Corona - Deutschland (Maßnahmen, Zahlen...

Status
FĂŒr weitere Antworten geschlossen.
wundermittel
Beitritt
18.03.12
BeitrÀge
8.283
Ich glaube, es ist Punkt 5, bei dem sich ein Fehler eingeschlichen hat.
Ja auch, aber ich meine die Kreuzimpfung, denn da schriebst du, dass man damit als ungeimpft gilt und dem ist nicht so.
Siehe Link und ich weiß es zu 100%, da ich eine Kreuzimpfung erhielt.


Viele GrĂŒĂŸe von Wildaster
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.09.13
BeitrÀge
2.230
Auch andere Top-Experten, Mediziner, Virologen, Immunologen, Epidemiologen etc. aus aller Welt kritisieren ganz offen das Vorgehen der Politiker. Es ist unglaublich, was hier vor sich geht.

Bei diesem Video finde ich befremdlich, dass gleich relativ zu Beginn ein fĂŒhrender Virologe behauptet, dass die Pandemie geplant sei. Dann etwas spĂ€ter wird behauptet, dass die Pandemie der geplanten Bevölkerungsreduktion dienen soll. Ich habe aber nur die ersten Minuten verfolgt.

Welche Regierung soll das geplant haben? Wer ist so schlau? Unsere doch bestimmt nicht.

Auch wurde in diesem Forum mal vor lĂ€ngerer Zeit gewĂŒnscht, dass man Verschwörungstheorien nicht verbreiten soll.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.07.09
BeitrÀge
6.591
Ich sehe gerade Horst Lichter, LieblingsstĂŒcke - jaja, bei diesem einen zweiten D-Sender - und da sieht man Leute, die sich die HĂ€nde geben đŸ„ł also, dass das ĂŒberhaupt noch erlaubt ist, sowas zu zeigen, das ist doch Wehr- und Kampfkraftzersetzung .... vor allem die Kinder, was sollen die denn da lernen?đŸ„ł Ich sehe da auch keine Warnhinweise der zentralen Zentrale fĂŒr GesundheitsverklĂ€rung. Kaum zu fassen đŸ„ł aber es macht Spaß, nette Sendung aus den fast guten alten Zeiten! đŸ€“
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.03.07
BeitrÀge
7.200
Eine Frage zu den vorgeschlagenen EntwĂŒrfen der ArztvertrĂ€ge, bezĂŒglich einer möglichen Pflichtimpfung:

Zum einen könnte es sein, dass der Arzt sich soweit aus dem Fenster lehnt und dieses Papier tatsÀchlich unterzeichnet und dann?
und zum anderen was kann ein nicht unterzeichneter Vertrag bewirken im Falle der Pflichtimpfung?
Die Bußgelder etc. werden trotzdem ins Haus flattern und dieses vor Gericht aussitzen, das weiß man ja inzwischen was das bringt. Der Arzt wird sich dann auch sicher nicht mehr erinnern können.
Also optimal finde ich das noch nicht oder habt ihr da noch andere Gedanken?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
BeitrÀge
13.898
Wuhu,
Eine Frage zu den vorgeschlagenen EntwĂŒrfen der ArztvertrĂ€ge, bezĂŒglich einer möglichen Pflichtimpfung:
gibts da schon eine Vorlage, ein Muster?

Zum einen könnte es sein, dass der Arzt sich soweit aus dem Fenster lehnt und dieses Papier tatsÀchlich unterzeichnet und dann?
Da wurde, mein ich mich erinnern zu können, angemerkt, man könnte sich die (Haft-) Pflicht-Polizze / Versicherungssumme vom impfen wollenden Arzt vorlegen lassen bzw könnte sowas in so einen Werk-Vertrag aufgenommen werden; Ausserdem kann man selbst immer noch von diesem Vertrag abstand nehmen, auch wenn der Arzt da unterschreiben wĂŒrde - allerdings wird das dann natĂŒrlich als Weigerung ausgelegt, sich impfen lassen zu wollen; Jedenfalls muss man immer noch - auch bei einer Pflicht - mit seiner Unterschrift einwilligen, wird das nicht respektiert, dann... ;)

Also optimal finde ich das noch nicht oder habt ihr da noch andere Gedanken?
Man braucht dafĂŒr jedenfalls ein starkes NervengerĂŒst, will man es auf diese Weise hĂ€ndeln versuchen...
 
Beitritt
14.03.07
BeitrÀge
7.200
gibts da schon eine Vorlage, ein Muster?
Ich habe gehört, dass sie die EntwĂŒrfe einstellen werden, wenn fertig.
Da wurde, mein ich mich erinnern zu können, angemerkt, man könnte sich die (Haft-) Pflicht-Polizze / Versicherungssumme vom impfen wollenden Arzt vorlegen lassen bzw könnte sowas in so einen Werk-Vertrag aufgenommen werden; Ausserdem kann man selbst immer noch von diesem Vertrag abstand nehmen, auch wenn der Arzt da unterschreiben wĂŒrde -
Tja, dieses Procedere lĂ€uft dann aber auf eine zumindest kleine innerliche Bereitschaft einer Impfung hinaus, wenn man diesen Weg wĂ€hlen wĂŒrde, ansonsten. . .
allerdings wird das dann natĂŒrlich als Weigerung ausgelegt, sich impfen lassen zu wollen; Jedenfalls muss man immer noch - auch bei einer Pflicht - mit seiner Unterschrift einwilligen, wird das nicht respektiert, dann...
richtet man mehr Schaden als Nutzen an.
Man braucht dafĂŒr jedenfalls ein starkes NervengerĂŒst, will man es auf diese Weise hĂ€ndeln versuchen...
Weißt Du Orangerl, wenn die Aussichten am Ende gut stehen und diese fĂŒr mich nachvollziehbar sind, dann kann man das eh lĂ€dierte NervengerĂŒst noch weiter belasten - ich sehe da aber nicht wirklich den Silberstreif am Horizont bei dieser Vorgehensweise.
Deswegen frage ich hier mal, wie andere das einschÀtzen, manchmal sieht man ja vor lauter imaginÀren "Gitter-StÀben" die dahinter liegende Natur nicht mehr, angelehnt an Rilkes Panther.
 
Beitritt
12.10.18
BeitrÀge
7.129
wenn es tatsÀchlich eine impfpflicht geben wird, kommt es doch eh nicht auf einen einzelnen arzt an, weil es dann sicher unendlich viele impfstellen gibt. es gibt ja jetzt schon ziemlich viele.

die frage ist nur, wie das kontrolliert werden soll. es gibt ja auch eine ausweispflicht fĂŒr alle deutschen ab 16, aber die wird doch normalerweise auch nicht kontrolliert. wie auch ?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.09.08
BeitrÀge
13.898
Wuhu,
die frage ist nur, wie das kontrolliert werden soll. es gibt ja auch eine ausweispflicht fĂŒr alle deutschen ab 16, aber die wird doch normalerweise auch nicht kontrolliert. wie auch ?
vermutlich so wie in Ö: https://www.symptome.ch/threads/impfpflicht-ja-oder-nein-11-21.144164/post-1307243

Tja, dieses Procedere lĂ€uft dann aber auf eine zumindest kleine innerliche Bereitschaft einer Impfung hinaus, wenn man diesen Weg wĂ€hlen wĂŒrde, ansonsten...
Unwahrscheinlich, dass ein Arzt das unterschreibt...

richtet man mehr Schaden als Nutzen an.
Klar, "beliebt" macht man sich damit nicht...

Weißt Du Orangerl, wenn die Aussichten am Ende gut stehen und diese fĂŒr mich nachvollziehbar sind, dann kann man das eh lĂ€dierte NervengerĂŒst noch weiter belasten - ich sehe da aber nicht wirklich den Silberstreif am Horizont bei dieser Vorgehensweise.
Deswegen frage ich hier mal, wie andere das einschÀtzen, manchmal sieht man ja vor lauter imaginÀren "Gitter-StÀben" die dahinter liegende Natur nicht mehr, angelehnt an Rilkes Panther.
Ich weiß, mein Plan A und B haben auch nichts mit solchen Werk-VertrĂ€gen zu tun...
 
Beitritt
26.07.09
BeitrÀge
6.591
Ich habe schon vor Jahren gehört, dass in den KrankenhĂ€usern und Kliniken so gut wie keine Verwaltungs- und Dokumentations-Arbeit bei der Pflege anfĂ€llt, damit das ganze Personal alle Zeit fĂŒr Patienten investieren kann. Da wird grad nur nach dem Namen und der Versichertenkarte gefragt, und schon geht's los.
Dass das richtige Bein behandelt wird, darauf musste man schon immer selber achten, auch auf mögliche allergische Kreuzreaktionen mit Medikamenten oder Kontrastmitteln. Wozu braucht man da PC's oder gar Tikitalisierung? Das ist die menschliche Note, dass man nicht nach Impfungen fragt, außerdem erspart man sich unangenehme Nachfragen, ob diese gentechnischen Injektionen denn tatsĂ€chlich "Impfungen" genannt werden (dĂŒrfen), und ob man daraufhin die Frage nach den sogenannten "Impfungen" ĂŒberhaupt sinngemĂ€ĂŸ beantworten könnte?
Und ob denn die Zulassungen endlich mal legal und vollstĂ€ndig geregelt sind? Wer soll das denn alles auf einmal und zugleich wissen? D a s wĂŒrde das Personal ĂŒberfordern, wenn sie das auch noch alles an den Bundesgentechnikminister weiterleiten mĂŒssten!
Also Augen auf, und durch! đŸ„łđŸ„·đŸ„ł
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
BeitrÀge
4.855
Ob eine Impfpflicht in Deutschland rechtlich durchsetzbar ist, bewertet Rechtsanwalt Markus Mingers im folgenden Video,
Das ist schwach argumentiert, sind auch Fehler in seinen Argumenten enthalten. Darauf wĂŒrde ich mich nicht verlassen.

Es gibt bessere AnwÀlte, die es (leider) anders sehen:
 
Status
FĂŒr weitere Antworten geschlossen.
Oben