Entgiftung nach Anthony William

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.103
Pregnenolon und DHEA nehmen wir seit den drei Monaten nicht mehr. Ich weiss nicht, ob wir das irgendwann wieder integrieren. Mir machte doch Sorge, dass einen diese angeblich verjuengenden Hormone eigentlich schneller altern lassen. Auch die Erklaerung, dass eine gute Vermarktung hinter Pro Hormon und eigentlich so, das Wegbuegeln der eigentlichen Ursachen steht, verunsicherten mich. Lustigerweise hab ich keinen Unterschied festgestellt, als ich die bioidentischen Hormone (bis auf Melatonin, das nehme ich weiterhin) weg liess.

Hallo Lina,

das sind Argumente. Ich werde mich damit einmal beschäftigen. Ohnehin neigt sich mein Pregnenolon gerade dem Ende zu.

Allerdings muss ich sagen, dass sich meine Kombination eben insgesamt doch sehr positiv auswirkt. Und was dann im Einzelnen überflüssig bis sogar doch schädlich sein mag, ist nicht leicht herauszubekommen.

Gestern habe ich mich mal kinesiologisch getestet. Ich wollte wissen, wie die Meinung meines Körper zu der Frage des biologischen Alters ist. Das mag nicht jeden Tag gleich ausfallen (aus unterschiedlichen Gründen), aber gestern war die Aussage: 9 Jahre jünger als die reine Zahlenangabe. - Lustiger Weise hatte ich eigentlich so etwas wie 12 erwartet. Aber vielleicht kommt das ja noch? Und 9 ist auch nicht schlecht. - Vor meiner Entgifterei war ich jedenfalls ein Wrack, fühlte mich und sah deutlich älter aus als die Jahre behaupteten. Und speziell die letzten 1 1/2 Jahre (also mit der weitgehenden Ernährung nach den Vorschlägen von Anthony William) haben viel zu meiner Verjüngung beigetragen.

Mit dem Eiweiß habe ich ja ähnliche Erfahrungen gemacht wie Du. Und ich wundere mich immer, mit welcher Beharrlichkeit, Findigkeit usw. die Befürworter mir in der Zwischenzeit erhöht erscheinender Eiweißzufuhr nach Argumenten dafür suchen. Ulkig, und für mich von den eigenen Erfahrungen her wirklich nicht nachvollziehbar.

Ich möchte später noch etwas dazu schreiben (jetzt gehts erst mal Schwimmen!).

Wichtig bei allem ist übrigens auch Silizium bzw. Kieselsäure. Ich selbst löse das weitgehend über die Brennnesseln (ich trinke auch Brennnesseltee). Aber ich koche mir normaler Weise auch immer für 4 bis 5 Tage Schachtelhalmtee, den ich dann täglich kalt trinke und mir übrigens auch das Gesicht damit wasche. Wenn ich damit mal pausiere (wie jetzt gerade, weil mir der Tee ausgegangen ist), fehlt es mir richtig.

Viele Grüße:
R.

PS: Könntest Du vielleicht das "t" nach meinem Namen auch weglassen? Ich zucke immer ein wenig zusammen, wenn ich das lese. Ich werde wirklich nur mit einem weichen "d" geschrieben - und fühle mich grundsätzlich auch so. ;)
 
wundermittel
Beitritt
17.01.18
Beiträge
333
Hallo Reinhard,

entschuldige, ich mag es auch nicht, wenn man meinen Namen falsch schreibt. Ich achte da jetzt drauf!

Minus neun Jahre ist doch aber ein ordentlicher Batzen. Natuerlich sind zwoelf besser, aber vielleicht kommst Du da ja auch noch hin. Du bist ja schon sehr weit. In 1,5 Jahren hat Dein Koerper bestimmt schon sehr viel aufgearbeitet und in' s Positive umgewandelt. Ich mit meinen drei Monaten, stehe da doch noch ziemlich am Anfang.

Ackerschachtelhalm haben wir in grossen Mengen im Garten. Vielleicht trockne ich mal etwas davon und fange auch an, es zu trinken. Im Moment trinken wir hauptsaechlich Zitronenwasser und Chagapilztee. Gestern bei einer Fahrradtour haben wir wieder zwei Baumpilze gefunden. Der Tee daraus tut mir richtig, richtig gut. Wir wohnen allerdings im Norden, ich weiss nicht, ob die Sorte Pilz im Umland Berlin waechst.

Dir einen schoenen Sonntag und schoenes Schwimmen! Lina
 

Dosha

Hallo Lina,

das sind Argumente. Ich werde mich damit einmal beschäftigen. Ohnehin neigt sich mein Pregnenolon gerade dem Ende zu.

Allerdings muss ich sagen, dass sich meine Kombination eben insgesamt doch sehr positiv auswirkt.


Hallo Reinhard!

Du nimmst ja hier im thread Sachen sehr genau. Irgendwie muss ich das jetzt auch noch mal.
Entgiftung nach Anthony William hast du deinen Thread genannt. Lifestyle nach AW nennen das hier manch andere.
Ok. der Lifestyle und die Entgiftung nach AW bedeuten aber: täglich Selleriesaft bis ans Ende der Zeit.Ansonsten ist das nicht AW, sondern Eigenbau ;)
Pregnenolon ist eine Hormonvorstufe, das nimmst du auch. Ich dachte doch nach AW zu leben, würde das ausschließen?
Dann kommen Verbesserungen, die du schreibst also im Gesamtbild und auch unter Pregnenolon! Find ich i.O. Aber es ist eben nicht AW.
Du sagst, das mit den (fehlenden) Eiweißen unter der AW Ernährung werde überbewertet von denen, die AW nicht machen. Ja aber warum nehmt ihr denn dann alle hier Eiweißpülverchen oder Aminosäurenmischungen?!

