Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

Themenstarter
Beitritt
13.02.11
Beiträge
46
Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

hallo zusammen!
es gibt weitere Neuigkeiten ;)

also, ich habe letzen Mo direkt in die Sonne bzw. den hellen Himmel geschaut, solange es eben ging und das mehrmals und dabei kam es mir vor als ob sich einiges gelöst/entspannt hat im Brustbereich (nach hinten in Richtung Rücken)
Die Augen haben enorm getränt dabei und nun kommts: meine Symptome waren an diesem Tag auch nach Eintritt der Dunkel heit fast komplett weg bzw. auf ein erträgliches Minimum zurückgegangen! Ich konnte problemlos noch Einkaufen und einen Döner holen, als wäre nie was gewesen.

Wer kann mir das erklären? ;) Was genau ist das passiert? Und wie schaffe ich es dass es zu einem Dauerzustand wird und ich mich auch an trüben Tagen und bei Dunkelheit gut fühle?

Ich denke abgesehen von dem psychischen (Existenz-)Druck waren es ja auf der körperlichen Seite die folgenden Priobleme

1. Sonnen/Tageslicht jeder Art
2. keinen Tag/Nachtrythmus
3. Kälte, Raum nicht richtig warm.


Kaum tritt die Dunkelheit ein oder der Himmel wird bedeckt, so zieht mich das extrem runter und eine akute Traurigkeit kommt zum Vorschein, sodass meine Alltragstätigkeit auf nahezu 0 sinkt!


Vit D3: Nun ich gehe davon aus, dass zu meiner schlimmsten Zeit der Speicher durchaus noch tiefer war, da ich ja zwischenzeitlich einiges mit Vit D Supplements und UVB Bestrahlung in Eigenregie gemacht habe.

Die Docs meinen 35ng wäre im Normalbereich, wobei ich auc gehört habe, dass die Richtlinien viel zu tief festgesetzt sind und man erst im Bereich um die 100ng gescheit versorgt und gegen fast alle Zivilisationskrankheiten geschützt wäre.

Ich nehme nun weiterhin täglich 4.000 bis 6.000IE zu mir ein, ansonten Solarium und da gibts wohl 10.000IE bis 15.000IE.


Gibt es neben dem Vit. D3 noch einen anderen "Sonnenspeicher"? Eventuell ein psychischen/emotionalen?
mir kommt es vor als wäre dieser leer wie ne entladene Batterie und ich habe diesen ein wenig an dem besagten Tag aufgeladen.

Ist es die enorme Helligkeit Sonne (100.000lx)?
Ihr individuelles Spektrum?
Ihr spezieller UV-Gehalt?
Eine weitere (noch unbekannte) Strahlenkomponente?

Es gibt ja auch da diese alte Weisheit von dem direkt in die Sonne schauen (vgl. indische Sonnengucker) womit man wieder perfekte Sehkraft erlangen kann und auch die "kosmische Qualität" der Sonne aufnehmen kann.
(Antonio Sciascia / William H. Bates).

Ich selbst habe -2,5Diopt. und bin über kurz oder lang an einer Rückgewinnung meiner perfekten Sehkraft interessiert.
Auch habe ich gehört dass es wichtig sei, dass speziell UVB ans Auge kommt, damit es dort erst wieder zu einer Zellteilung kommen kann. ( John Ott )

Also mit meinen Kunstlichtern tritt der Effekt nicht ein, wenn dann evtl. annähernd mit der Ultra-Vitalux.


Werde nun mal zu nem Endokrinologen gehen wegen der Schilddrüse, habe den Verdacht auf ne Autoimunerkrankung wie Basedow oder Hashimoto, was ja die körperliche Traurigkeit und das tränen der Augen erklären würde?!
Da wird wohl dann nochmals Blut abgenommen und die jeweiligen Schilddrüsenantikörper betimmt.

Ich war das letze mal nicht komplett "nüchtern", sondern habe mir eine Kickspeed-Kapsel (Koffein/Taurin) noch reingezogen, da ich sonst unmöglich zum Doc gekommen wäre.
Hat das evlt. die SD Werte verfälscht? Speziell TSH? und die anderen auch?

Lieg ich richtig damit, dass der TSH Wert der Wert der Hypophyse im Gehirn ist und wenn dieser zu hoch ist, dann heißt es dass diese zu wenig SD-Hormone im Blut feststellt und dann daraufhin die SD zu munterem Arbeiten anweist?

Wenn mann nun z.B. Kaffee trinkt, wie wirkt sich dass danna auf die Werte (TSH/T3/T4) aus?

Warum ist mein T3 genauso wie der TSH wert zu hoch? Heißt dass ich habe zuviel JOD (T3) im blut?

Lieg ich richtig damit dass die neue TSH Obergrenze schon bei 2,5mIU/L liegt? Also wäre weit darüber.


Schließlich Testo: Der Wert hängt wohl auch direkt mit Sonnenlicht zusammen und auf der anderen Seite abfallend mit (psychischem) Dauerstress in Verbindung mit mangelnder körperlicher Aktivität.
Das genau ist ja bei mir eingetroffen, als ich mit dem fitness aufgehört habe!

Kann ein Mangel hierbei auch für meine Symptome verantwortlich sein?
Ich nehm nun täglich 2-4 Testo-Kapseln ein und mache je nach Lust und Laune ein paar Liegestützen und Hantelübungen..



Ansonsten halt dann zum Psychologe/Psychiater, wobei ich fest davon überzeugt bin dass es irgendwie körperlicher Natur ist...
 
wundermittel
Beitritt
12.03.10
Beiträge
2.450
Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

also, ich habe letzen Mo direkt in die Sonne bzw. den hellen Himmel geschaut, solange es eben ging und das mehrmals und dabei kam es mir vor als ob sich einiges gelöst/entspannt hat im Brustbereich (nach hinten in Richtung Rücken)
Die Augen haben enorm getränt dabei und nun kommts: meine Symptome waren an diesem Tag auch nach Eintritt der Dunkel heit fast komplett weg bzw. auf ein erträgliches Minimum zurückgegangen! Ich konnte problemlos noch Einkaufen und einen Döner holen, als wäre nie was gewesen.

Wer kann mir das erklären? ;) Was genau ist das passiert?

Sonne/UV-Licht aktiviert die DAO (= Diaminooxidase) und damit den Histaminabbau.

Ein Histaminproblem kann durchaus die Syptome verursachen, die du beschreibst - und ist eine körperliche Ursache. ;)

Und wie schaffe ich es dass es zu einem Dauerzustand wird und ich mich auch an trüben Tagen und bei Dunkelheit gut fühle?

Beispielsweise durch eine Histamindiät. ;)

HISTAMIN-INTOLERANZ > Krankheit > Chronische Verlaufsform

Ich nehme nun weiterhin täglich 4.000 bis 6.000IE zu mir ein, ansonten Solarium und da gibts wohl 10.000IE bis 15.000IE.

Du solltest es vielleicht nicht übertreiben?
Spiegel >70ng sind auch teils mit negativen Wirkungen assoziiert.
Da gabs schon einige Diskussionen zu dem Thema hier im Forum.

Mir kommt es vor als wäre dieser leer wie ne entladene Batterie und ich habe diesen ein wenig an dem besagten Tag aufgeladen.

Ist es die enorme Helligkeit Sonne (100.000lx)?
Ihr individuelles Spektrum?
Ihr spezieller UV-Gehalt?
Eine weitere (noch unbekannte) Strahlenkomponente?

Es sind UV-Strahlen, die die DAO aktivieren.

Werde nun mal zu nem Endokrinologen gehen wegen der Schilddrüse, habe den Verdacht auf ne Autoimunerkrankung wie Basedow oder Hashimoto, was ja die körperliche Traurigkeit und das tränen der Augen erklären würde?!
Da wird wohl dann nochmals Blut abgenommen und die jeweiligen Schilddrüsenantikörper betimmt.

Solltest du machen. :)

Ich war das letze mal nicht komplett "nüchtern", sondern habe mir eine Kickspeed-Kapsel (Koffein/Taurin) noch reingezogen, da ich sonst unmöglich zum Doc gekommen wäre.
Hat das evlt. die SD Werte verfälscht? Speziell TSH? und die anderen auch?

Nein, eher nicht.

Lieg ich richtig damit, dass der TSH Wert der Wert der Hypophyse im Gehirn ist und wenn dieser zu hoch ist, dann heißt es dass diese zu wenig SD-Hormone im Blut feststellt und dann daraufhin die SD zu munterem Arbeiten anweist?

Ja.

Wenn mann nun z.B. Kaffee trinkt, wie wirkt sich dass danna auf die Werte (TSH/T3/T4) aus?

Eher gar nicht.

Warum ist mein T3 genauso wie der TSH wert zu hoch? Heißt dass ich habe zuviel JOD (T3) im blut?

Es gibt bei Mangel gelegentlich eine kompensatorische Erhöhung von fT3.

Lieg ich richtig damit dass die neue TSH Obergrenze schon bei 2,5mIU/L liegt? Also wäre weit darüber.

Ja - das hatte, glaub ich Malve hier auch schon mal geschrieben.

Zu Testosteron findest du vielleicht hier etwas :

https://www.symptome.ch/vbboard/nahrungsergaenzung/87056-testosteron-erhoehen-zink.html

rosmarin
 
Themenstarter
Beitritt
13.02.11
Beiträge
46
Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

kleiner Nachtrag zum Sonnen mit der Ultra-Vitalux:

Achtung! das Teil hat es wirklich in sich! Wenn man da nicht aufpasst bekommt man sehr leicht einen Sonnenbrand - und dann gleich einen der deftigen Sorte! ;)

Im Gegensatz zum Sonnenlicht, das man durch den hohen Infrarotgehalt auch gut spürt, merkt man bei der Lampe mit einem Wirkmaximum im UVB Bereich wenig von der eigentlichen Strahlung und durch das angenehm wohlige Gefühl kann es leicht passieren :)

Also wenn man sowas macht, dann mit viel Disziplin an die Sache gehen und Sicherungen einbauen z.b. Countdown-Stecker und Handy-Timer etc..

und daran denken, dass die Bräune erst in 2Tagen kommt und solange Pause machen...
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
13.02.11
Beiträge
46
Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

Histaminabbau und DAO:

gibt es dafür im Blut auch Biomarker? sehr interessant!

Und das geht nur wenn das UV-Licht ins Auge kommt? Also auch dann am besten Kontaktlinsen rausnehmen?

Werde dem in Verbindung mit der SD weiter nachgehen...
 
Themenstarter
Beitritt
13.02.11
Beiträge
46
Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

und schließich: Serotonin im Gehirn.

So wie ich das sehe ist ja der Serotoninspiegel im Gehirn der Angriffspunkt bei jeder Art von Depression/Traurigkeit.

Man sagt es bringt nichts wenn man Serotonin oral oder intravenös aufnehmen würde, da es nicht die Blut-Hirnschranke passieren kann.

Nun ist bekannt dass die Handystrahlung genau diese Schranke zu öffnen vermag und zwar reicht hierbei angeblich schon ein Gespräch aus um sie für mehr als 8Std zu öffnen.

wenn man nun also 1+1 zusammenzählen würde?
würde das funktionieren?

wo bekomme ich Serotonin zum Einnehmen her? ;)
 
Beitritt
12.03.10
Beiträge
2.450
Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

Bei einer Histaminintoleranz kannst du mit Serotonin ernsthafte Proleme bekommen.

https://www.symptome.ch/vbboard/histamin-intoleranz/84899-antidepressiva-histaminintoleranz.html

Abprüfen wär schon sinnvoll.

Serotonin gibts in Deutschland nicht als Substanz. Ist nicht zugelassen. Und nicht ohne Grund ;)

Und Serotoninwiederaufnahmehemmer sind rezeptpflichtig. ;)
Nebenwirkungen - siehe obiger Link.

rosmarin
 
Themenstarter
Beitritt
13.02.11
Beiträge
46
Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

@ rosmarin: hmmmm.. sehr interessant dein Link mit den Histaminverlaufsformen!

Wenn ich das so sehe dann sehe ich sehr viel von meinen Symptomen bei der CHRONISCHEN Histamin Intoleranz mit HNMT Mangel wieder:


- Steuerung des Tag/Nachtrythmus als WACHMACHER
- ist mit dem ZNS verlinkt
- durch körperlichen + seelischen STRESS Freisetzung von Hist. in den Nervenzellen

- bei Mangel von HNMT im Gehirn:

--> neurologische Symptome:
- Schlafstörungen, Müdigkeit, Erschöpfungszustände
- Burnout-Gefühl
- Unruhe, Nervosität, Kribbeln
- Verkrampfung der Bronchialmuskulatur bis hin zu Asthma (würde dieses Ziehen/Kitzeln in der Mitte der Brust erklären)
- verkrampfte Kiefermuskulatur (hab ich definitiv)
- Antriebslosigkeit, unerklärliche Traurigkeit bis hin zu Depressionen
- Wetterfühligkeit
- entzündete pickelige Gesichtshaut ( hatte ich vergessen bei mir zu erwähnen, hab mittig auf der Stirn und im linken und rechten Mundwinkel solche komischen Pickel, allerdings keine normalen Pickel sondern irgendwie anders...)





speziell die unerklärliche Traurigkeit in Verbindung mit der verkrampften Kiefermuskulator und den Bronchen ist mehr als interessant, denn genau das ist es was mich derzeit so sehr zum Schaffen macht!


also eine chronische HIT vom Typ HNMT die kaum ein Arzt richtig erkennt? Na toll :schock:




nun brauch ich aber wirklich euren Rat! Was kann ich nun tun? Was macht Sinn?


Zu welchem Arzt soll ich nun gehen? Neurologen? Endokrinologe?
Welche Blutwerte sollte man sich noch anschauen? So weit ich weiß würden folgende noch ausstehen:
- Histamin
- DAO
- Vitamin B6
- Vitamin C
- Kupfer
- Cortisol

gibt es eine Möglichkeit das HNMT zu bestimmen?
also auch wenn DAO ok wäre, dann sagt das ja noch lange nichts über HNMT?

vielleicht hab ich ja mit meinem Testo-Mangel das mit dem HNMT begünstigt..? Soll an hormonellen Veränderungen liegen. Ich nehm nun jeden Tag Testo-Kapseln und praktizier dazu Hanteltraining, damit der Wert möglichst schnell wieder nach oben geht..

Und was die ernährung betrifft... wenn ich mir die No-Go Listen so anschauen, so stellt sich mir die Frage: WAS darf ich dann überhaupt noch essen? Das wäre wohl die kleinere Liste ;)

Als ich hab bis jetzt eigentlich immer gerne folgendes gegessen:

- viel Pasta (Rigatoni, Spaghetti) mit Bolognese, Tomaten oder Arrabiatasoße
- Gemüse: Tomaten, Paprika, Karotten, hin und wieder Gurken
- unterschiedliche Brotsorten mit viel Käse (Edamer) und ansonsten Nutella
- Obst: Bananen, Äpfel, Mandarinen, Rosinen
- Nüsse: Walnüsse, Cashew und Studentenfutter
- viel Eiweißshakes (Multipower) mit normaler 3,5% H-Milch
- hin und wieder Mac Donals Burger und Döner
- Bratkartoffeln mit Ei oder nur Spiegelei


oder anders gefragt: was könnte ich denn im Rahmen einer HIT Diät völlig problemlos essen?


bin echt solangsam am Rand des Wahnsinns...
 
Beitritt
12.03.10
Beiträge
2.450
Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

also eine chronische HIT vom Typ HNMT die kaum ein Arzt richtig erkennt? Na toll :schock:

nun brauch ich aber wirklich euren Rat! Was kann ich nun tun? Was macht Sinn?

Hier gibts einen Thread zu dem Thema:

https://www.symptome.ch/vbboard/his...taminintoleranz-chronischen-verlaufsform.html

Was Laborbefunde betrifft, gibts hier eine Übersicht zum Thema Histaminintoleranz:

https://www.symptome.ch/vbboard/his...-laborwerte-rund-um-histamin-problematik.html

Cortisol könnte man zusätzlich noch bestimmen.

gibt es eine Möglichkeit das HNMT zu bestimmen?
also auch wenn DAO ok wäre, dann sagt das ja noch lange nichts über HNMT?

Richtig - daher ist der Goldstandard der Diagnose eben wirklich der Diäterfolg.

vielleicht hab ich ja mit meinem Testo-Mangel das mit dem HNMT begünstigt..? Soll an hormonellen Veränderungen liegen. Ich nehm nun jeden Tag Testo-Kapseln und praktizier dazu Hanteltraining, damit der Wert möglichst schnell wieder nach oben geht..

Das scheint mir eher unwahrscheinlich.

Möglich wäre aber auch, dass, wenn es eine Schwäche im Bereich der Leber gibt und daher auch der Eiweissstoffwechsel lahmt, der Körper dann die Eiweisssynthese fördernden Hormone herabsetzt (= Schutzfunktion). Daher sehe ich Hormongaben ohne die Ursache geklärt zu haben, eher kritisch. Und Testosteron ist ja ein anabol, d.h. Aufbau und Verbrauch steigernd, wirkendes Hormon.

Als ich hab bis jetzt eigentlich immer gerne folgendes gegessen:

- viel Pasta (Rigatoni, Spaghetti) mit Bolognese, Tomaten oder Arrabiatasoße
- Gemüse: Tomaten, Paprika, Karotten, hin und wieder Gurken
- unterschiedliche Brotsorten mit viel Käse (Edamer) und ansonsten Nutella
- Obst: Bananen, Äpfel, Mandarinen, Rosinen
- Nüsse: Walnüsse, Cashew und Studentenfutter
- viel Eiweißshakes (Multipower) mit normaler 3,5% H-Milch
- hin und wieder Mac Donals Burger und Döner
- Bratkartoffeln mit Ei oder nur Spiegelei

Was Macdonalds betrifft und die Eiweißshakes, stellt sich die Frage nach Zusatzstoffen.
Manche vertragen auch kein Weizenmehl.

Hier findest du eine Übersicht von kritischen und unkritischen Lebensmitteln:

Histaminarme Ernährung

Und hier eine Übersicht von diversen Symptomen und auch Auslösern (Triggern):

Mastozytose Initiative - Selbsthilfenetzwerk e.V.

Schau dich doch einfach mal in der Rubrik Histamin-Intoleranz um?

viele Grüße,
rosmarin
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
13.02.11
Beiträge
46
Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

hmm wo ist denn mein letzter Beitrag hin?
hab ich den woanders gepostet???
 
Themenstarter
Beitritt
13.02.11
Beiträge
46
Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

nun gut wie auch immer...


kleines Update von heute:

War beim Doc und hab mich nochmals checken lassen. Sie glaubt mir das mit dem Histamin und chronisch als HMNT nicht so ganz und meint normale Depri.
Hat mir folgendes verschrieben:
- Weledea Hepatodoron anscheinend gut für die Leber/Steigert deren Aktivität (wohl somit auch den Histamin Abbau)
- Pulsatilla E Floribus D30
- Hypericum auro Cul Herb D3

nächste Woch dann nochmals Blutuntersuchung (SD Antikörper) und EKG.
Dazu soll ich zu einem Neurologen gehen, der mich auch noch checken soll.


Vorausgesetzt ich hätte diese chronische HIT vom Typ HMNT - wie könnte man das stofflich nachweisen?
Der Histaminspiegel müsste ja im Blut erhöht sein, da ja auch in der Bronche und im ZNS über HMNT abgebaut wird, also über den normalen Blutkreislauf als Träger.

Ich denke immer noch dass es körperlich ist, allerdings kann ich natürlich die psychische Komponente nicht ausschließen. Eventuell ist das auch eine körperliche Kurzschlussreaktion auf einen zu hohen psychischen Stress, der zwar aktiv nicht mehr da ist aber im Unbewussten starke Narben hinterlassen hat?

Dazu ist halt die symptomatische Deckungsgleichheit mit :
- körperliche, grundlose Traurigkeit / Weinerlichkeit
- Kieferverspannungen
- Druch/Verspannungen der Bronchen, tiefer Husten
- Grippe-Symptome ohne eine zu haben/erkältet zu sein
- Unruhe, Nervösität
- starke Wetterfühligkeit (heute war grauenhaft, total trüb und es ging mir schlecht...)

ich finde die HMNT also schon sehr naheliegend.

Was meint ihr, was es denn sonst noch sein kann? Was würde mit den Symptomen da angrenzen? Differentialdiagnose?

Und wenn es eine chronische HMNT ist dann müsste doch erhebliche Mengen von Histamin im Blut sein?
 
Themenstarter
Beitritt
13.02.11
Beiträge
46
Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

"Multipower Eiweißshakes" - hab in einem thread gelesen, dass das doch nicht so gut sei bzgl. Histamin?

Es sind auch "Spuren von Gluten" drin... Wie sieht es eigentlich damit aus? Kann ein Glutenunverträglichkeit auch sowas provozieren?
 
Themenstarter
Beitritt
13.02.11
Beiträge
46
Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

@ rosmarin: hast du für das thema "histaminabbau durch sonnenlicht" noch ein paar quellen? dank dir...
 
Beitritt
12.03.10
Beiträge
2.450
Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

Hallo Chris,

- Weledea Hepatodoron anscheinend gut für die Leber/Steigert deren Aktivität (wohl somit auch den Histamin Abbau)

Stimmt - ist vermutlich nicht schlecht, um die Leber wieder etwas anzukurbeln.

Wirksame Bestandteile:
Erdbeerblätter Pulver 40mg
Weinblätter Pulver 40mg
= Fragaria/Vitis (hom./anthr.)

Calcium docosanoat Hilfstoff
Lactose 1-Wasser Hilfstoff
Weizenstärke Hilfstoff


- Pulsatilla E Floribus D30
- Hypericum auro Cul Herb D3

Passt zur Diagnose - muntert auf. :)
Pulsatilla = Traurigkeit / Weinerlichkeit
Wobei Johanniskraut wohl auch die Umwandlung von 25(OH)D in die aktive Form unterstützt...

nächste Woch dann nochmals Blutuntersuchung (SD Antikörper) und EKG.

Schilddrüse ist auf jeden Fall sinnvoll.
Normales EKG hat bei mir nie was ergeben. Erst im Langzeit-EKG wurde deutlich, dass ich unter Histaminbelastung eine dauerhafte Sinustachykardie hab...

Dazu soll ich zu einem Neurologen gehen, der mich auch noch checken soll.

Ohne Kommentar:
https://www.symptome.ch/vbboard/histamin-intoleranz/84899-antidepressiva-histaminintoleranz.html

Vorausgesetzt ich hätte diese chronische HIT vom Typ HMNT - wie könnte man das stofflich nachweisen?
Der Histaminspiegel müsste ja im Blut erhöht sein, da ja auch in der Bronche und im ZNS über HMNT abgebaut wird, also über den normalen Blutkreislauf als Träger.

Der sicherste Nachweis in dem Fall ist leider eine Diät.
Es kann sein, dass Methylhistamin im 24h-Urin erhöht ist, muss aber nicht sein.

https://www.symptome.ch/vbboard/his...-laborwerte-rund-um-histamin-problematik.html

Ich denke immer noch dass es körperlich ist, allerdings kann ich natürlich die psychische Komponente nicht ausschließen. Eventuell ist das auch eine körperliche Kurzschlussreaktion auf einen zu hohen psychischen Stress, der zwar aktiv nicht mehr da ist aber im Unbewussten starke Narben hinterlassen hat?

Das Dumme ist ja, dass auch psychischer Stress das Histaminaufkommen erhöht. :rolleyes:

Dazu ist halt die symptomatische Deckungsgleichheit mit :
- körperliche, grundlose Traurigkeit / Weinerlichkeit
- Kieferverspannungen
- Druch/Verspannungen der Bronchen, tiefer Husten
- Grippe-Symptome ohne eine zu haben/erkältet zu sein
- Unruhe, Nervösität
- starke Wetterfühligkeit (heute war grauenhaft, total trüb und es ging mir schlecht...)

ich finde die HMNT also schon sehr naheliegend.

ich auch ;)
Fragt sich nur immer, wie man das den Ärzten vermittelt.
Ist schwierig.

Ich hab dafür eine Menge Tests mit und ohne Histaminbelastung gemacht - nach einer anfänglichen längeren Diätphase (sog. Eliminationsdiät).

Würde dir aber trotzdem empfehlen, da dran zu bleiben. :kraft:

Warum lässt du nicht zunächst einmal einen Pricktest machen?
Siehe obiger Link.
(Solange du noch nicht auf Diät umgestellt hast. ;) )

Den Eiweissmix würd ich - vielleicht nach dem Test - auch mal weglassen.

lieben Gruß,
rosmarin
 
regulat-pro-immune
Beitritt
18.03.11
Beiträge
244
Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

hallo,

lass deine Schilddrüse untersuchen, dein TSH ist viel zu hoch. Dieses "peak-zeugs" für die SD, da wäre ich vorsichtig. Kein Jod.

Vit. D.: Hatte selber pathologischen Mangel. Symptome von Vit.D-Mangel sind sehr vielfältig, incl. der sog. Winterdepression (Lichtmangeldepression). Hab Vit. D. voriges Jahr aufgesättigt mit täglich 10.000 I.E. von 9,2 ng/ml auf erst 42 ng/ml, das war mir aber zu wenig, bin jetzt bei gut 82 ng/ml. Parathormon und Calcium ist normal, solltest du parallel überprüfen.
Werte von über 40 ng/ml sind zu empfehlen. Aufsättigung mit tägl. 10.000 I.E. sind unbedenklich. Nach drei Monaten Kontrolle, vor der Kontrolle eine Woche Vit. D absetzen! Dann auf Erhaltungsdosis gehen (be mir wöchentlich 2 Dekristol: 40.000 I.E.) Dekristol ist am besten und billigsten.

Wintersonne bildet kein Vit. D.
Weitere Infos hierzu: vitamin-delta.de
Sonne ist in Mitteleuropa nur ab Ende März bis ca Anfang Okt. fähig, Vit. D über die Haut zu bilden. Keine Verwendung von Sonnenschutzmitteln. Nackte Haut muss bestrahlt werden, am besten der ganze Körper. Täglich eine halbe Stunde mittags reicht, das gibt weder einen Sonnenbrand noch musst du Angst vor Hautkrebs haben. Toxisch wirds erst ab ca 150 ng/ml im Blut, die erreichst du aber nie.

Mehr fällt mir dazu im Mom. nicht ein. Kümmer dich um deine Schilddrüse, das kann alles davon kommen.
Psychostress führt dauerhaft zum Burn-out, und das ist die Gefahr, dann geht gar nichts mehr.
 
Beitritt
12.03.10
Beiträge
2.450
Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

Nur mal am Rande:

Nicht nur niedrige Vitamin-D-Spiegel, sondern auch Werte >70-80ng sind auch mit negativen Erscheinungen (Herz-Kreislauf, Krebs) assoziiert.

Und hier eine längere Diskussion zum Thema Vitamin D-Substitution und Calciumspiegel - beginnt etwa da:

https://www.symptome.ch/vbboard/nah...phosphat-calcium-magnesium-91.html#post627981

Erhöhte Calciumspiegel können u.a. Histaminprobleme verursachen, wenn der Abbau hinkt - sie führen zur Freisetzung von Histamin aus Mastzellen.

Und die Schilddrüse ist ja grad "in Arbeit", oder? :)

rosmarin
 
Beitritt
18.03.11
Beiträge
244
Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

hi,

nix für ungut, aber wenn ich vor einem Jahr nicht Vit. D aufgesättigt hätte, ginge es mir heute noch viel schlechter. Bevor ich aufgesättigt habe, habe ich mich sehr gründlich wochenlang im internet informiert.
Aufsättigen sollte man nur unter Kontrolle des Parathormons und Calciumspiegels. Beides ist bei mir normal.

Dass Vit. D über 80 ng/ml "bedenklich" sein soll, ist mir neu. Gibt es dazu eine Quelle?
 
Beitritt
12.03.10
Beiträge
2.450
Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

Hier mehr dazu:

https://www.symptome.ch/vbboard/nah...phosphat-calcium-magnesium-97.html#post629675

In dieser Studie war ein 25OHD-Wert >98nmol/l, also ca. >39ng/ml mit der höchsten Gesamtsterblichkeit verbunden. Auch und besonders die Krebssterblichkeit war in dieser Subgruppe am höchsten. Schlussfolgerung der Studie: Hohe wie auch niedrige Plasmakonzentrationen von 25(OH)D sind assoziiert mit einer höheren Krebsrate wie auch Gesamtsterblichkeit. Niedrige Konzentrationen sind assoziiert mit einer höheren kardiovaskulären Sterblichkeit.

("Both high and low concentrations of plasma 25(OH)D are associated with elevated risks of overall and cancer mortality. Low concentrations are associated with cardiovascular mortality.")

Mit anderen Worten: Die Lebenserwartung bei Älteren (> 71 Jahre) ist nach dieser Studie mit einem Spiegel zwischen 18ng und 40ng am höchsten.

Die Physiologie sagt, dass mit dem höheren Alter weniger als 1/3 Vitamin D durch Sonne gebildet wird und auch die Resorption des Vitamin D aus der Nahrung nimmt ab. Also ist ein physiologischer Spiegel ab einem gewissen Alter dann halt auch niedriger. Und die offenbar für ein solches Alter unphysiologischen Spiegel (zu niedrig, zu hoch) sind dann auch keine Hilfe bei der Lebensverlängerung...

...


In Südinindien sind Spiegel von > 89 ng/ml mit einer erhöhten Rate von Herzinfarkten verbunden.

Strandwächer in Israel haben eine erhöhte Rate an Nierensteinen.

Weitere Infos findest du in dem einschlägigen Thread - einfach mal im Thread suchen. :)

Es spricht ja nichts gegen aufsättigen - aber 40-60ng gelten vielfach als Optimum und sind auch "aufgesättigt". Und 35 ng wie bei Chris sind zwar nicht sehr viel, aber im Winter eigentlich noch tolerierbar und die Frage ist, ob man weiterhin so hohe Dosen braucht, wenn bisher nicht wirklich aufwärts gegangen ist. Dann ist der Grund vielleicht ein anderer...

rosmarin
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.03.11
Beiträge
244
Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

Ja, danke. :)

Ich muss aber nicht suchen, ich bin mir ziemlich sicher, dass Spiegel unter 100 ng/ml nicht toxisch sind. Und um mehr zu erreichen, muss man schon sehr viel Vitamin D zu sich nehmen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.03.10
Beiträge
2.450
Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

@wechseljahresgeplagte

Will dir deine Sicherheit nicht nehmen (kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass du innerhalb von max. 2 Minuten die angeführten Quellen gelesen hast. ;) )

Was mich betrifft, so bin ich mit 55ng zufrieden und werde diese nicht überschreiten. ;)
(Gründe siehe oben)

@Chris

Hier vielleicht noch etwas interessantes nicht nur zu Vitamin D, sondern zur vielfältigen Wirkung von Sonne an sich:



rosmarin
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
13.02.11
Beiträge
46
Körperlich bedingtes Tief/Depression? Lichtmangel, Stoffwechsel, Schilddrüse

Hallo Chris,

hi :)

Passt zur Diagnose - muntert auf. :)
Pulsatilla = Traurigkeit / Weinerlichkeit


- ich hoffe es, denn das macht mich solangsam wahnsinnig, ich bin schon dabei mich selbst du kneifen etc. wenn irgendne Lieferung kommt, um mich halbwegs zusammenzureissen.

die Diät (hab insgesamt wenig gegessen und viel getrunken) hat das traurige verstärkt. Heute morgen war richtig krass, hätte den ganzen Tag in der Stimmung bleiben können.
Essen hat dann geholfen und wohl auch die Medis und dann sehr lange draußen gewesen und gesonnt + in Sonne geschaut. Das hat geholfen.
Also von schlecht auf einigermaßen ok. Wenn ich mit ok anfange dann bin ich teilweise abends beschwerdefrei.. schon krass die Sonne...
Machs mit Sonnenbrille, ist mir angenehmer weil die Augen tränen wie noch was. Sind wohl gar nicht mehr an die Helligkeit gewöhnt.

Hab mir 4x550W Watt Lampen geholt - für schlechte Tage... :)




Schilddrüse ist auf jeden Fall sinnvoll.

- yep, da stimmt echt was net. war ja insgesamt sehr schlapp und teilweise auch Kreislaufprobs..



Ohne Kommentar:
https://www.symptome.ch/vbboard/histamin-intoleranz/84899-antidepressiva-histaminintoleranz.html

- ich weiß Rosmarin, aber ich sag mal so, ich bin solangsam in ner Situation, da bin ich für so manches bereit, nur um wieder normal am Alltag teilnehmen zu können.
Federl hat ja wie ich in dem Thread sehe:
https://www.symptome.ch/vbboard/his...inintoleranz-chronischen-verlaufsform-17.html

gute Erfahrungen mit dem Wellburtin gemacht, da es eben das Serotonin auslässt. Vielleicht wäre das ja auch was für mich, wenn alles andere fehlschlägt...?!


Der sicherste Nachweis in dem Fall ist leider eine Diät.
Es kann sein, dass Methylhistamin im 24h-Urin erhöht ist, muss aber nicht sein.

- hmm, wenn ich mir den Verlauf anschaue:
HISTAMIN-INTOLERANZ > Krankheit > Chronische Verlaufsform

dann ist es doch so dass die ganze Zeit ein ÜBerbestand von Histamin im Blut ist und dieser sich dann mit dem noch funktionierenden Abbau auch ein Gleichgewicht einstellt. Also müsste doch definitv zuviel Histamin im Blut sein?
Auch der DAO Wert dürfte wohl interessant sein...

kanns immer noch nicht glauben, dass gerade ich so nen exotischen Typ von Krankheit haben soll... da wäre mir wohl jede andere "normale" Krankheit lieber...



ich auch ;)
Fragt sich nur immer, wie man das den Ärzten vermittelt.
Ist schwierig.

- nunja, meine Dr. ist nun zum Glück welten besser als der doch zuvor. Sie ist antroposophisch und sehr an meiner Besserung interessiert. Nimmt sich auch viel Zeit und meint ja dass man sowas (HIT) gibt mit den Symptomen aber halt SEHR selten..

morgen Blut + EKG
am Fr. Neurologe
we'll see..


Ich hab dafür eine Menge Tests mit und ohne Histaminbelastung gemacht - nach einer anfänglichen längeren Diätphase (sog. Eliminationsdiät).

Würde dir aber trotzdem empfehlen, da dran zu bleiben. :kraft:

- mach ich ja, wobei zu wenig essen durchaus kontraproduktiv ist... Aber ei und Kartoffel ist ja ok, das gibt Kraft. Ansonsten halt Brot mit Honig drauf und dann halt nur Milch so - ohne das MultiPower Pulver? Angeblich sind da "Hist-Liberatoren" drin? Wobei das Hist bei der HMNT nicht so schlimm sei wie deren Liberatoren...


Warum lässt du nicht zunächst einmal einen Pricktest machen?
Siehe obiger Link.
(Solange du noch nicht auf Diät umgestellt hast. ;) )

- Pricktest, das ist ein Allerg.test? Und auch Hist dabei? Wäre nen Idee wert.. vielleicht hab ich auch ne andere Allergie von der ich nix weiß?


lieben Gruß,
rosmarin

das mit dem zitieren ist aber echt gewöhnungsbedürftig^^
 
Oben