wolke77

Was soll diese Mitleidstour. 700 € (für Anamnese) sind Wucher.
Ausserdem verstösst das gegen die Forumsregeln. Namen von Ärzten sollten nur ausnahmsweise per pn gesendet werden. Bitte Namen rausnehmen, bzw. abkürzen.
 
Beitritt
24.02.07
Beiträge
889
Ok, wußte ich nicht mit den Namen.

Hat nichts mit Mitleid zu tun, sondern das ist die Realität eines Selbständigen. Da fallen immense Kosten an. Allein die Miete für Praxis und Privatwohnung.

Dann kauf dir doch ein Pendel für 40€ und mach alles selber.
So mache ich es.
 
Beitritt
17.10.18
Beiträge
396
Hallo hellen,

die Artikel, die du reingestellt hast, finde ich interessant. Ich habe ein Zitat aus diesem Text:

„Hohe Homocysteinspiegel lassen sich durch eine ausreichende Versorgung mit Vit.B12, Vit.B6 und Folsäure VERMEIDEN, die alle an Prozessen beteiligt sind, die Homocystein abbauen“ (Prof. Dr. med. W. Hermann).
So lautet die akademische Meinung eines Mediziners. Wenn Homocystein zu hoch ist TROTZ guten B6, B12i und Folsäure hilft diese Information auch nicht weiter. Im Blut wurden kein Mangel an Vit.6, B12 und Folsäure festgestellt. In den letzten Monaten wurden diese Vitamine auch zusätzlich genommen und TROTZDEM wird das Homocystein nicht abgebaut. Warum?
Auf diese Frage gibt es in diesem Artikel keine Antwort. Die Idee, dass man mit Vit. einiges im Körper „heilen“ kann (Orthomolekulare Medizin) hat ihre Grenzen. Es reicht nicht, den Körper mit den „Bausteinen des Lebens“ zu versorgen. Der Körper muss dazu ein aktives, funktionsfähiges enzymatisches Netzwerk haben, um diese Bausteine richtig zu verarbeiten. Homocystein wird nicht von Vitaminen selbst abgebaut, sondern von den bestimmten Enzymen, die diese Vitamine brauchen. Und diese Enzyme sind nur in einem bestimmten pH-Optimum aktiv (#55). Der veränderte pH-Wert im Blut, der Matrix und Zellflüssigkeit kann dabei entscheiden, ob die Enzyme aktiv sind. Man muss sich auch um die richtigen pH-Werte kümmern.

Dann kauf dir doch ein Pendel für 40€ und mach alles selber.
So mache ich es.

P.S. Zu einer „Abzocke“ gehören immer zwei. Und man kann tatsächlich sehr viel selber machen.

Grüße, Panacea.
 
Themenstarter
Beitritt
30.10.18
Beiträge
27
Hallo zusammen,

wieder vielen, vielen Dank für Euer Diskussionen und Hinweise. Kurz Antworten auf ein paar Schlagworte:

- Zahnwerkstoffe: habe seit vielen Jahren (fast 20) nur noch Kunststoff welches Kinesiologisch ausgetestet wurden.
Damals, nach dem Entfernen von Amalgam folge eine Entgiftungskur.
- Darm angucken: Der gurgelt bei mir permanent und fast 24h. Von Diät und Darmsanierung und Hydrocolon über Spiegelungen und MRT's habe ich schon vieles durch. Dr. S. hat bei mir auch Leaky Gut diagnostiziert und seit Monaten behandelt. Leider bisher ohne Erfolg. Ich habe ja leider auch diesem Erhöhten Dichlormethan Gehalt im Blut.

Ich habe mir jetzt mal gemerkt EBV und Herpesvieren noch mal abklären lassen und evtl. nach Parasiten gucken lassen.

Ansonsten muss ich mal weiterlesen, was mir zunehmen schwerer fällt. Bin grad gefühlt ganz, ganz unten und noch wie vor verwirrt, da ich vieles erst mal verstehen muss.

Bin immer noch am Überlegen ob ich durch meinen MMS selbstversuch alles noch schlimmer gemacht habe.