...immer noch Maps, Obst in allen Sorten und als Hauptnahrung.

Mit dem Eiweiß habe ich ja ähnliche Erfahrungen gemacht wie Du. Und ich wundere mich immer, mit welcher Beharrlichkeit, Findigkeit usw. die Befürworter mir in der Zwischenzeit erhöht erscheinender Eiweißzufuhr nach Argumenten dafür suchen. Ulkig, und für mich von den eigenen Erfahrungen her wirklich nicht nachvollziehbar.

Anmerkung für andere: MAP, das sind die Master Amino Acid Pattern. Das Flaggschiff der essentiellen Aminosäuren.




Grüße von Dosha
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune

Dosha

Ebenso der Detoxsmoothie. Du nimmst nur ein paar Stängel vom Koriander. AW sieht jedoch einen ganzen Bund pro Tag vor. Bzw eine ganze Tasse. Für alle am Ende. Egal ob noch liegende Amalgamfüllungen da sind oder nicht. Die Leute sollen langsam beginnen, sagt er. Aber nach 1.5 Jahren solltest du längst bei einem Bund angekommen sein, nach AW zumindest.
Noch zur leidigen Bohnenfrage: deine Kinesiol. getestete Menge der für dich verträglichen rohen Bohnen entspricht dem, was die Giftnotrufzentralen als für (manche) Erwachsene tolerable Menge angeben. Das trifft aber nicht auf Kinder zu und auch nicht auf Erwachsene mit zB Morbus Crohn et cetera. Man ist also gut beraten wirklich ganz genau hinzusehen.
 
Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.103
Hallo Dosha,

darf ich fragen, was Deine Symptome sind? Was genau sind die gesundheitlichen Fragen, für die Du hier nach Antworten suchst?

Viele Grüße:
R
 

Dosha

Hallo Reinhard!

Ich habe es irgendwo bereits gesagt: ich wollte wissen, was an der Methode und dem Hype wirklich dran ist. Ich wollte wissen: stimmt es, was behauptet wird. AW behauptet mit dieser Methode so viele Krankheiten heilen zu können.Ich wollte wissen, wie sie sich anfühlt, was man machen muss (zwei Monate getestet) und vor allem, was andere berichten, die ernsthafte gesundheitliche Probleme damit angehen. Da das, wie er dargestellt wird (Gsamtdarstellung jenseits der Erkrankten selbst), sehr große Hoffnungen weckt, habe ich mir vorgenommen gehabt, besonders genau hinzusehen was die Leute im einzelnen dann berichten.Welche Leute genau Verbesserungen haben und welche nicht. Das ist alles.

Grüße von Dosha
 
Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.103
Hallo Dosha,

ja, es ist schon ein Kreuz mit dieser Welt. Alles Lüge, sang schon Rio Reiser. Und das hat sich bis heute nicht verändert, sondern ist wahrscheinlich eher noch schlimmer geworden.

Für mich liest sich das, was Du schreibst, ungefähr so: Die einen "Williamianer" sind dogmatische Verschwörer und die anderen (wie zum Beispiel ich hier) sind nicht wirklich glaubensfest. - Mich selbst stört das nicht. Aber wenn es mich stören würde, dann würde ich - nachdem ich das endlich aufgedeckt habe - so schnell wie möglich die Konzeption wechseln oder, je nachdem, zu meiner angestammten zurückkehren.

Ich glaube ja auch, dass die recht spezielle Herangehensweise und die Vorschläge von Anthony William nicht für jeden geeignet sind, aus welchen Gründen auch immer. Der eine kommt damit klar, findet sich darin und kommt auch praktisch damit gut vorwärts, und für den anderen ist es die reine Enttäuschung. Ich würde in dem Fall "Hype" "Hype" sein lassen und mich - wie gesagt - anderen Dingen zuwenden. Die Welt ist ja nicht nur verlogen. Sondern sie ist, und das erscheint mir wichtiger, zum Glück auch groß genug, dass ganz Verschiedenes nebeneinander bestehen kann. Und Gesundheitskonzeptionen gibt es weiß Gott genug. Da kann wahrscheinlich jeder irgendwie fündig werden.

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Viele Grüße:
R.
 

Dosha

Hallo Reinhard!


Für mich liest sich das, was Du schreibst, ungefähr so: Die einen "Williamianer" sind dogmatische Verschwörer und die anderen (wie zum Beispiel ich hier) sind nicht wirklich glaubensfest.

Es lebe das einfache Weltbild, das gibt dem Tag Struktur ;)
Spaß beiseite, nein, da kannst du die Luft etwas herauslassen. Du liest es nur so. Ich meine es so aber nicht.


Grüße von Dosha
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Beitritt
17.01.18
Beiträge
333
Guten Morgen Reinhard :)

ich hab gestern einen neuen Beitrag von AW auf YouTube geschaut und werde mir da "eine Scheibe von abschneiden" :D er respektiert alle, auch die, die weiterhin Milch, Eier usw verzehren. Nach seinen Worten sind eben nicht alle so weit, ihr Leben zu verändern. Diese psychologischen Glaubenssätze sitzen seit vielen Generationen bombenfest. Eier z.B. sind gut, behaglich, gesund usw usw.

Dosha schrieb irgendwo, sie habe das zwei Monate ausprobiert und es habe nicht geholfen (nach zwei Monaten ging der ganze Saubermachprozess erst richtig los bei mir :D ). Nullzero schrieb ebenso, paar Mal probiert, half nicht. Andere, die hier mitschrieben, schaffen diese Ernährungsänderung einfach nicht (Togian z.B. schrieb, AW wäre nichts, zu gefährlich usw, sie habe alles gelesen, schreibt jedoch in anderen Threads immer wieder von "Sündigen " mit Schoko, KäsePizza usw....ja, so wird das leider nichts.....schreibt von einer Borrelioseerkrankung, ohne ein Wort den Bezug zu AW und Borreliose herzustellen)

Ich denke, da ist viel Wahres dran, was AW erzählt. Geht es an die alten Grundfundamente wie Käse, Butter, Eier.....man, forget it :schock::D:D
Ich hab in meinem fünf Monate "Experiment" gesehen, wie schlimm solche Tierprodukte auf den Körper wirken. Wenn Leute das immer und immer wieder verzehren, das kann bei belasteten Personen nur im Supergau enden.

Anfangs habe ich mich immer gewundert, warum nicht alle hier im Forum einfach nach AW alles umstrukturieren. So einfach, schnell, billig und leicht kenne ich sonst keine Methode, die zum Wiedergesunden führt. Langsam verstehe ich aber, warum das eben nicht drin ist. Vielleicht ist das auch ok so und muss so sein.

Dosha erwähnte einmal, wie super Ayurveda sei. Da kann ich aus nächster Nähe von berichten. Ich kenne viele Inder persönlich, habe selber zwei Monate in einem Ashram gelebt (Yogalehrerausbildung). Danach jahrelangen Kontakt mit Indern und auch Deutschen, die diese Gesundheitslehre lehren. Die Frauen "durch die Bank weg" stark übergewichtig (Leber), als gesund würde ich niemanden davon bezeichnen. Milch ist "das hochheilige" Mittel des Ayurveda. Ebenso der Rohr/Rübenzucker, der für Ayurvedarezepte eingesetzt wird. Mag vor vielen, vielen Jahren auch so gut geklappt haben, als die Belastungen durch Viren und Gifte noch nicht so hoch waren. Jetzt ist das schwierig, vorsichtig ausgedrückt. Die letzte Ayurvedaausbilderin, die ich noch kennengelernt habe vor ca zwei Jahren (da war meine letzte Gesundheitsausbildung dort), war so übergewichtig, die konnte kein Yoga mehr betreiben.

Grüße Lina
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.103
Anfangs habe ich mich immer gewundert, warum nicht alle hier im Forum einfach nach AW alles umstrukturieren. So einfach, schnell, billig und leicht kenne ich sonst keine Methode, die zum Wiedergesunden führt. Langsam verstehe ich aber, warum das eben nicht drin ist. Vielleicht ist das auch ok so und muss so sein.

Hallo Lina,

so denke ich auch. Je länger man sich ungefähr nach den Gedanken und Vorschlägen von Anthony William ernährt, desto gelassener wird man ja zugleich. Das Missionarische und dabei Streitsüchtige (das mir selbst absolut nicht fremd war, auch hier im Forum nicht) tritt mehr und mehr zurück. Das ist für mich ein wichtiger und auch sehr angenehmer Aspekt der Gesundung.

Zu der Frage Obst, das zu Diabetes führen (und wohl am besten durch Proteine ersetzt werden) soll, schreibe ich später noch etwas.

Viele Grüße:
R.
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.048
Hallo,

also für mich hat sich das stellenweise (vor noch nicht so langer Zeit) auch so gelesen, wenn man es nicht 100% macht, dann braucht man sich nicht wundern, wenn es nicht hilft. Jetzt stehts hier wieder anders.

Offenbar gibt es Leute, die
* AW nur halbherzig umsetzen und trotzdem Erfolg haben
* AW 100% umsetzen und Erfolg haben
* welche die durch Befolgen von AW massiv Probleme kriegen

Statt auf denen von letzter Kategorie rumzuhacken, sie hätten es nicht richtig oder zu kurz gemacht, könnte man sich ja auch mal fragen, woher kommt es, dass manche Erfolg haben und manche Probleme kriegen. Die Vorgehensweise von AW ist ein Konzept, aber KEIN Konzept (auch nicht von anderen Behandlern) kann man über jeden drüberstülpen, da jeder individuell ist, viele Sachen in eine Krankheit reinspielen können. Von daher mag das Konzept für Leute passen, die relativ gesund sind (damit will ich nicht die Beschwerden von manchen runterspielen, nur wenn man schon länger krank ist, entwickeln sich viele Baustellen parallel und so kommts, dass eine Massnahme für eine Sache helfen kann, bei anderen Sachen derselben Person aber schaden und unterm Strich weiß man vorher nicht, was rauskommt).
Und hier wurde geschrieben, NATÜRLICH müsse man schauen, was von den Sachen für einen passt. Aber jemand der noch nicht soviel mit Gesundheitssachen zu tun hatte, für den ist es nicht selbstverständlich.
Ach ja, und noch zum Thema "Erstverschlimmerung". Das gibts bei anderen Konzepten ja auch. Wenn es nicht nur ein kleines bisschen ist, würde ICH das nicht hinnehmen. Denn ob die Verschlimmerung nur vorübergehend ist, kann einem KEINER vorhersagen (auch nicht die, bei denen es nur vorübergehend war). Wenn dann jemand die "Notbremse" zieht, sollte man davor Respekt haben.

Viele Grüße
 

Dosha

Dosha schrieb irgendwo, sie habe das zwei Monate ausprobiert und es habe nicht geholfen (nach zwei Monaten ging der ganze Saubermachprozess erst richtig los bei mir :D ).

Nein, genau das schrieb Dosha nicht. Dosha hatte keine Lust mehr so viel Geld für rohen Selleriesaft auszugeben vor allem noch dazu, daß Selleriesaft ihr gemischt ab und zu mit leckerem anderem viel besser schmeckt. Aber eben nur ab und an und nur wenn er Saison hat. Er sollte schon bio sein, denn konventioneller gehört zu den mit am höchsten durch Pestizide belasteten Gemüsearten. Ich weiß AW sagt, man solle dann einen gewissen Engel anrufen, wenn man konventionelles hat und den Sellerie gut waschen. Pestizide sitzen aber außen, wie innen, in der Pflanze, im Boden. Ich hatte auch keine Lust darauf dauernd so viele Nachtschattengewächse zu essen und das Essen, snacken, schlucken zum Lebensinhalt zu machen. Ich hatte ebenso auch keine Lust ein so fettfreies Leben führen zu müssen. Ich sehe Fett auch nicht als das Problem.
Noch zum Ayurveda: in Anlehnung ans Ayurveda. Eher ayurvedisch.Schrieb ich das nicht so?
Ich lebe weitgehend vegan bis auf ab und an wenig Ghee, also dann wohl eher doch vegetarisch, Selten ist Fisch noch mit dabei. Keine Milch und nichts anderes, auch keine Eier. Ich schrieb, daß ich ihn, AW, 2 Monate getestet habe, mir der Magen vom Kalten und vom Dauersnacken am Boden hing. Morgens kalter Selleriesaft schmeckt mir nicht, der Magen mag es auch nicht, und Kartoffeln und dauernd Tomaten sind eher nicht so mein Fall jeden Tag. Ich fand das alles sehr freudlos.Warum ich den Detoxsmoothie nicht mit Koriander genommen habe liegt auf der Hand. Mir sind das zu viele Kräuter.(Menge) Wenn zudem Klinghardt mit Koriander und Chlorella recht hat und davon gehe zumindest ich aus, dann verschieben die Leute sich ihre Schwermetalle aus den Füllungen/Körpergeweben damit eher ins Gehirn oder im Körper herum anstatt hinaus. Spirulina reicht nicht aus zum Greifen. Reinhard, warum nochmal nimmst du nur ab und an Koriander? Du hast es geschrieben. Genau deswegen sollten die Leute aufpassen damit. Oder waren es Spirulina mit Röhrchen wegen deiner Mundmetalle? Im Thread bei dir hast du selbst davon geschrieben.
Lina, alles gut! Du kannst doch bei AW bleiben. Es zwingt dich doch hier keiner etwas anderes zu machen. Wenn er so überzeugend wirkt, dann kannst du dich doch entspannt zurücklehnen und lächeln. AW selbst sagt ja, daß, wenn man 100% seines irgendwann dann einhält und immer alle No foods beachtet man dann auch irgendwann gesund wirdganz egal welche der "mystery illnesses" man hat.
Ich war noch in einer Entscheidungsphase, denn ich wollte keine Eier mehr essen. Mehr aus ethischen Gründen und habe dann auch Studien gelesen, die nicht für Eier sprechen. Andererseits gibt es genau auch wieder andere Studien, die dem entgegen stehen. Ich esse derzeit keine Eier, weiß aber nicht, ob das so bleibt. AW hält Eier für pures Gift. Krebszüchtend, virenfütternd. Durch die Entscheidungsphase kam ich dann kurz zu AW und dann letzten Endes vollends zum "in Anlehnung ans Ayurveda" (Wärme, warmes Wasser, gute Fette, Honig in Maßen und besonders die Erkenntnis, daß Rohkram für mich ab Nachmittag gar nicht gut ist). Tut mir extrem gut. Warmer glutenfreier Hafer am Morgen, Ghee ab und an ein Löffelchen. Gute Öle und Fette. Genau das, was ich brauche. Hätte ich nie gedacht. Möchte ich nie mehr missen, hat meinen Appetit und Blutzucker stabil gemacht, harmonisch, geschmeidig. Dauerte auch nicht zwei Monate und länger, sondern ich merkte das nach wenigen Tagen. Dosha und Ayurvedaanlehnung bleiben für immer zusammen. ;-)


Grüße von Dosha
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Dosha

Ach ja, und noch zum Thema "Erstverschlimmerung". Das gibts bei anderen Konzepten ja auch. Wenn es nicht nur ein kleines bisschen ist, würde ICH das nicht hinnehmen. Denn ob die Verschlimmerung nur vorübergehend ist, kann einem KEINER vorhersagen (auch nicht die, bei denen es nur vorübergehend war). Wenn dann jemand die "Notbremse" zieht, sollte man davor Respekt haben.

Viele Grüße

Hallo damdam!

So sehe ich das auch. Auch wenn es monatelang Verschlimmerungen "nur" durch die Ernährung gibt, dann stimmt etwas nicht. AW sieht das aber anders, wegen der Viren und Schichten der Leber. Zum Zurückrudern lässt er aber, soweit ich weiß Platz. Also zB nicht voll roh und vegan zunächst zu bleiben.
Ich frage mich, wie das dann die machen mit kleinen Kindern oder einem Job, der sie fordert. Lina schreibst du ja auch, du hast den Urlaub fast durchgehend liegend verbracht. Wenn Leute, die bereits vorher am Ende waren, dann noch tiefer absacken durch AWs Entgiftung, dann kommen die vielleicht gar nicht mehr hoch. Würdest du zu denen auch grinsend sagen, daß es bei dir erst nach 2 Monaten so richtig anfing? Eventuell warst du ja noch nie so stark krank (du joggst, du arbeitest, fährst Rad, auch schon vor AW).
Milch ist "das hochheilige" Mittel des Ayurveda. Ebenso der Rohr/Rübenzucker, der für Ayurvedarezepte eingesetzt wird.
Das mit der Milch wird heute anders gesehen von einigen. Jana Scharfenberg ist da ganz gut zu lesen. Ist eine junge Ärztin, die ayurvedisches altes Wissen mit neuerem westl. zusammenbringt. Die heutige Milch ist meist in keiner Weise vergleichbar mit der "hochheiligen".
Ts Ts immer dieser Dogmatismus überall. Den Rübenzucker fand ich bisher in keinem einzigen meiner Rezepte. Ich zucker gar nichts oder wenn es
abgekühlt ist mit Honig. Oder Kokosblütenzucker.


Grüße von Dosha
 
regulat-pro-immune

Dosha

Magaskawee, Brechbohnen und auch andere Bohnen musst du zum Unterschied von Erbsen lange genug kochen, sie sind sonst giftig.

Bohnen (wie auch Linsen und Kichererbsen) kannst du übrigens getrocknet kaufen, über Nacht in Wasser einweichen und dann kochen, dann musst du keine Dosenware kaufen. Nicht zu viele auf einmal, sie dehnen sich sehr aus.

Ich würde das nicht machen, eventuell verträgt man ganz wenige, für Kinder aber kann das gefährlich oder sogar todlich sein.
Gartenbohnen niemals roh essen

Kohl ist roh nicht giftig, nur schwer verdaulich.

Jetzt habe ich auf der Suche in deinem thread, Reinhard, entdeckt, daß ullika in einem anderen Zusammenhang ebenfalls das mit den rohen Bohnen sehr kritisch gesehen hat. Schade, daß so einige, die hier begonnen haben, nichts mehr geschrieben haben. Hätte mich interessiert, wie es ihnen heute geht.
 
Beitritt
17.01.18
Beiträge
333
Hallo Reinhard,

ja, mach das bitte und schreib über Deine Erfahrungen mit Obst / Diabetes.

Ich hatte vor Jahren (bald um die zwanzig Jahre) Diabetes zwei Symptome. Hatte dann alles geändert und wieder in den Griff bekommen (Zucker weg, abgenommen an Gewicht u.a.). Dummerweise ja auch die natürlichen Zucker wegradiert und meine Leber immer mehr gequält, ich wusste es halt einfach nicht besser. Jetzt futter ich ja rund um mich zu mit Honig und Obst. Und nichts stellt sich ein wie früher, also keinerlei Gewichtszunahme (im Gegenteil fünf Kilo runter), keine vermehrte Müdigkeit, Stresssymptome o.a. Hier auch wieder genau das Gegenteil, also stressresistenter als zuvor, tiefer und angenehmer Schlaf, Fitness steigt. Schade, dass es die Bücher von AW nicht schon vor zwanzig Jahren gab.

Ich wollte Dir auch noch etwas über meine Zähne schreiben, hab es immer vergessen. Viele schreiben ja, Zähne werden furchtbar empfindlich von dem Obst, Zitronensaft und viel Honig. Ich versteh jetzt auch, wie die dazu kommen. Was das für eine Reaktion ist, weiß ich nicht, ob Entgiftung, Aufbau, keine Ahnung. Auf jeden Fall hatte ich das ziemlich am Anfang ebenso. Ein überkronter Zahn tat vermehrt weh (der schmerzte vorher schon öfters und bei kaltem Essen tat er immer weh, Zahn ist aber augenscheinlich ok, wurde erst neu überkront mit Gold / Keramik vor ca halbem Jahr). Ich hab einfach so weitergemacht und Mund auch vor dem Herunterschlucken oft noch extra gespült mit dem Zitronenwasser. Jetzt, seit Wochen, alles weg :D also auch die alte Schmerzempfindlichkeit bei Kaltem ist verschwunden. Zähne komplett entspannt :) ich denke mal, das berichten immer die Leute und hören dann entsetzt auf mit AW ;)

Was ich Dir noch schreiben wollte, Du bist vor ein paar Wochen mal kurz darauf eingegangen: Dieses "nicht mehr sich selber Durchprügeln", alles ein wenig runterschrauben und besser mit sich selber umgehen. Ich bin sonst seit vielen Jahren täglich Joggen gegangen und täglich Yoga ausgeübt. Jetzt in meiner schlimmsten Entgiftungsphase hab ich öfters "die Leinen locker gelassen" und einfach ausgeruht. Ich werde das jetzt öfters mal integrieren, wenn es mir nicht so top geht :cool: (wie z.B. heute, meine Tage gehen los.....) Machst Du das auch so oder achtest Du immer peinlich auf tägliches Work Out?

Ich wünsche Dir einen schönen Tag! :wave: Grüße Lina
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.235
....ätte mich interessiert, wie es ihnen heute geht.

@ Dosha, mir geht es gut, aber ich setze inzwischen auf Artemisia Ernährung (Verzicht auf Fleisch von Säugetieren und Milchprodukten wegen Neu5gc).

Ich halte deshalb die Entgiftung nach Anthony William auch für gut, zumindest für einen Zeitraum, weil sie kein Neu5gc enthält, aber immer vegan, daran zweifle ich, weil man auch tierisches braucht, zumindest biologische Eier und etwas Fisch oder eben Geflügel.
Nicht jeder möchte NEMs mit Aminosäuren o.ä. schlucken.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

nullzero

Temporär gesperrt
Beitritt
13.08.16
Beiträge
784
Neu5gc (N-Glykolylneuraminsäure / Sialinsäure) tritt bei den Personen auf, welche keine Antikörper gegen Neu5gc bilden. Menschen können den Stoff nicht bilden, er kommt aber bei Nutztieren sehr häufig vor. Davon wiederum profitieren Kinder, die auf einem Hof aufwachsen, sagte der Immunologe Frei.

Der frühkindliche Kontakt zu Tieren und auch der Verzehr von tierischen Nahrungsmitteln scheint die Entzündungsreaktionen des Immunsystems zu regulieren - so Remo Frei, Immunologe, Universität Zürich
. Hier nachzulesen

Nicht jeder möchte NEMs mit Aminosäuren o.ä. schlucken.

Diese Aussage muss man relativieren. Aminosäuren sind Bausteine des Lebens, des Menschen. Da muss oder sogar kann die Bionahrung keinen Unterschied machen.

Proteine, auch als Eiweiße bezeichnet, erfüllen wichtige Funktionen für den menschlichen Körper. Sie sind Bestandteile fast aller Organe und regulieren als Enzyme den Stoffwechsel. Alle Proteine sind wiederum aus lebenswichtigen Aminosäuren zusammengesetzt. Jede einzelne Aminosäure verbindet sich jeweils mit anderen Aminosäuren zu Ketten.

Aminosäuren und Proteine

Ohne Aminosäuren kein Leben. Was sich banal anhört, ist jedoch tiefgründig. Denn Aminosäuren sind die kleinste Basis von Proteinen und für viele Prozesse im Körper mitverantwortlich. Durch Stress, unausgewogener Ernährung sowie chronischen Erkrankungen kann es zu einem Mangel an Aminosäuren im Körper kommen und ein schwaches Immunsystem sowie Müdigkeit hervorrufen. Bestimmte Aminosäuren können möglicherweise auch den Muskelaufbau, das Abnehmen sowie die Struktur von Haut und Haar unterstützen. Mehr zum Thema hier.

Und damit ist auch der AW-Erfolg bei Lina1971 geklärt. Sie hat vor der AW-Ernährung mit den essentiellen Aminosäuren auch MAP's (Master Amino Acid Pattern) genannt eine Kur gemacht, die sie ja jetzt noch weiter führt.

Dass bei Lina1971 hier ein Nahrungs- Protein/Aminosäurendefizit bestanden haben könnte, darauf weist sie nicht hin und geht nicht darauf ein. Das ist bedauerlich. Sie hat es im Beitrag #496 erwähnte. Bei einer Veganen Ernährung treten diese Aminosäurendefizite vielfach auf.

Dem gleichen Problem bin wohl ich ebenfalls ausgeliefert gewesen, durch meine Zucker (Cola) und tierische (Wurst) Nahrungsweise. Schon 2004 hat mir die aufgesuchte HP zu den NEM's das Eiweiß/Aminosäurenprodukt Hansa Sport pro85+ empfohlen und in einer Zeit von ca. 3 Monaten hatte ich 10 Kilo Gewicht verloren. Seit 2013 nehme ich dieses Eiweiß/Aminosäurenprodukt auch wieder ein.

Will darauf hinweisen, dass es viele vergleichbare andere Produkte gibt. Man findet solche Produkte inzwischen beim Discounter oder in den Lebensmittelngroßmärkten.

Vielleicht hilft der Rat dem einen oder anderen ebenfalls weiter. Wenn man mit einer Aminosäuren-Supplementierung sein Befinden verbessern, ja sogar nachhaltig verändern kann, vielleicht auf einmal die AW-Entgiftung funktioniert, was spricht dagegen. Eigentlich nichts.

So nun könnt Ihr mit AW weiter verfahren. Will noch erwähnen, dass ich in Erinnerung habe, AW empfiehl die Aminosäure L-Arginin. L-Arginin hat den höchsten Masseanteil an Stickstoff von allen proteinogenen Aminosäuren.

Gruß nullzero
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.235
Die Ernährungsform "Artemisia Ernährung" gibt es doch gar nicht...

Artemisia-Ernährung hat mich gesund gemacht und meine Schilddrüsenknoten nachweislich verschwinden lassen, mein CFS und vieles andere auch, also gibt es diese Ernährungsform, wenn auch erst kurz.:)
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.235
...Davon wiederum profitieren Kinder, die auf einem Hof aufwachsen, sagte der Immunologe Frei...

Mich würde die Begründung brennend interessieren, denn es gibt keine.
Neu5gc nimmt man über die Ernährung auf, also auch Stadtkinder, nicht über den Kontakt zu Tieren...
sorry Reinhard, das konnte ich nicht stehen lassen!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

togian

Huhu,
ich hab gestern einen neuen Beitrag von AW auf YouTube geschaut und werde mir da "eine Scheibe von abschneiden" :D er respektiert alle, auch die, die weiterhin Milch, Eier usw verzehren. Nach seinen Worten sind eben nicht alle so weit, ihr Leben zu verändern.
Das kommt bei mir als überheblich/gönnerhaft an. (Ich würd nie (wieder, *hüstel*) auf die Idee kommen jemanden wegen seines Essens zu „respektieren“ - mir ist doch völlig Banane was jemand isst oder welchen Job er/sie macht oder... - das sind doch nur "Äußerlichkeiten").
Auch wenn er noch so überzeugt ist - die tausenden Erfolgsberichte die es mittlerweile geben müsste, fehlen. Somit - warum sollte man sehenden Auges überhaupt auf den Zug aufspringen wollen?
Es passt ja gut, wenn jemand mit seinem Konzept in Resonanz geht und es probiert/danach lebt. Aber deswegen machen es doch nicht alle anderen falsch?

(und ja, ich war neugierig, hab mich eingelesen. Hab die „Zauberzutat“ mit der "alle gesund werden" nicht gefunden. Und bin mit seiner Sichtweise an vielen Stellen nicht in Resonanz gegangen. Freu mich, wenn es jemandem gut tut :). Finde es gruselig, wenn mögliche Nebenwirkungen dogmatisch als Entgiftung gedeutet werden um "zum Durchhalten, es wirkt" umstilisiert zu werden).

Andere, die hier mitschrieben, schaffen diese Ernährungsänderung einfach nicht (Togian z.B. schrieb, AW wäre nichts, zu gefährlich usw, sie habe alles gelesen, schreibt jedoch in anderen Threads immer wieder von "Sündigen " mit Schoko, KäsePizza usw....ja, so wird das leider nichts.....schreibt von einer Borrelioseerkrankung, ohne ein Wort den Bezug zu AW und Borreliose herzustellen)
knapp daneben ist auf vorbei ;) bzw. soooo viele Missverständnisse in nur 1 Satz.

Mein Eis/Pizza/generell problemlos „auswärts essen“ zu essen gibt mir ein großes Stück Freiheit und ich sehe es nicht als "Sünde" sondern als Lebensqualität. (Ich muss bei Einladungen nicht vorab eine Liste durchgeben was für mich geht, nicht stundenlang rumsuchen welches Lokal ok ist für mich, brauch nicht mit Küche zu "verhandeln" was auf meinen Teller kommt, kann fast alles essen ohne einen Einbruch. Das Leben ist aktuell einfach nur entspannt).
Ich hab auch nie behauptet, dass ich über meine Ernährung Infektionen heile, sowieso und ohnehin jede Krankheit vertreibe und die Weltherrschaft erobern kann (obwohl mir letzteres mein spirit Guide durchaus zutrauen würde ;))

Aber das Beispiel passt gut. Lass uns doch mal kurz Rollen tauschen.
Stell Dir vor ich würde von meiner „ich esse alles“ Ernährungsform folgendes berichten: na bumm. Einiges ist nicht so prickelnd. Aber Augen zu und runterkippen. Rest schmeckt ja gut, aber die Entgiftung ist ein Wahnsinn. Es wirkt schon. Tageweise häng ich nur rum und meine Haut macht ganz komische Dinge. Arbeitsfähigkeit leidet tageweise auch massiv. Da geht nix. Aber dazwischen. Wirklich gute Stunden und Tage. Wenn ich jetzt nur ein paar Jährchen durchhalte, bin ich sicher gesund. Jawoll! Zucker scheint auch so wichtig zu sein. Nehme da immer Rübenzucker. Ist ja ein Naturprodukt. Kann nur gut sein. Ich kenn da wen, der hat das auch so gemacht und der hat das von einer inneren Stimme so befohlen bekommen... Tja.... Warum machen das nicht alle so ? :D

Ich denke, da ist viel Wahres dran, was AW erzählt. Geht es an die alten Grundfundamente wie Käse, Butter, Eier.....man, forget it :schock::D:D
Ich hab in meinem fünf Monate "Experiment" gesehen, wie schlimm solche Tierprodukte auf den Körper wirken. Wenn Leute das immer und immer wieder verzehren, das kann bei belasteten Personen nur im Supergau enden.
Lina, da sprichst Du aber mM nach wieder nur Dir und kannst keine Allgemeingültigkeit ableiten. Du hast viele Jahre vegan gelebt, also hat Dein Körper frei nach „use it or loose it“ sein Mikrobiom und die Enzymproduktion dementsprechend umgestellt. Von 0 auf 100 tierische Produkte braucht Zeit und Konzept um gut vertragen zu werden.
Es gibt auf der anderen Seite des Spektrums z.B. lchf – also sehr Fettlastig, Carbs gegen 0 (Eiweiß nach Bedarf). Das tut manchen richtig gut. Symptome verschwinden und hohe Energielevel machen sich bemerkbar. Dem Grüppchen (und allen die „dazwischen“ liegen) kann man doch nicht diktieren, dass sie es falsch machen? Ich denke mir das - jeweils individuelle - Ergebnis zählt. :idee: :)

IAnfangs habe ich mich immer gewundert, warum nicht alle hier im Forum einfach nach AW alles umstrukturieren.
Das ist für mich auch so ein Phänomen für das ich keinen Erklärungsansatz habe. VegetarierInnen, VeganerInnen, RAW... haben einen unglaublichen Antrieb um ihre Ernährungsform als die einzig Richtige anzupreisen und allen um sich herum damit maximal auf den Keks zu gehen. Ich war fast 20J vegetarisch und hab meinen Beitrag zum Nerven des Kollektivs beigetragen :eek:) :schock:. Umgekehrt bin ich in meinem doch schon recht langen Leben noch nie an einem Tisch gesessen, wo ein ein „Fleisch-“ bzw. „Allesesser“ meinen Teller beäugt hätte um mir (am Besten noch mit hochgezogenen Brauen) zu sagen, was ich alles falsch mache beim Essen (oh die arme Karotte, die wollte doch sicher noch Samen haben.. :))) )

@Reinhard & Lina: bei mir kommt an, dass ihr zwar AW als gemeinsamen Überbegriff habt, aber selbst bei der groben Zusammensetzung kommt mir vor seid ihr weit voneinander entfernt. (kann täuschen, da ja Details eher spärlich gepostet werden bzw. keine Mengenangaben folgen).

Reinhard, Du schreibst auf der ersten Thread Seite, dass Du es ohne Entgiftungserscheinungen machst und Mittel bei der Hand hast/hattest um etwaig auftauchende abzufangen.
Lina, Du siehst Entgiftungserscheinungen als Teil des Programms an. Soweit ich Dich verstanden habe, glaubst Du, dass es schneller geht, wenn Du die Signale Deines Körpers in dem Punkt übergehst?

Zucker/einfache Carbs: vom Mitlesen her schätze ich Zuckeraufnahme 1:3-5 (Reinhard:Lina). Eiweiß kann ich gar nicht abschätzen, schätze aber dass Du, Lina, mehr nimmst. (da Mengenangaben komplett fehlen - also z.B. ist "viel Honig" 1 TL, 1 EL oder...? Viel Obst - 1 Stück - 5 Stück - 10 Stk/Tag? Usw....

Da fände ich es super spannend (für euch, aber auch für alle die es probieren wollen), wenn ihr 1-2 Tage tracken könntet um vergleichen zu können. (und auf lange Frist zu schauen was funktioniert und was nicht).

Weil da immer von KH/Zucker auffüllen die Rede ist. Wie viel (wie wenig) Zucker (Glucose) braucht denn der Körper/Tag (nicht sportlich/sportlich)? WO speichert er den Zucker? Was passiert mit dem Überschuss? Was hat Erschöpfung/Müdigkeit mit der Leber in dem Zusammenhang zu tun? Wie kommt da die Fettleber ins Spiel? Schreibt AW nicht. Bzw. hat da sein ganz eigenes Bild, das in 50 Jahren oder so wissenschaftlich bewiesen wird. Oder hab ich das falsch in Erinnerung?

****
AW und die Hellsichtigkeit. Ich bin bislang nur auf Berichte gestoßen, wo er in "persönlichen Audienzen" Viren und/oder Schwermetalle diagnostiziert (als wahre Ursache von so ziemlich allem). z.B. hier: Chasing Rainbows: The Things We Do When We're Desperate...
Viel mehr scheint da nicht zu kommen?
Oder hab ich was übersehen?

****
Zahn ist aber augenscheinlich ok, wurde erst neu überkront mit Gold / Keramik vor ca halbem Jahr). Ich hab einfach so weitergemacht und Mund auch vor dem Herunterschlucken oft noch extra gespült mit dem Zitronenwasser. Jetzt, seit Wochen, alles weg :D also auch die alte Schmerzempfindlichkeit bei Kaltem ist verschwunden.
Das kann leider zweierlei bedeuten – geheilt, oder tot. Zitronenwasser (Säure) + Zucker greift Zahnschmelz an (im Anschluss mit Wasser spülen hilft bei Schadensbegrenzung). Zahnarzt kann Kältetest machen. Wenn der Zahn noch reagiert, hast Du gewonnen :)

Lina, prima finde ich, dass Du Dir Auszeiten gönnst. Freu mich für Dich :)

@Artemisia Ernährung. Warum nicht? (ist ja nix böses, dass auch ullika ihr eigenes Ernährungskonzept zusammengestellt hat). Und neu5gc Thread haben wir ja schon...

lg togi
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben