Corona - Deutschland (Maßnahmen, Zahlen...

Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.230
dass das Virus durch Impfung erst recht zu Mutationen angeregt wird.
Das hat sich bis jetzt nicht bestätigt, die bisherigen bedeutenden Mutationen und auch diese neue, sind aus ungeimpften Populationen entstanden.

Ich halte Reisebeschränkungen grundsätzlich erstmal für sinnvoll, denn dadurch kann man wertvolle Zeit gewinnen, indem man die Ausbreitung verlangsamt. Natürlich lässt sich die Ausbreitung nicht vollständig verhindern, aber eben doch zeitlich so strecken, dass nicht gleich viele auf einmal infiziert und damit auch ein höherer Prozentsatz erkrankt, der dann wiederum das Gesundheitswesen zu stark belasten könnte.

Und was die alternativen Heilmittel angeht, so glaube ich auch, dass leichte/milde bis mittelschwere Verläufe davon profitieren, allerdings bei schweren Verläufen bin ich unsicher, wo da die Grenzen liegen, denn bei denjenigen schweren Fällen, die (mir) bekannt wurden und sich alternativ behandelten, haben diese auch versagt. Oder eben eine Behandlung ist so komplex und individuell, dass es entsprechend ausgebildete Behandler geben müsste, aber das gibt es nicht und kann so flächendeckend kaum angewendet werden.

Auch Long Covid ließ sich nicht verhindern.
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
12.10.18
Beiträge
6.113
die neue mutation kommt aus einer gegend in afrika, in der kaum jemand geimpft ist..............

frühzeitigen Einsatz geeigneter Mittel

die es teils schon gibt und teils sehr bald. s. beitrag 5

das problem ist nur, daß sehr viele ärzte wie auch bei anderen krankheiten sehr schlecht informiert sind. extrem viele kennen noch nicht mal krankheiten, die schon seit einigen jahrzehnten in den med. fachbüchern stehen.

wer sich im inet gut auskennt, könnte zur verbreitung von infos bzgl. alternat. mittel beitragen, indem er auch in anderen foren einen beitrag dazu schreibt.
außerdem kann man es bekannten und kollegen usw. sagen und sie bitten, es auch noch anderen mitzuteilen.
auf die art hab ich schon seit ein paar jahren dazu beigetragen, daß etliche leute keine grippe usw. mehr hatten.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
6.113
bei schweren Verläufen

kann man mit hausmittteln usw. sicher nichts mehr erreichen, wenn schon heftige symptome da sind, aber man kann einen teil sicher verhindern, wenn man generell vorbeugt (die in beitrag 5 erwähnten salzspülungen sind so unschädlich, daß man sie eigentlich immer machen kann, wenn man kontakt zu anderen hatte, wobei man aber auch durch maske plus abstand schon sehr viel verhindern kann ) und bei verd. auf infektion auch noch andere mittel einsetzt und das sofort, bevor es symptome gibt . s. beitrag 5.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.230
In vielen Kliniken wird auch schon die frühzeitig ansetzende monoklonale Antikörpertherapie für Risikogruppen angeboten, auch ein Schritt in die richtige Richtung, so zeigen anscheinend auch die Erfolge.

Ich glaube, man kann/darf sich weder auf das eine noch auf das andere vollständig verlassen, aber die Einschätzung des Zeitpunktes finde ich auch schwierig, wann man anders reagieren muss.

Bei doch vielen Fällen dümpelt es tagelang so vor sich hin und dann von einem Tag auf den anderen, kann es sich radikal verschlechtern, vielleicht sollte man sich deshalb auch ein Gerät zulegen (Pulsoxymeter), das die Sauerstoffsättigung im Blut misst, die bekommt man ja schon für 20 Euro. Das wäre eventuell sinnvoll, sich damit doch dann ab und an zu überwachen.
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.961
In vielen Kliniken wird auch schon die frühzeitig ansetzende monoklonale Antikörpertherapie für Risikogruppen angeboten, auch ein Schritt in die richtige Richtung, so zeigen anscheinend auch die Erfolge.
In unserer Klinik wird die monoklonale Antikörpertherapie seit dem Frühjahr angeboten. Am 16.11. stand in der Zeitung, dass 93 Patienten eine solche Therapie erhielten und nur vier davon gestorben sind. Was natürlich auch tragisch ist.
Mit dieser Therapie verringerte sich die Verweildauer der Erkrankten im Krankenhaus von 17 auf neun Tage,

So wie ich es noch in Erinnerung habe hilft sie aber nur am Anfang der Corona - Erkrankung.
Bei dem Freund meines Bruders wurde das "Mittel" im Frühjahr eingeflogen, aber es war leider zu spät.❤️

Liebe Grüße und bleibt gesund🍀🍀🍀
Wildaster
 

Teddito4

Temporär gesperrt
Beitritt
26.09.21
Beiträge
65
Ich halte Reisebeschränkungen grundsätzlich erstmal für sinnvoll, denn dadurch kann man wertvolle Zeit gewinnen, indem man die Ausbreitung verlangsamt. Natürlich lässt sich die Ausbreitung nicht vollständig verhindern, aber eben doch zeitlich so strecken, dass nicht gleich viele auf einmal infiziert und damit auch ein höherer Prozentsatz erkrankt, der dann wiederum das Gesundheitswesen zu stark belasten könnte.

Das wird nicht al zu oft vorkommen da die BRD dann wieder einen Lockdown anordnet. Das hatte man uns zu beginn der Pandemie mitgeteilt. Öffnen/schließen je nach Positivzahlen hust Verzeihung, Infektionen und Bettenbelegung der Intensivstationen. Zumindestens das werden die hinbekommen.

Und was die alternativen Heilmittel angeht, so glaube ich auch, dass leichte/milde bis mittelschwere Verläufe davon profitieren, allerdings bei schweren Verläufen bin ich unsicher, wo da die Grenzen liegen, denn bei denjenigen schweren Fällen, die (mir) bekannt wurden und sich alternativ behandelten, haben diese auch versagt. Oder eben eine Behandlung ist so komplex und individuell, dass es entsprechend ausgebildete Behandler geben müsste, aber das gibt es nicht und kann so flächendeckend kaum angewendet werden.

Auch Long Covid ließ sich nicht verhindern.

Was ja auch logisch ist da es nur sehr wenige Antivirale Mittel gibt die jedoch bei Coronaviren unwirksam sind.
Wenn man tatsächlich Gegen Viren arbeiten will dann kommt man ohne Immunstatus und testen von Mitteln nicht herum. Denn jedes Immunsystem ist einzigartig und bevorzugt zur Imunnrestauration und Modulation andere Mittel. Unterm Strich muss das Immunsystem fähig sein das Virus zu bekämpfen.
Die Monoantikörper gibt auch nur im Krankenhaus oder?

Es sollte selbstverständlich sein, dass jede bekannte Infektion frühzeitig ärztlich begleitet wird, so dass es möglichst erst gar nicht zur KH-Einweisung kommt. Stattdessen wird erst Quarantäne angeordnet, und erst, wenn die Symptome stärker werden Behandlung und dann meist Einweisung, da die rechtzeitige Therapie versäumt wurde.
Welche Therapien gibt es den vom Arzt verordnet inzwischen?

In Deutschland sollten sie auf jeden Fall die Flüge aus Südafrika kappen, die neue Virusvariante scheint besonders viele Veränderungen am Spike-Protein zu haben.

Und auf jeden Fall auch zu Hause Vollschutz, Lockdown, und am besten Dosenfutter aus der Vor Coronazeit.
Reine Panikmache... Das durch die Mutation die Wahrscheinlichkeit besteht das das Virus harmloser wird hast du nicht auf den Schirm?

Vermutungen wurden laut, dass diese Mutation wahrscheinlich in einem Aidskranken entstanden sei.
Wem Wunderts...

aber er ist strikt dagegen, daß z.b. apotheker impfen dürfen, was unsinnig ist, weil normalerweise niemand sofort nach der impfung so schlimme beschwerden hat, daß er unbedingt sofort behandelt werden muß.

der notarzt ist vor allem in der stadt sehr schnell da.
lg
sunny

Das sagt das PDF von den Impfungen aber nicht. Auch nicht umsonst -> Anaphylaktischer Schock, Embolien und noch andere untolle Dinge. Apotheker dürfen nicht da sie kein Spritzschein haben. So ein Spritzschein kostet ab ca 70€ was kein Problem ist. Aber um den Kurst besuchen zu dürfen braucht man diverse Voraussetzungen als Beispiel das man mindestens XXXh am Patienten rumgewerkelt hat. Das dürften die meisten Apotheker wohl nie gemacht haben.

Hallo zusammen,

folgende Petition habe ich aus Überzeugung heraus gerade unterzeichnet.
Geplant ist eine Klage -Bayern // gegen C. Impfzwang.
Das schliess ganz Deutschland mit ein. Mir erscheint eine solche Klage (auch wenn es nur bei der Petition bleiben sollte) sinnvoll und erfolgversprechend.
...