Grüsse
raeng01
 
Themenstarter
Beitritt
30.10.18
Beiträge
27
Ach ja, und inzwischen esse ich seit einer Woche ausschließlich Kartoffeln - bisher ohne nennenswerte Verbesserung.

Grüsse
 

wolke77

Ich möchte Dir nochmal antworten. Viele Vorschläge sind ja schon gekommen und ich gehe davon aus, daß Du auch schon einen kompletten Darmflorastatus mit allen Bakterien, Pankreaswerte, Clostridien, Schimmel, allen Arten von Candida gemacht hast, die ggf. den leaky gut erklären würden....
Der beste Komplettstatus wird von GanzImmun in Mainz angeboten.
 
Beitritt
24.02.07
Beiträge
889
Danke, hab ich verstanden. Und wie mißt man die Enzymtätigkeit? Hg blockiert die doch. Wie sieht es mit Pestiziden, Glyphosat aus?

Ich weiß nur, dass Toxine in die Zellen eindringt und dann Vitamine verdrängt.
 

togian

Hallo Raeng,
wow - beim Brainstorming ist ja ganz schön viel rausgekommen. Kannst also aus dem Vollen schöpfen :D.
(Auch wenn es grad ein wenig überfordert. Lass es mal ein paar Tage. Schlaf drüber. Und lies nochmal alles durch. Eventuell "springt" Dich dann die Lösung an :).

Ich trag zur Verwirrung (äh, ich meinte Vielfalt ;)) auch noch was bei (so eine Art "Mini-Kompendium" - alles was mir Brauchbares einfällt, und Du pickst Dir einfach raus...):

Reflux/Zwerchfellbruch: da gibt es ja keine "Sollbruchstelle". Daher die Frage: Warum ist das passiert?
Mögliche Ursache ist ein schwaches Gewebe (äh klar) - einfach weil Nährstoffe fehlen (z.B. Vit C, Vit A, B Vitamine, Jod..).
Es kann sein, dass Du immer noch "stillen" Reflux hast (wäre bei den Nährstoffwerten plausibel - die Schließmuskeln brauchen ausreichend Nährstoffe um gut zu funktionieren). Das würde die Schleimproduktion erklären (Dein Körper versucht die Säure zu neutralisieren).
Schnelle Entlastung: ganzes Bett neigen https://www.symptome.ch/vbboard/ges...bessere-gesundheit-leicht-geneigtes-bett.html
(mein Tipp: langsam steigern - und einfach schauen, ob Du besser Schlafen kannst, sich Deine Beschwerden punkto Schleim bessern).

So, ich bleib bei den Mängeln/Schließmuskeln im Verdauungstrakt: wenn die oberen Schließmuskeln nicht gut arbeiten können, ist es auch sehr wahrscheinlich, dass der Schließmuskel zwischen Dünn- und Dickdarm nicht gut arbeitet - dadurch würden Dickdarmbakterien in den Dünndarm gelangen (was auch zu Darmproblemen/Blähungen führen kann).

Ein Mangel an Magensäure und Enzymen kommt dann oft auch noch als "Beiwerk" - und damit wird der Mageninhalt nur unzureichend verdaut/bleibt eventuell zu lang liegen (inkl. Blähungen). Und es kommt zu Nährstoffmängeln.

Bauchspeicheldrüse: auch die kann für geblähten Oberbauch "zuständig" sein (latente Entzündung). (Auch das legt sich rasch durch Nährstoffe).

Leber/Galle: ev. hast Du Steine bzw. ist die Leber vergrößert und drück auf Magen/Dünndarm (und sorgt so für geblähten Bauch).

Nährstoffe/Blutwerte:
- D3 fehlt mir - D3 Zielwert ist >50ng/ml (D3 in Kombi mit Bor, Magnesium, K2 und Vit A einnehmen/aufdosieren).

- Schilddrüse????: das ist Deine Energiezentrale. Da wäre TSH, fT3, fT4, TPO, TAK, TRAK + Ultraschall wichtig.
Die Schilddrüse benötigt JOD, Selen, B2, B3, Vit A, D3, Vit C und Eisen um gut zu funktionieren.
Selen ist im Keller, B2 war es bis vor kurzem auch. Jod? Wie viel nimmst Du pro Tag? (Messung ist wenig aussagekräftig bzw. wären die Details da jetzt einfach zu viel für den Anfang).
Alles was mit Hals/Mund zu tun hat kann auch von der SD kommen.

Einfacher Selbsttest: Miss Deine Tagestemperatur (z.B. gleich nach dem Aufstehen, um 10h, um 12h... - sie sollte jeweils gut über 36 liegen (manche sagen nicht unter 36,2 manche sagen 36,5 wäre gut - generell, Hauptsache mal über 36).

Kalte Hände, Füße, Antriebsarmut können von SD/NN, Eisenmangel, oder Mangel an ATP Co Faktoren (B2, B3...), kommen und durch Elektrolytmängel begünstigt werden.

- Eisenstoffwechsel? - für den Sauerstofftransport im Körper unerlässlich. zB. niedriger Ferritinspiegel - niedrige Energie.

Magnesium, Selen, Zink, Bor, Kalium, Natrium im Keller - da wär ich auch schlecht drauf (hätte mein Körper gar keine andere Chance). Ich sehe es so: eine Mindestversorgung bringt nur eine Mindest-Lebensqualität. Um einen optimal funktionierenden Körper zu haben tut eine OPTIMALVERSORGUNG gut. (so wie Harz 4/Mindestsicherung-sollte zum Leben reichen, aber auf dem Niveau will keiner freiwillig Leben).
Allein wenn Elektrolyte so unten sind, hängts an allen Ecken und Enden (Herzfunktion, Energiebereitstellung...)
Ich stell mir grad die Frage, wie die Werte so niedrig sein können, wo Du doch so viele Nems genommen hast? Oder waren die Befunde alle nachdem Du die NEMs abgesetzt hast?

B2 lt. letzten Befund wieder ok :). Hast Du was genommen?

Lipo (a) - da würde ich unbedingt Vit C (mehrere Gramm über Tag verteilt nehmen). Das stützt einerseits die Nebennieren und andererseits hält es die Arterien glatt, so dass Lipo (a) nix anstellen kann.


Genug der "Mängelliste" - auf zu Lösungen :):
ich würde
Bett hoch stellen
Nährstoffe optimieren:
1. Aminosäuren (ev. Aminosäureprofil machen lassen), zumindest drauf schauen mind. 1 g/kg Normalgewicht/Tag zu essen. Eventuell mit Betain HCL und Enzymen stützen (bis andere Maßnahmen gegriffen haben).
Aminos sind Deine Reparaturstoffe - ohne Optimalversorgung von z.B. L-Glutamin ist die Darmschleimhaut nicht dicht. Ohne genug L-Tryptophan (und noch ein paar) - hast Du automatisch psychische Probleme usw...
2. Mikronährstoffe lt. Strunz Liste: https://www.strunz.com/de/news/die-liste.html bzw. hier ein Richtwert punkto Optimalwerte:
https://www.drstrunz.de/bluttuning.pdf

Besonders hervorheben möchte ich Jod - das hat meine Oberbauchbeschwerden (bei denen ich bis heute nicht weiß ob SIBO oder doch Bauchspeicheldrüse, lasche Schließmuskeln etc...??) rasch beseitigt (allerdings habe ich alle anderen Nährstoffe zu dem Zeitpunkt schon lange hochdosiert eingenommen - also war bei mir Jod das letzte fehlende Glied).
Zum Thema Jod (wie wichtig es für den ganzen Körper ist, mögliche Ansätze/Recherchestartpunkte...): https://www.symptome.ch/vbboard/nah...-halogene-entgiften-joddepots-auffuellen.html
Durchs Jod bin ich so "nebenbei" eine (frische) Katzenhaarallergie, Histaminintoleranz (>10 Jahre), Fructoseunverträglichkeit (>15J), eSmog Sensitivität, diverse andere Nahrungsmittelunverträglichkeiten und die ewigen Oberbauchbeschwerden (tlw. nach nur 1 Schluck Wasser... :schock:), Energiemangel usw. los geworden.
Jod entgiftet "nebenbei" auch noch Halogene und div. andere Gifte (Cadmium, HG etc.)
Da "gehören" auch die Elektrolyte - speziell Natriumchlorid und Kaliumchlorid - ins Paket dazu - das ist mal die Basis, damit alle Jodtransportsysteme optimal arbeiten können. Durch die Elektrolyte (+ Vit C) stützt Du gleichzeitig die NN.
Auch Herz kann nicht mehr optimal pumpen, wenn Elektrolyte so niedrig sind (es kann z.B. sein, dass Du dadurch im Liegen plötzlich wieder munterer wirst, Deinen Herzschlag spürst etc.)

Mal für den Start was, das man leicht umsetzten kann: Nebennierencocktail:
Salz+Kalium (z.B. in Pulverform aus Apo)+Vitamin C (z.B. Ascorbinsäure Drogeriemarkt).
Mit Messerspitzen starten - in der Früh und bei Bedarf gegen 11-12h, und gegen 15h (immer wenn ein sich ein "Tief" anbahnt). Ich brauch - um gut zu funktionieren - 1/2 TL Vit C, 1/4 TL Kalium, 1/2 TL Salz (aktuell grad viel Salz wegen der Hitze und meine NN sind vor Jahren stark geschädigt worden, also bin ich wahrscheinlich kein Maßstab). Das nehm ich 1-3x/Tag. Ohne häng ich rum wie ein nasser Fetzen.
Das gibt Dir hoffentlich einen Schubs Energie, damit Du Dich in die anderen Themen gut einlesen kannst.

Falls Du aus D bist, und Jod/NN mit Begleitung angehen möchtest: Sascha und Kyra Kaufmann (Hoffmann) sollten auf ihrer HP eine Liste mit TherapeutInnen haben. Ev. findest Du wen passenden in der Nähe.

Borreliose: da würde ich mir mal keine Gedanken machen. Selbst wenn sie "on board" ist - nach so vielen Jahren wirds mit AB meiner Meinung nach nicht mehr funktionieren. Aber übers Immunsystem (Nährstoffe und Co). kann man sie - sofern sie aktiv wird - gut in Schach halten. (Ich selbst hatte (habe?) Borreliose und lebe gut mit ihr (dank div. Nährstoffsupplemente).
Es gib sooooo viele Keime/unerwünschte Gäste (ein paar tausend? nur ein paar dutzend werden getestet... :eek:))- da finde ich es mühsam "den einen" (egal ob Virus oder Bakterienart) zu suchen - besser man stützt sein Immunsystem und lässt es einfach machen. (Es kann z.B. auch sein, dass Dein LTT wieder positiv wird, wenn Zink und noch ein paar Nährstoffe wieder optimal zur Verfügung stehen - gut so. Zeigt, dass Dein Immunsystem sich drum kümmert. Denk an die vielen Rehe, Hunde... die dauernd Zecken haben - auch die schaffen es meist nur mit Hilfe des Immunsystems mit dem Infekt fertig zu werden).
Also egal ob Borrelien, Strepto/Staphylokokken, Herpes, Coxsackie und und und... das Immunsystem kann sie alle gut in Schach halten, wenn es denn Ressourcen hat (was bei Dir z.B. bei den niedrigen Zink Spiegel aktuell nicht der Fall ist).

Parasiten: das sind die einzigen Gäste, die das Immunsystem - wenn sie mal gut eingelebt sind - nicht loswerden kann. Da bedarf es Behandlung von außen. Probatorische Entwurmung ist schnell gemacht. (meist reicht 1x Dosis um zu merken ob es was bringt. Wenn nicht, würde ich mich auf alle anderen Maßnahmen konzentrieren, und erst wenn die nicht innerhalb weniger Wochen greifen, im Bereich Parasiten gründliche Untersuchungen veranlassen. Das blöde ist in dem Bereich, dass die Tests recht unzuverlässig sind. Aber dazu bei Bedarf später mehr.

Kieselgur (wichtig: LEBENSMITTELQUALITÄT - sonst ist die Körnung ev. zu grob)/reich an Silizium: das sind gemahlene, fossile Kieselalgen. Silizium ist wichtig für alle Gewebe (an Silizium haben wir generell alle einen Mangel). Es stärkt/baut einerseits auch Deine "Innerein" auf, wirkt auch als Anti Parasitenmittel (nur lokal im Darm).
Wenn man nach 3-4 Tagen mehr Energie hat, weiß man, dass man was "erwischt" hat.

Darm: ich würd mich generell im ersten Schritt um die "Räumlichkeiten" kümmern und erst im 2ten Schritt um aktive Besiedelung (Probiotika können - meiner Meinung- nach in dem Stadium mehr schaden als helfen).
Genau Bestimmung Deiner Darmflora (und dann ein passendes Probiotikum) wäre auch noch eine Option. (Aber erst mal Basics schaffen.)

Ernährung: eventuell hilft Dir ein Keto "Reset" (low carb/high fat), also Fett, dazu ausreichend Eiweiß dafür so gut wie keine KH. Man kann gut essen, ist lange satt und viele erleben dadurch nach wenigen Tagen wahre Energieschübe.
Zuerst muss aber NN stabiler werden (Elektrolyte!)
Keto wäre immer meine erste Wahl um eine mögliche Fehlbesiedelung los zu werden. (Ich kenn keine Erfahrungsberichte von Menschen die unter Keto noch geblähten Bauch haben :idee:). Damit hatte ich punkto Darm auch immer eine Ruhe.
Wenn Dir das "zu viel" ist - zumindest Getreide und ev. Mipros eine Zeit weglassen.

Depressionen:
Strunz erklärt, warum der Körper gar nicht anders kann als in Depression/Antriebsarmut zu versinken, wenn dem Körper was fehlt:
https://www.strunz.com/de/news/depression-1.html
https://www.strunz.com/de/cmspro/search/news/?q=depressionen
Die gute Nachricht: Auffüllen und gut ists! :)
(Speziell da Du ja schon so viel anderes ausgeschlossen hast, auf mentaler Ebene viel machst, Sport machst und die Nährstoffmängel evident sind).
Lithium - 3mg/Tag als lebenslange Substitution tun auch gut (ohne ausreichend Lithium ist man nicht in der Lage tiefe Glücksgefühle zu empfinden).

Parasympathisches Nervensystem: Durch den Dauerstess (Darm, Schlaf...) wird bei Dir permanent der Sympathikus getriggert - Du bist zu oft im Kampf-/Fluchtmodus (dadurch z.B. auch massiver Magnesiumverbrauch).
Dadurch kann der Körper nicht heilen. Du schreibst von vielen Methoden, die da helfen sollten. Überprüf für Dich selbst, ob sie ausreichen um Dich immer wieder in den parasympathischen Zustand zu bringen. Wenn nicht, findest Du hier eventuell noch Anregungen: https://www.symptome.ch/vbboard/umg...ogie-techniken-um-biochemie-beeinflussen.html (speziell das Grinsen geht schnell/bringt viel, oder 4x/Tag MFT oder EFT...)
Ich seh das aber auch nur als "add on". Solang so viele Mängel da sind, können die Übungen nur unterstützen, aber nicht heilen.
Wichtig ist, dass Du zumindest vor dem Essen jedes Mal im parasympathischen Zustand bist (im Kampf-/Fluchtmodus stellt der Körper freiwillig keine Ressourcen für die Verdauung zur Verfügung. Äh klar, wenn man vorm Säbelzahntiger davon läuft, wird alle Energie in Arme und Beine gepumpt und nichts in Magen/Verdauung)

Sodala, viel - allerdings auch viel Auswahl :). Du siehst, es gibt nicht nur einen Plan B, sondern gleich mal Pläne B-X :D
(Besser als keiner hätt noch ne Idee :D)

Was mir in so "Überfluss-Info" Phasen immer geholfen hat - Topfpflanzen: eine Pflanze braucht Erde, bestimmte Lichtverhältnisse, bestimmte Nährstoffe. Wenn sie kränkelt "fehlt" irgendwas davon. So einfach ist das.
Beim Menschen ist es genau so - also alles auffüllen und den Körper einfach "machen lassen". (Siehe Strunz Listen).

Hoffe es ist was Hilfreiches für Dich dabei :).

lg togi
 
Beitritt
17.10.18
Beiträge
396
helen: Danke, hab ich verstanden. Und wie mißt man die Enzymtätigkeit? Hg blockiert die doch. Wie sieht es mit Pestiziden, Glyphosat aus?
Ich weiß nur, dass Toxine in die Zellen eindringt und dann Vitamine verdrängt.

Ja, genau. Und das ist noch nicht alles. Dazu kommen noch die Infekte und deren Toxine: Parasiten, Bakterien, Viren, Pilze, die Strahlungen, Medikamente und, und, und.
Ich kann dir keine Testmessung zur Enzymaktivität nennen, vielleicht gibt es welche. Aber es gibt immer mehr Möglichkeiten herauszufinden, ob bestimmte Enzyme vorhanden sind. Z.B. in dem Beitrag #51 hat raeng genau einen solchen Test netterweise hereingestellt. „Molekulargenetische Untersuchung der Gene GTS…“. Und der Befund lautet: „ …keinen Anhalt für Veränderung der Enzymaktivität…“ Und was sagt das?

Es ist nicht das Ziel, immer mehr Untersuchungen durchzuführen. Viel wichtiger ist, ob man mit dieser Datenflut überhaupt etwas anfangen kann, diese Daten interpretieren, aus diesen Untersuchungen richtige Schlüsse ziehen und dann eine Therapie/Vorgehensweise vorschlagen kann, die zu einer Verbesserung der Gesundheit führt.

Es herrscht kein Mangel an Befunden, aber ein signifikanter Mangel an ERFOLGREICHEN Therapien.

Ich würde für mich keine Enzymaktivitäten messen, sondern mich um die Bedingungen für die Enzymaktivität in dem Körper sorgen.

Grüße, Panacea.
 
Themenstarter
Beitritt
30.10.18
Beiträge
27
Hallo zurück,

ich gehe davon aus, daß Du auch schon einen kompletten Darmflorastatus mit allen Bakterien, Pankreaswerte, Clostridien, Schimmel, allen Arten von Candida gemacht hast, die ggf. den leaky gut erklären würden....
Der beste Komplettstatus wird von GanzImmun in Mainz angeboten.

Es ist sehr vieles gemacht worden, aber evtl. nich das alles - kenne GanzImmung nicht. Ich denke ich muss dann meinen Arzt überreden das mit denen zu machen, oder ?

Grundsätzlich habe ich halt das messen lassen was Ärzte und HP's geraten haben.
Da ist im Laufe der Jahr viel zusammengekommen, aber evtl. fehlen noch wichtige Werte.

Grundsätzlich hatte ich heut wieder eine Horrornacht - Das Gurgeln und Gasbildung im Darm war heute Nacht und heute Morgen so stark (fing appruppt an), dass ich Weder ein noch aus wusste. das wenigste ging oral oder rektal ab - leider. Das hat auch so nach oben gedrückt, dass ich mich fast übergeben mussten (brachte aber die Luft nicht raus).
Das hat mich heute wieder bestätigt, alles kommt vom Darm !!!

Habe dann morgen min meiner Verzweiflung Immodimm (obwohl kein durchfall) und später noch Lefax Enzym genommen. Nochmal später war ich mit den Nerven durch und ich eine eine Tavor genommen. Jetzt, Nachtmittag ist es wieder etwas besser aber alles ander als Toll (Darm)

Am liebsten würde ich eine Dramklinik gehen die sich mir so was auskennen. Also Darm, Stoffwechsel, Psyche uns. und über Labore Verfügung und so evtl. schnell Erkenntnisse gewinne können - ausserdem bin ich dann auch ein paar tage nicht zu Hause.

Weiss nur nicht ob es so etwas gibt und was man empfehlen kann ?

Die letzten wie Posts sind ja ganze schön lang, die muss ich mir noch mal in Ruhe durchlese - Danke aber erstmal euch allen.

Grüsse
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.261
... Horrornacht - Das Gurgeln und Gasbildung im Darm war heute Nacht und heute Morgen so stark (fing appruppt an)
Hallo Raeng,

was hast Du denn vorher zu Dir genommen, einschl. Madikamenten, NEMs usw?
Führst Du ein Ernährungstagebuch?

Grüsse,
Oregano
 

wolke77

Ich schick Dir mal einen Link von dem besagten Darm-Check. Da kannst Du auch einen Musterbefund hochladen und sehen, was Du schon alles gemacht hast.
 

wolke77

Ich hoffe, Du hast diese Labore gemacht. Deinen Wunsch nach einer ganzheitlichen Klinik hat leider der Gesetzgeber schon vor Jahren einen Riegel vorgeschoben. Gehst Du in eine Klinik Gastroenterologie machen die nur das Übliche (Magen- Darmspiegelung). Kommt nichts dabei raus, Ende.
Du kommst dann nicht automatisch in die nächste Abteilung um z. Bsp. den Stoffwechsel zu checken, dafür gibts ja kein Geld mehr. Das ist unser Gesundheitssystem. Vielen Dank liebe Politiker.....:schlag::schlag::schlag::
 
Themenstarter
Beitritt
30.10.18
Beiträge
27
Den Darmcheck habe ich jetzt mal bestellt. Danke für den Tip
Habe gesehen die haben auch IgE-Antikörpern gegen 54 Allergene als Test.
 
Themenstarter
Beitritt
30.10.18
Beiträge
27
Hallo Raeng,

was hast Du denn vorher zu Dir genommen, einschl. Madikamenten, NEMs usw?
Führst Du ein Ernährungstagebuch?

Grüsse,
Oregano

Am Abend Probiotika und zwei Basenkapseln. Dann waren wir eingeladen - habe aber nichts gegessen (zu Hause Kartoffeln), aber Bier getrunken (das habe ich bisher immer vertragen und teilweise wurde bei Bier der Darm auch ruhiger.)
zu Hause dann habe ich fas erste mal nach einer Woche gesündigt und ein ganz kleines Stückchen geräucherten Speck (eine Gäbelchen) gegessen.
Danach ging es extrem los. Ob das was mit zu tun hat weiss ich nicht. Habe ich immer vertragen.

Nach früheren Test ist bei mir auch keine HI Intoleranz festgestellt worden.

Tagebuch führe ich nicht mehr, da ich nicht weiterkam. einmal vertrage ich was, ein andermal genau das gleiche Nahrungsmittel nicht mehr.

Grüsse
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
863
Hallo raeng01,

3 mögliche Ursachen für Symptome wie "Nahrungsmittelunverträglichkeit" oder "Unverträglichkeit von Alkohol und Fett":
- KPU/HPU
- Leberschädigung
- EBV

Für KPU würde die schlechte Entgiftung sprechen. Bei KPU wird vemehrt B6, Zink und Mangan ausgeschieden. Zink und B6 werden u.a. bei der Entgiftung benötigt.

KPU kann durch "Nitrosativen Stress" ausgelöst werden. "Nitrosativen Stress" wiederum kann als Ursache eine Giftbelastung haben.
Andere Ursachen: bestimmte Medikamente, Parasiten, Viren, Schleudertrauma, Wirbelsäulenverletzung, Nitratreiche Nahrung, starke körperliche u.o. geistige Belastung u.a.
Es kann auch eine Summe von mehreren Faktoren sein.

Alles Gute
 
Themenstarter
Beitritt
30.10.18
Beiträge
27
Dank - das "Alles Gute" kann ich echt brauchen.

bin Immer noch am sondieren und notieren - habe aber gerade irgendwie viel zu wendig Kraft.

Grüsse
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.261
Hallo raeng,

zum "Sondieren" gehört auch, immer mal darüber nachzudenken, ob evtl. Medikamente und/oder NEMs nicht bekömmlich sind, z.B. Probiotika...

Grüsse,
Oregano
 
Oben