Zusammenfassung - Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Freesie

Zusammenfassung Thread

Das Thema Darmregeneration ist ein sehr breites Konzept mit vielen Möglichkeiten.

Es geht darum daß:

- daß die Mikroben ins Gleichgewicht kommen, nicht daß abgetötet wird. Beim Abtöten besteht immer die Gefahr, daß bestimmte Mikrobenarten (egal welche) irreversibel abgetötet werden, die wichtige Funktionen ausüben, aber halt einfach zuviel sind.

- möglichst viele junge Bakterien zu sich zu nehmen, über Probiotika, fermentiertes, etc., und sie gut zu füttern, damit sie gesund sind, und so auch uns gesund erhalten.
Unser Mikrobiom altert, dadurch altern auch wir - möglichst viele junge Bakterien können hier helfen.

- die Mikroben mit guter Ernährung so zu füttern, daß sie ihre Funktion ausüben, und sich nicht aggressiv (=Pathogen) verhalten. Es kommt nicht unbedingt auf die Menge einer Mikrobenart an, ob sie sich pathogen verhält oder nicht. Das Milieu bestimmt, ob eine Mikrobenart pathogen wird - und Schaden anrichtet, nicht die Menge der Mikroben.


Konkret geht es um spezielle unverdauliche Stärke (RS2), die die Mikroorganismen im Darm als Futter brauchen, um sich zu vermehren und um kurzkettige Fettsäuren für Energie und Darmgesundheit zu produzieren. Zur Unterstützung/Ergänzung arbeitet man zudem mit Pro- und Präbiotika.

Das Ziel soll sein, dass sich der Darm so gut wie möglich regeneriert.
Die Zugabe von RS in Form von Kartoffelstärke, ist eine therapeutische Lösung, um einen intensiven immunmodulierenden Effekt auf den Darm auszulösen.

Wenn man Stärke nicht verträgt und deswegen low carb essen muß, ist es sinnvoll nur resistente Stärke zu essen bis man KH wieder verträgt. Nach ein paar Wochen startet man dann mit Probiotika. Am besten kombiniert man RS direkt mit Fasern (Präbiotika).

Bei SIBO und FODMAP arbeitet man umgekehrt: zuerst ca. 1 Monat Probiotika + SIBO-Diät, erst dann startet man mit den Präbiotika.

Da bei einer komplett KH freien Ernährung, die länger als ca. 1 Monat dauert, die Gefahr besteht, daß der Candida in die pathogene Form wechselt, sollte man täglich1 TL von irgendeiner fructosefreien Faser (z.B. Konjakpulver oder LAG ) zu sich nehmen. Diese reduzieren die unerwünschten Bakterien töten sie aber nicht ganz ab. Zusätzlich empfehlen sich NEMs, die die Darmflora unterstützen und noch wuchernde Bakterien weiter reduzieren wie z. B. Berberitze, Knoblauch, Olivenbaumextrakt oder Monolaurin.

Wenn bei SIBO sowohl Präbiotika als auch Probiotika nicht vertragen werden, beginnt man mit den Postbiotika.
Was sind Postbiotika?
Nachdem die Verdauung besser ist, kann man sichere Stärken nach und nach in die Ernährung integrieren. Das ist wichtig für Probiotika, denn bestimmte Arten von Probiotika siedeln sich auch an, sofern ausreichend Stärken verfügbar sind.

Man kann auch die Art von Pro- und Präbiotika immer wieder wechseln bzw. die Zusammensetzung des "Darmpaketes" variieren. Dadurch bekommt das Immunsystem jedes Mal einen Reiz und kann sich über die Jahre verbessern.
Kleine Reaktionen des IS sind erwünscht, bei großen Reaktionen "zurückrudern".

Nachfolgend die Auflistung der Komponenten des sog. "Darmpakets"
Für alle gilt, stets mit einer kleinen Menge beginnen. Verspürt man keine neg. Reaktion, kann vorsichtig gesteigert werden.

Resistente Stärke (RS2):
Das Kartoffelmehl von Bauckhof ist aus rohen Kartoffeln hergestellt und enthält somit die für den Anfang gewünschte RS2.

Bezugsquellen:
- gut sortierter Lebensmittelhandel
- Bauckhof

Eine vorsichtige Anfangsdosierung von RS ist 1/8 TL/Tag.
Die angestrebte RS End-Dosierung 3-4 EL/Tag.
Die RS nimmt man mit kühlem bis maximal mit gut lauwarmen Wasser (sonst ist die RS weg).

RS am besten ca. 4-5 Stunden vor dem Schlafengehen nehmen. Der Grund dafür ist, dass vermutlich erst viel Serotonin und daraus dann Melatonin (Schlafhormon mit sehr hoher antioxidativer Eigenschaft, also wünschenswert) entsteht. Nimmt man RS später, könnten das der Grund für Einschlafstörungen sein.

Fasern (Präbiotika):
Inulin
Oligofructose
Flohsamenschalen
Pektin
Zeolith
Lärchenarabinogalactan
Konjakwurzel
Baobab
Haferkleie
Citruspektin
Akazienfaser
Ulmenpulver
Zuckerrübenfaser
Rote Beetewurzelpulver
Grapefruitkernextrakt
Granatäpfel

Probiotika:
Probiotika langsam einschleichen. Am Anfang nur einzelne Stränge. Gerade diejenigen die kein Histamin produzieren oder sogar welches abbauen (Bifi-Stränge zb).

Übersicht, welche Bakterien man mit einer HIT meiden sollte bzw einnehmen kann:

Histaminbildende Bakterien:

Lactobacillus casei
Lactobacillus reuteri
Lactobacillus fermentii /fermentum,
Lactobacillus plantarum
Lactococcus lactis
Enterococcus faecialis
Enterococcus faecium
Escherischia coli
Lactobacillus sporogenes bzw lactobacillus coagulans

Bakterien, die KEIN Histamin und KEIN Tyramin bilden:

Bifidobacterien
Lactobacillus gasseri
Lactobacillus rhamnosus
Lactobacillus salivarius

Bakterien die KEIN Histamin ABER Tyramin bilden

Lactobacillus acidophilus
Lactobacillus helveticus
Lactobacillus lactis
Streptococcus thermophilus

(Quelle: Beutling 1996 "Biogene Amine in der Ernährung")

Kräuter, Öl und Heilpilze:
Olivenblattextrakt
Lapacho
Cystus
Bärentraube
Katzenkralle
Yerba Mansa (eine indianische Heilpflanze)
Coptis (=Goldfaden, sehr verbreitet in der TCM)
Artemesia
Sida (Indische Sandmalve/Malvengewächsart)
Schwarze Walnuss
Oregano-Öl
Neembaum-Öl (pulverisierte Blätter)
Laurinsäure (in zb Kokosöl)
Schwarzkümmelöl
Heilpilz Coriolus
Berberitze (hier sind die Wurzeln und Blätter, bzw. deren Auszüge gemeint).

Einige darmheilende Diäten:
Perfect-Health-Diet,
[URL="https://www.livestrong.com/article/210147-body-ecology-diet-food-list/"]Body Ecology Diet[/URL]
Paleo-Diät
Paleo Autoimmunprotokoll

Adressen für den Bezug von Microbiom-TestKits:

Ubiom

Für den Aufbau einer Referenzdatenbank stellt Tübiom aktuell (23.11.2017) ein kostenloses Testkit zur Verfügung. Die Ergebnisse der eigenen Probe lassen sich im Benutzerkonto auf der Internetseite einsehen.
Nachtrag: Das Tübiom-Projekt ist abgeschlossen.

Datenbank zur Auswertung von Befunden:
Detail Microbiome Upload

Datenbank für weiter führende Informationen zu einzelnen Bakterienstämmen:
Datapunkt

Update:
Da der Hersteller von Prescript-Assist eine wesentliche Änderung der Inhaltsstoffe vorgenommen hat, wird das Produkt nicht mehr empfohlen.

https://store.chriskresser.com/pages/prescript-assist-announcement
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Freesie

AW: Zusammenfassung - Resistente Stärke - Präbiotika und Probioti

Bezugsquellen Peptide

Natürlich:

Russ. Peptide Cytomaxes:


MyRealWay enthalten zusätzlich spezifische Mineralstoffe, Vitamine und Kräuter:


Synthetisch:
Russ. Peptide Cytogene:

Synthetisch zum selber mischen:

UK Peptide (BCP-157 und Thymosin-Beta 4):

Unbreakable (BCP-157 in Kapselform, zusätzlich Andrographolide und cissus):

gibt´s hier günstiger:


Abkürzung zu den Petptid-Posts
Zusammenfassung Post 6638 - 6760
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.337
AW: Zusammenfassung - Resistente Stärke - Präbiotika und Probioti

Hallo,

ich würde die jeweiligen inhaltlichen Ergebnisse zu Wiki-Seiten machen, damit auch unerfahrene Nutzer an die wichigen Informationen kommen und so jedem zugänglich werden.
 

Freesie

Bearbeitungsliste


Freesie:........1 -...100
Anahata:...101 -...200
Anahata:...201 -...300
Freesie:.....301 -...400
Freesie:.....401 -...500
Freesie:.....501 –...600
Freesie:.....601 –...700
Freesie:.....701 –...800
Freesie:.....801 –...900
Freesie:.....901 – 1000

Anahata:..1001 – 1200
Anahata:..1201 – 1300
Anahata:..1301 – 1400
Anahata:..1401 - 1500
Freesie:....1501 – 1600
Freesie:....1601 – 1700
Freesie:....1701 – 1800
Freesie:....1801 – 1900
Freesie:....1901 – 2000

Evalesen:..2001 – 2100
Evalesen:..2101 – 2200
Evalesen:..2201 – 2300
Evalesen:..2301 – 2400
Evalesen:..2401 – 2500
Evalesen:..2501 – 2600
Evalesen:..2601 – 2700
Evalesen:..2701 – 2800
Evalesen:..2801 – 2900
Evalesen:..2901 – 3000

Evalesen:..3001 – 3100
Evalesen:..3101 – 3200
Evalesen:..3201 – 3300
Evalesen:..3301 – 3400
Evalesen:..3401 – 3500
Evalesen:..3501 – 3600
Evalesen:..3601 – 3700
Evalesen:..3701 – 3800
Evalesen:..3801 – 3900
Freesie:....3901 – 4000

Freesie:....4101 – 4200
Freesie:....4201 – 4300
Freesie:....4301 – 4400
Freesie:....4401 – 4500
--------:..4501 – 4600
--------:..4601 – 4700
--------:..4701 – 4800
--------:..4801 – 4900
--------:..4901 – 5000

--------:..5101 – 5200
--------:..5201 – 5300
--------:..5301 – 5400
--------:..5401 – 5500
--------:..5501 – 5600
--------:..5601 – 5700


Blau: Zusammenfassung eingestellt
Rot: in Bearbeitung
Grün: erstellt, aber noch nicht eingestellt
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Freesie

Zusammenfassung - Resistente Stärke - Präbiotika und Probioti

Zusammenfassung 1 - 100

Konkret geht es um spezielle unverdauliche Stärke, die die Mikroorganismen im Darm als Futter brauchen, um sich zu vermehren, und um kurzkettige Fettsäuren für Energie und Darmgesundheit zu produzieren.

Wenn der Darm kaputt ist, und man Stärke nicht verträgt, ist es sinnvoll, nur die resistente Stärke zu essen, bis man wieder KH verträgt.

Chris Kresser empfiehlt bis zu 4 TL Kartoffelstärke/Tag, im PR gibt es einen aktuellen 88 Seiten Thread, die beginnen mit kritzekleinen Mengen mit durchaus beachtlichem Erfolg.

Ich kopiere mal eine (englische) Zusammenfassung aus dem 88-Seiten-Thread aus dem PR hierher:

Anmerkung Freesie: zum Beitrag mit deutscher (google) Übersetzung der genannten Zusammenfassung

Eine vorsichtige Anfangsdosierung ist lt. PR 1/8 TL, die angestrebte Dosierung sollte 3-4 EL/Tag sein.

Fazit: Erst mal nur mit RS beginnen und auch mal PAuse machen...

Eine Frage zum RS-Test mit Kartoffelstärke:

Wie nimmt man das? Sicher mit Wasser, oder?

Mit kühlem bis maximal mit gut lauwarmen Wasser (sonst ist die RS weg), und mit den Probiotika oder ohne. Zum Essen oder getrennt, egal.

Noch etwas zum Einnahmezeitpunkt von RS:

Im PR-Forum schlug Ripley vor, sie ca. 4-5 Stunden vor dem Schlafengehen zu nehmen, da er der MEinung ist, dass erst viel Serotonin und daraus dann MElatonin (Schlafhormon mit sehr hoher antioxidativer Eigenschaft, also wünschenswert) entsteht.

...nicht damit Du nachts nicht schlafen kannst...

Mit RS hat man auch ein gutes diagnostisches Instrument: wenn man 4 EL Kart.st. täglich ohne Reaktionen verträgt, ist die Darmflora in Ordnung. 4 EL sind zu Beginn allerdings nicht zu empfehlen: ein paar im PR, die mit hohen Dosierungen (z.B. 4 TL) begonnen hatten, wurden sehr krank für einige Wochen. Anschließend begannen sie die Dosierung mit 1/2 TL/Tag, und hatten Verbesserungen.

Ein Video zur RS ist hier: resistant starch video - Bing Videos

Wenn im Darm unverdauliche Stärke fehlt, und somit keine kurzkettigen Fettsäuren entstehen, hungert die Schleimhaut aus.

Besser ist es, nicht die Bakterienflora auszuhungern, die gesunden Mikroorganismen mit RS zu füttern, damit diese die kurzkettigen Fettsäuren erzeugen können.

Wenn der Darm kaputt ist, und man Stärke nicht verträgt, ist es sinnvoll, nur die resistente Stärke zu essen, bis man wieder KH verträgt.

Resistente Stärken:

RS Typ 1 - Stärke in unverdauliche Pflanzenzellwände gebunden; in Bohnen, Getreide und Samen gefunden.

RS Typ 2 - Stärke, die im rohen Zustand unverdaulich ist; in Kartoffeln, Bananen, Kochbananen

RS Typ 3 - Stärke, die gekocht und abgekühlt wurde (verändert die Struktur und macht es widerstandsfähiger) gekocht und gekühlt Kartoffeln, Getreide und Bohnen.

RS Typ 4 chemisch modifiziert worden, Maisstärke

Der zuverlässigste Weg für RS ist rohe Kartoffelstärke.

Ich nehme aber regelmäßig Pobiotics ein.

Genau das ist das Thema. Die Probiotika siedeln sich nicht an, wenn die Stärken fehlen.

Die Thematik ist, wenn man mit Dysbiose keine Stärke verdauen kann, und deswegen low carb essen muß.
Hier hilft man sich mít unverdaulicher Kartoffelstärke, allerdings auch hier extrem langsam aufbauend (je nach dem Grad der Dysbiose). Nach ein paar Wochen startet man dann mit Probiotika.

Woher weiß ich, ob Probiotika "ankommen" oder nicht?


Im Buch Mikroökologie des Darms wird auch Lactulose empfohlen, welche unresorbiert und unmetabolisiert im Dickdarm landet und dort der säurebildenden Flora als Nahrung dient.

Lactulose ist ein Präbiotikum. Präbiotika wirken ganz anders als RS. Damit Präbiotika wirken, sollte im Darm eine Flora vorhanden sein, was i.d.R. nicht der Fall ist bei Low Carb. Hier wirkt nur RS.

RS säuert auch die Darmflora an. Wenn man Pilze hat, weil zuwenig Darmflora, wird der Darm alkalisch. Ammoniak ist basisch, und alkalisiert den Darm, Candida produziert Ammoniak, um den Darm alkalisch zu machen, weil Candida sich nur im alkalischen Milieu ausbreiten bzw. in seine gefährliche Fadenform wechseln und systemisch werden kann.

Insofern entgiftet man mit RS auch Ammoniak.

Es heißt, daß ein gesunder Darm sauer ist, und mein Darm ist immer basisch, was heißt, daß sich die Lactos und Bifidos nicht richtig ansiedeln können, bzw. sich der Candida wohlfühlt.

RS ist anscheinend aus jetziger Sicht das effizienteste, um Keime im Darm anzusiedeln, und Pathogene zu vertreiben. Hier gibt es noch ein Produkt: Warum FiberFin? - SUKRIN hier steht auch das mit dem Ammoniak entgiften.

Es gibt auch einige, die mit resistenter Stärke (oder direkt mit der kurzkettigen Fettsäure Ghee) Einläufe machen, und Erfolge haben. Der Sinn ist der, daß, wenn man mit resistenter Stärke mit kleinen Dosen beginnt (Ziel ist 4 EL/Tag), die Darmbakterien so ausgehungert sind, daß RS nicht bis an das Darmende kommt. Mit RS-Einläufen erreicht man auch das Darmende.

Noch besser ist es, RS mit Prebiotika, z.B. Flohsamenschalen oder Oligofructose, Agavenfaser usw. zu kombinieren.

Aus dem PR:
The Resistant Starch Challenge: Is It The Key We've Been Looking For? | Page 28 | Phoenix Rising ME / CFS Forums

Mit FUT2 hat man einen höheren Bedarf an RS.

FUT2 ist geknüpft an die Zusammensetzung des Organismus mit Bifidobakterien. RS (und vor allem RS, aus heutiger Sicht ist nichts so stark) vermehrt Bifido ganz besonders.

In dem Zusammenhang ist mir eine interessante Geschichte eingefallen. Ein älterer Bekannter, schon über 80, hat von seinem HA eine Anweisung zum Abnehmen bekommen. Er sollte die Kartoffeln nicht mehr frisch gekocht essen, sondern erst einmal abkühlen lassen. Und dann essen (vielleicht auch wieder aufgewärmt?) Irgendwas mit den Enzymen würde sich da verändern, hat er mir erzählt.

Jedenfalls hat die ganze Sache funktioniert, sein Bauchumfang hatte sich merklich verringert.

Zusätzlich zur RS soll man viele Fasern essen: Salate, roher Brokkoli, Früchte, Flohsamenschalen, Quinoa, Buchweizen (Quinoa+Buchweizen vorher einweichen, wichtig!)

Die sicheren Fasern (die die Darmschleimhaut nicht schädigen) sind:

The Diet - Perfect Health Diet | Perfect Health Diet

Reis, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Tapioca, Kochbanane

Das Ziel soll sein, die RS aus der Ernährung zu erhalten, die Zugabe von RS ist Zwischenlösung für einen kranken Darm, der keine KH verträgt. Nachdem die Verdauung besser ist, sollte man sichere Stärken nach und nach in die Ernährung integrieren.

Es gibt mehrere darmheilende Diäten (perfecthealthdiet, ChrisKresser, bodyecologydiet z.B.), bei den sicheren Fasern gibt es unterschiedl. Ansätze. Einig sind sich alle, daß man kein Getreide ißt.

Ein tolles Video über RS ist hier: A Gut Microbiome, Soil-Based Probiotic, and Resistant Starch Primer For Newbies | Free The Animal

Gute Erfahrungen machen sie im PR auch mit Larch Arabinogalactan zum RS dazu, auch das ist ein sehr wirksamer Immunmodulator, er reduziert Darmentzündungen, und wirkt sich aus auf:

Peter D'Adamo: Larch Arabinogalactan is a Novel Immune Modulator

Die meisten nehmen 1 TL.

Gestalt, der sehr erfolgreich ist mit der Therapie, mischt versch. Fasern (Pektin, Oligofructose, Inulin, grünes Bananenmehl, Galactooligofructose, Haferkleie, Konjalwurzel) und RS, der Threaderöffner Ripley (beide haben ihr Candidaproblem+Allergien seit dieser Therapie unter Kontrolle)

Eine Kombi aus RS + Fasern verstärkt sich gegenseitig (aber immer vorsichtig einschleichen oder austesten!!!!!), noch stärker ist die Kombi mit Probiotika und wenn möglich, Kefir. Eine Mischung aus Fasern+RS schafft eine Vielfalt an gesunden Mikroorganismen im Darm. Am wirksamsten ist RS (und am billigsten).

Die Top 3 bei den Verbesserungen sind: bessere Blutzuckerregulation, verbesserter und tieferer Schlaf, besserer Stuhlgang (regelmäßig und verbesserte Konsistenz).

The Top Three Reported Benefits of Resistant Starch | Free The Animal

Im PR werden KH besser vertragen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten lassen nach, die Körpertemperatur steigt, das sind nach den oben genannten die häufigsten.

Zum LAG gibt´s zum Glück auch was auf deutsch:Lärchen Arabinogalaktan (ARA6) von Dr. Greg Kelly

Lt. dem PR tritt ein Effekt erst ab 1 TL-1EL täglich auf (mind. 5-10 Gramm)

Scheinbar scheint der Gebrauch von HSOs aber auch nicht absolut "unbedenklich" zu sein, wenn man diesen Post vom PR liest (bin erst bis hier gekommen, evtl. löst es sich ja noch auf...)

Chris Kresser schreibt, daß Prescript Assist seit mehr als 1 Dekade ohne Nebenwirkungen bzw. Umkehreffekte verarreicht wird, auch nicht bei Patienten mit Immunschwäche.

Hier ist noch eine Forschung über 1 Jahr:

Prescript-assist probiotic-prebiotic treatment for... [Clin Ther. 2007] - PubMed - NCBI

Am besten wäre natürlich, Probiotika, Stärken und Fasern nur aus der Nahrung zu beziehen, das geht bei CFS und krankem Darm leider nicht. Bis dahin müssen wir uns mit Supplementen helfen.

Ich lese gerade im PR-Forum und habe hier einen Post von Ripley, der knackig vieles zusammenfasst (falls mal jemand einen Originalnachweis als Quelle braucht):
Anmerkung Freesie: zum lesen des englischen Textes (ziemlich lang) bitte Pfeil neben "Libero" klicken

Könnte man nicht genauso gut Inulin nutzen? oder hat die Kartoffelstärke mehr Vorteile?

Inulin - Ballaststoffe für Ihren Darm

Ich habe gestern zum Stichwort "Präbiotika" folgendes gefunden:

Präbiotika

ICh habe übrigens vor längerer ZEit auf cfs-aktuell mal gelesen, dass LEuten mit MCS geholfen werden konnte, indem ihnen eine Stuhlprobe von gesunden Menschen in den Darm transplantiet wurde. Das ict zumindest mal ein guter Hinweis darauf, dass eine gute Darmflora bei vielen KRankheiten sehr hilfreich oder heilend sein kann.

Generell essen fast alle zu wenig Ballaststoffe(ca. 15g/Tag, unsere Ahnen aßen bis zu 130g.
1.) aßen sie viele viele Knollen+Wurzeln,
2.) haben sie Kohlehydrate aus Stärken vorher eingeweicht.
Die alten Chinesen haben das ja auch mit ihrem Reis gemacht, hat meine TCM-Ärztin, die sich sehr für RS interessiert, gesagt), und die Ballaststoffe aus Fasern+RS machen die gute Darmflora aus.
Also kann eigentlich fast jeder nur profitieren, am meisten die low-carber, wobei aus heutiger Sicht null-carb ungesund ist, und den kaputten Darm noch kaputter macht.

ich las gestern Abend, dass in in der Steinzeit sogar bis zu 240g pro Tag verzehrt wurden. Um 1900 waren es noch um die 100g und heute an die 18g.

Für die Gesundheit wichtig seien 40-60g.

Es gibt im Netz ein ca 100 Seiten PDF von einem Herrn Dr. med Eichhorn Sevisana AG (die Produktwerbung überliest man dann halt) über Darmgesundheit. Da steht auch einiges zu Stärke und Fasern.

Haferkleie enthält Beta-Glucan, das ist auch ein sehr potenter Immunmodulator.

Hier ist eine Studie über Prebiotika:

Prebiotic effects: metabolic and health benefits. [Br J Nutr. 2010] - PubMed - NCBI

Der prebiot. Effekt bewirkt, eine signifkante Veränderung der Zusammensetzung Darmbakterien, vor allem der Bifidobakterien. Das verbessert die Qualität des Stuhls (pH-Wert, kurzkettige Fettsäuren, Frequenz und Konsistenz), reduziert das Risiko von Magen-Darmentzündungen und -infekten, und verbessert Allergien.

 
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.705
Zusammenfassung - Resistente Stärke - Präbiotika und Probioti

Zusammenfassung Post 101-200

Wer mag, kann sich seine bakterielle Flora tesá la 23and me testen lassen:
uBiome - Explore your Microbiome

Mit vermehrter Müdigkeit mußt Du rechnen die ersten Wochen, das beschreiben mehrere, Du entgiftest Candida, Parasiten und andere Pathogene aus dem Darm. Die ersten Wochen passieren Veränderungen, bessere und irgendwann kippt das, und es bleiben die Verbesserungen über.

Wenn das RS so reagiert, ist das umso mehr ein Zeichen, daß Du Fasern+RS für Deinen Darm benötigst. Im PR haben welche zu hoch dosiert, und 1 TL für den Anfang zu hoch ist keine Seltenheit, die wurden krank, haben dann niedriger dosiert, und dann hat es mit den Verbesserungen geklappt, und die haben sich dann sehr gefreut.

Genau, und andere haben den Einstieg bzw. die Umstellung des Darms, und RS alleine und noch mehr in Verbindung mit Prebiotika und Probiotika bewirken eine enorme Veränderung der Darmflora (im positiven Sinn), über die Perfect Health Diet mit RS aus gekochtem und abgekühltem (24 Std.) Reis geschafft.

das sagt Chris Kresser zu SIBO und fermentierbaren Fasern:

Candida & Biofilms - Theory & Protocol | Page 3 | Phoenix Rising ME / CFS Forums

Bei SIBO ist die Herstellung einer gesunden Mikroflora eine Frage der Dosierung: man beginnt hier mit einer sehr niedrigen Dosis von Prebiotika oder RS, und dosiert vorsichtig höher. Ohne fermentierbare Fasern wird man schwer die Mikroflora regenerieren können.

Resistant Starch 101 - Everything You Need to Know

Die Produktion der kurzkettigen Fettsäuren kann 2 - 4 Wochen dauern

Zur Umstellung von low carb auf eine Ernährung mit Fasern und RS ist reine Kartoffelstärke besser, da man die verdaulichen KH nicht mitessen muß, sondern nur die unverdaulichen RS von der Kart.stärke, die füttern nur die Darmbakterien, und nicht uns.

Chris Kresser orientiert sich an der Perfect Health Diet, beide Diäten sind modifizierte Paleo-Diäten, d. h., Paleo mir Fasern und Stärken, die die Darmgesundheit fördern, in der richtigen Menge.

Chris Kresser macht auch die Einführungsdiät, die die Perfect Health Diät nicht hat.

Auch in Bezug auf die "sicheren" bzw. "nicht sicheren" Nahrungsmitteln gibt es keinen Unterschied.

Das schlägt Chris Kresser vor:

Your Personal Paleo Code by Chris Kresser (2013): Food list

Anm. Anahata: Im Post folgt eine englische Ernährungsliste gem Chris Kresser

Im RS-Thread im PR machen viele die Erfahrung, daß vor allem mit resistenter Stärke, noch besser ist es, nach und nach versch. Fasern zu integrieren, diese Entzündungsschübe in der Intensität immer mehr nachlassen.

Kannst Du ein bißchen Englisch? Versuch mal Phase 1 von dieser Diät:

Your Personal Paleo Code by Chris Kresser (2013): Food list

die ist echt gut, und entspricht der PerfectHealthDiet.

Welche Veränderungen ich merke:
...
Um abschätzen zu können, ob und was die RS bringt, muß man die volle Dosis (3 EL) für volle 3 Wochen nehmen.

Studie über RS-Quellen der chin. Ernährung:

https://apjcn.nhri.org.tw/server/APJCN/19/2/274.pdf

Stärke wird unterteilt in schnell verdauliche Stärke, leicht verdauliche Stärke und resistente Stärke (wird nicht verdaut, unlösliche Stärke). Studien haben gezeigt, daß RS den Fett- und Cholesterinstoffwechsel verbessert, die Stuhlmasse erhöht, das Risiko für Kolitis und Darmkrebs, koronare Herzkrankheit, Verstopfung und Diabetes II vermindert, sowie Toxine, Gallenflüssigkeit und Karzinogene bindet.

Der Gehalt von RS in der täglichen Nahrung ist bei chin. Studienteilnehmern 14,9+-9,1g, höher als bei Europäern (3,2-5,7g) und Amerikanern (3-8g), aber niedriger als bei den Afrikanern (20-30g). Das korreliert mit der Häufigkeit von Darmkrebs, das in Europa höher ist, und in Afrika niedriger.

Den höchsten Gehalt an RS hat auch lt. dieser Studie vor allem Kartoffelstärke.

Anm. Anahata: Eva gibt in diesem Post einen Zwischenstand nach 1 Wo Stärke+Probiotika mit (Neben)Wirkungen die sie bemerkt. Es folgt ua Studien zum Thema rotes Fleisch+Krebsrisiko und RS in der chinesischen Ernährung

RS entgiftet den Darm von Pathogenen (Candida+Parasiten) und Toxinen, Ammoniak und Sulfiten. Es passiert den Darm, und nimmt in Dünndarm und Dickdarm wie ein Bus die Pathogene mit (Ripley´s Aussage), und baut gleichzeitig den Darm mit gesunden Mikroorganismen auf.

Hühnerknochensuppe, Fleisch, Samen, Gemüse, Fisch aus guter Quelle, Beeren, Reis (am besten 24 Std. eingeweicht wegen der RS), Kartoffeln (gekocht und 24 Std. gekühlt wegen der RS), Kokosnüsse, Macadamianüsse, bis die Darmschleimhaut geheilt ist (kein Leaky gut und keinen Candida/Parasiten mehr).

Zusätzlich RS+Fasern (z.B. Flohsamenschalen) aufbauen, nach ein paar Wochen Probiotika integrieren.

Das Verhältnis Fette/KH/Proteine steht hier:

https://www.symptome.ch/vbboard/ernaehrung/119348-resistente-staerke-praebiotika-probiotika-13.html Post 126

Fleischlos ist mit Vorsicht zu genießen für CFS´ler. Fleisch hat die meisten Nukleotide, und baut die Zelle insofern von allen Nahrungsmitteln am meisten auf. (ich war selbst 20 Jahre lang Vegetarier)

Galle- Leber- oder auch Darmdruck (weil Du Blähungen hast) fühlen sich ähnlich an und ist schwer auseinanderzuhalten. Evtl. könnte man hier mit einem Bittertee (Wermut) oder auch Artischocke versuchen die Galle/Leber zu entlasten, falls sie es denn ist?

Habe mir die Studie über RS Quellen in der chinesischen Ernährung durchgelesen. Die gekochten und wiederabgekühlten Kartoffeln bringen ja nicht viel. Am besten sind noch die Bratkartoffeln, abgekühlt, mit fast 20g RS bei einer 90g Portion. Aber wer mag schon abgekühlte Bratkartoffeln, die sind nur labberig fettig, nix krosses mehr.

Also, da lob ich mir die Bauck Kartoffelstärke. :)

Kommen wir nicht alle von Afrika (sind wir nicht alle Neandertaler), wo die meisten Wurzeln und Knollen, und somit RS gegessen werden, und so die Darmflora floriert? Vielleicht ist es so, daß wir Wurzeln und Knollen eingetauscht haben gegen glutenhaltige Getreide, und unserem Darm und somit unserer Entgiftungskapazität geschadet haben.

Kayen, das sind die Lärchenfasern, heißt Flarix, guck mal beim Medizinfuchs.
Anm. Anahata: Erklärung LAG Fasern

Vermutlich haben unsere Ahnen Getreide und Bohnen so ähnlich vorbereitet, wie Chris Kresser es empfiehlt:

Your Personal Paleo Code by Chris Kresser (2013): Food list

Mit schwacher Verdauung, Autoimmunreaktionen od. chron. Entzündungen verdaut man Körner oft sehr schlecht, mit Ausnahme von Reis und Buchweizen.

Beginne mit Reis (Reis 24 Std. einweichen) und fermentiertem Buchweizen

Körner und Bohnen max. 3-5 x (Woche, die nahrhaftesten Nahrungsmittel sind Fleisch, Fisch, Gemüse, Nüsse (1 Handvoll/Tag max.), Samen, Früchte

Bohnen enthalten giftige Phytinsäure. Um diese restlos abzubauen, muß man sie 12 Std. einweichen, 3 Tage keimen, dann säuern.
Anm. Anahata: Hier handelt es sich um Übersetzung von Kresser-Zitaten d. Eva. Die englischen Originale befinden sich im Post.

Sicherheitshalber mache ich erstmal langsam weiter ( 1-2 Wochen nur RS), da ich heute auch gelesen habe, dass Menschen bei einem "zuviel" an RS Rückfälle bekommen haben. Weniger ist manchmal mehr, vor allem wenn man weiß, dass man empfindlich reagiert.

Link aus dem Probiotic Research Centre:

The Probiotic Therapy Research Centre - What are probiotics

Wenn Pathogene oder Mikroben den Darm besiedeln, kann das einen tox. Effekt auf den Darm und den ganzen Körper haben. Probiotika können den Effekt umkehren. Oral verfügbare Probiotika können aber den Darm nicht dauerhaft besiedeln, da sie während des Kultivierungsprozesses die Fähigkeit verloren haben, sich an die Epithelzellen anzuheften. Diese Fähigkeit haben nur Probiotika aus menschl. Därmen (Stuhltransplantation).
D.h. entweder lebenslange Supplementation, oder Stuhltransplantation, wenn sich die Darmflora in der Kindheit nicht aufbauen konnte.

Fermentiertes Gemüse und Kefir (wenn wir es wieder vertragen), sowie auf gesunde Ernährung mit Rücksicht auf die richtigen Stärken und Fasern sind für uns sowieso ein must.

Fecal Transplant FAQs | The Power of Poop

Does FMT work for everyone?

No. Not everyone will achieve full remission, or even a result. Some people have great results, then go backwards. Anecdotal reports suggest the longer you have been ill and the more complications you have, the less likely you will be to achieve full remission.

Wenn man mit RS, Prebiotika und Probiotika keine Erfolge hat, warum soll es dann bei Stuhltransplantationen anders sein? Das Thema liegt dann vermutlich woanders, und nicht im Darm.

Wenn man Probiotika oder RS nimmt, und das IS überreagiert, kann man beides absetzen, und das IS beruhigt sich wieder. Bei einer Stuhltransplantation könnte die Reaktion tiefgreifender und diffiziler sein.

 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.705
Zusammenfassung - Resistente Stärke - Präbiotika und Probioti

Zusammenfassung Posts 201-300

wie lange hast Du das schon? Ich spüre die Niere, seitdem ich RS nehme, am GD (bioenerget. Diagnosegerät) zeigt es auch die NN an. Gleichzeitig wird lt. GD der Zellstoffwechsel angekurbelt, und der Dünndarm ist nach langer Zeit wieder auf grün. Die Niere ist strapaziert wegen der starken Entgiftung der Toxine im Darm durch die sich aufbauende Darmflora.

Ich poste Dir hier ein paar Studien über Probiotika, Prebiotika und Niere:

https://www.medscape.com/viewarticle/825187_10


Biomodulation of the toxic and nutri... [Miner Electrolyte Metab. 1996] - PubMed - NCBI

Simenhoff, 1996: die Gabe von Lactobacillus an SIBO (Dünndarmfehlbesiedelung) und Dialysepatienten reduzierte Dimethylamine ( 224 auf 154) und Nitrodimethylamine (178 auf 83), d. s. Toxine, die der Dünndarm produziert. Serumalbumin, Mineralstoff- und Vitaminstatus und Gewicht verbesserten sich markant.

Bifidobacterium in gastro-resistant seamless... [Am J Kidney Dis. 2003] - PubMed - NCBI

Takayama, 2003: Die Darmflora von Dialysepatienten hat meist zu niedrige Bifidobakterien, Indoxyl Sulfat (Indol, Stoffwechselgift) ist meist erhöht, und kann auch durch die Dialyse wegen der Bindung an Albumin nicht reduziert werden. Eine 5-Wochen-Gabe von Bifidobakterien reduzierte die Serumspiegel von Indoxyl Sulfat von 4,9 auf 3,5.

Beneficial effects of Bifidobacteria in a gastror... [J Ren Nutr. 2005] - PubMed - NCBI

Takayama, 2005: Die Darmflora zeigt bei Dialysepatienten zu niedrige Bifidobakterien. Bifidobakterien gären KH zu Milchsäure und Essigsäure, und hemmen somit die Darmfäulnis. Die Gabe von Bifidobakterien senkte hohe Serumwerte von Homocystein, Indoxyl Sulfat und Triglycerid.

Pilot Study of Probiotic Dietary Supplementation for Promoting Healthy Kidney Function in Patients with Chronic Kidney Disease | Bohdan Pechenyak - Academia.edu

Pilot study of probiotic dietary supplementation fo... [Adv Ther. 2010] - PubMed - NCBI

Ranganathan, 2010: Das uräm. Syndrom besteht aus stickstoffhaltigen Abfalleinlagerungen, und zu einem Mangel an Hormonen in der Niere, sowie zuwenig Säureausscheidung. Durch eine 6 monatige Gabe von Probiotika (90 Bio. CFU/Tag) verbesserten sich im Gegensatz zur Placebogruppe BUN (Harnstoff) um 63%, Kreatinin um 43 %, Harnsäure um 33%

Eva, was nimmst Du denn derzeit für Probiotika?

Ich bin beim Mega-Probiotic ND gelandet (mit bifidum longum - was laut hier Breaking the BDNF Blues: Dr. Courtney Craig D.C. on Natural Ways to Raise BDNF Levels in Chronic Fatigue Syndrome gut ist für CFS: In animal studies, altered gut flora is believed to regulate the HPA axis. In mice without gut flora (germ-free), the stress response is exaggerated at the HPA axis and consequent reductions in BDNF are also found. These mice exhibit impaired cognition and increased stress as measured by plasma neurotransmitters. One study reintroduced the bacterial species B. longum which normalized BDNF levels and reduced markers of stress (4).)

Zusätzlich nehme ich noch L. acidophilus und plantarum ProLacto Acidophilus | Swanson Health Products Europe.

immer noch die gleichen, de bear: Saccharomyces boulardii, Complete Protiotics (10 Stämme) von Mercola, Kyo-Dophilus9 (mit dem Bifido infantis, schneidet bei CFS gut ab: cfs-bacterium-probiotic-modulates-host-inflammatory-processes-beyond-the-gut ) und Prescript Assist (m. Bacteria subtilis).

Ich lagere die Probiotika im Kühlschrank (Ausnahme ist das Prescript), sonst verlieren die Stämme ihre Wirkung.

Einen informativen Link über Probiotika und die einzelnen Stränge gibt es hier:

Probiotic Strains

Sehr interessante Studie über den Effekt von Bifidobakterien auf Lipopolysaccharide im Darm:

Effect of probiotics Lactobacillus an... [J Microbiol Biotechnol. 2013] - PubMed - NCBI

Demnach binden sich Bifidobakterien an Lipopolysaccharide, und reduzieren bzw. entgiften sie.

LPS and Autism

Lipopolysaccharide sind Verbindungen aus fettähnlichen (Lipo-) Bestandteilen und Zucker-Bestandteilen (Polysacchariden). Sie sind in der äußeren Membran gramnegativer Bakterien enthalten. Sie wirken als Antigene und dienen der serologischen Charakterisierung und Identifizierung der Bakterien. Beim Zerfall der Bakterien werden Teile davon frei und wirken toxisch. LPS macht z.B. Pilztoxine und Schwermetalle noch toxischer. Im speziellen LPS als Endotoxin belastet den Darm von ADHS´lern, Autisten, vor allem aber auch die Leber, Gehirn und andere Organe, und spielt eine wesentliche Rolle bei chron. Darmentzündungen und Leaky Gut. Außerdem beschädigen sie die Mitochondrien.

LPS and Autism

Gramnegative Bakterien sind z.B. Enterobakterien (Escherichia coli, Klebsellia, Proteus, Enterobacter, Salmonella), Chlamydia, Spirochäten (z.B. Borrelien), Proteobakterien, Meningococcus, Pseudomonas, Rickettsia

RS, aber auch Fasern wie LAG füttern alle guten Darmbakterien, aber im speziellen die Bifidobakterien.

Anm. Anahata: Englische Originalzitate im Post

Die Schwierigkeit ist, daß sich Pilze im Labor nicht testen lassen, weil Candida & Co. meist im Dünndarm leben, und sich in Biofilmen verstecken.

Möglicherweise entscheidet die bakterielle Flora im Darm darüber, ob Metalle & Co. giftig für uns ist oder nicht. Mein Mann hatte mehr Amalgam als ich, ernährt sich nur ansatzweise gesund, hat aber eine gesunde Darmflora, und keine Beschwerden im Gegensatz zu mir.

Lt. dem Link produziert man, wenn die Flora im Darm nicht paßt, Endotoxine die Pilze+Metalle um ein vielfaches giftiger machen. Umgekehrt müßte die Toxizität von Metallen, wenn die Darmflora paßt, wesentlich geringer sein, bzw. müßten sie besser ausscheidbar sein.

Nein, da hatte ich ja schon weiter oben von berichtet, daß man auch Mykotoxine unabhängig von dem Pilz haben kann. Dh. der Pilz ist nicht in meinem Körper, sondern hat mal auf Futtermitteln oder auf getreide gesessen und dort die Gifte produziert. Und wenn mit Fungiziden gesprüht wurde, dann ist der Pilz weg, die Gifte sind aber noch da. Die gehen auch beim Kochen nicht kaputt, nur einige bei sehr hohen Backtemperaturen, die aber seit der Acrylamiddiskussion nicht mehr angewendet werden.

Und gerade die Personen mit beschädigter Darmbarriere, die saugen die auf wie ein Schwamm. Ich habe hier eine Studie vorliegen von der Bauberufsgenossenschaft, über Mykotoxinbelastung von Bauarbeitern, die verschimmelte Wohnungen saniert haben. Da war die Mykotoxinbelastung zwar höher als im Durchschnitt der Bevölkerung, aber im Vergleich zu meinen Werten war das nix.
Mir wirde auch schon gesagt, das könne gar nicht sein, da müßte ich monatelang total verschimmelte Lebensmittel gegessen haben.

Und falls man "nur" die Pilztoxine hat, nützt natürlich auch keine Candidatherapie. Wobei man ja auch beides haben kann...

Wobei Dr. Fonk, die Spezialistin für Wurminfektionen, meint, daß Candida eher ein Nebensymptom der Parasitosen sei.

Bei mir wurde auch schon Candida mit EAV getestet, aber kann sein, daß einfach die anderen mykotoxine angeschlagen haben? Jedenfalls hatte ich da noch etliche Parasiteninfektionen. Bei der Testung nach Fonk kamen nur die Peitschenwürmer und die Gifte raus, wobei ich die Mykotoxine labormäßig habe bestätigen lassen.

Das sagt auch Klinghardt in dem Link, den Prema gepostet hat, sehr spannend:

BetterHealthGuy.com - A Site Dedicated to Lyme Disease - Healing Lyme Without Antibiotics

daß die Ursache für Lyme, Schimmel, Coinfektionen, MCS+CFS immer Parasiten sind.

Aber sind nicht auch die Ursache für Parasiteninfektionen im Darm? Wenn man nachvollzieht, was im RS-Thread steht:

- wenn man zu wenig milchsäure- und sauerstofferzeugende Bakterien hat, wird der Darm alkalisch
- wenn der Darm alkalisch wird, und zu wenig Sauerstoff hat, fühlen sich Parasiten+Candida usw. pudelwohl, und vermehren sich

Andererseits wissen wir, daß RS + Fasern den pH-Wert im Darm verändert.

Das hieße, wenn wir immer auf unserem pH-Wert (ohne Basenpulver zu nehmen) im Darm achten, ist das eine gute Parasiten/Candidaprävention bzw. Umstellung des Darms.

Die Rolle des pH-Wertes des Darms steht hier:

The role of pH in determining the species ... [Environ Microbiol. 2009] - PubMed - NCBI

Gram-negative Bakterien wurden bei einem pH-Wert von 5,5 im Wachstum gehemmt, Butyratebildende gram-positive Bakterien vermehrten sich bei einem pH-Wert von 5,5. Bei einem pH-Wert von 5,5 wurden die durch fehlende gram-negative Bakterien Nischen mit Butyratbildenden Bakterien besetzt.

Wenn sich beim Schlaf was verbessert, ist daß ein Zeichen, daß das IS anspringt. Das steht hier:

August | 2014 | Mr. Heisenbug

ist aber so komplex, daß ich nur soviel kapiere, daß Schlaf mit dem IS zusammenhängt, wenn das IS funktioniert, man mehr REM-Phasen hat. Hängt auch irgendwie mit dem GABA zusammen, da GABA ja auch nichts anderes sind als Bakterien, die ein gesunder Darm produzieren sollte.

PS: Ich glaube Eva meint da GABA ja auch nichts anderes sind als Bakterienstoffwechselprodukte, die ein gesunder Darm produzieren sollte.

Hier ist nochmal der Link zum Zusammenhang Schlaf und RS, und ich hoffe, ich habe es möglichst richtig zusammengefaßt:

August | 2014 | Mr. Heisenbug

SCFA´s (Butyrate, Acetate, Propionate) aktivieren das IS, und hemmen TNF-a oder IL-1 (entzündungsfördernde Zytokine).

SCFA´s sind in das IS im Darm eingebunden. Über die Aktivierung von GPCRs und Hemmung von HDAC als beeinflussen sie Leukozyten und Endothelzellen. Sie regulieren u.a. Funktionen der Leukozyten wie die Produktion von den Zytokinen (wichtig für das Zellwachstum) TNF-a, IL-1, IL-6 und IL-10.

Zum HDAC: Histon-Deacetylase, spielt eine wichtige Rolle bei der Genexpression, HCAC-Hemmer werden eingesetzt für neurolog. Erkrankungen, und werden untersucht als mögliche Therapie für Krebs-, parasitäre und infektiöse Erkrankungen.

Zum GPCR: G-Protein-gekoppelte Rezeptoren, übertragen Signale, aktiviert den camP-Signalweg (Hormonrezeptor für Herzfrequenz, Cortisol-Sekretion und Abbau von Glykogen und Fett) und Phosphatidylinositol-Signalweg (wichtig für die Zellmembran)

.... Anm. Anahata: Für die Gesamtübersetzung bitte in den Post springen

Zur Verbindung RS/GABA:

Resistant Starches - Page 63 | Mark's Daily Apple Health and Fitness Forum page 63

GABA wirkt gegen Östrogen und hemmt das Wachstum von Brustkrebs - Ray Peat, "Gelatine, Stress, Langlebigkeit."
Die Gabe von RS erhöht die Population von Bifidobakterien im Darm. "Bifidobacterium dentium ... ist in der Lage große Mengen Gamma-Aminobuttersäure abzusondern. (GABA)." Darmbakterien produzieren Neurotransmitter, das könnte eine Rolle bei Entzündungen, 17. Juni 2012 spielen.

Zum GABA gibt´s einen spannenden Thread von Gini:

https://www.symptome.ch/vbboard/genetik/119004-glutamat-gaba-polymorphismen-diagnostik-therapie.html

Achso, gibt es Kontraindikationen für RS?

Sollte man bei leaky gut z.B. vorher (vor RS) mit Glutamin usw. versuchen den Darm "dicht" zu bekommen?

Hallo Rübe,

Leaky gut ist eine Indikation für RS. Indem es Pathogene reduizert, die entzündl. Schleimhaut lindert, kann sich die Schleimhaut regenerieren.

Vorsichtig sein sollte man bei SIBO (Überwucherung der Dünndarmschleimhaut mit Bakterien), da reduziert man das Tempo der Dosiserhöhung, oder beginnt mit der Perfect Health (oder Chris Kresser modified Paleo)-Diät, und nimmt erst dann RS.

Golenhofen ist super, aber wenn man nur Probiotika gibt, und RS+lösl. Fasern fehlen, können sich die Probiotika nicht vermehren, und haben nur einen minimalen Effekt, und nur, solange man sie nimmt.

Noch schlimmer ist es, wenn man mit entzündl. Darmschleimhaut Stärken+Fasern aus KH ißt (z.B. Gluten,Zucker, aber auch Quinoa & Co), die die pathogene Darmflora ernährt, und wenn dadurch die bakteriellen und fungiziden Endotoxine Darm, Leber, Gehirn und Stoffwechsel vergiften.

Ich würde gerne wissen, wo RS von Natur aus drin wäre ? Ich versuche gedanklich immer abzugleichen, wie natürliche Nahrung in Urzeiten beschaffen gewesen wäre .

Warum z.B. nun nicht Quinoa & co ?

der Gedanke ist richtig. Schau Dir Post 154 an, die Studie über den Vergleich der Ernährung der Chinesen/Afrikaner/Europäer+Amerikaner.

Die Chinesen kochen ihren Reis, und lassen ihn mind. 24 h kühlen, so entsteht RS. Die Afrikaner ernähren sich von Fleisch, Beeren, Knollen und Wurzeln Honig, z. Teil auch Rinde von eßbaren Bäumen (z.B. LAG). Kommen wir nicht alle von Afrika?

Oder diese Studie:

https://journals.cambridge.org/down...66a.pdf&code=5274e1d5828f463b5695a37a3d8fa71f Ahnen aßen 135 g Prebiotika/Tag

Lies mal bei den Hadzas, eines der wenigen Urvölker:

Nahrungsquellen sind die Jagd und das Sammeln von Knollen, Affenbrotbaum-Früchten, Beeren und Honig

Knollen, Wurzeln und Baumrinde enthalten Prebiotika (RS+Fasern) in hoher Dosis. Reis gekocht und gekühlt enthält RS. In unserer Ernährung ist beides nur in sehr niedriger Dosis enthalten (minimal Karotten, aber auch nur roh), Bohnen enthalten, wenn nicht ausreichend vorbehandelt (wie es Naturvölker machen) RS, aber zuviel Antinährstoffe.

Wir haben mit dem Ackerbau gesunde Wurzeln+Knollen aus der Natur eingetauscht gegen Getreide (wo auch Quinoa+Amaranth dazugehören, ißt man daher nur max. 1x/Wo. 24Std. eingeweicht), am verträglichsten ist Buchweizen, den kann man 4-5xessen/Woche, aber auch 24 Std. eingeweicht), das mit seinen Antinährstoffen den Darm chron. entzündet.

Bleiben für uns nur Reis oder Kartoffeln, gekocht und mindestens 24 Std. gekühlt, grüne Bananen, oder eben Kartoffelstärke oder grünes Bananenmehl.

Ich finde das mit der Kartoffelstärke am einfachsten, und die Dosiserhöhung am besten kontrollierbar und billig.
Nur die Umsetzung von weniger Brot, Nudeln, usw. wird für mich richtig schwierig.

das ist aber echt sehr wichtig, Rübe. Überhaupt kein Brot, und keine Nudeln. Probiere es 4 Wochen aus, wenn es Dir nichts nützt, was ich nicht glaube, hörst Du wieder auf. Dafür in dieser Zeit keine Ausnahmen.

Was frühstückt ihr denn dann so bzw. wie sieht denn dann so im Groben ein Tages-Essensplan aus,
der auch umsetzbar ist, wenn man berufstätig sein muss?

wenn Du Dich mal bei Chris Kresser oder bei Dr. Myhill umsiehst, da gibt es gute Anregungn zur Steinzeit-Diät. Ich frühstücke Eier oder Kokosmus mit ganz wenig HAferflocken und REismilch. Zu wenig KH haben mir mit MTHF nicht gutgetan bevor der Darm aufgebaut war.

Knochenbrühe ist enorm regenierend für den Darm, 1x/Wo. gekocht,kannst Du jeden Tag beim FR verwerten. Bei mir gibt´s als Frühstück Gemüse mit Hendlsuppe im Mixer püriert.

Wenn man naschen mag, Sesammus (Tahin) oder Kokosmus mit getrockneten Beeren (z.B. Preiselbeeren oder Gojibeeren), so ich habe nie Lust auf Süßes.

Als Jause kaltes Fleisch oder am Vortag gekochte, abgekühlte Kartoffeln oder Reis (würde ich getrennt vom Fleisch essen), beides mit Gemüse. Das Gemüse kannst Du vorher blanchieren, damit es keine Rohkost ist. Oder eben ohne Gemüse.

Mittags Salat mit Kürbiskernen oder Sonnenblumenkernen (Rohkost nur minimal), Gemüse gedünstet, dazu ein Stück Fleisch, Eier gehen auch. Am besten dünstet man das ganze in Knochenbrühe.

Abwechslung bringt Saisongemüse.

Es ist nur am Anfang schwer. Wenn Du Erfolge hast, überhaupt nicht mehr. Und mit der RS wird der Stoffwechsel (nicht nur vom Essen, sondern auch von den Toxinen) besser, dann ißt man nach und nach immer mehr.
Kefir ist super, verdrängt den Candida, aber beginne auch hier langsam, 1 EL/Tag (meine eigene Erfahrung)

Kefir wirkt zusammen mit RS genommen noch besser.

Welchen Kefir meinst Du genau?

den Du bestellst, den Wasserkefir.

Hallo, ich habe für mch ein Interview von Kresser zusammengefasst und übersetzt, ich setze es mal hier rein, weil es auch um RS geht, vielleicht interssiert es ja jemanden:

Quelle: How to Restore Healthy Gut Flora Over the Long-Term

Anm. Anahata: Das übersetzte Interview befindet sich direkt im Post von Malk

Übrigens, wo ein Vorteil, da auch ein Nachteil:

Nicht Waschen ist gut für Bakterien, schlecht für Parasitenbesiedelung, denn gerade Bio Gemüse wird gerne mit Tierdünger als Alternative zur Chemie behandelt (z.B. Kühe), damit hat man super die Parasiteneier am Gemüse.

Anm. Anahata: Es geht um das waschen von Gemüse vor dem Verzehr/der Weiterverarbeitung

Genau das ist das Thema: das Parasitenwürmchen ist dem Darm völlig egal, wenn das Milieu im Darm (sauerstoffarm oder/und basisch) die Parasiten nährt, und die Flora aushungert. Prebiotika nähren die Probiotika, die Probiotika säuern den Darm an, bzw. erzeugen Sauerstoff, das macht ein Milieu, wo sich Pilze, Parasiten und gram-negative Bakterien nicht vermehren.

Pilze sind in der Luft, Parasiteneier hast Du, ewenn Dir jemand die Hände schüttelt. Kresser sagt, man soll schmutziges Gemüse essen (nichts anderes ist der Bacillus subtilis), um möglchst viele versch. Stränge, die im schmutzigen Gemüse sind, im Darm anzusiedeln.

Natürlich nicht, solange der Darm schwer krank ist (irgendwo habe ich das schon gepostet), und das Milieu nicht paßt, und weil man verparasitet ist, aber langfristig sollte man danach trachten, daß wir im wahrsten Sinne des Wortes Dreck essen.

Je einseitiger man ißt, umso mehr hungert man die Flora aus, viele versch. Lebensmittel erzeugen viele versch. (gesunde) Bakterienstränge im Darm. Das ist das nächste Problem: je einseitiger man ißt, umso mehr Bakterien verhungern, umso empfindlicher wird man, und umso schwerer wird es, neue
Nahrungsmittel zu essen, weil die Flora für diese Lenensmittel weg ist.

Noch (Vermutung) ein Punkt vom Kresser-Interview: jedes Medikament bzw. jede Radikalkur für den Darm stört wieder die Flora, vermehrt die Parasiten, und man braucht wieder endlos lange, bis man die Flora aufbaut, ein Kreislauf.

ich frühstücke derzeit das, was ich vertrage.

Entweder ein bissl von dem, was am Vorabend übrig geblieben ist.

Oder ich schneide zb eine Zucchini in Scheiben und dünste/brate diese in Ghee oder verträglichem Öl (ich nehme manchmal auch Sesamöl) an. Darüber kommt einiges an Salz (ich hab derzeit Salzjieper - Ursalz oder Meersalz).

Manchmal schlage ich mir darüber auch noch ein Ei (die vertrage ich nämlich zum Glück sehr gut) .. wenn hiervon etwas übrig ist, nehme ich davon auch mit zur Arbeit. Dazu koche ich am Abend vorher noch Reis, klatsche den Rest vom Frühstück obenauf und gut ist. Und wie ich ja nun gelernt habe, "alter" Reis ist toll :D da er RS enthält ..

Oder ich schnibbel mir 2-3 Möhren, dünste die in etwas Wasser und Salz an und püriere die.

Das dauert auch nicht viel länger als Kaffee kochen und Stulle schmieren :)

Und ansonsten gibts schnelle Dinge. Viel gebackenes Gemüse aus dem Ofen (zb Fenchel-Kartoffel-Süßkartoffel - lecker!) manchmal auch mit Feta :eek:)

Oder in der Pfanne angebratenes/gedünstetes Gemüse mit etwas Hühnerbrust. Auch lecker und sättigend.

Oder auch mal eine Portion Salat - wobei ich nicht wirklich viel Rohkost gut vertrage, daher in Maßen.

Sollte man KH+RS+Fasern nicht vertragen, ist das ein Indiz auf eine starke Candida+Parasitenbelastung (das kann man nicht trennen, wenn man eine Dysbiose hat, hat man beides, weil sich beides ausbreitet im pathogenen Milieu, und wenn die Dysbiose im Dünndarm ist, kann man auch im Labor nichts testen)

In diesem Fall beginnt man mit der PHD, was bedeutet, man schleicht Reis oder Kartoffeln (gekocht+24h abgekühlt) teelöffelweise ein, irgendwann verträgt man dann Fasern+RS aus Kart.stärke.

Um therapeut. Dosen zu erreichen, muß man mind. 20 bis max. 50 Gramm RS essen (ohne Fasern). 1 EL Kart.stärke hat 12 g, das entspricht 8 g RS. Um den Mangel aufzufüllen, kommt man um die Kart.stärke (Mehl aus grünen Bananen oder grüne Bananen geht auch) nicht herum, bzw. zum Hochdosieren, bis man alle Nahrungsmittel verträgt, lassen sich Fasern+RS besser dosieren. Bis man sich auskennt, wie man in der Nahrung auf 40 g RS (wird empfohlen) + Fasern kommt, ist es unkomplizierter, RS+Fasern direkt ohne die schwer verdaulichen KH zu konsumieren.

Eine typ. Paleo-Ernährung hat 3-5 Gramm RS, eher weniger. Eine Lebensmittelliste mit RS-Gehalt ist hier https://freetheanimal.com/wp-content/uploads/2013/08/Resistant-Starch-in-Foods.pdf

Das könnte so sein, muss aber nicht .

Ich habe über längere Zeit weder Candida noch Parasitenbefunde gehabt. Irgendwann dann einen DArmflorastatus gemacht, wo die ballaststoffspaltenden Bakterien im Verhältniszu den anderen Bakterien mengenmäßig betrachtet wurden.
Ich hatte keine wirkliche Disbyiose, ich hatte einfach zu viele von den Ballaststoffspaltenden Bakterien .( die wurden namentlich nicht näher bezeichnet im Befund )und den guten Bakterien .

Was mir am Ende geholfen hat war eine Antibiotikabehandlung wegen Fehlbesiedelung ( die zu vielen vermutlich , denn schlechte Bakterien hatte ich gar nicht ) .
Ich habe zwar das AB nicht vertragen, aber es hat gewirkt. Danach war meine Verdauung besser, vor allem die Reaktionen verminderten sich stark.
Im Dünndarm haben eben (auch gute ) Dickdarmbakterien nichts zu suchen .
Diese Fehlbesiedelung soll aber z.B. nach Dr. Ledochowski gerade bei LI, FI u.a. sehr verbreitet sein.

Kullerkugel, das ist SIBO, und ich meine mich zu erinnern, daß Kresser irgendwo auch hier von möglichen AB spricht, aber genauso als Therapie Prescript Assist+modifizierte Paläo-Diät+RS empfiehlt. Im PR gibt es dennoch User, die bei SIBO mit Prescript Assist+RS Erfolg haben. Und was wissen wir, was die AB´s wieder woanders für einen Schaden anrichten.

Was wäre wenn DDFB vorliegen würde? Mit welcher vorsichtigen Menge RS sollte man dann anfangen? Nicht das ich mir hier ein Eigentor schieße? :eek:)

Du kannst auf Nummer Sicher gehen, und die ersten Tage RS nur aus Nahrung konsumieren, z.B. eine Tasse Reis hat 5g RS, eine mittelgroße Kartoffel (beides gekocht, 24 Std. gekühlt), hat 8 g RS, eine sehr grüne Banane hat 15 g RS.

12 g Kart.stärke haben 8 g RS.

Anahata, das empfiehlt Chris Kresser bei SIBO:

Fukushima Radiation, Cavities, and Liver Disease

Er empfiehlt einen TL zu Beginn, wenn Du es gut verträgst (das weißt Du nach 1 Woche), kannst Du erhöhen, z.B. auf 2 TL.

ich vermelde nach 4 Tagen RS (wobei ich gestern dann einen knappen halben TL gestrichen einnahm) ..

Bei mir löst das ganze in Kombi mit Haferkleie das Gegenteil von Durchfall aus :rolleyes:

Ich werde heute daher mit der RS aussetzen .. die Haferkleie hab ich (leider) schon in Form meines Frühstücks verdrückt ..

Desweiteren entzünden sich wieder verschiedene Stellen am Körper :rolleyes: Hab ich aber zum Ende des Zyklus fast immer, muss daher nicht mit der RS in Verbinung stehen.

Eine Faustregel ist: 3 Wochen die volle Dosis (3-4EL) RS, da bilden sich die SCFS´s und die Bifidos.
Ein Indiz für die Wirksamkeit von RS ist, daß man negative Reaktionen bemerkt, aber auch positive Veränderungen, z.B. veränderter pH-Wert, besserer Schlaf, nach und nach besserer Stuhl.

Negative Reaktionen sind wie Verstopfung und Entzündung, sowie Blähungen, sind üblich, und umso wichtiger ist es, die exakte Dosierung zu finden. Leichte Verstopfung und Blähungen pendeln sich ein.

Die rasche Expansion von Bifidobakterien im Darm verdrängt aggressiv die gram-negative Erreger, deren Zellwände so schädlich sind. Es gibt mehr als LPS, aber LPS, das beim Absterben der gram-negativen Bakterien entsteht, ist als Endotoxin und als entzündungsfördernd gut erforscht.

Der Grund warum man gleichzeitig Entzündungssymptome erlebt, liegt vor allem im Leaky Gut. Darmpermeabilität bedeutet, dass die Endotoxine außerhalb des Darms in den Lymphbahnen, Leber und Milz, eine exponentiell höhere Immunantwort finden.

Letztlich ist gerade RS ein wesentlicher Schritt, um Leaky Gut zu heilen.

Neuer Artikel über RS von Chris Kresser:

How Resistant Starch Will Help to Make You Healthier and Thinner

RS verbessert die Darmgesundheit, indem es die Darmdurchlässigkeit reduziert, und dadurch Toxine davon abhält, aus dem Darm in die Blutbahn einzutreten (und dadurch allerg. Reaktionen auszulösen).

Ui, die Kombination aus Kartoffelstärke und selfmade Kefir ist aber heftig :mad: - Hab so Bauchschmerzen dass ich nicht einschlafen kann. (Ob das gar mal für Durchfall reicht, und ob es nachts Albträume werden)? Gibt's eigentlich einen Trick, die Lage wieder zu beruhigen?

Kefir potenziert die immunsystemstimulierende Wirkung von RS und die resultierende Mobilisierung der Endotoxine. Die Lymphschwellungen
der Beine passen dazu.

Vielleicht klappt es mit einer reduzierten Kefirdosis, z.B. 1 TL oder 1 Pipette/Tag

Wenn auch das zuviel ist, dann nimm besser nur das RS+Fasern, und wenn Du 3-4 Wochen die volle Dosis verträgst, kannst Du wieder mit dem RS beginnen.

RS+Fasern sind wichtiger als alle Probiotika oder das Kefir. Die Bakterien aus Probiotika+Kefir siedeln sich nur an bzw. vermehren sich nur, wenn genug RS+Fasern da sind als Futter, ansonsten passieren sie lediglich den Darmtrakt.
 

Freesie

Zusammenfassung - Resistente Stärke - Präbiotika und Probioti

Zusammenfassung 301 – 400

Anmerkung Freesie: In diesem Abschnitt des Threads (Posting 301 – 400) kamen mehrere wichtige Teilbereiche zur Sprache. Die verschiedenen Themenbereiche sind mit einer seperaten Überschrift versehen.

Zuerst einmal alles was noch zu RS wichtig war.
hier mal ein kleiner (oder großer?) Mutmacher zwischendurch aus dem Phoenix-Rising-Forum (S.32 Post #629 von GEstalt):
Er nahm damals (Feb 14) die RS nicht mehr auf zwei PRotionen aufgeteilt, sondern seine 3-4 TL auf einmal (hat sich auch hochgearbeitet) und vor allem ca. 4-5 Studnen vor dem zu Bettgehen. Es machte für ihn einen immensen Unterschied in der Schlafqualität und eine deutliche Zunahme der Energie (von 3,5 auf 8,5 auf einer Skala von 1 bis 10).
Er spricht in diesem Zusammenhang das erste MAl von "annähernd geheilt". Als Grund gibt er an, dass durch dei gößere Menge mit einer Portion mehr RS im Darm ankommt und auch die Neurotransmitterproduktion angekurbelt wird.

Anahata, wenn man mir RS das Immunsystem anregt muss man mit entzündlichen Reaktionen rechnen. Die Intensität regelt man mit Dosierung. Ohne leichte entzündliche Reaktionen die sich mit der Zeit einpendeln, wird es kaum gehen. Alles was über leicht hinausgeht, macht man ein paar Tage Pause, und macht mit reduzierter Dosis weiter.

Hat denn dieser Gestalt aus dem PR-Forum sein CFS jetzt nur durch die Einnahme von RS überwinden können oder hat er sonst noch etwas gemacht/genommen? Weiß das evtl. jemand?
Was ist denn nun die Dosis die man anstreben sollte, 3-4 Tee- oder Esslöffel (bzw. wieviel gr/mg)?
ich denke, dass ist anfangs individuell verscheiden, die Zieldosis deswegen auch. Gestalt empfiehlt hier:Resistant Starch – a concise guide to the biohack of the decade | Gestalt Reality

4 Teelöffel Potato Starch (48g davon 36g reine RS).

Methylierung, RS+Fasern+LAG, Glutamin, Ernährung
RS ist nur ein Baustein beim Darmaufbau, und Teil eines Gesamtkonzepts, aber ein wichtiges Teil.

Bei leichten Verdauungsbeschwerden kann es durchaus als Therapie ausreichen, bei schweren Allergien und Autoimmunreaktionen vermutlich nicht.

Ich befürchte ja, dass bei vielen eher eine Störung des Dünndarms vorliegt und die Stuhlbefunde dies maskieren.

Das schreibt auch Chris Kresser, und im PR liest man das genauso.

És heißt, mit Kart.stärke hat man einen Test, ob man einen gesunden Darm hat oder nicht: 3-4 EL RS täglich (als Erstdosis), und wenn man keine Symptome hat, hat man keine gröberen Darmprobleme. Bei Dysbiose ist das aber keine gute Idee.

Was für Symptome können dies dann sein?

Zu Beginn der RS-Einnahme reagiert der Körper erstmals nicht oder positiv auf die zusätzliche Bildung der gesunden Bakterien (es ist sehr individuell, wie lange das dauert). Je mehr Probiotika und kurzkettige Fettsäuren Du bildest, umso mehr Pathogene (z.B. Candida) und gram-negative Bakterien wie z.B. Spirochäten wie die Borrelien (samt den schlimmsten Endotoxinen (den Lipopolysacchariden, aus denen bestehen die Zellwände der gram-negativen Bakterien), die es gibt, sterben ab.

Analog wird der Darm und die Darmwand mit der schützenden Schleimschicht aufgebaut. Wenn Du zu schnell vorgehst, werden sehr viele LPS bzw. Mykotoxine frei. Besser ist es, langsam die Darmschleimhaut aufzubauen und Leaky Gut zu heilen, damit nicht zu viele LPS/Mykotoxine über das Leaky Gut rückresorbiert werden.

Diesen Versuch dürfen wir uns nicht entgehen lassen.

Das alles ist eine Frage der Dosierung: "low und slow" ist das Motto im PR.

Bringen denn unverdauliche Ballaststoffe wie RS oder Inulin der Dünndarmflora überhaupt was? Schließlich liest man recht häufig, dass diese Ballaststoffe erst durch die Dickdarmflora vergoren werden.

Wann ist denn jetzt nochmal der beste Einnahmezeitpunkt für das RS-Faser-Gemisch (vor/nach/zum Essen/morgens nüchtern oder doch nachmittags 4-5 Std. vor demSchlafen auf einmal)?

Kann man Probiotika/Kefir/usw. gleichzeitig mit einnehmen(sonst hat man ja zig Einzeleinnahmen zu beachten)?

Am besten am späten Nachmittag zusammen mit dem Kefir und Probiotika.

#310 ff – neurologische Symptome und B12
Gibt es Teilnehmer im PR Forum oder wo immer (v.a.Borreliose-Betroffene) die relativ plötzlich neurologische Symptome bekommen durch die Veränderung im Darm? Ich hatte letzte Nacht zwar keine Albträume, aber in der Einschlafphase "Knall und Blitz" im Gehirn.:schock: Ich weiß nur, dass bestimmte Neurotransmitter einen Einfluss auf die Elektrizität im Gehirn haben, die bei Neuroborreliose ohnehin schon gestört ist. Vermutlich ist das aber bei mir wieder mal Borreliose-Herxe, weil ich nach langer Pause vor zehn Tagen wieder mal angefangen habe Samento (Katzenkralle) zu nehmen.

ich hatte das auch manchmal , BoKukli meint ,das ist nitrosativer streß und spricht von kleinen infarkten ,stummen infarkten ,kleinen schlaganfällen .

das ist nicht im zusammenhang mit deiner frage ,sorry .aber doch interessant !

Oh ja, das ist sehr interessant, kopf! Kannst du bitte mehr dazu sagen!? Wann entstehen die, sind sie im Therapieverlauf wohl unvermeidbar, was kann man dagegen tun? Wo finde ich bei BoKu was dazu? (-hab nur das Mito-Therapie-Buch von ihm und noch kaum gelesen, weil ich nicht nachkomme).

Vitamin B12 ist ein gutes Handwerkszeug !

Vitamin B12 als potenter Stickoxid-Gegenspieler wird initial mit 1000-3000 µg/Tag subkutan (5 Tage lang) gegeben, danach in größeren Abständen je nach Symptomatik. Zur schnellen Senkung hoher NO-Konzentrationen können auch Kurzinfusionen zur Anwendung kommen. Nach der Besserung von Laborwerten und Symptomatik ist bei intakter Magen-Darm-Funktion die orale Einnahme zu bevorzugen, idealer Weise in Form von Adenosylcobalamin. Falls die Wirkung nachlässt, ist evtl. eine zusätzliche Versorgung mit Vitamin B6, Folsäure und Biotin nötig oder die Einnahme von NO-Blockern. In der Langzeitbehandlung können die Einnahmeintervalle je nach Symptomatik ausgedehnt werden. Bei Schwerstkranken können Cyanoverbindungen (Cyanocobalamin) nachteilig sein und Nebenwirkungen auslösen, da sie über Gluthathionsystem bzw. Leber entgiftet werden müssen, so dass hier Hydroxo-, Methyl- oder Adenosylcobalamin zu bevorzugen sind.
Nitrosativer Stress
Kuklinskis Therapiekonzept bei nitrosativem Stress

weiter empfiehlt er Ginkgo zur senkung möglicherweiser vorhandenem hochtoxischem Nitrotyrosins . 2 mal 120mg täglich .

im anhang steht was über deine albtraüme etc . bei nitrosativem stress.
das mit den blitzen und kleinen knall(en)s hat er mir mal gesagt .


Prema ,der Anhang ist der Falsche -Moment .
ich bin zu blöd dazu oder es geht auch gar nicht .geb das mal bitte bei google ein --

Nitrosativer Stress – Teil 1 - Dr. Kuklinski

Hallo Prema, vielleicht hilft Dir das:

The Resistant Starch Challenge: Is It The Key We've Been Looking For? | Page 72 | Phoenix Rising ME / CFS Forums

Asklipia schreibt, dass ihre Haare jedes Mal statisch sind, wenn sie PS + Fasern + Probiotika nimmt. Wenn sie stoppt, hört das wieder auf.

Brenda meint, das kommt vom fehlenden Myelin. Da würde Kopf's B12 helfen.

Andererseits werden durch die Veränderung im Darm Neurotransmitter stimuliert und gebildet, was durchaus Reaktionen hervorrufen kann. Ich habe durch Stimulierung des IS im Darm (bei Beginn der Probiotika, bei Beginn von RS, bei Beginn der Akupunktur, manchmal nach Bioresonanzsitzungen) gerne das "Hochschrecken vor dem Einschlafen", das sich immer einpendelt.

Asklipia hat mit RS gute Fortschritte gemacht.


#324 ff – Parasiten
Nochmal meine Frage, da der Durchfall und der empfindliche Bauch seit drei Tagen anhalten:

Ich nehme sonst einen guten halben TL um ca. 18 Uhr und schlafe gut; habe jetzt seit drei Tagen mit RS ausgesetzt und habe Durchfall (hatte ich vorher auch schon einmal wöchentlich; hoffe, das ist ein gutes Zeichen) und ich esse sonst nur Kefir dazu, den ich auch seit zwei Tagen abgesetzt habe (noch keine Fasern);
Könnte das ein Reinigungseffekt wegen der Endotoxine sein?

War schon am überlegen, ob ich doch noch Parasiten habe, eine Spezie die der Spezialist nicht testen konnte...Könnte mir aber schon denken, daß ab und zu Durchfall bei der geschichte normal ist?

Ich habe bisher nur einen "Standard-Test" für die Darmflora gemacht (mit Candida und Clostridien und so) und bin ja der Meinung, dass man hier schwerere und genauere Geschütze zur Kontrolle auffahren sollte (z.B. den Stuhltest von Amy Yasko, der aber ca. 500 US$ kostet...da wird nch DNA von Erregern und Parasiten gesucht).
Welche Tests machst Du denn?

Erst habe ich nur mit EAV testen lassen und später mit IST-EAV, die Methode der Parasiten Spezialistin Dr. Fonk.
Leider hatte der letzte Arzt keinen Testsatz zum Erreger der Bilharziose, welcher bei der ersten auch getestet wurde. Das macht eigentlich mehr Symptome, aber wer weiß, die Viecher können sich auch im Darm einnisten und bei chronischen Verläufen könnten die Symptome milder sein.

Und dann gibt es ja auch noch den Rope Wurm....Jedenfalls habe ich bei etlichen Leuten hier im Forum mitverfolgt, daß sie bei lädiertem Darm und IS sich gleich etliche Erreger eingefangen haben.

aber was ist, wenn die Parasiten sich in Leber, Galle, Dünndarm, Gehirn oder sich sonstwo aufhalten?

Im PR wird beschrieben, daß es keinen einzigen verläßlichen Stuhltest für Parasiten/Candida gibt, obwohl sie mehr diagnost. Möglichkeiten als wir haben.

...aber irgendwie wird das Zeug ja mit Hilfe von RS den Körper ja mal verlassen und dann könnte man es nachweisen, wenn es mobilisiert wird. Ist mir aber auch nicht so wichtig. HAbe nur keine Lust auf einen 08/15-Test der Darmflora, der mir dann nicht mal irgendwelche Untergruppen der Bifidos und LActos aufzeigen kann...Candida ist da sowieso negativ...

Das mit den Erregener und Parasiten in Hirn und Darm hat meine Kinesiologin ja auch getestet und es klingt ja auch irgendwie palusibel...

Hast Du, Eva, nicht neulich auch etwas von Tests alle zwei Monate, geschrieben? Ging es da hauptsächlich um die Darmflora, oder welche TEsts meintest Du?

Ich habe heute wieder einen Test (inkl. Candida+Wurmeier, während der Ausleitung müßten sie im Labor nachweisbar sein) abgeschickt - mal sehen.

Mich hat bis jetzt keine entgiftende Therapie weitergebracht: Moritz-Leberreinigungen, Chelattherapie mit DMPS+ALA, ein paar Monate MMS, längere Monate kolloidales Silber, etliche hochdosierte Kräutertherapien, Colon-Hydrotherapien, und mehr.

Alles hat mir kurzfristig geholfen, nach ein paar Monaten ging es mir noch schlechter als vorher.

Einzig Ernährung, und die Methylierung, wo über das körpereigene IS entgiftet wird, haben mich weitergebracht.

Auch die Therapie mit RS+Probiotika+Präbiotika wirkt, indem über den Aufbau des Darm-IS entgiftet wird.

Der pathogene Wurm in Darm+Leber+Galle hat sich nach 5 Jahren Bioresonanz gezeigt (demaskiert), als ich hochdosierte Probiotika+Fasern genommen habe (analog zu den Bakterien+Viren, die sich erst nach Gabe der Methyl-NEM´s gezeigt haben).

Inwieweit es möglich ist, daß das körpereigene Darm-IS (über Milieuveränderung) aufgebaut werden kann, wenn man mit hochdosierten Kräutern, koll. Silber, AB´s, MMS usw. breitbandig abtötet, weiß ich nicht, im PR wird davon abgeraten, da jedes dieser Mittel auch die Flora killt.

Methylierung, RS+Fasern+LAG, Glutamin, Ernährung

Einige im PR, wo der Aktivitätslevel nach oben klettert, schreiben in ihrem Profil, daß Ernährung, Darmaufbau, Methylierung die hilfreichsten Therapien waren.

RS ist nur ein Baustein beim Darmaufbau, und Teil eines Gesamtkonzepts, aber ein wichtiges Teil.

Bei leichten Verdauungsbeschwerden kann es durchaus als Therapie ausreichen, bei schweren Allergien und Autoimmunreaktionen vermutlich nicht.

#336 ff - Getreide und Fasern
bei empflindchen Magen- und belasteten Därmen ist das Gemisch von Obst und Getreide nicht gerade förderlich. Zwischen Obst und ANDEREM
sollte mindestens eine halbe Stunde liegen.

Was ist denn jetzt genau "Fasern" (von denen Eva schreibt)? .................aber wichtig ist ja auch eine große Vielfalt an Fasern...

Dankeschön für die vielen Faser-Beispiele!

Ich esse jeden morgen 50 Gramm geraspeltes Kokosmus, da sollten dann für den Anfang genügend Fasern drin sein...und LAG habe ich ja auch noch!

In was bzw. mit was?
Ist das Dein Frühstück?

...mit Reismilch und wenig HAferflocken oder mit Sahnekefir und manchmal auch Heidelbeeren (tiefgefroren vom EDEKA). Beides sehr lecker und mit wenig oder keinen Kohlenhydraten!

Wie verhält es sich denn mit Hafer- oder Dinkelmilch (-drinks)?
Übersäuert das Zeugs?
Zuviel KH?
Ist ja aus Getreide und Getreide sei ja ungesund für uns?
Was ist so schlimm an Getreide? - Urgeschmack
Brot ist böse. Oder: Getreide ist ein zweischneidiges Schwert

Wer weiß das schon. Interessant ist in diesem Zusammenhang das Zonulin. Es wird bei Menschen mit Zöliakie in großen Mengen freigesetzt, wenn glutenhaltiges Getreide verzehrt wird und macht die Darmschleimhaut durchlässig. Interessanterweise ist das auch bei Menschen ohne Zöliakie der Fall, wenn auch nicht ansatzweise in derart großen Mengen.

Nüsse sind bei Darmproblemen grundsätzlich keine gute Idee.

Bei der Bestimmung und Quantifizierung der Darmflora stellt sich mir die Frage, inwieweit die Dünndarmflora damit beurteilt werden kann. Gleiches gilt auch für Parameter wie sIgA, alpha-1-antitrypsin und Calprotectin. Kann man damit auch Rückschlüsse auf den Zustand der Dünndarmschleimhaut ziehen?

Ich befürchte ja, dass bei vielen eher eine Störung des Dünndarms vorliegt und die Stuhlbefunde dies maskieren.

#360 ff Probiotika - Produkt-Tipps
das Culturelle ist super Culturelle, Health & Wellness Probiotic, 30 Veggie Caps - iHerb.com - bekam es problemlos nach Ö. Für was war das nochmal, gegen irgendwelche bösen Tiere, aber gegen welche? Hab das entsprechende Post von Thorsten jetzt nicht gefunden.)

Bei welchen "Tierchen" soll das nochmal gut sein (weißt Du das mittlerweile wieder)

habe soeben etwas (glaube ich) völlig gleichwertiges in D entdeckt:
LGG Kapseln - LGG Kapseln - Versandapotheke eurapon - online gnstig Medikamente bestellen (hat allerdings nur 5 Milliarden pro Kapsel nicht 10)

Ist gegen Clostridien und SIBO:
https://www.symptome.ch/vbboard/oxi...ls-organischer-saeuren-urin-3.html#post555145

LG de bear
PS: Hier gibt es das auch: culturelle | eBay

Zum Glück haben wir ja in Deutschland unseren Darmgott Dr. Reckel. Der Mann ist mit seinen Kenntnissen nicht zu übertreffen und einfach ein hervorragender Arzt und Mensch!

weißt Du mit was für Präparaten der Darmgott arbeitet (Hersteller der Prä-/Probiotika und evtl. noch andere Präparate) und welche Ernährung er empfiehlt?

die Einnahme der Präparate ist doch immer abhängig vom Stuhlbefund (von der jeweilig vorherrschenden Darmflora)! Hier kann man leider keine allgemeingültigen Aussagen treffen.
Erst die Diagnose, dann die Therapie!

Das gleiche gilt auch für die Ernährung. Die meisten Patienten mit Darmproblemen sind auch Allergiker oder leiden unter Histaminintoleranz. Jeder hat da sein spezielles Programm.

Bei Leaky Gut haben sich hervorragend Colibiogen als auch Ei-Lecithin erwiesen.

welche Produkte Colibiogen als auch Ei-Lecithin hat er empfohlen ?

Hallo Wonderer,

als ich Dir den Link im Lef Thread gepostet habe, bin ich davon ausgegangen, daß Du erstmal hier den Thread liest und dann Fragen stellst.

bimedical - Ganzheitliche Medizin, Darmsanierung, Immuntherapie, Nahrungsmittelallergien, Burn-out

Der Darmgott hat ne WWW- Seite, wenn man die studiert, kann man erkennen, wie er arbeitet, ist seit 20 Jahren privatpraxis.

#396 ff – Leaky Gut
angenommen man will gegen Leaky Gut vorgehen , wie sollte man das tun ?

Ein Patentrezept gibt es eigentlich nicht, da LeakyGut durch viele Faktoren entstehen kann. Von Parasiten bis Schilddrüse und Hormonen ist alles dabei. Eine zuverlässige Diagnose ist eigentlich auch nur durch das Zonulin im Serum oder Urin (?) möglich.

Leaky Gut ist eine der Schilddrüsen ( Hashimoto) Ursachen. Nicht umgekehrt!

Und: richtig: Zonulin im Blut und Stuhl (nicht Urin) ist einer der 2 Marker. Alpha 1 Antitrypsin ist es jedenfalls nicht, wie immer noch behauptet wird.

Lt. meiner SM-ausleitende Ärztin+Darmspezialistin ist Zonulin nicht zwangsläufig Marker für Leaky Gut. Bei mir ist der Zonulin in Ordnung, und ich habe trotzdem Leaky Gut.

Manchmal ist nur im Stuhl Zonulin erhöht und nicht im Blut.
Es gibt noch einen 2. Test, der beweisend für Leaky Gut ist.

Der andere Marker für leaky gut ausser Zonulin wäre?

Was ist das Leaky-Gut-Syndrom?

Das Leaky-Gut-Syndrom (auf Deutsch: „leckender Darm“) beschreibt ein Phänomen, bei dem sich die Schleimhaut des Darms derart verändert, dass Fremdstoffe aus dem Darm (etwa Bakterien, unverdaute Nahrungsbestandteile und Stoffwechselendprodukte) in den Blutkreislauf gelangen können und dort verschiedene Beschwerden auslösen können.

Ursache ist ein durch Giftstoffe und Mikroben (Darmpilze, Viren, Salmonellen), bestimmte Reize (z.B. mehrfache Einnahme von Antibiotika), Erkrankungen (z.B. Schwellung, Nekrose), falsche Ernährung, Strahlentherapie oder psychischen Stress ausgelöster Abbau der schützenden Schleimhaut, wodurch der Darm eben „löchrig“ wird.
Das Leaky-Gut-Syndrom - Löcher im Darm?

@Rübe:

Der andere Test:
1) Der Laktulose-Mannitol-Test:
Das Prinzip dieses Funktionstests basiert auf der Messung zweier im Dünndarm nicht verstoffwechselbarer Zucker, Laktulose und Mannitol, die nach der Aufnahme unverändert im Urin ausgeschieden werden.
Das wasserunlösliche Monosaccharid Mannitol durchquert die Darmepithelzellen nach pinozytotischer Aufnahme. Die Mannitolresorption ist durch Funktionseinbuße und Abnahme der Darmepithelzellen vermindert.
Bei Leaky Gut ist die Durchlässigkeit der Tight Junctions erhöht und das größere Disaccharid Laktulose, bestehend aus Fruktose und Galaktose wird vermehrt aufgenommen. Der Quotient aus Laktulose und Mannitol (L/M-Quotient) im 5-Stundenurin bringt diesen gegenläufigen Effekt besonders deutlich zum Ausdruck. Geringe Abnahme der Mannitolaufnahme und geringe Zunahme der Laktuloseaufnahme drücken sich bereits in einem deutlich pathologischen Index aus.
Kosten: Je nach Labor zwischen 49 und 80 Euro.

Für mich ist das nicht so wichtig, ob ich Leaky Gut schwarz auf weiß bestätigt bekomme. Sondern was ich für meinen entzündeten Darm tun kann. Und da finde ich den Ansatz mit der RS sehr erfolgsversprechend.
Schließlich spüre ich die Entzündungen und wenn ich schon wieder exorbitante Myotoxinmengen im Serum hatte, so hoch, daß ich andauernd total verschimmeltes Zeugs hätte essen müssen, dann ist für mich klar, daß mein Darm zu durchlässig ist.
VG, Brigitka

Hm also die Entzündungsmarker wie Calprotectin, PNM-Elastase und Alpha-1-Antitrypsin sind bei mir normal. Lediglich sIgA vermindert. Zonulin im Urin zu hoch.

Denke aber, dass man bei Entzündungszeichen auch ohne Zonulin von einer gesteigerten Darmpermeabilität ausgehen kann.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Freesie

Zusammenfassung - Resistente Stärke - Präbiotika und Probioti

Zusammenfassung 401 – 500

Falls jemand ein gutes antivirales/antibakterielles Mittel sucht, das die Darmflora nicht schädigt: Olivenbaumextrakt ist antiviral

Olivenbaumextrakt hilft gegen Staphylococcus aureus, Heliobacter, Campylobacter jejuni.

Pflanzl. Antibiotika haben den chem. Antibiotika voraus, daß sie gleichzeitig als Prebiotikum wirken, und somit die Darmflora nähren, chem. Antibiotika dezimieren die Darmflora.

Antimicrobial activity of commercial... [Int J Antimicrob Agents. 2009] - PubMed - NCBI

Olivenbaumextrakt stimuliert die Darmflora und Bakterienstoffwechsel.

https://www.pjbs.org/pjnonline/fin1782.pdf

Olivenbaumextrakt empfiehlt auch Amy Yasko.
Auch Berberitze wirkt systemisch gegen antibakteriell/antifungizid und gleichzeitig antiparasitär (auch gegen Würmer und Bandwürmer)
What is Berberine? Dosing, Side Effects & More
und ist gleichzeitig Prebiotikum, und vermehrt die kurzkettigen Fettsäuren (sehr spannende Studie):
PLOS ONE: Structural Changes of Gut Microbiota during Berberine-Mediated Prevention of Obesity and Insulin Resistance in High-Fat Diet-Fed Rats

Die Darmflora spielt eine zentrale Rolle im IS. Ungleichgewichte der Darmflora, ...................

Anmerkung Freesie: längerer Beitrag, zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken
auch interessant:
How stress wreaks havoc on your gut - and what to do about it

Ich habe ausführlich gesprochen über die Gehirn-Darm-Achse und seine Rolle in der Gesundheits . Die Darmschleimhaut wird vom Plexus myentericus, ..............

Anmerkung Freesie: längerer Beitrag, zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken
Auch Case Adams (versch. Bücher über Probiotika) empfiehlt für System. Bandwurminfektionen Berberitze:
Barberry Proven to Treat Tapeworm Parasite Infections | R.E.A.L. Natural

Antiparasitäre Medikamente erreichen die Zysten nicht immer, die Parasiten kehren zurück, oder werden resistent.
und zwar auch die hartnäckige Zystenform der Würmer.
Wobei, wenn man Gluten und Co als Schutzmechanisums der Pflanzen ansieht, dann müsste man auch z.B. bei Gurken und Tomaten (da ist man auch die Samen mit!) vorsichtig sein... Was meinst Du dazu?

P.S.: Sind OlivenBAUMextrakt und OlivenBLATTsprossenwürze das gleiche?

https://www.heidelberger-chlorella.de/alkoholische-wuerzen/?p=3
Tomaten und Gurken sind Nachtschattengewächse, man ißt sie lt. Chris Kresser erst, wenn die Dysbiose etwas besser ist, dann aber ißt man sie wieder.

Noch eine Frage zu der RS: kann man diese im Rahmen einer Logi-Ernährung benutzen. Dort wird ja vor allem auf den glykämischen Index des gegessenen geachtet. Allerdings ist die RS doch normalerweise für den Menschen per se nicht verwertbar?
Wenn ich diese Studie richtig verstehe, dann erhöht Paprika die Darmpermeabilität (Durchlässigkeit). Das gilt dann natürlich auch für Chili.

Quelle: Regulation of Tight Junction Permeability by Intestinal Bacteria and Dietary Components

Laut diesem Beitrag im PhoenixRising ist daran konkret das Capsaicin verantwortlich, obwohl diesem eine gesundheitsfördernde Wirkung zugeschrieben wird. Antibakteriell, Antientzündlich usw. Leider funktioniert der Link auf die Quelle nicht.
Über den Blutzuckerspiegel kannst Du z.B. testen, ob die Kart.stärke echte RS ist: nach der Einnahme von RS sinkt der Blutzuckerspiegel, bei Kar.mehl (keine RS) steigt er.

Der Blutzuckerspiegel ist auch einer der Laborwerte, die sich einregulieren mit RS.
hallo,berberitze ist gut.trink ich auch ab und zu.aber vorsicht,bei falschen gebrauch kann es zu nebenwirkungen kommen.lg sanara Berberitzenwurzelrinden-Tee - Hausmittel-Lexikon A-Z – jameda
fand vorhin noch eine interessante Studie zum Thema RS von Higgings.

https://ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23385525

Die Dame hat bereits 2004 eine Studie zu dem Thema veröffentlicht und seitdem wohl weitergeforscht. Die Wissenschaftler kommen zu dem Schluss, dass RS ggf auch bei Krebs unterstützend wirken könnte durch die breite systemische Wirkung.
Dieser Link erinnert daran, daß RS nur in Kombi mit Fasern (und umgekehrt) seine Wirkung voll entfalten kann:
Refining the Resistant Starch Story - Part 1 | Free The Animal

Das kraftvollste Paket für Darm und Immunsystem sind RS, versch. Fasern und SBO-Probiotika (z.B. Prescript-Assist) als Therapie für die Wiederherstellung der Darmflora.
Langfristig sollten wir die Supplemente ersetzen durch RS und Fasern aus der Nahrung, sowie die SBO-Bakterien, indem wir immer wieder mal Gemüse/Obst möglichst frisch und möglichst wenig gewaschen essen.
atte letztens noch ein bißchen wieder von Anfang gelesen. Und da ist mir in einem Link von Kullerkugel aufgefallen, daß RS auch in altbackenen Brot (vermehrt) drin sein soll. Also allein wenn Brot austrocknet scheint sich mehr RS zu bilden. Altes , trockenes Brot ist mir immer viel besser bekommen. In der Pilze SHG ist uns Knäckebrot empfohlen worden.
schau Dich mal bei der PerfectHealth Diet um, die haben tolle Tips. Es geht hier nicht nur um die Darmbakterien, die durch Fasern und RS verdrängt werden, sondern um die Bereitstellung durch Energie aus dem Glucosestoffwechsel aus sicheren Stärken wie Reis, Taro, Kartoffeln und Knollengemüse, ca. 400-500 cal/Tag, bei Morbus Crohn und neurolog. Problemen ca. 200 cal/Tag, bis zur Heilung, bzw. wenn Parasiten- und Candidathema die KH-Verträglichkeit nicht mehr stören. Beides (MC und neurolog. Probleme) ist parasitär und/oder pilzbedingt lt. PHD.

Anmerkung Freesie: längerer Beitrag, zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken
Ah ja, ein toller Link ist: Gut microbiome & short-chain fatty acids: resistant starch vs. prebiotics | The poor, misunderstood calorie

RS versus Prebiotika mit Studien, welche Darmbakterien sich mit welchen Fasern bzw. RS vermehren. Unterschiedl. Fasern vermehren demnach ein breiteres Spektrum an gesunden Darmbakterien.

https://www.facebook.com/microbediscovery/posts/705332726202431

Wir charakterisierten die Darmbakterien von 48 Patienten mit ME/CFS und 36 gesunden Kontrollpersonen aus New York City. Alle Patienten erfüllten die Kriterien für die Diagnose CFS. Wir haben auch drei Entzündungsmarker im Blutplasma gemessen: Lipopolysaccharid (LPS), lösliches CD14 (sCD14) und Lactoferrin (LF)
In beiden Kontrollgruppen waren die Stämme Firmicutes, Bacteroidetes, Proteobakterien und Actinobacteria vertreten.
Die statist. Analyse ergab signifikant weniger Bacteroidetes und deutlich mehr Firmicutes bei den Patienten (wie bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa).

Anmerkung Freesie: längerer Beitrag, zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken
das pumpernickel hat mit den höchsten Gehalt an RS, ist mir letzlich untergekommen. Knäcke war aber nicht in der Liste.

Was wäre denn mit Kartoffelsalat oder Reissalat im Büro? Kann man abends zubereiten und im Tupper mitnehmen. Kartoffeln und Reis soll man eh auf Vorrat kochen. Großer Topf und dann im Kühlschrank aufbewahren.
Ich verlinke jetzt mal zu einer anderen Forumseite zu dem WIRK+KOCH+BUCH von Leo Pruimboom

https://www.symptome.ch/vbboard/diabetes/120938-pruimboom-wirk-koch-buch-nahrung-medizin.html

Ich finde das hört sich spannend an, vielleicht bringt es ja den einen oder die andere ernährungstechnisch und gesundheitlich etwas weiter.
Wirkkochbuch – Mipheno
in diesem Thread geht es darum, den Darm optimal aufzubauen, die Ernährung spielt eine wesentliche Rolle. Ich habe dazu aus dem Buch "Perfect Health Diet", eine modifizierte Ernährung zum Aufbau von Darm, Gehirn, Nerven- und Energiesystem, an der sich auch Chris Kresser orientiert, die wesentlichen Aspekte zusammengefasst.

Anmerkung Freesie: längerer Beitrag, zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken
Hautekzeme reagieren sehr gut auf die Behandlung mit RS und Fasern, sie sollten im Laufe der Monate völlig verschwinden.

Trotzdem werden gerade am Anfang die Entzündungen getriggert, im PR gibt es einige, die die ersten Monate nicht mehr als 1 TL RS nehmen, damit die Entzündungen sich nur minimal auswirken, meistens in Kombi mit Galactooligosacchariden oder LAG und Probiotika/fermentierten Gemüse bzw. Kefir, oder abwechselnd Fasern und RS nehmen.

Die Lipopolysaccharide verursachen Entzündungen, und wenn die gram-negativen Bakterien absterben, werden die LPS frei. Man kann auch RS ein paar Tage aussetzen, um dem Körper die Zeit zu geben, die Endotoxine abzubauen, und dann wieder weitermachen.
Eine Frage: Wenn man Krautsalat und Sauerkraut und Co isst, kannman sich doch die Probiotika wie Prescript Assist sparen, oder?
Zum Thema RS: ich mache weiter, auch mit Ekzem und Co. Ab morgen beginne ich wieder, überlege aber als Vorsichtsmaßnahme etwas einzunehmen, was freigewordene Toxine aufnimmt.

Nehmt ihr alle garnichts?
ich meine, im PR u.a. von kohle zur toxinausleitung gelesen zu haben.
ich nehme alle paar tage toxaprevent, da bei mir auch immer schwermetalle frei werden. vor allem, wenn ich meine RS-dosis erhöht habe.
Ich nehme dauerhaft Chlorella und bei ggf. zusätzlichem Bedarf Zeolith oder Heilerde.
Ich habe (zufällig) bei Kuklinski im aktuellen Buch "Mitochondrientherapie - die Alternative" noch was interessantes zu Hautproblemen und KH/Stärke gefunden:
"Auch bei Rosacea und anderen Hauterkrankungen sollten Kohlenhydrate nur als Gemüse und stärkearme Brotsorten gegessen werden." S. 137
Vorher schreibt er:

"Jeder Akne-Betroffene weiß, dass nach kohlenhydratreicher Kost oft ein entzündlicher Schub auftritt." S. 136
Was sind "stärkearme Brotsorten"?

Vielleicht ist Brot aus Tigernussmehl , aus Mandeln, aus Buchweizen u.ä. gemeint.

Vielleicht ist im ZUsammenhang mit der RS eine Beachtung der "Trennkost" wichtig. Also nicht zusammen mit tierischem Eiweiss z.B. .
so beschreibt das Donna Gates in ihrem Buch "BodyEcologyDiet": keine KH aus Stärken zusammen mit tier. Eiweiß.

In Kresser´s aktuellem Link liest man:
Is a Low-Carb Diet Ruining Your Health?

Die Nachteile einer sehr niedrigen Kohlenhydrat-Diät auf lange Sicht ist die Veränderung der Darmflora. Wenn man Kohlenhydrate vermeidet, heißt das Vermeidung wichtiger Präbiotika wie Fasern und resistente Stärke, ohne die sich die Darmflora nicht vermehren kann und keine darmheilenden Substanzen wie Butyrat und andere kurzkettige Fettsäuren produzieren kann, die microbiome-Zusammensetzung kann auch in eine unerwünschte Richtung zu verschieben mit den gesundheitl. Konsequenzen.

Anmerkung Freesie: längerer Beitrag, zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken
@KK: Für mich klingt das nach Problemen mit der Bauchspeicheldrüse.
Da wirst Du recht haben.Die Bauchspeicheldrüse ist immer mit beteiligt.
Würde mal die Elastase-1 im Stuhl bestimmen lassen. Solange die Verdauung von Seiten der Bauchspeicheldrüse nicht klappt, wird der Darm nicht heilen können.
Nachdem hier auch glutenfrei aufgetaucht ist:
Gluten-Free Bread Baking 101 - Food and Recipes - Mother Earth Living

Dünnndarmfehlbesiedelung macht gerne Abflussstörungen durch Krämpfe im Duodenum und Papilla Vateri - Sphincter von Oddii Bereich, was ziemlich perfekt eine Bauchspeicheldrüsenstörung imitieren kann, aber eine Abflussstörung ist.

Ich würde mal gegen SIBO vorgehen, z. B. mit Culturelle oder L. acidophilus, und sehen ob es was bringt. Ist günstig und hat wenn es das richtige ist sofortige klare Ergebnisse.
der L. acidophilus geht (ggf) bei HIT nicht, da er Tyramin bildet.
Bei dem LGG weiß ich das nicht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Freesie

Zusammenfassung - Resistente Stärke - Präbiotika und Probioti

Zusammenfassung 501 – 600
Was mir noch taugt ist der L. plantarum Swanson Probiotics L.Plantarum | 30 Vegetarian Capsules - £3.08, den hat glaube ich auch Eva schon probiert (und der ist entgegen dem L. acidoof auch kein transient sondern ein permanent resident, wie auch der L. rhamnosus LGG = culturelle ein permanent ist).

L. plantarum ist ebenfalls histaminbildend - da müsste man ggf aufpassen.
Hab eben mal quer gelesen, der L. rhamnosus müsste bei HIT gehen.
Also entweder ich habe mir erst in der Zwischenzeit Parasiten eingefangen, oder aber durch den Darmaufbau wurden welche "aufgeweckt" und kommen aus ihren Divertikeln gekrochen, oder warum sonst noch könnte das so sein?
ich habe die gleiche Erfahrung mit reinen Knoblauchkapseln ebenfalls mal gemacht. Hatte das aber bisher immer auf HIT geschoben.


Also ich habe lange auch keinen frischen / gekochten Knoblauch wie auch Zwiebeln nicht vertragen. Muss bei mir mit Problemen mit Schwefel zusammen hängen. Seit ich in Eurem Sulfitthema von Molybdän gelesen habe und es regelmäßig ergänze, hat sich das ganz gut gebessert.
Ich würde nicht an Parasiten denken.

Ich habe immer gerne Knoblauch und Schwefeliges gegessen und vertragen. Da ich aber viel mit DMSA und Chlorella ausgeleitet habe, gab's eine monatelange schwefelfreie Pause mit Molybdengabe. Das kann's also bei mir jetzt nicht gewesen sein. Auf die Knoblauchkapseln alleine hatte ich unlängst keine Reaktionen.
Mimosa Pudica ist ein heftiger Kaliber gegen Parasiten.

Zitat Prema:...bloß zuviel Fäulnisbakterien (Escherichia Coli - die haben sich auch mit der EAV-Austestung diese Woche gedeckt, wow...
Glaube irgendwo gelesen zu haben, das E Coli sich von Glukose ernährt.

Falls mal jemand auch den Verdacht von Unverträglichkeit von Stärke haben sollte (aus welchen Gründen auch immer), ich habe hier einen kurzen Thread dazu gefunden:

https://www.symptome.ch/vbboard/koennte-problem/40717-unvertraeglichkeit-staerke.html

Da geht es auch um Hautausschläge...
Bezüglich Hautausschläge:
Ich habe an den Fingern eine leichte Form von Neurodermitis, wie mein Hautarzt mir erklärte. Neurodermitis habe eine erbliche und eine nervliche (Neuro...) Komponente. Tatsächlich ist bei mir diese Neurodermitis immer im Winter in einer Stressphase ausgebrochen und hat dann einige Monate gebraucht, bis sie wieder abgeklungen ist. Bei ausgewogener Darmflora! Muß also nicht immer etwas mit dem Darm zu tun haben.

Das zweite: Ich bin ja hauptsächlich mit Organochlorverbindungen vergiftet. Daunderer schreibt, daß diese ein starkes Schwitzen verursachen können. 2-3 mal im Jahr schwitze ich so extrem viel Kaltschweiß, bis ein Ausschlag am Rumpf und Hals hervorkommt, der dann nach 1-2 Wochen wieder von selber abklingt und einer schwitzfreien Phase weicht. Das Organochlorpestizid PCSD/PCAD macht Hautausschläge. Von daher auch an Toxine denken, die der Körper über die Haut versucht loszuwerden, und dabei Ausschläge verursacht. Nicht immer hat das etwas mit dem Darm zu tun. Es gibt ja mehrere Entigftungsorgane, die auch unabhängig voneinander arbeiten können.

ich esse seit Februar KH nur aus Gemüse, Beeren und Koskosnüssen. Aber für KH für Energie (für den Zitronensäurezyklus ( Glykosestoffwechsel) zählen nur Stärken, die sich gänzlich in Glucose umwandeln. Nicht stärkehaltige Gemüse (die meisten Gemüse) bestehen zur Hälfte aus Glucose und Fructose sowie aus Disacchariden, die sich wieder in Glucose+Fructose spalten. Fructose soll man pro Tag max. 25 g essen, mehr belastet die Leber. Salate sind Ballaststoffe, und benötigen ebenfalls Verdauungsenergie, also Glucose.

Als stärkehaltige KH zählen KH aus : Kürbis ...................
Anmerkung Freesie: zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken

Anmerkung Freesie: da es in den Beiträgen 513 – 531 überwiegend um Bananenmehl geht, u. a. Bezugsquellen genannt werden, habe ich nur den ersten Beitrag übernommen. Zum lesen der darauffolgenden, auf den Pfeil neben dem Namen klicken
ich hab ebenfalls mal überlegt - Gemeinsam haben Kartoffeln, Getreide und Reis ja nicht nur die Stärke, sondern ggf auch Nickel und Salicylat?
Vielleicht sollte man das auch in die Überlegung mit reinnehmen .. :)
Gerade Nickel zeigt sich ja gern als Ekzem?
Du kannst auch Bananenmehl ausprobieren. Im PR wird eine Unverträglichkeit von Kart.stärke gründlichst besprochen. Das gibt es auch, (z.B weil Nachtschattengewächs). Du kannst das vermeiden, indem Du testen läßt, oder Bananenmehl nimmst.

Wenn die Ekzeme bleiben, ist es eine Immunreaktion. Du wirst das IS nicht ankurbeln, ohne eine Immunreaktion zu erhalten. Je niedriger Du dosierst, umso besser ist es dann, im PR nehmen einige nur alle paar Tage eine kleine Dosis.

Und hier ist etwas zu stärkefreier ERnährung bei bestimmten Genkonstellationen.

https://bechterew-alternative.de/wp-content/uploads/Gesundheitsfoerdernde-Ernaehrungsweise.pdf

Ich habe eigentlich (glutenfrei) und brotarm etc. gegessen wie bisher, nur eben zusätzlich täglich auch max. ein TL Kartoffelstärke und die Haferkleie dazu.
Hitti, die resistente Stärke aus der KS ist unverdaulich, Du verdaust die Stärke nicht, nur Deine Darmbakterien, mit der KS nimmst Du kaum KH zu Dir (minimal, denn 80% ist Stärke, davon ist 75% die RS, also 5 % KH, bei 1 TL KS sind das 0,5 g KH). Wenn die Bifidos sich vermehren, sterben zwangsläufig Pathogene ab, die Zerfallsprodukte sind viel toxischer als die Pathogene selbst. Das belastet Deinen Darm (ich spüre das oft als Schulterschmerzen oder Gelenksschmerzen, phasenweise auch Ausschläge, die aber dann wieder besser werden). RS vermehrt vor allem die Bifidos:

]Gut microbiome & short-chain fatty acids: resistant starch vs. prebiotics | The poor, misunderstood calorie

Könnten wir nicht eine LIste erstellen von Nahrungsmitteln , die (sicher weniger ) RS enthalten.

verstehe ich gut, mir geht es nicht anders, IS-stabilisierende Maßnahmen müssen kompertibel mit der Arbeit sein

https://freetheanimal.com/wp-content/uploads/2013/08/Resistant-Starch-in-Foods.pdf

Das ist das Hauptproblem einer Dysbiose, dass die Stoffe der absterbenden Bakterien durch die geöffneten Tight Junctions in den Körper eindringen. Oft wird das bei antibakteriellen Nahrungsmitteln wie Gewürzen (Oregano, Chili) oder Knoblauch und Zwiebel als Nahrungmittelunverträglichkeit interpretiert.

Dysbiose ist das Hauptproblem jeder Entgiftung, und der Grund, warum man mit Leaky Gut mit der Entgiftung nicht weiterkommt.

Um eine Darmentzündung bzw. eine Dysbiose zu regenerieren, benötigt man
mind. 20-40 g RS/täglich. Da müßte man schon jedes Nahrungsmittel vorher abwiegen. Außerdem verträgt man mit chron. Infekten nur sehr wenig unverdauliche RS (wegen der Dysbiose), und oft nur sehr wenig verdauliche Stärke. Da man die verdauliche Stärke mitessen muß, ist es mit der KS bzw. Bananenmehl besser zu handhaben.

Mir ist mit dem RS-Thread ein Licht aufgegangen, und zwar, daß wir mit leaky Gut entgiften können, was wir wollen, wir werden nie gesund werden, weil wir uns immer wieder selbst vergiften. Ich habe mich immer gefragt, warum bei mir Therapien erfolgreich waren, aber eben immer nur temporär, und warum andere ohne Probleme entgiften, und ich immer Entgiftungssymptome habe. Der Grund liegt in der Rückvergiftung.
Es ist ein Unterschied, ob LPS oder andere Neurotoxine im Darm bleiben, oder im ganzen Körper zirkulieren.
Leider können auch Labortests Leaky Gut maskieren, das macht es schwieriger. Die typ. Marker (Zonulin) passen bei mir, aber slGA hat bei mir noch nie angezeigt, und ist auch ein Marker (weiß ich auch erst jetzt)

Prof. DeMeirleir, CFS-Arzt, sagt:...........................
Anmerkung Freesie: zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken

ich habe hier öfter gelesen, dass manche von Euch Probiotika nicht vertragen. Ich würde gern wissen, wie genau sich die Unverträglichkeit bei Euch äußert?

bei mir hat sich das die letzten Versuche so geäussert, das ich selbst bei kleinen Mengen, ca 5-6 Std nach der Einnahme innerlich sehr nervös wurde. Ich kanns garnicht genau beschreiben, ich fühlte mich fahrig, benebelt und zittrig.

Konnte Nachts nicht richtig schlafen, nur so oberflächlich und hatte immer das Gefühl sehr nervös zu sein und unter Stress zu stehen.

Mir war auch teilweise übel und nach 2-3-4 Tagen bekam ich dann Darm- und Gelenk/Muskelschmerzen.

Ach ja, noch ergänzt: Nackenverspannung und migräneartige Kopfschmerzen .. das ist für mich auch immer ein sehr sicherer Hinweis auf "etwas für mich unverträgliches gegessen".

bei mir treten Oberbauchschmerzen auf, welche unter Umständen wochenlang anhalten können und Unverträglichkeiten triggern.

Meine Neurodermitis habe ich ebenso von Geburt an, lt. meinem Hautarzt liegt es bei mir am Immunsystem.
RS hat die Ausschläge bei mir bis dato nicht getriggert, war auf gestr. 2 Teelöffel hoch, musste jedoch aufgrund einer Kollik mit Durchfällen wieder auf 1/4 Tel. zurückschrauben. Dies wenige RS tut mir aber sehr gut.

Im PR und es gibt viele andere gute neuere Foren, wo RS thematisiert wird in Amerika (Kresserforum, Jaminetforum, Marks Dailyforum usw.) spielen allerg. oder Histaminreaktionen auf Bananenmehl u. KS nur vereinzelt eine Rolle, im Gegensatz zu vielen positiven Feedbacks. Im PR-Forum, haben die meisten Unverträglichkeiten bzw. müssen Histamin meiden, trotzdem gibt es hier vorwiegend positive Resonanz.

Auch thematisiert wird die Menge der sicheren Stärken. Nach Jaminet
Dangers of Zero-Carb Diets, II: Mucus Deficiency and Gastrointestinal Cancers - Perfect Health Diet | Perfect Health Diet

Am Rande - ich hab unlängst mal was von neurologischen Symptomen im Kopf erzählt - mittlerweile ist klar geworden, dass sie vom pflanzlich-antibakteriellen Mittel Katzenkralle stammten und nicht von RS&Co.

Hat irgendjemand eine Ahnung wie es bei Reisdrink aussieht mit RS? Ich meine das ist ja ganz klar auch kalter Reis, aber eben zuerst gekocht und dann fermentiert: Reismilch.

Mit Reismilch kann man z.B. keinen Pudding kochen, die Stärke wird sofort zersetzt und wieder flüssig gemacht. Deswegen glaube ich eher nicht, dass dort gewinnbringendes enthalten ist.

Na, dieses "Nicht-Pudding"-Phänomen kenne ich auch von Sojamilch, ABER nur, wenn Calcium zugesetzt ist. Mit der puren bzw. ohne Ca-Zusatz geht es einwandfrei. Weißt Du vielleicht, ob es Reismilch mit Calciumzusatz war? Ansonsten finde ich den Gedanken mit der Reismilch nämlich sehr interessant (auch wenn ich auf solche Drinks persönlich ebensowenig wie auf Milch stehe).

Interessant, ich habe überall in der "Milch" Calciumzusatz, da ich sonst keine Milchprodukte zu mir nehme.
Mit der Hafermilch + Calcium, gleiche Marke, funktioniert der Pudding jedoch wunderbar.:keineahnung:

Und noch ein Hinweis für mich ist, dass ich Reismilch bestens vertrage im Gegensatz zu den anderen stärkehaltigen Produkten, deswegen "vermute" ich es nur, dass nicht viel RS enthalten ist.

Genial wäre es natürlich, wenn Reismilch viel Stärke enthielte.

Den gekochten Reis oder die Kartoffeln nicht mehr wieder erwärmen. :) Nach 24 Std kühler Lagerung hast du reichlich RS. Beim Wiedererwärmen zerfällt diese wieder zum größten Teil.

Wenn du den Effekt der RS haben möchtest, müsstest du die Sachen kalt verzehren.

Zitat von hitti

Nunja, aber bei den Bratkartoffeln und bei wieder aufgewärmtem kalten Reis geht es ja anscheinend auch, nur mit der reinen Kartoffelstärke wohl nicht. Ich habe die Logik dahinter noch nicht ganz verstanden, nehme es aber einfach so an.
Ich auch nicht, die KS nehme ich ja immer kalt ein, bzw am spätnachmittag in meinen Salat, der immer rohes Sauerkraut enthält, da können sich die Viecher schön anheften.
Aber wie das mit den wiederaufgewärmten Kartoffeln ist, habe ich auch nicht ganz verstanden.
Heute habe ich eine Selleriesuppe gegessen mit zum Schluß zugefügten vorgekochten Kartoffeln.

Und die anderen RSreichen Gemüse in der Perfect Health Diet werden ja auch gekocht und dann sofort verzehrt, ohne sie abkühlen zu lassen?
:) jetzt wird´s kompliziert:)

48 Grad (120 Fahrenheit) ist die Grenze, aber der RS wieder normale Stärke wird, wir müssen die RS, die in rohem KS od. in Bananenmehl ist, nicht kalt trinken, aber dürfen sie auch nicht darüber hinaus erhitzen.

Andererseits entsteht RS (wie Anahata es beschrieben hat), wenn man Kart. oder Reis erhitzt und abkühlt. Das nennt man "retrograde RS", die entsteht, indem man ganze Nahrungsmittel kocht und mind. 24 Std. kühlen läßt, in diesem Fall bleibt die RS erhalten.
In short, when it comes to potatoes, if you want the most resistant starch:
Eat:
– raw potatoes
– uncooked potato starch
– cooked and cooled potatoes
– cooked and cooled and reheated potatoes.
Don’t eat:
– cooked potatoes
– cooked potato starch

Read more: Resistant Starch: Your Questions Answered | Mark's Daily Apple

Super, das war DIE Antwort! :)

Das ist doch eine gewisse Regel: Ganze Früchte können erhitzt, abgekühlt und auch wieder aufgewärmt werden, die (fast) reine Stärke (als Extrakt) aus diesen Nahrungsmitteln jedoch darf nicht hoch erhitzt werden, wenn man denn die Stärke in der Form als RS zu sich nehmen möchte.

Da fällt mir aber noch meine Frage ein: was ist mit den RShaltigen Gemüsen aus der PHD? Die werden doch nicht erst abgekühlt?

nein, aber den kannst sowieso vergessen, viel zu minimal.

Hat jemand Erfahrung mit Hanfsamen? Und was ist mit Erdmandeln? Ist da irgendwas drinnen was brauchbar ist punkto RS oder Fasern, oder bloss gutes Fett und Eiweiss?

ein Tip für alle, die den Gentest, und die mit der Mutation "FUT2" ausgestattet sind, die ja beiträgt zu chron. entzündl. Darmerkrankungen:
wie wir wissen, heißt FUT2 Fucosyltransferase (das Thema hatten wir schon in diesem Thread), sie ist verantwortlich für die Fucosylierung, d.h., die Fucose (essentieller Zucker) auf die Darmwand zu "sekretieren".

Für Dr. Adamo ist dieser Vorgang essentiell für die Darmflora:

Dr. D'Adamo on Secretor Status | D'Adamo Personalized Living

Da die Fucosylierung bei uns reduziert abläuft, kann man sich abhelfen, indem man der Darmflora mehr Fucose zur Verfügung stellt, Fucose pusht, und damit dem wieder ausreichend Fucose gibt. Fucose selbst gibt es nicht so oft in der Natur, ist aber in relativ großer in einer Alge: Bladderwrack (Blasentang) vorhanden.


Mir ist nun auch noch was eingefallen, was von Interesse sein könnte, wenn hier manche am rechnen sind:

Die Kartoffelsorten haben unterschiedliche Stärkegehalte. Grundsätzlich ist es so, dass mehlige Kartoffelsorten einen höheren Stärkegehalt aufweisen als fest kochende, ebenso haben spätere Sorten einen höheren Stärkegehalt als Frühkartoffeln ("Reifegrad") und der Stärkegehalt ist bei allen Sorten von Boden, Witterung und anderen Bedingungen abhängig, sprich örtlich und jährlich schwankend. (Mehlige Frühkartoffeln gibt es zum Beispiel auch gar nicht.)

www.bio-mit-gesicht.de: Welcher Kartoffel-Typ darf's sein?


Und für die Zuckerbedürftigen gibt es ja auch noch das Xylit und Erythrit:

"Xucker" = Xylit
"Xucker light" = Erythrit

mehr dazu: https://www.xucker.de/wissenswertes/

Ist zwar keine RS, aber sicher für die Zusammenstellung der pesönlichen Ernährung für den/die eine/n auch interessant, was KH angeht.


Anmerkung Freesie: Schleimhäute - Zusammenfassung eines Nebenaspekts aus diesem Abschnitt.
Mit zu wenig Glycoproteinen aus KH (Stärken) (Schleim ist vorwiegend aus Zucker) trocknet die Schleimhaut allmählich aus.

Auch Kresser und immer mehr Paleo-Plattformen unterstützen diesen Aspekt.

danke für diesen tollen Link! :)

Ich kenn das trockene Schleimhautproblem. Und es fing (wenn ich jetzt so überlege) schon auch mit der Lowcarb-Ernährungsvariante an.

Zumindest wurde es mir da (im letzten Jahr) erstmals richtig bewusst. Vor allem Nasen-/Rachenschleimhäute. Und dem dauernden Gefühl von trockenen, brennenden und müden Augen (ich schob es damals auf "zu wenig getrunken", "zuviel Bildschirmarbeit" etc etc). In den vorherigen Jahren hatte ich das nur hin und wieder mal.

Meine Schleimhäute sind oft so trocken, dass es schon richtig unangenehm ist, oft habe ich Krusten in den Nase und häufig Nasenbluten.
Ich stelle mir auch vor, dass die Abwehr nicht mehr richtig funktioniert, wenn die Schleimhäute ihre Arbeit nicht machen können.

Bisher hat man mir das allerdings immer mit einem niedrigen ADH erklärt.

Ich habe etwa 2,5 Jahre vor meiner CFS-Erkrankung mit der Low-Carb Ernährung begonnen, hauptsächlich, weil ich von einfachen Kohlenhydraten immer schnell zugenommen habe.

Ich habe das nie in Zusammenhang gebracht!

Auch die Darmbakterien produzieren Schleim, die Pathogene futtern unseren Schleim. Die Bakterien sind ja nicht nur im Darm, sondern auf allen Schleimhäuten (Augen sind auch Schleimhäute). Einerseits hungert mit low carb die Darmflora aus (und die beleben wir ja jetzt mit RS + Fasern, noch besser mit Probiotika), andererseits benötigen wir die Stärken für den Glukosestoffwechsel und wiederum für die Bildung der Mucosa (des Schleims).

Low carb, vor allem sehr low carb hungert Bakterien aus, aber vermehrt Candida+Parasiten.

Wobei auch die Leber mit den Augen zusammenhängen, aber da schmerzen sie eher, sind müde, tränen, und die Lider sind schwer.
 

Freesie

Zusammenfassung - Resistente Stärke - Präbiotika und Probioti

Zusammenfassung 601 – 700


Gestalt schreibt zu den Glyconutrientquellen:

Prebiotics, Probiotics, SCFAs, Glyconutrients – comparisons & references | Gestalt Reality

Fucose findet man in der Natur selten, die höchste Konzentration haben Braunalgen der Art Blasentang und Kelp Laminaria.

Man darf die FUT2-Mutation nicht überbewerten, für die Fucolsylierung gibt es nicht nur den FUT2, sondern auch das FUT1-Enzym, das haargenau die gleiche Funktion hat.

Das Gen FUT2 beeinflusst die Darmflora und ist ein Faktor bei Morbus Crohn.

Wer auf Nummer sicher gehen will, kann Blasentang über den Salat streuen, Meerespflanzen werden von jeder Diät (BodyEcology, PHD, Wilson) empfohlen.

Galactose ist im LarchArabinoGalactan. Über den Zuckerbedarf habe ich hier eine Seite gefunden mit Mengenempfehlungen.

Ambrotose - Glyconutrients and Sugars - Low Carb

The Eight Essential Sugars - Low Carb

Glucose und Galactose kann man in die anderen 6 essentiellen Zucker umbauen, allerdings unter hohem Energieaufwand.
Darm und Immunsystem hängen stark zusammen. Mich würde interessieren, ob man bei euch dahingehend mal schlechte oder verringerte Blutwerte festgestellt hat?

Hintergrund ist der, dass es mit meinen Lymphozyten nicht so doll ausschaut. Diese werden ja eigentlich im Knochenmark "produziert". Hat jemand ebenfalls reduzierte Lymphos und vor allem Eos?
bei mir sind die LEUKOzyten bisher immer grenzwertig wenig gewesen...und natürlich eine Verschiebung von TH1 zu TH2 (daher war der Artikel, den Gini gepostet hat, sehr interessant (oder war es ein anderer?)), da man die körpereigene Abwehr durch die Darmsanierung wieder richtig einstellen kann,

Ich finde es nur sehr interessant, wie z.B. solche Spezialisten wie deMeirleir aus Belgien die Darmgesundheit in den Vordergurnd stellen. Das Wissen darum wird immer wichtiger und scheint mir ein zentraler Baustein (von einigen) zu sein!
Zu Fäkaltransplantationen schreibt Dr. Meirleir:

VIDEO: Dr. De Meirleir on Oxygen Therapy, Rituximab, Ampligen, Pacing, Fecal Transplants
We have heard of some patients who have chosen to have a stool transplant. During a transplant, stool from the intestines is removed and replaced by stool from a healthy individual. I believe this can also provide temporary improvement as fewer toxins are released in the body. But, again, it is not a definitive solution, because the problem isn’t so much the intestines as the immunity of the intestines. The abnormal flora will grow again. In addition, a stool transplant isn’t a pleasant experience, and must be repeated regularly. The only indication for this in ME patients is for those who have an overgrowth of C. difficile, which is extremely toxic, but the same would hold true even for people who don’t have ME.
Er sieht den Erfolg nur temporär, und nur indiziert für akute Clostrideninfektionen, .....................

Anmerkung Freesie: zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken
ich hatte bis vor 2 Jahren schwächelnde Blutwerte (Lymphozyten, Eos, neutrophile etc.), mit der angekurbelten Methylierung habe ich die Infekte ausgeleitet (Bakterien + Viren aus den Zellen, nicht die Parasiten + Pilze aus dem Darm). Seitdem habe ich die Blutwerte eines Gesunden, der Darmbefund ist gleichgeblieben.

In Wirklichkeit dreht man das Ganze um: zuerst Darm, und erst dann behandelt man die Methylierungsblockade (durch Gabe von z.B. aktivem B6+B9+B12, Betain und Cholin).

Die Theorie dahinter ist die (Vegas fantastisches Post), daß, wenn das IS im Darm schwach ist, der Darm die Entgiftungsenzyme niederfährt, vor allem jene, die B9 und B12 (die wichtigsten Stoffwechsel- und Entgiftungsenzyme) aktivieren. Durch die Gabe von aktiviertem B9 und B12 (das geht mit Methylfolat bzw. Methyl oder AdenosylB12) aktiviert man die Entgiftung, Mikroben wie die Streps, Staphylokokken, Impftoxine, Borrelien, EBV, Gürtelrose werden aus den Zellen aktiviert, und durch Lymphe, Darm usw. entgiftet. Vorausgesetzt, die Entgiftung durch den Darm funktioniert.
Liebe Prema,

hier noch eine OT-Antwort/Reaktion:
Ich bekomme auch in den letzten Jahren, seit ich unter Neuro-Borreliose leide, nicht mehr die zahlreichen heftigen Erkältungen, die ich früher hatte. Mein neuer Arzt meinte diese Tage dazu, das Immunsystem käme wohl nicht mehr dazu, auf Erkältungsviren zu reagieren, weil es von den Borrelien zu sehr gefordert ist.
Ist/war bei mir genauso... über Jahre keinerlei "normalen" Infekte mehr, aber sonst alles, was man an schrecklichen (Kopf-)Symptomen und ME/CFS so haben kann.........

Anmerkung Freesie: zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken
Die Theorie dahinter ist die (Vegas fantastisches Post), daß, wenn das IS im Darm schwach ist, der Darm die Entgiftungsenzyme niederfährt, vor allem jene, die B9 und B12 (die wichtigsten Stoffwechsel- und Entgiftungsenzyme) aktivieren.
Es ist also Glutathion gemeint; aber was meint man mit im "Darm niederfahren"? Dass Glutathion samt Toxine nicht ausgeschieden wird vermutlich. (Mich beschäftigt immer noch die Frage, ob die Darmschleimhaut schuld ist an mangelnder Entgiftung oder ein Defekt der HLA-Gene, die mit der Entgiftung von Schimmel- und Borrelien-Toxinen im Darm zu tun haben, welche bei mir eine größere Rolle spielen).
Danke euch für die Antworten zum Thema Lymphozyten, Eosinophile und Co.

Eosinophile sind im Immunsystem dafür zuständig, allergische und autoimmune Reaktionen zu dämpfen ..............

Der Darm ist der größte Teil des Immunsystems und wenns da nicht stimmt, hat das Auswirkungen auf alles. Lymphozyten, bzw Eosinophile können ebenfalls durch Vergiftungen erniedrigt sein - von aussen, oder innerliche .. würd ja ggf mit dem Thema Rückvergiftung zusammen passen.
Wobei das jetzt nur meine Laienhaften Gedankengänge sind!!! :eek:)

Wobei dann (denke ich mit meinem laienhaften Verständnis), müssten ggf die Leberwerte ja auch nicht so doll sein. Und die sind bei mir immer bilderbuchmäßig! (Aber die Leber ist auch ein sehr dankbares Organ, bis sich da was zeigt .. .. )

Und überlege, das B12 einfach (erst) mal lieber nicht mehr zu nehmen .. wenn das natürlich die Entgiftung aktiviert und mein armer Darm garnicht mitkommt .........
(Mich beschäftigt immer noch die Frage, ob die Darmschleimhaut schuld ist an mangelnder Entgiftung oder ein Defekt der HLA-Gene, die mit der Entgiftung von Schimmel- und Borrelien-Toxinen im Darm zu tun haben, welche bei mir eine größere Rolle spielen).
Eine Mutation heißt nicht, daß das Gen nicht arbeitet, sondern daß es reduziert arbeitet, bei homozygoter Mutation sehr reduziert. Für die Entgiftung der Schimmel- und Borrelien gibt es mehrere Entgiftungswege, einer davon ist HLA-DR, ein anderer ist die MTHFR 677+1298 Blockade. Je mehr Entgiftungsblockaden man deblockiert, je mehr unsere Ausscheidungsorgane arbeiten, umso besser kann man einzelne Blockaden kompensieren (schreibt auch Yasko nicht anders)
Ich habe mich gerade durch einige Seiten zur Candida-Diät gelesen, da mir in Erinnerung kam, daß bei Candida-Befall auf Stärke verzichtet werden muß, weil sie dem Pilz als Nahrung dient. Ich habe es gerade mehrfach bestätigt gefunden: Stärke sollte gemieden werden.

Wie kann man dann mit der RS den Candida loswerden? Ist die RS möglicherweise eine spezielle Stärke, die für den Pilz nicht zu verwerten ist?
Indem Du den Candida aushungern willst (was Du machst, wenn Du auf Stärken bzw. Glucose verzichtest, da für den Glucosestoffwechsel vorwiegend Stärken zählen), vermehrt sich der Candida, weil er auf Nahrungssuche geht, und wird pathogen:

Candida albicans: adherence, signaling and virulence. [Med Mycol. 2000] - PubMed - NCBI

Das ist der Ansatz von Dr. Jaminet (PerfectHealthDiet), der basierend auf der Zusammensetzung der Skelette unserer Ahnen, der Muttermilch sowie der Ernährung vieler Naturvölker einen Ansatz hat, der Candida, Parasiten und Mikroben in Schach hält. Aushungern funktioniert nicht.

Wesentlich ist die richtige Menge an SICHEREN Stärken, zuviel macht krank und zuwenig macht krank (Diagramm):

The Primal Blueprint Diagrams | Mark's Daily Apple

100-150 Gramm (gesunde) KH nähren die Flora optimal, und halten Pathogene am besten unter Kontrolle. Einen wesentlichen Anteil an den KH sollten die sicheren Stärken aus Reis, Kartoffeln, Winterkürbis, Süßkartoffeln, Maroni, Pastinaken, Bohnen (Ausnahme) einnehmen.

RS verstoffwechselst nicht Du, sondern Deine Darmflora. Indem die Darmflora sich vermehrt, werden pathogene Keime, Candida und Parasiten aus dem Darm verdrängt. RS ist so wie Fasern unverdaulich.
Daß das Aushungern des Candida ihn ausgerechnet veranlaßt zu sprossen, stellt alle gängigen Candida-Therapien mittels Diät auf den Kopf! Die Diät läßt zwar Beschweden verschwinden, aber wahrscheinlich handelt man sich dadurch neue ein, die gar nicht an den Candida denken lassen (?).
Danke, Gini, das Thema bleibt spannend:

Hier ist ein Post von gemma (kommentiert auf FTA-Sender), die das enzymat. Brechen der Stärken recherchiert:
Is a Low-Carb Diet Ruining Your Health?

Anmerkung Freesie: zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken
Hallo,

warum müssen einige gefriergetrocknete Probiotica eigentlich gekühlt werden und manche nicht? Hat das einen Sinn/System welches ich nicht durchschaue(n kann)?:eek:)

Anahata, lediglich die SBO´s (z.B. PrescriptAssist) müssen nicht gekühlt werden, alle anderen müssen gekühlt werden, egal, was der Hersteller schreibt. Ungekühlt halten sie kurze Zeit (1-2 Wochen), alles darüberhinaus dezimiert die Anzahl der Keime.

Ich habe mich gerade mit dem Wasserkefir zum Selberansetzen beschäftigt. Da werden auf 1 Liter Wasser ca. 5-7 EL Zucker zugegeben. Nicht alles wird vergoren, einiges bleibt übrig.
Wasserkefir - Geschwister des Teepilzes Kombucha -

Das Stichwort "Diabetiker" hat mich auf die Idee gebracht, nach Rezepten für Diabetiker zu suchen. Da gibt es tatsächlich welche, die auf 1 Liter Wasser nur 2-3 EL Zucker empfehlen, und es klappt auch. Auch von Fruchtpaste als Zuckerersatz ist die Rede. Wem das immer noch zuviel ist, könnte auf Kombucha ausweichen, oder auf den Milchkefir.

Wasserkefir Japankristalle Wirkung und Inhaltsstoffe

Wenn man die Suche nicht scheut, kann man in den Foren Leute finden, die kostenlos Wasserkefir abgeben. Bei chefkoch.de gibt es welche, oder vielleicht auch hier im Forum.
Gini, Du kannst Wasserkefir mit grünem Kokosnusswasser ansetzen, das setzt Du ganz ohne Zucker an. Die Kefirkörner vermehren sich zwar nicht im Kokosnusswasser, zur Vermehrung kannst Du immer wieder mal zwischendurch Kefir mit Rosinen und Zucker machen.
Ich bin etwas dem SIBO (Small Intestinine Bacterial Overgrowth) nachgegangen, der bakteriellen Überwucherung des Dünndarms mit Keimen, die dort nicht hingehören. Bei uns einfach nur Overgrowth Syndrom genannt.

Eine amerikanische Seite nennt als Symptome die typischen Reizdarm-Symptome!!!
Symptoms - SIBO- Small Intestine Bacterial Overgrowth

GanzImmun schreibt:
Das Overgrowth-Syndrom entspricht einer intestinalen Ökokatastrophe, einem „dysbiotischen Gau“, bei der es aufgrund einer bakteriellen Überwucherung weiter Dünndarmabschnitte mit Keimen der Dickdarmflora kommt.
Die physiologische Dünndarmflora aus Laktobazillen und Enterokokken wird zurückgedrängt, die Keimzahlen anaerober Bakteriengattungen wie Bacteroides, Bifidobakterien oder Clostridien nehmen massiv zu. Trotz der u.U. heftigen Symptome wird diese drastische Form der gestörten intestinalen Ökologie bei Patienten mit unklaren abdominellen Beschwerden kaum berücksichtigt und somit eher selten fachgerecht diagnostiziert.
www.ganzimmun.de/seiten/download_file.php?download_id=550

Diagnostiziert wird das Overgrowth-Syndrom mit Atemtests: Hydrogen-, Lactulose- und Glucose-Atemtests.
Testing - SIBO- Small Intestine Bacterial Overgrowth

GanzImmun bietet den Lactulose-Atemtest an.

Dies ist jene Form der Dysbiose, bei der man mit der RS nur ganz langsam vorankommt und Probiotica schlecht vertragen werden, weil sie die Überwucherung u.U. noch anheizen können. Evtl. ist auch zuerst eine Diät erforderlich, ehe man mit der RS beginnt: Siehe dazu die ausführlichen Beiträge von Eva: 234, 256 und 277.

Die US-Seite nennt neben Antibiotikas auch mögliche pflanzliche Antibiotikas:
Overview - SIBO- Small Intestine Bacterial Overgrowth
SIBO ist die einzige Indikation für die GAPS-Diät, um die Bakterien im Dünndarm auszuhungern.
Die Diät entspricht Chris Kressers Einführungsdiät (Step 1), die wir schon mal beschrieben haben: Your Personal Paleo Code by Chris Kresser (2013): Food list Man bleibt maximal 1 Monat bei der Einführungsdiät, damit sich in der Ketose nicht die Pilze und Parasiten vermehren (erstens). Zweitens bildet sich mit den Nahrungsmitteln, die man ißt, die Vielseitigkeit der Flora, je weniger (einseitiger) man ißt, umso einseitiger ist die Flora, und umso schwieriger wird das Wiedereinführen der Nahrungsmittel. Nach Step 1 wechselt man in die PHD. Während Step 1 nimmt man, wie Gini es beschreibt, sehr niedrig dosiert, und mit sehr vorsichtigen Steigerungen RS, Fasern und SBO-Bakterien.
Kresser empfiehlt bei SIBO als Probiotika einzig SBO´s (Prescript Assist).

Was anderes als SIBO ist SIFO (Pilz/Parasitenüberwucherung des Dünndarms), hier kann man RS und Fasern normal dosieren, und auch keine Probiotika überdosieren, die Einführungsdiät ist hier schädlich, da sie Pilze/Parasiten vermehren kann.
Allerdings las ich irgendwo, dass bei nicht vorhandener LI oder FI ein Overgrowth-Syndrom eher unwahrscheinlich ist.
Aus gegebenem Anlass: Hat jemand von Euch als Reaktion auf die Einnahme von RS schon Hautjucken am ganzen Körper gehabt?
Wenn Dir Reaktionen zu stark sind, dann reduziere die Dosierung, oder, wie Anahata ganz richtig sagt, nimm die KS nur alle paar Tage, bis Dein Darm sich daran gewöhnt.

Hautjucken am ganzen Körper hört sich eher nach Histamin an, ich kenne das auch bei verstärkter Entgiftung. Stellenweise Hautjucken bzw. Ausschläge habe ich auch immer wieder mal, und habe ich, wenn die Lymphe zu tun haben. Auch hier könntest Du die Dosis reduzieren, oder für ein paar Tage pausieren. Generell hatte ich die Ausschläge und Histamin nach Beginn der Einnahme vor 6 Wochen für ca. 1 Monat verstärkt.

Es gibt nur eine Kontraindikation für KS, das ist eine echte Nachtschattenallergie, die ist aber i.d.R. bekannt, hier kann man Bananenmehl nehmen.
Wenn man SIBO hat, reduziert man die Dosis auf ein Minimum, weil man sonst die pathogenen Bakterien füttern könnte. Bei SIBO hat man meist keine Bifidos. Indem man KS minimal dosiert (mindestens für 1-2 Monate), vermehren sich vor allem die Bifidos. Wenn die Bifidoflora da ist, kann man höher dosieren.
Danke, evalesen, für Deine ausführliche Antwort. HIT habe ich in der Tat, aber dieses starke Ganzkörperjucken erst seit Kurzem in dieser Stärke. Und evtl. WEGEN der Stärke. ;) Bin aber nicht sicher und beobachte das weiter. Bifidos sind lt. Stuhlanalyse bei ganzimmun ok. Bei mir fehlen E.Coli und Lactobazillen. Die Probiotika habe ich aber vermutlich (!) weniger vertragen, wobei ich da eher auf die Lactobazillen tippe, sicherheitshalber habe ich mal beide Probiotika abgesetzt bis auf Weiteres.
Da wären Kefir und fermentiertes Gemüse hilfreich, aber mit HIT ist das nicht so leicht, ich schiebe das auch noch vor mich hin.

Bei mir waren Lactos, Bifidos und Bacteroides species im Nirwana (ich mache alle paar Monate einen Stuhltest, seit Jänner alle 7-8 Wochen), daran haben auch hochdosierte Probiotika und Fasern (nehme ich seit Mai) nichts geändert. Erst der erste Stuhltest 3 Wo. nach RS-Beginn zeigte Lactos und Bacteroides species in dern Norm (von null auf Normalwerte), Bifidos noch nicht. Gleichzeitig höchste Ausleitung bei Würmern (Protozoen und andere) und Candida.
bei mir fängt es jetzt nach ganz wenig RS auch an (habe mit Krautsalat und Kürbis und Süßkartoffeln begonnen; dazu noch die LActosund Bifidos): Kopfweh und schlapper, teilweise Durchfall, Bauchgrummeln und müde Augen. Außerdem leichte Infektanzeichen (Frösteln, Niesen).

Komischerweise habe ich nach zwei Wochen ihne RS jetzt wieder mit nur zwei Messerspitzen begonnen und verspüre die oben genannten Symptome...

Irgendwelche (aufbauenden) informativen Kommentare/Ideen von Euch?

Anmerkung Freesie: In den darauffolgenden Postings (655 - 663) bekommt Libero Tipps zu seiner Frage. Um diese zu lesen neben dem Pfeil auf den Namen klicken.
Möchte hier nochmals auf die Magensäure-Problematik hinweisen. Müde Augen habe ich wenn ich ein paar Tage meine Betain HCL Kapseln nicht nehme: Doctors Best Betaine HCL Pepsin & Gentian Bitters-120 x 695mg Capsules - UK Supplier
Ich habe heute von Dr. Runow ein interessantes Dokument per mail bekommen, aus dem ich hereinkopiere: .................................

Anmerkung Freesie: zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken
Aus gegebenem Anlass: Hat jemand von Euch als Reaktion auf die Einnahme von RS schon Hautjucken am ganzen Körper gehabt?
wenn Du so direkt fragst, bei mir juckt mittlerweile alles und das überall! Bei mir hat sich das "Ekzem" trotz Einstellen der Einnahme mit KS von Bauck weiter ausgebreitet. Ich habe aktuell keine Ahnung, wie ich das wieder in den Griff bekommen soll. Abends juckt es am meisten, mittlerweile wache ich leider auch nachts auf, wenn es juckt. Ich kann bisher nur ganz punktuell das Jucken etwas mildern... Manchmal ist fast mein ganzer Körper von Quaddeln übersät. Ansonsten habe ich zwei bis drei große Zentren, die sich ganz heiß anfühlen, auch wenn es nicht juckt.

Freue mich auch über Tipps, die helfen könnten... :)
......hat dein Arzt denn gesagt, welcher Art das Ekzem ist? Hast du Meersalz-Bäder ausprobiert? Oder Sheabutter zum einmassieren oder drin baden? Ich hab gelesen, das bei manchen eine 1:1 Mischung Apfelessig-Wasser hilft (mit Wattebausch auftragen) .. ist es eine allergische Reaktion? Dann ein Antihistaminikum äusserlich probieren?

In eine Broschüre über Magnesiumchlorid las ich, dass es auch bei Juckreiz und Ekzemen helfen kann - vielleicht auch noch einen Versuch wert?

Anmerkung Freesie: Ursachensuche und weitere Tipps in den folgenden Beitägen. Zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken
Wenn man Bratkartofflen macht, ist es dann vorteilhaft, dafür Kartoffeln zu nehmen, die man 24 Std. vorher schon gekocht hat?
Ja, immer schön auf Vorrat kochen, spart Zeit :)
Und wenn man eine ausgewogene Mischkost isst, empfiehlt sich dann zusätzlich noch Kartoffelstärke bzw. Fasern?
Ja, aber erst wenn Du die verträgst. Fasern vielleicht noch eher.

so ziemlich am Anfang des Threads wird unter anderem geschrieben, dass heut zu Tage viel zu wenig Ballaststoffe/Stärken in unserer Ernährung vorkommen. So um die 18g meine ich .. vor einigen Jahrzehnten waren noch um die 100/120g ..

Du könntest ja mal schauen, was du so durchschnittlich durch deine Ernährung zu dir nimmst? Und dann ggf vorsichtig ergänzen?
Wenn Du die Bratkartoffeln heiß/warm ißt, nützt Dir dieses jedoch vom Stärkegehalt garnix, da diese bei Wärme verfällt; auch wenn Du die vorgekochten Kartoffeln bereits 24 Std. abgekühlt hattest.
...dann habe ich das schon richtig verstanden, dass auch Reis und Kartoffeln, wenn sie RS enthalten sollen, nicht erhitzt werden dürfen, oder?
Ich verweise auf folgenden Post (584):

https://www.symptome.ch/vbboard/ern...ke-praebiotika-probiotika-59.html#post1025417

Da hat Eva das nochmal so schön für uns zusammen gefasst .. :)



Sonstige Informationen aus diesem Abschnitt:
Testergebnisse und Labore
ENDLICH! ist das Laborergebnis gekommen.

Enterococcus spec. < 10^4 (10^6-10^7)
Lactobacillus spec. < 10^4 (10^5-10^7)
Candida spec. 10^3-10^4 ( <10^2)
sIgA < 20 (510-2040ug/ml)
PH-Wert 8,0 ( 6,2- 6,8 )

Die anderen Werte sind im Rahmen, auch Alpha-1-Antitrypsin, Pankreas Elastase 1. Helico-Bacter Antikörper nicht nachweisbar.

Ich bin derzeit bei 1/4 Tl KS tägl., 2 Kps LGG (da gut vertragen doch nach 7 Tagen schon auf 2 erhöht), 1/2 -1 Becher Naturjoghurt. Ich nehme Schwarzkümmelöl-Kps, Zink, Vit D 5.000-7.000 IE, B12 1mg so 1-2x wöchentlich.

Nebenwirkungen weiterhin leichte Verstopfung.

Wenn jemand noch eine weitere Idee hat bezügl. Vorgehen oder einfach einen Hinweis, bin ich immer offen :) Sollte/könnte ich noch was extra machen wg Candida spec.? Oder zur Ansäuerung?

Fasern hab ich immer noch keine extra, ausser eben über meine Ernährung.
mein Ergebnis ist ähnlich:

Bifidobakterien <10^7 (10^9-10^11)
Bacteroides species und Lactobacillus species normal (seit RS, beim letzten Befund noch <10^4)
Candida species 3x10^5 (<10^3)
pH-Wert 7,5 (letzter pH-Wert 6,5)
slgA <277 (510-2040)
Blastocystis hominis positiv

Escherichia und Enterococcus species leicht erniedrigt.

Mein pH-Wert ist höher als normal, normalerweise war er 7, ich vermute, weil der Candida so hoch ist, und demnach ausgeleitet wird, früher hat er bei mir immer nur marginal getestet. Ich teste auch alle 2 Monate.

Du könntest was für die Candida-Biofilme nehmen. Ich nehme Candidase, aber es geht auch mit Cayennekapseln oder -pulver (gibt´s im Reformhaus), die schaden dem Darm nicht.

Fasern sind natürlich nützlich, und verstärken die Wirkung von RS und/oder Probiotika. Du kannst stattdessen auch Heilpilze nehmen.

Auch die sicheren Stärken entgiften Candida bzw. stabilisieren den Darmtrakt, am besten ca. 40 dg täglich.
sIgA < 20 (510-2040ug/ml)
PH-Wert 8,0 ( 6,2- 6,8 )
Der ph-Wert ist extrem, sIgA kaum noch vorhanden. Candida leicht erhöht. Kenn ich von mir.

Kann es sein, dass du irgendetwas isst, was du absolut nicht verträgst oder an Durchfall leidest?
Blastocystis hominis positiv
Wurden andere Parasiten auch mitgetestet?
Du könntest was für die Candida-Biofilme nehmen.Ich nehme Candidase, aber es geht auch mit Cayennekapseln oder -pulver (gibt´s im Reformhaus) ..
Ja, unser Ergebnis ist wirklich sehr ähnlich ..

Danke für die Tipps. :)

Daran hatte ich garnicht gedacht .. also an den Biofilm .. :eek:) da muss ich mal gucken .. Cayenne traue ich mich nicht. Bei Pfeffer selber reagiere ich .. oder bin ich gerade auf dem falschen Dampfer?

Derzeit hoffe ich, dass ich genug Fasern über die Ernährung mit viel Gemüse bekomme .. bei der Stärke (neben kaltem Reis und Kartoffeln :D) bin ich ja "erst" bei ca 1/4-1/3 Tl am Tag. Da wollte ich in den nächsten Tagen mal auf 1/2 Tl hochgehen.
über den PH Wert war ich auch etwas erschrocken. So hoch hatte ich den beim letzten Mal nicht.

Nein, ich hab Verstopfung :D

Ob ich etwas esse, was ich nicht vertrage. Das kann ich dir wahrlich nicht sagen. Reagieren tu ich auf nichts im Sinne von bekannten Reaktionen. Zu der Zeit der Stuhlprobe hab ich aber zb die Haferkleie gegessen, da hatte ich ein schlechtes Gefühl.
Ich nehme Candidase, aber es geht auch mit Cayennekapseln oder -pulver (gibt´s im Reformhaus) ..
Ei ei das würde ich mir nochmal überlegen. Cayenne-Pfeffer = Chili. Und Chili macht die Darmschleimhaut durchlässig.
Ich habe übrigens auch einen viel zu hohen pH. Immer gegen 8 (7,0 war das niedrigste), obwohl bei mir keine Pilze, keine Parasiten, keine Viren, keine Bakterien... nichts gefunden wurde. Die Bacteroides und Laktobazillen in der Norm, lediglich die Bifidos leicht erniedrigt, was ich nicht für schlimm angesehen habe, aufgrund dieses Threads nun aber doch ernster nehme.

Clostridien machen den Darm über eine Ammoniak-Bildung stark alkalisch, stand in einem Befund meines Vaters. Sie sind bei mir nach früherer mäßiger Erhöhung jetzt in der Norm, aber ich frage mich, ob diese auch maskiert sein können und für den hohen pH evtl. verantwortlich sind?
Vielleicht liegt es aber auch an der CBS-Überregulierung
mich würde interessieren, bei welchen Laboren Ihr die Tests habt machen lassen. Ich hätte gerne einmal Alternativen zum Vitatest.
Biovis testet:
aerob: Escherichia coli, escherichia coli Biovare, Proteus, Klebsiella, Pseudomonas, Enterobacter, Serratia, Hafnia, Enterococcus

anaerob: Bifido, Bacteroides species, Lactos, Clostriden

Pilze: Candida albicans, Candida species, Geotrichum, Schimmelpilze

pH-Wert

slGA

kostet € 54,63

ich habe Würmer, Wurmeier und Blastocystis hominis dazugenommen, das war relativ teuer: mit dem Standardtest € 142,05.
ich hab den Test bei Verisana machen lassen.

3 Pilz-Arten & 1 Schimmelpilz, sowie Zungenabstrich, aerobe und anaerobe Bakterien, Ph-Wert, Pankreas Elastase 1, Alpha-1-Antitrypsin, sekretorisches IgA, Helicobacter-Pylori-Antigen.

Da es der große war (mir war Alpha1, sIgA und der Helico wichtig) war´s schon teurer ..

Zur Überprüfung in 3 Monaten mach ich nur einen kleinen test.

So einen großen erst in 6/7/8 Monaten wieder.
dann ist wahrscheinlich Biovis bis dato am günstigsten.
RS beeinflusst den Serotoninspiegel, deshalb mind. 4 – 5 Std. Vor dem schlafen gehen nehmen.

Erklärungen dafür in den Beiträgen 623 – 631. Zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken
Recherchiere gerade bezügl. resistenter Stärke - Serotonin und Schlaf. Dabei habe ich diese Hinweise im Blog gefunden.
Persönlich merke ich, dass mich resistente Stärke, vor dem Schlafengehen, ziemlich fit macht und seit einiger Zeit eine Einschlafverzögerung vorhanden ist.
Dieses wurde bereits von Libero im Beitrag 66 beschrieben und für mich ist es wohl sinnvoller, nicht direkt vor dem Schlafen gehen, die RS zu sich zu nehmen.
Paleo-Ernährung/Öle (gesammelt zwischen 609 - 621)

Hier noch etwas hübsches zum Ausdrucken für die Küche, falls jemand an dieser Ernährungsweise interessiert ist.

Mir sind die Mengen (z.B. 1,5 kg Gemüse/täglich ca. 300-500 g Fleisch) noch ein wenig suspekt, obwohl ich immer eine gute Esserin war/bin.

https://blog.paleosophie.de/files/PHD_Food_Plate_Deutsch.pdf
Mir sind die Mengen auch Suspekt, auch die Kosten dazu. Und mit dem NO GO der pflanzlichen Öle bin ich auch noch nicht so ganz eins...
Wieder OT:

... oh, habe auf der Grafik gerade gesehen, dass da ja bei den "guten" Dingen Olivenöl drauf steht... Aber das ist doch auch ein pflanzliches Öl oder verstehe ich da was falsch?

Wie auch immer, ich liege anscheinend u.a. mit Zitronensaft und Olivenöl im grünen "Paleo-Bereich" (auch wenn es auch nur ein winziges Teilchen des ganzen ist, ich weiß!)
würde mit der OT-Frage zum Thema Pflanzenöl gern anschließen .. (ich selber vertrage zb kein Olivenöl, bin daher derzeit bei Ghee, Sesam- und hin und wieder Rapsöl bei Salat - jaja :D ich kenn die Diskussionen)

Danke Kayen für diese bildliche Übersicht, sowas prägt sich mir besser ein, als Listen :)
Der Frage zu den Pflanzenölen schließ ich mich auch an. Mit Olivenöl habe ich so meine Probleme und verwende daher Rapsöl.

Was die Verschlechterung durch glutenfreie Ernährung bei mir angeht, so scheint es als käme mit Reis und Kartoffeln bei mir "nichts an". Die Folge ist ständiger Hunger und Unterzuckerung. Vielleicht wird die Stärke aus Reis und Kartoffeln an der falschen Stelle verdaut und das Kamut-Getreide nicht.
dann nimmst Du Deinen täglichen Kalorienbedarf (bei mir ca. 2000 cal, da komme ich mit den Mengen ganz gut hin - am unteren Level orientiert natürlich). Pflanzl. Öle kommen bei nur in den Salat, und sonst nirgends hin. Olivenöl ist lt. dem PHD-Buch für Salat kein Problem.
Laut diesem Druck sind pflanzliche Öle doch erlaubt, hitti.
Sehe gerade hitti hat schon reagiert. Ich lasse es trotzdem für andere nochmals stehen, da es hier wohl verschiedene Ernährungsformen gibt.

Zwischenfrage Libero und Antwort Evalesen
P.S.: Ich habe schon wieder vergessen, woher Du das Prescript Assist beziehst...kannst Du mir noch mal auf die Sprünge helfen bitte?

Hunger
Was die Verschlechterung durch glutenfreie Ernährung bei mir angeht, so scheint es als käme mit Reis und Kartoffeln bei mir "nichts an". Die Folge ist ständiger Hunger und Unterzuckerung. Vielleicht wird die Stärke aus Reis und Kartoffeln an der falschen Stelle verdaut und das Kamut-Getreide nicht.
Kann ich Dir leider auch nur bestätigen, Magg. Um nicht Nachts 3 x aufzustehen, um zu essen, esse ich nun Abends dazu Pumpernickel (da auch sehr stärkehaltig), weil ich aus früheren Zeiten noch wusste, dass ich es vertrage. Nun geht es eeetwas besser, jedoch noch nicht befriedigend. Und natürlich ist das jetzt mit dem Pumpernickel so eine Art "Stilbruch".:cool:

Nachtrag: Gallen- oder Bauchspeichelprobleme hast Du aber nicht, oder?
Also beim letzten Stuhlbefund lag die Elastase-1 > 500. Hatte allerdings einen erniedrigten Befund in Verbindung mit Durchfall, vermute eher falsch-niedrig. Die Galle war rein nach den Laborwerten auch in Ordnung.

Ja mei, irgendwie muss die Ernährung für einen selbst "stimmig" sein. Starr an irgendwelchen Ernährungskonzepten festhalten, davon bin ich schon lange geheilt.
 

Freesie

Zusammenfassung 701 – 800
Ich habe übrigens auch einen viel zu hohen pH.
War die Elastase-1 normal?

Bei dem Stuhlbefund siehst du nur Dickdarmflora, eventuell liegt der ph-Wert ja an einer Dysbiose im Dünndarm. Desweiteren kann es natürlich sein, dass der ph-Wert durch den Versand seine Aussagekraft verliert.
IClostridien machen den Darm über eine Ammoniak-Bildung stark alkalisch, stand in einem Befund meines Vaters. Sie sind bei mir nach früherer mäßiger Erhöhung jetzt in der Norm, aber ich frage mich, ob diese auch maskiert sein können und für den hohen pH evtl. verantwortlich sind?
Vielleicht liegt es aber auch an der CBS-Überregulierung
das ist ein interessanter Gedanke.
so, nach einiger Zeit Recherche hab ich keine Hinweise gefunden das Clostridien sich quasi maskieren und/oder verstecken könnten .. wohl aber, dass man wenn man mal eine Clostridienüberzahl hatte, eher wieder daran "erkranken" könnte.

Zum Thema Biofilm und Candida hab ich relativ neuere Berichte über Gymnemic-Säure gefunden. Leider keine Erfahrungsberichte .. :rolleyes:

https://www.symptome.ch/vbboard/candida/113626-gymnema-sylvestre-gegen-candida.html

Neue Therapie gegen Candida Albicans-Infektion: Tropische Pflanze erfolgreich getestet - paradisi.de

Biologe findet Durchbruchkräutermedizinbehandlung für geläufigen menschlichen pilzartigen Krankheitserreger

Und es gibt auch ein Produkt von Nature´s Plus mit dieser Säure.
Gini, eigentlich sollte es umgekehrt sein. Der pH ist alkalisch (meistens wegen unzureichender Ernährung), gram negative Bakterien vermehren sich und verdrängen die Lactos und Bifidos, Parasiten und Candida vermehren sich, werden pathogen (z.B. Candida durch die Hyphenform) und machen den Darm noch alkalischer.
Wenn wir uns so ernähren, daß der Darm sauer ist und bleibt, dürften Mikroben sich nicht mehr vermehren oder pathogen werden.
Den Test auf Wurmeier kann man sich sparen, ist eh meistens negativ. Schließlich müssen die Würmer in dem Moment gerade Eier gelegt haben (passiert ja oft nur in ca 3wöchigen Abstand) und dann muß man bei den winzigen Stuhlproben gerade die Stelle mit den Eiern erwischt haben. Aber das steht ja alles schon in der Parasitenrubrik...
Es ist mir klar, daß der Test nichts aussagt über eine Wurmbelastung, und man auch bei negativem Test Würmer haben kann.

Aber wenn man ausleitet, müßten doch Wurmeier nach und nach ausgeschieden werden, die nicht nur die, die gerade gelegt wurden, und im Labortest aufscheinen.

Ähnlich ist es beim Candida, der nur im Test aufscheint, wenn er sich gerade vermehrt und man ein Nest erwischt. Ich habe Candida, solange ich denken kann (und bestimmt auch Parasiten), aber in meinen Stuhltests (ich habe ca. 20) scheint er ungefähr nur jedes 3. Mal auf, und auch nur minimal. Erst mit Beginn der Fasern+Probiotika war er auf orange-rot, und seit der RS ist er auf Höchststand.

So gesehen müßten die Blastozysten (wie der Candida, die jetzt am Labortest positiv testen, so wie der Candida nach einiger Zeit (je nachdem, wie hoch die Belastung ist) auf dem Labortest verschwinden.

Zusätzlich mache ich zur Verstärkung des Darmaufbaus Bioresonanz-Nosodentherapie gegen Candida und Parasiten (bei der EAV sieht man auch die Parasiten, die man im Labor nicht sieht). Irgendwie sollte man die Mikroben schon behandeln, entweder mit Nosoden oder mit Berberitze und Olivenblattextrakt (das macht Yasko).

Anahata, Cayenne war ein Tip vom PR von Gemma, die Spezialistin ist, was Magen/Darmthemen betrifft. Lt. Gemma wirken Cayenneflocken (die sind nicht scharf) magen/darmstabilisierend, und eben gegen Biofilme. Magen/Darmbeschwerden als Indikation steht auch hier: Cayenne - Vitalstoff Journal - Lexikon
War nur ein Vorschlag, man sollte auch jedes Supplement vorher auf Verträglichkeit testen lassen.
In diesem Artikel wird beschrieben, wie Ammoniak den Dickdarm in hohem Maße alkalisiert:

Dr. Jacobs Institut - RegEnergetik/Sure-Basen

Auch wenn der Artikel sich immer wieder auf Dickdarmkrebs bezieht, beschreibt er sehr anschaulich, wie es zur Darmdysbiose kommt.

Es ist nicht so weit von dem entfernt, was Ihr hier beschreibt, allerdings beinhaltet das Konzept auch hochdosierte rechtsdrehende Milchsäure, die das Dickdarmmilieu wieder ansäuert und Ammoniak ausscheiden läßt.
danke für den Artikel. :)

Wenn der Darm gesund ist, produziert er (ua die Laktobazillen) zb die Milchsäure selber.

Und dahin versuchen wir zu kommen - also zum gesunden Darm.
Ein gesunder Darm produziert durch seine Bakterien selbst die rechtsdrehende Milchsäure (RMS). RMS ist für den gesunden Körper also nicht nötig. Im kranken Körper sorgt RMS durch die Ansäuerung des Darms dafür, dass sich pathogene Keime nicht mehr vermehren und dass Ammoniak günstiger ausgeschieden wird. Beides könnte dazu beitragen, dass Beschwerden gelindert und die Genesung beschleunigt werden, letzteres aber vermutlich nur, wenn die Genesung mittels anderer Maßnahmen überhaupt eingeleitet wird. RMS kann also unterstützend und vorübergehend verwendet werden. Man sollte es nicht übertreiben, da die Bakterien die Aufgabe des RMS übernehmen sollen und dazu dann die RMS auch irgendwann entsprechend reduziert und abgesetzt werden sollte, ansonsten sind auch Unverträglichkeiten von Produkten zur Bakterienzufuhr möglich.
Ich glaube, daß es schon Sinn macht, wenn man einen ständig zu hohen Darm-pH hat, noch mit zusätzlichen Präparaten den pH zu senken, bis die Therapie mit der RS greift. Das kann ja etliche Monate dauern, wie wir hier gelesen haben.

Es muß einfach nicht sein, daß ich mehrere Monate das giftige Ammoniak tolerieren muß, wenn es auch anders geht. Ob man den pH nun mit rechtsdrehender Milchsäure senkt, oder mit Lactulose und der vorübergehenden Verringerung der Eiweißzufuhr wie in nachfolgendem Link genannt, oder Butyrat, oder oder..., man kann dem Körper ersparen, soviel Ammoniak abbauen zu müssen, und den Nerven erspart man ein Nervengift mehr. Das ist doch nur gut, solange etwas nachzuhelfen. Gerade, wenn man schon ein völlig geschrottetes Nervensystem (wie ich) hat.

Ich will das aber jetzt nicht falsch verstanden wissen. Ich mache keine Ideologie daraus, sage nur, daß das doch jeder selber entscheiden kann, wie er vorgeht. Die RS ist und bleibt auf alle Fälle die kausalere Therapie, alles andere ist nur ein vorübergehender Notbehelf.

Nachfolgender Link listet in einer Tabelle (Seite 29) auch die Keime auf, die über saure oder alkalische Stoffwechselprodukte verantwortlich sind für einen sinkenden oder steigenden pH.

https://edoc.sub.uni-hamburg.de/haw/volltexte/2011/1220/pdf/LS.OeT.BA.AB11.26.pdf
darum geht es ja: RS in Kombi mit Fasern und fermentiertem Gemüse bzw. den richtigen Probiotika und unterstützender Ernährung (mit Berücksichtigung des Glucosestoffwechsels) entgiftet Ammoniak, und senkt den pH-Wert des Darms.
Durch Ansäuerung des Dickdarms durch die Produktion von kurzkettigen Fettsäuren verringert RS das übermäßige Wachstum der Schleimhaut des Dickdarms durch die verminderte Bildung von zytotox. sekundären Gallensäuren.

Während der Gabe von RS sanken die fäkalen Konzentrationen von Ammoniak, Phenolen und der pH-Wert des Stuhls.

Da RS & Co. Candida entgiften, und Candida (nicht nur der Candida, sondern auch andere Pathogene) den Darm alkalisieren, kann durchaus der pH während der Mobilisierung ansteigen.

Je mehr Zoo man hat, umso tiefgreifender und aufbauender muß man die Therapie machen, und umso länger wird der Darmaufbau dauern. Für eine effektive Therapie sind die richtigen Stärken eminent wichtig.
Was ich bis jetz nicht verstanden habe, und vielleicht kann mir wer auf die Sprünge helfen: Ich nehme Rechtsmilchsäure zu mir, aber wie kommt die in den Dickdarm? Wird die nicht irgendwie aufgespalten vorher?
am besten nimmst Du die RMS und Probiotika zusammen mit RS und Fasern. RS transportiert die RMS und Probiotika wie ein Bus durch den sauren Magen ohne Verlust.

Bei mir haben sich die Lactos und Bacteroides species innerhalb von 3 Wochen nach RS-Beginn (allerdings die volle Dosis) von null auf normal lt. Labor vermehrt, und vorher war 3 Monate lang trotz Rechtsregulat, Fasern und hochdosierten Probiotika im Stuhlbefund absolut keine Erhöhung der Darmbakterien meßbar. Den Unterschied machte RS aus. In Summe das Paket, aber RS ist ein enorm wichtiges Puzzle.
ich hätte, ohne hinweis von eva, den biofilm vergessen :rolleyes: Danke, ich hab mir jetzt auch ein produkt besorgt mit cellulase und protease .. Werde aber noch 1-2 wochen vorarbeit leisten ..
was für enzympräparate ganz konkret nehmt ihr denn?
ich hab mich jetzt für cad-zym entschieden.
ich nehme cdx von theramedix (das ist exakt das gleiche produkt wie candidase von enzymedica mit thera-blend cellulase und thera-blend protease (die thera-blend produkte haben mehr stränge, und sind deshalb zumindest lt. Enzymedica und lt. Theramedix effektiver), 3 kapseln am tag. Ich nehme sie seit juni, und so lange 3 kapseln, bis der candida weg ist. Möglicherweise (wie yasko es vorschlägt) präventativ, damit sich keine biofilme mehr bilden, solange, bis die metalle weg sind, 1 kapsel/tag.

Es gibt bestimmt mehr, was gegen biofilme hilft, aber falls das klebrige zeug´s biofilme waren, hat´s gewirkt.
Ich nehme sie seit Juni, und so lange 3 Kapseln, bis der Candida weg ist. Möglicherweise (wie Yasko es vorschlägt) präventativ, damit sich keine Biofilme mehr bilden, solange, bis die Metalle weg sind, 1 Kapsel/Tag.
Woher weiß man denn genau, dass die Metalle weg sind und wie und durch was sollen die Metalle weggehen?
Mittlerweile glaub ich, einmal Schwermetalle immer Schwermetalle.
Aus manchen Körperregionen bekommt man sie einfach nicht wieder vollständig raus.:eek:)
heute sind Prescript Assist und die CAD-Zym gekommen ..

Wie würdet ihr weiter verfahren?

Ich kann auf jeden Fall berichten, das 2 Tage leicht gehäufter 1/2 Tl KS plus Lapachotee def. zuviel war. Ich scheine einen Megazoo zu besitzen :eek:) Gestern Abend hatte ich fiese Muskel/Gliederschmerzen und hab Toxaprevent zur Nacht genommen. Heute ebenfalls 2x2 und hab heute mit KS ausgesetzt. Heute ist mir latent übel .. und leichte Darmschmerzen.

Eva, als du die Enzyme nahmst - lt Internetrecherche sollen die ja nicht so fiese Wirkungen haben - hattest du starke Nebenwirkungen?

Ich überlege halt, bevor ich da nun zu den LGG und der Stärke (und den Fasern durch die Ernährung) die Prescript nehme .. ob ich nicht erstmal strikt gegen Candida ins Feld ziehe, d.h. sie so weit wie möglich eindämme, damit alles andere etwas mehr Platz findet ..
Was machst Du für Deine Darmlymphe, damit die Toxine abfließen können? Toxaprevent ist gut zum Binden. Auch Pektin kannst Du auf alle Fälle als Faser nehmen, es bindet Schwermetalle, und Du hast bestimmt keine Nebenwirkungen.

Es stimmt nicht, daß Enzyme ohne Nebenwirkungen Candida auflösen und entgiften. Candida besteht aus über 70 versch. Toxinen, die frei werden, natürlich hat man Nebenwirkungen. Du könntest warten, bis die Reaktionen vorbei sind, und zu Beginn 1/2 Kapsel am Tag nehmen, oder auch nur jeden 2. Tag 1/2 Kapsel, es kann eine Woche dauern, bis Du Absterbereaktionen bemerkst.

Auch PrescriptAssist entgiftet Candida. Alleine mit PrescriptAssist und KS hast Du ein starkes Paket. Auch mit Reis und anderen sicheren Stärken in der Ernährung behandelst Du Deinen Candida. Ich würde zuerst PrescriptAssist nehmen, und wenn Du nichts merkst (das weißt Du in 1-2 Tagen), erst dann mit CAD-Zym beginnen.
Andere Frage:

Wo macht ihr denn eure Stuhltests? Würde gerne mal kontrollieren, was meinen Körper so gerade verlässt...
Ich hier:

enterosan - Stuhldiagnostik

Die liefern keine Therapieempfehlungen, dafür haben die ein sehr gutes Buch rausgebracht:

Beckmann/Rüffer: Mikroökologie des Darms, welches ich mir gekauft hatte.
auch das niedermolekulare Apfelpektin bindet und entgiftet Schwermetalle. Welches nun besser ist - ich weiß es nicht.

Laut Sigi Nesterenko sollte es für die Schwermetallausleitung immer niedermolekulares Pektin sein. Weil es aber auch Seiten gibt, die normales Apfelpektin zur Ausleitung nehmen, bin ich mir nicht so sicher, ob es die teure Variante sein muß. Es gibt Threads dazu, die ich aber noch nicht gelesen habe.
Ich habe dazu auch eine Frage:

Beim Bestellen von Kochbananenmehl habe ich gesehen, dass es dort auch "Apfelfaser" zu kaufen gibt.
Kennt jemand den genauen Unterschied zu Apfelfaser und Apfelpektin bzw. die Wirkunterschiede bezogen auf den Darm?

Die Seite kann in nun empfehlen, einfache Bestellung, schnelle Lieferung, haben sogar auch verschiende "frische" glutenfreie Brote im Angebot, habe gerade das Teffmehlbrot probiert, ist eine Art Weißbrotersatz und schmeckt (wenn man das bei glutenfrei überhaupt so sagen kann).

Glutenfreies Brot und glutenfreies Mehl online kaufen

Haben neben Kochbananenmehl u.a. auch Inulin im Sortiment
Was ist denn PHD? Kann mir bitte wer vom Schlauch helfen?

Kurze Frage, man liest immer wieder, dass vor einer "Darmsanierung" eine Darmreinigung gemacht werden sollte bzw. sehr sinnvoll wäre.
Wie sollte/könnte denn eine solche Darmreinigung aussehen und wer hat eine vor der eigentlichen
"Sanierung" gemacht?
Mein Arzt hat mir auch eine Darmreinigung mit Magnesiumsulfat vor der Aufbaukur mit Dambakterien empfohlen. Ich habe es gemacht, aber nur halbherzig, weil ich hier im Forum (wo, weiß ich leider nicht mehr) von jemandem gelesen habe, dass er/sie erst durch diese Abführerei mit MG-Sulfat sich die Darmflora "rasiert" hat. Zweck der Aktion soll es sein, dss man die Fäulniserreger und schlechten Darmbewohner "rauska..t"; dass dabei auc die "Guten" rauskommen, ist nur logisch.
Die Maßnahme wird also meiner Meinung nach vom Grad der Dysbiose bestimmt.

Vielleicht geht der Darmaufbau danach aber mit RS und undserem Wissen viel schneller und besser voran als ohne.
Chris Kresser hat hier einen aktuellen Artikel über die Menge an KH für verschiedene therapeut. Indikationen, die man essen soll:

The 3-Step Process to Determining Your Ideal Carbohydrate Intake

Er schlägt vor, 1/3 als Protein, 1/3 als Stärke und 1/3 als nicht stärkehaltige Gemüse zu essen.
Und hier ist noch eine Forschung zu RS:

VEGETABLE PHARM : Potato Starch

„Sechzehn wachsenden Schweinen wurden 14 Wo. eine große Menge roher Kartoffelstärke (RS, unverdauliche Stärke) oder Kornstärke (CS, verdauliche Stärke) zugeführt. Untersucht wurden die physikochemische Eigenschaften des Verdauungstraktes, Lymphozyteninfiltration, Apoptose und proliferative Aktivitäten. Hämatologische und Blut Leukozyten-Zelluntergruppen-Analyse wurden durchgeführt.
ERGEBNISSE:
Nach 97 Tagen war der Verdauungsinhalt von RS-Schweinen schwerer als der von CS- Schweinen, was eine Vergrößerung der Muskulatur des Darmes bewirkte.
Der Butyratanteil war in den RS-Schweinen zweifach höher.
RS-gefütterte Schweine hatten:
- weniger Apoptosen (=Zelltodproteine) in den Darmkrypten,
- weniger Lamina propria (Bindegewebe)
- weniger Lymphknoten im Dickdarm,
- weniger Peyer-Plaques (Ansammlungen von Lymphfollikeln) im Ileum (=Krummdarm, der letzte Abschnitt des Dünndarms).

Die Fermentation der RS reduzierte die Anzeichen von Epithelzellenschäden wie Darmkrypten-Zellenanhäufungen und vermehrte Magnesiumausscheidung, während die Mucinsulfuration erhöht wurde, was die Epithel schützt.

Die Zahl der T-Zellen, Blutleukozyten, Neutrophilen und Lymphozyten, vor allem der T-Helfer-Lymphozyten wurden in den RS-Schweinen reduziert.

FAZIT:
Langfristige Einnahme von RS induziert ausgeprägte Veränderungen im Darm, reduziert Schäden an Kolonozyten und verbessert die Schleimhautintegrität, reduziert Kolon- und systemische Immunreaktivität, was mit gesundheitlichen Verbesserungen in entzündlichen Erkrankungen in Verbindung gebracht wird.
Ich bin dabei, zu recherchieren, wie ich fermentiertes am besten in meine Diät integriere. Im Kresser-Forum beantwortet ein User (und Kresser bestätigt die Antwort) die Frage von Nancy nach Kefir, fermentiertem Gemüse und Histamin. Nancy fragt, ob ihre Migräne, die sie von Kefir bekommt, vom fermentierten kommen kann, oder davon, daß sie Kefir unsauber zubereitet, und sich möglicherweise ungesunde Bakterien vermehren konnten.

Become a fermentation ninja

Die häufigsten Ursachen von Reaktionen auf fermentierte Lebensmittel sind Histamin-Intoleranz oder FODMAP-Intoleranz oder schwere Darm-Dysbiose.
Ich würde diese Lebensmittel, die Kopfschmerzen verursachen, vermeiden und weiterhin die Darmgesundheit mit Probiotika, Knochensuppen und die Vermeidung von Körnern fördern. Nach 30 Tagen können Sie diese Lebensmittel wieder probieren, um zu sehen, was passiert.

Die häufigsten Ursachen von Reaktionen auf fermentierte Lebensmittel sind Histamin-Intoleranz oder FODMAP-Intoleranz oder schwere Darm-Dysbiose.

Es ist schwer für pathogene Bakterien, sich zusammen mit gesunden Bakterien zuvermehren. In der Regel dominiert der eine oder andere, und hält die anderen auf ein Minimum. Wahrscheinlich war Ihr Kefir in Ordnung. Sie könnten eventuell eine Kreuzkontamination von der Außenseite der Flasche oder von der Oberfläche der Küche Bürsten haben.
ich hab noch eine Frage zur Einnahme der Prescript .. nimmt man die am besten vor, während, nach einer Mahlzeit? Ist das von Bedeutung? Auf der Packung steht nichts ..

Und - vertragen die sich mit den LGG? (könnte ich die zusammen nehmen?)

Habe heute mit einer Tl-Spitze KS wieder angefangen .. bis heute hab/hatte ich mit arger Übelkeit und Magendruck zu kämpfen.
Am besten nimmt man normale Probiotika über den Tag verteilt und öfter (je nachdem, wie viele man nimmt), und noch besser zusammen mit der KS oder mit Fasern.
Prescript übersteht die Magensäure, da ist es egal.

Magendruck kenne ich auch, das hängt mit dem Entgiften zusammen.

Mein HP hat mir vorgeschlagen, Kefir so zu nehmen, nachdem ich wieder mit Histamin reagiert habe (Kopfschmerzen, Schwindel und Nervösität), obwohl Kefir extrem gut testet:

1 Tropfen Kefir auf 1 Glas Leitungswasser, davon einen Schluck trinken. Und jeden Tag 1 Schluck mehr.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Freesie

Zusammenfassung 801 – 900


Wenn Stärken, Fasern und Probiotika so testen, dass sie nicht schaden, aber auch nicht unbedingt benötigt werden, wie schätzt Du das dann ein? Nehmen oder nicht nehmen?

Ein paar sind dabei, die die Regulierung definitiv einschränken, die anderen "schaden" nur nicht...
Das ist eine gute Frage, danke.

Stärken, Fasern und Probiotika nimmt man nur, wenn sie therapeutisch indiziert sind, also wenn man den Bedarf durch Ernährung nicht decken kann.

Das kann der Fall sein nach einer AB-Behandlung, oder nach bzw. während einer intensiven Entgiftung von Schwermetallen oder irgendwelchen anderen Mikroben, immer, wenn man einen Mehrbedarf hat an gesunden Mikroorganismen und allem, was die Mikroorganismen füttert, weil der Darm durch Medikamente oder als Ausleitungsorgan stark strapaziert wird.

Wenn es bei mir so testen würde, würde ich meine Ernährung so anpassen, daß ich das Paket mit der Ernährung decken kann.
Der Heißhunger auf Süßigkeiten ist noch sehr verbesserungswürdig; jedoch lasse ich es erstmal so, in der Hoffnung, dass sich durch den Aufbau der guten Darmbakterien dieses Heißhungergefühl irgendwann von selbst verabschiedet.
Das kann ein Heißhunger auf Glucose sein, also ein Mangelsymptom für Glucose.
Das ist sicherlich auch noch wichtig zu erwähnen.
Meine eher "helle" Verdauung ist "normal" dunkel geworden, was für meine Ausgangssituation (Gallenblasen-Leberprob.) ein sehr gutes Zeichen ist, da die Ärzte mir prophezeiten, dass meine Gallenblase nicht mehr arbeitet, jedoch wäre diese Verbesserung dann nicht eingetreten, sondern die Stühle wären hell geblieben.
Super!
Hmm, dieser Heißhunger auf Süsses habe ich trotzdem ich Pflaumen, Birnen Äpfel gekocht esse
Vielleicht schießt mein Glucosespiegel sogar eher zu hoch und ich spüre den Abfall oder ein evtl. Candida muckt, dies habe ich noch nicht abgecheckt, ob dieser stark vorhanden ist?
Kayen, bitte lies Dir Post 776-778 durch, hier geht es um den Glucosespiegel, und die richtige Menge an Glucose, bzw. welche Art von Glucose (ob Fructose, Glucose oder Galactose) ist eminent wichtig für den Darm. Die schützende Schleimschicht im Verdauungskanal besteht überwiegend aus Glucose. Zuwenig Glucose zerstört die Schleimschicht, und vermehrt Candida und Parasiten.
Zuviel Fructose (z.B. aus Obst) oder Galactose belastet die Leber sehr stark, und wirkt toxisch.

Wir brauchen eine ausreichende Menge an KH für den Glucosestoffwechsel

1.) aus Gemüsen für Mineralstoffe, Vitamine und die Fasern für die Darmbakterien als Nahrung
2.) aus sicheren Stärken für ausreichend Glucose. Glucose aus Gemüse zählt hier NICHT, weil es von den Darmbakterien verdaut wird, bzw. für die Verdauung von Gemüse Glucose verbraucht wird, Glucose aus Obst + Beeren zählt auch nicht, weil der Fructosespiegel zu hoch ist. Glucose aus Milch zähle auch nicht, weil Lactose aus Milch zu Glucose+Galactose bricht.

Für die Glucosesättigung zählen nur die KH aus sicheren Stärken.

Ein möglicher Ansatz, die das alles berücksichtigt, ist die Perfect Health Diät.

Sorry, das ist schon eine Leier, aber es ist echt wichtig.

Vielleicht könnt Ihr mir dafür helfen, was ich immer noch nicht verstehe:

bin wieder bei der RMS (meiner Schwachstelle:mad:):

die Milchsäurebakterien (z.B.Bifidos, Lactos) produzieren Milchsäure, drum habe ich einen basischen Darm. Wenn ich zuwenig Milchsäurebakterien habe, wird ja zuwenig Milchsäure produziert. Wieso könnte es dann schaden, wenn ich Rechtsregulat, also Milchsäure, nehme? Nur um es zu verstehen.
ich glaube bei der RMS ist es keine Unverträglichkeit in dem Sinne, sondern eventuell so eine Art Herxe ..
Eine Unverträglichkeit im ursprünglichen Sinne ist nicht bekannt. Aber manche Menschen haben aufgrund langjähriger Übersäuerung, Medikamenteneinnahme und großer Giftstoffbelastung im Organismus kaum noch Regulationsmöglichkeiten. Mediziner sprechen dann von einer Regulationsstarre. Gerade hier ist es unter Begleitung eines Arztes oder Heilpraktikers besonders lohnenswert Rechts-Regulat®, allerdings behutsam, einzusetzen. Bei solch belasteten Menschen kann es zu „sogenannten“ Unverträglichkeiten kommen. Doch das ist in Wirklichkeit eine momentane Überforderung des verschlackten kranken Organismus. Ähnlich, wie in der Naturheilkunde und Homöopathie ist das eine sogenannte „Erst- oder Heilreaktion“. Damit versucht der Körper, das Angebot des Rechts-Regulates® zu nutzen, um die über Jahre entstandenen „Müll-Depots“ zu entleeren. Dies kann manchmal im Körper zu einer Überflutung mit „Schlacken“ führen. Dann hat der Organismus nicht mehr die Möglichkeit, die Ausscheidungsorgane optimal zu nutzen und zeigt bis zur fachkundigen Beseitigung der „Schlacken-Überflutung“ Beschwerden. Nach wenigen Stunden, bis wenigen Tage sind diese Heilreaktionen meist verschwunden.
s.

Fragen und Antworten zu Regulat

Also in dem Sinne, plötzlich ist das da, was dem Körper fehlt und er versucht quasi alles auf einmal nachzuholen ..

Entsprechend langsam anfangen und einschleichen ..

Was ich mich dann frage, wie kommt es dann zu einer Vermehrung der Milchsäurebakterien? Einfach weil Pathogene und Co sich verringern?
die vermehren sich, wenn das Milieu sauer ist, irgendwo habe ich eine Forschung gepostet. Wenn das Milieu basisch ist, vermehren sich nur die Pathogene.
Drum Probiotika nehmen, sie füttern, damit sich die Milchsäurebakterien wohl fühlen, den Darm säuern, und die Pathogene sich auf eine gesunde Anzahl reduziert. Hört sich einfach an, ist es aber nicht, weil es lange dauert, Ernährung dazugehört, und man bei entsprechender Parasitenlast die auch noch behandeln soll mit darmschonenden Maßnahmen, damit nicht der Darm wieder kaputtgeht.
Ich vermute, daß die Einnahme der Milchsäure dieselbe Symptomatik auslösen kann, wie wenn man die Resistente Stärke zu schnell zu hoch dosiert. Durch die Ansäuerung des Darmes kommt es zu Verschiebungen in der Keimbesiedelung mit allem Drum und Dran, und das kann einfach Probleme machen.

Genaueres könnten vielleicht noch Beipackzettel der RMS zu Tage bringen.
Die Darmbakterien produzieren kurzkettige Fettsäuren, Milchsäure und andere wichtige Säuren.
Man kann zur Unterstützung, weil man zuwenig Darmbakterien hat (das muß ja nicht den ganzen Darm betreffen, sondern kann sich nur auf bestimmten Darmabschnitten abspielen), kurzkettige Fettsäuren (Ghee oder Butyrate als NEM) oder Milchsäure (z.B.im Rechtsregulat) geben.

Im Jaminet-Forum steht zum Ghee, daß die direkte Einnahme von Buttersäure nicht
viel für den Dickdarm bringt , weil sie im Dünndarm aufgenommen wird, und nicht in den Dickdarm kommt. Einzig durch einen Einlauf kann man Ghee in den Dickdarm bringen. Wenn das beim Rechtsregulat auch so ist (ich glaube, de bear hat die Frage gestellt, wie das Rechtsregulat in den Dickdarm kommt), können auch Rechtsregulat so wie die Buttersäure nie die Milchsäure, kurzkettigen Fettsäuren (Butyrate, Propionsäure, Essigsäure) ersetzen, die unsere Darmbakterien produzieren sollen.
Okay, jetzt verstehe ich wieso das Butyraid eine time release Funktion hat. Ich nehme mal an dass unsere Dünndärme das Butyrate vielleicht noch dringender benötigen, ist leaky gut nicht eher eine Dünndarmsache? Dann wird es dort noch viel mehr gebraucht. Also Butyrate für den Dünndarm, RS-PS-KS und Bifidos für den Dickdarm?
Ein Gedanke, vielleicht total daneben und medizinisch "falsch", aber ist es vielleicht auch nicht so, dass der Darm eventuell Stück für Stück gesund werden kann, quasi von oben nach unten (oder bei Einläufen umgekehrt)?

Dann könnte es vielleicht auch sein, dass wenn der Dünndarm einigermaßen okay ist, er mehr Stoffe in den Dickdarm durch lässt, die er selbst nicht mehr so in der Menge benötigt...

Andererseits soll ja auch nicht unbedingt im Dickdarm was ankommen, der hat ja andere Aufgaben als die Nahrungsverwertung, eher Wasser entziehen...

Das wäre auch nochmal ein Kapitel, welches interessant ist nochmal aufzuarbeiten: Was wird wo in welchem Darmabschnitt, wenn es gut läuft, mit der Nahrung gemacht. (Ich habe das leider nicht mehr parat ;-))

Hier habe ich einen Link dazu gefunden:

MedizInfo®: Aufbau und Funktion von Dünndarm und Dickdarm
ist leaky gut nicht eher eine Dünndarmsache?
Ich weiß es nicht, aber bei Vitatest, die ja den sIgA sowohl im Dünn- als auch im Dickdarm separat diagnostizieren, könnte man die Häufigkeit/Bedeutung der beiden sIgAs erfragen.
Ein Gedanke, vielleicht total daneben und medizinisch "falsch", aber ist es vielleicht auch nicht so, dass der Darm eventuell Stück für Stück gesund werden kann, quasi von oben nach unten (oder bei Einläufen umgekehrt)?
Hitti, das ist gar keine dumme Frage. Bei der UGB heißt es im Zusammenhang mit Dickdarmkrebs:
Beim Menschen wird der größte Teil der resistenten Stärke, zumindest von RS2 und RS3, bereits im oberen Dickdarm fermentiert. Die entstandenen kurzkettigen Fettsäuren werden schnell und nahezu vollständig, das heißt zu mehr als 95 Prozent am Ort ihrer Entstehung resorbiert. Die meisten Tumore entstehen jedoch im unteren Dickdarm. Es gibt aber Hinweise, dass in groben Partikeln eingeschlossene Stärke (RS1) - z. B. in Getreidekörnern - länger den bakteriellen Angriffen widersteht und deshalb noch im unteren Dickdarm als Nahrung für die Bakterien dient und zur Butyratbildung beiträgt.
Eva hatte das auch schon irgendwo geschrieben, daß die unteren Dickdarmabschnitte mit der oral eingenommen RS schlecht (oder spät?) zu erreichen sind, und deshalb Einläufe Sinn machen.

Zur Erläuterung von RS1, RS2 und RS3:
Resistente Stärke lässt sich in drei Fraktionen unterteilen
Zur ersten Fraktion (RS1) gehört Stärke, die in intakten Zellen eingeschlossen ist. Dadurch ist sie für die Verdauungsenzyme nur schwer zugänglich. Das trifft z. B. auf Stärke in ganzen oder grob zerkleinerten Getreidekörnern und auf einen Teil der Stärke in Hülsenfrüchten zu. Zur zweiten Fraktion (RS2) zählt Stärke, die in nativer Form im Dünndarm nicht verdaut wird. Grund ist hier der Aufbau der Stärkekörner bzw. die Anordnung der Stärkemoleküle im Stärkekorn. Dazu zählt z. B. die Stärke in rohen Kartoffeln, grünen Bananen oder amylosereichen Maissorten (Amylomais). Diese Variante kann aber verdaut werden, wenn die Stärkekörner durch Erhitzen zum Quellen und Platzen (Gelatinisieren) gebracht werden. In wässrigem Milieu müssen bei Kartoffel- und Bananenstärke etwa 70 °C erreicht werden. Stärke mit einem hohen Amyloseanteil wird zum Teil aber erst bei 150 °C freigesetzt. Die dritte Fraktion (RS3) umfasst die so genannte retrogradierte Stärke. Diese entsteht beim Abkühlen erhitzter, stärkehaltiger Lebensmittel wie Brot und Kartoffeln. Dabei lagert sich ein Teil derStärkemoleküle um, und es bilden
Resistente Stärke - stärkeabbauende Enzyme - Resistente Stärke aus Kartoffeln - Resistente Stärke Bakterien - resistente Kohlenhydrate - resistente Maisstärke - Ballaststoff - Blähungen - Stärke in Lebensmittel – UGB-Gesundheitsberatung
Jetzt bin ich doch glatt einmal auf eine Kontraindikation für kurzkettige Fettsäuren gestoßen:
Kurzkettige Fettsäuren gelangen vom Darm in das Blut und von dort in die verschiedenen Organe. Die meisten Menschen leiden unter einem Mangel dieser vielseitigen Helfer. Nur bei Laktoseintoleranz und Fruktose-Malabsorption entstehen zu viele kurzkettige Fettsäuren, die dann Blähungen und Durchfall verursachen.
Fruktose-Malabsorption liegt vor, wenn etwa 30-60 Minuten nach Verzehr von Apfelsaft, Sorbit oder Fruktose starke Blähungen auftreten, und Laktoseintoleranz bei Blähungen nach Laktose.

Darmsanierung leicht gemacht | Natura Medica

Auch bei GanzImmun war im Zusammenhang mit dem Overgrowth-Syndrom Ähnliches zu lesen:
Durchfällige Stühle treten im Verlauf eines Overgrowth-Syndroms häufig auf. Verantwortlich hierfür sind sekundäre Gallensäuren, die die Wasser- und Elektrolytsekretion ins Darmlumen fördern. Auch die von der Fehlflora gebildeten kurzkettigen Fettsäuren üben einen sekretorischen Effekt aus.
www.ganzimmun.de/seiten/download_file.php?download_id=550
Der intestinalen Fruktosemalabsorption liegt eine gestörte Funktion des Transportproteins GLUT 5 in der Dünndarmschleimhaut zu Grunde, so dass mit der Nahrung zugeführte Fruktose nicht ausreichend resorbiert wird. Sie gelangt in untere Darmabschnitte, wo der enzymatische Abbau der Fruktose durch die Darmbakterien zu Gasbildung und Diarrhoen führt. .....
Zur Diagnostik einer Fruktosemalabsorption eignet sich die H2-Atemgasanalyse als zuverlässige und nicht invasive Methode. Bei diesem schmerzfreien Test wird Wasserstoff (H2) in der ausgeatmeten Luft gemessen. Er entsteht bei der Zersetzung der Fruktose im Darm neben kurzkettigen Fettsäuren und Kohlendioxid (CO2), gelangt über den Dickdarm ins Blut und wird dann über die Lunge ausgeatmet.
Fruktose-Intoleranz (H2-Atemtest) - H2-Atemtest - GANZIMMUN AG

Das müßte bedeuten, daß die RS-Therapie bei nicht bekannter Fruktose-Malabsorption und Laktoseintoleranz zu Symptomverstärkungen führt (Blähungen, Durchfall). Sind die Erkrankungen dagegen bekannt und wird Fructose und Lactose aus der Nahrung eliminiert, dürfte die RS-Therapie keine Probleme machen. Oder sehe ich da etwas falsch?
Das müßte bedeuten, daß die RS-Therapie bei nicht bekannter Fruktose-Malabsorption und Laktoseintoleranz zu Symptomverstärkungen führt (Blähungen, Durchfall). Sind die Erkrankungen dagegen bekannt und wird Fructose und Lactose aus der Nahrung eliminiert, dürfte die RS-Therapie keine Probleme machen. Oder sehe ich da etwas falsch?
toll recherchiert und sehr interessant. Davon war meines Wissens im PR-Thread noch nicht die Rede (oder weißt Du, Eva, mehr?).

Ich habe nämlich auch mit Durchfall phasenweise auf RS reagiert und nochkeinen dieser Tests gemcht. Glaube aber selbst nicht, dass ich eine dieser MAlabsorptionen habe.

Gibt es hier im Forum jemanden, der diese Malabsorptionen hat und mit RS auch Durchfall bekommen hat?

Weiß jemand, welche "Qualifikation" (medizinisch gesehen) VEGAS aus dem PR-Thread hat? Sie hat wirklich sehr interessante und informative Posts geschrieben (die meisten wurden hier auch von Eva zitiert). Sie ist, wie neulichschon erwähnt, der ähnlichen Meinung wie MArtin PAll, dass man den nitrosativen und oxidativen Stress in dne Griff kreigen muss. Sie geht dabei aer einen Schreitt weiter und bezieht sich explizit auf den Darm und seine Sanierung, um zu gesunden.

Das war mir wichtig nochmal zu erwähnen (obwohl es schon gepostet wurde).
Es kann auch durchaus sein, wie Du schreibst, daß die freiwerdenden Endotoxine das IS zu stark aktiviert haben. Jede immunstimulierende Maßnahme ist bei Autoimmunerkrankungen eine Gratwanderung, das IS zu stark zu stimulieren schwächt den Körper, überhaupt nicht stimulieren bleibt man im autoimmunen Zustand.
Das ist das mit den FODMAP-Intoleranzen, Gini, was Du beschreibst. Malk hat hier (danke!) ein Interview mit Chris Kresser gepostet:

https://www.symptome.ch/vbboard/ernaehrung/119348-resistente-staerke-praebiotika-probiotika-26.html Post 256

Das Interview ist sehr gut, und kann man sich nicht oft genug durchlesen.

Es zeigt die Problematik der Thematik auf:
Je mehr Probleme jemand mit Probiotika und Präbiotika (auch FODMAPs) hat, desto mehr ist normalerweise der Darm gestört. Und die ist das Problem, denn je schlimmer jemand reagiert, desto dringender würde er diese benötigen. Daher ist es immer ein Drahtseilakt zwischen kurzeitigem Bedürfnis kein Leiden zu erzeugen und trotzdem auf lange Sicht das Problem zu entschärfen und somit in der Heilung fortzuschreiten.

und zeigt, wie wichtig es ist, bei Sensitivität auf das Darmaufbauprogramm mit einem Therapeuten zu arbeiten.
Kresser schreibt:
FODMAPs: Could common foods be harming your digestive health?

Personen unterscheiden sich in ihren FODMAP-Malabsorptionen wie Fructose, Lactose und Fructane, und sind mehr oder weniger sensitiv.

Was verursacht FODMAP-Intoleranz? Z.B. SIBO: Bakterien im Dünndarm verursachen übermäßige Fermentation dieser Kohlenhydrate, das erhöht die Gasproduktion und bewirkt bakterielle Anhäufung.
Oder es fehlen ausreichend Enzyme, um die fermentierbaren Zucker zu brechen, bevor sie den Dickdarm erreichen, was zu osmot. Veränderungen und zu bakterieller Fermentation im Dickdarm führt.

Kresser empfiehlt die Personal Paleo Diet (irgendwo hatten wir die schon gepostet), mit dem 30-Tage-Reset: Your Personal Paleo Code by Chris Kresser (2013): Food list Also 1 Monat lang überhaupt keine Stärken. Aber nicht zu lange, denn sonst gehen Candida+Parasiten auf die Ketone, und dann werden die wieder pathogen.

um die Bakterien im Darm auszuhungern.

FODMAP wird auch hier beschrieben:

Was ist FODMAP? Liste mit FODMAP-Lebensmitteln - Urgeschmack

Liste der größten FODMAP-Quellen: Gemüse: Artischocken, Blumenkohl, Brokkoli, Champignons, Erbsen, Kartoffeln, Knoblauch, Kohl, Lauch/Porree, Pastinaken, Rosenkohl, Sellerie, Spargel, Süßkartoffeln, Zwiebeln. Obst: Avocados, Äpfel, Aprikosen, Birnen, Kirschen, Mangos, Nektarinen, Pfirsiche, Pflaumen, Trockenfrüchte, Wassermelonen.
Noch was zum Kresser-Interview von malk:
Er empfiehlt resistente Stärke (Kartoffelstärke wird meist verwendet) und non-starch polysaccharides. Es sollen immer beide zusammen verwednet werden, da diese verschiedenen Bakteriengruppen als Nahrung dienen.
Nicht stärkehaltige Polysaccharide, die auch keine FODMAP´s sind, sind z.B. Lärchenarabinogalactan oder Heilpilze, beides sind Prebiotika
Hallo Eva,

das mit den Heilpilzen finde ich interessant .. dann könnte man Heilpilze aussuchen, denen - neben den Polysacchariden - auch eine Wirkung auf Magen/Darm zugesprochen wird .. da wären:
Hericium erinaceus

(dt.: Igelstachelbart) wird traditionell zur Stärkung der Magen- und Darmschleimhaut eingesetzt. Er vermehrt außerdem nachweislich die Produktion von Nervenwachstumsfaktoren. Dies ist vor allem unter der Annahme, dass Stress und die Entgleisung des vegetativen Nervensystems bei Magen- und Darmerkrankungen eine entscheidende Rolle spielen, interessant.

Reishi (Ganoderma lucidum)

(dt.: Glänzender Lackporling) ergänzt die Wirkung des Hericium. Durch seinen hohen Gehalt an Triterpenen wirkt er entzündungshemmend und reduziert die Histaminausschüttung.

Bei Gastritis, Morbus Crohn und Colitis ulcerosa, aber auch bei Nahrungsmittelallergien können daher beachtliche Therapieerfolge erzielt werden. Außerdem besitzt der Reishi eine entspannende Wirkung und ist somit bei allen Stress bedingten Erkrankungen des Magen- und Darmtraktes (Reizmagen, Reizdarm) einzusetzen.

Coriolus comatus

(dt.: Schmetterlingstramete) hilft, das Immunsystem zu stabilisieren. Dem CorioIus kommt im Zusammenhang mit dem “Leaky Gut Syndrom” (Veränderung der Darmschleimhaut) eine besondere Bedeutung zu. Der Coriolus stärkt die natürlichen Killerzellen und reduziert somit die Virusinfektion, die bei einem undichten Darm in unseren Körper eindringen kann.


entnommen:

Heilpilze
Anahata, Heilpilze haben auch essentielle Zuckerarten (Glykonährstoffe). Die Glykonährstoffe hatten wir schon hier: https://www.symptome.ch/vbboard/ernaehrung/119348-resistente-staerke-praebiotika-probiotika-61.html Post 602

Die 8 essentiellen Zucker sind für uns lebensnotwendig. 6 essentielle Zucker (Fukose, Mannose, N-Acetyl-Galactosamin, N-Acetyl-Glucosamin, Xylose, N-Acetyl-Neuroamininsäure) werden aus den restl. 2 Zuckerarten Glucose und Galactose zusammengebaut, allerdings unter Energieaufwand, die man mit chron. Entzündungen nur reduziert hat.

Lt. Gestalts Aufstellung von Post 602 ist in Heilpilzen Fucose, N-Acetyl-Glucosamin und Mannose enthalten.

Essentielle Zucker sind nicht nur für die Darmgesundheit, sondern auch sehr wichtig für die Kommunikation der Zellen untereinander.

z.B. detoxpeople hat hier ein Supplement: Immune Support, Organic Mushroom Complex - 90 Capsules - Mercola - (UK & Europe - detoxpeople)



Ich habe mal bei Chris Kresser nachgelesen und festgestellt, dass er in der 1. Phase der Diät auch Reis und "weiße" Kartoffeln ausschließt.

Das einzige zum Thema "sichere Stärken" in der ersten Phase wären dann Süßkartoffeln, was man so bei uns problemlos kaufen kann. Und Winterkürbis, oder?

HAt hier jemand noch ein paar Ideen für sichere Stärken, denn ich esse jetzt seit drei Tagen keine Körner mehr und versuche mich auch noch von meinem geliebten Sahnekefir zu trennen...
Libero, könntest Du schreiben, welche Stärken Du benötigst? Wenn es Dir um Step 1 vom Kresser-Protokoll geht, darfst Du 1 Monat lang überhaupt keine Stärken essen. Das macht man aber nur bei Dünndarmfehlbesiedelung.

Ansonsten schreibe ich hier alle sicheren Stärken für den Glucosestoffwechsel, die ich bis jetzt gefunden habe: Winterkürbis (Hokkaido und Butternusskürbis), Pastinaken, Kochbananen, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Taro, Reis, Maroni, Kürbiskerne.

und hier nochmal die Aufstellung von Chris Kresser über den KH-Bedarf (aus sicheren Stärken) für versch. therapeut. Indikationen (das letzte Bild war viel zu groß, jetzt kann ich das verkleinern, danke kari!):

https://chriskresser.com/are-you-lower-carb-than-you-think

kohlenhydratethlpy.jpg

Ich lasse zur Zeit wie gesagt alle Körner weg und esse als Stärke hauptsächlich Süßkartoffeln oder Hokkaidokürbis. Morgens ist es aber imme das gleiche: erst schmieriger Stuhlgang,dann eine bis zwei Stunden später Durchfall (einmalig).
Evtl. kommt das vom Krautsalat oder hat auch andere Gründe...ich bin da überfragt und es momentan sehr leid, alles selbst eintscheiden zu müssen, sich vorher anzulesen und dann zusammenzubasteln, was man essen darf, weil sich meine Ärzte und HPs damit nicht auskennen und auch eine andere Schiene fahren...bin einigermaßen genervt...

Habe jetzt auch nicht die Möglichkeit auf die schnelle diesen Dünndarmfehlbesiedlungstest zu machen...RS nehme ich zur Zeit sowieso nicht, weil es wahrschenlcihzu heftig wäre...

was kann ich jetzt ändern oder konstant lassen in miener Ernährung (bisher Eier, Hühnerbrühe, Gemüse, wenigst Schokolade 70%, Fleisch, Kokosmus, Eiweißpulver, wenig Obst,...)
du könntest den kakaoanteil der schokolade erhöhen .
Vivani Bio-Schokolade: Feine Bitter mit 92 % Kakao
was für fleisch ist du .mir viel auf , nach weglassen von schwein veränderte sich mein stuhl zum positivem , rapide.
wenn du die körner weglässt , ergibt sich dauerhaft mehr potenzial .da geht es ja um mineralien und sogar um verdauungsenzyme ,deren Hemmung !
vielleicht wäre es einen Versuch wert , rotes fleisch komplett wegzulassen.
es geht um die sialinsäure -siehe link .
du könntest Huhn und Fisch essen .
unheimlich power bringen mir advocados .bin richtig süchtig danach !

Varki 2012: Eine Sialinsäure, die vor allem in rotem Fleisch vorkommt und vom Menschen aufgrund einer Mutation nach der Abspaltung vom Schimpansen-Ast des Stammbaums nicht mehr hergestellt wird, wird bei Fleisch essenden Menschen ins Gewebe (genauer: in die Glycoproteine der Zellmembranen) eingebaut und ruft die Bildung von Xenoautoantikörpern (“Fremd-Selbst-Antikörpern”) hervor, die Entzündungen verstärken können.

Sialinsäure aus rotem Fleisch: ein Xenoautoantigen | Friendly Fire
hast Du es schon mit der GAPS-Einführungsdiät versucht? Schau mal hier: Die GAPS Einführungsernährung Phase 1, für ein - zwei Wochen.

Fermentiertes, wenn Du es verträgst. Molke, Sauerrahm, Joghurt und Kefir sind gut für Durchfall, Kefir solltest Du mind. 2 Tage gären lassen, dann wirkt er stuhlfestigend.

Eier und Obst würde ich nicht so schnell essen, an Eier wage ich mich erst, wenn es dem Darm gut geht.
Woher weiß man denn, ob man Krautsalat als Fermentiertes verträgt? Ich habe keine Bauchscmerzen und auch keine Blähungen nach dessen GEnuss...

Wenn man Eier meiden sollte, dann wäre es doch auch naheliegend, keine Hühnerbrühe zu essen, beides wird doch aber von Chris Kresser in Phase 1 empfohlen, oder?
Kraut würde ich keines essen, bis der Durchfall weg ist.

Hühnerbrühe hat nichts mit Eiern zu tun, Fleisch ist ganz selten ein Allergen, Eier stehen ganz oben auf der Liste der Allergien.
Das mit den Augen hört sich nach Leber an. Wenn Du sehr müde bist, paßt das dazu. Bei mir schmerzt dann auch das eine oder andere Gelenk. Leberwickel sind super, wenn Du Mariendistel und Artischocke nimmst, machst Du eh schon was für die Leber, grünes Kokosnusswasserkefir reinigt auch die Leber.
Daß sich die Körpertemperatur bei der RS-Therapie erhöht, geht u.U. auf die rechtsdrehende Milchsäure zurück, die vermehrt von den Lactos und Bifidos produziert werden. Im Paraceslus-Magazin heißt es dazu:
Die durch Gärungs- und Fäulnisprozesse im Darmtrakt entstehende pathologische, linksdrehende D(-)-MilchsäureÜbersäuerung führt im Körper zur Gerinnung des Fibrinogens in den Blut-, Lymph- und Liquorsystemen. Mit dem "MBG-Milchsäure-Blut-Gerinnungs-Test" nach Prahm sind Fibrinogengerinnungen deutlich als Bluteiweißverklumpungen und Blutserumbildung zu erkennen. Weil linksdrehende D(-)-Milchsäure nicht allein über die Nieren ausgeschieden werden kann, muß sie entweder mit Calcium, Eisen, Selen oder anderen vitalen Stoffen Verbindungen eingehen, um ausgeschieden werden zu können (freie Radikale-Bildung). Oder es kommt zur Bindung mit Harnsäure in den Gelenken, oder mit Cholesterin in den Gefäßen zu Ablagerungen, wodurch rheumatische oder arteriosklerotische Beschwerden mit Hitze- oder Kältegefühlen entstehen, welche sehr schnell durch heilende, antibakteriell wirkende L(+)-Milchsäure abzubauen sind.
Denn die rechtsdrehende L(+)-Milchsäure (in LACTOPURUM und LYMPHOLACT N) erhöht erfahrungsgemäß die Körpertemperatur bei fröstelnden Menschen mit abgesenkter Temperatur und senkt die Körpertemperatur bei allen fiebrigen Krankheiten mit erhöhter Temperatur (Kontrolle durch Fieberthermometer!
Das Phänomen Milchsäure - Paracelsus Magazin - Naturheilkunde, Psychologie, Tierheilkunde und Wellness

Ebenfalls ist in dem Link zu lesen, daß Schmerzzustände auf ein Übermnaß der schädliche linksdrehenden Milchsäure zurückgehen, und mit RMS gut zu therapieren sind.
Eine deutsche Seite über die Bedeutung der Buttersäure. Sie ist ein Nährstoff für die Darmschleimhaut:
Resistente Stärke zum Schleimhautnährstoff Buttersäure

Einige der Darmbakterien, die die resistente Stärke im Dickdarm zerlegen, lassen dabei Buttersäure entstehen. Die Darmschleimhaut und die Blutgefäße in der Darmwand sind auf die Buttersäure der Bakterien angewiesen. Ein ausreichend hoher Buttersäurespiegel im Darm ist deshalb wichtig. Ist die Darmschleimhaut gut genährt, kann sie eine effektive Barriere gegenüber Giftstoffen und Krankheitserregern bilden und auch die natürliche Darmflora daran hindern, in das Gewebe einzudringen. Sinkt der Buttersäurespiegel dagegen ab, hat das Folgen für den Darm. Die Darmzotten bilden sich zurück und die Darmschleimhaut verändert sich. Damit steigt das Risiko für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen und Darmkrebs an. Die Buttersäure kann aber noch mehr: Sie säuert das Darmmilieu an und senkt damit die Aktivität von Enzymen, die krebsfördernde Stoffe bilden. Außerdem wirkt sie Entzündungen entgegen.
- See more at: Ballaststoffe für den Darm

danke für den interessanten Link

Spannend, dass es auch Milchsäure homöopathisch gibt .. mich halten von dieser RMS immer diese ganzen Zutaten ab

Aber um einen Impuls ins System zu setzen über einen überschaubaren Zeitrahmen, finde ich das für mich auf diese Art überlegenswert.
Ich habe in Kukis neuem Buch nachgeschlagen, was er zur rechtsdrehenden Milchsäure schreibt.

Er schreibt auch, daß die RMS nicht bei Milchunverträglichkeit eingenommen werden darf. Das könnte also eine Ursache sein, wenn RMS nicht vertragen wird. Ich frage mich dann allerdings, wie alle mit einer Milchunverträglichkeit ihren Darm sanieren sollen, weil es unvermeidlich sein wird, daß die Lactos und Bifidos irgendann richtig viel RMS produzieren, oder wirkt sich die Eigenproduktion nicht auf das Befinden aus?

Ich habe einen Preis-Leistungstest mit den unterschiedlichen RMS-Tropfen angestellt (Lactacholin Dr. Jacobs, Heidelberger Chlorella RMS, Mecomeo RMS, RMS Biofrid, RMS Mecoline, RMS Stätdgen von Asconex). Das Produkt von Dr. Jacobs ist mit 40 % RMS am höchsten dosiert (alle anderen nur um die 20%), und gibt es derzeit ab 13,70 pro 100 ml (die anderen zwischen 11-16 Euro/100 ml). Das Produkt von Dr. Jacobs ist also am günstigsten. Es enthält zudem noch Cholin und B-Vitamine. Lactacholin - für Stoffwechsel, Leber- und Nervenfunktion | Dr. Jacob's Medical

Ich bin mittlerweile bei knapp 2 EL RS anbelangt, und seit dieser Dosierung sinkt nun auch der zu hohe pH (von 8,0 gefallen auf ca. 7,3), sodaß sich für die Darmtherapie die RMS für mich nicht mehr lohnt. Ich werde sie mir allerdings trotzdem anschaffen, weil sie ja im Crash für den Zellstoffwechsel wichtig ist für den Abbau des angestauten Laktats. Da ich sehr langgezogene Crashs haben kann, will ich mich nicht alleine auf die RMS des Darmes verlassen.
https://www.ganzheitliche-gesundheit.info/pdf/milchsaeure_ploss.pdf
Effektive Milieusanierung mit Rechtsmilchsäure (RMS)

PS: Betreffend Lactacholin bin ich vor einer halben Stunde zu genau dem selben Schluss gekommen wie Du, Gini. Allerdings bin ich mir nicht so sicher ob all die Vitamin Bs da drin so toll sind, dann weiss man ev. nicht wieso man es nicht verträgt.
Die Dosierung mit den Tropfen wäre eine verständliche und normale Dosierung, aber die 3 x 50 ml wären 1,5 Flaschen an einem einzigen Tag. Das wäre unbezahlbar. Ich frage mich, ob er sich hier nicht vertan hat und 3 x 50 Tropfen meinte. Das wäre noch nachvollziehbar
Gini, danke wie immer für Deine hilfreichen Recherchen. Vielleicht hat er das Rechtsregulat gemeint, da hat 1 Flasche 450 ml, das wäre dann (immer noch sauteer) 1 Flasche in 3 Tagen. Bei der bioapo gibt´s 1 Flasche um € 34,--. Und vielleicht schlägt er diese Dosierung für den Notfall vor, also nur für ein paar Tage (so was hat mir irgend ein HP mal vorgeschlagen). Mit Allergien bzw. Autoimmunerkrankungen, wo das IS leicht überreagiert, würde ich eine solche Dosierung aber nicht nehmen.
Er schreibt auch, daß die RMS nicht bei Milchunverträglichkeit eingenommen werden darf. Das könnte also eine Ursache sein, wenn RMS nicht vertragen wird. Ich frage mich dann allerdings, wie alle mit einer Milchunverträglichkeit ihren Darm sanieren sollen, weil es unvermeidlich sein wird, daß die Lactos und Bifidos irgendann richtig viel RMS produzieren, oder wirkt sich die Eigenproduktion nicht auf das Befinden aus?
Stimmt, interessant, darüber nachzudenken.
Milchallergie heißt entweder Lactoseunverträglichkeit oder Milcheiweißunverträglichkeit. Da die Lactos und die Bifidos Lactose verdauen, spielt für die von den Lactos und Bifidos produzierte Milchsäure keine Rolle für Lactoseunverträglichkeit. Milcheiweiß selbst hat nichts mit Milchsäure zu tun. Milcheiweiß ist ein großes Molekül und eine Aminosäure, Milchsäure ist eine Säure.
der Chris Kresser empfiehlt ja auf folgendes , im zusammenhang mi RS , zu verzichten .

Getreideprodukte
Hülsenfrüchte

Milchprodukte

Zucker
stark verarbeitete pflanzliche Fette

künstliche Zusatzstoffe
Verzicht auf Zucker und Getreide ist ein muß, eine Ausnahme ist höchstens Buchweizen, max. 1x/Woche. Rohmilch erlaubt er. Pflanzl. Fette nur in Salaten, Hülsenfrüchte 1 Tag eingeweicht und nur 2-3 x /Woche.

Zum Darmaufbau würde ich auch auf Buchweizen und Hülsenfrüchte verzichten.
Man kann den Stuhl-PH auch selbst testen: ein ph-Stäbchen in dest. Wasser tauchen, und in den Stuhl halten.
Es geht aber auch ohne destilliertes Wasser. Einfach das Indikator-Papier direkt an den Stuhl halten. Wichtig ist nur ein Indikatorpapier, das fein genug ist, um die Schattierungen im Zehntelbereich aufzuzeigen, wie z.B. das "Indikatorpapier Uralyt-U" von hoyer-madaus (pH 5,6-8,0)
Madaus Uralyt U Indikatorpapier (52 x 2 Stk.) Urinteststreifen: Medizinischer Schnelltest Preisvergleich - Preise bei idealo.de
Wenn der Stuhl zu trocken ist für die pH-Messung, auf alle Fälle deutlich mehr trinken. Die Fasern haben eine hohe Quellfähigkeit, sodaß immer reichlich Wasser dazu getrunken werden muß. Auch die RS erhöht das Stuhlvolumen, wozu vermehrt Feuchtigkeit gebraucht wird. Also unbedingt reichlich trinken. Ich komme derzeit auf fast 3 Liter pro Tag.
Nachdem Gini SIBO und FODMAP als Kontraindikationen zu RS angesprochen hat, habe ich bei Chris Kresser recherchiert, welche Tests und welche Behandlungen er konkret vorschlägt.

Testing for SIBO, Graves Disease, and all about Anemia

Test für SIBO: Der Dünndarm sollte relativ steril sein. Die meisten Darmbakterien sind im Dickdarm und, in geringerem Maße, ganz am Ende des Ileums (Ende des Dünndarms). Aber in einigen Fällen können die Bakterien aus dem Darm in den Dünndarm, wo sie nicht hingehören, was Blähungen und Schmerzen und Veränderungen der Stuhlfrequenz und Konsistenz bewirkt
Es gibt zwei Möglichkeiten zum Testen von SIBO: der häufigste ist ein Atemtest, Das Labor testet bestimmte Gase, die durch bestimmte Arten von Bakterien produziert werden senden. Und wenn die Pegel der Gase hoch sind, zeigt das ein übermäßiges Wachstum von Bakterien im Dünndarm. Eine weitere Möglichkeit ist der Urintest für organische Säuren, angeboten von Laboren wie Metametrix und Genova Diagnostics. Organischen Säuren sind Nebenprodukte des bakteriellen Stoffwechsels. Wenn sie im Urin erhöht sind, kann das ein übermäßiges Wachstum von Bakterien im Darm bzw. ein übermäßiges Wachstum von Pilzen zeigen. Z.B. D-Arabinit ist eine organische Säure, die im Pilzstoffwechsel produziert wird. Wenn man Urin haben ein übermäßiges Wachstum von D-Arabinit hat, zeigt das eine Hefeüberwucherung an.

Test für FODMAP: Das ist ein Fructose-Intoleranz-Test. Wenn man positiv ist, dann profitiert man von der FODMAP-Ansatz, d.h. Verringerung der Lebensmittel, die überschüssige Fructose, Fruktane oder Polyole haben.

Test für Leaky Gut: das ist der Lactulose / Mannitol-Test, und das der am besten bekannte. Man trinkt eine Lösung von Lactulose und Mannitol-Zucker. Das sind eher große Moleküle, und sie sollten den Darm nicht passieren, wenn die Darmbarriere intakt ist. Wenn sie im Blut festgestellt werden, bedeutet das, dass sie den Darm passiert haben, und dass man einen undichten Darm hat.

Einen SIBO-Test kann man hier machen: https://www.smartnutrition.co.uk/products-page/digestive-testing/buy-sibo-test/

Ganzimmun bietet den Lactulose-Mannitol-Test für Leaky Gut an:
Lactulose-Mannitol-Test - Anleitung zur Testdurchführung und Probennahme. - GANZIMMUN AG

und den Fructose-Intoleranz-Test für FODMAP: Fruktose-Intoleranz (H2-Atemtest) - H2-Atemtest - GANZIMMUN AG
RHR: SIBO and Methane

Behandlung von SIBO:

Ein Atemtest für SIBO mißt die Produktion von Methan und Wasserstoffgas als Ausgangswert. Dann wird der Anstieg der Wasserstoff- und Methanproduktion nach dem Trinken einer zuckerhaltigen Lösung gemessen. Ein Anstieg von Wasserstoff oder Methan bedeutet ein übermäßiges Wachstum von Bakterien im Darm.

Zu beachten ist bei einer eventuellen AB-Therapie, dass außer gegen Rifaximin und Neomycin die meisten Archaea, d.s. sind die Bakterien, die Methan produzieren, resistent sind gegen die meisten Antibiotika, die i. d. R. gegen gram-positive und gram-negative Bakterien eingesetzt werden. Aus diesem Grund machen botanischen Behandlungen sehr viel Sinn. E ine Studie zeigt, dass botanische Behandlungen waren so effektiv oder wirksamer als Antibiotika für SIBO waren, und weit weniger Nebenwirkungen hatten. Pflanzl. Stoffe und Kräute haben ein breites Wirkungsspektrum, und Resistenzienbildung ist weit weniger wahrscheinlich, weil es in jeder einzelnen Pflanze viele verschiedene Wirkstoffe, statt nur einem Wirkstoff gibt. Man sollte viele verschiedene Kräuter zusammen verwenden, die zusätzlich synergisch arbeiten, also sich gegenseitig in der Wirkung verstärken. Studien zeigen, daß jeder zweite mit SIBO, der mit AB erfolgreich behandelt wird, einen deprimierenden Rückfall hat.

Kresser verwendet antimikrobiellen pflanzlichen Stoffen wie Olivenblatt-Extrakt, Bärentraube, Katzenkralle, Yerba Mansa, Coptis (Goldfaden), Artemesia, Sida, Lauricidin oder Laurinsäure etc. für 30 Tage.

Weiter unten im Link im Forum empfiehlt Kresser Candibactin AR and BR, das gibt es z.B. hier:

Candibactin BR: Candibactin-BR® | Metagenics
Candibactin AR: Candibactin-AR

Nur wenn ein paar Runden dieses Protokolls nicht erfolgreich sind, empfiehlt er die Rifaximin/ Neomycin-Kombi.

Zusätzlich gibt mann SBO-Bakterien, z.B. Prescript-Assist, und Saccharomyces boulardii oder andere Probiotika während dem Protokoll und nach dem Protokoll.

Präbiotika und resistente Stärke sind ein wichtiger Teil des Heilungsprozesses. Hier wird es schwierig, denn Präbiotika und resistente Stärke sind Ballaststoffe, die die Bakterien nähren, die dann Wasserstoff erzeugen, der wiederum die Archaeen ernährt. Man muß zuerst die Archaeen reduzieren, erst dann nimmt man die Präbiotika und resistente Stärke, um eine gesunde Darmflora wiederherzustellen, damit man das Problem in der Zukunft nicht wieder entwickelt.

Es ist kompliziert und es kostet Zeit, aber es ist definitiv möglich, und es funktioniert. Mit SIBO, und vor allem, wenn die Niveaus von Methan wirklich hoch sind, ist das ein 6 bis 12-monatigen Prozess.

Wesentlich ist die richtige Ernährung: für SIBO gilt das modifizierte Paleo-Protokoll von Kresser, Step 1 – Step 4,

Your Personal Paleo Code by Chris Kresser (2013): Food list

Hier ist noch ein Protokoll von Dr. Allison Siebecker (SIBO-Arzt) für das erste SIBO-Monat zur Behandlung der Bakterien in Phase 1 (lt. Kresser-Link im Forum):

1) Neem Plus by Ayush Herbs: 1 cap, 3x/day
2) Berberine Complex by Integrative Therapeutics: 2 caps, 3x/day
3) Allimed brand allicin: 2 caps, 3x/day.
4) optional Monolaurin: proven effective against certain viruses, yeasts and parasites in addition to bacteria
für 30 Tage.
SIBO-Symptome sind: Übelkeit, Blähungen, Erbrechen, Durchfall, Nährstoff-Malabsorption (also folglich Mangelernährung) und Gewichtsverlust. Vor allem hartnäckige Verstopfung wird durch methanproduzierende Archaea verursacht, wobei Verstopfung natürlich auch andere Ursachen haben kann.

Das Protokoll gilt für hartnäckiges SIBO. Für leichteres SIBO braucht man die Phase 1 mit antibakteriellen Kräutern (bzw. AB´s für sehr schweres SIBO) nicht, man kann gleich das Protokoll wie im Thread beschrieben machen. Das Protokoll lt. unserem Thread kann innerhalb der ersten zwei Monate Verschlechterungen (z.B. Entzündungen wegen Detox), aber sollte woanders auch Verbesserunen (z.B. besserer Schlaf, bessere Verdauung) zeigen. Wenn sich die Symptome nur verschlimmern selbst bei niedrigsten Dosierungen von RS und Präbiotika, sollte man das SIBO-Protokoll für 1 Monat machen.

Ähnlich beschreibt es auch Dr. Grace hier:
Animal Pharm: How To Cure SIBO, Small Intestinal Bowel Overgrowth: Dr. BG's 7-Steps Paleo* Gastro IQ SIBO Protocol
1. Fermentiertes Gemüse
2. Sichere Stärken
3. SBO-Bakterien
4. Resistente Stärke aus Kart.stärke oder Bananenmehl und Fasern
5. Leichte Übungen (10.000 Schritte)
6. Vermeiden von individuellen Allergenen (z.B. Körner, Eier, Milch, Nüsse)
7. Antioxidantien, Unterstützung für Leber und Hormone
Und 8. Antiparasitäre/antimikrobielle/antifungizide Kräuter, wenn man mit Schritt 1-7 nicht erfolgreich ist, und hartnäckigeres SIBO hat.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Freesie

Zusammenfassung 901 – 1000


Weil es hier um Darmgesundheit geht:
Eine Arbeitsgruppe um Guggenbichler und den Wiener Pharmakologen Professor Johann Jurenitsch hat den Wirkmechanismus aufgeklärt: Beim Kochen entstehen saure Oligogalakturonide, die den Rezeptoren des Darmepithels ähneln und an pathogene Darmkeime andocken.

Sie fungieren wie Analoga, die die Rezeptoren der Keime blockieren und so deren Adhäsion an die Darmwand verhindern. Folglich werden die Erreger ausgeschieden, so Guggenbichler auf Anfrage der "Ärzte Zeitung".

Auch EHEC-Patienten könnten profitieren, wenn sie die Moro'sche Karottensuppe gleich beim Beginn blutiger Durchfälle mehrmals täglich über einige Tage einnehmen würden.

Und so wird die Suppe zubereitet:

500 g geschälte Karotten in einem Liter Wasser eine Stunde kochen, dann durch ein Sieb drücken oder im Mixer pürieren, mit gekochtem Wasser wieder auf einen Liter auffüllen und drei Gramm Kochsalz zugeben.

Karottensuppe nach Moro

Karottensuppe nach Moro könnte auch EHEC lahmlegen
muß man die Karotten-Morosuppe frisch essen, oder kann man sie auch vorkochen, und jeden Tag etwas essen? Und weiß das jemand Histamingeplagter, ob am Vortag gekochte Karotten Histamintrigger sind?
wenn man die Karottensuppe als Medikament nehmen will, muss man diesen Liter und das Pfund über den Tag (also regelmäßig ein paar Schlucke) verteilt noch am selben Tag alle machen.
Weißt Du, ob man die Karotten schälen muß? Kann ich das Rezept auch mit ungeschälen Karotten machen?

Das mit den Karotten als AB ist ein toller Link, danke, und der Ordinarius ist ein toller Arzt.:) Der Mechanismus mit den Oligogalakturonsäuren ist interessant.

Zusätzliche Kalorien hat man für die Karottensuppe lt. PHD nicht, weil Karotten keine stärkehaltigen Gemüse sind, und für die Verdauung mehr Kalorien verbrauchen, als sie liefern. Das heißt, man kann die Karottensuppe zusätzlich zum normalen Essen schlürfen, ohne zuzunehmen:)
Haben nicht die Chinesen, bzw. hat man nicht früher Eintöpfe mit Wurzelgemüse sehr lange eingekocht? Ich habe da eher im Hinterkopf, das Gemüse nicht zu lange zu kochen, damit Vitamine und Mineralstoffe erhalten bleiben.
in der traditionellen chinesischen Medizin geht man eher vom Gegenteil aus.

Also, umso länger gekocht umso nahrhafter (weil alle Nährstoffe sämtlichen Inhaltsstoffen komplett in die Brühe entzogen wurden, oder manchmal wird auch erklärt, ihre Energie ist vollständig übergegangen).

Suppen (mit Wurzel, Gemüse, Fleisch) werden dort oftmals über Nacht stundenlang auf geringer Flamme geköchelt. Heißen dann Kraftsuppen und werden wie Medizin verwendet (je nach Inhaltsstoffen).

In der TCM gibts im Übrigen auch Reis-Congee zusammen gekocht mit Fenchel und/oder Karotten (über einige Std gekochter Reis) bei Magen-/Darm Störungen ..
ich koche 2x wöchentlich Hühnerknochensuppe, sie hält im Kühlschrank ein paar Tage, ich dünste alles, was ich koche, mit dieser Hühnerknochensuppe, hoffentlich zur Freude meiner Darmschleimhaut:)

Wenn man glutamatempfindlich ist, sollte man ein bißchen vorsichtiger sein mit Knochensuppe. Sicher ist sie lt. diesem Link, wenn man sie so kocht:

Beyond MSG: Could Hidden Sources of Glutamate Be Harming Your Health?

keinen Apfelessig zugeben (der in den Rezepten empfohlen wird, um die Mineralstoffe aus den Knochen zu ziehen), nur sieden und nicht wallend kochen, Antioxidantien wie Rosmarin oder Kurkuma dazugeben, max. 6 Std. kochen. So hat man alle nötigen Nährstoffe, und ein niedriges Glutamatrisiko.
gestern habe ich ein ganzes Huhn gekocht, mit WEißwein, ob das was macht?
Wenn es um die Säure geht (wie es im Link steht), dann geht vermutlich auch Weißwein nicht:mad:
Die Thematik beschreibt hier Gini https://www.symptome.ch/vbboard/genetik/119004-glutamat-gaba-polymorphismen-diagnostik-therapie.html
Was anderes als SIBO (bakterielle Überwucherung des Dünndarms) ist SIFO (Überwucherung des Dünndarms mit Pilzen). Meistens hat man bei chronischen Verdauungsbeschwerden eine Mischform, aber es kann SIBO oder SIFO überwiegen. SIFO behandelt man so, wie im Thread beschrieben. Bei SIBO überwiegen schwere Blähungen und Bauchschmerzen, bei SIFO überwiegt eher die Übelkeit.

Wenn Du Zeit hast, kannst Du Dich bei Dr. Grace einlesen, sie schreibt ausführlich über ihr SIBO und SIFO, hatte selbst und multiple Allergien mit schweren Symptomen, und hat ihr SIBO/SIFO im großen und ganzen wie in dem Protokoll, das wir hier beschreiben, geheilt.

Animal Pharm: How To Cure SIBO, Small Intestinal Bowel Overgrowth: Dr. BG's 7-Steps Paleo* Gastro IQ SIBO Protocol

Wichtiger Bestandteil ihres Protokolls sind die Soil-Bakterien (bei uns das Prescript-Assist), die
antifungizid und antibakteriell wirken, immunmodulierend wirken, die Entzündung kontrollieren, und Autoimmunerkrankungen beeinflussen können.

Wenn Du Prescript Assist, 2 Kapseln/Tag, gut verträgst, hast Du schon was geschafft. Den Darm kann man sowieso nur schrittweise aufbauen, da jede immunstimulierende Maßnahme entzündlich wirkt. Die Kunst ist, das IS nur sanft zu stimulieren, und es so langsam, dafür beständig aufzubauen. Mit Prescript Assist kannst Du nur nützen.
Eine Frage hätte ich mal bzgl. Unterschied Bauck RS v. Kalt-Kartoffel RS. Also wenn ich kalte Kartoffeln esse oder andere Lebensmittel die RS enthalten, tut es zwar meiner Darmflora unwahrscheinlich gut und ich möchte meine derzeitige Ernährung auch nicht missen, jedoch wenn ich auf die extra Portion Bauck RS verzichte, dann ist mein Energiepotential nicht so hoch.
Abends/Nachts darf ich es schon garnicht nehmen, könnte dann die Nacht zum Tag machen.
Wenn ich die Bauck RS morgens früh nehme, werde ich müde und tranig?
Komisch oder?

Diese Form der Extra-Energie habe ich nur von der Bauck-Stärke und bei Einnahme einer bestimmten Uhrzeit. Als wenn dort irgendetwas schilddrüsenmäszig angeheizt wird? Nur so eine Theorie.
Wenn ich rückwirkend überlege, liegt es bei mir mit der Energie-Gewinnung nicht an der Darmsanierung oder am IS per se, sondern die RS-Bauck-Stärke bewirkt irgendetwas (evtl. im hormonellen Bereich, da hier schnelle Ergebnisse erzielt werden können). Hab ja schon innerhalb von 2 Tagen eine Energie-Besserung gespürt.
Deswegen reicht bei einigen wohl auch die Messerspitze, wenn ein bestimmter Mangel vorliegt, die von dieser Kartoffelstärke behoben wird bzw. irgendetwas gesteuert wird.

Keine Ahnung, wäre schön, wenn man das mit der Zeit irgendwie aufklären könnte, da ja auch nicht alle diesen positiven Effekt haben.

PS meine freien Schilddrüsenwerte liegen im grenzwertig niedrigen Bereich bei relativ guten TSH. Vielleicht werden hier die Hormone durch die Bauck-Stärke angeschoben. Dies würde auch erklären, dass man, wenn man RS morgens nimmt, tranig ist (da hier der niedrigste Stand der freien Werte ist) und hier nichts am Laufen gebracht werden kann. Jedoch sind dies alles Vermutungen, da müssten sich hier noch mehr melden, die so einen Effekt spüren und die Schildi-Werte gegenüberstellen.
Ich habe einen Artikel gefunden, der sich der RS und dem Butyrat widmet.

Bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (Colitis ulcerosa bei Ratten) bewirkt Butyrat eine beschleunigte Reparatur der Darmschleimhaut. Und irgendwie führt es zu einer vermehrten Bereitstellung von (intestinalem) ATP:
Daraus folgt, dass infolge einer wesentlich größeren Butyrataufnahme bei Kolitis-Tieren die Butyratoxidation in den Epithelzellen der Kolonschleimhaut unter RS-Zufuhr aufrecht erhalten wird und damit für Reparaturprozesse mehr Energie in Form von ATP bereitgestellt werden kann. Dementsprechend klangen bei den RS-Tieren die Kolitisparameter früher ab als bei RS-frei ernährten, und die Regeneration der Dickdarmschleimhaut setzte zeitiger ein [8]. Sie wurde durch eine butyratvermittelte Steigerung der Proliferation beschleunigt. Unter RS schwächt sich wegen der
Butyratbildung auch die Entzündungssymptomatik ab, die durch Freisetzung proinflammatorischer
Mediatoren initiiert wird....

Charakteristisch für Kolitispatienten sind geringe Butyratspiegel im Dickdarm, was auf ein Defizit an aktiven Butyratbildnern in der intestinalen Mikroflora hindeutet. Es hat sich gezeigt, dass sich bei Colitis-ulcerosa-Patienten der luminale Butyratspiegel durch orale RS-Aufnahme ebenfalls anheben lässt.

https://www.ernaehrungs-umschau.de/media/pdf/EU_01_04_09.pdf
Kayen, die gleiche Beobachtung wie Du mit dem Timing bezüglich KS beschreibt im PR Gestalt. RS wirkt schlaffördernd, weil es die Bifidos vermehrt, die wiederum Serotonin produzieren, Serotonin wiederum ist ein Vorläufer von Melatonin. RS braucht ca. 5 Std., bis es im Darm wirkt, drum wirkt es schlaffördernd, wenn man es ca. 5 Std. vor dem Schlafen nimmt. Gestalt schreibt, indem er durch die Serotonin- und Melatoninbildung besser schläft, hat er am Tag zweimal soviel Energie. Den Zusammenhang zwischen Schlaf und RS beschreibt auch Heisenberg, irgendwo im Thread hatten wir das schon (Post 231 im Thread).

Außerdem schreibt Gestalt, daß kritische Entgiftungsmechanismen während dem Schlafen arbeiten, ausreichend kurzkettige Fettsäuren zur Verfügung zu haben, erleichtert die Entgiftung, und verbessert somit Schlaf und Energie.

Adreno berichtet, daß er Jod abgesetzt hat mit der RS, weil die RS seine Schilddrüsenhormone aktiviert hat, er hat das Jod nicht mehr gebraucht. Auch die Temperatur steigt an, Kälteempfinden, oft ein Schilddrüsensymptom, wird besser.

Gestalt wurde, wenn er RS am Morgen genommen hat, nervös.

Ich weiß nicht, ob das zu dem paßt, was Du beschreibst. Aber die Verbindung zwischen Hormonsystem und Darm beschreibt auch Chris Kresser z.B. hier

https://www.symptome.ch/vbboard/sch...19781-schilddruese-situation-2011-2012-a.html

Kresser schreibt hier, daß Entzündungen die Umwandlung von T4 zu T3 unterdrücken, und die Funktion des TSH-Ausganges der Hypophyse, sowie die Empfindlichkeit der Zellen gegen Schilddrüsenhormone unterdrücken.

:freu: daß Dein Hormonsystem besser arbeitet. Meine Körpertemperatur ist noch nicht gestiegen, ich habe immer noch Untertemperatur, die Bioresonanz zeigt aber immer noch hohe Ausleitung von Candida und Parasiten.

Bedeutend besser ist definitiv seit der RS mein Blutdruck (der niedrige Blutdruck ist gestiegen, von ca. 60/90 auf ca. 75/125), der Morgenpuls (war immer irgendwas mit 100 und höher, ist jetzt zwischen 70 und 80, selten höher). Außerdem wird mir nicht mehr schwindlig, wenn ich länger stehe.
Zwischenfrage: ich bin einige Tage mit einem akuten Infekt total flach gelegen - trotz dreier Ozon-Sauerstoff-Infusion vor zwei Wochen (3kg weniger. Der Arzt konnte mit seiner Austestung heute nicht eindeutig feststellen, ob es von außen kam oder von innen; mein Immunsystem war definitiv durch zu großen Stress der letzten Wochen verschiedener Art gleichzeitig geschwächt gewesen). Es ging zwar erst nach zwei Tagen akuter Krankheit auch im Verdauungstrakt los. Aber in einer Phase fühlte sich alles vom Magen weg von oben bis unten entzündet an, und ich konnte eine Nacht wegen Bauchschmerzen gar nichts schlafen. Der Arzt meinte heute noch nebenbei, ich solle momentan beim Essen auch darauf achten, nichts Toxin-Belastetes zu erwischen, weil wohl jetzt die Darmschleimhaut löchrig wäre. Heißt das alles, man fängt von vorne an mit dem Flora-Aufbau?
Solange wir Candida und Parasiten und dadurch chron. Darmentzündung haben, haben wir sowieso Leaky Gut.

Die Therapie zielt darauf, das Milieu im Darm für Candida und Parasiten und gram-negative Bakterien zu verändern und unwirtlich zu machen, damit Candida und Parasiten (die lt. Hulda Clark im Verband leben, was sich bei meiner Bioresonanz vor einer Woche bestätigt hat), schwächer werden und weniger werden. So kann langsam die Darmentzündung heilen, und sich die Epitheln regenerieren. Das ist eine Langzeittherapie, ein akuter Infekt wird da nicht viel Einfluß haben.

Daturas Morosuppe könnte Dir helfen, damit sich die restl. Bakterien vertschüssen, und Hühnersuppe, weil sie sehr viele Nukleotide, Aminosäuren und Mineralstoffe hat, damit sich die Darmschleimhaut vom Infekt gut regenerieren kann.
Ich leite Euch mal in diesen Thread

https://www.symptome.ch/vbboard/gen...enrestriktion-methylierung-6.html#post1031531

weil ich glaube, dass es extrem wichtig ist, Fastenzeiten einzulegen, nur höchstens drei Mahlzeiten zu essen, wenn man seinem Darm Gutes tun will.
Jaminet (PHD) beschreibt das auch, und viele User im PR beschreiben (auch Gestalt), daß es sehr hilfreich ist:

Intermittent Fasting as a Therapy for Hypothyroidism - Perfect Health Diet | Perfect Health Diet

Nahrungsaufnahme während eines 8-Stunden-Fensters untertags, am besten am Nachmittag. Ein 16-Stunden-Fenster führt zu niedrigeren Blutzucker-und Insulinspiegel, und je intensiver die hormonelle Reaktion auf Lebensmittel ist, die sich aus der Konzentration der Kalorien im 8-Stunden-Zeitfenster ergibt, wird das den Tagesrhythmus bestimmen.
Außerdem beschreibt er die Wichtigkeit von Sonneneinstrahlung tagsüber, und einem völlig abgedunkelten Raum nachts, und während der Tagesstunden zu essen.
JÜbrigens lese ich gerade im Pruimboom, dass Sport vor dem essen (vor jedem Essen) die Entzündung nach dem Essen reduziert. In der Entwicklung mussten wir uns in alten Zeiten vor dem Essen bewegen, sonst haben wir nix bekommen, daran sind wir also angepasst. das Zeitfenster beträgt 2 Stunden. Ob die Paleoliebhaber das bedenken?
Sagt mal, gabs hier nicht mal was zu fermentiertem Gemüse?

Gemüse in dünne Streifen schneiden, etwas Honig und Essig dran, ein paar Gramm Probiotikum dran, so wirds im Pruimboom beschrieben, nur was für ein Probiotikum?
Sagt mal, gabs hier nicht mal was zu fermentiertem Gemüse?

Gemüse in dünne Streifen schneiden, etwas Honig und Essig dran, ein paar Gramm Probiotikum dran, so wirds im Pruimboom beschrieben, nur was für ein Probiotikum?
brauchst keines, wenn Du Kraut mit fermentierst, einsalzen reicht. Kraut hat genug Mikroorganismen.
Bei mir hat der Krautsalat höchstwahrscheinlich den Durchfall ausgelöst! Nur so als Vorwarnung für alle Fermientierer!

@kopf: mach langsam mit dem Zeug (RS), sonst ist der Körper mit der Entgiftung überlastet. Nach dem PR-Thread-Durchlesen haben diejenigen mit der Einschleichtechnik die besten Erfahrungen und wenigsten Rückschläge machen müssen. Mein Kumpel kann das und auch die Geschichte mit der Sonnen eindeutig bestätigen!
Frage: Hast Du eigentlich auch was von dem nächsltihcen "Kopfkino" (reale Träume) mitgemacht? Das würde nämlcih für die Ankurbelung des Immunsystems sprechen.
wenn der Darm entzündlich reagiert, warum auch immer, nur Hühnersuppe und Daturas Morosuppe essen, sonst nichts, und Vitamin C hochdosieren.
das mit den träumen kann ich übrigens auch bestätigen - sehr real (leider auch manchmal nicht so nette Dinge :schock:)
akute Darmentzündungen könntest Du versuchen, mit einem Ghee-Einlauf zu beruhigen.

Gestalt beschreibt in seinem Blog, daß speziell durch die RS, das ganze Paket noch mehr, große Umwälzungen im Darm passieren, irgendwie logisch, daß da Veränderungen passieren. Je langsamer diese Veränderungen passieren, umso gesünder ist es.

Bei mir bestätigt das die Bioresonanz: die Darmepithel zeigen an (das heißt, sie regenerieren sich), und es zeigt Veränderungen im Darm an. Konkret seit dem Paket RS+Fasern.
Ich stelle hier mal 2 Links zum Thema Congee (Reissuppe) ein .. ich finde, sie hat hier auch ihre Berechtigung als Magen-/Darmschonend, unterstützend und entgiftend ..

Und es entwickelt sich natürlich RS was unserem Zweck dienlich ist .. :)

Congee Wirkung | ganz.herz.lich

Shifan oder Wasserreis, die besonders gesunde Suppe
Das schreibt Chris Kresser über die Dosierung der Kartoffelstärke. Da Kresser vor allem Patienten mit Darmerkrankungen hat, ist das ein guter Maßstab:

How to Restore Healthy Gut Flora Over the Long-Term

Ich betone, wie bedeutend es ist, langsam mit Präbiotika zu beginnen. Ich würde sagen, die Hälfte von einem Achtel Teelöffel, und dann nur sehr, sehr langsam aufbauen. So, denke ich, werden Sie irgendwann das Ziel zu erreichen, aber es Monate oder sogar Jahre dauern, aber du wirst Verbesserungen auf dem Weg sehen, das ist die gute Seite . Resistente Stärke ist ein bisschen wie Raketentreibstoff für Ihr Darmflora. Wenn Sie eine Reihe von Raketentreibstoff gibt, und der Motor ist eine Weile nicht gelaufen, kann es einige schwerwiegende Folgen haben.
Kleiner Hinweis - in der Bücherecke gibt es Lesestoff zum Thema inkl. Video:

https://www.symptome.ch/vbboard/bue...72867-gute-buecher-thema-darm.html#post998064

Anmerkung Freesie: der Link führt zu Buch und Video "Darm mit Charme" von Giulia Enders
Sagt mal, könnte es eigentlich sein, dass RS und Fasern nicht für jeden gut ist? Das es sehr auf die Darmflora, die da ist, ankommt?

Ich habe z.B. stark vermindert Laktos, also die, die Säure bildend sind und sich von Fasern ernähren, dafür habe ich Coli und dann auch noch ne Entzündung hervorrufende, zu viel, das sind die, die sich von Eiweiß ernähren und Ammoniak bilden, also für mich ist es sicher richtig, RS und Fasern zu nehmen, deshalb tue ich das auch. Wichtig sind dann Kontrolluntersuchungen der Darmflora.

Wer schon die Säurebildner (anaerobe - Lactos, Bifido, auch Clostridium gehört darein ) zu viel hat, wird probleme mit RS und Fasern bekommen, da nützt es auch nicht (wahrscheinlich) mit geringer Dosierung anzufangen, sondern möglicherweise muss man dann die RS und Fasern (auch kalte Kartoffeln) reduzieren, Pflanzen mit nicht zu vielen Fasern essen und Eiweiß, letzteres aber auch nicht zuviel.
einzige Kontraindikation ist SIBO.
Ich habe mir auch schon die Frage gestellt, ob es durch die RS-Therapie irgendwann zu einem "Zuviel" an Lactos und Bifidos kommen kann, ob es das überhaupt gibt, und ob das Darmprobleme machen könnte bzw. welche. Weiß da jemand etwas darüber?
Gini, angeblich gehen zuviele Lactos und Bifidos einfach ab. Das sind dann vielleicht die Riesenhaufen? Das haben verschiedentlich Ärzte gesagt, ob es stimmt oder nicht ist natürlich eine andere Frage, und vor allem ob es bei einem lahmen Immunsystem und lahmer Verdauung auch stimmt. Vielleicht gibt es Ausnahmen?

Andererseits, hatte schon jemand zuviele Lactos im Stuhlbefund?
durch RS und Fasern sicher nicht. Unsere Ahnen aßen 135 g Fasern+RS pro Tag, der durchschn. Europäer+Amerikaner ißt 10 g Fasern, RS schon gar nicht (kann man nachlesen bei Post 47 + 238 im Thread). Therapeut. Dosierungen liegen bei 20-50 g RS (ohne Fasern), mehr RS bringt keine Wirkung mehr.

Für Kefir und fermentiertes Gemüse ist ein sinnvoller Richtwert 1 großes Glas Kefir, und 1 Tasse fermentiertes Gemüse täglich. Das sind ganz schön viele Lactos und Bifidos. 1 Milliliter hat 1 Mrd. Keime, , 1 TL hat ca. 4 Milliliter. Zum Vergleich: 1 TL hat somit soviel Darmbakterien wie eine gut dosierte Kapsel Probiotika mit 4 Mrd. Keime.

Jeder Gesunde bzw. jeder, der gesund werden möchte, sollte soviel fermentiertes täglich essen, um den Darm zu "füttern". Nicht nur den Darm, sondern den ganzen Verdauungstrakt, Laktos und Bifidos werden im gesamten Verdauungstrakt benötigt.

Wenn man bedenkt, wie hochdosiert Kefir und fermentiertes Gemüse sind, macht es schon Sinn, mit Probiotika den Darm aufzubauen, bis man fermentiertes in Minidosierungen verträgt, und das höherdosieren kann.

Ich freue mich sehr, daß Du diesen Wärmeeffekt spürst. Im PR berichten einige, daß bei ihnen die Temperatur mit RS gestiegen ist, und der Körper besser durchblutet war.

Zur RS-Einnahme: wenn Du mehr Wirkung im ganzen Dickdarm möchtest, müßtest Du mehr RS aufeinmal nehmen. Je größer die Menge ist, landet mehr RS im gesamten Dickdarm, um dort zu wirken. Wenn Du diesen Effekt möchtest, könntest Du vielleicht Minimengen über den Tag verteilt nehmen, und den größeren Teil 1x täglich.
ich habe gelesen ,der Wasserkefir muss "sehr trocken" ,ähnlich wie trockener wein , vergoren werden , sonst ist der Restzucker ein Festmahl beispielsweise für den Candida .das was ich trank war zuckersüss und ich dachte schon beim trinken ,wenn das mal gut geht .
https://www.iug-umwelt-gesundheit.de/pdf/Cand 4-2006 Kefir.pdf
Du kannst die Wasserkefirkörner auch mit grünem Kokosnusswasser ansetzen, da brauchst Du weder Rosinen noch Zucker zugeben. Das wirkt sehr entgiftend für die Leber, und leberstärkend.

Zwischendurch sollte man sie immer wieder mal mit Zucker+Rosinen+Wasser ansetzen, damit sie sich vermehren. Im Kokosnusswasser vermehren sie sich nicht.
Hört sich so an, wie wenn Du SIBO als primäres Thema abhacken kannst. Vielleicht hast Du SIFO, also als Hauptthema ein Candida und Parasitenthema.
Ich hatte heute mal ein wenig das Netz durchsucht .. ich habe nix gefunden zum Thema "zu viele Laktos/Bifidos" .. das wenige was ich gefunden habe:
Eine überwiegend saccharolytisch aktive Dickdarmflora bei ballaststoffreicher Kost, aber auch bei Kohlenhydratintoleranzen macht sich dagegen mit einer Ansäuerung des Stuhles bemerkbar.
Bei Säuglingen besteht die Dickdarmflora fast ausschließlich aus Bifidobakterien und Laktobazillen, also säuernden Bakterien, was sich im typisch säuerlich riechenden Säuglingsstuhl mit einem pH-Wert von 5,0-5,5 niederschlägt.

Befundinterpretation

Ich denke auch, dass wir (im Sinne von heutiger Zeit, heutiger Ernährung) eher nicht "drunter leiden" .. weiß es aber nicht .. :keineahnung:
du hast ja auch ua eine HIT Problematik .. ich steh nun hier und visiere die Enzym-Kapseln an .. Lt Testung sagt mein Körper 2 Kps und diese bitte auf einmal .. (ich war ja eher für 2-3x 1 Kps ..)

Mit welcher Menge hast du angefangen und auf was kann man/ich mich einstellen? Ich hab heute bereits 1 Tl Heilerde getrunken .. ich denke, das ist nicht verkehrt - wenn auch auf entsprechenden Seiten immer geschrieben wird, angeblich keine Toxinbelastung durch zerstörte Candida .. wieviel Abstand sollte man zu den Probiotika halten, weißt du das? Also zum Essen steht drauf, 1/2 Std vorher oder mind 2 Std danach (ergibt ja Sinn, die Enzyme sollen ja nicht das Essen "verdauen" ;))

Wenn jemand anderes zufällig ebenfalls diese Enzyme nimmt - natürlich auch immer her mit all euren Erfahrungen
ich würde mit 1/4 Kapsel beginnen, jeden Tag 1/4 Kapsel mehr. Auch wenn Dein Körper 1x2 Kapseln möchte, mußt Du nicht mit der vollen Dosis beginnen, sondern könntest Du Deinen Körper langsam dran gewöhnen.

Ich selbst habe mit 3 x 1 Kapsel begonnen, und diese Dosis beibehalten, habe aber sehr entzündlich und mit Histamin (alles hat gestochen) reagiert. Ich habe erst im nachhinein realisiert, daß das zeitgleich mit den Enzymkapseln begann, als ich im Biofilmthread von "Gestalt" im PR gelesen habe, daß dort einige wilde Reaktionen teils von 1 Kapsel haben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.705
Zusammenfassung 1001 - 1500

Ich gebe mal noch einen Querverweis zum Thema Biofilme und Maskierung, weil es auch hier her gehört:

https://www.symptome.ch/vbboard/glu...uten-verursacht-leaky-gut-12.html#post1033014


The Wolfe Clinic - The Candida and Fungus Within Us

Bei einem gesunden Menschen besteht der Darm aus 85% gesunden Darmbakterien, 15% pathogenen Keimen. Wenn es stimmt, was hier steht, wird das Verhältnis immer mehr umgekehrt: 85% pathogene Keime, 15% gesunde Darmbakterien. Bei einem Darmgewicht an Keimen von 2 1/2-4 Kilo haben wir also 2-3 1/3 kg Pilze und Parasiten alleine im Darm, bei Leaky Gut noch mehr im Körper.


Zum Thema SIBO:

An Error Occurred Setting Your User Cookie

Die Behandlung von SIBO mit Kräutern ist mindestens so effektiv wie Antibiotika wie Rifaximin, bzw. für einem dreifache Gabe von anderen AB´s.

Die Teilnehmer erhielten entweder Rifaxamin/Xifaxin 2200 mg/3x/Tag, oder 2 Kapseln 2xtäglich Candibactin-AR und Candibactin-BR von Metagenics für einen Zeitraum von 4 Wochen.


ich nehme Complete Probiotics, 180 Capsules - Dr. Mercola (UK & Europe detoxpeople) mit 10 Strängen und 35 Mrd. Keimen/Kapsel, 180 Kapseln € 87,--

ebenfalls hochdosiert ist das:

Custom Probiotics CP1 180 Caps mit 78 Mrd. Keimen/Kapsel und 5 Strängen, 90 Kapsel € 44,--LG Eva


Ich poste hier den H2S-Test, den es bei detoxpeople gibt: H2S (Schwefelwasserstoff) im Urin kann man hier testen: THE NEUROTOXIC METABOLITE TEST (UK & Europe detoxpeople) THE NEUROTOXIC METABOLITE TEST (UK & Europe detoxpeople)

...

Erst wenn die SRBs (Anm. Anahata: sulfatreduzierend Bakterien)reduziert wurden, macht es Sinn, die Methylierung anzukurbeln, da Schwefel und Methionin dann für Energie, Glutathion und Entgiftung zur Verfügung steht.

Das heißt, man könnte den Test von detoxpeople als Marker verwenden:

- Vor Ansprechen des Darms, ob man eine H2S-Thematik hat
- Als Kontrolle, ab wann die H2S-Thematik sich gebessert hat, und man mit den Methylierungs-NEM´s beginnen kann.

Anmerkung Anahata: Eva beschreibt hier ausführlich wie H2S entsteht und was es bewirkt. Zusammenhang H2S und CFS. Verweise auf verschiedene Studien und Links zu Seiten+PDF die diese Thematik genauer beschreiben (Kenny De Meirleir/Konynnenburg)



Anmerkung Anahata: In diesem Post sind Teile der Studie reinkopiert.


Zum SIBO gibt es hier einen Link, Small Intestinal Bacterial Overgrowth (SIBO) lt. dem frischer zerdrückten Knoblauch mit 1 TL Honig gegen bakterieller Überwucherung von gram-negativen Bakterien hilft, und Zimt gegen Überwucherung von Lactobazillen.

Zur RS:

RS2 ist in rohen Kartoffel, grünen Banane und rohe Stärken. RS2 ist wegen seiner Form, Größe und physikalischen Eigenschaften unverdauliche Stärke.

RS3 wird gebildet, wenn der Amylosegehalt (aber nicht Amylopektin) abkühlt. RS geliert unter Wärme, und wenn sie abkühlt, erhält sie eine kristalline Struktur, die RS. Auch RS3 ist wieder in einer Form, daß Magensäure und Verdauung sie nicht brechen können.

Beide Arten von RS werden vor allem von nützlichen Bakterien fermentiert und produzieren SCFA, aber jede Art von RS wird von verschiedenen Mikroorganismen fermentiert. Daher wäre es es wichtig, eine Vielzahl von RS-quellen zu essen - rohe Stärke und RS-reiche Lebensmittel sowie gekochte und gekühlte Stärken, um viele verschiedene nützliche Mikroorganismen im Darm zu erzeugen.

Laut dieser Studie: Fermentation of dietary starch in humans. - ResearchGate maximiert man RS in der Nahrung so: kochen, kühlen für 24 Stunden, und zwar im Kühlschrank, und kalt essen. Zweitbeste Methode ist: Kochen, kühlen (im Kühlschrank), in Öl braten. Drittbester Weg: kochen, kühlen (Kühlschrank), Aufwärmen mit feuchter Hitze. Schlechtester Weg: kochen, und gleich heiß essen.


Warum die Candidaausleitung so lange dauert, zeigt, z.B. diese Forschung, wo die Beziehung zwischen Candida+Streptokokken untersucht wurde.

Symbiotic relationship between Streptococcus mu... [Infect Immun. 2014] - PubMed - NCBI

Streptokokken chronisch zu beherbergen, ist nicht ungewöhnlich, in manchen Bevölkerungen haben bis zu 25% chron. Streps im Hals, mit Autoimmunerkrankungen als Folge https://www.springboard4health.com/n...utism2.html#14.

Yasko schreibt, daß viele Frauen chron. Streps von Geburt an haben, oft, ohne es zu wissen Chapter 3: Promoting Detoxification Safely | Dr. Amy Yasko was die B- und T-Zellen überbeansprucht, zu einer chron. niedriggradigen Entzündung führt, und zu einer Überreaktion des IS, zu leaky Gut führt, und das Terrain für andere Mikroben bietet.

Wenn man bedenkt, in welch fester Bindung die Streps mit dem Candida sind, und berücksichtigt, daß die Mikroben sich an Schwermetalle binden, um das IS niedrig zu halten, um besser überleben zu können (steht auch im Yasko-Link), ist verständlich, warum Darmaufbau und Aufbau des IS eine längerfristige Therapie sind.


Leaky gut ist nicht Ursache für Erkrankungen sondern Symptom für ein überstimuliertes Immunsystem (und dies kann wieder verschiedenste Ursachen haben), zumindest laut einer Studie, siehe https://www.symptome.ch/vbboard/allergie/5829-leaky-gut-durchlaessige-darmwand-4.html#post1035846


Erst wenn ggf. SIBO entsprechend aufgearbeitet wurde, kann mit dem RS+Fasern-Programm wie hier beschrieben zielführend begonnen werden. Was auch heißt: Nicht alle neuen Symptome durch RS-Einnahme sind "gute" Symptome. Auch hier müssen die Leute genau unterscheiden: Gehört das jetzt zum positiven Genesungsprozess (wie Herxheimer/Erstverschlimmerungen) oder sind das Zeichen, dass ich RS etc. zurzeit nicht vertrage und es mir vielleicht sogar letztendlich durch die Weitereinnahme mittel- bis langfristig sogar schlechter geht. Das ist wie immer nicht einfach.


Ich hatte gelesen, daß eine Einmaldosis isolierter RS über 30 mg Probleme machen kann.

Resistente Stärke - Heilfasten Blog

Der Autor hat in diesem Link auch einige Studienergebnisse zusammengefaßt, die sehr interessant sind. Auch in einem zweiten Link:
Resistente Stärke gegen Dickdarmkrebs? - Heilfasten Blog

Kurz zusammengefaßt bewirkt eine Anstieg an kurzkettigen Fettsäuren folgende metabolische Veränderungen:
- ein niedriger glykämische Index
- geringeres Plasmacholesterin
- höhere Insulin-Sensitivität
- verbesserte Mineralstoff-Aufnahme
- verbessertes Sättigungsgefühl (verbunden mit einer reduzierten Nahrungsaufnahme) oder einer verringerten Fetteinlagerung ins Fettgewebe
- beugt Dickdarmkrebs vor


FODMAPS verursachen Leaky Gut: (unterer Abschnitt!)
Freeing the Gluten-Free - The New Yorker

und Fibromyalgie CFS/ME Muskelschmerz:
https://www.breakspearmedical.com/f...abolism230910_AM_.pdf#page=2&zoom=70,-404,612

und Gicht (=B12 Mangel) natürlich!


Hallo,
ich möchte die von zelnot eingebrachte neue Studie durch eine kurze übersetzung besser verständlich machen.

Anm. Anahata: In diesem Post findet man eine Übersetzung der beiden von Zelnot o.g. Studien.


Symbiotic relationship between Streptococcus mutans and Candida alb... - PubMed - NCBI

Hier ist die Übersetzung: https://www.symptome.ch/vbboard/ern...e-praebiotika-probiotika-105.html#post1035730

hier steht auch im Yasko-Link, warum die chron. Streps Ursache sein können für Autoimmunerkrankungen, niedrig-gradige Entzündungen und folgendes Leaky Gut, das wiederum den Körper mit Toxinen überlädt. Yasko hat untersucht, daß vor allem Autisten, aber auch oft Frauen Streps als niedriggradige chron. Entzündungen haben.




Vergiß bitte nicht, die Schwermetalle zu binden. Ein Teil des Biofilms sind immer Schwermetalle, die frei werden. Zeolith, Chlorella oder Moor bindet Schwermetalle. Außerdem Pektin, um die Zelltrümmer aus dem Darm aufzuräumen. Am besten ca. ½ Std. nach den Enzymen. Ich bin auch gespannt auf Deinen nächsten Stuhltest.

Dr. Ettinger schreibt, daß Infektionen schwerer zu behandeln sind als früher, weil sich die Mikroben jedesmal, wenn sie attackiert werden, zurückziehen und die Form wechseln. Man benötigt mehrere Ansätze (einige haben wir hier im Thread zusammengetragen), und muß die NEM´s generell viel länger nehmen. Enzyme nimmt er mind. 4-6 Monate. Yasko nimmt sie während der gesamten Therapielänge, weil Candida immer wieder aufflackern kann, solange irgendwelche Infekte hochkommen, oder Metalle ausgeleitet werden.

Wenn man berücksichtigt, daß die Infekte nur nach und nach mobilisiert werden, und sich die Mikroben untereinander bzw. auch noch mit den Metallen verbinden, ist Yasko´s Ansatz nachvollziehbar.


Zum SIBO gibt es einen neuen Artikel von Chris Kresser: SIBO
Das meiste wissen wir schon, neu ist, daß der Methantest Fehlerquoten hat, und SIBO unterdiagnostiziert ist: 6-15% aller gesunden hat SIBO, 80% aller mit IBS hat SIBO.

Unten im Forum gibt es ein paar Geschichten von Usern mit SIBO, die sind interessant.


Dr. Graces SIBO-Therapie unterscheidet sich nicht von dem Ansatz, den wir hier im Thread erarbeiten. Wenn SIBO gegenüber SIFO überwiegt, d.h. wenn man auf die RS nur negativ reagiert, und überhaupt keine positive Reaktionen hat, muß man SIBO vermuten.


https://www.smartnutrition.co.uk/products-page/digestive-testing/buy-sibo-test/

Das ist der Methangastest. Die Archaeabakterien, die bei SIBO erhöht sind im Dünndarm, produzieren Methangas.


Kresser empfiehlt auch den OAT-Test, malk hat hier tolles gepostet: https://www.symptome.ch/vbboard/oxi...ittels-organischer-saeuren-6.html#post1007969 Mit diesem Test kannst Du auch Candida testen.

Ich schicke Dir einen Link, wo die Marker des OAT-Tests für SIBO stehen:
Solutions to Small Intestinal Bacterial Overgrowth (SIBO)

Der Autor empfiehlt RS bei SIBO (analog zu Dr. Grace), aber keine FODMAPS.


Ich habe den SIBO-Link zusammengefasst:

Solutions to Small Intestinal Bacterial Overgrowth (SIBO)

5 Zeichen für SIBO:
1. Aufstoßen
2. Blähungen
3. Verdauungsstörungen / niedrige Nährstoffaufnahme (niedriges B12, Proteine und Fette)
4. Durchfall oder Verstopfung
5. Bauchschmerzen

Was sind die Ursachen SIBO?
1. Ein Mangel an Magensäure
2. Pankreasinsuffizienz
3. Chronische Infektionen
4. Fibromyalgie und IBS

Welche Art von Bakterien werden in SIBO gefunden?
Streptococcus 60%, Escherichia coli 36%, 13% Staphylococcus, Klebsiella 11% und andere, sowie 117 Anaerobier(Bacteroides 39%, 25% Lactobacillus, Clostridium 20%, und andere

Test für SIBO?
1. Wasserstoff oder Methan-Atemtest
2. Umfassender Stuhltest: z.B. von Biohealth Diagnostics, Genova Diagnostics und Doctors Data
3. Organische Säuretest: Test für Stoffwechselnebenprodukte der SIBO, einschließlich Benzoat, Hippurat, Phenylacetat, Phenylpropionat, p-hydroxybenzoat, p-hydroxyphenylacetat, Indican, Tricarballylat

Herkömmliche Behandlungsmöglichkeiten: Antibiotika wie Metronidazol und Rifaximin. Ich empfehle in der Regel zuerst einen natürlichen pflanzliche Ansatz.
Natürliche Behandlungsmöglichkeiten: Es gibt viele pflanzliche Arzneimittel, die bei SIBO helfen können. Oreganoöl, Berberin, Beifuß, Katzenkralle, Ingwer.

Diätetische Maßnahmen
FODMAPs: Entfernen Sie vergärbare Oligosaccharide, Disaccharide Monosaccharide und Polyole (FODMAPs) aus der Ernährung. Ich persönlich finde, eine Kombination aus Ernährung, Lebensstil und pflanzliche Arzneimittel sind in der Regel der Trick, um die zugrunde liegende Ursache des Problems zu lösen.
Resistente Stärke: Resistente Stärke Typ 2 oder 3 in Ihrer Ernährung kann auch helfen, die nützlichen Bakterien im Darm zu füttern.

Einen tollen Blog hat Dr. Grace, die selbst von CFS+Fibromyalgie und SIBO/SIFO geheilt wurde mit ihrem Konzept: Animal Pharm: How To Cure SIBO, Small Intestinal Bowel Overgrowth: Dr. BG's 7-Steps Paleo* Gastro IQ SIBO Protocol

Dr. Graces Konzept ist Perfect Health Diät, resistente Stärke, antimikrobielle Kräuter, fermentiertes Gemüse/Milch, Prescript Assist+Probiotika, Unterstützung für Leber+Niere, Antioxidantien.


KS nimmt man am besten aufeinmal, eine größere Menge erreicht auch das Ende des Dickdarms. Gerade am Anfang ist der Dickdarm so ausgehungert nach RS, daß die RS weiter oben im Darm verbraucht wird.

Vor allem Berberitze, Olivenbaumextrakt und Monolaurin sind darmschonende antiparasitäre Mittel. Berberitze wird von jeder Quelle empfohlen.

KH-Diät unter 50 g KH aus sicheren Stärken (Gemüse und Beeren zählen nicht) nur für max. 1 Monat, alles darüber hungert die nützliche Darmflora aus, normalerweise 100 g KH/Tag. Vor allem bei chron. Infektionen hat man noch einen höheren Bedarf an Glucose. Die schützende Schleimschicht besteht aus Glucose.

Hier eine kleine Studie zu Berberitzen-Extrakt:

Pflanzliches Anti-Aknemittel

Anm. Anahata: Hitti hat hier einige Produkte rausgesucht und genannt

Interessanter Bericht eines Users über Berberitze, sichere Stärken und RS (übersetzt), hilfreich war für ihn, was z.B. Kresser und Jaminet empfehlen:

Gaps Diet and Safe Starches Controversy, Dr. Natasha Campbell-McBride, Judy Tsafrir M.D., Gaps Practitioner MA | Boston Holistic Psychiatrist & Psychoanalyst

Swanson´s Berberine gibt es z.B. hier: Swanson Berberine | 400mg, 60 Capsules - £9.99

Anm. Anahata: Eva hat den genannten Bericht im Post direkt übersetzt eingefügt


Kartoffelstärke alleine macht Sinn, wenn man mit RS beginnt, weil man es besser dosieren kann. RS kann aufs IS sehr heftig wirken, und manche müssen mit Minidosen beginnen, RS über Ernährung höherzudosieren, kann schwierig sein.

Den höchsten RS-Gehalt hat Jasminreis. Das steht hier:
Resistant starch content of rice varies with rice variety but not cooking method -- Stewart and Manglicmot 24 (1): 922.9 -- The FASEB Journal


dann poste ich hier mal 2 Forschungen:

Prebiotics to fight diseases: reality or fiction? - PubMed - NCBI

Resistant starch significantly alters gut microbiota and liver metabolome in mice fed a high fat diet (822.13)

April 2014
The FASEB Journal
Resistente Stärke verändert signifikant die Darmflora und Leberstoffwechsel in Mäusen

Das Post von Amy Nett (Darm- und SIBOtherapeutin) paßt auch hier, da viele mit Darmthemen auch mehr oder weniger SIBO haben:

SIBO—What causes it and why it’s so hard to treat.

Anm. Anahata: Die Forschungen findet man in dem Post übersetzt d. Eva


Das Parasiten/Candida Thema gehe ich weiterhin zusätzlich mit den Enzymen an. Da ich keine Kräuter vertrage(n habe) und mich derzeit nicht auf ein derartiges Experiment einlassen mag - will ich diese Geschichte desweiteren mit Berberis Urtinktur und Heilpilzen angehen. Den Hericium nehme ich schon, der Coriolus ist bestellt.

Hericium
Der Hericium stärkt und schützt die Darmschleimhaut und besitzt einen guten antientzündlichen Effekt. Auch als allgemein beruhigend auf ein überreiztes Verdauungssystem wird dieser Vitalpilz beschrieben.

Coriolus
Der Coriolus kann vor allem unterstützend bei akuten Darminfekten erfolgreich eingesetzt werden. Er kann zur Linderung der unangenehmen Symptome beitragen und die Selbstheilungskräfte des Organismus deutlich aktivieren.

Darminfektionen - Durchfall

und

Der Coriolus kommt in Ostasien im Kampf gegen Viren zum Einsatz. Seine starke antivirale Wirkung hilft bei grippalen Infekten wie Erkältungen, Grippe, Herpes oder Gürtelrose. Zusätzlich hat der Coriolus auch eine antibakterielle Wirkung bei E.coli, Staphylokokken, Streptokokken, Klebsiellen, Listerien und Toxoplasmose. Auch seine hemmende Wirkung auf den Candidapilz konnte bestätigt werden. Ebenso konnte auch die sehr positive Wirkung auf die Leber nachgewiesen werden. Es kommt zu einer Normalisierung der gestörten Leberfunktion, einer Revitalisierung geschädigter Leberzellen und zu einer signifikanten Minimierung von Symptomen bei Hepatitis A, B, C und bei Leberzirrhose.

Coriolus Vitalpilz stärkt das Immunsystem. Bei viralen und bakteriellen Erkrankungen.



Du hattest noch gefragt was der Gasseri macht, seh ich gerade. Sorry :eek:)

Ich hatte mir mal einige Links abgespeichert. U.a.

Oral administration of Lactobacillus gasseri SBT2055 is effective for preventing influenza in mice..


The Gut Microbiome and the Brain. - PubMed - NCBI
Darmmikroben und Gehirn
Galland L.: Dder Autor, Leo Galland, leitet die Stiftung für Integrative Medizin

Integrierte Medizin koppelt die neuesten wissenschaftlichen Fortschritte auf der tiefsten Einsichten der alten Heilsysteme, so dass Sie die besten Möglichkeiten haben, um die Gesundheit zu erhalten, sowie für erhöhte Langlebigkeit und Regeneration von Krankheiten.

Abstrakt:
Die Darmmikroben beeinträchtigen die Gesundheit des menschlichen Gehirns auf vielfältige Weise: (1) Strukturelle bakterielle Komponenten wie Lipopolysaccharide erzeugen niedriggradige Stimulation des angeborenen Immunsystems.
Übermäßige Stimulation durch bakterielle Dysbiose, SIBO oder erhöhte intestinale Permeabilität können systemisch sein, und / oder Entzündung des zentralen Nervensystems produzieren. (2) Bakterielle Proteine ​​können mit menschlichen Antigenen kreuzreagieren, um dysfunktionale Reaktionen des adaptiven Immunsystems zu stimulieren. (3) Die bakterielle Enzyme können neurotoxische Metaboliten wie D-Milchsäure und Ammoniak erzeugen. Auch Stoffwechselprodukte wie kurzkettige Fettsäuren können neurotoxisch wirken.
Darmmikroben produzieren Hormone und Neurotransmitter, die identisch zu denjenigen des Menschen sind. Bakterielle Rezeptoren für diese Hormone beeinflussen das mikrobielle Wachstum und Virulenz. (5) Darmbakterien stimulieren direkt die afferenten Neuronen des enterischen Nervensystem, um Signale über den Vagusnerv an das Gehirn senden.
Durch diese vielfältige Mechanismen prägen die Darmmikroben Schlaf und Stress-Reaktivität der Hypothalamus-Hypophysen-Nebennieren-Achse. Sie beeinflussen Gedächtnis, Stimmung und Kognition und sind klinisch und therapeutisch relevant für eine Reihe von Krankheiten, Alkoholismus, chronische Müdigkeit, Fibromyalgie, und Restless Legs Syndrom. Ihre Rolle bei der Multiplen Sklerose und neurologischen Manifestationen der Zöliakie wird derzeit untersucht. Therapeutische Maßnahmen sind Veränderungen in der Ernährung, Probiotika und Präbiotika.


Wie ich auch schon erleben durfte gibt es zweibarten von SIBO - methan = Verstopfung (low FODMAP!☆) und wasserstoff = Durchfall.

Es werden drei Antibiotika diskutiert:

The SIBO Saga - Alt-ternative Autoimmune


von mir aus können das alles SIBO-Symptome sein, aber meines Erachtens wird hier bzw. dort auf der Seite auf mehrere Punkte hingewiesen, wie z.B. Autoimmunerkrankungen, bei denen man zumindest zuerst nicht mit roher Kartoffelstärke beginnen soll, weil es alles noch schlimmer machen könnte.
...
Wenn man trotz der "Warnungen" dann dennoch mit KS anfängt, dann ist es ja okay und selbst verantwortet. Wenn man sich aber nicht sicher ist, könnte man aber auch ohne Bekanntsein von SIBO einfach vorsichtiger beginnen.

Bei z.B. "Autoimmunerkrankungen" mit langer Liste läuten sicher bei weit mehr an RS-interessierten die Alarmglocken als bei der Abkürzung SIBO.

Möglicherweise hilft der L. plantarum bei Ekzemen, schau mal hier: L. Plantarum Cured My Eczema | Mr. Heisenbug L. plantarum baut außerdem Histamin ab.



Hier ist ein aktueller Artikel von Chris Kresser, über Histaminintoleranz:

RHR: What You Should Know About Histamine Intolerance

Anm. Anahata: Eva hat die deutsche Übersetzung des Artikels eingefügt




Mit RS+Fasern (und natürlich Ernährung) alleine kann CFS bestimmt nicht geheilt werden, aber es ist eine wichtige Voraussetzung, um das Darmmilieu+Darmmikroben aufzubauen. Die Infekte+SM müssen aber auch behandelt werden. Um die Infekte+SM zu behandeln, ist ein funktionierender Methylierungszyklus Voraussetzung.

Beim Darmaufbau geht es im wesentlichen darum, den Candida (+Fäulnisbakterien), der, wenn das Milieu verändert ist (z.B. durch AB, SM), pathogen wird (Hyphenform), in seine unschädliche Form zurückzuverwandeln. Da sich der Candida sowohl auf den slGA, als auch auf Th1/Th2 auswirkt, könntest Du diese Marker im Labor testen. Auch SM verändern diese Marker, aber da z.B Amalgam sich an die SM bindet, ist Candidatherapie gleichzeitig zum Teil SM-Ausleitung.

Ein Protokoll für Candida+Parasiten hat z.B. dieser CFS-Arzt, der 1.)
schreibt, daß Candida im Labor fast nie testet, auch wenn man eine system. Candida-Belastung hat (er hatte selbst CFS+Fibromyalgie+ME aufgrund von system. Candida+SM+Belastung). Auch er beschreibt, daß es wichtig ist, den Candida in seine Ursprungsform zurückzuverwandeln. Für den Candida verwendet auch er z.B. Berberitze, Lapachotee, Caprylsäure, Sanum und Homöopathie.
Da Vinci Candida Protocol | Natural Therapy Center

Die gesunden Mikroorganismen verteidigen uns gegen Pathogene, sie machen chem. Substanzen unschädlich, erzeugen Vitamine und Neurotransmitter, die gesunde Darmschleimhaut schützt unsere Organe vor tox. Substanzen. Umgekehrt erzeugen schädliche Darmbakterien und -pilze LPS, Skatole, Indole , die unsere Leber, Gelenke, Hirn etc. vergiften.
80% vom IS ist im Darm.

Ich poste Dir hier z.B. eine Forschung zum Thema Candida:

Interplay between Candida albicans and the Mammalian Innate Host Defense

Candida deaktiviert 1.) das Immunsystem 2.) erzeugt er anstatt dem wichtigen Tryptophan (und damit Energie und gesunde Nerven) giftige Stoffwechselprodukte wie Skatol und Indol, die die Leber vergiften können. Skatol wiederum hemmt den Histaminabbau, was erhöhte Histaminbelastung
nach sich zieht.

Vielleicht ist diese Forschung interessant:
Probiotics, Prebiotics and Immunomodulation of Gut Mucosal Defences: Homeostasis and Immunopathology

Probiotika verändern Th1, Th2, Th17, Treg, Tc und B Zellen.
Schließlich ist die wachsende Zahl von Hinweisen für die Eignung von Präbiotika in Immunmodulation der probiotischen Kulturen, wie Synbiotika, ein realistischer Ansatz bei der Krankheitsmodifikation. Die probiotischen Spezies wirken als Quick-Fix immunmodulatorisches “Pflaster"und die präbiotischen kommensalen Organismen, modulieren die Dysbiose in der Darmflora, und modifizen das Immunsystems zu unseren Gunsten -healing aus dem Inneren !! "

Fehlende RS+Fasern in der Ernährung (+Amalgam+Antibiotika) sind ein wesentlicher Grund, daß der Candida systemisch (Hyphenform) wird. Das Milieu macht den Candida pathogen, der Candida ist ursprünglich keine pathogene Spezies. RS+Fasern sind eine wesentliche Voraussetzung, das Milieu zu ändern, der Candida muß bei system. Belastung trotzdem therapiert werden. RS+Fasern+adäquate Ernährung mit Probiotika sind essentiell als Prävention für zukünftige Candidainfektionen.


Auch Chris Kresser beschreibt, daß man sich bei der Candidatherapie auf den Darmaufbau fokussieren soll, und zwar mit RS+Probiotika+Präbiotika. Alle antifungiziden Maßnahmen (dazu gehört auch eine KH-arme Diät) sollen vorsichtig und nur kurzfristig angesetzt werden (vor allem mit chron. Infektionen), um

1.) den Körper nicht mit zuviel absterbenden Toxinen zu überladen
2.) die guten Darmbakterien möglichst zu erhalten

Also nur Kräuter bzw. Substanzen, die gut erforscht sind, daß sie die Darmflora nicht stören.

Antifungizid wirken auch:
Einige von denen, die wir verwenden, lt. den Forschungen, und die sehr schnell funktionieren, sind Undecylensäure; Bärentraube; Katzenkralle; Pau D'Arco (=Lapachotee); Laurinsäure, die Mono (Lauricidin) ist; hochdosiertes Biotin (eigentlich antimykotisch), wie 5 mg pro Tag; Gymnema Sylvestre, ein Kraut, das historisch in Indien für den Blutzuckerprobleme verwendet wurde, weil es das Verlangen nach Zucker reduziert und hilft, Blutzucker auszubalanzieren, es wurde kürzlich als sehr wirksam in Bezug auf die Hemmung des Candida-Wachstums gezeigt; Saccharomyces boulardii, ein vorteilhafter Hefestamm, wurde gezeigt, dass er das Wachstum von Candida hemmt und auch eine Verringerung entzündlicher Cytokinproduktion, der mit Candida infizierten Zellen; Boden-basierte Probiotika wie Prescript-Assist für die effektive outcompeting Candida für Haftstellen im Darm.
Resistente Stärke und anderen Polysacchariden als Stärke, die FODMAPs sind, aber auch auf einer GAPS-Diät verboten sind, sind sehr hilfreich auf lange Sicht für die Wiederherstellung der wachsenden nützlichenn Bakterien im Dickdarm. Der Grund, warum Sie das tun sollen, ist, um eine Wiederholung von Pilzwachstum in der Zukunft zu verhindern.



Ein gutes Prebiotikum bzw. Medizin gegen Candida ist Honig: Honig fördert das Wachstum der Bifidobakterien:
https://www.honey.com/images/uploads/general/bifidobacteria.pdf

am besten wäre es, wenn wir Probiotika über die Ernährung erhalten:

- täglich möglichst wenig gewaschenes ungekochtes Gemüse, auf dem viele versch. gesunde Bakterien sitzen
- täglich naturbelassenes Joghurt, selbst hergestelltes Wasser- oder Milchkefir, selbst fermentiertes Gemüse aus vielen versch. Gemüsearten. Jede Gemüseart hat versch. Bakterienstränge, viele versch. Gemüsearten erzeugen viele versch. Bakterienstränge

Gleichzeitig brauchen die probiot. Mikroorganismen Futter:
- versch. Arten an resistenter Stärke (RS2, RS3)
- viele versch. Fasern aus versch. Gemüsearten und Wurzeln
Die Fasern/RS füttern nur unsere Darmbakterien, nicht uns.

Die Diversität im Darm macht den gesunden Darm aus. Je weniger gesunde Mikroorganismen, umso kränker ist der Darm, umso schlechter entgiften wir, wir neigen zu Autoimmunerkrankungen. Wir müssen viele versch. Mikroorganismen im Darm ansiedeln. Gleichzeitig brauchen wir viele versch. Fasern+RS, da jede Faserart wieder viele versch. Bakterienstränge erzeugt.

Probiotika nimmt man zu therapeut. Zwecken. Richtig anhaften an der Darmschleimhaut können sie erst, wenn die Pathogene (Pilze, Parasiten, Viren+schädliche Bakterien) nicht mehr den Darm überwuchern.
Erst wenn die Pathogene in der Minderheit sind, kann die Darmschleimhaut heilen, und die Probiotika können anhaften. Während dieser Zeit kann man Probiotika therapeutisch nehmen, da sie den Zweck erfüllen, Pathogene zu verdrängen, und kurzkettige Fettsäuren zu erzeugen, die SM und andere Toxine chelatieren.

Das ganze dauert sehr lange, da, wenn Pathogene absterben, immer wieder SM und andere Toxine frei werden, die wiederum die Flora stören, die sich dann mit dem Konzept wieder aufbauen muß usw.
...
Der Ansatz ist, nicht mit Chelaten oder anderen Detoxmitteln Toxine und Mikroben zu entgiften, sondern die körpereigene Entgiftung über den Darm (evtl. auch Methylierung) anzukurbeln, sodaß der Körper selbst entscheidet, welche Viren/SM und andere Toxine entgiftet werden.

inwieweit Candida GLutenunverträglichkeit und dadurch Autoimmunität auslösen kann, bzw. Candida Gluten und Autoimmunität selbst produziert, steht hier https://www.symptome.ch/vbboard/ern...e-praebiotika-probiotika-132.html#post1048896. Solange man Candidaüberwucherung hat, hat man ein Glutenproblem und einen entzündlichen Darm.
...
Am Milieu zu arbeiten, heißt, die Darmschleimhaut durch Ernährung aufzubauen:

- durch ausreichend Glucose aus den richtigen Stärken (die Darmschleimhaut besteht zum Großteil aus Glucose) - keine Stärken aus Getreiden, die Darmentzündungen triggern
- am besten täglich Knochensuppe, da die Knochensuppe mit den Glykogenen und den hochdosierten bioverfügbaren Mineralstoffen die Darmschleimhaut aufbaut
- zusätzlich die wichtigen Mineralstoffe in bioverfügbarer Form supplementieren

das Ganze zusätzlich zum RS-Paket.

Bei manchen mag das RS-Paket reichen, wenn man womöglich kariöse Zähne hatte, kann man vermuten, daß man mit der Candida+Streptokokken zur Welt gekommen ist, und ein lebenslanges Problem hat. Hier muß man breiter ansetzen.

Weitere wertvolle Fasern sind: Slippery Elm (Ulmenpulver)-sehr wertvoll, Konjakwurzel, Haferkleie (hat Beta-Glucan), Agavenfaser, Flohsamenschalen, Citruspektin, Honig. Besonders wertvoll sind Pektine und Baobab (hat auch Pektin). Man muß ausprobieren, was geht.
..
Bei einer Dysbiose (was heißt 85% Pathogene/15% gesunde Mikroorganismen im Darm) braucht man höherdosierte Produkte.
Wertvolle Probiotika sind PrescriptAssist, aber auch Saccharomyces boulardii, der lt. den neuesten Forschungen Candida hemmt:

Oral mycobiome analysis of HIV-infected patients: identification of... - PubMed - NCBI

Pichia ist ein Mitglied der freundlichen Hefefamilie Saccharomycetaceae. Ebenfalls Mitglied dieser Familie sind die freundlichen Hefen Saccharomyces cerevisiae (in Kefir) und Saccharomyces boulardii. Auch Chris Kresser schlägt Saccharomyces boulardii zur Behandlung von Candida vor:

RHR: Top 4 Mistakes People Make When Treating Candida Overgrowth

Sehr wichtig: Die Probiotika muß man im Kühlschrank aufbewahren, egal was auf der Packung steht. Bei Zimmertemperatur sterben sie ab.

Auch Kresser schreibt davon, einseitige Diäten oder antibiotisch wirkende Kräuter nur kurzfristig (max. 1 Monat) zu nehmen. Je nachdem, wie zerstört die eigene Mikroflora ist, kann man auch mit natürlichen AB´s bei der geringen vorhandenen Flora Schaden anrichtigen.

An und für sich ist das RS-Paket, vorsichtig und langsam aufgebaut, eine SIBO-Diät. Langsam aufgebaut heißt, dem Darm Zeit zu lassen für das Paket.

Nur bei sehr schwerem SIBO macht man vor Beginn des Pakets 1 Monat ein SIBO-Protokoll, einen Thread gibt es dazu im Forum von Hitti.

Als Kräuter würde ich lediglich Berberin, Olivenbaumextrakt oder Monolaurin nehmen, sie sind gut erforscht, und nützen der Flora. Ich würde nichts nehmen, wovon nicht die Wirkung auf die Flora erforscht ist. Aber auch diese Kräuter nur für 1-2 Monate.

Du kannst zusätzlich Sanum-Präparate einnehmen: sie sind sehr effizient, sie lösen Candida+Schimmelpilze im Darm auf, und bauen die Flora auf. Ich habe von meinem HP ein sehr wirksames Paket, es kostet nur ca. € 30,--/Monat, wenn Du magst, poste ich es Dir.

Man benötigt Geduld bei dieser Therapie: wir müssen aus 5 Meter Dünndarm die Pathogene über Mikroflora, die wir erst aufbauen müssen, rausschmeissen, bei 85% pathogener Flora sind das 3-4 kg Pathogene.

Ich poste hier noch was von Dr Ayers zum Thema, was dem Darm schadet, vielleicht hilft das:

Cooling Inflammation

Libero, so wie alle Darmtherapeuten schreibt auch Dr. Ayers von gesunder individueller therapeutischer Supplementierung aufgrund von Nährstoffmängeln, spricht sich aber gegen Vitaminzusätze in Fertigprodukten, bzw. gegen Vitamin/Mineralstoffsupplemente ohne jede therapeutische Indikation aus. Auch Yasko gibt nur individuelle Supplemente lt. Mineralstoff/Vitaminstatus im Vollblut, also bei Mängeln.
Jaminet beschreibt in seinem Buch, daß individuell aufgrund von Mängeln zusammengestellte bioverfügbare Supplemente die Lebensdauer erhöhen, wahllos genommene Mineralstoffe/Vitamine dagegen die Lebensdauer verkürzen.

Wichtig ist die Dosierung, auch hier sind sich alle einig: Hochdosierungen besonders von Mineralstoffen schaden, egal, von welchem. Jede Hochdosierung von Mineralstoffen schädigt die Mikroflora.

Langfristiges Ziel muß sein, den Darm so gut aufzubauen, daß wir alle Vitamine/Mineralstoffe/Probiotika/RS/Fasern aus der Ernährung decken. Für therapeutische Zwecke müssen wir supplementieren.

Interessant für uns ist, was Dr. Ayers über Gemüse schreibt: auch ökologisches ungewaschenes Gemüse enthält wertvolle Mikroflora für unseren Darm (vor allem wichtig, wenn man noch keine Probiotika verträgt!). Das schreiben auch Campbell und Kresser so, auch PrescriptAssist (Erdbakterien) basiert auf diesem Ansatz. Wir sollen nicht zu steril leben.

eigentlich sollten wir ja alle RS+Fasern essen, leider haben wir im Westen fast nichts in unserer Ernährung.

Wichtig ist, da wirklich ein paar Jahre dranzubleiben, der Darm baut sich nur langsam auf.

Ich poste hier die Kart.stärke-Schweineforschung, damit uns bewußt ist, was alles im Darm mit der RS passiert:

Long-term intake of resistant starch improves colonic mucosal integ... - PubMed - NCBI

Anm. Anahata: die liebe Eva hat auch hier direkt im Post eine deutsche Übersetzung eingefügt

noch was von Dr. Ayers:

Cooling Inflammation: Search results for repair gut flora

Quellen von Probiotika für die Regeneration der Darmflora:
Wir müssen neue Bakterien und Bakterienarten, die durch Antibiotika oder ungesunde Ernährung verloren gingen, ersetzen :
- Probiotika - Bakterien, die die Darmfunktion unterstützen, im Handel durch Milchgärung hergestellt
- Frisches Gemüse - Bakterien sind auf den Oberflächen der Pflanzen, sofern das Gemüse nicht gewaschen oder gekocht ist
- Fermentierte Lebensmitteln - Bakterienwachstum, das zu Säure oder Alkoholproduktion führt, die in der Herstellung und Lagerung von vielen Lebensmitteln verwendet werden und eine reiche bakterielle Ressource bilden.
- Umwelt – Bakterien: - werden in unseren Händen und im Gesicht von anderen Menschen, Haustieren und Oberflächen übertragen, es sei denn, die Hände und der Körper werden ständig gewaschen. Desinfektionsmittel und ständiges Waschen der Hände und Oberflächen beseitigt die Fähigkeit zur Übernahme von Umweltbakterien, um beschädigte Darmflora zu reparieren. Soziale Isolation und Hygiene erschweren die Reparatur der Darmflora.
- Ersatz - experimenteller Ersatz von gesunder Darmflora (fäkale Transplantation) - ist sehr wirksam bei der Heilung vieler Krankheiten ohne erhebliche Risiken, wird aber durch die medizinische Industrie beschränkt.


Case Adams schreibt, egal, was auf der Packung steht, Probiotika sterben ungekühlt nach und nach ab, das ist in Labors so getestet worden. Wenn Du im Google surfst, liest Du das auch sehr oft.

Die Probiotika leiden auch nicht nur unter Wärme, sondern auch unter Feuchtigkeit und Lichteinwirkung, drum mikroverkapselt. Viele Hersteller verkaufen sie drum in dunklen Glasdosen. Bei völlig kaputter Flora sollte man mind. 100 Mrd. Keime täglich nehmen, Klinghardt empfiehlt in seinem Autistenprotokoll mehrere hundert Mrd. Keime. Das gilt, wenn man nichts fermentiertes essen kann, da ja eigentlich das Essen die wichtigste Quelle für Bakterien sein soll, die wir irgendwie ersetzen müssen.
Sobald man fermentiertes essen kann, kann man die Dosis herunterfahren.

Will hier keine Werbung machen, trotzdem aber nochmal auf ein PRodukt hinweisen, dass bei mir gut wirkt:
Probiotic forte von Orthotherapia in Österreich. Da sind L. rhamnosus, L. plantarum, B. lacits, L. acidophilus, L. paracasei, B. lactis, Enterococcus feacium, B. longum, B. infantis, B. bifidum und Fructooligossacccharose, Dextrose, Cellulose, Magnesiumsalze als Trennmittel und Hydroxypropylmethylcellulose drin.


mit jedem Bakterienstrang, den man ansiedelt, verdrängt man andere. Jede Faser, jede Art von RS vermehrt eine bestimmte Anzahl von Bakteriensträngen. Die Stränge bzw. die erzielte Wirkung, die in den gekauften Probiotika sind, ist gut erforscht. Lactos z.B. sind auch vorwiegend im Kefir, Joghurt und Sauerkraut, Bifidos in der Muttermilch.

Unser Ziel sollte sein, aus gesunder, lebendiger und vielseitiger Nahrung, die reich an Bakterien ist, und reich an Fasern+RS als Futter für diese Bakterien, unser individuelles Mikrobiom zu entwickeln, das uns gesund erhält.

Mit kranker Flora haben wir kaum gesunde Bakterien, fermentiertes geht meistens nicht, da geht es ohne Probiotika nicht. Die siedeln sich nicht an, aber erfüllen doch ihren Zweck, solange man sie nimmt.

RS alleine normalisiert die Dünndarmflora nicht. Es gibt Studien, wonach sich Pathogene im Dünndarm an RS anhaften (z.B. Escherichia coli), und diese Pathogene entgiftet. Aber jede Faser, jede Form von RS hat eine Affinität zu bestimmten Mikroben, und wenn Du nur KS nimmst, stärkst Du ein paar zwar wichtige, aber dennoch nur ein paar Bakterienarten, bei einseitiger RS-Gabe verdrängst Du eher andere wichtige Bakterien. Wie überall (Mineralstoffe, Vitamine etc.) gilt auch hier: die Vielfalt macht die großen Veränderungen, Überdosierungen schaden.


Hier nochmal zu Berberitze/Berberin:

Mich hat das nun nicht mehr so schnell los gelassen :)

Die homöopathischen Mittel, Dilutionen und Globuli, werden wie es scheint auch nur aus Rinden- und Wurzelteilen mit Berberin hergestellt:

Berberis - B

Berberis - Sauerdorn

Folglich ist die Berberis-Urtinktur - der Extrakt mit Berberingehalt aus diesen Teilen - für uns doch auch sinnvoll einsetzbar.

Die getrockneten Früchte der Berberitze sind auch gut, aber auf andere Art und Weise:

Die Früchte enthalten reichlich Pflanzensäuren, ferner Anthocyane und Vitamin C.

von:

Berberitze (Berberis Vulgaris) flüssiger Extrakt, Tinktur 4 Oz (120ml): Amazon.de: Drogerie & Körperpflege

weiter:

Die Berberitze (Berberis Vulgaris) ist ein sommergrüner, ca. 2 m hoch wachsender, dorniger Strauch. In allen Pflanzenteilen sind die Isochinolinalkaloide Berberin und Berbamin enthalten, nur die reifen Früchte sind nahezu alkaloidfrei. Berberin und Berbamin zeigen eine wachstumshemmende Wirkung auf Bakterien, Pilze und Protozoen (Einzeller). Volksmedizinisch werden die Wurzel, Wurzelrinde oder die Rinde bei Erkrankungen der Leber und Galle, des Magen- und Darmtraktes, der Niere und ableitenden Harnwege und als sog. "blutreinigendes" Mittel verwendet.

Hier im Thread sind wir aber über die Darm- und SIBO-Geschichte auf Berberin als bewährtes (?) Mittel gekommen (Stichworte: Kresser und Berberin/Berberitze).


Zu den Heilpilzen. Diese habe ich ebenfalls über Monate eingeschlichen seit letztem Oktober. Erst nur den Hericium (Kps geöffnet und est nur 1/4 in Wasser über 3-4 Tage, dann erhöht etc etc) dann dazu den Coriolus seit kurz vor Weihnachten und jetzt den Reishi seit 2,5 Wochen.

Hatte im Vorfeld viel in Vitalpilz-Foren gelesen. Eher Extrakte nehmen, weil besser verträglich. Einschleichen und wenn man merkt, dass man ggf Magen/Darm Probleme bekommt, das Extrakt in warmes Wasser, etwas aufquellen lassen und immer während oder kurz vor (!) einer Mahlzeit :)

das stimmt definitiv, Boulardii ist magensäureresistent, überhaupt gegen alle Säuren resistent, aber nicht wärmeresistent.

Der wichtigste Vorteil ist, daß er das Wachstum von Candida+Aspergillus hemmt, sowie die Bildung deren Biofilme.


Chris Kressers Behandlungsplan für CFS:
RHR: Chronic Fatigue—Treating the Cause Not the Symptoms

Das entspricht in etwa unserem Plan. Er kombiniert die Forschungen von Jaminet bezüglich Darmaufbau mit den Forschungen von Yasko bezüglich Ansprechen der Toxine über Beseitigung von Entgiftungsblockaden, und kommt in seiner Klinik damit weiter.

Die Therapie selbst baut Yasko ähnlich auf, für mich ist ihr Konzept immer wieder genial, wie sie das 2006 schon realisiert hat, wie wichtig der Darm ist.

Ich bin gespannt, wie er das Shoemaker Protokoll integriert, da geht es nur um Mykotoxine.

Anm. Anahata: Auch hier hat die fleissige Eva direkt im Post eine Übersetzung eingefügt

Interessanter Artikel von Donna Gates (Body Ecology Diet) über Ursachen und Wurzeln aller neurolog. Erkrankungen:
The Largely Unknown Health Epidemic Affecting Almost ALL Americans / All Body Ecology Articles

Anm. Anahata: Auch hier hat Eva direkt eine deutsche Übersetzung reingepackt

Wenn es Dir nur darum geht, die schädlichen Costridien zu eliminieren, reicht es, wenn Du den Saccharomyces boulardii nimmst, der eliminiert sie zuverlässig.


Die HI zeigt auf, daß die Flora schwer beschädigt ist, und mit dem Saccharomyces alleine wird sie nicht gesund.

Um die HI wegzubekommen, würde ich mich auch mit Ernährung auseinandersetzen, Konzepte gibt´s einige im Forum.
Es gibt nur einen Grund, daß man keine RS nimmt, das ist, wenn man sehr krasses SIBO hat (Dünndarmfehlbesiedelung, hitti hat da einen Thread, z.B. typisch ist, wenn Du ständig einen stark geblähten Bauch hast). Wobei bei mir SIBO gerade durch RS+Fasern weggegangen ist, also das gilt wirklich nur für sehr starkes SIBO.
 

Freesie

Zusammenfassung 1501 – 1600

Ich bin gerade am überlegen ob ich mir einfach auf Verdacht die ganzen Kräuter gegen SIBO nächsten Monat hole und das einen Monat dann durchzieh...
Mache das! Das Berberin ist Teil des SIBO-Protokolls, es zerschießt Deinen Darm nicht. Olivenblattextrakt, Berberin, Monolaurin kannst Du nehmen, aber nur niedrig dosiert. Wichtig ist die Diät: 1 Monat lang keine Stärken.

Dann beginnst Du wieder mit RS, aber mit 1 TL-Spitze, solange, bis Du keine Reaktionen davon hast, erst dann erhöhen.
bei mir war (mit ähnlichen Zuständen wie bei dir) das Culturelle am hilfreichsten. Das ist ein spezieller Stamm von L. rhamnosus .(...) Seitdem helfen auch die Kräuter (OBE) mehr.
Soll man die Probiotika eigentlich versetzt zu anderen Sachen einnehmen? Also z.B. Lacto GG nicht zusammen mit Saccharomyces boulardii? Wenn ich es aber richtig verstanden habe ist es sogar besser wenn man Probiotika zusammen mit RS einnimmt weil die Bakterien dann die Magensäure besser überleben?
Ja, Janni, nimm alles zusammen, das unterstützt sich gegenseitig.
Vielen Dank für die vielen Berichte!:)

Wie Yasko beschreibt, sind die Mikroben alle untereinander bzw. an Toxine gebunden. Jeder Infekt, den wir im Leben haben, triggert wieder den Candida, der Candida wiederum bindet die Toxine (auch SM) an sich. (...)

Vor kurzem haben wir über Impfungen diskutiert. (...) Aktuell ist es der Coxsackie A7, ein Enterovirus, der wie alle anderen Coxsackie ein Auslöser von neurolog. Krankheiten, CFS und Fibromyalgie, aber auch von Rheuma sein kann. Wie er auch mit Impfungen zusammenhängen kann, habe ich hier gepostet: https://www.symptome.ch/vbboard/ges...ng-spaetfolgen-polio-impfung.html#post1054012

Die Prozesse, die während der Ausleitung passieren, werden mittels Global Diagnostics überwacht, ein Monitor zeigt das Ergebnis. Spannend ist, daß jetzt, wo der Coxsackie, der lt. Forschungen vom Gehirn aus auf das Nervensystem entzündlich wirkt, in Bewegung ist, sich im Gehirn was tut.(...)
Wenn Toxine aus dem Gehirn austreten, passen notwendige Nährstoffe rein, das Gehirn wird besser versorgt und durchblutet, wir brauchen weniger Energie fürs Gehirn, uns bleibt dafür mehr für den Rest des Körpers.

Jedenfalls kann man über die Therapie des Candidas, die jahrelang dauern kann, weil der Candida nur sehr langsam wächst, aber sich auch nur sehr langsam abbaut. den Körper systemisch entgiften und gleichzeitig aufbauen.
Die Therapie wirkt mit oder ohne GD, die Prozesse passieren aufgrund der Nahrungsergänzungen. Das wichtigste ist das Feedback vom GD über die Yasko-Therapie, daß alle ihre Forschungen so wie sie sie beschreibt, durch das GD bestätigt werden:
- Man kann SM und Toxine nur mobilisieren, indem man die Mikroben anspricht, weil diese fest verbunden sind.
- Solange man diese Mikroben als chron. persistierende Infektionen hat, werden die SM und Toxine mehr, weil die Mikroben die SM und Toxine an sich binden
- Ursache ist meistens, daß man mit Streptokokken+Candidainfektion zur Welt kam somit mit Leaky Gut, und die Methylierung ist blockiert. Solange das nicht behandelt wird, sind wir anfällig für virale, parasitäre bakterielle Infektionen und SM-Vergiftungen.
(...)
Das wichtigste Feedback vom GD ist, daß es tatsächlich funktioniert, daß man über die systemat. Auflösung des Candidas zu den Toxinen und Infekten (auch Parasiten – Parasiteninfektionen hat man nur, wenn man Candida hat) kommt. Was ich nicht wußte, ist die Dauer, daß es Jahre dauern kann, bis die Candidaüberwucherung behandelt ist. (...)
Der Candida ist eine träge Masse, der sich nur langsam vermehrt, und nur langsam abbaut. Entsprechend träge ist sein Verhalten. (...)
Anmerkung Freesie: lange Antwort. Zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken
Das DMPS nehme ich auch nur alle paar Monate als 100mg Dosis.
Grundsätzliches nur als Denkansatz:
Die meisten SM sind die, die an Viren, Candida und Bakterien gebunden sind.
Die erreichst Du nicht mit dem DMPS. DMPS bindet nur ungebundene SM.

Der Verdienst von Amy Yasko war es, die erkannte, daß man, wenn man Mikroben (auch die Biofilme, die sind voll mit SM) entgiftet, die SM mitmobilisiert werden.
Die werden dann im Darm gebunden mit z.B. Chlorella oder Zeolith, und so ausgeleitet.
Wie die Bestandteile der Zellwände von Candida (Beta Glucan und Mannan) auf uns wirken, steht hier:

β-glucan triggers spondylarthritis and Crohn's disease-like ileitis... - PubMed - NCBI
Woher genau aber will man wissen, dass SIBO nicht durch Fäulnisbakterien wie E. Coli, Clostridien etc. verursacht wird?
Die Symptome dürften ähnlich sein.
meistens hat man nicht nur SIBO, sondern auch SIFO, also eine Mischform. Wenn Du eine Fäulnisflora hast, hast Du meistens stinkende Blähungen. (...)
Anmerkung Freesie: lange Antwort. Zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken
Mich beschäftigt noch eine Frage zu E.coli und Clostridien.

Wenn sich beide durch die RS-Zufuhr vermehren, und Saccharomyces boulardi die beiden Keime wieder minimiert, dann müßte man doch eigentlich während der gesamten RS-Therapie den S. b. als "Geleitschutz" einnehmen. Sonst läuft man immer Gefahr, daß da etwas aus dem Ruder läuft. Sehe ich das richtig?
Eva, bindet das Zeolith denn nicht auch die guten Sachen?
Den S. b. nimmt man sowieso immer als "Geleitschutz", wenn man kein Kefir verträgt. Ansonsten ist er im Kefir.
Nicht nur wegen dem Coli, sondern auch, weil er die Neubildung bzw. die Biofilmbildung von Candida+Schimmel verhindert.

Janni, das Zeolith nehme ich täglich, 1 TL. Das ist Pflicht, weil während der Candidaentgiftung enorm viel Amalgam frei wird.
Ich nehme keine Kräuter für den Darmaufbau, die SIBO-Symptome (Gelenksschmerzen, Entzündungen) waren nach 2-3 Monaten RS-Therapie vorbei. Am besten ist es, nichts zu nehmen, was irgendwas abtötet (egal ob Kräuter, Medikamente, Öle, hochdosierte Mineralstoffe....), sondern die Flora zu fördern über Ernährung + RS-Paket (und Ausleitung des Candida), und der Mikroflora die Arbeit zu überlassen.

Es kann aber sein, daß die Nebenwirkungen schon mit Messerspitzen RS+Fasern so stark sind (Darmbluten, starke Darmkrämpfe), daß man besser 1 Monat das SIBO-Protokoll macht.
Corn, wenn man etwas gegen SIBO tun möchte, wieso nicht Oregon Grape oder Goldenseal - die sind beide berberinhältig, und sicher "safe and well understood" (mit Nebenwirkungen die man kennt), die haben nämlich eine tausendjährige Geschichte.
Und trotzdem noch danke für die Warnung, Corn, die meisten Sachen die wir da verwenden sind sicher mittel- und langfristig mit Nebenwirkungen behaftet, und da tut es gut immer wieder mal zu hören dass Vorsicht am Platz ist!
Nochmal zum BERBERIN

das hatte ich ja schon ein paar Seiten vorher geschrieben, daß Daunderer das als schwach giftig einstuft. Es ist insbesondere nierentoxisch. 500mg hält er für Erwachsene noch für akzeptabel. D.h. wenn man es einnimmt, dann nur eine Kapsel a 500mg, und nicht zu jeder Mahlzeit.
Wer mit der Entgiftung Probleme hat und noch dazu Nierenprobleme , sollte vorsichtig sein.
Welche Kefirmengen sollte man denn anvisieren, um eine ausreichende Menge an S.b. abzubekommen?
Super, daß Du es verträgst!
Kefir Milchkefir Wirkung und Inhaltsstoffe

Du kannst es praktisch nicht überdosieren. 1/2 Liter wären 500 Mrd. Lactos, 500 Mio. gesunde Hefen. Das würde ich auf alle Fälle trinken.
Lt. Campbell wirkt Kefir unmittelbar entgiftend, drum macht langsames Aufdosieren Sinn. Freut mich, daß es so gut klappt!

Wenn man kein Histamin verträgt, läßt man den Kefir, nimmt den Saccharomyces boulardii vorsichtig, und behält den Kefir im Hinterkopf, bis es klappt mit dem fermentiertem (so wie ich:))
Zum Milchkefir, eigentlich müsste der ja zusammen mit RS Wunder wirken oder nicht? Natürlich wenn man ihn verträgt. Ist auch so mit das günstigste Probiotika und man hat in einem Löffel schon Milliarden !echte lebende! Bakterien. Außerdem müsste der das Darmmileu ja deutlich verbessern und wieder sauer machen?
Im Kefir sind keine Bifidos, deshalb gehört auch ein Probiotikum zum Programm. Die Bifidos sind sehr wichtig für die Abwehr von Mikroben. Ziel ist, möglichst viele versch. Stämme im Darm anzusiedeln.
Gegen Candidabiofilme wirkt Zellulase. Zellulase bricht die Zellwand von Candida. Meist werden diese Produkte mit Protease verkauft: Zellulase bricht die Candidazellwände, Protease räumt die Trümmer auf.

TCG, Zeolith ist sicher, und ist ein Vorschlag von Dr. Grace (AnimalPharm) bei SIBO.

Hier steht:

Frequently Asked Questions About Calcium Bentonite Clay

In seinem Buch, Erde Kuren , schrieb Raymond Dextreit: "Bentonit ist unvergleichlich für die Aufrechterhaltung oder Wiederherstellung einer gute normale Flora, für die sie die Entwicklung von nützlichen Fermente begünstigt, während es die Vermehrung pathogener Bazillen unterbindet.
Bentonit-Ton fördert auch eine gute Verdauung, indem es den Abfall absorbiert. Dies liegt daran, daß Bentonit-Ton Mikroorganismen und bestimmte Enzyme hat, die das Verdauungssystem wieder in Richtung natürliche Flora regulieren.
Mit der Verwendung von Darmreinigungsprodukten wird das Mikrobiom unterbrochen. Aber Bentonit-Ton verhindert dies, so ist der Prozess der Darmreinigung effektiv und sicher.
Da Bentonit+Zeolith gleich arbeiten, muß das auch für Zeolith gelten.
Auch die Frage, ob Zeolith Aluminium im Körper erhöht, wird in dieser Studie verneint.
Ich habe mal im Zusammenhang mit RS bzw. SIBO gelesen, dass es zu einer Erhöhung der Folsäure in den Zellen kommen kann.
Bei SIBO kann es sein, daß Du im Dünndarm eine Überwucherung von folsäureproduzierenden Bakterien hast. Wenn Du genetisch bedingt eine MTHFR-Mutation hast, kannst Du die Folsäure nur unzureichend methylieren, die nicht verstoffwechselte Folsäure wirkt toxisch, und wirkt durch Leaky Gut im Dünndarm systemisch. Aus nicht verstoffwechselter Folsäure wird Glutamat, außerdem entsteht ein Folsäuremangel, weil nicht verstoffwechselte Folsäure der methylierten den Rang abläuft, gleichzeitig ein B12-Mangel, da B9+B12 synergetisch arbeiten.

Deshalb sollte man sich auch das mit der Methylierung anschauen, wenn man den Darm behandelt. Meistens hat man bei Dysbiose auch ein Methylierungsthema, da für eine gute Methylierung ein gesunder Darm Voraussetzung ist.

Aber eben erst, wenn der Darm bzw. SIBO relativ stabil ist.
Die Thematik hinter der Ankurbelung Methylierung ist, die Entgiftung, die entweder genetisch bedingt (z.B. durch MTHFR) reduzierter ist, oder durch einen überlasteten Darm vom Körper runtergefahren wurde, mit Nahrungsergänzungen anzukurbeln, und so die "Methylierungsblockade" zu umgehen.

Die Gene spielen eigentlich nur eine Rolle, wenn wir toxisch aus verschiedenen Gründen überlastet sind. Das heißt, wenn wir unsere Darmflora optimal ernähren, und nicht irgendwelchen Expositionen ausgesetzt sind, bekommen wir vielleicht irgendwann altersbedingt das eine oder andere Symptome, für das wir genetisch bedingt eine Disposition haben. Ausnahme sind schwere genetisch bedingte Krankheiten, die es aber sehr selten gibt.
Anmerkung Freesie: lange Antwort. Zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken
Mit dem FUT2 (Du hast den glaub ich auch?) dosiert man Fasern übrigens höher. Wenn man normalerweise Fasern ca. 20-40 g nimmt, nimmt man mit FUT2 30-50g, am besten ist mischen: z.B: 1/4 Kart.stärke, 3/4 Fasern (Inulin, Oligofructose, Flohsamenschalen, LAG, Pektin, Baobab etc.)
Der Grund ist, weil der essentielle Zucker Fucose, der so wichtig ist für den Darm, nur reduziert auf die Darmschleimhaut "gesprüht" wird. Wichtig ist mit FUT2 auch, nicht low carb zu essen - wir benötigen mehr Stärken als andere.
ich nehme ebenfalls Enzyme.
CadZym v. Sunsplash (da ich nicht im Ausland bestellen wollte).
AGDB GmbH - Candidazym 42 Kps
Enthalten ebenfalls eine Cellulase-/Protease Enzymmischung.

PS: Nachdem ich letztens dank TCIG wieder auf Trinkmoor kam, habe ich mir ein kleines Fläschchen bestellt. Ich habe mich an die Huminsäuren und deren gute Wirkung auf den Darm erinnert, neben der Entgiftungsfähigkeit des Moores.
Ja, es ist wirklich sehr wichtig, ausreichend RS und Fasern zu nehmen. How to Restore Healthy Gut Flora Over the Long-Term schreibt:
So könnte man den ganzen Tag Probiotika ganzen Tag nehmen, und es wird langfristig nicht das Niveau von bestimmten Bakterien wie Bifidobakterien und Laktobazillen erhöhen.Probiotika scheinen eher eine immunregulatorische Wirkung haben, so können Sie Probiotika nehmen, um eine regulierende Wirkung auf das Immunsystem und Darmimmunsystem, die unglaublich nützlich und wichtig ist, zu erreichen, aber in Bezug auf die nützlichen Bakterien in Ihrem Darm wird nichts verändert. Das ist, was Präbiotika, fermentierbaren Fasern, tun, Dinge wie resistente Stärke, Nicht-Stärke-Polysacchariden wie Inulin und Fructooligosaccharide und Galactooligosaccharide. Sie bieten Nahrung für die nützlichen Bakterien im Darm und können ihre Ebenen um Größenordnungen erhöhen.
Richtig einregulieren wird sich die Flora und somit Th1/Th2 erst, wenn der Candida behandelt ist. Das Immunsystem hat ein Memorygedächtnis, und es dauert einige Zeit, bis wir uns von allerg. chron. Reaktionen umprogrammieren auf gesunde akute Antworten des IS.
Anmerkung Freesie: lange Antwort. Zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken
Auch der Candida greift in den Neurotransmitterzyklus ein, z.B. in den Tryptophanstoffwechsel. Diese Studie zeigt, daß 5 HTP (Tryptophan), also Serotonin, verbraucht wird zur Bekämpfung von Candida. Tryptophan wird bei uns für Candida verbraucht, und steht uns für gute Laune, Energie und Muskelstoffwechsel nur reduziert zur Verfügung. Tryptophan supplementieren ändert die Thematik nicht, da zuviel Tryptophan durch Candida mehr 5-HTP-Metaboliten wie z.B. Skatol und Indol erzeugt, was wiederum Leber, Stoffwechsel und Entgiftung belastet.
Anmerkung Freesie: lange Antwort. Zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken
FUT2 Gene Mutations & Your Gut Flora - Metabolic Healing
FUT2 Genmutationen und Ihre Darmflora..........................
Anmerkung Freesie: um die Übersetzung von Eva zu lesen, auf den Pfeil neben dem Namen klicken
Hier findest du einen kleinen Auszug aus seinem Buch "Der Darm denkt mit"
Depressionen Krankheit oder Symptom? - NWZG - Nr. 43 – 01/2010
Gliazellen an Gehirn-Entzündungen beteiligt...................
Wie zum Teufel nehmt ihr dieses Apfelpektin? Bei mir gibt das eine dickliche feste Masse im Wasser - gibts da einen Trick? :eek:)
Ja, langsam in warmes Wasser einrühren, das klingt nach Plan!
Kuki empfiehlt bei allen Darmproblemen eine histamin-, laktose-, gluten- und fruktosefreie Diät, Mikronährstoffsupplematation und eine Verbesserung der Nachschalfqualität. Desweiteren, und hier wird es dann richtig interessant, empfiehlt er:
LEcithin, Bifidos und LActos, rechtsdrehende Milchsäure, vergorene LEbensmittel (HIT?!?!), ..., Inulin und PEktin (FASERN!),...
Weis nicht ob's das hier schon gab. Studie
Spräche für Fasten :).
Man kann Fucose auch supplementieren: Bladderwrack enthält sehr viel Fucose. FUT2+Fucose sind Adamo´s (Blutgruppendiät) Lieblingskind, er empfiehlt Bladderwrack.
Anmerkung Freesie: Bladderwrack = Blasentang (eine Form von Seetang)
Fasten ist mit Candida keine gute Idee, da man beim Fasten in der Ketose ist, was den Candida erst recht vermehrt und er erst recht pathogen wird.
 

Freesie

Zusammenfassung 1601 – 1700

Danke, ich auch! Ich poste noch einen Satz zum Durchhalten von Dr. Ayers (Cooling inflammation):
Fixing your diet and gut microbiota will cure your diseases.

Unter Diät verstehe ich zusätzlich zum Essen Futter für unsere Bakterien.

Besonders wichtig sind Bifidobacteria longum, Akkermansia, Christensenella, Roseburia, Faecalibacterium prausnitzi. Es sind Urkeime, unterdrücken die Entzündung, und fördern das Immunsystem. Der Ubiometest zeigt Werte, wie eine gesunde Flora ausschaut. Je nach Abweichung weiß man, welche Fasern bzw. RS man nimmt, um die Bakterien, die fehlen, zu fördern.
Anmerkung Freesie: zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken
Nochmal zum PEKTIN

Meins ist aus (hatte übrigens auch geklumpt) und ich muß neues besorgen. Jetzt habe ich mich etwas informiert und bin zum Schluß gekommen, daß Citruspektin besser sei. Aber so ganz blicke ich noch nicht durch, da gibt es niedrigverestertes und hochverestertes. Und Modifiziertes und amidiertes...

Hier eine Quelle als Pulver: MCP – Modifiziertes Citruspektin | Reise | Anwendungsgebiete | Nahrungsergänzungsmittel | GesundheitsManufaktur - Gesundheitsprodukte online kaufen

Und hier noch eine was zu MCP: Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e.V - Brustkrebs und Zitruspektin

Und hier eine günstige Quelle für Pulver, vielleicht auch gut für selbstgekochte Marmelade
Citruspektin und zuckerreduzierte Marmelade einkochen
DR.JACOB'S MCP Modifiziertes Citruspektin - Bad-Apotheke Versandapotheke

Habe ich zu hause, eine Weile genommen, war gut (irgendwo im Forum müsste einiges dazu zu finden sein).
Habe gerade hier im Forum gesucht, da gibt es einen Thread von Tiga. Sie hat aber wohl mit normalem, niedrigveresterten Citruspektin auch ganz gute Erfolge erziehlt. Das ist einiges billiger. Wenn allerdings das MCP noch wirksamer ist...
Dieser Thread hier, das Pektin kommt dann ein paar Seiten später: https://www.symptome.ch/vbboard/cfi...ids-me-borreliose-fibromyalgie-ausleiten.html
Anmerkung Freesie: weitere Informationen zum Thema in den Beiträgen 1607 - 1612
Hier ist ein Bericht über zwei kürzlich entdeckte Darmbakterien, die unseren Darm dauerhaft besiedeln: Faecalibacterium Prausnitzii (reduziert Darmentzündungen) und Clostridum cluster (Leitkeim im Darm, verteidigt uns gegen Mikroben, bildet Schleim zum Schutz der Darmwand, und ist daher gegen Leaky Gut). Beide werden nur mit Fasern gefüttert werden, ohne Fasern hungern sie aus.
Anmerkung Freesie: Längerer Text, zum weiterlesen bitte auf den Pfeil neben dem Namen klicken. Weitere Infos auch im darauf folgenden Beitrag
Kannst du das mit den "Fasern" noch etwas konkretisieren? Sind es bestimmte oder grundsätzlich alle?
Grundsätzlich alle Fasern, je mehr verschiedene man ißt, je vielfältiger wird die Flora, je besser wird das Immunsystem, so wie es Dr Ayers im Link vom letzten Post beschreibt (nicht nur er):

Man könnte viele verschiedene Fasern und RS (am besten vorher austesten) bestellen, zusammenmischen, und jeden Tag eine bestimmte Dosierung nehmen.

Für meine Kinder habe ich Inulin, Oligofructose, Flohsamenschalen, Kart.stärke, Pektin und Zeolith in gleichen Teilen zusammengemischt (Flohsamenschalen doppelte Menge), 1 Kapsel von Dr. Mercola Complete Probiotics (das sind 35 Mrd. Keime, 10 versch. Stränge), täglich kostet das ein paar Euro, Kefir zusätzlich. Zusätzlich macht jeder der Kinder die Sanum-Therapie (kostet € 30,--/Monat). Das Ganze langfristig für ein paar Jahre. Wobei die Kinder sehr gesund sind, aber nachdem ich den Stuhltest mittlerweile lesen kann, weiß ich, daß sie wie ich Candida haben, und der behandelt werden muß.
Hier mal kurz eine Frage an die "Experten", was haltet ihr von Milchprodukten?
Milch habe ich noch nie gerne getrunken, aber in dem Dokumentar-Film "Alte Feinde, neue Freunde" wurde ja darauf hingewiesen, dass es wenn, dann Rohmilch sein sollte (für das Mikrobiom?). Es gibt ja auch Rohmilchkäse. Hat da jemand genauere Infos in Bezug auf den Darm dazu?
Anmerkung Freesie: Weitere Erfahrungen in den darauf folgenden Beiträgen
Akazienfasern
Futter für die Darmflora

Außerdem ernähren Ballaststoffe die Darmbakterien, die sowohl für gesunde Verdauung, einen gesunden Darm und ein stabiles Immunsystem wichtig sind. Eine Studie des Human Nutrition Research Center (HNRC) aus Nantes wies nach, dass sich die Konzentration von darmfreundlichen Milchsäure- und Bifidusbakterien im Stuhl bei einer täglichen Akazienfaser-Dosis von 10 g vervierfachte - weit mehr als man mit dem bekannten probiotischen Inulin erzielen kann.
Akazienfaser - Natursubstanzen
Ich bin immer noch bei diesem Coxsackie-Virus, der sich bei mir eingenistet hat. Es ist tatsächlich so, daß mit steigender Immunkompetenz durch RS+Fasern, aber auch Sanum (sehr empfehlenswert), was auch ein Immunmodulator ist, das IS sich mit chronischen Infekten auseinandersetzt, was wir ja auch wünschen. Die meisten chron. Infekte, die akut werden, sind für ein besseres IS kein Problem. Ein paar gibt es, wo wir dann stärkere Symptome haben können, dann sollte das auch behandelt werden: entweder mit den Virusmitteln von Sanum (z.B. Qentakehl) oder mit den Bakterienmitteln von Sanum, (z.B. Streps, Staph etc.).
oder, wer lieber nicht mit Homöopathie arbeitet, mit rotierenden Kräutern, die der Flora nicht schaden, solange, bis die Symptome abklingen.

Das GD zeigt auch jede Woche irgendwelche anderen Toxine an, z.B. Fettstoffwechselprodukte, die ich früher anscheinend nicht gut verstoffwechseln konnte, und die jetzt mobilisiert werden, Blei war heute dabei. Nur so als Info, daß wir eine Vorstellung davon haben, was da alles passiert, wenn unsere Immunsystem zu arbeiten beginnt, und der Stoffwechsel besser wird.

Es gibt eine Methode, Gemüse, Kefir und Joghurt anaerob zu fermentieren. Anaerob heißt unter Sauerstoffabschluß, und hier ist kein Histamin drinnen. Ich bin beim testen, ob das geht, und wenn, dann erzähle ich es. Jedenfalls könnte man so Probiotika nach Herz und Laune züchten, natürlich je nachdem, was man verträgt, auf alle Fälle kostet das alles fast nix.

Vor allem sind im selbstgemachten Kefir & Co. eine Menge gesunde Bakterien für die Darmflora drinnen, im gekaufen ist dagegen praktisch fast nix.
Candida hält tatsächlich Viren zurück:

Human pathogenic viruses are retained in and released by Candida al... - PubMed - NCBI
Humanpathogenen Viren werden in den Gewinnrück und durch Candida albicans Biofilm in vitro freigesetzt.
Abstrakt
Candida albicans ist der am weitesten verbreitete Humanfunguspathogen mit Biofilmbildung. Unter dieser Form stellt Candida eine Infektionsreservoir, das schwer zu beseitigen ist, und oft für die systemische, häufig tödliche Infektionen verantwortlich. Derzeit liegen keine Informationen über das Auftreten und Fortbestehen von pathogenen Viren in C. albicansbiofilmen zur Verfügung.Daher war das Ziel dieser Studie, zu untersuchen, ob Herpes Simplex Virus Typ 1 (HSV-1) und Coxsackievirus B5 (CVB5) in Candida Biofilmen umfasst werden, ihre Infektiosität behalten und dann freigegeben werden. So wurden zellfreie Virus Inokula oder HSV-1-infizierten Zellen zu 24 Stunden alten Pilzbiofilmen in Gewebekulturplatten hinzugefügt; 48 Stunden später wurde der Biofilm durch Waschen und energetisches Kratzen und in der Gegenwart von Viren gelöst. Candidakulturen wurden parallel als Kontrolle gehalten.

Wir haben festgestellt, dass beide freien Viruspartikel sowie die HSV-1-infizierten Zellen im Biofilm infektiös bleiben. In einem zweiten Schritt wurde der Einfluss der Biofilm über Virusempfindlichkeit Natriumhypochlorit und auf spezifische neutralisierende Antikörper untersucht. Die Ergebnisse zeigten, dass die Viren in Pilz Biofilmen deren Empfindlichkeit auf chemische Inaktivierung reduzieren, aber keinen Einfluss auf die Neutralisation von Antikörpern haben.

Insgesamt stellen diese Daten den ersten in-vitro-Nachweis dar, dass Viren in Candida Biofilm umfasst sind, und bei Candidaauflösung freigegeben werden. Es kann daher vermutet werden, dass Candidabiofilm ein Reservoir von Viren sind, was ein weiteres gesundheitliches Risiko zur Candidabelastung darstellt.
Die Forschung bestätigt, was bei mir passiert, daß durch die Behandlung des Candida virale Infektionen behandelbar sind. Umgekehrt sind virale Infektionen solange nicht behandelbar, bis Candida behandelt wurde. Das gilt nicht nur für Viren, sondern alle anderen Infekte, Schwermetalle und Toxine.
Zu den Sanum-Mitteln gibt es sehr interessante Fachaufsätze, auch zum Thema Darm etc.

Ich setze hier erst einmal nur einen interessanten Artikel zu den SANUKEHLEN im allgemeinen rein:

https://www.semmelweis.de/pdf/pdf.php?name=48_werthmann_sanukehle&ext=pdf

Und auf folgender Seite kann man Artikel seit 1987 ansehen und auch runterladen (PDF):

Isopathieberichte - Semmelweis Institut Verlag für Naturheilkunde
Mir geht es gut mit Sanum, bei mir ist es immer noch so, daß ich MO-FR Nigersan (Aspergillus)+Mucokehl nehme, am WE Exmykehl. Immer SA-SO ist bei mir Schimmel im Stuhl, das hängt eindeutig mit Sanum zusammen. Ich wußte nichts vom Schimmel, habe in keiner Wohnung mit Schimmel gewohnt.

Zum Mitlesen: im PR ist jetzt ein Sanum-Thread gestartet worden, hier beginnen einige aus dem RS-Thread jetzt mit der Sanum-Therapie, und machen Erfahrungen.
Sanum Therapy : Homeopathy to reduce Candida and Fungi | Page 3 | Phoenix Rising ME / CFS Forums
Wenn jemand lt. Stuhltest eine Überwucherung hat von bestimmten Bakterien, hat Sanum passende Sanukehle: Proteus (Sanukehl Prot), Klebsiella (Sanukehl Kleb), Escherichia Coli (Sanukehl Coli), Brucella (Sanukehl Bruc)
Wenn das mit dem Candida und den Viren stimmt, kann der Candida ja auch recht nützlich sein, bzw. kann es gefährlich sein diesen dann zu behandeln.

Angenommen die Theorie stimmt, dann setzt man ja möglicherweise gefährliche Viren frei. Da müsste man dann wirklich genau wissen, worum es sich handelt und diese dann gleich mitbehandlen... Das macht mir schon wieder Angst.
ich verstehe es so, sobald die Viren jedoch freigesetzt werden, kann das IS sie endlich erkennen und bekämpfen.

Vorher ist das nicht möglich und es schwellt immer eine Art chronische Geschichte in dir, wo das IS kaum etwas ausrichten kann, ausser das es auf Dauer beschäftigt und dadurch unterdrückt und geschwächt ist.
klar, du solltest natürlich irgendetwas einnehmen, was freiwerdende Bakterien, Viren beseitigt (zb Berberis, zb Olivenblattextrakt, ich nehme den Coriolus etc etc) und freiwerdende Toxine bindet (zb Heilerde, Zeolith, mediz. Kohle etc).
Wenn unser Darm aufgebaut ist, sind unserem Körper die Viren völlig egal, weil unsere gesunden Darmbakterien für uns unsere Verteidigung übernehmen. Da müssen wir hin:kraft:
Und wenn der Darm gut unterstützt wird, merkt man nicht mehr soviel von hochkommenden Infekten (temporär mehr Histamin, mehr Entzündung in tolerierbaren Grenzen).
Trotzdem sollten wir uns dessen bewußt sein, daß was hochkommen kann, damit wir, wenn nötig, mit Sanum oder Kräutern unterstützen.

Ich sehe das sehr positiv, daß da alles hochkommt, ich kenne genug Leute, die immer mehr gröbere Wehwehchen haben bis zum schweren Rheuma, je älter sie werden. Und wir können diesen Prozeß umdrehen.

Ich finde Sanum toll, es ist genau unsere Philosophie, und es gibt soviele vorgegebende Protokolle, mit denen man arbeiten kann.:)
Ist ja spannend mit den Halsschmerzen. Ich habe wieder welche bekommen da ich vor einer Woche wieder mit "Lyme-Cocktail" angefangen habe als intrazelluläres, hirngängiges Mittel gegen Erreger.
Hm, also ich muss das ja auch so machen, weil ich den Lyme-Cocktail (leider noch) nicht weglassen kann. Problematisch sehe ich da am ehesten das Artemisinin. Das Lecithin im Cocktail ist ja dagegen darmförderlich (siehe auch hier im Thread). Ich hoffe, dass das Artemisin nicht zu sehr den Darm angreift, sondern eben auf möglichst direktem Wege ins Gehirn transportiert wird, was ja auch der Sinn und Trick des Cocktails ist.
warum ist Artemisin schlecht für den Darm? Ich dachte das sei bloss ein guter Bitterstoff.
Hier im Forum habe ich erstmal auch nur einen Hinweis darauf gefunden:

https://www.symptome.ch/vbboard/kre...n-krebs-hat-damit-erfahrung-2.html#post877956

Ansonsten kann ich Dir nur sagen, dass zumindest beim Lyme-Cocktail nach Klinghardt regelmäßig auch Pausen eingehalten werden müssen, vermutlich aber eher wegen der Leber und vielleicht möglicher Resistenzen.
Artemisinin ist ein Mittel gegen Parasiten und auch anti-bakteriell. Im Darm wird nach drei Wochen ein Gegengift gebildet, was man verhindert indem man Grapefruit isst. Da Grapefruit aber wieder in irgendeiner Art die Glutathion-Entgiftung aus der Leber behindert, soll man auch das immer wieder pausieren. Außer man macht das ganze liposomal (was der Lyme-Cocktail ist), dann schadet das Artemisinin im Darm weniger.

Hochdosiert nimmt man es in China zur Malaria Behandlung; genauso eben für Babesien, die auch Blut-Parasiten sind. Ich habe in Stephen Buhners "Herbal Antibiotics" Buch gelesen, dass man es aber nicht lange hochdosiert nehmen darf, weil es die Nerven angreift.(also nur paar Tage und nach 2-3Wochen Pause nochmals).
Dr. Ayers schreibt zu Phytotherapeutika bzw. in einem Statement zu Phytotherapie:
https://www.blogger.com/comment.g?blogID=196334975274806517&postID=8576400867348318323
Pflanzen als natürliche organische Chemiker haben über Millionen von Jahren Millionen von Chemikalien entwickelt, und zwar diejenigen, die sie am gesündesten und reproduktivsten machen. Die meisten der sekundären Pflanzenstoffe, die jetzt produziert werden, bieten Nutzen für die Pflanzen, da sie Krankheitserreger töten, und Pflanzenfresser abschrecken, dh daß sie giftig sind. Pflanzenfresser widmen einen großen Teil ihrer Energie an enzymatisch entgiftende pflanzliche Nahrung.
Sekundäre Pflanzenstoffe werden von Pharmaunternehmen als primäre Quelle von Drogen auf Toxizität und therapeutischen Nutzen untersucht. Alle sekundären Pflanzenstoffen und alle Medikamente haben Dutzende von Wechselwirkungen und Symptomen.

Pflanzenextrakte sind variable Mischungen von verschiedenen Chemikalien verschiedener Toxizitäten und Nutzen, aber sie werden fälschlicherweise als inhärent sicher angesehen. Die Realität ist, dass sie in den meisten Fällen nur traditionell auf subletale Dosierungen verwendet werden, und nicht für gefährdeten Personen benutzt werden. Darum sollten schwangere Frauen kein Kräuter-Behandlungen machen, oder ätherische Öle während dem ersten Trimester der Schwangerschaft nehmen.

Alte Kräuterheiler waren sich schon immer der Symptome der phytochemischen Toxizität bewußt, und passen ihre Verwendung von Kräutern empirisch an. Ich denke, dass Ärzte und Kräuterheiler nachlässig geworden sind in der Annahme, dass ihre Behandlungen sicher sind, weil sie oft routinemäßig eingesetzt werden. Schlampige Verwaltung der Behandlung kann so viele Menschen töten, wie es Herzkrankheiten oder Krebs machen. Ich vermute, dass pflanzliche Heilmittel zu vergleichbaren Schäden in Bezug auf ihre Verwendung in sicherer Dosierung.
Ich denke, dass pflanzlichen Heilmittel nutzen, wenn sie topisch (lokal) verwendet werden, wo ihre antimikrobiellen und entzündungshemmenden Eigenschaften nützen, und die Toxizität bzw. die negativen Auswirkungen auf die Darmflora niedriger ist.
Auch Chris Kresser verwendet Kräuterarzneien nur kurzfristig.
Auch Jaminet beschreibt in seinem Buch die Eigenschaft aller Pflanzen, natürliche Pestizide und Antibiotika (vor allem pflanzl. Öle sind z.B. antibiotisch) zu produzieren, um sich selbst zu schützen.
Wie immer macht auch in diesem Fall die Dosis das Gift: viele verschiedene Pflanzen (Stärken gehören nicht dazu) sind gesund, da jede Pflanze andere Pestizide produziert, und diese Pestizide nur in höherer Dosierung toxisch sind. Wenn man jetzt einzelne Gemüsearten täglich in größeren Mengen ist, wirkt das nach Jaminet als Pestizid auf die Darmflora.
Das macht insofern Sinn, weil berichtet wird, daß die Ureinwohner bei ihren Wanderungen durch die Steppe vielseitiger gegessen haben als wir, sie haben praktisch alles gegessen, was sie in der Natur so an eßbarem gefunden haben.
Forschung zu Arthritis und Darm:

Joint Pain, From the Gut — The Atlantic
Die Ärzte sind nicht ganz sicher, was rheumatoide Arthritis auslöst, eine Krankheit, bei der der Körper die Gelenke angreift, aber ein aufstrebender Teil der Forscher konzentriert sich auf die Bakterien, die in unserem Darm leben.

Mehrere neuere Studien haben interessante Verbindungen zwischen Darmmikroben, rheumatoider Arthritis und anderen Krankheiten, bei denen das körpereigene Immunsystem sich angreift, im Gewebe gefunden.

Anmerkung Freesie: zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken
Pilzinfektion in der Zerebrospinalflüssigkeit von einigen Patienten mit Multipler Sklerose.

Candida und MS:
Fungal infection in cerebrospinal fluid from some patients with mul... - PubMed - NCBI
Zusammenfassung
Die Multiple Sklerose (MS) ist eine entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems und Rückenmarks, was zu einer axonalen Demyelinisierung von Neuronen führt. Kürzlich haben wir eine Korrelation zwischen Pilzinfektionen und MS im peripheren Blut von Patienten gefunden. Die vorliegende Arbeit zeigt Pilzinfektionen in der Rückenmarksflüssigkeit (CSF) von einigen MS-Patienten. Somit können Pilzantigene in CSF als .......................
Mein Ziel ist, zeitnah mit einer Therapie zu beginnen die meine Darmdysbiose und (möglichen Candida) angeht. Dazu habe ich ein paar Fragen, vor allem an @evalesen:

1. Was hältst Du von einer Parasitenkur vor Beginn der Einnahme von RS+Fiber+Probiotika?

2. Nimmst Du immernoch Anti-Candida-Enzyme? Oder hast Du die nach ein paar Monaten abgesetzt?
Dr. Grace (animal Pharm) geht nach folgendem Protokoll vor beim Darmaufbau:

1.) Ubiometest od. Genovatest, um den Darmstatus festzustellen

2.) weeding (jäten): Überwucherung aussondern (lt. Ubiometest od. Genovatest): möglich mit Sanum (Sanum hat die wichtigsten Bakterienpräparate für Darmüberwucherungen) oder Kräutern

3.) seeding (aussäen): mit Probiotika, Schmutz, fermentierte Lebensmittel, SBO-Bakterien (=Prescript-Assist)

4.) feeding (füttern): mit RS und Fasern
Bezüglich SIBO kennt sich Hitti besser aus, und hat auch schon Erfahrungen, sie hat da auch einen eigenen Thread.

Soweit ich weiß, ist es sehr individuell mit dem SIBO. Mein SIBO (Blähbauch, abwechselnd Verstopfung und Durchfall, Ruflux, Ausschlag im Dünndarmbereich) hat sich ohne antibakterielle Substanzen einreguliert, meine Freundin (auch CFS) hatte diagnostiziertes starkes SIBO, und auch das hat sich nur mit RS+Fasern einreguliert, bei Hitti war das wiederum der falsche Ansatz.
Phasenweise habe ich wieder SIBO (immer im Zusammenhang mit Metallen), das reguliert sich nach ein paar Tagen wieder ein.
Anmerkung Freesie: zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken
Punkto Lactos oder Bifidos zuerst nehmen gibt es denke ich zwei Schulen.

Die einen sagen

1) Am Anfang ja keine Lactos sondern nur Bifidos (das sei gut bei Foodmap, aber der Horror wenn man starkes SIBO hat, und ohnehin vielleicht/wahrscheinlich schon zuviele Bifidos im Dünndarm wo die nicht hingehören), und zusätzlich ev. noch C. difficile dort hat, der nur ganz schwer auszurotten ist, und oft ganz arge Probleme macht. Siehe z. B. hier: https://digestivehealthinstitute.org/2012/08/17/sibo-diet-and-digestive-health/

Die anderen sagen

2) Lactos sind das einzig wahre! Siehe z. B. hier:
SCD Probiotics – What You Really Need to Know ? SCD Lifestyle

Vielleicht ist der L. acidophilus so gut weil er ein echter transient ist, das heisst er siedelt sich nicht an.

Meine zwei Cents: Magensäurekapseln nicht vergessen (Betain HCL), Pflicht wenn man untergewichtig ist! L. rhamnosus (Culturelle, LGG) sind in jedem Fall einen Versuch wert. Und der L. plantarum scheint vielen gut zu tun. Aber die ganze Geschichte ist anscheinend sehr individuell.
Neue Studie über Darmflora und Nahrungsmittelzusatzstoffe:

https://www.nature.com/nature/journal/v519/n7541/full/nature14232.html
In der Natur bietet die Darmflora bietet wichtige Vorteile für seinen Wirt, vor allem bezüglich Stoffwechsel und Immunentwicklung wird die Störung der Mikroflora-Wirt-Beziehung mit zahlreichen chronischen Entzündungserkrankungen" assoziiert.
Agenten, die die Wechselwirkungen zwischen Schleim und Bakterien stören, haben das Potenzial, Krankheiten zu fördern, die mit Darmentzündung verbunden sind.
Hier berichten wir, dass bei Mäusen mit relativ niedrigen Konzentrationen von zwei häufig verwendete Emulgatoren, nämlich Carboxymethylcellulose und Polysorbat-80, low-grade Entzündung und Adipositas bzw. metabolisches Syndrom in Wildtyp-Wirten gefördert wird.
Das finde ich auch interessant von Dr. Ayers:

Cooling Inflammation: Resistant Starch, Panacea, but Why?
Hat erklärt veränderte RS in modernen Broten die Gluten-Intoleranz?

Die im heutigen Auszugsmehlen verbleibende RS, die schnell in Brot und anderen Lebensmitteln gekocht wird, kann sehr verschieden von der RS von früheren Generationen sein. Traditionelle Flüssigkeitszufuhr und die Zugabe von Fermentation durch Mikroorganismen haben Brote mit höherer RS, die zu einem gesünderen Darmflora beiträgt, produziert. Gesündere Darmflora wiederum produziert weniger Darmentzündung und eine verminderte Reaktion auf Gluten.
Dann hätte die schlechte Qualität unserer heutigen schnell mit Hefe gebackenen Brote, im Gegensatz zu der früher über Tage mit Sauerteig angesetzten Brote beitragen zu unserer gegenüber früher schlechteren Darmflora.
Anmerkung Freesie: zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken
 

Freesie

Zusammenfassung 1701 – 1800

Mein Halsweh (konnte kaum schlucken) habe ich mit shark liver oil bekämpft. Es erhöht die Zahl der Makrophagen.
Anti-Krebs-Vorteile der Haifischleberöl
Von Dale Kiefer
Mit ihrer toothsome Rachen und maschinenhaften Tötung Effizienz haben die primitive Kreaturen wie Haie bekannt lang inspiriert Angst und Respekt geboten. Aber heißt das alte Familien ohne Knochen Fische beherbergen eine Geheimwaffe gegen einige der am meisten gefürchteten Krebs leidet, Menschen? ..........................
LE Magazine, August 2005 - Report: Anti-Cancer Benefits of Shark Liver Oil
Anmerkung Freesie: zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken
Ich hatte heute den Thread nochmal durchgekaut auf der Suche nach den ganzen Kräuten (oder ätherischen Ölen) die so zusammen getragen wurden. Also alle, die antifunguzid, antiviral und/oder antibakteriell (teils auch antiparasitär) wirken.

Ich schreib sie hier auch kurz namentlich als Wiederholung auf, dann muss ggf nicht jemand auch den ganzen Thread nochmal durchgehen.

Olivenblattextrakt
Berberitze
Schwarzkümmelöl
Lapacho
Cystus
Bärentraube
Katzenkralle
Yerba Mansa (kannte ich garnicht, eine indianische Heilpflanze)
Coptis (=Goldfaden, kannte ich auch nicht, sehr verbreitet in der TCM)
Artemesia
Sida (hier musste ich auch nachgucken, Indische Sandmalve/Malvengewächsart)

Was auch immer wieder genannt wurde, Laurinsäure (in zb Kokosöl)

Und ich möchte noch den Heilpilz Coriolus ergänzen.
Als kleiner Hinweis würde ich noch hinzunehmen, dass mit Berberitze bzw. Berberis die Wurzeln und Blätter (bzw. deren Auszüge) gemeint sind und NICHT die roten Früchte, die es auch als sog. Superfood zu kaufen gibt. Die haben andere Vorzüge.
Genau, für unsere Zwecke (das Berberin ist hier der entscheidende Wirkstoff) Mittel aus den Blättern und Wurzelrinde nutzen:

Früchte: Vitamin C, Capsanthin, Gerbsäure, Hyperosid,
Wurzelrinde/Blätter: Alkaloide, Berberin, Gerbsäure, Jatrorrhizin
s.
Berberitze
Berberis vulgaris. Sauerdorn. Berberidaceae. | Henriette's Herbal Homepage
Zu der Aufzählung von Kräutern/Ölen die man einnehmen könnte gegen Pilze/Bakterien/Parasiten, die antibakteriell und/oder antifunguzid und/oder antiviral und/oder teils auch antiparasitär wirken, füge ich noch ein paar weitere hinzu, die mir so auf meiner Suche im www begegnet sind.

Schwarze Walnuss
Oregano-Öl
Neembaum-Öl (pulverisierte Blätter)
Grapefruitkernextrakt
Granatäpfel.
Direct visualization of fungal infection in brains from patients wi... - PubMed - NCBI

J Alzheimers Dis. 2015; 43 (2): 613-24. doi:. 10,3233 / JAD-141.386
. Direkte Visualisierung der Pilzinfektion in den Gehirnen von Patienten mit Alzheimer-Krankheit
Die immunhistochemische Analyse von Geweben aus dem Frontalcortex von AD-Patienten zeigte die Anwesenheit von Pilzmaterial in einem geringen Anteil (ca. 10%) von Zellen, die auf das Vorliegen einer Infektion hinzeigten.
Die Mikroskopie zeigte, dass die Pilze intrazellulär lokalisiert waren.

Interessanterweise konnte Pilzmaterial mit verschiedenen Anti-Pilz-Antikörper festgestellt werden, was auf Mehrfachinfektionen deutet.

Zusammenfassend kann Pilzinfektion nur unter Verwendung spezifischer Anti-Pilz-Antikörper beobachtet werden und nur ein kleiner Prozentsatz der Zellen enthält Pilze. Unsere Ergebnisse liefern eine Erklärung für den bisher schweren Nachweis von Pilzen in Alzheimer-Gehirnen, und stehen im Einklang mit der Idee, dass Pilzzellen in Neuronen wachsen.
Ich poste hier ein Besipiel, wie der Ubiometest ausschaut. Alice aus dem PR hat ihn gemacht, und Informationen zu den einzelnen Bakteriensträngen gepostet, wichtige sind z.B. diese.

Anhang anzeigen 30610

Anhang anzeigen 30611

Ziel unserer Therapie ist ja primär, diese Urkeime wieder anzusiedeln. Die Plätze im Darm und in den Schleimhäuten, wo diese Urkeime, die unser Immunsystem ausmachen, sind stattdessen besetzt mit Pilzen, Parasiten und anderen Bakterien.

