Anthony William - pro und kontra!

Themenstarter
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.167
@Ullika willst Du Wissenschaftliche Studien wiederlegen?
Nein, das muss ich nicht, denn eine Allergie hat nichts mit Autoimmunerkrankungen zu tun, von denen man inzwischen annimmt, dass sie von zuviel Neu5gc kommen soll und nicht, weil man nicht auf einem Bauernhof lebt und deshalb weniger unter Allergien leidet.

Artemisia ... ist eine Pflanze und keine Ernährungsform.

Sowie eine Bank.... zum sitzen ist und nichts, wo man sein Geld hortet?
Über Artemisia musst mir nichts erzählen, habe 5 Sorten im Garten stehen und ziemlich alles darüber gelesen.

War es nicht die Kalmus-Wurzel die dich gesund gemacht hat...
ja, auch, sie tötet Parasiten, Viren werden frei und können dann vom Immunsystem bekämpft werden. Anthony William hat meiner Meinung nach nur indirekt recht, wenn er sagt, Viren sind an allem schuld, sie stehen am Ende. Zuerst die Gifte (Neu5gc unter anderem), dann die Parasiten, dann Bakterien und Pilze, am Ende die Viren, das sagte schon Hulda Clark, deren Fehler anscheinend war, auch an die Gesundheit von Milchprodukten zu glauben.

Zum Thema CFS, das Chronische Fatigue Syndrom ist eine schwere neuroimmunologische Erkrankung. Es gibt viele ernst zu nehmende Hinweise, dass Viren - u.a. Epstein-Barr-Viren beteiligt sind...
natürlich, aber eben auch Parasiten und vor allem Spirochäten, die Milch samt Schwermetalle lieben, aber das willst du ja nicht hören, du hast ja auch Anthony William mit Milch, Joghurt und Butter gemacht...:)

Ich hab auch CFS gehabt, am Bioresonanz vor allem Trypanosomen, Borrelien und auch Leptospiren getestet, Milch weggelassen, kurz sogar vegan gelebt und die Erreger mit Kohlgemüse, Mistel, Kalmuswurzel, Schlangenknöterich, schwarzen Johannisbeeren.... bekämpft. Hab seinerzeit auch ein Liste hier reingestellt. Später hab ich dann aber Eier, Fisch und Geflügel wieder gegessen, ohne Probleme, ich will ja auch nicht Aminosäuren in Kapseln schlucken.
Aber ich schreib das jetzt nicht wegen dir, du kannst nicht ohne Milch nicht sein, sie macht halt auch süchtig, ich gönne sie dir gerne auch weiterhin.
Aber sag nicht, du hast Anthony William gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.103
Hallo allerseits,

um den thread "Entgiftung nach Anthony William" (dessen Anliegen ich in den ersten Beiträgen dort dargestellt habe) von den sehr lebhaften Diskussionen für und wider diese Konzeption zu entlasten, eröffne ich hiermit diesen thread.

Als "Intro" schreibe ich bei Bedarf später noch etwas zu meinen Erfahrungen, Wahrnehmungen und auch Fragen in diesem Zusammenhang.

Hier ist also der Platz für Kritik, für den Vergleich mit anderen Konzepten, für die Darstellung und Diskussion vielleicht auch ganz eigener, neuer Wege usw.

Ich wünsche einen erfolgreichen Austausch!

Viele Grüße:
R.
 

nullzero

Temporär gesperrt
Beitritt
13.08.16
Beiträge
784
@Ullika
Mit Spirochäten hat das gar nichts zu tun, denn die sind von mir sicher und nun von einem weiteren Fall der in Abarbeitung bei Dr. Straube erfolgte, als Ursache der Biofilm erkannt worden und sonst nix.

Nach dem was Du geschildert hast, dass dein NLS-Gerät immer noch Keime anzeigt, ist dein Körper heute noch mit einem Biofilm überzogen. Nur merkst du das nicht. Und wenn die pathogenen Biofilm im Körper beseitigt sind, dann wird jeder Körper alle Nahrungsmittel verarbeiten können. Giftstoffe werden im Körper nur im Biofilm gespeichert, solange der Körper mit allen Nährstoffen versorgt ist und diese zur Verfügung hat.

Deine Fähigkeiten sind, nur von Erfahrungsberichten wie meinem und anderen hier im Forum abzulesen und etwas hin zu interpretieren und das dann verkaufen wollen.
Bei der pasteurisierten Milch gibt es einen Darmkeim der gegen Milch spricht, alles andere ist schlicht weg hineininterpretiert. Dieser Darmkeim wird jedoch als Probiotika eingesetzt und angeboten. Musst eben mal die Studien lesen.
Im Gräber-Forum wird Dir @Bermis dann schon gesagt haben, dass es ohne NEM's nie geht. Ganz sicher nicht, wenn man erkrankt ist und das Immunsystem im Keller ist. Und Dr. Bieger in München empfiehlt immer NEM's zu Fallbehandlung.

Und hört mir auf mit eurer Bioresonanz, die ist für eine Befund in der Schulmedizin nicht anerkannt. Was willst Du denn mit diesen Diagnosen. Schwarze Johannisbeeren alle nützen nichts. Nicht mal Staphylokokken hat weder Du noch jemand anderes testen lassen im Labor. Dass die Körpereigenen Keime pathogen werden hat man mir auch Du schon abstreiten wollen. Und welche Darmschäden diese Keime verursachen, das habe ich ins Forum eingebracht aus Quellen.

Man muss das es in diesem Forum so deutlich sagen, was ihre Milchtheorie verursacht hat.

Leute die belegte Nachweise und Beiträge die für Betroffene in der erkenntnis wichtig sind und beitragen mit Hintergrundinformationen, die bisher noch nie so veröffentlicht wurden.

Ich nenne hier das Beispiel Arsen. Nicht mal Klinghardt und Mutter haben von solchen Vorgängen jemals davon geschrieben. Aber alles unter Schwermetalle einordnen, das wird dann gemacht.

Noch was zu AW. Dieses Konzept ist nicht mal gegen EB-Viren geeignet. Denn nach dieser Methode bleiben die Viren erhalten. Viren brauchen zum Leben einen Wirt. Und es ist bei AW, kein Wirkstoff genannt der gegen Viren wirken würde.

Wenn dann ist die AW-Methode für den Otto-Normalverbraucher nützlich und nicht für schwer kranke und mit Nachweisen belasteten Patienten bei denen ja nicht mal mehr ein Antibiotika wirkt.

Leg mir doch mal Befunde, wie meine Schwermetallbefunde vor. Wo sind den deine Befunde.

Gruß nullzero
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.591
hallo,

mich wundert nur ,daß ullikas beitrag gelöscht wurde.
so schlimm empfand ich den garnicht.
aber andere dürfen ullika regelrecht beleidigen .
diese beiträge werden nicht gelöscht.


lg gabi
 

Malve

Zur allgemeinen Information, hallo gabi:

Um einem voreiligen Urteil über die Maßnahme der Moderation entgegenzutreten - es war im Interesse von ullika, dass ihr Beitrag gelöscht worden ist. Sie wurde im vorherigen Beitrag angegriffen, sie hat sich darauf bezogen und den entsprechenden Wortlaut wiederholt.

Gruß
Malve
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.591
hallo ullika.

ums milch drinken geht es mir nicht einmal .
sondern wie unterschiedlich ,hier abgestraft wird.

lg gabi
 

Malve

Hallo ullika,

auch Du solltest erst einmal wissen, weshalb etwas gelöscht worden ist, bevor Du Dich mit den üblichen Bemerkungen einbringst.

Gruß
Malve
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.591
sorry malve,

unsere beiträge haben sich überschnitten.
ich werde mich nicht mehr einmischen.

lg gabi
 
regulat-pro-immune

Malve

Hallo ullika,

wichtige Informationen mitgelöscht wurden, die CFS Kranken nützen könnten.

Dies waren die wichtigen Informationen

Mehr muss ich gar nicht lesen, ich hab zwar keine Ahnung ... aber bin damit gesund geworden, das genügt mir.

nur eines noch, von Befunden wird man nicht gesund!

Auch wenn Du Deine diesbezüglichen Beiträge jetzt gelöscht hast, bleibt meine Reaktion darauf bestehen.

Gruß
Malve
 
Themenstarter
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.167
Dies waren die wichtigen Informationen
Mehr muss ich gar nicht lesen, ich hab zwar keine Ahnung ... aber bin damit gesund geworden, das genügt mir.
nur eines noch, von Befunden wird man nicht gesund!

Sorry, ich hab erst nachher gesehen, dass du den vorigen Beitrag von mir nicht gelöscht hast, aber was war an diesem löschenswert?
Aber egal, er war tatsächlich nicht wichtig, aber dann müsste man hier ganz viel anderes auch löschen ... :D
 

Malve

Hallo ullika,

ich pflege Angriffe auf ein Mitglied nicht zu wiederholen; aus diesem Grund werde ich Deine Frage nicht beantworten.
Auch wenn Du die Moderation kritisierst - sie hat in DEINEM Interesse gehandelt.

Somit zurück zum eigentlichen Thema.

Gruß
Malve
 
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.103
Hallo ullika,

könntest Du vielleicht noch einmal darlegen, wie das Verhältnis der von Dir verfolgten Dinge (Konzepte) zu den von Anthony William aussieht? Eventuelle Gemeinsamkeiten, Unterschiede, Kritikpunkte, Alternativen? Es liegt vielleicht an mir, aber ich habe das irgendwie aus den Augen verloren.

Viele Grüße:
R.
 
Themenstarter
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.167
Hallo ullika,

könntest Du vielleicht noch einmal darlegen, wie das Verhältnis der von Dir verfolgten Dinge (Konzepte) zu den von Anthony William aussieht? Eventuelle Gemeinsamkeiten, Unterschiede, Kritikpunkte, Alternativen? Es liegt vielleicht an mir, aber ich habe das irgendwie aus den Augen verloren.

Gemeinsam ist, dass Milchprodukte gemieden werden, Fleisch (und Wurst, Schinken, Speck...) von Säugetieren, Fertigprodukte mit fragwürdigen Zusatzstoffen, wie Süßstoffen, Farbstoffen, Aromen, chem. Konservierungsmittel, .... ebenso zuviel Zucker und Weißmehl

Gemeinsam ist viel Pflanzliches, vor allem Kräuter, Gemüse, Beeren, Obst, Nüsse, Samen, Kerne, Hülsenfrüchte, Reis, Pilze, Algen...

Bei meiner Ernährung ist zusätzlich erlaubt:

Fisch (aber keine Aquakultur, wo Antibiotika eingesetzt werden und mit belastetem Fischmehl gefüttert wird)
Kleingetier wie Meeresfrüchte, Krebse, Schnecken, Heuschrecken und andere (wer mag)
Geflügel und Eier (zumindest Biohaltung) und zum Unterschied von Veganern auch Honig (bei William weiß ich das jetzt gerade nicht) und etwas Getreide, wenn man es verträgt. Ich hab Getreide wieder vertragen, nachdem ich kein Neu5gc mehr im Körper hatte.

Fermentiertes wie Kimchi, Sauerkraut, saure Rüben, Tofu, natürlicher Essig.

Alkohol wie Wein, Bier und Heilschnäpse in Maßen sind auch erlaubt.

In Ausnahmefällen, bzw. sehr selten Fleisch von Säugetieren (vor allem im Winter) Wild oder andere im Freien gehaltene alte Rassen, natürlich nur, wer gesund ist, es verträgt (eventuell von der Blutgruppe abhängig) oder braucht.

Auf alle Fälle keine Hybriden oder Turbotiere, die mithilfe von Mastfutter, Tiermehl, Fischmehl, Hormonen, …. schnell wachsen müssen und dabei ständig geimpft und mit Antiobiotika behandelt wurden.

NEMS mit fragwürdiger Kapsel (synthetische Cellulose oder Gelatine) und Zusatzstoffen werden auch gemieden.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.103
Hallo ullika,

ich dachte mir das schon so, aber hier hat man es eben vorteilhafter Weise auf einen Blick.

Das ist eben, was ullika so isst und womit sie sich gut fühlt, ohne dass es sich sonst weiter begründen ließe, oder?

Für mich persönlich wäre eine solche Ernährung jedenfalls in vielen Hinsichten ein enormer Rückschritt. Ich halte Deine Vorschläge deshalb zwar nicht für allgemein "gefährlich", wie sich das hier u.U. so darstellt, aber für mich doch nur unnützlich.

Mir ist z.B. weder nach Alkohol, noch nach Fisch, noch nach Eiern, noch nach irgendwelchem Fleisch, noch nach Fermentiertem - ich müsste mich zu allem eher zwingen, und es ginge mir (Erfahrungen habe ich genug) danach keineswegs besser.

Viele Grüße:
R.
 
Themenstarter
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.167
Für mich persönlich wäre eine solche Ernährung jedenfalls in vielen Hinsichten ein enormer Rückschritt...

Ja Reinhard,
das glaube ich dir sogar, weil du dich eben extrem (ohne Wertung) Richtung Anthony Wiliam ernährst, sowie die anderen, sich "normal" Ernährenden das auch extrem in die andere Richtung tun, auch die Vegetarier, weil meistens
auch sehr viele tierische Produkte, besonders Milchprodukte zu sich nehmen.

Die Artemisia Ernährung ist halt in der Mitte, aber trotzdem auswärts schwer umzusetzen, in Restaurants z.B. esse ich inzwischen immer vegan, weil da ja so gut wie alles aus Massentierhaltung kommt.

100% Vegan halte ich auch für ungesund, wenn man dann nicht irgendwelche Pulver (Vitamin B12, Aminosäuren....) zu sich nimmt, ich möchte das nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.167
Das ist eben, was ullika so isst und womit sie sich gut fühlt, ohne dass es sich sonst weiter begründen ließe, oder?

Die Begründung ist ganz einfach: Verzichten auf Neu5gc, was Anthony William ja auch macht, weil das anscheinend für den Menschen eher schädlich ist, zumindest in der Menge, wie es die meisten essen.

Aber andere tierische Produkte (außer Milch eben) in kleinen Mengen essen, wie Fisch, Meeresfrüchte, Geflügel und Insekten, weil das für den Menschen in der Geschichte eher von Vorteil war.
 
Themenstarter
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.167
Zum Thema "jeder braucht NEMs", das ist Blödsinn, man braucht bestenfalls Vitamin D, wenn man zuwenig Zugang zu Sonne hat, alles andere kann man in Form von Lebensmittel essen.
Wenn man nicht gerade nur vegan wie bei Anthony William isst oder von zuviel Neu5gc oder auch anderen Gründen eine Autoimmune Gastritis hat, braucht man auch kein Vitamin B12, welches der Körper bei entzündeter Magenschleimhaut ohnehin nicht aufnehmen kann. Dann muss man zum Arzt und braucht es intravenös, soviel mir bekannt ist.
 
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.103
Aber andere tierische Produkte (außer Milch eben) in kleinen Mengen essen, wie Fisch, Meeresfrüchte, Geflügel und Insekten, weil das für den Menschen in der Geschichte eher von Vorteil war.

Nach dem, was ich weiß (es gab da unter anderem auch mal einen längeren Beitrag vom "Zentrum der Gesundheit" darüber), ist es heute unmöglich, mit den von Dir genannten Dingen - in kleinen Mengen und doch sicher auch nicht täglich (sonst wäre es in der Tat ungesund) - auf die benötigte Menge von Vitamin B12 zu kommen. Nicht nur sog. Veganer sind heute gut beraten, B12 in oraler Form und guter Qualität einigermaßen regelmäßig zu supplementieren.

Dasselbe gilt nach meiner Erfahrung für Lysin. Das ist ein "Pulver", wovon ich täglich einen Teelöffel in meinen Smoothie tue - zum eindeutigen Nutzen meiner Gelenke und meiner Haut. Es wäre zwar möglich, Lysin auch mit einer gewissen Quantität tierischer Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, aber dann hätte ich, wie ich weiß, andere Probleme.

Über das allgemeine "Pulver" und das dazu gehörige "schlucken" (armer Pulverschlucker?) muss ich übrigens lächeln. Wer auf solche Diffamierungen - und das ist es - glaubt zurückgreifen zu müssen, dem fehlen meiner Meinung nach bessere Argumente. - Was gibt es nicht alles in Pulverform! Soll ich aufzählen? Von Zimt, Rosenwurz, Brahmi, Borax, MSM, Chilipulver, Kurkuma über Xylit bis Gerstengras, Salz, Ginkgo, Spirulina... und da ist noch lange kein Ende. Sich rhetorisch über das Pulverschlucken zu erheben, das ist in meinen Augen eine gespielte Vornehmheit, die mich jedenfalls nicht überzeugen kann.

Als ich das letzt Mal Fisch (in geringen Mengen!) gegessen habe, war mir wirklich drei Tage lang danach übel. Ich bin den fürchterlichen Geschmack aus dem Mund einfach nicht losgeworden (musste auch immer wieder aufstoßen davon). Der arme Fisch! Er konnte nichts dafür und hatte das meiner Meinung nach auch nicht verdient. Oder hätte ich ihn vielleicht doch pulverisiert essen sollen? ;)

Viele Grüße:
R.

PS: Was in der Geschichte der Menschheit als Nahrung wirklich von Nutzen war oder eben nur so auftrat und - gelegentlich genossen - auch keinen größeren Schaden stiftete, ist ein weites Feld. Das würde ich nicht so abreißen, das finde ich nicht überzeugend. Für die Bakterien auf natürlich gewachsenen Kräutern, Obst und Gemüse - ebenso wie für andere dort involvierte Kleinlebewesen - gilt das sicher. Diese Dinge sind uns heute leider weitgehend verloren gegangen. Bei vielem anderen, was seit Jahrhunderten oder auch schon Jahrtausenden - teilweise statt dessen - verzehrt wird, wäre ich mir weitaus weniger sicher. Ich weiß, dass es nicht weiter schädlich ist, gelegentlich mal ein halbes Huhn zu essen - aber mich konnte noch niemand davon überzeugen, dass es deshalb nötig sein soll. Ich jedenfalls bekomme davon nur schlechte Laune und ca. 1 1/2 Tage lang Verstopfung.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.167
...ist es heute unmöglich, ... auf die benötigte Menge von Vitamin B12 zu kommen.
Reinhard,
ich esse zweimal im Monat eine Leberködelsuppe aus Bio-Hühnerleber, etwa 7 Hühnereier pro Woche, da hab ich mit Sicherheit mehr als genug Vitamin B12.

In 100g Hühnereiern ist in etwa gleich viel Vitamin B12 wie in einem Rindersteak, doppelt soviel wie in Schweinefleisch und viermal soviel wie in Kuhmilch.
In Austern, Hering, Makrelen, Miesmuscheln, Thunfisch und Seelachs ist auch wesentlich mehr Vitamin B12 drinnen als in Säugetierfleisch.

Vor allem ältere Menschen und gerade oft Omniviren leiden wegen einer autoimmunen Gastritis unter einem Vitamin B12 Mangel, da die Fähigkeit zur Bildung des intrinsischen Faktors, der das B12 für den Körper verfügbar macht, mit dem Alter abnimmt. Dann müsste man B12 aber intravenös über einen Arzt verabreichen, denke ich zumindest.

Die Schulmedizin meint, dass die autoimmune Gastritis eine vererbte autoimmune Krankheit ist. Vielleicht ist diese Krankheit aber nicht vererbt, sondern das Erbe ist, dass man nicht soviel Neu5gc aus Rindfleisch, Schweinefleisch und Milchprodukte verträgt?

.
Dasselbe gilt nach meiner Erfahrung für Lysin.

Lysin ist wie alle andern 8 essentielle Aminosäuren Histidin, Isoleucin, Leucin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan, Valin in Hühnereiern, die übrigens alle essentiellen und bedingt (semi-) essentiellen Aminosäuren, die der menschliche Körper benötigt, enthalten.

Was gibt es nicht alles in Pulverform! Soll ich aufzählen? Von Zimt, Rosenwurz, Brahmi, Borax, MSM, Chilipulver, Kurkuma über Xylit bis Gerstengras, Salz, Ginkgo, Spirulina... und da ist noch lange kein Ende.
Das alles kann, muss man aber doch nicht als Pulver in einer Kapsel nehmen.
Ich bin Köchin und würze mit Zimt, Curcuma, Wacholder, ... Ginkgo trinke ich als Tee, mit Borax dünge ich meine Beeren und Trauben, Gerstengras baue ich an, Rosenwurz kaue ich die Wurzel.....
mir entgeht der Sinn, so etwas in Kapseln zu mir zu nehmen, das ist praktisch und für die Produktion, den Versand und treibt den Preis in die Höhe.

Früher hat man Kräuter wenigstens in Schnaps angesetzt, was ich persönlich für gesünder als Pulver in Kapseln, aber der Versand von Glasflaschen und Alkohol an sich sind teurer als Kapseln aus "Kunststoff."Letztlich geht es nur um den Preis, sonst nichts.

.
Als ich das letzt Mal Fisch (in geringen Mengen!) gegessen habe, war mir wirklich drei Tage lang danach übel..
Vielleicht war er aus der Aquakultur, den esse ich auch nicht oder oder er war verdorben, ich weiß es nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Piratin

Mir ist z.B. weder nach Alkohol, noch nach Fisch, noch nach Eiern, noch nach irgendwelchem Fleisch, noch nach Fermentiertem - ich müsste mich zu allem eher zwingen, und es ginge mir (Erfahrungen habe ich genug) danach keineswegs besser.

Und wenn Ullika und anderen nun danach ist und es ihnen gut geht? Wer hat dann Recht?


Als ich das letzt Mal Fisch (in geringen Mengen!) gegessen habe, war mir wirklich drei Tage lang danach übel. Ich bin den fürchterlichen Geschmack aus dem Mund einfach nicht losgeworden (musste auch immer wieder aufstoßen davon). Der arme Fisch! Er konnte nichts dafür und hatte das meiner Meinung nach auch nicht verdient. Oder hätte ich ihn vielleicht doch pulverisiert essen sollen? ;)


Mir jedenfalls ist nicht übel nach Fisch etc. Allerdings auch nicht nach Selleriesaft, wie so viele schreiben, was ja dann immer eine Entgiftungserscheinung sein soll.
Und nun? Was beweist das jetzt?
Gar nichts! Dass dir übel wird von Fisch ist doch kein Argument. Es sei denn du hieltest dich für das Maaß aller Dinge...
Deine Logik ist bestechend einfach: Das, was mir gut tut, von dem mach ich mehr. Von dem was mir schlecht tut, weniger. Genau so mache ich es auch und Ullika auch. Weshalb ist das bei uns falsch und bei dir richtig?

Ich sehe es ganz genau so, wie schon einige andere schrieben: Etwas aus dem Konzept wird für jeden passen. Nicht mehr, nicht weniger.
 
Oben