Ich bin 29 Jahre alt und fast űberall Schmerzen

Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.177
Hi,

würde mal zum Orthopäden gehen. Der kann ein MRT der BWS und HWS machen lassen (ohne Kontrastmittel). Dann sieht man mal ob mechanisch etwas verrutscht ist.

Er wird dir auch ein Rezept für deine Verspannungen geben können. Der Standard ist Methocarbamol. Hat bei mir mit 1500mg sehr gut auf die Muskeln gewirkt. Aber mehr als Tv schauen oder im Bett liegen ging nicht mehr. Geht zu stark auf den Kopf. Aktuell nehme ich 2x tgl. 1.5mg Pridonol. Das ist wirklich gut.

Alternative wäre Diazepam. Das aber auf keinen Fall länger als 10 Tage am Stück nutzen!!! Suchtgefahr.



Gegen Verspannungen helfen Entspannungsübungen. Nach 2-3 Wochen merkt man erste leichte Resultate. Ist sehr anstrengend und man braucht Disziplin. PMR, Yoga, Atemübungen, Autogenes Training, Sauna ist auch sehr Muskelentspannend und am wenigsten anstrengend. Muskelentspannungen sollten täglich trainiert werden.



Augenlied zucken kommt in der Regel vom Stress. Mit gut 300-600mg Magnesiumcitrat /Tag sollte es besser werden.



Generell mal deinen Vitamin D3 Status checken. Wenn möglich ein Level von 50-70ng/ml anstreben und entsprechend mit Magnesium, Vitamin K2 (MK7) und Vitamin D3 Pillen aufstocken. Die ersten Tage so etwa 100000IE/Woche. Es gibt im Web D3 Rechner. Da kannst du ermitteln wie viel D3 und K2 du schlucken müsstest.
Langsam erhöhen macht für mich keinen Sinn. Da braucht man ewig. In der Packungsbeilage von Dekristol wird von bis zu 200000I/E als Erstdosis gesprochen.



Als Blutwerte könnte noch helfen:

Progesteron

Vitamin B Profil

Ggf diverse Antikörper. Beispielsweise IgG, IgA, IgM

Mineralstoffe (nicht nur die Basics)



Ansonsten die Basics- 2-3x die Woche Sport. Gut essen, Trinken, schlafen und nicht rauchen und saufen.



Solltest du wieder AD nehmen müssen, probiere mal 5HTP 100mg/Tag. Später ggf auf 200mg aufstocken.



Muskelschmerzen kann es auch bei Allergien geben. Sind die Schleimhäute und Augen auch betroffen? Gibt es Saisonelle Unterschiede? Wenn nein, könnte es eine Allergie mit dem Essen sein. Entsprechende Tests könnten Aufschluss geben.



Die Unterbauchschmerzen könnten auch von Hemhorroiden kommen, oder Zysten. Ultraschall sowie Darmspiegelung könnten Aufschluss geben.



Nagelpilz:

Ist hartnäckig. Es gibt Nagelpilzprodukte mit Feile und Lack. Ich glaube einmal pro Woche die Oberschicht abfeilen, und dann Lack drauf machen. Für etwa 2-3 Monate. Bei mir hats funktioniert.



Osteoporose könnte man unter anderen auch beim Endochrinologe testen lassen. Da gibts einiges was der mit Bluttests veranlassen könnte. Nebenniere würde ich da auch mitmachen lassen.



Die Sehstörungen können durch die Nackenverspannungen kommen.



Geschwollene Lymphknoten sind doof. Könnte auf ein Infektionsherd hindeuten.



Amalgam würde ich auf kurz oder lang ersetzen lassen und gegen Composite tauschen. Bevor das Composite reinkommt, ein Allergietest machen ob du das Composite verträgst.



Heilerde würde ich unterlassen. Die sind oft Schwermetall belastet. Chlorella ebenfalls.

Warum möchtest du Chlorella nehmen? Ich erkenne kein Nutzen aus Chlorella. Gegen Schwermetalle gibt es besseres.



Schilddrüse könntest du noch checken lassen. Die Ernährung sieht relativ Jodarm aus.



Aktuell deutet ne ganze Menge auf Stress hin. Ist dein Leben stressig? Tust du genug um dir deine Wünsche zu erfüllen?



Ich vermute mal, wenn die Entspannung in dein Leben kommt, dann senkt sich der Muskeltonus, die Verspannungen gehen weg, die Muskelschmerzen ebenso.

Daher sind AD, Muskelrelaxantien wie beispielsweise Pridinol und Entspannungsübungen meine erste Empfehlung. Alle 3 Bausteine tragen dazu bei den Muskeltonus zu senken.

Ergänzende Maßnahmen wären einmal im Monat Osteopathie + 2x pro Woche Manuelle Therapie. Fango könntest du zu Hause ebenso machen, wie beispielsweise Yoga oder Thaichi.

Bevor du irgendwelche Mineralien oder Vitamine einwirfst, erstmal die Blutwerte bestimmen lassen.

Serotonin wird zu 95% im Darm gebildet. Defizite könnten auch auf eine Darmfehlbesiedlung hindeuten.
Ein großes umfassendes Darmprofil könnte helfen.

Eine Schwermetallbelastung in dem Sinne das es neurologische Symptome auslöst würde ich zunächst mal nicht vermuten bei so wenig Fischkonsum und Amalgamfüllungen. Oder trinkst du seit 30 Jahre Cola aus Aludosen oder hattest entsprechende Unfälle mit Schwermetalle? Schwermetallausleitung ist ein hochkomplexes Thema. Erstmal musst du deine Entgiftungsleistung testen lassen. Dann die Typischen Mineralstoff und Vitaminmängel. Speziell Selen und B12. Keine Megadosen dieser beiden Substanzen. Ich würde beide am unteren Level lassen und Selen sowie B12 nicht übermäßig supplementieren. Dann zuerst die Organe und Fettgewebe entgiften. DMPS + Gluthation, Procainbase + Sam + Mineralstoffe. Erst später umsteigen auf DMSA + entsprechende Substanzen für die Gehirnentgiftung. Besser nichts machen, als etwas falsches machen!

Neurologische Störungen treten in der Regel nur bei absoluten Mängel oder Überdosierungen auf. Eine Unterversorgnung ist noch kein Mangel! Ein Wert von D3 20 ist nicht so toll. Verdoppelst du auf 40 innerhalb einer Woche, solltest du dich schon wesentlich besser fühlen, aber noch lange nicht Symptomfrei. Stress tut sein übriges...


Candida:
Stuhlprobe, am besten 3 Röhrchen wenn du 3x am Tag musst. Je Röhrchen 3 Löffel voll Einmal vorne, einmal mittig, einmal am ende der "wurst". Candida ist nicht gleich Candida. 50% der deutschen haben Candida und die Masse ist symptomfrei. Entscheidend ist wie hoch die Colonie ist. In den meisten Fällen ist Candida die Folge einer "Krankheit". Also sollte man "DIE KRANKHEIT" therapieren und nicht Candida da Candida immer wieder kommen würde und wenn... die Pilze sind ja nicht doof. Unter Umständen wandern die Pilze ins Blut und ernähren sich dann vom Blutzucker wenn sie über den Darm nichts mehr bekommen [Candidadiät]. Systemische Candidose ist so ziemlich das letzte was du jetzt noch brauchst.

Was du auch tun könntest zum Neurologen gehen. Da deine Symptome überwiegend Neurologischer Natur sind. Mißempfindungen, Muskelschmerzen, zittern ect. pp. Kannst mal ein ENG und EMG machen lassen.
Ich vermute aber ohne Befund. Für mich sieht das alles recht stabil nach Nervenleiden aus. Entweder durch Stress, oder Toxine.

Ob Toxine:
Da kannst du dir selbst die Frage stellen ob du exponiert bist oder nicht. Im Zweifelsfall hilft da ein Schwermetalltest sowie Allergietest gegen die üblichen Neurotoxine im Haushalt. Wenn es Toxine wären, dann hättest du aber keine Beschwerdefreien Intervalle.

Mein Neurologe sagt immer:
Selten Krankheiten gibts nur selten ;-)

Btw.
Wenn du ins MRT gehst, nimm einfach 0.5mg Tavor und packe dir neben die Kopfhörer noch Ohropax mit ein.

Unterm Strich musst du auch alles vom Doc absegnen lassen wegen deiner Muttermilch.

Was Muskelschmerzen betrifft, oder Müdigkeit/Erschöpfung, Sehstörungen und gelegentlicher leichter Schwindel bin ich auch alles völlig bei dir. Versuche es schon 2 Jahre lang in den Griff zu bekommen. Ich habe eine amtliche multiple Schwermetallbelastung. Die Masse ist aus dem Bindegewebe raus (mit DMPS). Gehirnentgiftung folgt demnächst.
Die Werte sind aber insofern schon besser, das alle meine Symptome besser hätten werden müssen. Sind sie aber nicht. Sie sind wecshelhaft und werden teils stärker. Wie bei dir. Das lässt aus meiner Sicht nur einen Schluss zu. Bei mir liegts am Stress und nicht an die Schwermetalle.

Grüße vom Amalgamträger ( ehemals 14 Füllungen)

Wenn du keine Zeit hast für Entspannungsübungen und 2x die Woche zur Massage un co, dann ist dein Tagesrythmus falsch. Da gilt es dann als erstes anzusetzen. Nur weil man Mama ist bedeutet das nicht das man keine Zeit mehr für sich hat. Du brauchst die Unterstützung deines Mannes und deiner Eltern. Speziell in diesen Lebensabschnitt.
 
Zuletzt bearbeitet:

FAK

Beitritt
21.12.19
Beiträge
20
Candida:
Stuhlprobe, am besten 3 Röhrchen wenn du 3x am Tag musst. Je Röhrchen 3 Löffel voll Einmal vorne, einmal mittig, einmal am ende der "wurst". Candida ist nicht gleich Candida. 50% der deutschen haben Candida und die Masse ist symptomfrei. Entscheidend ist wie hoch die Colonie ist. In den meisten Fällen ist Candida die Folge einer "Krankheit". Also sollte man "DIE KRANKHEIT" therapieren und nicht Candida da Candida immer wieder kommen würde und wenn... die Pilze sind ja nicht doof. Unter Umständen wandern die Pilze ins Blut und ernähren sich dann vom Blutzucker wenn sie über den Darm nichts mehr bekommen [Candidadiät]. Systemische Candidose ist so ziemlich das letzte was du jetzt noch brauchst.

Candida im Darm zu haben ist nie ein Zeichen von Krankheit. Erst wenn man Immun-geschwächt ist und der Pilz die Schleimhaut-Barrieren von Darm oder Lunge ins Blut überwindet und dann die Organe befällt ist das ein Problem, aber dann ist man auch ein intensivmedizinischer Notfall und schreibt hier nicht im Forum.
 

Malve

Hallo knuddz,

Deine Empfehlungen sind fragwürdig; wie kannst Du jemanden, der noch stillt, Medikamente wie Tavor, Diazepam, Methocarbamol
Methocarbamol darf daher auch in der Stillzeit nicht angewendet werden. Wenn der Arzt den Einsatz für unumgänglich hält, sollte abgestillt werden.
- https://www.onmeda.de/Wirkstoffe/Methocarbamol/gegenanzeigen-medikament-10.html
etc. empfehlen?? Vielleicht wäre es sinnvoll gewesen, sich im Vorfeld über die Präparate im Internet zu informieren.
Vorsicht ist auch bei der Formulierung angesagt: Sie sollte nicht als Anweisung erfolgen.

Gruß
Malve
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.177
Aus den einfachen Grund da dies mit den Arzt abgesprochen werden kann, und das Kind unter gewissen Umständen Alternativ gefüttert werden könnte. Zumindest mal für einen Tag. Tavor hat eine Halbwertszeit von 11-18h. Das hieße das an einen Tag nicht gestillt werden dürfte. Methocarbamol habe ich ausschließlich nicht empfohlen. Warum hast du falsch gelesen?

Es gilt die Mama wieder fit zu kriegen, denn eine gesunde Mama wird besser für ein Kind sorgen können als eine angeschlagene Mama. Da sind wir uns bestimmt einig.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.908
Muskelrelaxantien werden bei schlimmen akuten Zuständen verschrieben, wie Bandscheibenvorfall und heftigem Hexenschuß. Sie gehören außerdem zu den Psychopharmaka (Benzodiazepine). Sie hier so zu bewerben, wie wenn es sich um Kopfschmerztabletten handeln würde, ist wirklich unverantwortlich.
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.177
Muskelrelaxantien werden bei schlimmen akuten Zuständen verschrieben, wie Bandscheibenvorfall und heftigem Hexenschuß. Sie gehören außerdem zu den Psychopharmaka (Benzodiazepine). Sie hier so zu bewerben, wie wenn es sich um Kopfschmerztabletten handeln würde, ist wirklich unverantwortlich.

Das ist falsch.
Es gibt verschiedene Wirkstoffe und Wirkstoffgruppen bei Muskelrelaxantien. Nicht nur ausschließlich Benzos. Und ja, Benzos nur bei krassen Akutsituationen. Diese Akutsituationen halten in der Regel keine Wochen an. Daher verabreicht man die in der Regel auch nur 1-2 Wochen.

Muskelrelaxantien werden auch bei Spannungskopfschmerzen eingesetzt oder ordentliche Verspannungen. Nicht nur Benzos.

Ferner beklagt der TE über Kribbeln und Mißempfindungen was auf ein Nervenleiden hindeutet. Entweder kommt das vom Kopf (Nervenschäden), oder von den Muskeln/Nerven selber (lokal). Ich würde eher letzteres behaupten.

Ich habe es mit Pridinol durch. Ohne Pridonol ordentliche Rückenschmerzen. Mit Pridinol fast gar nichts. Ganz einfach daher da die Muskeln nicht mehr permanent angespannt sind und somit nicht permanent überfordert sind. Überforderte Muskeln schmerzen.

Aber ja. Ich habe das Datenblatt von Pridinol nochmal nachgelesen. Ja, in der Stillzeit doof. Vielleicht gibt es dennoch ein Muskelrelaxant welches man in in der Stillzeit nutzen könnte.

Hallo knuddz,



Reicht Dir das?

Gruß
Malve

Als AD wäre hier eine moderate Dosis an Johanneskrautextrat hilfreich. Es muss nicht immer ein SSRI sein!
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.20
Beiträge
127
Hallo @knuddz,

erstmal danke für die Mühe.

würde mal zum Orthopäden gehen. Der kann ein MRT der BWS und HWS machen lassen (ohne Kontrastmittel). Dann sieht man mal ob mechanisch etwas verrutscht ist.

Er wird dir auch ein Rezept für deine Verspannungen geben können. Der Standard ist Methocarbamol.
Alternative wäre Diazepam.

Beim Orthopäden war ich bereits und habe ein KG Rezept bekommen, aber nicht genutzt, da dies momentan nicht machbar für mich ist mit zwei Kindern.

MRT HWS wurde 2016 gemacht und auf dem Befund hieß es, alles OK, nur etwas zu stark ausgeprägt in der Kurve.

BWS wurde auch gemacht 2015, damals war alles OK. Die Beschwerden aber damals nicht so schlimm, wenn Osteopathie nicht hilft, mache ich bereits einmal die Woche, sowie andere Maßnahmen, mit Entspannung und Sport, dann werde ich das in Erwägung ziehen.

Selbst wenn da was wäre, schicken sie einen auch nur zur KG oder Manueller Therapie in meinem Alter, deshalb.

Medikamente werde ich sowieso keine nehmen, da ich mehr Panik vor Nebenwirkungen habe als das die Wirkung überwiegen würde.

Bin was schmerzen angeht eigentlich auch hart im nehmen und auch durch jahrelange Beschwerden viel gewohnt. Da ich meinen Sohn beinahe den ganzen Tag tragen muss, sind die Beschwerden bei meiner Statur auch nicht verwunderlich. Muskulatur muss aufgebaut werden, da komme ich nicht drum herum. Esse momentan auch nach Kalorien um etwas zu zunehmen. Wäre auch nur von Vorteil für mich.

Augenlied zucken kommt in der Regel vom Stress. Mit gut 300-600mg Magnesiumcitrat /Tag sollte es besser werden.

Bin ich weiterhin dran, war ja auch schon wieder weg. Kam erst nach einer Woche Vitamin D Einnahme.


Generell mal deinen Vitamin D3 Status checken. Da braucht man ewig. In der Packungsbeilage von Dekristol wird von bis zu 200000I/E als Erstdosis gesprochen.


Wurde bereits gecheckt, Status bei 20,6 bin und bleibe bei 4000 bis 7000 täglich. Wenn ich jetzt schon wieder Beschwerden mit Magnesium habe, dann möchte ich nicht noch mehr haben.


Als Blutwerte könnte noch helfen:

Progesteron

Vitamin B Profil

Ggf diverse Antikörper. Beispielsweise IgG, IgA, IgM

Mineralstoffe (nicht nur die Basics)

Progesteron sollte in Ordnung sein, sonst wäre ich nicht so schnell schwanger geworden.

B6 und B12 Holo TC sind super.
Da ich über längere Zeit B Komplex genommen habe, kann ich mir nicht vorstellen das mit den anderen B Werten etwas nicht stimmt. War ein B Komplex mit aktivierten B Vitaminen.

Antikörper behalte ich mal im Hinterkopf.

Welche Mineralwerte meinst du denn noch genau?

Solltest du wieder AD nehmen müssen, probiere mal 5HTP 100mg/Tag. Später ggf auf 200mg aufstocken.

Behalte ich auch mal im Hinterkopf, falls es schlimmer werden sollte.

Muskelschmerzen kann es auch bei Allergien geben. Sind die Schleimhäute und Augen auch betroffen? Gibt es Saisonelle Unterschiede? Wenn nein, könnte es eine Allergie mit dem Essen sein. Entsprechende Tests könnten Aufschluss geben.
Allergietest war negativ auf Staub, Pollen und Gräser. Ja trockene Augen habe ich, aber keine Rötungen oder verklebte Augen.
Oft verstopfte Nase.

HIT Arm hilft derzeit noch nicht, läuft aber erst eine Woche. Glutamin wäre mein nächster Versuch.
Fructose und Lactose kann ich mir nicht vorstellen, wäre ich aber auch bereit zu probieren.

Die Unterbauchschmerzen könnten auch von Hemhorroiden kommen, oder Zysten. Ultraschall sowie Darmspiegelung könnten Aufschluss geben.


Zum FA wollte ich sowieso mal gehen, weil ich von der Stelle her Eierstöcke vermute. Sollte alles in Ordnung sein, dann evtl Darmspiegelung zusammen mit Magen, da ja oft Übelkeit und ab und an auch Oberbauchschmerzen.


Nagelpilz:

Ist hartnäckig. Es gibt Nagelpilzprodukte mit Feile und Lack. Ich glaube einmal pro Woche die Oberschicht abfeilen, und dann Lack drauf machen. Für etwa 2-3 Monate.


Glaube das ist selbstverschulden, mir fehlte bisher immer die kontinuierlichkeit bei der Behandlung. Habe es immer schleifen lassen nach paar Wochen.


Osteoporose könnte man unter anderen auch beim Endochrinologe testen lassen. Da gibts einiges was der mit Bluttests veranlassen könnte. Nebenniere würde ich da auch mitmachen lassen.


Test beim Endokrinologen habe ich Anfang Mai.


Heilerde würde ich unterlassen. Die sind oft Schwermetall belastet. Chlorella ebenfalls.

Warum möchtest du Chlorella nehmen? Ich erkenne kein Nutzen aus Chlorella. Gegen Schwermetalle gibt es besseres.


Heilerde tut mir aber derzeit gut bei Blähungen.

Was würdest du empfehlen? Ich wollte zum ausleiten etwas schonendes und haben ja einige gute Erfahrungen mit Chlorella. Das Produkt ist auf Schwermetalle getestet.


Schilddrüse könntest du noch checken lassen. Die Ernährung sieht relativ Jodarm


Schilddrüse ist leicht vergrößert, ein kleiner Knoten auch vorhanden, deshalb Termin beim Endo.
Jod im Blut messen macht laut Hausarzt wenig Sinn.


Geschwollene Lymphknoten sind doof. Könnte auf ein Infektionsherd hindeuten.


Asthma Bronchiale und chronische Rachenentzündung sind laut HA Schuld. Habe aber auch noch einen Wurzelbehandelten Zahn im Mund. Weiß nicht mal sehen.

Aktuell deutet ne ganze Menge auf Stress hin. Ist dein Leben stressig? Tust du genug um dir deine Wünsche zu erfüllen?


Leider ja, sehr viel Stress und viel zu wenig Zeit für mich, momentan aber auch keine Chance das zu ändern.
Serotonin wird zu 95% im Darm gebildet. Defizite könnten auch auf eine Darmfehlbesiedlung hindeuten.
Ein großes umfassendes Darmprofil könnte helfen.


Das habe ich sowieso im Hinterkopf, danke. Weiß nur nicht ob ich das beim Hausarzt oder beim Heilpraktiker machen soll?


Eine Schwermetallbelastung in dem Sinne das es neurologische Symptome auslöst würde ich zunächst mal nicht vermuten bei so wenig Fischkonsum und Amalgamfüllungen. Schwermetallausleitung ist ein hochkomplexes Thema. Erstmal musst du deine Entgiftungsleistung testen lassen. Dann die Typischen Mineralstoff und Vitaminmängel. Speziell Selen und B12. Keine Megadosen dieser beiden Substanzen. Ich würde beide am unteren Level lassen und Selen sowie B12 nicht übermäßig supplementieren. Dann zuerst die Organe und Fettgewebe entgiften. DMPS + Gluthation, Procainbase + Sam + Mineralstoffe. Erst später umsteigen auf DMSA + entsprechende Substanzen für die Gehirnentgiftung. Besser nichts machen, als etwas falsches machen!

Wusste nicht das 4 Füllungen wenig sind. Eine wurde halt in der SS frei ohne Schutz ersetzt. Zudem jahrelanges Rauchen, deshalb vermute ich eine Belastung.

Ja bei dem Thema bin ich sowieso sehr unsicher, da jeder etwas anderes schreibt. Deshalb werde ich das wohl mit Therapeuten nach Stillzeit machen.


Candida: Entscheidend ist wie hoch die Colonie ist. In den meisten Fällen ist Candida die Folge einer "Krankheit". Also sollte man "DIE KRANKHEIT" therapieren und nicht Candida da Candida immer wieder kommen würde und wenn... die Pilze sind ja nicht doof.


Welche Krankheiten lösen den sowas aus? Ich dachte häufig Antibiotika in der Jugend und Darm Fehlbesiedlung würden ausreichen.

Was hältst du von Übersäuerung?


Unterm Strich musst du auch alles vom Doc absegnen lassen wegen deiner Muttermilch.


Er hat doch erwähnt das man alles erst absegnen muss. In Therapie wo ich war, haben tatsächlich viele Schwangere auch solche Sachen bekommen. Ich hätte es trotzdem nicht genommen, aber es gibt viele Frauen die ohne sowas nicht auskommen und das sollte jeder für sich entscheiden ohne Vorurteile zu schüren.

Wenn du keine Zeit hast für Entspannungsübungen und 2x die Woche zur Massage un co, dann ist dein Tagesrythmus falsch. Da gilt es dann als erstes anzusetzen. Nur weil man Mama ist bedeutet das nicht das man keine Zeit mehr für sich hat.


Es gibt in der Nähe keine Eltern die helfen könnten. Aus privaten Gründen möchte ich diese hier nicht offen legen.

Die große ist nicht das Problem. Der kleine will aber nur zu Mama und sein Bedürfnis wird da eben erfüllt. Natürlich könnte mein Mann ihm bei Hunger etwas zum Essen aus Beikost geben. Nützt aber nichts wenn er nicht will und nur weint weil er zu mir will. Hoffe das bessert sich bald.

Liebe Grüße
Agnes
 
Beitritt
24.11.08
Beiträge
180
Hallo zusammen,

zurzeit ist es mal wieder so weit das mein kompletter Kōrper spinnt und es immer schlimmer wird.

Ich versuche mich kurz zu fassen.

Bin 29 Jahre alt, habe zwei Kinder und bin verheiratet.

Die ersten Beschwerden hatte ich mit 19 Jahren. Kribbeln hauptsächlich links in Händen und Fűßen. Muskel und Knochenschmerzen. MRT, Test auf Borreliose, EEG, Rheumafaktoren brachten kein Ergebnis. Es entwickelte sich eine Angststōrung mit Depression. Nach AD, Citalopram, kurze Einnahmedauer, besserte sich alles.

Ein paar Jahre später, selbes Spiel und wieder alles ohne Befund. Besserte sich allerdings ohne Antidepressiva.

2017 Schwangerschaft, mit Depressionen, als meine Tochter 6 Monate alt war. In Therapieeinrichtung mit Kind. MRT ohne Befund. Generalisierte Angststōrung. Ferritin wert bei 11. B12 serum normal.

Schwankschwindel seit Geburt, nach Osteopathie besser.

Erneute Schwangerschaft Ende 2018 bis 2019 ohne Depression trotz Absetzen von AD.

Vor 8 Wochen wieder Beginn, nach Erkältung. Kribbeln Arme und Beine, hauptsächlich links. Schwankschwindel vor allem bei Treppe sowie Fahrstuhl. Osteopathie Termin am Donnerstag.

Bandacgeibenvorfall Bws 2015, Blinddarm OP 2014. Da immer rechter Unterbauch Schmerzen, ist bis heute aber auch immer wieder da. Übergang Dünndarm zu Dickdarm aber auch links zurzeit, dachte Eierstöcke, aber war erst vor 2 Monaten beim Fa zur Nachsorge. Hws Probleme auch schon seit Jahren und Bws Beschwerden mit immer wieder kehrenden Blockaden und Schmerzen zwischen Schulterblätter.

Borreliose vor paar Jahren mit gutem Test ausgeschlossen. Dumpfes Gefühl oft im Kopf. Muskel und Knochenschmerzen, vor allem linker Arm, aber auch oft rechts. Beine, Waden. Eisenspeicher diesmal bei 43. B12 Holo Tc über 100. Augenzucken seit 5 Wochen, Augenarzt ohne Befund. Gestern heftig Blähungen, heute morgen aufgewacht, nach aufstehen starke Schmerzen hinter Schulterblätter, nach paar Minuten weg. Wirbelsäule Schmerzen. Grundsätzlich schon immer Muskelzittern bei Treppe laufen und schnell einschlafen Gliedmaßen.

Vor einer Woche Rōntgen Thorax aufgrund von Schleimbildung seit letzter Erkältung. Bws Verschleiß zu weit für mein Alter, mit rarefizierung der knochenstruktur. Hinweis auf Osteoporose? Hält mein Hausarzt für unwahrscheinlich, da so jung und zwei Kinder bekommen, also kein Hinweis auf Hormonstōrung.

Fortgeschrittene COPD, wobei mein Hausarzt sagt, das kann man nicht nur durch ein Rōntgen feststellen.

Asthma Bronchiale seit 10 Jahren.

Meiste Zeit so gering das kein Spray gebraucht wurde. Seit 15 Lebensjahr Raucherin, eine bis 1,5 Schachteln. Bis, auf Schwangerschaft und Stillzeit.

Nagelpilz am großen Zeh rechts seit 4 Jahren, bekomme es nicht weg.

Oft Gefühl von komisch sehen. Schwächegefűhle in Beinen, Gefühl gleich umzukippen. Dauerhaft geschwollene Lymphknoten am Hals. Schon ewig.

3 Zähne mit Amalgamfűllung schon bestimmt seit dem 16ten Lebensjahr einer mit Komposit űberdeckt, wurde ganz normal abgeschliffen und befűllt.

Heute etwas Schonkost, und Luvos Heilerde genommen. Chlorella bestellt.
Oft Gelüste auf Schokolade. Oft Spannungskopfschmerzen.

Letzte Blutwerte, das einzige das auffällig war, Mcv Referenz 80 bis 96, bei 97 und zwei Monate zuvor 99.

Nehme regelmäßig Magnesiumcitrat, Femibion 3, da noch in Still Phase. Vitamin D, Vigantolōl ein Tropfen 2 bis 3 mal die Woche. Aktivierte Vitamin B 1, 6, 12 und Folsäure sporadisch, aber nachdem der Holo Tc so gut war abgebrochen.

Also mein Hausarzt ist offen für alles und macht alles mit.

Die Frage ist, welche Blutwerte sollte ich noch checken? Welche Tests würdet ihr mir noch empfehlen?

Wegen der dauerhaften Schmerzen Wirbelsäule, linker Arm und dem Rōntgenbefund wollte ich noch zum Orthopäden oder direkt Bws MRT? Aber ich hab da immer so Panik, hab auf das letzte CT Kopf auf Kontrastmittel reagiert.

Seit Schwangerschaft 2019 vertrage ich keine Tomaten mehr roh und Avocado. Bekomme Bauchkrämpfe.

Extrasystolen bekannt, zur Zeit Ruhe, beim Kardiologen abgeklärt. Dauerhaft extreme Nackenverspannungen, Kind wird oft nur mit links getragen.

Ich trinke auch viel Kaffee und meist zu wenig Wasser. Esse abwechslungsreich, morgens meist Porridge mit Obst, mittags 5 mal die Woche auch eine Geműseportion dabei. Einmal die Woche Fleisch und alle 2 Wochen spätestens Fisch.

Bitte um Tipps, Empfehlungen, eigene Erfahrungen. Ich mag langsam nicht mehr, hab echt wieder Panik was schlimmes zu haben, es kommt wieder ständig was dazu.

Hi, probier doch mal einen Provokationstest auf Schwermetalle bei einem versierten Mediziner.
Hast du evtl. Amalgamfüllungen? Oder Wurzelbehandelte Zähne?

Falls Amalgamfüllugen, dann müssen die unter Schutz am besten raus. Aber das musst du mit deinem biologischen Z.arzt besprechen im Detail.

Sonst für deinen Nagelpilz einfach Propolis Dimisulf von Aktivamed draufschmieren. 3x täglich. Sollte dann nach 4 Wochen weg sein.

LG
raja
 
Beitritt
24.11.08
Beiträge
180
@derstreeck

Ja das wäre wirklich lieb von dir. Wusste nicht das da so viel Zusatzstoffe drin sind. 🙈 Dachte ist ja teuer dann sicher auch gut.

Dann brauche ich mich ja nicht wundern das es nicht anschlägt mit dem Vitamin D und ich war schon vorsichtig mit der Dosierung, damit ich nicht űberdosiere, da man durch die Vitamin D Einnahme ja irgendwas anderes nicht so gut aufnimmt und ich ja nicht weiß wo ein Mangel herrscht. Ich habe noch einen Vitamin D Test von Cerascreen da, ich werde den am besten morgen gleich einschicken.

Geh nicht zu einem Physiotherapeuten für den Rücken. lieber zu einem Osteopathen und lass dir die Amalgamfüllungen unbedingt unter Schutz rausnehmen.

Während der Schwangerschaft ging es dir wahrscheinlich besser, weil die Mutter immer ca. die Hälfte ihrer Gifte an die Kinder abgibt...
Mies für deine Kinder, aber gut für dich in dem Moment....

Anstelle von Fembion würde ich an deiner Stelle den LEF Mix oder die Basisformel von Aktivamed nehmen, die ist belegt gut für Stillende Mütter und Schwangere, was man von den meisten Multis am Markt nicht behaupten kann, diese enthalten u.a. Vitamin A, was a la Contagan Missbildungen beim Fetus fördern kann und bei Rauchern paradoxerweise Lungenkrebs fördert!
 
Beitritt
24.11.08
Beiträge
180
Hallo Agi1990.

Die Vitamin D Dosis ist vom Körpergewicht abhängig. Kannst du dein ungefäres Körpergewicht verraten? Und das von deinem Kind am besten auch gleich. Wenn man sich das ausrechnet, kann man nicht überdosieren. Dazu kommt, dass man immer höhere Dosen benötigt, um den Wert noch weiter zu erhöhen, wenn man schon einen guten Wert hat.

Bei Eisen ist die Transferrinsättigung und das Caeruloplasmin ganz wichtig. Es ist falsch nur aufs Ferritin zu schauen.

Das von Hans genannte HPU tritt häufig auf und es ist nicht unwahrscheinlich, dass du auch betroffen bist. Ich habe das auch. Da kannst du dich erstmal weiter drüber informieren und später den Test bei Keac machen.

Statt Fembion würde ich mehrere Einzelpräparate nehmen: Einen B Komplex mit Folat.
Allerdings rate ich dazu gleich den höher dosierten B Komplex Forte zu nehmen.

Zink, Kupfer, Mangan in der Dosierung wie in diesem Kombipräparate. Kupfer ist nötig zur Bildung von dem Caeruloplasmin, was auch den Eisen- und Magnesiumhaushalt steuert.

Omega 3 Fettsäuren, das Algen Omega 3 von Norsan.

Vitamin A: Eigentlich jeden Tag eine mit den 10.000 IE aber wenn du daängstlich bist, dann nimm nur jeden 2. Tag eine. https://www.vitaminexpress.org/de/vitamin-a-10000-ie-vitamin-a-kapseln

Magnesium, das Magnesiumcitrat ist ein Histaminliberator. Besser du wechselst auf Magnesiummalat. Ohne Zusatzstoffe: https://www.vitaminexpress.org/de/magnesium-malat-kapseln-magnesium-kapseln
Oder Malat von Sunday.

Vitamin D mit K2 dazu. So was hier. Das passt von der Dosis für euch beide. Meine Tochter ist jetzt 1 1/2 und bekommt jeden Tag 2 Tropfen. Deinem Kind kannst du 1 Tropfen geben und du 8 - 10 (aber schreib noch mal das Körpergewicht) .



Von den Sunday Produkten würde ich die Finger lassen... die sind teils mit Giftstoffen belastet, da ist das Fembion sogar vielleicht noch besser.

Noch schlimmer ist die Emfehlung mit Vitamin A. Das wissen halt viele nicht. das ist meeega giftig, da DNA-schädigend, siehe "
Kann Vitamin A Fehlbildungen erzeugen?
Das teratogene Potential der Vitamin A-Säurederivate ist beträchtlich; das Risiko, dass ein Isotretinoin-exponierter Foetus Fehlbildungen entwickelt, beträgt rund 25%. (Bei Thalidomid wurde das entsprechende Risiko auf 20% geschätzt.(2) )Dokumentiert sind zwar kaum 100 Fälle; Experten meinen aber, die tatsächliche Fallzahl sei viel grösser. (3) In Tabelle 2 sind die wichtigsten Isotretinoin-bedingten Fehlbildungen zusammengestellt. Unter Etretinat ist das Fehlbildungsmuster ähnlich; Herzanomalien sind aber bisher unter Etretinat nicht beschrieben worden.(4)
Mindestens 100 Studien mit Tierversuchen haben auch eindeutig dokumentiert, dass Vitamin A (Retinol) in sehr hohen Dosen (5 bis 10 Mio. IE) Fehlbildungen hervorruft, die denjenigen unter therapeutischen Dosen von synthetischen Retinoiden entsprechen.(5)
Dagegen sind bisher beim Menschen nur Einzelfälle bekannt, in denen ein Zusammenhang zwischen der Einnahme von Vitamin A-haltigen Präparaten in der Schwangerschaft und angeborenen Fehlbildungen vermutet wird.(5-7) 12 solche Fälle sollen der amerikanischen Arzneimittelbehörde (FDA) gemeldet worden sein; 6 weitere Fälle sind publiziert worden. Das Fehlbildungsmuster entsprach dabei ungefähr den in den Tierversuchen beobachteten Befunden, d.h. es fanden sich Fehlbildungen des Zentralnervensystems, Gaumen- oder Lippenspalten und Anomalien des Harntrakts. Die während der kritischen Schwangerschaftsphase eingenommenen Vitamin A-Dosen betrugen zwischen 18’000 und 500’000 IE pro Tag.
Gemäss einer Fall-Kontroll-Studie, die 12’296 Neugeborene mit Fehlbildungen erfasste, steigt das Fehlbildungs- Risiko mit höheren Vitamin A-Dosen an. Diese Studie ist aber bisher erst sehr summarisch rapportiert worden.(8)
Somit ist Vitamin A bis jetzt nicht eindeutig als Ursache von menschlichen Fehlbildungen identifiziert, kann aber -- besonders in höheren Dosen -- auch nicht als sicher harmlos bezeichnet werden. Die amerikanische Teratology Society hat 1987 empfohlen, mit Vitaminpräparaten während der Schwangerschaft maximal 8000 IE Vitamin A pro Tag zu verabreichen.(9) In vielen Ländern (auch in der Schweiz) streben die Arzneimittelbehörden heute an, die in Multivitaminpräparaten enthaltene Vitamin A-Dosis zu senken. In der Bundesrepublik Deutschland gilt seit 1988 für Präparate, die in der Schwangerschaft empfohlen werden, eine Obergrenze von 7500 IE Vitamin A (als Retinol) pro galenische Einheit.(10)"
 
Beitritt
24.11.08
Beiträge
180
@derstreeck

Vielen Dank dafür.

Ich hätte vor dem holo tc dieses Präparat genommen. Ist das auch in Ordnung?


Ich wiege 47/48 kg, mein Sohn hat 6kg und meine Tochter 11 kg

Die zwei Werte zu dem Eisen habe ich mir aufgeschrieben, die lasse ich dann noch vom Hausarzt nehmen, sowie B6, Zink, Vitamin D.

Ich habe die hier noch daheim, sind die in Ordnung?


Hatte Femibion hauptsächlich wegen Jod genommen.

Schilddrüse ist leicht vergrōßert, aber ansonsten waren die Werte gut, ich schau mal ob ich heute oder morgen ein paar Werte zusammen suchen kann.

Ich kann keine Kapseln schlucken, nur ganz kleine. Deshalb Problem mit Omega 3. Esse aber täglich Nűsse.

Wieso brauche ich Vitamin A?

Magnesium schaue ich mal.

Pure encapsulation ist auch gut und v.a. rein, aber da hast du nur den B-Komplex drin. Hol dir lieber eins von den beiden Multis.
 
Beitritt
24.11.08
Beiträge
180
Hallo @knuddz,

erstmal danke für die Mühe.



Beim Orthopäden war ich bereits und habe ein KG Rezept bekommen, aber nicht genutzt, da dies momentan nicht machbar für mich ist mit zwei Kindern.

MRT HWS wurde 2016 gemacht und auf dem Befund hieß es, alles OK, nur etwas zu stark ausgeprägt in der Kurve.

BWS wurde auch gemacht 2015, damals war alles OK. Die Beschwerden aber damals nicht so schlimm, wenn Osteopathie nicht hilft, mache ich bereits einmal die Woche, sowie andere Maßnahmen, mit Entspannung und Sport, dann werde ich das in Erwägung ziehen.

Selbst wenn da was wäre, schicken sie einen auch nur zur KG oder Manueller Therapie in meinem Alter, deshalb.

Medikamente werde ich sowieso keine nehmen, da ich mehr Panik vor Nebenwirkungen habe als das die Wirkung überwiegen würde.

Bin was schmerzen angeht eigentlich auch hart im nehmen und auch durch jahrelange Beschwerden viel gewohnt. Da ich meinen Sohn beinahe den ganzen Tag tragen muss, sind die Beschwerden bei meiner Statur auch nicht verwunderlich. Muskulatur muss aufgebaut werden, da komme ich nicht drum herum. Esse momentan auch nach Kalorien um etwas zu zunehmen. Wäre auch nur von Vorteil für mich.



Bin ich weiterhin dran, war ja auch schon wieder weg. Kam erst nach einer Woche Vitamin D Einnahme.





Wurde bereits gecheckt, Status bei 20,6 bin und bleibe bei 4000 bis 7000 täglich. Wenn ich jetzt schon wieder Beschwerden mit Magnesium habe, dann möchte ich nicht noch mehr haben.




Progesteron sollte in Ordnung sein, sonst wäre ich nicht so schnell schwanger geworden.

B6 und B12 Holo TC sind super.
Da ich über längere Zeit B Komplex genommen habe, kann ich mir nicht vorstellen das mit den anderen B Werten etwas nicht stimmt. War ein B Komplex mit aktivierten B Vitaminen.

Antikörper behalte ich mal im Hinterkopf.

Welche Mineralwerte meinst du denn noch genau?



Behalte ich auch mal im Hinterkopf, falls es schlimmer werden sollte.


Allergietest war negativ auf Staub, Pollen und Gräser. Ja trockene Augen habe ich, aber keine Rötungen oder verklebte Augen.
Oft verstopfte Nase.

HIT Arm hilft derzeit noch nicht, läuft aber erst eine Woche. Glutamin wäre mein nächster Versuch.
Fructose und Lactose kann ich mir nicht vorstellen, wäre ich aber auch bereit zu probieren.




Zum FA wollte ich sowieso mal gehen, weil ich von der Stelle her Eierstöcke vermute. Sollte alles in Ordnung sein, dann evtl Darmspiegelung zusammen mit Magen, da ja oft Übelkeit und ab und an auch Oberbauchschmerzen.





Glaube das ist selbstverschulden, mir fehlte bisher immer die kontinuierlichkeit bei der Behandlung. Habe es immer schleifen lassen nach paar Wochen.





Test beim Endokrinologen habe ich Anfang Mai.





Heilerde tut mir aber derzeit gut bei Blähungen.

Was würdest du empfehlen? Ich wollte zum ausleiten etwas schonendes und haben ja einige gute Erfahrungen mit Chlorella. Das Produkt ist auf Schwermetalle getestet.





Schilddrüse ist leicht vergrößert, ein kleiner Knoten auch vorhanden, deshalb Termin beim Endo.
Jod im Blut messen macht laut Hausarzt wenig Sinn.





Asthma Bronchiale und chronische Rachenentzündung sind laut HA Schuld. Habe aber auch noch einen Wurzelbehandelten Zahn im Mund. Weiß nicht mal sehen.




Leider ja, sehr viel Stress und viel zu wenig Zeit für mich, momentan aber auch keine Chance das zu ändern.



Das habe ich sowieso im Hinterkopf, danke. Weiß nur nicht ob ich das beim Hausarzt oder beim Heilpraktiker machen soll?




Wusste nicht das 4 Füllungen wenig sind. Eine wurde halt in der SS frei ohne Schutz ersetzt. Zudem jahrelanges Rauchen, deshalb vermute ich eine Belastung.

Ja bei dem Thema bin ich sowieso sehr unsicher, da jeder etwas anderes schreibt. Deshalb werde ich das wohl mit Therapeuten nach Stillzeit machen.





Welche Krankheiten lösen den sowas aus? Ich dachte häufig Antibiotika in der Jugend und Darm Fehlbesiedlung würden ausreichen.

Was hältst du von Übersäuerung?





Er hat doch erwähnt das man alles erst absegnen muss. In Therapie wo ich war, haben tatsächlich viele Schwangere auch solche Sachen bekommen. Ich hätte es trotzdem nicht genommen, aber es gibt viele Frauen die ohne sowas nicht auskommen und das sollte jeder für sich entscheiden ohne Vorurteile zu schüren.




Es gibt in der Nähe keine Eltern die helfen könnten. Aus privaten Gründen möchte ich diese hier nicht offen legen.

Die große ist nicht das Problem. Der kleine will aber nur zu Mama und sein Bedürfnis wird da eben erfüllt. Natürlich könnte mein Mann ihm bei Hunger etwas zum Essen aus Beikost geben. Nützt aber nichts wenn er nicht will und nur weint weil er zu mir will. Hoffe das bessert sich bald.

Liebe Grüße
Agnes


Wenn dieser B-Komplex mit Chlorella der dir oben empfohlen wurde nicht selbst auch mit Schwermetallen belastet ist, sondern rein ist, bleibt er trotzdem brandgefährlich. Das ist keine gute Empfehlung. Denn Chlorella entgiftet Schwermetalle und eine Entgiftung führt man niemals während des Stillens oder der Schwangerschaft durch. Du willst doch nicht dein Kind weiter durch das mobilisierte Hg vergiften. Deshalb hol dir lieber ein reines Multivitamin.

lg
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.20
Beiträge
127
Hab mal eine Frage, hab keinen passenden Thread dazu gefunden, deshalb frage ich einfach hier.

Hab ja seit einiger Zeit eine vermehrte Schleimbildung im Rachen, dachte ja ganze Zeit das es von den Bronchien kommt.

Seit ca einer Woche ist da aber ein total wiederlicher Geschmack. Jetzt bin ich mir nicht sicher ob das doch von den Nebenhöhlen kommt, da es ja oft von oben im Hals runter läuft. Hab bisher nicht geschafft was davon ab zu Husten.

Befürchte aber wenn das nicht weg geht Antibiotika nehmen zu müssen und das will ich eigentlich absolut nicht. Hat jemand vielleicht ne Idee wie ich das ohne in den Griff bekommen kann?

Liebe Grüße
Agnes
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.461
Hat jemand vielleicht ne Idee wie ich das ohne in den Griff bekommen kann?

genauso wie auch andere beschwerden.

gesund leben und gesund essen (bio ohne zusatzstoffe, frisch und schonenend selbst zubereitet), bei uv natürlich individuell angepaßt mit meiden von evtl. uv sachen.

und zusätzlich kann man homöop. mittel nehmen um heftige beschwerden erst mal zu reduzieren und ab zu vermeiden.

und wer zwiebeln und knoblauch verträgt, kann die vermehrt essen (am besten roh), weil die baktis plattmachen und man damit auch ab vermeiden kann.

und außerdem die altbewährten kopfdampfbäder (z.b. mit meersalz, aber ganz ohne geht auch, weil eh mehr die wärme und feuchtigkeit wirkt), nasenspülungen mit meersalz (bei dm gibt es auch billige nasentropfen mit meersalz), richtiges nase putzen, also nicht kräftig ausschnauben, damit drückt man den schleim teils in die nebenhöhlen, sondern immer ein nasenloch zuhalten und das andere sanft ausschnauben.

ich hatte früher wegen der allergien und uv, an denen ich mangels infos lange nichts wirklich effektives machen konnte, lange zeit eine chron. sinusitis, die dann durch die hom. mittel, die mir ein hom. arzt verordnet hat verschwunden ist (da es krass war, wurde es zuerst gespritzt, bei rückfällen, da ich damals mangels infos die auslöser nicht komplett meiden konnte, reichten globuli) , der sich wirklich gut mit der homöopathie auskannte und es nicht nur auf dem schild stehen hatte (wie leider viele ärzte, hp usw).

seit ich mehr uv meiden kann ist das problem geringer bzw. es war eigentlich ganz weg und ist jetzt nur durch die falschen medis, die mir eine ärztin gegeben hat und durch die alles viel schlimmer geworden ist wieder da.
aber nicht wirklich schlimm. da die frühblüher schon reichlich unterwegs sind, nem ich eh hom. allergiemittel und die reduzieren auch die verschleimung in nase, nnh, hals und bronchien soweit, daß es keine probleme bzgl. sinusitis usw gibt.

ausreichend oft wasser trinken ist auch wichtig und auch für anderes gut (es hat ja hier auch jemand geschrieben, daß man damit auch viren in den magen spült, wo alles von der magensäure plattgemacht wird). nicht viel, da zu viel wasser trinken auch nicht gesund ist, aber halt rel. oft.


lg
sunny
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.642
Hab ja seit einiger Zeit eine vermehrte Schleimbildung im Rachen, dachte ja ganze Zeit das es von den Bronchien kommt.
Hallo Agi,

weißt Du , ob Du auf die Frühblüher (https://allergie.hexal.de/pollenflug/pollenflugkalender/) reagierst? Das würde auch passen.
Zum Testen, ob die Frühblüher-Pollen eine Rolle spielen, könntest Du mal ein paar Tage lang ein Antihistamin nehmen, z.B. Desloratadin. Die gibt es ohne Rezept in der Apotheke.
Evtl. wäre auch ein Abstrich im Rachen sinnvoll.

Falls Du Salz-Inhalationen machst, bitte die Nasenpflege danach nicht vergessen.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.20
Beiträge
127
@sunny sunlight

Danke für die Tipps. Hast du eine Empfehlung für ein Homöopathisches Mittel?

Polnische Knoblauchsuppe nehme ich schon vorbeugend seit vorgestern.

@Oregano

Nicht das ich wüsste, bisher war immer alles negativ, aber hab ja im Mai einen Termin beim Lungenfacharzt, da wird sicher wieder ein Test gemacht.

Hab aber eine krumme Nasenscheidenwand, als bin grundsätzlich immer etwas verstopft.

Liebe Grüße
Agnes
 

Piratin

Hall Agi,

vielleicht hilft Zwiebelhonig. Thymiantee würde ich auch probieren. Passt nur nicht so zu Homöopathie.

LG
 
Oben