seit ca. 2 Jahren starke Zahnschmerzen /wurzelbehandelte Zähne

Themenstarter
Beitritt
14.02.09
Beiträge
303
Hallo Anne,

Du müsstest wirklich von allen vorhandenen Materialien (auch Klebern) eine Materialprobe bei dem Zahnarzt besorgen, der die Zähne behandelt hat und von diesen Materialien einen LTT-Test machen lassen.
So hatte ich das auch gemacht und habe auf fast alle Kunststoffe in meinem Mund mit einer Typ IV Allergie reagiert.

Gerade bei den Kunststoffe gibt es ja eine riesige Palette von Materialien

Hmm, das dürfte sich schwer gestalten. Ich war in meinem Leben bei ziemlich vielen Zahnärzten. Da hat ein Zahnarzt mal die Füllung gemacht, der andere Zahnarzt die ... ich kann das leider nicht mehr nachvollziehen. Im Nachhinein muss ich gestehen, wie blauäuig ich doch war. Ich habe die Zahnärzte immer machen lassen, ohne irgendwas zu hinterfragen. Jetzt habe ich den Salat.

Da bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als die Materialen einfach so testen zu lassen, ohne "eigene" Materialen abzugeben?

Ich hatte auch seinerzeit mal meinen Chirurgen gefragt, ob ich von dem Titan eine Materialprobe bekommen kann. Er hatte versucht, eine zu besorgen. Das Problem war aber wohl, dass das was übrig bleibt, immer zurückgeschickt wird. ... Hm, eigentlich klang es sehr glaubhaft .... :confused:
Na jedenfalls habe ich kein Material davon.
Ich habe so ein Implantat-Pass, aber ich bezweifele, dass man mit den Daten / mit der Firma viel anfangen kann ...

Liebe Grüße, Katrin
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
14.02.09
Beiträge
303
Im kleingedruckten links:
Ein Stimulationsindex von <2 gilt als negativ, Indices von 2 bis 3 als grenzwertig, solche >3 als positiv zu werten.

Habe für den Test 490,- € bezahlt weil Einzelsubstanzen abgerechnet wurden. Das Berliner Labor bietet Material-Sets an die dann billiger kommen. Am besten direkt beim Labor anrufen und fragen!


Thomas,

also war bei Dir das Ergebnis negativ. Was hast Du danach gemacht? Hast Du etwas anderes herausgefunden?

Liebe Grüße, Katrin
 
Beitritt
29.10.08
Beiträge
337
Hallo Katrin,

sind denn die nun abgestorbenen Zähne mit verschiedenen Materialien in Berührung gekommen? Falls ja - welche? Metalle, Kunststoffe? Waren es tiefe und nervnahe Füllungen oder eher kleine? Oder sind die abgestorbenen Zähne noch völlig "jungfräulich"?

LG hanah
 
regulat-pro-immune
Beitritt
06.05.07
Beiträge
1.013
also war bei Dir das Ergebnis negativ. Was hast Du danach gemacht? Hast Du etwas anderes herausgefunden?

Hab dumm aus der Wäsche geguckt, eingesehen das keine KK der Welt mich beim Austausch von Zahnmetallen (was sich in 50 Jahren so ansammelt) gegen Keramik unterstützen wird.
.. In der Folge bisher nichts anderes herausgefunden, probatorische Borre Behandlung (half nicht) nicht voll durchgezogen nur 4 Wo , stagnierende Gebißsanierung ...
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.226
Hallo Katrin,

ich verstehe das, es wird wohl auch bei den meisten Betroffenen das Problem darstellen, die individuell verwendeten Materialien testen zu lassen.

Da bleibt Dir nur ein generelle Testung auf die Basisstoffe übrig.

Liebe Grüße
Anne S.
 
Beitritt
29.09.08
Beiträge
267
Hallo Katrin,

hier findest du LTT-Tests auf Zahnmaterialien: Was wird für den LTT benötigt? dazu muß nur Blut ans Labor gesendet werden. Am besten beim Labor anrufen und nach Ärzten fragen die mit dem Labor zusammenarbeiten! + nachfragen ob Blut auch im Labor abgenommen werden kann. Meines Wissens nach ist frisches Blut wichtig, darum nicht vor dem Wochenende Blut abnehmen was dann auf dem Postweg "stirbt".
Allgemein: Die LTT-Tests werden teilweise im Bündel (=in der Regel billiger) oder auf einzelne Materialien (= pro Material teuerer) angeboten.

Den Epiktuantest mit "Riesenpflastern" kann man im auch Zusammen mit dem Toxcenter machen. Ist dort und schon mehrfach im Forum beschrieben worden. Die Pflaster sind quasi genormt und stammen im Grunde (soweit ich informiert bin) von genau einer Firma.

Ammoniumtetrachloroplatinat soll die Verträglichkeit auf Platin prüfen. Ob du das im Mund hast kann ein Materialpass zum Zahnersatz zeigen.

mfg Thomas

hallo thomas,

könntest Du in diesem zusammenhang die unterschiede beider testverfahren erklären. manchen sagen: LTT zuverlässiger, andere: Epikutantest...
oder gibt es einen link, wo das thema hier bereits erörtert worden ist !?

liebe grüße aus köln
andreas
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.226
Hallo Andreas,

ich finde LTT-Test schon sehr zuverlässig.

Zwei unabhängige LTT-Tests bei mir haben exakt die gleichen Werte gebracht.

LTT Tests sind nur bei Krankenkassen, Gutachten oder Gerichten nicht anerkannt, sondern nur Epikutanteste.

Liebe Grüße
Anne S.
 
Beitritt
29.09.08
Beiträge
267
Hallo Andreas,

ich finde LTT-Test schon sehr zuverlässig.

Zwei unabhängige LTT-Tests bei mir haben exakt die gleichen Werte gebracht.

LTT Tests sind nur bei Krankenkassen, Gutachten oder Gerichten nicht anerkannt, sondern nur Epikutanteste.

Liebe Grüße
Anne S.

hallo :wave:

immer diese krankenkassen :confused:

hab das hier grad gefunden... das erklärt es ganz gut...

7. Kontaktallergien auf Metalle und Kunststoffe sowie andere Chemikalien

also brauch ich den epikutantest als nachweis für die krankenkasse, obwohl damit nur eine kontaktallergie auf die hautoberfläche nachgewiesen werden kann !? :confused:
und der LTT, welcher die zellsensibilitat im blut zu messen vermag, der wird von denr kassen nich anerkannt.

was bedeutet, daß es eigentlich nicht viel bedeutet, wenn der epikutantest unauffällig ist.

lg
andreas
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.02.09
Beiträge
303
Hallo meine liebe Hanah :wave:


Hallo Katrin,

sind denn die nun abgestorbenen Zähne mit verschiedenen Materialien in Berührung gekommen? Falls ja - welche? Metalle, Kunststoffe? Waren es tiefe und nervnahe Füllungen oder eher kleine? Oder sind die abgestorbenen Zähne noch völlig "jungfräulich"?

LG hanah

Zahn 46 hatte (als einziger Zahn) eine große Amalgamfüllung. Sie wurde vor 2 Jahren mit Kunststoff ausgetauscht. Kurze Zeit später tat der Zahn unheimlich weh und wurde abgetötet.

Zahn 12 hatte lange Zeit eine ganz kleine Füllung. Auf einmal hatte ich unheimliche Schmerzen. Der Nerv wurde gezogen und ich war unheimlich dankbar, dass ich keine Schmerzen mehr hatte. Dann fing die Wurzelbehandlung an und der Zahn gab 2 Monate keine Ruhe. --> Extraktion

Zahn 16 hat eine große Kunststoffüllung. Der Zahn wurde bei einem unfähigen ZA auf Verdacht getötet (ich könnte heulen deswegen). Wurzelbehandlung angefangen und auch beendet. Immer noch Schmerzen. Wurzelspitzenresektion. Immer noch ab und zu Schmerzen.

Ganz liebe Grüße, Katrin
 
Themenstarter
Beitritt
14.02.09
Beiträge
303
Hab dumm aus der Wäsche geguckt, eingesehen das keine KK der Welt mich beim Austausch von Zahnmetallen (was sich in 50 Jahren so ansammelt) gegen Keramik unterstützen wird.
.. In der Folge bisher nichts anderes herausgefunden, probatorische Borre Behandlung (half nicht) nicht voll durchgezogen nur 4 Wo , stagnierende Gebißsanierung ...

und jetzt läufst Du immer noch mit Schmerzen rum? Meinst Du, dass der LTT-Test bei Dir nicht aussagekräftig war und Du dennoch auf irgendwelche Materialen reagierst?
 
Beitritt
06.05.07
Beiträge
1.013
Der LTT sollte für mich persönlich eine Entscheidungshilfe sein ob ich mich in Richtung Zahnmetalle stärker engagieren soll (zu Lasten des eigenen Geldbeutels). Meine Konsequenz war: Keine Energie u. Geld in die Verbesserung der Zahnsituation zu investieren.
OFF TOPIC
Ich habe primär keine Zahnschmerzproblematik bzw. Mund u. Rachenraum Probleme. Eher Kopfschmerzen, die mit Entfernung von 2 WHZ im OK besser geworden sind.
Bei Kälte Irritationen die m. A. nach von einem wurzelgefüllten 22 in die Stirn ausstrahlen. 1 ZA von fünfen war bereit den 22er zu ziehen (Privatliquidatation). Ein anderer von 5 ZA war bereit zu einer WSR (Kasse). Daundi sagt: Raus damit! ...
Gehört aber alles nicht direkt hier in den Thread...

mfg Thomas
 
Themenstarter
Beitritt
14.02.09
Beiträge
303
Hallo ihr lieben,

ich habe mir heute Blut abnehmen lassen für den LTT-Test.

Folgende Sachen lasse ich testen:

- Palladium (weil der Hauttest positiv war)
- Titan (Implantat)
- Kunststoffe (Zusammensetzungen von Kunststoff)

In ca. 8 Tagen müsste ich alle Ergebnisse per Post haben. Ich bin sehr gespannt und werde berichten.

Liebe Grüße, Katrin
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.02.09
Beiträge
303
So, hab das Ergebnis bekommen. Ich reagiere wohl stark auf Titan :confused:
Auf Kunststoff reagiere ich "normal".



Nachfolgend der Auszug meines Ergebnisses:


--------------------------------------------------------------------------
Allergiediagnostik

Basophilen-Degranulationstest (BDT)

Die durch das jeweilige Allergen induzierte Leukotrienmenge wird in pg/ml angegeben und kennzeichnet bei Werten > 200 pg/ml eine bestehende Sensibilisierung auf das entsprechende Allergen.

2-Hydroxethylmetacrylat (HEMA) 66 pg/ml < 200
TEGDMA < 50 pg/ml < 200
Diurethandimethacrylat < 50 pg/ml < 200
Methylmetacrylat (MMA) 76 pg/ml < 200
Zellvitalität intakt​


Die durchgeführte IgE-Stimulationskontrolle sicherte die uneingeschränkte Auswertbarkeit des Testergebnisses.

Interpretation:
Im Basophilen-Degranulationstest kein Hinweis auf eine Sensibilisierung vom Typ I oder eine Pseudoallergie gegenüber den getesteten Alergenen.



Titan-Stimulationstest

TNF-a stimuliert 63,0 pg/ml < 20.0
IL1-b stimuliert 89,6 pg/ml < 15.0

Erhöhte Freisetzung von IL1 und TNF-a nach Stimulation von Makrophagenmit Titanoxid. Somit liegt eine immunologische Hyperreaktivität auf Titanpartikel vor. Es ist bekannt, dass diese Befundkonstellation eine Prädisposition für einen primären bzw. sekundären Titanimplantatverlust und / oder ein Titan-assoziiertes Immungeschehen darstellt.

--------------------------------------------------------------------------

Fragen:
Soll man aufgrund dieses Ergebnisses wirklich die Entfernung des Implantats in Erwägung ziehen?
Kann es sein, dass alle Menschen mit einem Titan-Implantat in ihrem Blut einen höheren Wert aufweisen, aber nicht alle Menschen Beschwerden haben? Ich kenne drei Leute, die ein Titan-Implantat haben und rundum zufrieden sind. Soll ich diese Leute auf einen Bluttest einladen??

Ich bin total verunsichert. Ich habe ja gelernt, nicht alles hinzunehmen, was man mir weismachen will. Aber nun habe ich ein Ergebnis und kann damit nicht umgehen ...:confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
14.02.09
Beiträge
303
Danke ihr lieben,

und wenn ich das Implantat rausmachen sollte, dann sollte ja dort konsequenzerweise kein neues Implantat aus Zirkonium rein, richtig?

Es ist doch echt zum Verzweifeln.
Da das Implantat an der Stelle des Zahns 46 ist, ist das alles vielleicht nicht ganz so tragisch. Aber was mach ich denn mit meiner Lücke 12?

Und was mach ich mit meinem noch nicht behandelten toten Zahn 21?
 
Beitritt
25.10.04
Beiträge
2.419
Hallo KatrinB,

vielleicht wäre für dich die Marylandbrücke eine Alternative:

www.dialog-ganzheitlicher-zahnersatz.com/marylandbruecke.html

Liebe Grüße,
Kerstin
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.02.09
Beiträge
303
Hallo Kerstin,

danke für den Tipp!! Aber so richtig anfreunden kann ich mich damit auch nicht ....

Liebe Grüße, Katrin
 
Themenstarter
Beitritt
14.02.09
Beiträge
303
Auf Palladium reagiere ich übrigens auch ....

Laut Lymphozytentransfortmationstet habe ich einen Stimmulationsindiz (SI) von 10,2.

Eine SI Y 3 bedeutet eine mehr als dreifache Aktivierung im Vergleich zum Leerwert und beweist die Existenz von zirkulierenden allergenspezifischen T-Zellen im Patientenblut (positives Ergebnis, zelluläre Sensibilisierung).
Ein SI < 2 gilt als sicher negativ. Ergebnisse zwischen 2 und 3 sind als grenzwertig anzusehen, die ggf. kontrolliert werden sollten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben