Gastroenteritis - Secretorisches IgA fast 0, Proteus spec.

Themenstarter
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.828
Hallo,

vor zwei Monaten bekam ich von einem auf den anderen Tag eine Gastroenteritis. Die Symptome waren:

- Brechreiz, aber kein Erbrechen
- Durchfall
- extreme Schwäche
- Panik, Unruhe,
- Magenschmerzen, Reflux, Sodbrennen
- Unverträglichkeiten

Geblieben ist der Durchfall, die extreme Schwäche (kann fast nichts machen), die Unverträglichkeiten, Probleme mit den Augen, Juckreiz, Bauchblubbern....

Aus diesem Grund machte ich eine Stuhlprobe, die Ergebnisse sind angehängt.

Das Bakterium Proteus spec ist stark vermehrt, der Befund spricht von einer Entzündung durch diesen Keim. Zudem ist Candida albicans leicht vermehrt. Das sekretorische IgA ist kaum noch noch nachweisbar.

Hat vielleicht jemand Ideen, Anmerkungen oder Hinweise? Bin über jeden Beitrag dankbar. Insbesondere dieses kaum noch vorhandene IgA entsetzt mich doch etwas.

Den Candida halte ich jetzt nicht für so vordergründig, da er nur leicht vermehrt ist. Oder sehe ich das falsch?

Schönen Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Ich nehme an, Du hast schon ein bisschen gegoogelt, z.B. hier:

Proteus - DocCheck Flexikon

Proteus kommt normalerweise im Dickdarm vor und lebt von Eiweis. Wenn er stark vermehrt ist, könnte es sein, dass Du zuviel Eiweiß konsumierst. Wenn das so ist, könntest Du den Eiweißkonsum für 4 - 8 Wochen radikal kürzen. Außerdem sind Enterodingsbums, Lacto und Bifido vermindert, da könntest Du ein angepasstes Präparat nehmen (Orthica Flora Original enthält diese Stämme)

Die Proteuse sind empfindlich gegen einige Antibiotika, da müsste eine Resistentbesimmung vorgenommen werden und dann ein Antibiotikum ausgesucht werden, wogegen die Bifido und Lakto nicht so empfindlich sind.

Grüße von Datura

Ach so: Wenn IgA nicht nachweisbar ist, würde ich im Labor nachfragen, ob eine Erneute Bestimmung Sinn machen könnte. Es könnte auch mal ein Laborfehler sein, bei so einem nicht vorhandenen Wert.

Leider reden die meisten Labore nicht mit normal Sterblichen
 

Binnie

2 Eigenschaften [bearbeiten]

Proteus-Bakterien haben ihren primärer Standort im Darmtrakt von Mensch und Tier. Sie kommen ubiquitär in der Natur vor und haben eine wichtige Bedeutung bei der aeroben Zersetzung von Eiweißen und bei Fäulnisprozessen.

Am häufigsten ruft Proteus Harnwegsinfekte hervor, seltener auch Infektionen an anderen Lokalisationen, z.B. Empyem, Gastroenteritis, Gallenwegsinfekt, Peritonitis, Meningitis, etc. In schweren Fällen kann es zur Sepsis bzw. Urosepsis kommen. Indolpositive Stämme sind wichtige Krankenhauskeime und Erreger opportunistischer Infektionen.



Das sind doch mal richtig gute Nachrichten!

 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.828
Danke für die Antworten.

Zu dem Keim findet man bei Google nicht so viel.

Proteus kommt normalerweise im Dickdarm vor und lebt von Eiweis. Wenn er stark vermehrt ist, könnte es sein, dass Du zuviel Eiweiß konsumierst.

Also vor der Infekion habe ich relativ wenig Eiweiß zu mir genommen. Ernährung bestand aus Rohkost und hin und wieder Fleisch und Vollkornbrot.

Momentan ernähre ich mich hauptsächlich von Nudeln mit Hühnerbrühe. Ist dan vermutlich nicht so opimal?

Wenn IgA nicht nachweisbar ist, würde ich im Labor nachfragen, ob eine Erneute Bestimmung Sinn machen könnte.

Also nachweisbar ist es ja offensichtlich, nur sehr stark erniedrigt. < 20 bei Referenz 510 - 2040. Wenn ich das richtig verstehe, weist so ein Wert auf eine Darmschleimhautentzündung hin.


Nun stell ich mir halt die Frage ob es sinnvoll ist noch mit Antibiotika zu behandeln, weil man damit eventuell noch mehr Schäden anrichtet? Ich habe jetzt vielfach von Fructose-Intoleranzen nach Antibiotika-Behandlungen gelesen und würde gerne nach dem Verschwinden der HIT auf eine weitere Erfahrung mit einer Nahrungsmittelintoleranz verzichten. ;)

Ist eventuell Cortison sinnvoll?
 

Binnie

Kein Wunder, dass die Biester wild werden, wenn Du Deine Ernährung so plötzlich umgestellt haben solltest und ihnen somit die Nahrungsgrundlage so abrupt entzogen hast. Wenn man jedoch erfolgreich sein will, dann muss man das langsam und mit Verstand angehen und indem man die Übeltäter parallel dazu durch gute Bakterien, sog. "Probiotika", verdrängt. Außerdem sind nach meiner Erfahrung auch zusätzlich Einläufe nötig, um die Leber von den Giften zu entlasten usw.

VG Binnie
 
Themenstarter
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.828
Du hast mich missverstanden ;) Ich habe mich schon länger überwiegend von rohem Gemüse und Obst ernährt. Eiweiß-Zufuhr eher normal. Gelegentlich Fleisch, häufiger Gelatine. Täglich Fischöl.

Den Auslöser der Infektion kann ich nicht erkennen. Eventuell wurde der Darm durch Citrat-Zufuhr zu basisch. Oder Rohkost war mit dem Keim verunreinigt.

Momentan esse ich hauptsächlich Hühnerbrühe mit Gemüse.
 
Themenstarter
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.828
hm ich befürchte ich werde um den Antibiotika-Einsatz nicht herumkomme. Flohsamenschalen haben zwar den Durchfall und die Darmreizung beseitigt. Mit mit VC wurds nochmal besser, aber den Durchbruch sehe ich immer noch net.
 
regulat-pro-immune
Oben