Zwerchfellbruch, Herzprobleme, Oberbauchdruck, Kurzatmigkeit

Themenstarter
Beitritt
02.03.10
Beiträge
57
Hallo liebe Mitglieder
Meine Symptome: Herzstolpern beim Bücken manchmal beim Oberkörper drehen. Mühe flach auf den Rücken zu legen nach dem Essen. Manchmal Herzstolpern bei blossem Druck auf Oberbauch. Bin 32ig, war immer sportlich, bin Nicht-Raucher. Das ganze begann nach grosser Husten-Attacke bei einer Grippe vor 1.5 Jahren. Gleichzeitig kam Reflux und Sodbrennen und komische Blubber-Geräusche im Hals nach dem Trinken. Ich war mir sicher, dass es ein Zwerchfellbruch sein muss. Dann kam die Endoskopie – Arzt zu mir: alles gesund, kein Bruch. Ich litt also ein halbes Jahr weiter. Konnte es nicht glauben was er gesagt hat, ging dann zum anderen Magen-Arzt. Wieder Endoskopie und wieder: kein Zwerchfellbruch – gar nix. Ich wollte es wieder nicht glauben und verlangte nach Brei-Schluck-Röntgen. Gestern fand es statt und Diagnose: ZWERCHFELLBRUCH GLEITHERNIE!!!!!!!!!!! Ich habe grossen Hass auf Ärzte einfach mal von vornweg! Nun suche ich nach Leuten die so etwas kennen. Allenfalls dasselbe durchgemacht haben. Druck im Oberbauch usw.

Ich muss es sehr genau wissen – dann werde ich es nämlich operieren lassen und nicht mehr lange warten!
Danke euch im Voraus!!!
 
wundermittel

Malve

Zwerchfellbruch Herzprobleme

Hallo Sigma32,

zum Thema Zwerchfellbruch (Hiatus-Hernie) findest Du im Forum etliche Threads; gib das Stichwort mal in die Suchfunktion ein;).
Auch unter dem Begriff Reflux gibt es Infos.

Die Gleithernie ist weit verbreitet, viele Betroffene wissen gar nichts davon.

Eine Operation würde ich mir sehr gut überlegen...
https://www.symptome.ch/vbboard/gesundheit-allgemein/45385-reflux.html

Liebe Grüße,
Malve
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.429
Zwerchfellbruch Herzprobleme

Hallo Sigma,

Deine Beschwerden scheinen sich durch Bewegung zu verändern.
Es wäre evtl möglich, daß sich bei Dir Wirbel in der BWS verschoben haben, die nun Beschwerden hervorrufen.
Hat sich jemals ein Osteopath oder Dorn-Therapeut Deine Wirbelsäule angeschaut?

Auswirkungen von Wirbelverschiebungen | Heilpraktikerin Angelika von Frankenberg, Icking/München

Besonders interessant scheinen mit da die Wirbel Th4 - 6. Aber die hängen natürlich wiederum mit anderen Wirbeln zusammen: stimmt die HWS nicht oder auch die Füsse, hat das immer Auswirkungen auf den Rest des "Gestells" ...

Grüsse,
oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
13.11.10
Beiträge
34
Zwerchfellbruch Herzprobleme

Meine WS ist komplett MRI untersucht. Daran liegt es nicht. Ich habe Schmerzen im Oberbauch. Die ES kommen von der Hernie denke ich
 
Themenstarter
Beitritt
02.03.10
Beiträge
57
Zwerchfellbruch Gleithernie

Hallo liebe Mitglieder
Ich habe Atemschwierigkeiten, Herzstolpern, Leistungsknick und eine Reihe weiterer Symptome. Nach 8 Kardiologen mit umfassender Abklärung und diversen CT's und MRI's und vieles vieles mehr hat man nun als einziges eine Gleithernie in der grösse von 2cm diagnostizieren können. Wobei mir klar gesagt wurde, dass die Grösse varieren kann, weil die Speiseröhre seinen Halt verloren hat und nun auf und ab wandert. Da ich sonst keinerlei Defekte im Körper habe, kann ich fast nicht glauben, dass meine Beschwerden von etwas anderem kommen als dieser Hernie. Wer hat diesbezüglich Erfahrungen gemacht? Wem wurde nach Diagnose eines Zwerchfellbruchs auch einfach pauschal gesagt "das hat jeder, das macht keine Probleme" Ich glaube langsam dass einige geplagten Menschen ziemlich heftig veräppelt werden. Ich habe meine CT-Bilder selber angeschaut – und ich muss sagen, dass die Speiseröhre direkt am Herz ist. Wenn da was nicht in Ordnung ist, kann ich mir Beschwerden dieser Art gut vorstellen. Ich brauche jetzt aber Beweise bevor ich es operiere. Ich will mich mit Leuten austauschen die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Hoffe es werden sich ganz viele melden. Danke euch im Voraus!!!!
Liebe Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
02.03.10
Beiträge
57
Oberbauchdruck Herzstolpern Kurzatmigkeit

tach Allerseits,

Wie der Titel verrät, leide ich unter einem mysteriösen Symptom womit Ärzte total überfordert sind. Direkt unter dem Brustbein wo es weich wird und der Oberbauch anfängt, fühle ich sehr oft einen Schmerz. Wenn ich mit den Fingern da reindrücke merke ich, dass es sehr hart ist und starke Schmerzen verursacht. Immer wenn diese Stelle hart ist und ich mich bücke oder zu schnell auf die Knie gehe, macht das Herz einen Aussetzer oder manchmal sogar mehrere hintereinander. Es ist als ob das Herz plötzlich einen starken Druck abkriegt und für einen Moment total überfordert ist. Dasselbe passiert mir, wenn ich länger als ein paar Minuten stehen muss. Ich merke dann wie irgendwas im Oberbauch etwas nach oben drückt. Es ist als würde mich mein eigener Magen aufspiessen. Ich kriege dann einen hohen Puls – das Herz ist überfordert und die Atmung wird erschwert. In letzter Zeit merke ich die erschwerte Atmung sogar beim lange telefonieren – da ja dabei das Zwerchfell stark beansprucht wird. Richtig Sport treiben kann ich schon lange nicht mehr – komme aus der Puste. Und das obwohl ich immer sehr gut trainiert war. Bin schlank und nichtraucher. Das ganze fing nach einer Grippe an bei der ich starkes Husten hatte – es kommt mir vor, als hätte ich dabei etwas im Bereich des Oberbauches bzw. Zwerchfell was beschädigt. Ständig muss ich aufstossen und leide unter ziemlich starkem Reflux. Dabei ist der Reflux der mir in den Mund fliest sehr selten Säurehaltig und Sodbrennen empfinde ich auch eher selten. Vielleicht hat dies damit zu tun, dass ich immer wieder mal Omeprazol einwerfe. Dieses Medikament hilft aber nicht gegen diese "mechanisch" ausgelösten Herzprobleme. Zudem habe ich nach dem Essen teilweise starke BWS- und Brustschmerzen. Dabei kommt es mir manchmal vor, als würde das Essen nicht sauber in den Magen rutschen. Laut bald schon 10 Kardiologen soll es nicht das Herz sein – habe alle Untersuchungen diesbezüglich hinter mir. Wobei ich sagen muss, dass ich enttäuscht darüber bin, wie sich Kardiologen zwar gerne mit dem Herzen befassen aber dabei alle anderen Faktoren rundherum ausser acht lassen. Den meisten Kardiologen, so scheint es mir, ist es nicht klar, wie das Herz auch durch andere Faktoren gestört werden kann. Das einzige was bisher durch Breischluck-Röntgen diagnostiziert wurde ist eine 2cm kleine axiale Gleithernie. Auch hier wieder die etwas komisch andeutende Aussage der Ärzte: "das hat ja fast jeder, das macht keine Probleme".

Manchmal wünschte ich mir, ich hätte selbst Medizin studiert. Zur Zeit probiere ich gerade die Kombination aus Combizym, Motilium und Imogas. Diese Medikamente sollen sich bei Roemheld-Syndrom bewährt haben. Aber irgendwie hilft es nur ganz schwach.

