Corona - Deutschland (Maßnahmen, Zahlen...)

wundermittel
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.513
Das ist natürlich sehr erfreulich, Mara!

Dafür wurde jedoch lt. Wegscheider und Weidel (von beiden habe ich diese Nachricht bis jetzt vernommen) auf dem G20-Gipfel beschlossen, dass digitale Gesundheitspässe eine Voraussetzung für internationale Reisen werden sollen!

Nachzuhören z.B. hier (ab Minute 5):

Liebe Monkey,

in dem Video geht’s vorwiegend um Klimaschutz (vorzüglich interpretiert), Ukrainekrieg und schon auch über den digitalen Gesundheitspass, als Voraussetzung für internationale Reisen.

Ich konnte nicht hören, dass Alice Weidel auch dafür ist. Wo wird das besprochen?
Ich war sowieso überrascht, dass sie so einen Mist von sich gibt.

Oder ich hab was überhört? :unsure:

Ich persönlich bin sowieso nicht an internationalen Reisen interessiert und in der heutigen Situation, was Klima / Umwelt betrifft, muss man schon vollkommene Ignoration in sich tragen, um überhaupt noch weit zu verreisen, außer aus allerallerwichtigsten Gründen.

Mara
 
regulat-pro-immune
Beitritt
22.11.14
Beiträge
348
Liebe Mara,
Ich konnte nicht hören, dass Alice Weidel auch dafür ist. Wo wird das besprochen?
Ich war sowieso überrascht, dass sie so einen Mist von sich gibt.
Alice Weidel hat das in einer Rede im Bundestag gesagt, die auch bei Phoenix übertragen wurde. Im Netz ist diese auch zu finden:


Warum Mist?

Oder ich hab was überhört? :unsure:

Ich persönlich bin sowieso nicht an internationalen Reisen interessiert und in der heutigen Situation, was Klima / Umwelt betrifft, muss man schon vollkommene Ignoration in sich tragen, um überhaupt noch weit zu verreisen, außer aus allerallerwichtigsten Gründen.
So lange sie wegen "Corona" immer wieder die Grundrechte verletzen können werden wir nie mehr frei sein! Übrigens, die Pfleger müssen sich immer noch mehrmals pro Woche mit potenziell giftigen Stäbchen testen lassen und permanent Masken tragen und ich kann meinen Vater auch nur sehen, wenn ich mich vorher "frei teste". Das ist nicht das Deutschland, in das ich hinein geboren wurde! Die damaligen Gründer und Politiker (Helmut Schmidt, Willy Brandt, Richard von Weizsäcker usw.) würden sich im Grabe herum drehen, wenn sie das noch erfahren könnten, was Corona usw. aus diesem einst so freien Land gemacht hat! Eine Hygiene-Dikatur von der übelsten Sorte!

Und dabei wissen es doch die meisten mittlerweile längst:

 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
22.11.14
Beiträge
348
Liebe Mara,

Alice Weidel hat das in einer Rede im Bundestag gesagt, die auch bei Phoenix übertragen wurde. Im Netz ist diese auch zu finden:

In dieser Rede hat sie es offensichtlich nicht gesagt. Jedenfalls habe ich es jetzt im Schnelldurchlauf nicht mehr gefunden. Aber dafür hat sie andere wichtige Themen angesprochen und auch etwas über unseren "Gesundheitsminister" und die Impfung:


Ich schau mal, dass ich noch die Rede finde, wo sie das mit dem G20-Gipfel gesagt hat. Aber im Prinzip haben alibiorangerl und andere schon die entsprechenden Quellen geliefert. Ob das jetzt nun Weidel zitiert hat oder nicht ist doch egal. Wegscheider spricht es auf jeden Fall in seinem Wochenkommentar auch an.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende allseits schon einmal
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.513

Das ist natürlich kein Mist monkey.🙈

Ich hab gestern anstatt Gesundheitspass das Wort "Impfpass" gelesen bzw. wahr genommen, deshalb meine Verwunderung.
Da sieht man mal wie irre einen das macht mit diesen ganzen Vorschriften.

Der Vortrag von Weidel ist phänomenal,
sie bringt ganz genau auf den Punkt wie die momentane Lage in Deutschland ist.
Das sollte sich jeder deutsche Bürger ansehen und seine ehrlich Meinung dazu äußern.

Übrigens, die Pfleger müssen sich immer noch mehrmals pro Woche mit potenziell giftigen Stäbchen testen lassen und permanent Masken tragen und ich kann meinen Vater auch nur sehen, wenn ich mich vorher "frei teste". Das ist nicht das Deutschland, in das ich hinein geboren wurde...


Ich weiß monkey, es ist tragisch wie das Pflegepersonal weiterhin drangsaliert wird, eine Zumutung jetzt im Winter bei Heizungsluft einen körperlich anstrengenden Beruf mit FFP 2 - Maske auszuüben. Ganz schlimm finde ich das und natürlich auch, wie weiterhin mit den Besuchern umgegangen wird :(

liebe Grüße
Mara
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
993
So schlimm die Lage im deutschsprachigen Raum auch noch ist (auch in Ö gibt es im Gesundheitsbereich immer noch Masken, Testwahn und 3G Zutrittsregeln, was auch meiner Meinung nach endlich abgeschafft werden muss), so sieht man dennoch dass schön langsam aber sicher die Mehrheit der Bevölkerung die Schnauze voll hat. Bei uns in Ö ist die Impfquote des vierten Boosters sei dem er vor fünf Monaten für alle Erwachsenen freigegeben wurde (nach frühestens 6 Monaten) gerade mal bei etwas über 15 Prozent und jetzt laufen die gültigen Zertifikate mit einer derartigen Geschwindigkeit ab, dass die Zahlen schon gar nicht mehr veröffentlicht werden. Denn ca. vor einem Jahr hat sich die Mehrheit ein drittes Mal impfen lassen,und da sich immer weniger ein viertes Mal impfen lassen werden, rauscht die Anzahl der gültigen Impfzertifikate derzeit rasant in den Keller.
Ich denke das wird bei euch in D auch nicht viel anders sein.

Und egal was die G20 für Ideen haben, schlussendlich geht es auch darum ob die Mehrheit der Menschen dass nochmal so mitmachen wird. Man darf ja nicht vergessen, dass selbst in einigen Ländern Europas Corona kaum eine Rolle gespielt hat bzw. die Maßnahmen schon seit einem Jahr beendet wurden. Geschweige denn in anderen Teilen der Welt.

Und auch wenn man Menschen ohne Impfpass von Auslandsreisen abhalten möchte, dann finden sich halt andere Möglichkeiten. Auf dem Landweg wird das ohnehin nicht (lange) durchsetzbar sein. Denn entweder man will Globalisierung (und das wollen die ja) oder Nationalstaaten die selbst entscheiden können.
Und am Ende geht es dann doch auch wieder ums Geld, denn welches Land möchte schon 20 bis 60 Prozent aller potentiellen Touristen aussperren.
Gibt ja nur ein paar wenige Länder die ihre Wirtschaft so dermaßen an die Wand fahren...
 
Beitritt
22.11.14
Beiträge
348
Guten Morgen Mara,
Der Vortrag von Weidel ist phänomenal,
sie bringt ganz genau auf den Punkt wie die momentane Lage in Deutschland ist.
Das sollte sich jeder deutsche Bürger ansehen und seine ehrlich Meinung dazu äußern.
Ja, und auch Wagenknecht bringt es im Parlament und auf ihrem Kanal regelmäßig auf den Punkt. Ich bewundere auch den Mut und die Eloquenz von den beiden und ihre treffsicheren Analysen! Leider bekommt das, was in diesem Lande mittlerweile vor sich geht, offensichtlich immer noch viel zu wenige mit, bzw. lassen sich immer noch zu viele von der Tagesschau und dem ÖRR belügen!
Ich weiß monkey, es ist tragisch wie das Pflegepersonal weiterhin drangsaliert wird, eine Zumutung jetzt im Winter bei Heizungsluft einen körperlich anstrengenden Beruf mit FFP 2 - Maske auszuüben. Ganz schlimm finde ich das und natürlich auch, wie weiterhin mit den Besuchern umgegangen wird :(
Mit den Besuchern und somit auch mit den Bewohnern, denn wer hat schon Lust sich mehrmals pro Woche testen zu lassen und dann 1 h oder 2 h mit Maske auf dem Zimmer der Bewohner zu sitzen! Das heißt, die Besuche in den letzten 3 Jahren wurden stark beschränkt und man sollte seine Angehörigen ja auch "schützen", in dem man sie nicht besucht. "Komischerweise" wurden die Regelungen auch nach den Impfungen kaum oder gar nicht gelockert, eher im Gegenteil. Neulich las ich wieder einen Artikel, dass die meisten alten Menschen in den Heimen entsprechend auch nicht an Corona, sondern an Vereinsamung gestorben sind! Und natürlich auch den Unmut und die prekäre Situation bei den Pflegern bekommen die alten Menschen doch genau mit: Die Stimmung und die Atmosphäre durch die ganzen Maßnahmen und speziell auch die Drangsalierung des Pflegepersonals ist doch dadurch nochmals ganz erheblich schlimmer geworden!