Diese Urkeime ernähren sich nur von resistenter Stärke und Fasern, möglichst vielen verschiedenen Arten, da wir viele verschiedene Urkeime haben. Das sind die Keime, die unsere Menschheit stark und widerstandsfähig gemacht haben.

Antibiotikakuren (egal, ob chemisch oder pflanzlich) können diese Keime so massiv reduzieren, daß sie ihre Funktion nicht mehr ausüben. Im Blinddarm ist eine Kopie von jedem Darmbakterium hinterlegt. Wenn man keinen Blinddarm mehr hat, ist das Ansiedeln und Hochfüttern langwieriger.

Wenn Candida abstirbt, hinterläßt er eine Lücke im Darm. Diese Lücke muß gefüllt werden mit gesunden Darmbakterien. Das heißt, wir müssen gleichzeitig unsere Urbakterien füttern, und Probiotika dazugeben, um diese Lücken zu besetzen, sonst breiten sich immer wieder die Pilze aus.
hat hier noch jemand Kefir versucht? Bei mir scheint das wohl doch nicht zu gehen. 5-6 mal hab ichs genommen und kriege immer wieder Symptome.
Außerdem wollte ich mir heute Apfelpektin holen. Reicht das dann als künstlich zugeführte Fasern zusammen mit RS und Flohsamenschalen?
@janni

selbst gemachter Kefir?

Hoffe, du hast nicht gleich einen halben Liter oder so probiert ;)

Den würde ich mir Tröpfchen oder Löffelweise näherbringen.

Laktose dürfte nach 48 Std Gärung nicht mehr vorhanden sein. Eventuell doch ein HIT Problem? Oder Milcheiweiss? Hast du mal Ziegen- oder Schafmilch versucht?
ja selbst gemachter. Hab mit 250ml angefangen und inzwischen so ca. 400ml. Aber ja, es ist ein HIT Problem. Leider. Ich weiß nicht ob die Entgiftung angeregt wird aber mir gings heute wieder so mies. Vielleicht lags auch am DMPS + NAC das ich Samstag genommen hatte. Aber auch davor gingen die HI Symptome wie frieren los. Liegt am Kefir. Leider. Mit Kuhmilch hab ich keine Probleme und Joghurt auch nicht.
ich an deiner Stelle würde mit dem Kefir vorsichtig anfangen. Gleich 250ml ist natürlich auch schon wieder eine Hausnummer.
Probiere es doch vorsichtig aus. Löffelweise .. immer für 3-4 Tage zb einen El, dann 2, dann 3 usw.
ich beobachte bei mir nun schon seit einem halben Jahr oder etwas länger das Nahrungsmittel unverdaut ausgeschieden werden. Vor allem Karottenstücke, Salatblätter ab und an und Sonnenblumen und Kürbiskerne. Ist das normal bei einer HIT oder generellen Verdauungsproblemen? Oder sollte ich nach einer Pankreasinsuffizienz mal untersuchen lassen?
Unverdaute Lebensmittel können ihre Ursache nicht nur in einer Pankreasinsuffizienz haben, sondern auch in einer mangelnden Salzsäureproduktion des Magens. Die Salzsäure hat ja die Aufgabe, die Nahrung stark zu zerkleinern, sodaß die Nährstoffe dann vom Dünndarm aufgenommen werden können. Sind größere unverdaute Nahrungsbestandteil im Stuhl, stimmt vermutlich etwas mit der Magensalzsäure nicht. Hier wäre Betain HCl das Mittel der Wahl.

Zu diesem Thema nochmals die unbeantwortete Frage von stern:
Ich habe CFS, eine Dysbiose, Leaky gut und Candida. Ich habe auch einen Magensäuremangel und einen Fettverdauungsstörung. Seit einiger Zeit habe ich mit Betain HCL/Pepsin und Kreon angefangen.

Kann man das Betain HCL und die Pankreasenzyme eigentlich dauerhaft einnehmen?
Pankreasenzyme kann man dauerhaft einnehmen, vorausgesetzt die Pankreasinsuffizienz ist dauerhaft. Das sollte man immer wieder überprüfen lassen.
Mit Betain HCl kenne ich mich nicht weiter aus. Vielleicht De bear?
Alles was ich über HCL gelesen habe, ist dass es sehr individuell ist, manche nehmen nur eine Kapsel/Tablette mit 300 mg zum Essen, andere benötigen viel mehr.

Wenn ich mehr Zeit habe suche ich noch einen Artikel dazu raus. Es scheint dass viele HCL langfristig nehmen.

Meiner Meinung kann N-Acetyl-Cystein ein guter Weg sein die körpereigene HCL_Produktion wieder hochzubringen, ev. auch RMS.
Nur so zur Information, warum es nur langsam bergauf geht:

Diese Studie zeigt die Aktivierung von Pilzinfektionen und Makrophagen:

https://www.cell.com/cell-host-microbe/abstract/S1931-3128(13)00443-5

Und diese Studie zeigt, dass Makrophagen große Mengen an ATP und Energie verbrauchen:

Activated macrophages utilize glycolytic ATP to maintain mitochondr... - PubMed - NCBI

Könnte mir vorstellen, daß auch eine SM-Ausleitung oder andere längerfristigen Medikamentengaben Pilzinfektionen auf diese Art aktiviert.

Erst wenn die Pilzinfektion behandelt wurde, haben wir unsere volle Energie zur Verfügung, und reagieren nicht mehr allergisch und entzündlich.
Ich würde die 4 Sachen zu gleichen Teilen zusammenmischen: z.B. 500 g Kart.stärke, 500 g Pektin, 500 g Inulin, 500 g Flohsamenschalen. Von dieser Mischung nimmst Du täglich 4 EL - aber klein anfangen!

Ich würde die Mischung und auch die Probiotika auf den Tag verteilen. Alles aufeinmal zu nehmen, wird vorgeschlagen bei RS, damit RS durch den ganzen Dickdarm transportiert wird. Diesen Effekt hast Du, wenn Du RS+Fasern zusammen nimmst.
Es gibt einen ganz einfachen Test, wie man wissen kann, ob man die Betan HCl Kapseln braucht. Aus einem Erfahrungsbericht:
Im Jahr 1970 erklärte mir ein befreundeter Arzt in Los Angeles, wie wichtig die Säure im Magen ist. Seiner Meinung nach müssten jegliche Antazida gesetzlich verboten werden. Er erzählte mir auch etwas sehr Nützliches für alle, denen ich seitdem mit meinem Rat zur Seite gestanden habe: Damals wurde Salzsäure oft erst verschrieben, nachdem der Patient einen Schlauch durch die Nase bis in den Magen bekommen hatte, um den Säurespiegel zu testen. Ich war entsetzt, aber der Arzt lachte und erklärte mir, dass die Prozedur nicht notwendig sei, weil es eine viel einfachere Methode gebe: Man nimmt eine Säurekapsel zu einer Mahlzeit ein. Ist die zusätzliche Säure unnötig, wird ein leichtes Brennen im Magen spürbar, das durch Trinken von reichlich Wasser schnell neutralisiert werden kann.
...
Die „Brennt-es-nicht-brauchst-du-Säure“-Methode meines fortschrittlich eingestellten Freundes aus Los Angeles dagegen ist simpel und preiswert, und sie zeigt sofort ein Ergebnis an. Sie ist nicht unbedingt wissenschaftlich, aber nach Aussage des Arztes akkurat und sicher.

Warum Magensäure wichtig für unsere Gesundheit ist – NEXUS Magazin

Und auch sehr aufschlußreich:

BETAINE HCL 650mg 90 Tabletten -- Dr.Clark EU Center

Wenn das mal alle wüßten, die mit Protonenpumpenhemmern vollgepumpt werden! Womöglich wäre nicht wenigen davon mit HCl-Kapseln besser geholfen.

Aber 50 % aller alten Menschen sollen eine Unterproduktion der Magensalzsäure haben. Dann dürfte das bei CFS auch nicht so selten sein, da wir in einem vorgezogenen Alterungsprozess sind.
Außerdem hatte ich nach sehr guten 5-6 Wochen am Sonntag eine ganz üble Reaktion die ich mir noch nicht so recht erklären kann. Hatte massive Vergiftungssymptome. Erst heute erhole ich mich wieder langsam davon. Hatte NAC + DMPS genommen. Obs daran lag weiß ich nicht. Oder ob es eine Histaminexplosion gab? Kam mir so vor als wurde das Hi nun 5-6 Wochen unterdrückt. Oder aber ein Giftstau durch die RS? Weil ja auch Eva gesagt hat das man was zum Binden der Gifte nehmen soll. Ich nehme aber nichts weil ich nicht so recht weiß was. Zeolith ist mir Riskant wegen Alu. Mit täglich Kohle verliert man doch so viel Vitamine. Heilerde?
Flosamen und Co entgiften auch etwas.

Wie ist es mit Trinkmoor? Das nehme ich und finde es für mich bisher noch am angenehmsten.

s. zb
Trinkmoor
Trinkmoor | Haut- und Allergie-Portal jucknix
Hab vor einiger Zeit verzweifelt ein Produkt gesucht, was nur den Bifi.-long. hat.
Dem Bifi long. wird nachgesagt, dass er sehr gut bei Allergien wirkt und der wichtigste (und auch erste nach Geburt) Darmbewohner im Bereich der Bifidobakterien sei.
der Bifido longum ist nicht nur der wichtigste Keim für unsere Abwehr, sondern der praktisch völlig verbraucht ist, wenn man Candida hat. Er ist dann fast nicht existent, und will von uns aufgepäppelt werden:). Er wird durch Fasern gefüttert (nicht durch RS), vor allem mag er Inulin, Oligofructose, Flohsamenschalen.

@janni: Trinkmoor ist super!!! Und auch das beste für den Darm. ..... weil es neben Binden der Toxine und SM die Darmschleimhaut befeuchtet.
Zum DMPS: Ich könnte mir gut vorstellen, daß das zuviel war. RS+Fasern sind wie eine Rakete für das Immunsystem des Darms. Es passieren enorm viele immunolog. Prozesse, die Dein Körper bewältigen und verarbeiten muß. Gesunde Bakterien werden gefüttert, schädliche sterben ab, dadurch wird LPS frei. LPS selbst ist mindestens so giftig wie Hg.
Kartoffelstärke wiederum wird als Fungizid auf den Darm, wenn Candidaüberwucherung abstirbt, werden Mykotoxine frei.
Ich würde kein DMPS mehr nehmen, Du entgiftest jetzt SM genug. Du könntest höchstens zum Moor noch Chlorella nehmen, wenn Du auf Nr. sicher gehen magst.
Regulatorische T-Zelle – Wikipedia
Regulatorische T-Zellen (TReg), früher auch als Suppressor-T-Zellen bezeichnet, sind eine spezialisierte Untergruppe der T-Zellen. Sie haben die Funktion, die Aktivierung des Immunsystems zu unterdrücken und dadurch die Selbsttoleranz des Immunsystems zu regulieren. Sie verhindern dadurch im gesunden Organismus die Entstehung von Autoimmunkrankheiten. Regulatorische T-Zellen kommen bei Wirbeltieren vor, die ein adaptives Immunsystem besitzen.

Die Top 8, um die Tregzellen zu erhöhen, sind:
Probiotika
Resistente Stärke, Butyrate
Lebertran - DHA, Vitamin A und Vitamin D3
Jasmintee
Curcumin
Schwarzkümmelöl
NAC
Cinnamon
Hormesis Files: Who's Afraid of Unrefined Sugar? | Free The Animal
Honig ist ein Superfood

Honig ist eines der energiereichen Lebensmitteln in der Natur, in Bezug auf resorbierbare Kalorien. (Fett ist energiereicher, aber isolierte Fette sind keine "Vollwertkost"). Anthropologen glauben heute, dass Honig eine bedeutende Rolle in unserer Entwicklung spielte. Honig war eine Hauptenergiequelle für viele indigene Kulturen auf der ganzen Welt. Und er hat eine unbegrenzten Haltbarkeit, er verdirbt nicht.

Honig war (ist) wichtiges Nahrungsmittel vieler Naturvölker (Rai Menschen und Magar Menschen von Himalaja, Lukaschenko Honeymen von Äthiopien, Aka, Mbuti und Efe des Konto und der Mbuti, z.Teil bis zu 80% Nahrungsquelle in Regenzeiten, sowie der Hadza (ca. 15% ihrer cal in Honig).

Honig wird als Antidiabetikum untersucht aufgrund der Oligosaccharide in Honig. Honig ist Faser, hat Antioxidantien, moduliert die Genexpression, reguliert Entgiftungs- und Immunitätsgene nach oben.
Um das Ganze abzurunden, gibt es Anzeichen dafür, dass Honig in viel größeren Mengen als bisher angenommen verbraucht werden kann.
Wenn ich irgendwann mal wieder Honig vertrage .. derzeit bekomme ich 1-2 Std später Kopfschmerzen (einer ne Idee woran das liegen könnte?)
das könnte mit einer Histamin-Intoleranz zu tun haben, denn Honig ist ein fermentiertes Produkt.
Mich würde jetzt schon noch interessieren, was an dunkler Schokolade sprich Kakao an sich für den Darm so gut sein soll.

Und ob der Satz, der für den Honig gilt, auch auf den Kakao übertragbar ist: "Davon sollte ruhig in größeren Mengen gegessen werden" :)

Wie sieht es denn Euren Wissens nach mit Kokosblütenzucker aus? Der wird jetzt bei einigen Schokoladen eingesetzt.
Kokosblütenzucker allerdings scheint sehr nährstoffreich zu sein:

Kokosblütenzucker aus Indonesien

Das wäre einen Versuch wert :)
Bekommst du denn von dunkler Schokolade keine HI Symptome? Mich ziehen schon 2 Stückchen runter. Fühlt sich ähnlich an wie nach schwarzem Tee.
mal mehr mal weniger.

Kommt darauf an, wie streng histaminarm ich mich sonst ernähre. Wenn ich ganz streng bin, schön mein Schwarzkümmelöl nehme und Moor trinke, gehen 1-2 Kaffee am Tag und ein paar Stück Schoki.

An manchen Tagen, reichen aber auch bei mir 2-3 Stk Schoki (zusätzlich zu den 1-2 Tassen Kaffee die ich mir einfach nicht nehmen lassen möchte) und ich bin hibbelig, schwindelig, nervös und bekomme Hals/Nasenprobleme.
@alle
Denn von einer ausreichenden Salzsäureproduktion ist auch das eiweißspaltende Enzym Pepsin abhängig, das direkt in den Magen abgegeben wird. Fehlt Salzsäure, fehlt Pepsin. Das kann dann auch zur Vermehrung von Darmkeimen führen, die sich von den unaufgespaltenen Eiweißen ernähren.

Also auch ein Thema, das am Rande hier wenigstens kurz angeschnitten werden sollte, wenn jemand nicht Herr über Clostridien und Co wird. Wir können Dünn- und Dickdarm nicht unabhängig von Magen und Pankreas gesund therapieren, wenn es in den davorgeschalteten Organen Probleme gibt.
Wenn der Magen zu wenig Säure produziert, was dieselben Symptome verursachen kann wie zu viel Magensäure, kann eine richtige Verwertung der Nahrungsstoffe in die anschließende Verdauungsorgane wie Zwölffingerdarm, Dünndarm und Dickdarm nicht stattfinden. Ohne ausreichende Säure ist das Eiweiß spaltende Enzym Pepsin nicht in der Lage, Eiweiß in kleine Bausteine (Aminosäuren) zu verwandeln. Dadurch können störende Eiweiß-Schlacken entstehen.
https://josef-stocker.de/magensauremangel.pdf
..........................
Anmerkung Freesie: zum weiterlesen oben auf den Pfeil neben dem Namen klicken
Ich verstehe diese 24-Stunden Ansage nicht. Warum sollen z.B. Kartoffeln 24 Stunden im Kuehlschrank kuehl liegen, reicht denn nicht einfaches Runterkuehlen, bis die Kartoffel durchgekuehlt ist (paar Stuendchen)? Wieso 24?
Habe gerade einen interessanten Link zum Thema gefunden:

Resistente Stärke – Kohlenhydrat der Zukunft?

Allerdings spricht auch dort niemand von 24 Stunden. Wo kommt diese Zahl her?
Ich habe es eher so verstanden, dass es wichtig ist, dass die Kuehlung sehr zuegig passiert, also die noch warmen Kartoffeln bereits in den Kuehlschrank kommen. Wenn die Kristallisation der Staerke passiert ist, was soll dann langes Rumstehen nuetzen?
Vielleicht hat wer eine Erklaerung.
Ich verstehe was du meinst. Der Umbauprozess zu RS ist halt chemischer Natur und benötigt eine gewisse Zeit. Ich denke im Kühlschrank reichen wohl "einige" Stunden.
 

Freesie

Zusammenfassung 1801 – 1900

der RS-Gehalt in Lebensmitteln variiert sehr stark. Selbst die Kartoffelstärke hat beim RS-Gehalt eine Bandbreite von 60-75% (das heißt 100% Kartoffelstärke, davon 80% Stärke, davon 60-75% RS).

In dieser Studie wurde untersucht, mit welchen Methoden man den RS-Gehalt von Lebensmitteln maximiert. Es bleibt nicht viel RS übrig (z.B. 1 Tasse Reis sind maximal 5 g RS bei optimalen Koch/Abkühlungsmethoden) vom Essen.

Da man täglich auf mindestens 10-15 g
RS (therapeutische Dosierungen sind noch höher - 20-40 g Kart.stärke, das sind 12-22 g RS nur von der KS) kommen sollte, sollte für unsere Zwecke der RS-Gehalt aus der Nahrung maximiert werden.

Wenn man jetzt wenig Kohlenhydrate ißt, hat man Schwierigkeiten, nur durch das Essen auf 10-15 g RS zu kommen. Hier ist die Kartoffelstärke die beste Wahl, da man relativ sicher aufdosieren kann, da man beim Essen nie weiß, wieviel RS man konsumiert. Andererseits hat der Körper einen hohen Mangel an RS, und kann dadurch sehr heftig reagieren, vor allem, wenn man KH-arm gegessen hat.

Langfristiges Ziel sollte sein, ausreichend gesunde KH zu essen, ca. 100-150 g / Tag, bei 4 KH/Gramm sind das ca. 400-500 g Reis, Kartoffeln etc./Tag.

Die resistente Stärke füttert bestimmte archaische Bakterienarten, mit denen unsere Menschheit groß, gesund und widerstandsfähig geworden ist, und die ein Turbo für unser Immunsystem sind. Sie verschwand aus unserer Nahrung, weil KH (uns RS ist nur in den Kohlenhydraten) schnell gebacken und gegessen werden, nicht wie früher, wo KH mindestens am Vortag, eher ein paar Tage eingeweicht und gesäuert wurde. Indem die RS verschwindet, verhungern genau die Bakterien, die von der RS gefüttert werden.

Wenn wir jetzt die RS geben, kann das ein enormer Turbo für das Immunsystem sein, vor allem, wenn wir zu Allergien und Autoimmunreaktionen neigen, und daher ein überschießendes Immunsystem haben.

In diesem Fall ist es am besten, die RS am Anfang nur in winzigsten Mengen zu geben, bis sich Darm und IS angepaßt haben, und die Mengen vertragen, die das IS benötigt. Am besten kann man die Dosierung der RS einschätzen mit der Kartoffelstärke.

Gibt es eigentlich ausser dem prescript assist, das ich irgendwie überhaupt nicht vertrage (und das ausserdem sauteuer ist) nicht andere Möglichkeiten sich Bodenbakterien zuzuführen?
Du könntest das Utilin D4 oder D6 von Sanum probieren, das hat den Bacillus subtilis, vielleicht verträgst Du nach einiger Zeit das prescript assist.
Ich hätte einfach gerne etwas Diversität hineingebracht, und eben nicht nur den B. subtilis genommen. Gibt es nicht irgendein Raw Food von dem man weiss dass es gute Bakterien mitbringt? Wie ist es mit Raw Cacao?
Bakterienquellen:

Probiotics: kommerziell hergestellte Bakterien

Frisches Gemüse: Bakterien auf der Oberfläche von Gemüse, das noch nicht gewaschen oder geschält wurde

Fermentierte Lebensmittel

Umwelt: Bakterien von anderen Menschen oder Tieren, solange die Hände nicht ständig gewaschen werden (natürlich nicht von kranken Menschen oder Tieren)
es gibt doch noch diese EM (effektive Mikroorganismen).

Sind da nicht auch zum Teil Bodenbakterien drin?

Hier gab es schonmal was dazu:

https://www.symptome.ch/vbboard/candida/114493-darmfloraaufbau-besten-beachten-10.html#post1002496

Habe mich damit aber noch nicht wirklich auseinander gesetzt.

Ich habe gestern noch von einer Userin erfahren, daß man die Betain HCl Kapseln auch öffnen und nur einen Teil davon einnehmen kann. Dann kann man die Dosierung vorsichtig einschleichen, und muß nicht gleich das große Brennen riskieren. Man sollte sie aber nie auf leeren Magen nehmen, sondern immer zu den Mahlzeiten dazu.

Heute habe ich von einer Ärztin gehört, die auch gesagt hat, daß viele Magenpatienten falsch behandelt werden. Es wird oft eine Überproduktion der Magensalzsäure vermutet, obwohl in Wirklichkeit zu wenig produziert wird. Sie empfiehlt morgens nüchtern 1/4 Liter Sauerkrautsaft, das würde die Produktion der Salzsäure anregen.
....................
Anmerkung Freesie: zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken.

Wir liegen also mit milchsauer Vergorenem erneut richtig. Wird es vertragen, könnten sich die Betain HCl Kapseln erübrigen.
So beschreiben es auch Dr. Mercola und Donna Gates:

Low Stomach Acid: The Risks, the Symptoms, and the Solutions / All Body Ecology Articles

Hier sind die 3 wichtigsten Möglichkeiten, um Ihre Magensäure zu erhöhen:
- Reduzieren oder beseitigen Sie Zucker in der Ernährung

- Integrieren Sie fermentierte Lebensmittel und Kefir in Ihre Ernährung:

- Essen Sie keine verarbeitete Lebensmitteln

Das heißt auch hier: Darm aufbauen und dem Körper Zeit geben, entstandene Symptome zu regenerieren, in dieser Zeit therapeutisch supplementieren,
langfristig täglich ausreichend Fasern und fermentierte Lebensmittel essen mit einer gesunden Diät:)

Magnesium Malat ist auch eine Möglichkeit, die Magensäure zu erhöhen, gleichzeitig Magnesium zu supplementieren, den Zitratzyklus und den Kalziumstoffwechsel zu verbessern, und Aluminium zu chelatieren (geht auch durch die Bluthirnschranke).

Donna Gates zu Probiotika und fermentiertem Gemüse:
https://bodyecology.com/ARTICLES/TOO_MUCH_FERMENTED_FOOD.PHP

ZU VIEL DES GUTEN?
Fermentierte Lebensmitteln und Getränke haben viele Vorteile für Ihre innere Gesundheit und äußere Schönheit so ist es keine Überraschung, dass wir bestrebt sind, sie zu konsumieren.
Jedoch ist möglich, zu viel des Guten zu tun, vor allem am Anfang. Auf der Suche zu heilen, können Sie zu viel fermentierte Lebensmittel und Getränke konsumieren.
WIE VIEL PROBIOTIKA SOLLTEN SIE VERBRAUCHEN? WIE VIEL IST ZU VIEL?
......................
Anmerkung Freesie: zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken

Zum Thema Sanum-Therapie hab ich hier noch einen interessanten Link gefunden, der zu einem pdf führt.

www.sanum.com/katalog/german/Rezeptierbuch_4.pdf

Wie es sieht es mit Darm und Kombucha aus?
Kombucha ist wie alles fermentiertes, wenn man es verträgt, super!


Ein großartiger Beitrag über Darmflora und Hormese sowie Homöostase, sowie eine neue Sicht auf Antioxidantien und Entzündungen von Richard Nikoley (FreeTheAnimal) (kann ich nicht oft genug lesen):

Hormesis Files: Who's Afraid of Unrefined Sugar? | Free The Animal

Hormese = günstige biolog. Reaktionen auf geringe Exposition gegenüber Toxinen und anderen Streßfaktoren. Das heißt, daß ein Toxin in kleinen Dosen (Hormese) eingen günstigten Effekt hat, in großen Dosen einen schädlichen Effekt.


Die Hormese: Wer hat Angst vor Rohzucker?

Rohzucker
Raffinierter Zucker ist intensiv bearbeitet, er wird mit Hitze, Vakuum und Chemikalien behandelt, zentrifugiert und gefiltert, um die natürlich vorkommenden wie präbiotische Fasern, Antioxidantien, Mineralstoffe und Mikroben zu entfernen.
Anmerkung Freesie: zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken

Nochwas zur Magensäure und folgende Darmabschnitte:
Fruktose im Darm

c.) Eine relevante Anzahl von Menschen
hat einen Magensäuremangel.
Dies gilt nicht nur für Rohköstler, Veganer
oder Vegetarier, die viel Früchte..................
Aus: https://www.detoxklinik.de/index.php/download_file/view/22/126/

Anmerkung Freesie: zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken

Wenn ich Deinen geposteten Text und die Studienzitate richtig gelesen habe, dann heißt das wieder mal:
Darmflora in Ordnung bringen mit Fasern und Probiotika ansiedeln und dann erledigen sich auch die Antioxidantien bzw.die zusatzlichen Vitamine;

Die Botschaft ist:

- daß wir mit unserem westl. Medizin mit dem Ansatz, Entzündungen zu unterdrücken (mit Entzündungshemmern oder hohen Antioxidantien) gegen uns selbst arbeiten, weil der Zustand der Hormese nicht erreicht wirkt.

Hormese ist der Zustand, wo wir ein gewisses Maß an Toxinen u. Streßfaktoren aufnehmen, der uns "leicht entzündlich" macht, was uns immunologisch weiterbringt, und uns robust macht. Vermeidung von oxidativem Streß macht uns empfindlich gegenüber oxidativem Streß. Das heißt, daß wir nur so weiterkommen, wir wir es hier machen: uns voranzuarbeiten mit RS, Fasern und Probiotika, Diät, auch wenn die immunolog. Reize oft stark sind, in Summe bringen uns gerade diese Reize weiter.

- daß die schädliche Fruktose überhaupt nicht mehr schädlich ist, wenn wir sie z.B. im Verband mit Honig essen: Fruktose als Konzentrat wirkt aggressiv entzündlich, Fruktose in Verbindung mit Honig wirkt leicht und "hormetisch" entzündlich, also genau der Zustand, den wir brauchen.

- daß uns eine Betrachtungsweise langfristig weiterbringt, wo wir uns auf den Aufbau der Darmflora fokussieren, nicht eine Betrachtungsweise, wo wir irgendwas pathogenes abtöten wollen. Das Ziel ist die Erreichung der Homöostase, also ein Eins-Sein mit unserem Mikrobiom.

- daß wichtige regulatorische und immunologische Prozesse auf Zellkommunikationsbasis (z.B. NF-KB, Nrf2) passieren: was wir essen, setzt Signale an die Darmbakterien - die Darmbakterien setzen Signale an unsere Zellen, unser Immunsystem uns auf unsere Physis.

- daß wir uns, wenn wir mit unserer Flora im Gleichgewicht sind, zurücklehnen können, wir unsere Flora gut füttern und pflegen, und dafür unser Mikrobiom für uns die Regulierung der Gene übernimmt, sowie den Schutz und die Verteidigung gegen pathogene Faktoren.
Zusätzliche Vitamine brauchen wir dann keine mehr.

kannst Du vielleicht nochmals aufschlüsseln welche Fasern du nimmst, mit den Gewichtsanteilen. Einfach so als Anhaltspunkt. Danke.
@de bear, ich nehme
3 TL Kartoffelstärke, und
9 TL Fasern (Inulin, Oligofructose, Lärchenarabinogalactan, Konjakwurzel, Baobab, Haferkleie, Citruspektin, Flohsamenschalen, Akazienfaser, Pektin, kann man alles zusammenmischen).
Aber es gibt noch viele andere gute Fasern, z.B. Ulmenpulver, Zuckerrübenfaser (ist auch nicht teuer, und gibt´s hier:
https://www.foodoase.de/mehle-und-zutaten/fibrex-200g.html)
, Rote Betewurzelpulver. Die Zuckerrübenfaser werde ich der Mischung der Kinder beimischen, das schmeckt bestimmt lecker, und haben fast 70% Ballaststoffe, fast soviel wie Pektin.

Zum Bifido longum:
https://www.honey.com/images/uploads/general/bifidobacteria.pdf
Honig (ist auch Prebiotikum:)) fördert B. longum am besten
Honig war in zwei Stämmen (Bf-6 und B. longum) der drei getesteten Stämme getestet effektiver als Bifidos alleine
Wachstum von B. longum, B. breve und B. infantis verbesserte sich mehr mit Honig als mit Inulin oder FOS aber nicht so gut wie mit GOS
Wachstum von B. bifidum verbesserte sich mehr mit Honig als mit FOS und GOS, aber nicht so gut wie mit Inulin
Wachstum von B. adolescentis mit Honig oder Inulin scheint ähnlich zu sein,

Meine Hauptfrage ist halt, ob ich es nur durch RS, Rhamnosus, Fasern und diese Hefe (Boulardi) schaffe, die Clostridien einzudämmen.
Vom Boulardii ist gut erforscht, daß er die Clostriden eindämmt.
Zeolith/Bentonit klingt ja auch gut, oder gibts irgendeinen Grund in unserem Kontext hier auf "Zeolith only" zu setzen?
die Bentonit-Beigabe ist sehr wirksam gegen SM.

Übersicht, welche Bakterien man mit einer HIT wohl meiden sollte bzw einnehmen kann:

Histaminbildende Bakterien:

Lactobacillus casei
Lactobacillus reuteri
Lactobacillus fermentii /fermentum,
Lactobacillus plantarum
Lactococcus lactis
Enterococcus faecialis
Enterococcus faecium
Escherischia coli
Lactobacillus sporogenes bzw lactobacillus coagulans

Bakterien, die KEIN Histamin und KEIN Tyramin bilden:

Bifidobacterien
Lactobacillus gasseri
Lactobacillus rhamnosus
Lactobacillus salivarius

Bakterien die KEIN Histamin ABER Tyramin bilden

Lactobacillus acidophilus
Lactobacillus helveticus
Lactobacillus lactis
Streptococcus thermophilus

(Quelle: Beutling 1996 "Biogene Amine in der Ernährung")


s. Libase
HI: Übersicht über momentan erhältliche Probiotika nach Inhaltsstoffen - Histaminintoleranz - LIbase - Internetportal für Laktoseintoleranz und NMU

Zum Lakto Plantarum haben wir hier allerdings auch schon diskutiert - dieser soll bei Hit verträglich und sogar vorteilhaft sein.

Ich melde mich auch mal wieder. Hatte schon wieder Grippe oder zumindest Grippe Symptome ohne Fieber :(

Bin momentan echt ratlos, seitdem ich meinen neuen Stuhlbefund bekommen habe.

................., was meine Ärztin immer empfohlen hat, wenn mein Stuhlbefund Darmfäulnis angezeigt hat: 3 Wochen kein tier. Eiweiß und Rechtsregulat, dann sollte die Fäulnis weg sein. Ich habe das tier. Eiweiß reduziert, das hat auch geholfen.

ich bin kein Spezi, würde es aber ähnlich wie Eva halten, bzw 3/4 Wochen Basenfasten zb nach Wacker einschieben (dann ein wenig in diese/unsere Richtung hier pimpen und auf jeden Fall etwas zum binden von Giftstoffen dazu nehmen).

Ok, also kaum Eiweiß und Rechtsregulat. Dann erstmal auch keine Pro-/Prebiotika oder? Das Candizym bzw die Cellulase eher noch nicht einnehmen? Bin mir noch unsicher was ich jetzt alles einnemen sollte/könnte und wann...

Interessanter Aspekt von Gemma über Honig, daß vielleicht der falsche Zucker ein Grund war, dass Pilze mutiert sind. Indem Pilze die richtigen Zucker von uns bekommen (Honig und andere Präbiotika), hilft das, daß sie zurückmutieren.
http: VEGETABLE PHARM : Let's talk honey, honey
Letztes Mal habe ich Honig überprüft, eine der natürlichen Quellen von Zucker und Energie, er war nicht auf der Liste der krebserregenden Stoffe, sondern das Gegenteil. .................
Anmerkung Freesie: zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken

Was mich bei dem Thema noch interessiert, ob sich bei zunehmender Darmgesundheit der Magensäuremangel irgendwann mal verabschiedet.

Gini hat das beschrieben, und so kann man das auch nachlesen:
zunehmende Darmgesundheit gibt es, wenn wir ausreichend fermentierte Lebensmittel essen (und natürlich vertragen). Fermentierte Lebensmittel (am besten zu jeder Mahlzeit) regulieren die Magensäure. LG Eva

Die Magensalzsäureproduktion kann sich grundsätzlich schon regulieren, es setzt aber immer voraus, daß die Belegzellen, die sie produzieren, keinen bleibenden Schaden durch irgendetwas abbekommen haben. z.B. durch Drüsenschwund, Untergang des Funktionsgewebes, Autoimmunreaktionen...

Noch eine allgemeine Info:
Bei Wighard Strehlow habe ich heute gelesen, daß eine zu geringe Magensalzsäureproduktion auch Gastritis und Geschwüre verursachen kann. Also nicht nur die Überproduktion. Sind sie einmal entstanden, muß man sie zuerst auskurieren, was mit der Hildegardmedizin auch bei chronischen Krankheitsverläufen möglich sein soll, ehe man die HCL-Produktion dann anregt.
 

Freesie

Zusammenfassung 1901 – 2000

ich bin heute Morgen wieder mit den typischen Symptomen einer Quecksilbervergiftung/entgiftung/umverteilung aufgewacht die ich sonst so von früher kenne als ich gecutlert habe. Dann ist mir eingefallen das ich gestern Abend 1/4 TL Apfelpektin (hatte 1 Woche damit pausiert und davor auch nur 1-2 mal welches eingenommen) zusammen mit RS und Flohsamenschalen eingenommen habe. Apfelpektin soll Schwermetalle ausleiten. Allerdings wurde wohl auch was umverteilt oder aufgewirbelt.

Ist euch SM Belasteten die Apfelpektin nehmen auch schon solch ein Effekt aufgefallen?

Eine aktuelle Forschung zeigt, daß es nicht der Candida ist, der Schaden zufügt, sondern daß sich der Candida durch (die falschen) Zucker verändert, und dadurch unseren Immunzellen Schaden zufügt.

How a deadly fungus evades the immune system
Neue Forschungsergebnisse von der University of Toronto haben Wissenschaftlern gezeigt, wie ein tödlicher Pilz wächst und Immunzellen tötet. Die Studie weist auf einen neuen Ansatz zur Therapie von Candida albicans, eine der häufigsten Ursachen für Infektionen der Blutbahn.
Früher dachten die Wissenschaftler, daß Candida albicans von einer einzelnen runden Zelle zu einer langen Zelle wechselt. Sie dachten, dass diese Formänderung dem Pilz ermöglicht, sich durch den Blutkreislauf zu bewegen und daß seine Fäden Gewebe durchdringen, und Immunzellen zerstören.
Aber die neue Studie, die heute in Nature Communications veröffentlicht wurde , zeigt, .......
Anmerkung Freesie: zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken. Weitere Infos in den unmittelbar folgenden Beiträgen.
Marmite ist Hefeextrakt, Hefeextrakt wird mit synthet. Folsäure angereichert. Daß synthet Folsäure Pilze wuchern läßt, steht hier: https://www.dosfolat.de/literature/DOSFOLAT_Mohr_e.pdf

So wie Kristallzucker Candida veranlasst, pathogen zu werden, könnte auch synthet. Folsäure aus Hefeextrakt (ist auch in biolog. Saucen und Suppenwürfeln) den Candida veranlassen, pathogen zu werden.
das steht zwar nehme ich an schon irgendwo, aber kannst Du nochmals schreiben was Du an Eiweiss nimmst?
ich nehme 3-4 mal tgl. ca. 20 g von dem Eiweßpulver (PZN 6147514, gibt´s auch in Schoko und auch noch ca. 3-4 Euro günstiger wenn man nicht extra noch Carnitin und Zink dabei haben will.
Mich motiviert hat unter anderem die Einstellung von Dr. Strunz zum Thema Eiweiß: er sieht es als essentiell an für Regeneration und Genesung. Vor allem das Immunsystem (meines kämpft noch immer mit dem EBV laut erhöhten Titern und niedrigen Leukos und so hat der Körper weniger Energie für den Rest) besteht aus Eiweiß und freut sich über gezieltes Auffüllen. Zink und Magnseium sind bei mir auch MAngelware gewesen bzw. immer noch.

So ein Aminogramm gibt es auch glaube ich für ca. 100 Euro bei einem LAbor in Mainz...

Weil es so schön passt zum Thread ("Darmbakterien") hier ein Link:

Strunz - Immunsystem - Die Darmflora

P.S.: Hier noch ein kostenloses Vitamin-C-Buch: https://www.strunz.com/de/news/vitamin-c-auf-deutsch.html
Eva, bitte verzeih uns das OT, aber ich denke durch die schlechte Resorption entsteht oft auch ein massiver Aminosäuremangel (vor allem bei HCL Mangel!!) und daher passen die Eiweisse auch irgendwie hierher. Wäre interessant was für Aminos für den Darm besonders wichtig sind, Glutamin wissen wir ja.

Was ich merke ist dass ich nur mit 2 Gramm Tryptophan gut schlafe. Und mit dem EBV kämpfe ich auch. Also ich denke definitiv dass ich auch einen sehr deutlichen Mangel an Aminosäuren habe. Der offensichtlich auch seine Zeit braucht bis man den wieder aufgefüllt hat. Also ab zur Aminosäure-Mastkur!
Hühnersuppe hat auch viel Eiweiß (25g pro Portion), und ist sehr heilsam für die Darmschleimhaut.
Eiweißpulver nehme ich das von Sunwarrior.
Ich finde das nicht OT, weil Eiweiß für den Aufbau des IS wichtig ist. Danke für den Input!
Bin auch da vom Strunz motiviert und nehme das von Nutriplus und hin und wieder auch als Mahlzeitersatz die Eiweißriegel von Quest (da sind auch Fasern drinnen - Isomalto-Oligosachharides)
Wegen des Auffüllen erinnere ich mich an das Zitat vom Doc, der gesagt hat, dass er fast eineinhalb Jahre dafür gebraucht hat (und er hat das Zeug 6 Mal tgl. genommen;...). In einem seiner Newsletter hat er sogar mal erwähnt, dass Eiweiß auch für den Aufbau einer gesunden DArmflora wichtig sei (evtl. wäre Molybdän zum Abbau der Stoffwechselendprodukte noch wichtig...).

Es muss aber auch nicht unbedingt Pulver sein, laut ihm, er empfiehlt häufige kleine Eiweimahlzeiten (FIsch, Fleisch, Pulver, Ei,...).
Zum Proteinpräperat: Also ich vertrage die absolut nicht, hab schon alles ausprobiert, von Reisprotein, Eihydrolysat über MAP etc, bekomme ausnahmslos und reproduzierbar neurologische Symptome davon (Muskelfaszikulationen am gesamten Körper, schlechte Laune, Schwindel etc.). Ich bin mir relativ sicher dass es bei mir am Leaky Gut und der damit verbundenen Ammoniak Produktion zusammen hängt - dummerweise vertrage ich auch L-Glutamin aufgrund dessen nicht sehr gut. Deshalb nehme ich L-Ornithin. Sollte der ein oder andere vielleicht auch machen, um die Ammoniak Produktion zu senken, da diese nicht sehr hilfreich ist um den Darm wieder flott zu machen. Nur als Tipp :)
Habe jetzt mit etwas Entsetzen festgestellt, dass die meisten Aminosäuren-Pulver Sucralose = Splenda enthalten. Was sogar auf Wikipedia - was in meinen Augen eine Spielwiese für Industrie-Lobbyisten ist, und daher überhaupt nicht vertrauenswürdig bei gesundheitlich kontroversiellen Themen - also sogar auf Wiki wird es kritisch beleuchtet:Sucralose - Wikipedia, the free encyclopedia

Also zumindest im Rattenversuch hat Sucralose die Mikroflora geschädigt!!


Aspartam ist nach meinem derzeitigen Wissen auch unter Verdacht Krebs zu verursachen, also ich denke dass das auch keine Alternative ist, zumindest für mich nicht. Aspartame: The Most Dangerous Substance on the Market
Für alle die noch mehr Infos brauchen, hier noch mehr zum Thema Süßstoffe mit vielen Quellennachweisen:

Privatpraxis Dr. Strunz

https://www.strunz.com/de/news/aspartam-und-krebs-jetzt-reichts.html

Ich denke, dass man je nach Quelle und "Interessensverband" zu unterschiedlichen Ansichten kommen kann/muss.
ich verlinke hier zum Post von Gemma zu Honig und Süßstoffe. Auch wenn Süßstoff unserem Darm nicht direkt schadet, wenn sich der Candida verändert, weil er Süßstoff nicht verstoffwechseln kann, ist das indirekt schädigend auf das Immunsystem, weil der Candida pathogen wird.
...das passiert doch meines Wissens nur, wenn man die Kohlenhydrate komplett weglässt, denn ansonsten ernährt sich der Candida ja von den (wenigen) KH, die ihm geboten werden. Demnach hat er also keinen Grund aufgrund von "Futtermangel" pathogen zu werden, oder?
nicht nur, z.B. passiert es auch mit (synthet.) Folsäure, oder mit isoliertem Zucker.

Die Nahrungsmittelindustrie, die seit den 50er Jahren den Markt überschwemmt mit künstl. Zusätzen und Isolaten, könnte ein Grund sein, daß sich Pilze und Bakterien adaptieren müssen und pathogen werden. Pilze können synthet. Nahrungsmittel und Isolate nicht verstoffwechseln. Um sie dennoch verstoffwechseln zu können, verändern sie ihre Form.
Und da habe ich doch auch gleich wieder was interessantes gefunden, Blütenpollen-Pulver:

Blütenpollen-Pulver Deutschland | BULK POWDERS™

Was haltet Ihr davon? Vielleicht ist das auch was für Leute wie mich, die keinen Honig essen können?!?i
Ich nehme normale Blütenpollen und mahle die frisch in einer (super-starken) Kaffeemühle. Sollte eigentlich mit jeder Kaffeemühle funktionieren. Blütenpollen als ganzes sind nur ganz schwer zu knacken von den Verdauungssäften des Menschen.
Was bei mir bei den Blütenpollen neben dem möglichen Allergiepotential noch durch den Kopf geht, ist der Gehalt an Pestiziden etc.? Wenn die Bienen die Pollen direkt von den Blüten haben und sie noch nicht in ihrem Magen "verdaut" worden sind, müsste doch auch ggf. noch alles (unschöne) an den Pollen dran sein...
Im PR wird hier über unterschiedliche Qualitäten von LAG diskutiert, es kommt auf das Molekulargewicht an. Weniger Dalton bedeutet mehr direkten Effekt auf das Immunsystem, mehr Dalton füttert mehr die Mikroflora.

Das Hanfprotein von Sunwarrior ist zu 100% ohne Zusatzstoffe, es ist ein rohes Eiweißpulver, und das Hanfpulver ist z.T. auch Präbiotikum. Ist auch eine Möglichkeit.

Ich habe hier noch ein Podcast von Chris Kresser über Probiotika:

Treating SIBO, Cold Thermogenesis, and When to Take Probiotics

Warum und wann soll man Probiotika nehmen

Das ist eine faszinierende Frage. Ich glaube, dass probiotische Bakterien als alte Freunde betrachtet werden sollten. Wir leben in einer Koevolution mit bestimmten Organismen wie Würmern, mit Kuhstallmikroben wie Saprophyten, und mit Boden-basierten Organismen und Mikroorganismen, so wie wenn wir Tiere auf einer Farm hätten, und dann mit Laktobazillen und Fäkalbakterien. Und sie tragen zur Entwicklung unseres Immunsystems bei, und wir haben eine symbiotische Beziehung mit all diesen Mikroorganismen.......................
Anmerkung Freesie: zum weiterlesen auf den Pfeil neben dem Namen klicken.
ich bin gefragt worden welches Gen für für die Carotinumwandlung zu Vitamin A verantwortlich ist. Vielleicht interessiert es noch mehr Leute.
Es sind hauptsächlich drei Allele auf BCMO1
rs11645428, risk A
rs6420424, risk G
rs6564851, risk T

Den Mangel habe ich schon 2010 (mal wieder selbst!) diagnostiziert, als ich abends im Dunkeln beinahe einen Unfall wegen Blendung gebaut hätte. Nach Substitution wurden auch die starken Verhornungen an den Fußsohlen besser.
Den Kresser-Bericht finde ich auch sehr motivierend. Enderlein hat ja auch die Homöostase beschrieben. Das Gute an Sanum ißt, daß es nicht darum geht, unsere "Haustiere" auszurotten, sondern sie zu "zähmen", also von der pathogenen Form in die nicht pathogene umzuwandeln. Das kommt uns mit der RS-Therapie zugute.

Brigitka, danke, daß Du die Vit.A-Mutationen ins Form gestellt hast:) Ich habe gleich nachgeschaut, ich habe da keine Mutationen. Beta-Karotin nehme ich, also kann ich es weiter schlucken.

Ein tolles Protokoll zusätzlich zum Pilzprotokoll von Sanum gibt es hier:
https://www.semmelweis.de/pdf/pdf.php?name=99_alix_lunge&ext=pdf

PS: Lt. Campbell brauchst Du kein Eiweißpulver, wenn Du genug Hühnersuppe ißt:)
Nochmal etwas zur Magensalzsäure:

Es gibt gar nicht so wenige NEMs, die als Nebenwirkung die Salzsäureproduktion entwender ausbremsen oder anfeuern. Auch Aminosäuren. Glycin bremst sie z.B. aus.
Also wer weiß, daß er da ein Problem hat, sollte sich die NEMs, die er nimmt, daraufhin anschauen.
Zur Hühnersuppe noch: Klinghardt ist ja durch einen anderen (japanischen?) Forscher darauf gekommen, dass man mit Koriander Quecksilber ausleiten kann. Denn der einzige Unterschied, den der Forscher nach vielen Jahren finden konnte, war wohl die Hühnersuppe. Und dann hat es nochmal recht lange gedauert, bis sie auf den Koriander kamen, der dort wohl immer mit gekocht wurde (zumindest bei denen, die auffällig weniger Quecksilber im Körper hatten).
Eine Frage noch zum Einnahmezeitpunkt:
Ich nehme in der Früh vor dem Frühstück 5 stark gehäufte TL RS (ca. 40-50g) sowie 5 gehäufte TL meines eigenkreierten Ballaststoffmixes (Leinsamen, Flohsamen, Flohsamenschalen, Chia Samen, Inulin - alles ca. zu gleichen Teilen).

Nach dem Frühstück gibts dann die weitere NEM Orgie mit Multi, VC, VD, MSM und Omega 3 - und ich habe irgendwie die Befürchtung, dass sich das Zeug gegenseitig blockiert bzw. die Fasern die Vitamine gleich wieder binden? Wäre es besser, die Reihenfolge umzudrehen, bzw. wie viel Pause sollte ich lassen?
Nein, sicher nicht, die Vitamine, Mineralstoffe, MSM und Omega 3 werden sicher nicht durch die Fasern gebunden. Wenn man RS+Fasern mit dem Essen nimmt (was ja das Ziel ist), wird ja auch nichts abgebunden. Die NEM´s werden im Dünndarm aufgenommen, RS und Fasern arbeiten sich durch den Dünndarm, binden dort Pathogene an sich (oder füttern bei extremen SIBO dort bestimmte Pathogene), und wirken im Dickdarm, um dort unser Mikrobiom zu füttern, und wichtige Säuren zu erzeugen

RS und Fasern kann man eigentlich mit dem Essen nehmen, ich nehme sie aber zusammen mit den Probiotika, drum nehme ich das Ganze getrennt vom Essen.
Der Forscher Elzakker macht für viele CFS bzw. Fibromyalgie-Symptome Herpesviren, konkret den EBV und den HHV6 verantwortlich, da der Vagusnerv den Parasympathikus/Sympathikus reguliert, und daher sehr zentral ist, und auf viele Körpersysteme (Körpertemperatur, Kreislauf, Atmung...) wirkt. Chris Kresser beschreibt, der Vagusnerv wirkt auf die Verdauung und umgekehrt wirkt die Verdauung auf den Vagusnerv.

Wichtig für uns ist, daß es möglich ist, durch intensive und nachhaltige Stimulierung des Immunsystems über den Darm das Immunsystem so zu stärken, daß es Viren und Toxine aus den Nervenzellen mobilisiert, zentrales Element ist dabei die Behandlung der Pilze, zumindest bei mir auch die Methylierung.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben