Corona - Deutschland (Maßnahmen, Zahlen...

Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.257
Ich finde auch, es sollte niemand gegen seinen Willen genötigt werden, in Foren, die sich ausdrücklich für alternative medizinische Konzepte einsetzen, ständig auch noch von alternativen medizinischen Konzepten lesen zu müssen, und diese auch noch weiter empfehlen zu müssen.🤔 Da wird man sehr schnell zum Opfer der eigenen freien Entscheidungen, und dann auch noch des Undanks des persönlichen sozialen Umfeldes, das sich durch gut gemeinte Rat-Schläge bedrängt fühlt.
Dagegen ist die öffentliche Impfaufklärung so liebevoll und einfühlsam auf die individuellen Bedürfnisse und Nöte jedes Einzelnen ausgerichtet, vorsichtig abwägend und in jedem Moment kritisch hinterfragend, weil alle bekannten Positionen einbezogen werden, dass man eigentlich von einer Wohlfühlimpferlaubnis sprechen müsste.🤔 Wer will da wissen, ob jemand an oder nur mit C gestorben ist? Und wer muss da noch wissen, ob Intensivbetten-Kapazitäten nun abgebaut oder einfach gar nicht richtig erfasst und gezählt wurden? Das würde mich auch sehr beim Wohlfühlen stören.
Das sind die echten Katastrophenprobleme, die kaum einer sehen will! Ich glaube, auch Rechtsanwälte mit Pudel setzen sich nicht ernsthaft genug für diese Opfer ein! 🤔
 
wundermittel
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.858
Das RKI meldet: in nur 9% aller eingesandten Proben befinden sich SARS-CoV2viren.
Das stimmt, aber man muß vielleicht den Kontext ergänzen: 9% der Proben, die von einzelnen Arztpraxen bei (beliebigen) Atemwegserkrankungen genommen werden. Mit diesem Sentinel soll überwacht werden, welche Viren gerade kursieren. 9% ist schon ziemlich viel. Zum Vergleich: auf die anderen Corona-Schnupfenviren entfallen diese Woche 20% und auf die Rhinoviren 16%.

Das heißt also: Von allen, die jetzt gerade Schnupfen, Husten, Fieber haben, hat fast jeder Zehnte Corona. (Soweit man aus 185 Proben statistische Schlüsse ziehen kann!)
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.973
Beispiel dieses Forum.. von den wenigen hier Schreibenden haben schon einige mit gravierenden, teils sehr bedrohlichen Problemen nach den experimentellen Impfungen zu kämpfen. Hier ist man im Allgemeinen med bewanderter und kritischer als "da draussen" .und kann vieles eher zuordnen.

Ansonsten werden - davon gehe ich aus- sehr viele auch sehr ernste Probleme garnicht damit in Verbindung gebracht, wenn die Folgen mit Verzögerungen auftreten - was in den meisten Fällen der Fall ist. Die bereits Geimpften haben bewiesen, dass sie auf die (angebliche) Sicherheit vertrauen. Da kommt man dann eher auch garnicht überhaupt auf den Gedanken, dass es damit zu tun haben könnte. Und deren behandelnde Mediziner schliessen das ja in der grossen Mehrzahl eh prinzipiell aus.

Hier zB ---> die Grafik (RKI) zu den erschreckend gestiegenen Notaufnahmen wegen kardiovaskulärer und neurologischer Fälle seit den Massenimpfungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.631
Das stimmt, aber man muß vielleicht den Kontext ergänzen: 9% der Proben, die von einzelnen Arztpraxen bei (beliebigen) Atemwegserkrankungen genommen werden.
Ist ja schön, wenn Du Dich als mein Ghostwriter einbringst, aber ich glaube, dass das in dem Beitrag den ich "mitverlinkt" habe, genau erklärt wird.
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.310
Und deren behandelnde Mediziner schliessen das ja in der grossen Mehrzahl eh prinzipiell aus.
Hier zB ---> die Grafik zu den erschreckend gestiegenen Notaufnahmen wegen kardiovaskulärer und neurologischer Fälle seit den Massenimpfungen.
Ist es den Klinikärzten gestattet, diese erschreckend gestiegenen Notaufnahmen in den Zusammenhang mit den COVID-Impfungen zu bringen?
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.973
Ist es den Klinikärzten gestattet, diese erschreckend gestiegenen Notaufnahmen in den Zusammenhang mit den COVID-Impfungen zu bringen?

wie ich bereits mehrfach von Personal erfuhr, besteht in den Häusern eine allgemeine Verschwiegenheitsklausel dahingehend, Folgen, Not- und Todesfälle in offensichtlichem Zusammenhang mit diesen Impfungen nicht nach aussen tragen zu dürfen.. Das betrifft auch Pflegeheime.
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.859
An die These von Schwab zu glauben ist ja auch erst einmal nur ein "Glaube"; da kann was dran sein, muss aber nicht.
Sehe ich auch so, Kayen. Kann schon irgendwer irgendwas wollen, deshalb muss es noch noch nicht passieren.

Aber wenn alle mitmachen, werden früher oder später Gesundheitsstandards, die der Staat uns vorgibt und denen wir uns nicht entziehen können Realität werden genauso wie der digitale Euro, Abschaffung von Bargeld und noch mehr Staat und noch weniger Eigenverantwortung Realität werden. Das geht dann schon in die Richtung, wie sich das WEF das vorstellt.
Zwei Jahre sind eine lange Zeit und ich würde jetzt erst einmal die Entwicklung nach der Boosterimpfung abwarten und wie die Menschen diesen weiteren Piek überhaupt vertragen und was sie dann in ihrem Umfeld zu hören bekommen.
Maximal sind sie vielleicht noch bereit sich einmalig gegen diese neue Variante impfen zu lassen, wenn dann aber alles nicht wirkt, wird irgendwann imaginär gesehen die Hütte brennen; ich glaube nicht, dass so viele Menschen sich Impfungen für immer antun wollen.
Theoretisch schon, es kann aber auch sein, dass, wenn der Gesundheitspass erst mal Realität ist, er schwer wieder abzuschaffen ist.

Ich denke aber auch, dass, wenn es erst den Gesundheitspass gibt und nicht mehr nur die Coronaimpfung(en), sondern auch andere Impfungen und Medikamente Vorschrift werden, erst dann uns allen klar wird, was das wirklich bedeutet und wo wir da mitgemacht haben.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.859
wie ich bereits mehrfach von Personal erfuhr, besteht in den Häusern eine allgemeine Verschwiegenheitsklausel dahingehend, Folgen, Not- und Todesfälle in offensichtlichem Zusammenhang mit diesen Impfungen nicht nach aussen tragen zu dürfen.. Das betrifft auch Pflegeheime.
Das kenne ich auch so. Oder Todesfälle, die Angestellte als Coronatodesfälle eintragen müssen, die tatsächlich eine andere Todesursache haben.

Wir wissen nicht, wie oft sowas passiert. Aber es reichen 10-20% aller Todesfälle, die falsch deklariert werden.
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.859
Meine Eltern gehören auch zu der Risikogruppe, die vor kurzem geboostert wurden. Ich habe ihnen auch meine Befürchtungen, von denen man ja im Forum auch immer wieder getriggert wird, mitgeteilt.
Sei froh, Laurianna, dass das so ist.

Eine Forumsfreundin, sie selbst wurde nach Borrelioseinfektion geimpft und ist seither an CFS erkrankt und daher sensibilisiert, was Impfungen betrifft. Ihre Schwiegermutter, bis dahin nie krank, hatte die 3. Boosterimpfung, eine Woche danach Kreislaufzusammenbruch, seither liegt sie, kann nicht mehr aufstehen. Meine Freundin meinte zu ihr, ob das nicht mit der Impfung zusammenhängen kann? Nein, natürlich nicht, auf keinen Fall, sagt ihre Schwiegermutter.

Es gibt Beschwerden, die nicht den Impfungen zugeordnet werden, aber sie sind trotzdem da. Was ich sagen kann, ist, dass meine Ärztin von einigen Patienten erzählt, die in zeitlichem Zusammenhang mit der Coronaimpfung, meistens nach der zweiten oder der dritten, chronische Beschwerden entwickelt haben. Nicht immer sehen die Patienten den Zusammenhang zur Impfung.

Typisch chron. Probleme nach Impfungen sind Herz- und Kreislaufprobleme, aber auch Hautabszesse, die nach der Impfung irgendwo auftauchen, verschwinden und an anderen Stellen auftauchen.
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
982
Kann schon irgendwer irgendwas wollen, deshalb muss es noch noch nicht passieren.
War es nicht so, dass Hitler auch alle seine Pläne zuvor niedergeschrieben hatte? Und dass alle nur über den "armen Irren" gelacht haben? Hätte man was lernen können aus der Geschichte?

Schaut euch mal an, wer früher Mitglied der sog. "Young Global Leaders" waren und welche Positionen diese Menschen im späteren Verlauf innehatten. Da fällt einem die Kinnlade runter oder das Blut gefriert einem in den Adern.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.858
Aber in diesem Vergleich passen doch zwei Dinge nicht zusammen: Klaus Schwab ist nicht zum deutschen Kanzler gewählt worden, und strebt das auch nicht an, und seine Bücher enthalten auch keine Pläne, sondern Szenarien und Projektionen, vielleicht auch Vorschläge und Anregungen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
04.08.12
Beiträge
370
Dann scheinst du eine seltsame Definition von NW zu haben, weil gemäß Zulassungsstudie hatten mindestens 50 % Nebenwirkungen, die über Schmerzen an der Einstichstelle hinausgingen. Oder du hast lauter 90-Jährige im Ort, bei denen das Immunsystem so ausgebrannt ist, dass die gar keine NW mehr produzieren können.
Du kannst Dir Deinen Zynismus ruhig sparen, denn ich habe Augen und Ohren im Kopf zu erfahren was in meiner Umwelt los ist. Und: ich suche mir meine Argumente nicht irgendwo im Internet zusammen....
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
982
Klaus Schwab ist nicht zum deutschen Kanzler gewählt worden
Ich glaube es ist ziemlich irrelevant, wer deutscher Kanzler ist. Fakt ist, der Great Reset läuft, jeder kann es sehen und mit Händen greifen. Es greift natürlich zu kurz, das alles an Schwab festzumachen, das dient mir eher als Stilmittel. Es ist eher einer Ideologie, der letztlich sehr viele Menschen folgen, darunter natürlich auch sehr mächtige, die auch Mittel haben das umzusetzen. So Spinner von FFF=666 hätten die Mittel ja nicht.
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
982
Beitritt
04.08.12
Beiträge
370
Das war nicht zynisch gemeint. Spare du dir bitte die Unterstellungen.

Vielleicht ist das dein Problem? Ich beziehe mich jedenfalls auf die Zulassungsstudie, die kann ich dir gerne einstellen. Aber ob das bei deinem IQ viel hilft?
Für mich ist nicht der IQ eines Menschen entscheident, sondern was Jede/er damit anfängt. Hier gibt es aber anscheinend manchmal Defizite.
Im Übrigen kannst Du mich nicht beleidigen und ich sehe leicht darüber hinweg.;)
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
982
Für mich ist nicht der IQ eines Menschen entscheident, sondern was Jede/er damit anfängt.
Da sind wir uns einig. Problematisch wird es da, wo Menschen rein ideologisch begründet die Welt in gut und böse einteilen, wobei sie selbst natürlich zu den Guten gehören (objektiv betrachtet aber meist böse sind). Und nach allem was ich lese muss ich davon ausgehen, dass das bei dir der Fall ist. Ich habe von dir praktisch noch nie ein Sachargument gelesen, wohl aber regelmäßig Angriffe auf die (vermeintliche) Gesinnung irgendwelcher verlinkter Schreiber. Dazu passt auch - wenn ich es recht erinnere - dass du selbst Mitglied bei den Grünen bist, denn dort scheint diese Art der Verblendung obligat zu sein.

Zu den NW von Biontec lese ich:


Die am häufigsten berichteten Impfreaktionen in den Zulassungsstudien waren Schmerzen an der Einstichstelle (mehr als 80 Prozent), Müdigkeit (mehr als 60 Prozent), Kopfschmerzen (mehr als 50 Prozent), Muskelschmerzen und Schüttelfrost (mehr als 30 Prozent), Gelenkschmerzen (mehr als 20 Prozent), Fieber und Schwellung der Einstichstelle (mehr als 10 Prozent).

Da weiß ich nun nicht, was deinen Bekannten gespritzt wurde, wenn die alle keine NW gehabt haben sollen. Wobei die oben sogenannten Impfreaktionen wie Müdigkeit, Gelenkschmerzen, etc. natürlich Nebenwirkungen sind.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
04.08.12
Beiträge
370
Da sind wir uns einig. Problematisch wird es da, wo Menschen rein ideologisch begründet die Welt in gut und böse einteilen, wobei sie selbst natürlich zu den Guten gehören (objektiv betrachtet aber meist böse sind). Und nach allem was ich lese muss ich davon ausgehen, dass das bei dir der Fall ist. Ich habe von dir praktisch noch nie ein Sachargument gelesen, wohl aber regelmäßig Angriffe auf die (vermeintliche) Gesinnung irgendwelcher verlinkter Schreiber. Dazu passt auch - wenn ich es recht erinnere - dass du selbst Mitglied bei den Grünen bist, denn dort scheint diese Art der Verblendung obligat zu sein.

Zu den NW von Biontec lese ich:




Da weiß ich nun nicht, was deinen Bekannten gespritzt wurde, wenn die alle keine NW gehabt haben sollen. Wobei die oben sogenannten Impfreaktionen wie Müdigkeit, Gelenkschmerzen, etc. natürlich Nebenwirkungen sind.
Was wir gespritzt bekommen haben weiß natürlich Niemand genau im Detail. Ich kann auch nur berichten, was andere Leute von sich geben und wie Du geschrieben hast dürften die Impfreaktionen nicht angegeben worden sein.
Die Meisten berichteten von überhaupt keinerlei Beschwerden, ich hatte nur bei der ersten Impfung Gelenkschmerzen, was aber bei meiner Fybromyalgie kein Wunder war.
Wenn Du wirklich meinst, daß Grüne verblendet seien, dann hast Du wirklich nichts begriffen und die Zeichen der Zeit leider nicht erkannt.;)
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.997
Sehe ich auch so, Kayen. Kann schon irgendwer irgendwas wollen
Für mich ergibt die ganze Geschichte so noch keinen Sinn, liebe Eva, wenn ich an die Anfänge zurückdenke.
Als der Ausbruch anfing versuchte ein chinesischer Arzt immer wieder aufgrund seiner Beobachtungen auf einen nicht normalen Virus aufmerksam zu machen - aber keiner wollte ihm Gehör schenken .
Lange Zeit hat man versucht, diese Beobachtungen nicht an die Öffentlichkeit zu bringen - und der Arzt - mitte 30 - ist tot. Angeblich an diesem Virus gestorben.
Diese ganzen vorherigen Geschehnisse passen einfach nicht zusammen mit dieser ganzen Entwicklung.
 
Oben