Quantcast

Ich bin 29 Jahre alt und fast űberall Schmerzen

Themenstarter
Beitritt
10.02.20
Beiträge
127
Hallo zusammen,

zurzeit ist es mal wieder so weit das mein kompletter Kōrper spinnt und es immer schlimmer wird.

Ich versuche mich kurz zu fassen.

Bin 29 Jahre alt, habe zwei Kinder und bin verheiratet.

Die ersten Beschwerden hatte ich mit 19 Jahren. Kribbeln hauptsächlich links in Händen und Fűßen. Muskel und Knochenschmerzen. MRT, Test auf Borreliose, EEG, Rheumafaktoren brachten kein Ergebnis. Es entwickelte sich eine Angststōrung mit Depression. Nach AD, Citalopram, kurze Einnahmedauer, besserte sich alles.

Ein paar Jahre später, selbes Spiel und wieder alles ohne Befund. Besserte sich allerdings ohne Antidepressiva.

2017 Schwangerschaft, mit Depressionen, als meine Tochter 6 Monate alt war. In Therapieeinrichtung mit Kind. MRT ohne Befund. Generalisierte Angststōrung. Ferritin wert bei 11. B12 serum normal.

Schwankschwindel seit Geburt, nach Osteopathie besser.

Erneute Schwangerschaft Ende 2018 bis 2019 ohne Depression trotz Absetzen von AD.

Vor 8 Wochen wieder Beginn, nach Erkältung. Kribbeln Arme und Beine, hauptsächlich links. Schwankschwindel vor allem bei Treppe sowie Fahrstuhl. Osteopathie Termin am Donnerstag.

Bandacgeibenvorfall Bws 2015, Blinddarm OP 2014. Da immer rechter Unterbauch Schmerzen, ist bis heute aber auch immer wieder da. Übergang Dünndarm zu Dickdarm aber auch links zurzeit, dachte Eierstöcke, aber war erst vor 2 Monaten beim Fa zur Nachsorge. Hws Probleme auch schon seit Jahren und Bws Beschwerden mit immer wieder kehrenden Blockaden und Schmerzen zwischen Schulterblätter.

Borreliose vor paar Jahren mit gutem Test ausgeschlossen. Dumpfes Gefühl oft im Kopf. Muskel und Knochenschmerzen, vor allem linker Arm, aber auch oft rechts. Beine, Waden. Eisenspeicher diesmal bei 43. B12 Holo Tc über 100. Augenzucken seit 5 Wochen, Augenarzt ohne Befund. Gestern heftig Blähungen, heute morgen aufgewacht, nach aufstehen starke Schmerzen hinter Schulterblätter, nach paar Minuten weg. Wirbelsäule Schmerzen. Grundsätzlich schon immer Muskelzittern bei Treppe laufen und schnell einschlafen Gliedmaßen.

Vor einer Woche Rōntgen Thorax aufgrund von Schleimbildung seit letzter Erkältung. Bws Verschleiß zu weit für mein Alter, mit rarefizierung der knochenstruktur. Hinweis auf Osteoporose? Hält mein Hausarzt für unwahrscheinlich, da so jung und zwei Kinder bekommen, also kein Hinweis auf Hormonstōrung.

Fortgeschrittene COPD, wobei mein Hausarzt sagt, das kann man nicht nur durch ein Rōntgen feststellen.

Asthma Bronchiale seit 10 Jahren.

Meiste Zeit so gering das kein Spray gebraucht wurde. Seit 15 Lebensjahr Raucherin, eine bis 1,5 Schachteln. Bis, auf Schwangerschaft und Stillzeit.

Nagelpilz am großen Zeh rechts seit 4 Jahren, bekomme es nicht weg.

Oft Gefühl von komisch sehen. Schwächegefűhle in Beinen, Gefühl gleich umzukippen. Dauerhaft geschwollene Lymphknoten am Hals. Schon ewig.

3 Zähne mit Amalgamfűllung schon bestimmt seit dem 16ten Lebensjahr einer mit Komposit űberdeckt, wurde ganz normal abgeschliffen und befűllt.