Gruss
zausel
Gibt es seit Harz 4 Einführung jemals eine Petition die jemals etwas gebracht hat?
Damals gingen Millionen auf die Straße, haben sich Lungenentzündung geholt, passiert ist aber nichts.
Das sollte doch ein mahnendes Beispiel sein wie es nicht geht. Einer Petition kommt einen Volksentscheid gleich den es in Deutschland nicht gibt. Ergo keine Chance.


Ich verstehe gar nicht warum hier so viel Unverständnis herrscht. Merkel hat doch gesagt das die Pandemie nie enden wird solange die Welt nicht geimpft ist. Den Herrschaften ist es nicht wichtig was Abseits der Impfungen passiert. Die Schütten mal ein paar Millionen Forschungsgelder raus, und mit etwas Glück funktioniert die Therapie dann auch. Aber in aller erster Linie gehts nur darum den Impfstoff loszuwerden und die Menschheit zu überzeugen das sie Studienteilnehmer sein sollten. Zu ihren eigenen Wohl.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.230
Das durch die Mutation die Wahrscheinlichkeit besteht das das Virus harmloser wird hast du nicht auf den Schirm?
Das eine schließt das andere nicht aus - aber wenn es gefährlicher wäre, wäre es fahrlässig das zu verschweigen.

Aber man könnte es auch anders sehen - verlieren die Impfungen dadurch noch mehr an Wirksamkeit, ließe der Impfdruck vielleicht nach und eine Impflicht ließe sich dann erst Recht nicht gerechtfertigen, zumindest nicht mit dem vorhandenen Impfstoff.

Und die Antikörpertherapie geht auch in der Arztpraxis:

Ärzt:innen können die Infusionstherapie an Patient:innen im frühen Stadium einer SARS-CoV-2-Infektion und bei denen ein schwerer Krankheitsverlauf zu erwarten ist auch in ihrer Praxis durchführen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.669
Hallo zusammen,

die Italiener haben die bisher wohl schlechtesten Karten "während" der "Pandemie" aber nun steht Italien kopf.
Alle Bürgen brauchen ab dem 15.10.21 einen "grünen Pass" um überhaupt noch arbeiten zu DÜRFEN. Das ist m.E. Dikatatur pur. Keiner darf mehr "selbst" entscheiden, ob Impfen oder nicht. Und wer nicht "solidarisch" ist, muss 3x die Woche auf eigene Kosten schnelltesten lassen.


Gruss
zausel
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.961
für folgende Nachricht finde ich momentan keine Worte, sorry

Liebe Zausel,
auch ich bin gegen die 2G Regeln egal wo!
Mittlerweile werden sie in vielen Museen und Ausstellungen angewandt und so auch im Museum der Gedenkstätte Buchenwald. Für das Gelände gilt 3G.

Ich werde immer dünnhäutiger und mich erschrecken solche Vergleiche/Gleichsetzungen immer mehr.

Grüße von Wildaster
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.669
Nochmals hallo zusammen,

In Sloweninien muss es gestern 25.11.21 zu einem grossen Skandal gekommen sein. Eine Leitende Krankenschwester der Uniklinik in Ljubjjana, zuständigt für die Entgegennahme von Impfstoffflaschen, trat zurück. Vor laufender Kamera nahm sie Impfstofffläschen aus der Schachtel und zeigte den Leuten die Nummern, die auf den Fläschen zu sehen waren.
Die Bedeutung dieser Zahler erklärte sie dann wohl folgendermassen...
"Nr. 1 ist Placebo,
Nr. 2 eine klassische Flasche RNA,
und Nr. 3 enthält ein RNA-Dipstick der ein onc-Gen das mit dem Adenovirus in Verbindung steht und zur Krebsentwicklung beiträgt."

Dazu gibt es folgenden Video Beitrag vom 23.11.21: den ich jedoch nicht öffnen kann, vermute, bereits gelöscht.

der 2. Beitrag hier:
Da beide Beiträge in Englisch verfasst sind, meine Frage: kann das hier Jemand bestätigen und handelt es sich dabei um Tatsachen?

Gruss
zausel
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.961
Sorry, liebe Zausel, du hast den verkehrten Thread gewählt, denn schau einmal zur Überschrift!
Hier geht es um DEUTSCHLAND.....

Schönen Abend noch!
Wildaster
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.669
du hast den verkehrten Thread gewählt,
Hallo liebe Wildaster,
wo hätte ich in sonst einfügen sollen. Zudem bat ich Euch um Mithilfe bei der Übersetzung um zu ergründen, ob diese Meldung den Tatsachen entspricht oder nicht. Wobei ich persönlich die kleine Hoffnung hege, dass es sich um eine "Falschmeldung" oder einen sehr bösen "Fake" handelt. Das hoffe ich wirklich sehr.
Glaube nicht, dass ich "scharf" darauf bin, dass diese Meldung bestätigt wird!

Gruss
zausel
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.669
Hallo zusammen,

Die Euromomo welche in 28 Ländern der EU Übersterblichkeitsraten überwacht, hat darauf hingewiesen, dass 15-44jährige eine fast doppelt so hohe Übersterblichkeit aufweisen.
2020 KW 45 = 2629, und 2021 KW 45 = 4870 Todesfälle.
Unter 14jährige
2020 KW 45 = 33 = Untersterblichkeit, 2021 KW 45 = 362 Übersterblichkeit.

Folgender Beitrag erläutert Zusammenhänge und Geschehnisse seit Beginn des Geschehens "Impfung" auch bei der Gruppe 75 -85jährigen.

https://tkp.at/2021/11/19/opfer-der-kinder-um-alte-menschen-zu-schuetzen/

Gruss
zausel
 

Teddito4

Temporär gesperrt
Beitritt
26.09.21
Beiträge
65
Nochmals hallo zusammen,

In Sloweninien muss es gestern 25.11.21 zu einem grossen Skandal gekommen sein. Eine Leitende Krankenschwester der Uniklinik in Ljubjjana, zuständigt für die Entgegennahme von Impfstoffflaschen, trat zurück. Vor laufender Kamera nahm sie Impfstofffläschen aus der Schachtel und zeigte den Leuten die Nummern, die auf den Fläschen zu sehen waren.
Die Bedeutung dieser Zahler erklärte sie dann wohl folgendermassen...
"Nr. 1 ist Placebo,
Nr. 2 eine klassische Flasche RNA,
und Nr. 3 enthält ein RNA-Dipstick der ein onc-Gen das mit dem Adenovirus in Verbindung steht und zur Krebsentwicklung beiträgt."

Dazu gibt es folgenden Video Beitrag vom 23.11.21: den ich jedoch nicht öffnen kann, vermute, bereits gelöscht.

der 2. Beitrag hier:
Da beide Beiträge in Englisch verfasst sind, meine Frage: kann das hier Jemand bestätigen und handelt es sich dabei um Tatsachen?

Gruss
zausel
Ich habe ein Mitbewerber in Slovenien mit den ich ganz gut kann. Ich verlinke den beide Quellen und frage was er davon hält und gebe Rückmeldung was er dazu sagt.
 
regulat-pro-immune

Teddito4

Temporär gesperrt
Beitritt
26.09.21
Beiträge
65
Hallo zusammen,

Die Euromomo welche in 28 Ländern der EU Übersterblichkeitsraten überwacht, hat darauf hingewiesen, dass 15-44jährige eine fast doppelt so hohe Übersterblichkeit aufweisen.
2020 KW 45 = 2629, und 2021 KW 45 = 4870 Todesfälle.
Unter 14jährige
2020 KW 45 = 33 = Untersterblichkeit, 2021 KW 45 = 362 Übersterblichkeit.

Folgender Beitrag erläutert Zusammenhänge und Geschehnisse seit Beginn des Geschehens "Impfung" auch bei der Gruppe 75 -85jährigen.

https://tkp.at/2021/11/19/opfer-der-kinder-um-alte-menschen-zu-schuetzen/

Gruss
zausel
Wenn es stimmt was ich gelesen habe, haben sich die Sterblichkeitsfällle seit beginn der Coronaimpfung bei Impflinge verhundertfacht. Das soll aus den Daten des PEI hervorgehen.

Niemand kann erzählen das der Impfstoff sicher sei wenn um Faktor 100 mehr Menschen an Impfungen sterben.
Ich bin im Alter von 30-40 und bis gestern gab es seit Beginn der Pandemie 216 männliche Opfer. Somit gibt es für mich auch gar keine Indikation zu impfen.
Zumindest scheinen die Impfstoffe laut RKI einigermaßen wirksam zu sein. ~75% Wirksamkeint.

ABER
Um geimpft zu werden, müssen alle 3 der Kriterien erfüllt sein um impfen zu dürfen. 2/3 oder gar 1/3 wie in meinen Fall ist eine deutliche Kontraindikation. Dadurch das viele alte Menschen sterben, würde zumindest eine Indikation vorherrschen. Das macht den Impfstoff aber noch immer nicht sicher. Es gilt zu beobachten ob jetzt mehr alte sterben mit Impfung oder ohne Impfung.
 
Oben