Anerkennung MCS

Doktor Merz

Verifiziertes Mitglied
Themenstarter
Beitritt
13.09.11
Beiträge
4
Ich bin seit Anfang der 80er Jahre Gutachter in Sachen Toxikologie und seit Anfang der 90er Jahre auch in Sachen Umweltmedizin und Umweltkrankheiten, es geht mir um Durchsetzung der Anerkennung durch Anwendung der wissenschaftlichen Anerkennung
 
wundermittel
Beitritt
12.09.10
Beiträge
502
herzlich Willkommen.

Interessant dass sich hier ein Gutachter anmeldet. Noch mehr würde mich interessieren wie Sie die wissenschaftliche Anerkennung der Behandlungsmethoden "durchboxen" möchten. Der Weg einer Behandlung von "wissenschaftlich nicht anerkannt" bis hin zu "wissenschaftlich noch nicht anerkannt" und letztendlich bis zum "wissenschaftlich anerkannt" wäre doch ein sehr interessantes Thema.

Ich denk mal in den entsprechenden Bereichen hier werden Sie sehr viel zu lesen haben. Viel Spass dabei und ich freue mich schon auf weitere Beiträge.

Liebe Grüße

Shorty
 

Malve

Hallo Doktor Merz,

Sie sind in unserem Forum nicht unbekannt, und wir freuen uns, dass wir Sie jetzt als neues Mitglied begrüßen dürfen -
herzlich willkommen:)!

Sie dürfen sich gerne mit uns austauschen; sicher können Sie sich mit interessanten und hilfreichen Informationen einbringen:).

Liebe Grüße,
Malve:wave:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
16.03.10
Beiträge
1.248
Hallo Doktor Merz!

Ich habe gestern auf Ihrer Homepage gestöbert und mich gefragt, ob Sie noch im Bereich von CFS/CFIDS/ME aktiv sind?
Die dortigen Infos sind ja allesamt älter..

Wie toll, daß ich die Frage nun direkt an Sie stellen kann :)

Gruß - tiga
 

Doktor Merz

Verifiziertes Mitglied
Themenstarter
Beitritt
13.09.11
Beiträge
4
Ich weis nicht, was Shorty genau meint.
Zunächst: MCS ist anerkannt! ICD-10 T78.4 es steht also in den internationalen Klassifikationen der Diagnosen der WHO unter äußere Verletzungen. Das kann keiner toppen und es ist rechtsverbindlich.
Es gibt Leute, die der deutschen Öffentlichkeit sehr erfolgreich den anerkannten Stand der wissenschaftlichen Erkenntnis (das ist ein Rechtsbegriff) torpediert haben, so erfolgreich, dass die Betroffenen gar nicht wissen, dass ihre Recht durchsetzen könnten, so sie denn wüßten was wissenschaftlich - schon seit 20 Jahren gilt - und so sie denn wüßten, wie die Juristen mit Wissenschaft umgehen. Die Prozesse werden aus Unkenntnis verloren.
Wie erfolgreich das Gerede, man müsse erst mal forschen ist zeigt der Kommentar von shorty - sie glaubt auch und meint meine Berufserfahrung süffisant kommentieren zu müssen, statt sich schlau zu machen.
Das gleiche gilt für die Frage nach CFS - "da gibts nichts Neues" - CFS hat die ICD-Nr. G92.0 ist demnach eine anerkannte Nervenerkrankung. Zur Durchsetzung brauche ich als Gutachter das Alte, das Bewährte, eben das Anerkannte, nur das anerkennen die Gerichte.
Ich verweise auf meinen Blog, meine Gastblogs bei CSN, Ihr müsst euch schon etwas Mühe geben, wenn ihr euch schlau machen wollt.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.894
Wuhu,
Sie meinen wohl
... Das gleiche gilt für die Frage nach CFS - "da gibts nichts Neues" - CFS hat die ICD-Nr. G92.0 ist demnach eine anerkannte Nervenerkrankung. Zur Durchsetzung brauche ich als Gutachter das Alte, das Bewährte, eben das Anerkannte, nur das anerkennen die Gerichte.
Ich verweise auf meinen Blog, meine Gastblogs bei CSN, Ihr müsst euch schon etwas Mühe geben, wenn ihr euch schlau machen wollt.
www.dimdi.de/static/de/klassi/diagnosen/icd10/htmlgm2011/block-g90-g99.htm - dass es dabei "nichts Neues" gibt, wird ja wunderbar durch gewisse "Leitlinien" bewerkstelligt (= verhindert). Informieren Sie sich doch auch bitte mal ab diesen "anerkannten Vorgaben"...

https://www.symptome.ch/vbboard/cfi...hiatrisierung-neue-leitlinien-muedigkeit.html (Achtung, etwas länger um zu lesen, also auch mehr Mühe...)
 
Zuletzt bearbeitet:

Dora

in memoriam
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.840
Ja, da hat wohl so mancher in das Fettnäpfchen getreten?
Herr Dr. Merz ist durch meinen persönlichen PN Kontakt, auf diese Seite Neugierig geworden.

Ich verstehe Euer Unmut und Ärger, weil man sich von der breiten Masse einfach belogen und hintergangen fühlt.

Tatsache ist aber auch, dass man nicht wie ein Elefant, dass Porzellan zerschlagen kann.

Herr Dr. Merz kann auch nur im Sinne seiner Erfahrungen, sich zu unserer schweren Lage
äußern.

Zumal er letztendlich seine kostbare Zeit uns zur Verfügung gestellt hat.

Man sollte auch nicht vergessen, dass Herr Dr. Merz nur diesen Mist,
der die Mehrzahl von seinen Kollegen verursacht haben, wegräumen muss.


In diesem Sinne, kann ich Euch nur Bitten, in Zukunft etwas freundlicher zu sein.

Denn so dient ihr nicht Eurer persönlichen Situation, sondern erreicht leider nur das Gegenteil.



Ich wünsche Euch einen angenehmen Abend.
 
regulat-pro-immune

Dora

in memoriam
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.840
Guten Morgen,

Dr. Merz ist ganz schön verärgert!!!

Hat man ihn ja ganz unschön angemacht.

Wieso kann man sich hier nicht selbst wieder Abmelden?
 
Oben