Diese Gesellschaft ist am Ende. Eine Gesellschaft, die so mit ihren Mitmenschen und insbesondere auch mit ihren alten und wehrlosen Mitmenschen und Kindern umgeht, ist am Ende!

Einen schönen Sonntag trotz alldem
wünscht monkey
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.442
... Konkret haben künftig noch folgende – asymptomatische – Personen Anspruch auf Bürgertestung (§ 4a TestV):
  • Besucher:innen und Behandelte oder Bewohner:innen in unter anderem folgenden Einrichtungen:
    • Krankenhäuser
    • Rehabilitationseinrichtungen
    • voll- und teilstationäre Pflegeeinrichtungen
    • voll- und teilstationäre Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen
    • Einrichtungen für ambulante Operationen
    • Dialysezentren
    • ambulante Dienste oder stationäre Einrichtung der Eingliederungshilfe
    • Tageskliniken
    • Entbindungseinrichtungen
    • Obdachlosenunterkünfte
    • Einrichtungen zur gemeinschaftlichen Unterbringung von Asylbewerbern, vollziehbar Ausreisepflichtigen, Flüchtlingen und Spätaussiedlern
  • Leistungsberechtigte, die im Rahmen eines Persönlichen Budgets nach dem § 29 SGB IX Personen beschäftigen, sowie Personen, die bei Leistungsberechtigten im Rahmen eines Persönlichen Budgets beschäftigt sind
  • Pflegende Angehörige im Sinne des § 19 Satz 1 SGB XI
  • Personen, bei denen ein Test zur Beendigung der Quarantäne erforderlich ist („Freitesten“)
Die Forderung der ABDA, Apotheken auch symptomatische Personen testen zu lassen, wurde nicht aufgegriffen. ..

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.339
Jedes Mal, wenn ich an bestimmte Orte gehe, merke ich die Erleichterung, dass ich nicht mit Maske auf der Nase Ausweis und Impfpass vorzeigen muss - und zwar nicht für eine Auslandsreise, sondern in der Bäckerei und für die Yogastunde. Ich kann gar nicht genug davon bekommen, einfach irgendwo einen Kaffee zu trinken, einfach ins Fitnessstudio zu spazieren, einfach normal durch die Einkaufspassage flitzen, einfach durch leere Flure von öffentlichen Gebäuden ohne Maske wandeln - ganz unkompliziert.

Natürlich vergesse ich schon mal die Maske für die Arztpraxis oder für den Bus. Für den Zweck habe ich ein total verknittertes, verkrümeltes Ding in einem Geheimfach meiner Tasche. Eigentlich muss man die Dinger im Bedarfsfall nur von den Büschen pflücken, dann sind sie sogar gut ausgelüftet.

Diese ganzen Aufforderungen zum Händewaschen und zur Benutzung von Desinfektion habe ich die ganze Zeit (aus Protest) ignoriert, wenn es nicht durch Aufsichtspersonal kontrolliert wurde. Und zukünftig werde ich auch nicht sofort meine Hände waschen, wenn ich meine Wohnung betrete, weil dies für meine gesundheitlichen Probleme eher nicht relevant ist - meine ich jedenfalls.
Das soll aber jeder so machen, wie es zu den persönlichen Erfahrungen und dem eigenen Tagesablauf passt - eigenverantwortlich.

Jeder sollte sich seine persönlichen Maßnahmen bereitstellen als Prävention gegen Grippe und Erkältung. Das wäre bei mir: Gedränge vermeiden in Innenräumen und auch nicht lange gegenüber jemanden stehen, der erkältet ist. Möglichst auch nicht bis zur letzten Erschöpfung einer Tätigkeit nachgehen, sondern vorher pausieren.

Anscheinend hat die Regierung versucht, alles über einen Kamm zu scheren. Dann setzen sich natürlich immer die Pillenschlucker durch, die auch dieses - aus meiner Sicht - uneffektive, teure Gesundheitswesen zu verantworten haben. Viele Leistungsträger in der Politik haben ja keine Probleme mit Medikamenten, sonst könnten sie diesen anstrengenden Job gar nicht machen.

Da wird dann sehr selbstbewusst Reklame für die Impfung gemacht, parallel zu unangenehmen Einschränkungen, die mich psychisch so weit gebracht haben, dass ich mich 2x impfen lassen habe. Es hat sich dann gezeigt: als Ex-Neurodermitiker muss ich vorsichtig sein. Ein gestresstes Immunsystem reagiert nicht nur mit Ekzem oder Allergie. Für Nebenwirkungen also unbedingt Zeit einplanen und keinen Urlaub nach der Impfung planen.