Wer kann mir weiterhelfen? Wer erlebt dasselbe Phänomen? Oder bin ich der einzige auf dieser Welt mit diesem Leiden?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.429
Hallo Sigma,

wie wurde damals die Grippe behandelt? Hast Du evtl. Antibiotika eingenommen, die dann Deine Darmflora durcheinander gebracht haben?

Ist in der Richtung schon einmal gedacht worden, z.B. durch eine Untersuchung der Darmflora?

Wenn Du meinst, das wäre eher eine "mechanische" Störung, dann würde ich zu einem Osteopathen mit gutem Ruf gehen.
VOD e.V. - Verband der Osteopathen Deutschland

Vielleicht hat sich durch den schlimmen Husten damals ja doch ein Wirbel verschoben, aber so minimal, daß man das auf einem Röntgenbild (MRT) nicht sieht? Manche Leute brechen sogar beim Husten eine Rippe...

Hier dreht sich alles um "Brustschmerzen": Brustschmerz (Thoraxschmerz) | NetDoktor.de

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
02.03.10
Beiträge
57
liebe Oregano - tausend dank für deine Worte

Doch ich denke es ist mechanisch strukturell irgendwie. Ich kriege es nicht weg. Es ist täglich 24h da - unabhängig davon ob Blähung ja oder nein. Egal was ich esse oder ob ich überhaupt was esse - verstehst du? Irgendwie ist da was futsch ...was kaputt ...leider lässt sich halt nicht alles mit irgendwelchen Mitteln behandeln - manche Dinge sind halt rein mechanisch kaputt und benötigen eine "Reparatur" im Sinne einer Operation. Um eine kleine Gleithernie zu korrigieren haben Amerikaner das Tif-Procedure entwickelt - tausend mal besser als dieses völlig veraltete Fundoplicatio. Ich habe nun spezielle Kontrastmittel-Schluck-CT vor mir ....allenfalls noch eine animierte MRI Aufnahme des Zwerchfells. Ich will genau sehen was da in mir abläuft. Das ist nicht normal - kann ja keine 2min. mehr stehen ...schon ist dieser Stich im linken Oberbauch da ...drück auf Herz oder sonst wo ...Puls geht hoch ..kriege Angina-Pectoris artige Probleme. Der Unterschied zwischen mir und einem Herzinfarkt-Patienten ist der, dass der Patient seinen Infarkt einmal erlebt ....und ich ihn täglich seit 1,5 Jahren
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.429
Hallo Sigma,

daß Du Deine Schmerzen gerne nicht mehr haben möchtest, kann ich ja gut verstehen.
Nur scheint diese Op nicht so ganz harmlos, und sie ist ja auch in einem sensiblen Bereich.

Was mich daran stört: es gibt offensichtlich viele Menschen, die eine Hernie haben. Nur haben die keinerlei Beschwerden oder die Beschwerden gehen wieder weg, obwohl die Hernie immer noch da ist.
Also muß es Möglichkeiten geben, daß die Beschwerden verschwinden oder es liegen eben doch andere Ursachen vor.

Bitte berichte, was beim bewegten MRt und dem Breischlucken herauskommt.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
13.11.10
Beiträge
34
Liebe Oregano

Da ist was faul an dieser Sache. Mehrere Leute berichten von Unfällen oder ähnliches. Und plötzlich sind herzstolperer da beim bücken. Da muss es eine strukturelle Veränderung geben. Ich hier vor Monaten eine junge Dame kennengelernt die haargenau dasselbe hat. Sie hatte zwei mal Endoskopie und einen Breischluck-Röntgen. Keine Hernie!

Ich glaube langsam dass da was anderes kaputt geht
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.429
Hallo Brustbeinstolperer,

ich tippe auch eher auf die Brustwirbelsäule, die da eine Rolle spielt. Deshalb würde ich ja auch erst einmal zu einem Osteopathen gehen in der Hoffnung, daß der Zusammenhänge findet und therapieren kann.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
23.04.11
Beiträge
12
nein - und leider nochmals nein. Alles schon hinter mir. Wirbelsäule ist perfekt trainiert ..auch die inneren Stabilisierungsmuskeln. Ich komme vom Fach ich weiss wovon ich spreche. War schon bei allen Spezialisten diesbezüglich. Keine Chance. Die Extrasystolen werden GANZ KLAR vom Oberbauch getriggert.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
02.03.10
Beiträge
57
hallo oregano und gertrud

das sehe ich auch so - es kommt vom Oberbauch. Da ist was futsch
 

Malve

Hallo Gertrud40,

nein - und leider nochmals nein....Die Extrasystolen werden GANZ KLAR vom Oberbauch getriggert.

das mag bei Dir so sein, heißt jedoch nicht, dass Deine Aussage für alle zutrifft.

Liebe Grüße,
Malve
 
Themenstarter
Beitritt
02.03.10
Beiträge
57
Es gibt Osteopathische Griffe mit denen man den Magen etwas runter ziehen kann und somit die Hernie etwas runterbekommt. Wenn ich diese Techniken anwende, so spüre ich wie es genau an dieser Stelle tief in mir drin total schmerzt. Da ich meine CT-Aufnahme (damals ohne Kontrastmittel-Schluck leider) habe, kann ich genau sagen, dass das exakt die Stelle der Hernie ist. Also wenn es nicht die Hernie ist die mir da höllisch schmerzt, so muss es irgend eine andere Ruptur sein. Doch wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass genau an dieser Stelle noch etwas anderes verletzt ist? Auch wenn man bedenkt, dass genau zum Zeitpunkt meiner Extrasystolen, Atemnot und Leistungsknick etc. auch diese komischen Schluckprobleme und Reflux sowie starkes Aufstossen auftraten. Irgendwie passt alles zusammen. Doch wieso Gott meinen Körper so erschaffen hat, dass es auf eine axiale Gleithernie mit solchen Symptomen reagiert weiss ich nicht. Die meisten sollen ja nicht mal wissen, dass Sie einen Zwerchfellbruch haben. Manchmal liest man, dass erst wenn ein Grossteil des Magens im Thorax ist, dies zu Herzbeschwerden führen "kann". Das ist für mich ehrlich gesagt unvorstellbar. Ich weiss - die Ärzte behaupten das. Aber ich sehe halt wie bei mir so eine angeblich kleine Gleithernie solche schweren Symptome auslöst. Mein ganzer Brustkorb ist verspannt und diverse Stellen tun weh - und genau so auch zwischen den Schulterblättern. Da wurde auch schon MRI gemacht ohne Befund.

Das Gefühl dieser Hernie ist, als ob man innerlich von unten nach oben durch den Magen aufgespiesst wird. Ständig hat man das Verlangen, denn Magen mit massieren runter zu drücken. Ich habe hier von diversen Menschen ihre Berichte gelesen die angebliche genau solche Symptome haben. Bei Ihnen wurden diese typischen routine Untersuchungen durchgeführt wie EKG, Blutbild usw. Aber damit lässt sich halt so eine "Verletzung" im Körper nicht feststellen. Diese Leute haben berichtet, dass Ihre Herzrhythmusstörungen nach einem Unfall oder beim Heben von schweren Lasten ausgelöst wurde und plötzlich nicht mehr weggehen. Bei diesen Menschen stolpert das Herz, wenn sie sich bücken oder zu schnell hinsetzen usw.

Enttäuscht bin ich darüber, dass Ärzte bereits schon nach EKG, Blutbild und Ultraschall meinen, dass man ÜBER-ABGEKLÄRT ist. Dann heisst es immer: sie sind ja schon sehr gut untersucht - sie haben nichts. Kontaktieren sie einen Psychologen. Es sollen Panik-Attacken und Angststörungen sein. Ich persönlich halte von solchen Aussagen gar nichts. In über 90% der Fälle wird es eine körperliche Ursache geben - die die Ärzte leider nicht entdecken oder zu faul dafür sind. Zum Zeitpunkt des Risses hatte ich auch plötzlich ein Herzrasen. Ich konnte mir das nicht erklären. Ich war Abends zu Hause und plötzlich schoss meine Herzfreuquenz in die Höhe und ich wusste nicht warum. Ich hatte ja überhaupt keine Angst - ich neige auch überhaupt nicht zu Panik - ich bin ein sehr beherrschter und ruhiger Typ der sein Leben sehr geniesst und Freude an vielen Dingen hat. Ich möchte nicht wissen, wie vielen Menschen es sehr ähnlich ergangen ist. Dann in die Notaufnahme gerannt sind und nach einem (sorry den Ausdruck) doofen EKG, geraten wurde, man solle eine Psychotherapie aufsuchen. Es wird einfach viel zu schnell auf die Psyche geschoben. Wenn man sich mit dieser Materie befasst, so sieht man, dass es unglaublich viele und sehr sehr interessante diagnostische Verfahren gibt. Jedoch wird (wahrscheinlich aus kostengründen) nur ein kleiner Bruchteil davon eingesetzt. Doch frage ich mich - geht es uns nur noch um Geld oder um Menschenleben?
 
Beitritt
21.08.11
Beiträge
1
hey sigma 32,lebst du immer noch mit diesen problemen?habe seit 2monaten genau die selben symthome.bin schon 3 mal in der notaufnahme gewesen.2 mal musste ich bleiben.die ärzte finden auch nix.magenspiegelung(befund reflux) ultraschall :alles in ordnung. soll in 4 wochen zum belastungs ekg,hatte anfangs beidseitig unter den rippen son leichtes ziehen, dann kam mir frühs mal der kaffe wieder hoch ohne vorwarnung.hab auch in den letzten 2 monaten extrem am bauch zugenommen.ich denke ich hab auch nen zwerchfellbruch.aber irgendwie reagieren die ärzte da auch net drauf.wenn ich das anspreche.
 
Beitritt
10.10.11
Beiträge
1
Hallo erstmal an alle.
Puh jetzt habe ich alles durchgelesen nach ca. einer Stunde. Musste mich jetzt unbedingt registrieren da es mir genau so geht wie Sigma. Aber Haar genau. Bei mir fings aber erst mit Herzstolpern an.Danach kam erst der Zwerchfellbruch. So und jetzt werde ich auch 24 std von unten aufgespiest.Das jeden Tag.Am 19ten habe ich wieder mal ein Gespräch mit der Ärztin. Gehe eh schon zu einer wo man selbst zahlen muss. Gestern auch wieder nur beim liegen kommen die extremen Herzstolperer wos mir von oben bis unten runter lauft wie wenns gleich vorbei wäre.Herz alles untersucht schon 3mal. Die Herzstolperer hat natürlich jeder.Normal merkt man die nicht. Sagen die !!! Bei mir fährts voll rein.

Eigentlich wollte ich wissen was mit sigma los ist. Meld dich mal ob du endlich Ruhe hast.

Übrigens - bin from Austria,37 Jahre,männlich,raucher usw ;-) glücklich verheiratet und 2 super gesunde Jungs.Aber ich keine power mehr.

Das mit Ws höre ich auch immer öfter.Vielleicht das noch testen.

Wünsch gute Nacht
 
regulat-pro-immune
Beitritt
21.06.09
Beiträge
49
Hallo,
hab`die gleichen Probleme (neben diversen Anderen) seit 1,5 Jahren und komme auch nicht weiter. Bin ständig am Warten auf die nächste Untersuchung, die mir letztendlich auch nicht weiterhilft. Eine kleine Gleithernie wurde festgestellt, die aber ,lt. Arzt, nicht diese enormen Auswirkungen haben dürfte. Ich bin im Moment ziemlich ratlos. :confused:
SIGMA, wie ist es denn bei Dir weitergegangen?
pippilotti
 
Beitritt
21.06.09
Beiträge
49
So, hatte jetzt die fünfte Magenspiegelung. Zum ersten Mal hatte ich das Gefühl, dass sich dieser Arzt zumindest etwas auskennt.
Bei mir wurden zwei alte, vernarbte Geschwüre, chronische Schleimhautentzündung, Magen schließt nicht richtig und der bekannte kleine Zwerchfellbruch festgestellt.
Dieser Arzt meinte, dass meine Symptome nicht vom Zwerchfellbruch kämen.
Er meinte jedoch auch, dass ein kleiner Zwerchfellbruch manchmal extremere Symptome aufzeigen könnte als ein Großer.
Wenn man im Gästebuch von Dr. L. in Berlin rumliest, beschreiben diese Patienten die gleiche Symptomatik.
 
Oben