Heute etwas Schonkost, und Luvos Heilerde genommen. Chlorella bestellt.
Oft Gelüste auf Schokolade. Oft Spannungskopfschmerzen.

Letzte Blutwerte, das einzige das auffällig war, Mcv Referenz 80 bis 96, bei 97 und zwei Monate zuvor 99.

Nehme regelmäßig Magnesiumcitrat, Femibion 3, da noch in Still Phase. Vitamin D, Vigantolōl ein Tropfen 2 bis 3 mal die Woche. Aktivierte Vitamin B 1, 6, 12 und Folsäure sporadisch, aber nachdem der Holo Tc so gut war abgebrochen.

Also mein Hausarzt ist offen für alles und macht alles mit.

Die Frage ist, welche Blutwerte sollte ich noch checken? Welche Tests würdet ihr mir noch empfehlen?

Wegen der dauerhaften Schmerzen Wirbelsäule, linker Arm und dem Rōntgenbefund wollte ich noch zum Orthopäden oder direkt Bws MRT? Aber ich hab da immer so Panik, hab auf das letzte CT Kopf auf Kontrastmittel reagiert.

Seit Schwangerschaft 2019 vertrage ich keine Tomaten mehr roh und Avocado. Bekomme Bauchkrämpfe.

Extrasystolen bekannt, zur Zeit Ruhe, beim Kardiologen abgeklärt. Dauerhaft extreme Nackenverspannungen, Kind wird oft nur mit links getragen.

Ich trinke auch viel Kaffee und meist zu wenig Wasser. Esse abwechslungsreich, morgens meist Porridge mit Obst, mittags 5 mal die Woche auch eine Geműseportion dabei. Einmal die Woche Fleisch und alle 2 Wochen spätestens Fisch.

Bitte um Tipps, Empfehlungen, eigene Erfahrungen. Ich mag langsam nicht mehr, hab echt wieder Panik was schlimmes zu haben, es kommt wieder ständig was dazu.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.084
Hallo Agi,

Ging es Dir während den Schwangerschaften besser? Ich frage deshalb, weil man sich während der Schwangerschaft mit einer Histaminintoleranz besser fühlt, weil der Körper wesentlich mehr DAO (ein Enzym, das Histamin abbaut) produziert, um das Kind nicht zu gefährden. Das wäre meine Idee, auch weil Du Tomaten und Avocados nicht verträgst und offensichtlich auch Kontrastmittel.

Andere Nahrungsmittelunverträglichkeiten können ebenfalls eine Rolle spielen.
Intoleranzen: Fruktose-/Sorbit-, Gluten-, Histamin- u. Salicylat- , Laktose-Intoleranz.Getestet werden Intoleranzen beim Gastroenterologen und/oder durch eine Auslaßdiät.
Allergien: da kommen so gut wie alle Lebensmittel in Frage. Getestet werden die Allergien beim Allergologen.

Mehr Informationen zu Intoleranzen und Allergien hier im Forum !

Eine Steigerung der Beschwerden kann bei einer MCAS, CFS, MCS vorkommen. Bist Du vor dem 19. Lebensjahr irgendwelchen Giften augesetzt gewesen? Dazu gehören auch Amalgamfüllungen ...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.679
Wurde der Vitamin D-Wert im Blut gemessen? Würde ich tun!

Ferritin und MCV sprechen für einen Eisenmangel mit grenzwertiger Anämie. Da sollte man klären, woran das liegt: Ernährung und starke Blutungen sind bei Frauen ein häufiger Grund.
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.654
Hallo Agi,

bei so vielen Baustellen musst du sicherlich sehr achtsam mit dir umgehen und auch deine Gewohnheiten überdenken.
Vieles weißt du sicherlich auch schon, und hast erwähnt zB Amalgam, Probleme HWS/BWS, 2 Schwangerschaften + stillen, Rauchen ... Das sind Belastungen, die man erstmal wegstecken muss.
Und auch vieles machst du schon: Schonkost, Ergänzungen und deinen Hausarzt konsultieren.
Das würde ich weiter pflegen.

Ich an deiner Stelle würde mich als erstes um die Wirbelsäulenprobleme kümmern. Bessere Haltungen beim Gehen, Heben, Schlafen, Beratung Physiotherapeut, Muskelaufbau. Muskeln helfen auch bei der Entgiftung.
Schon diese zusätzlichen Aktivitäten zu berücksichtigen wird sicherlich bei 2 Kindern eine Herausforderung.

Viele Grüße
Earl Grey
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.583
Muskel und Knochenschmerzen, vor allem linker Arm, aber auch oft rechts. Beine, Waden.[...] Augenzucken seit 5 Wochen
Wenn ich zu starken Magnesiummangel habe, bekomme ich Augenlidzucken und Muskel-/ Sehnenschmerzen, was ich auf Verspannungen zurückführe. Das tritt auf, obwohl ich Magnesium nehme. Grund ist eine Stoffwechselstörung (HPU), die u.a. das Magnesium schlecht zu verstoffwechseln scheint. Probleme gibt es bei dieser Störung auch beim B6 und Zink.
Ich würde mal Magnesium im Blut messen lassen. Evtl HPU abklären (HPU ist schulmedizinisch nicht anerkannt) .

Gruss
Hans
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.641
Hallo Agi1990,

Hast du dir mal die Zusatzstoffe im Femibion angesehen. Das Gift würde ich sofort absetzen. Ich kann mal schauen, ob ich nicht was besseres für dich finde.

500 IE Vitamin D 2 - 3 mal die Woche. Dein Kind benötigt etwa 500 IE Vitamin D täglich und du eher 10.000 IE täglich aber bitte nicht das Vigantolöl. Das Stickstoff und Kohlendioxid in dem Präparat macht Bauchschmerzen.

Ich denke, du liegst mit der Einnahme der Mikronährstoffe schon richtig. Du benötigst jetzt nur Produkte ohne Zusatzstoffe und musst diese dann auch richtig dosieren. Soll ich dir Vorschläge machen?
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.20
Beiträge
127
@Oregano

Vielen Dank, ich hatte bereits auch an Histaminintoleranz gedacht, aber irgendwie passt das auch nicht, den ich vertrage auch sehr viele histaminreiche Sachen problemlos.

Diese Probleme mit Avocado und Tomate, habe ich erst seit der 2ten Schwangerschaft, ich habe mal nach der Schwangerschaft wieder versucht die Sachen zu essen, aber trotzdem Krämpfe erhalten.

Meine Freundin meinte zu mir ich soll es mal nach der Stillzeit probieren, wegen der Hormone etc.

Ich habe bereits vor dem 19ten Lebensjahr Amalgam Füllungen erhalten. Also es wäre möglich das es da eine Vergiftung gibt. Was ich nur komisch finde, ist das ich ja auch oft Beschwerdefreie Zeiten hatte. Müsste das dann nicht konstant Beschwerden machen?

In den Schwangerschaften ging es mir ansonsten körperlich sehr gut, da hatte ich auch nie diese Schmerzen im rechten Unterbauch.

Heute leider wieder vorhanden, zieht bis in die Flanke, teilweise auch links. Vorhin beim Einkaufen auch noch ne Panikattacke an der Kasse. Oh man... Ich versuche ja, wirklich positiv zu denken, aber irgendwie bringt es nichts.

@Malvegil

Vitamin D wurde schon länger nicht getestet, aber denkst du das ist überhaupt möglich wenn ich ja 2 bis 3 mal die Woche Vitamin D nehme vorsorglich? Da müsste ich ja eigentlich ziemlich schnell wieder oben sein.

Ferritin habe ich schon lange Probleme. Hatte seit der Pubertät immer starke Regelblutungen.

Aber habe eine Weile Eisen genommen. Deshalb ist der Wert bereits von 11 auf 43, dachte eigentlich der wäre dann jetzt gut. Also lieber noch ne Weile Eisen nehmen?

Aufgrund des Mcv wurde der Holo Tc gemacht, aber wie gesagt ziemlich gut. Weiß jetzt nicht ob es Sinn macht das B Kombipräperat noch zu nehmen. Hab da immer Bedenken wegen űber Dosierung.
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.20
Beiträge
127
@Earl Grey

Vielen Dank, ja da hast du recht, Rűcken ist schon eine riesen große Baustelle. Spreiz, Knick, senkfuß habe ich auch.

Ich versuche schon zwischendurch etwas die Muskeln aufzubauen, aber das kontinuierliche fehlt eben, da ich durch das fast voll stillen und mit der 2 Jährigen, einfach viel zu wenig Zeit für mich habe.

Physiotherapie würde ich gar nicht hinbekommen zwei mal die Woche, das hatte ich vor den SS immer wieder mal.

Deshalb habe ich jetzt am Donnerstag den Termin bei der Osteopathin und versuche das auch regelmäßig bei zu behalten. Einen Termin alle paar Wochen ist für mich machbar.

Ich mache Űbungen über Youtube, da ist halt das Problem, das man eben nicht weiß ob man diese richtig durchfűhrt. Hatte danach auch schon mehr Beschwerden als vorher.

Da muss aber definitiv was passieren, ich hoffe es wird einfacher da was zu machen, wenn die Kinder etwas älter sind
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.20
Beiträge
127
@Hans F Vielen Dank für die Info. Ich informiere mich mal wegen dem HPU, vielleicht gehe ich nochmal zu der Heilpraktikerin bei der ich mal war, die könnte auch gleich mal schauen ob überhaupt was von dem B6 angekommen ist von dem Kombi b preparat das sie mir bestellt hat. Zink könnte aufgrund Nägel und Haarbeschweden nämlich auch gut mōglich sein.
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.20
Beiträge
127
Hallo Agi1990,

Hast du dir mal die Zusatzstoffe im Femibion angesehen. Das Gift würde ich sofort absetzen. Ich kann mal schauen, ob ich nicht was besseres für dich finde.

500 IE Vitamin D 2 - 3 mal die Woche. Dein Kind benötigt etwa 500 IE Vitamin D täglich und du eher 10.000 IE täglich aber bitte nicht das Vigantolöl. Das Stickstoff und Kohlendioxid in dem Präparat macht Bauchschmerzen.

Ich denke, du liegst mit der Einnahme der Mikronährstoffe schon richtig. Du benötigst jetzt nur Produkte ohne Zusatzstoffe und musst diese dann auch richtig dosieren. Soll ich dir Vorschläge machen?

@derstreeck

Ja das wäre wirklich lieb von dir. Wusste nicht das da so viel Zusatzstoffe drin sind. 🙈 Dachte ist ja teuer dann sicher auch gut.

Dann brauche ich mich ja nicht wundern das es nicht anschlägt mit dem Vitamin D und ich war schon vorsichtig mit der Dosierung, damit ich nicht űberdosiere, da man durch die Vitamin D Einnahme ja irgendwas anderes nicht so gut aufnimmt und ich ja nicht weiß wo ein Mangel herrscht. Ich habe noch einen Vitamin D Test von Cerascreen da, ich werde den am besten morgen gleich einschicken.
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.583
die könnte auch gleich mal schauen ob überhaupt was von dem B6 angekommen ist von dem Kombi b preparat das sie mir bestellt hat.
Wenn Du einen hohen B6-Serumspiegel hast, ist das aus meiner Erfahrung ein sehr sicheres Anzeichen für einen B6-Mangel, bzw für einen gestörten B6-Stoffwechsel/HPU.
Leider kann diese B6-Störung auch bei normalen B6-Blutwerten auftreten, weshalb man da sehr genau hinschauen muss.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.679
Ferritin habe ich schon lange Probleme. Hatte seit der Pubertät immer starke Regelblutungen.

Aber habe eine Weile Eisen genommen. Deshalb ist der Wert bereits von 11 auf 43, dachte eigentlich der wäre dann jetzt gut. Also lieber noch ne Weile Eisen nehmen?
Ja, 43 ist sehr gut. Das erklärt dann übrigens auch die Abweichung beim MCV. Wenn man eine Anämie hat und Eisen nimmt, dann sind nach ein paar Wochen überdurchschnittlich viele junge rote Blutkörperchen im Blut, und die haben ein größeres Volumen. Das normalisiert sich dann in den folgenden Monaten wieder.

Wenn Du starke Blutungen hast (und die Ärzte behaupten immer, Blutungen sind kein Faktor, aber ich weiß es besser), dann solltest du immer auf dein Eisen achten. Am besten regelmäßig das Ferritin testen lassen, z. B. jährlich beim Frauenarzt, der ja auch für die Ursache zuständig ist. Blutungen werden mit den Jahren eh noch stärker. Meine Periode hat sich zwischen 30 und 45 in der Blutungsstärke sicher verdreifacht. Jetzt ist sie gottseidank zu Ende ...
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.20
Beiträge
127
@Hans F Ich hab mal etwas gelesen, würde schon vieles passen, aber denkst du denn eine HPU ist wahrscheinlich wenn mein HB Wert immer an der Obergrenze liegt?
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.20
Beiträge
127
Ja, 43 ist sehr gut. Das erklärt dann übrigens auch die Abweichung beim MCV. Wenn man eine Anämie hat und Eisen nimmt, dann sind nach ein paar Wochen überdurchschnittlich viele junge rote Blutkörperchen im Blut, und die haben ein größeres Volumen. Das normalisiert sich dann in den folgenden Monaten wieder.

Wenn Du starke Blutungen hast (und die Ärzte behaupten immer, Blutungen sind kein Faktor, aber ich weiß es besser), dann solltest du immer auf dein Eisen achten. Am besten regelmäßig das Ferritin testen lassen, z. B. jährlich beim Frauenarzt, der ja auch für die Ursache zuständig ist. Blutungen werden mit den Jahren eh noch stärker. Meine Periode hat sich zwischen 30 und 45 in der Blutungsstärke sicher verdreifacht. Jetzt ist sie gottseidank zu Ende ...


@Malvegil

Okay, dann achte ich darauf da in dem Bereich oben zu bleiben, bisher hatte ich noch keine Regel durchs stillen wieder, zum Glück. Danke dir
 

wege1

Tja, das sieht mir leider fast nach einer Multisystemerkrankung aus.
Schliesse mich Hans ab und würde zuerst schon den HPU Test bei keac machen lassen. Auch die Angststörung passt auf HPU.

Ist der positiv (auch wenn schulmedizinisch nicht anerkannt) wäre das immerhin mal ein Ansatz, wohin die Richtung führt.
Bestimmt werden müssten, wenn positiv, da wenigstens alle wichtigsten Vitamine im Vollblut. Erhöhtes B6 im Serum ist schon ein starker Hinweis auf HPU.
Auch ist meistens ein Nitrostress vorhanden. Die 3 Werte abchecken.

Bei HPU geht immer eine Entgiftungstörung mit anheim, (GSt‘s, NAT2, P450) damit müsste ein erhöhter Cadminwert (Rauchen) schon mal einhergehen. Den Rest der Schwermetalle müsste man z. Bsp. über einen DMPS Provokationstest bestimmen (Blei, Kupfer, Quecksilber, etc.)

Schilddrüse ok?

Zu dem dem Thema Ferritin erniedrigt ist das auch so ne Sache.
Nicht nur Borreliose fressen Ferritin, auch Co. Infektionen können indiziert sein. Ein LTT 21 beim IMD könnte da Klarheit schaffen.
Fehlt leider der Borreliose LTT, könnte man zusätzlich den readcom beat beim imd machen, hier werden alle Banden gecheckt, schulmed. anerkannt.

Reaktion auf Kontrastmittel? Das deutet leider, wie oregano schon geschrieben hat, auf Richtung MCAD, MCS, CFS......
Unverträglichkeiten auf Verschiedene Chemikalien ??

Hier wär ein guter Umweltmediziner bestimmt nicht falsch.

Du bist noch jung. Ich hatte ewig auch keine Gewichtszunahmen,
bis die HPU nachgewiesen wurde.

Zum Schluss noch, ist das komplette Blutbild irgendwie auffällig,
Du könntest es ja, wenn Du möchtest, es hier mal einstellen.

LG wege
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.654
Fortgeschrittene COPD, wobei mein Hausarzt sagt, das kann man nicht nur durch ein Rōntgen feststellen.
Asthma Bronchiale seit 10 Jahren.

Liebe Agi, das sind ja nun auch keine schönen Diagnosen. Besonders, weil man auf der nachfolgenden schnell gegoogelten Internetseite viele deiner Begleitsymptome finden kann.

Da kannst du deine Gesundheit zum Hobby machen, davon kannst du nur profitieren. Auch Unterstützung annehmen und erfragen bezüglich der Kinderbetreuung die nächsten Jahre.

Viele Grüße
Earl Grey
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.641
Hallo Agi1990.

Die Vitamin D Dosis ist vom Körpergewicht abhängig. Kannst du dein ungefäres Körpergewicht verraten? Und das von deinem Kind am besten auch gleich. Wenn man sich das ausrechnet, kann man nicht überdosieren. Dazu kommt, dass man immer höhere Dosen benötigt, um den Wert noch weiter zu erhöhen, wenn man schon einen guten Wert hat.

Bei Eisen ist die Transferrinsättigung und das Caeruloplasmin ganz wichtig. Es ist falsch nur aufs Ferritin zu schauen.

Das von Hans genannte HPU tritt häufig auf und es ist nicht unwahrscheinlich, dass du auch betroffen bist. Ich habe das auch. Da kannst du dich erstmal weiter drüber informieren und später den Test bei Keac machen.

Statt Fembion würde ich mehrere Einzelpräparate nehmen: Einen B Komplex mit Folat.
Allerdings rate ich dazu gleich den höher dosierten B Komplex Forte zu nehmen.

Zink, Kupfer, Mangan in der Dosierung wie in diesem Kombipräparate. Kupfer ist nötig zur Bildung von dem Caeruloplasmin, was auch den Eisen- und Magnesiumhaushalt steuert.

Omega 3 Fettsäuren, das Algen Omega 3 von Norsan.

Vitamin A: Eigentlich jeden Tag eine mit den 10.000 IE aber wenn du daängstlich bist, dann nimm nur jeden 2. Tag eine. https://www.vitaminexpress.org/de/vitamin-a-10000-ie-vitamin-a-kapseln

Magnesium, das Magnesiumcitrat ist ein Histaminliberator. Besser du wechselst auf Magnesiummalat. Ohne Zusatzstoffe: https://www.vitaminexpress.org/de/magnesium-malat-kapseln-magnesium-kapseln
Oder Malat von Sunday.

Vitamin D mit K2 dazu. So was hier. Das passt von der Dosis für euch beide. Meine Tochter ist jetzt 1 1/2 und bekommt jeden Tag 2 Tropfen. Deinem Kind kannst du 1 Tropfen geben und du 8 - 10 (aber schreib noch mal das Körpergewicht) .

 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.583
aber denkst du denn eine HPU ist wahrscheinlich wenn mein HB Wert immer an der Obergrenze liegt?
Die Datenlage dazu ist leider sehr, sehr mager. Insofern ist es relativ unklar wie der HB-Wert mit einem hohen HPL-Wert (HPU) korreliert.
Aus der Literatur und dem was hier im Forum dazu gezeigt wurde, ist ein hoher HB-Wert eigentlich noch kein Ausschlußkriterium.
Aus meiner Beobachtung liegt der HB-Wert bei HPU-positiven im Normalbereich

Nachtrag:
Bei mir ist es so, dass mein AP-Wert stark mit meinen HPU-Symptomen korreliert. Funktioniert die Behandlung, steigt der AP-Wert, funktioniert die Behandlung nicht, sinkt der AP-Wert.
Jetzt habe ich mal diejenigen Messungen tabellarisch ausgewertet, für die ich von mir einen HB-Wert und einen AP-Wert habe.
Wenn man da eine hohe AP für "keine aktive HPU" nimmt, zeigt sich durchaus eine Korrelation zwischen einem hohen HB-Wert und keiner aktiven HPU.
Allerdings ist da Datenlage insgesamt noch viel zu mager, als dass man da nun schon Verallgemeinerungen für alle ableiten kann. Aber ein kleines Indiz mag es vielleicht schon sein.
Ich werde bei meinen nächsten Messungen mal das Blutbild hinzunehmen, mal schauen was sich ergibt.


HBAP (Schnitt)Wert 1Wert 2Wert 3Wert 4Wert 5Wert 6
14,1-15,0 55,3585256
15,1-16,0 55,360604853
16,1-17,0 59,8586165565366
17,1-18,0 65,065
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
10.02.20
Beiträge
127
Hallo Agi1990.

Die Vitamin D Dosis ist vom Körpergewicht abhängig. Kannst du dein ungefäres Körpergewicht verraten? Und das von deinem Kind am besten auch gleich. Wenn man sich das ausrechnet, kann man nicht überdosieren. Dazu kommt, dass man immer höhere Dosen benötigt, um den Wert noch weiter zu erhöhen, wenn man schon einen guten Wert hat.

Bei Eisen ist die Transferrinsättigung und das Caeruloplasmin ganz wichtig. Es ist falsch nur aufs Ferritin zu schauen.

Das von Hans genannte HPU tritt häufig auf und es ist nicht unwahrscheinlich, dass du auch betroffen bist. Ich habe das auch. Da kannst du dich erstmal weiter drüber informieren und später den Test bei Keac machen.

Statt Fembion würde ich mehrere Einzelpräparate nehmen: Einen B Komplex mit Folat.
Allerdings rate ich dazu gleich den höher dosierten B Komplex Forte zu nehmen.

Zink, Kupfer, Mangan in der Dosierung wie in diesem Kombipräparate. Kupfer ist nötig zur Bildung von dem Caeruloplasmin, was auch den Eisen- und Magnesiumhaushalt steuert.

Omega 3 Fettsäuren, das Algen Omega 3 von Norsan.

Vitamin A: Eigentlich jeden Tag eine mit den 10.000 IE aber wenn du daängstlich bist, dann nimm nur jeden 2. Tag eine. https://www.vitaminexpress.org/de/vitamin-a-10000-ie-vitamin-a-kapseln

Magnesium, das Magnesiumcitrat ist ein Histaminliberator. Besser du wechselst auf Magnesiummalat. Ohne Zusatzstoffe: https://www.vitaminexpress.org/de/magnesium-malat-kapseln-magnesium-kapseln
Oder Malat von Sunday.

Vitamin D mit K2 dazu. So was hier. Das passt von der Dosis für euch beide. Meine Tochter ist jetzt 1 1/2 und bekommt jeden Tag 2 Tropfen. Deinem Kind kannst du 1 Tropfen geben und du 8 - 10 (aber schreib noch mal das Körpergewicht) .


@derstreeck

Vielen Dank dafür.

Ich hätte vor dem holo tc dieses Präparat genommen. Ist das auch in Ordnung?


Ich wiege 47/48 kg, mein Sohn hat 6kg und meine Tochter 11 kg

Die zwei Werte zu dem Eisen habe ich mir aufgeschrieben, die lasse ich dann noch vom Hausarzt nehmen, sowie B6, Zink, Vitamin D.

Ich habe die hier noch daheim, sind die in Ordnung?


Hatte Femibion hauptsächlich wegen Jod genommen.

Schilddrüse ist leicht vergrōßert, aber ansonsten waren die Werte gut, ich schau mal ob ich heute oder morgen ein paar Werte zusammen suchen kann.

Ich kann keine Kapseln schlucken, nur ganz kleine. Deshalb Problem mit Omega 3. Esse aber täglich Nűsse.

Wieso brauche ich Vitamin A?

Magnesium schaue ich mal.
 
Oben