☕☕ meine Ideen am Morgen!
 
Beitritt
22.11.14
Beiträge
348
Ich wasche meine Hände zwar immer sofort, sobald ich wieder Zuhause bin, aber so hat halt jeder seine Gewohnheiten. Das habe ich aber auch schon vor der Plandemie so gemacht! Man hat mir nämlich schon als kleines Kind die Mandeln entfernt, weil sie oft angeschwollen, aber nicht entzündet waren...
 
Beitritt
22.11.14
Beiträge
348
Der Schweizer Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser mit einem "historischen" Rückblick zu den vergangenen Jahren der Corona-Pandemie:


Ein wichtiges Zitat aus dem Video von Bob Roos als Bild-Datei:
 

Anhänge

  • 1669981650918.png
    1669981650918.png
    655.8 KB · Aufrufe: 8
Beitritt
22.11.14
Beiträge
348
Neulich erzählte mir eine Bekannte, die selbst zwei schulpflichtige Kinder hat auch, dass es wohl durch die Maßnahmen der vergangenen Jahre, besonders auch in Kitas und Schulen zu mehr Krankheitsfällen kommt, als jemals zuvor. Einige "Schwurbler und Rechtsradikale" sehen dafür besonders auch die Masken und die anderen Maßnahmen als Ursache, weil diese verhindert hätten, dass sich das Immunsystem der Kinder richtig entwickeln kann:


Kinderärzte und Intensivmediziner schlagen Alarm: Die Versorgung von Kindern mit einem an sich harmlosen Schnupfen und Husten (RS-Virus) wird immer schwieriger. Eine Rotznase, vor den Corona-Zwangsmaßnahmen eigentlich selten ein Problem, wird plötzlich zur tödlichen Gefahr. Immer offensichtlicher wird: Maskenwahn, Kita- und Schulschließungen haben die Immunabwehr unserer Kinder lebensbedrohlich geschwächt.
Martin Sichert, gesundheitspolitischer Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, hält das für ausgemachten Quatsch. Er fordert den sofortigen Rücktritt von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD): „Masken und Abstand im Alltag sind Gift für die Gesundheit. Das Immunsystem braucht Kontakt mit Keimen. Die Psyche braucht Mimik und Berührungen. Beenden wir den Wahn!“
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
4.008
Das ist so jetzt aber auch nicht ganz richtig - RS-Viren, wenn Kinder zum ersten Mal damit in Berührung kommen, waren schon immer gefährlich, gerade für Kleinkinder bis 2 Jahren.

Und die haben am wenigsten Masken getragen.

Dass das ganze jetzt so gehäuft auftritt, liegt eben vor allem daran, dass quasi ein oder 2 Jahrgänge übergangen wurden, da sie nicht den Ansteckungen ausgesetzt waren, wie normalerweise. Es ist völlig normal, dass sich das jetzt häuft und hat nichts mit Immunschwäche zu tun. Das Dilemma ist, dass die Kliniken nicht darauf vorbereitet sind und zudem ganze Stationen wegen Krankenstand beim Personal vorübergehend nicht belegbar sind.

Wegen der Corona-Maßnahmen stauten sich die Erstinfektionen auf. Bereits 2021 gab es eine erste größere Welle von Nachhol-Infektionen. Auch damals waren die Kinderkliniken stark belastet.

Jetzt scheint es wieder so eine Welle zu geben. Womöglich, weil nicht alle Kinder letztes Jahr eine Infektion durchgemacht haben, sodass auch jetzt noch ein Aufholeffekt zu sehen ist, meint Dötsch. Zum Teil gibt es in Kinderkliniken keine freien Betten mehr. Nicht nur in Deutschland, sondern generell auf der Nordhalbkugel, wo gerade der Winter losgeht, sei ein dramatisches epidemisches Geschehen zu beobachten, sagen Experten.

 
Beitritt
22.11.14
Beiträge
348
Zur Lage in den Kitas (also zur Lage von Kleinkindern) kenne ich keine persönlichen Erfahrungsberichte. Ich weiß auch nicht, was für Maßnahmen dort im einzelnen gegolten haben. Persönliche Erfahrungsberichte kenne ich jedoch von mehreren Müttern mit schulpflichtigen Kindern. Und die bestätigen das, was in dem obigen Artikel aus dem Deutschlandkurier berichtet wird, nämlich dass die Krankheitswelle an Schulen so hoch ist wie nie zuvor! Und ich kenne auch einige Mütter mit Kindern mit "Long Covid", also wo der Kinderarzt Long Covid diagnostiziert hat, obwohl meine Beobachtungen eindeutig in Richtung der Folgen des Maskentragens gehen würden! Schwere Atemwegsinfekte, weil Pilze und Fussel usw. zur Reizung selbiger geführt haben. Jetzt wären halt mehr persönliche Erfahrungsberichte interessant!
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
4.008
Also in Schweden ist es genauso bzw wird hier auf die Welle von 2021 eingegangen, die auch im deutschen Artikel über Deutschland erwähnt wird:

In der Saison 2020/21 gab es keine Epidemie, wahrscheinlich hauptsächlich dank aller Infektionskontrollmaßnahmen, die durch die COVID-19-Pandemie verursacht wurden. Im Herbst 2021 kam die RSV-Epidemie extrem früh und heftig, weil praktisch alle Kinder unter 1 ½ Jahren keine Immunität hatten. Quelle: Gesundheitsamt.


Deshalb denke ich weniger, dass die Masken die größte Rolle spielten (da in Schweden das Tragen von Masken lediglich empfohlen wurde, es gab keine Pflicht) sondern wohl eher die anderen Maßnahmen wie Kontaktbeschränkungen, Schließen von Schulen und Kitas, Abstand halten etc.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
22.11.14
Beiträge
348
Zu Schweden habe ich keine Kenntnisse. Und die Impfung darf auch nicht vergessen werden... Ich tippe da eher insbesondere auf die Masken und die Impfungen...
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.513
Der Schweizer Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser mit einem "historischen" Rückblick zu den vergangenen Jahren der Corona-Pandemie:


Ein wichtiges Zitat aus dem Video von Bob Roos als Bild-Datei:
Danke monkey,

ich finde das Video von Ganser vollkommen den Tatsachen entsprechend. Es wird genau aufgezeigt, welche Unverschämtheiten die Bürger über sich ergehen lassen mussten, die sich haben nicht impfen lassen. Es war diskriminierend, deklarierend, menschenverachtend, unverschämt, unfassbar.

Ein Bürger, der einen Polizisten beleidigt, das muss nicht mal was schlimmes sein, wird schnell wegen Beamtenbeleidigung gerichtet.

Und den Leuten, die all die Ungeimpften genötigt haben, mit psychischer Gewalt massiv vorgegangen zur Vertretung ihres Anliegens, denen passiert hier auf Erden NICHTS! 🤮


Es gibt keinen einzigen Menschen auf dieser Erde, der einen gesundheilichen Vorteil von der Impfung hatte.
Oder kennt hier jemanden einen, von dem er das beweisen könnte?
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.807
Hallo Mara,
wenn ich so deine Signatur lese und parallel manche deiner Beiträge, dann sehe ich persönlich einen großen Widerspruch, sorry.

Das steht unter jedem deiner Beiträge:
Verlass dich auf den HERRN von ganzem Herzen, und verlass dich nicht auf deinen Verstand,
sondern gedenke an ihn in allen deinen Wegen, so wird er dich recht führen.
Sprüche 3:5-6

Ich habe mir auch einmal die Kommentare unter dem Video durchgelesen und bin entsetzt.
Unter anderem wird geschrieben, dass die Geimpften nicht mehr zur Menschenfamilie gehören.

Schöne Adventszeit wünscht Wildaster
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
4.008
Zu Schweden habe ich keine Kenntnisse. Und die Impfung darf auch nicht vergessen werden... Ich tippe da eher insbesondere auf die Masken und die Impfungen...
Erstens handelt es sich bei den Kindern, die wegen RS-Viren auf Intensiv behandelt werden müssen um Kleinkinder und Säuglinge. Auf jeden Fall überwiegend unter 5 Jahren und Kinder unter 5 Jahren haben keine C- Impfung und wann trugen Säuglinge und Kleinkinder eine Maske?

Es kommen fast 3 Jahrgänge jetzt zusammen mit Erstinfektion RS. Wenn man schon eine Welle 20/21 hatte, dann war das für diesen Winter auch vorauszusehen. Es ist traurig genug, dass dem nicht schon von vorneherein Sorge getragen wurde und Mütter mit ihren Babies teilweise auf Betten im Flur liegen müssen. Es wurde vom Gesundheitsministerium Unterstützung zugesichert, aber bis das Mal wieder greift....

Und zweitens war Schweden oft als Beispiel genannt worden, dass man auch mit fast keinen Maßnahmen gut durch die Pandemie kommt, ich glaube Schulschließungen gab es nicht? Und trotzdem gibt es auch dort heftige RS-Wellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben