Dann stell ich mich mal vor

Themenstarter
Beitritt
06.04.23
Beiträge
199
Hallo an alle,
registriert habe ich mich ja schon vor längerem, nun muss ich mich aber auch mal vorstellen.

ich bin weiblich und bald 60 Jahre (mein Gott, ich habe doch gerade gestern noch meine Schultasche in der Hand—die Zeit rast) Aus D.
ich bin vermutlich aus dem Grund hier wie die meisten anderen"gesundheitliche Probleme".

Ich war als Kind sehr ängstlich, hatte wenig Energie (bis heute) die Schule ein Graus, Sport igitt. Nur mein Pferd war mein ein und alles.
Mit knapp 30 bekam ich eine depressive Angststörung und einen Rückfall einige Jahre später, und machte die Erfahrung, diese Krankheit ist wie ein Herpesvirus, bei entsprechenden Gelegenheiten meldet sie sich gerne wieder zu Wort.

Viele Jahre habe ich alles an Symptomen immer auf die Psyche geschoben, so wurde man ja auch von Ärzten behandelt. Da ist nichts, das ist die Psyche, mit meinen Blutwerten, schlank, viele Bewegung werde ich 100 Jahre.

Meine Bauchprobleme fingen dann so mit 40 an. Auch hier keine Hilfe. Die Verlegenheitsdiagnose Reizdarm/magen. Nach jahrelangem Ernährungstagbuch fand ich zumindest heraus, dass ich keine Milchprodukte vertrags, ausser Butter und ab und zu Sahne. Ich tippe auf das Casein. Dann bekam ich Probleme im Unterbauch, dachte erst etwas gynäkologisches, fand dann raus, dass ich phasenweise keine Ziebel, Knoblauch, Lauch vertrage, dann kam das doofe Histamin ins Spiel. Rotwein, Sauerkraut machten Herzrhytmusstörungen bzw. Herzrasen. Seit dem ein Kommen und gehen, aktuell wieder massiv mit Druck im Oberbauch bis zum Kehlkopf. Ständiges Aufstoßen schon morgens im Bett. Nachts aber keine Probleme. Bücken geht aktuell auch nicht. es ist zum verrückt werden.

Vor ein paar Jahren bekam ich dann Gleichgewichtstörungen, meine Augen wurden lichtempfindlich und ich hatte kaum noch Kraft zum Laufen. Nach 8 Stunden in der Augenambulanz, MRT etc, dann die Diagnose senso-motorische distale Polyneuropathie mit axonaler Schadenskomponete ( incl. gelähmte Pupillen und fehlender Beinreflexe). So, da haste. Wie immer keine Hilfe von Ärzten, ich habe gelesen, gelesen und gelesen und mir mit Vitaminen und Co. weiter geholfen, so geht es mir damit heute ganz gut.

Ansonsten neige ich zu Migräne mit Augenaura, Schlimm in jungen Jahren mit der Pille, dann jahrelang Ruhe und jetzt in den Wechseljahren nervt sie wieder richtig.
Und natürlich die lieben Wechseljahrsbeschwerden wie die Blase, das Haar wird dünner und manchmal habe ich Phasen mit Muskelverspannungen vom Feinsten.

So, das reicht jetzt. Ist ja auch genug ;-)

Auf ein reges Miteinander freue ich mich schon und grüße hiermit alle

eure Wolfwoman

auf dem Kopf gehen die Haare aus und im Gesicht wachsen sie an..... :)
 
Herzlich Willkommen hier im Forum Wolfwoman.

Da hast du ja schon einiges erlebt ;)
Ich bin heuer 60 geworden und es ist halt leider nichts mehr wie mit 30 Jahren :);
dafür macht sich eine innere Ruhe breit und das finde ich sehr schön, bei mir ist das so.

Auf einen guten Austausch hier,

mit herzlichen Grüßen
Mara
 
Da schließe ich mich an :) Du hast offenbar nicht nur einiges erlebt, sondern gehst auch konstruktiv und selbstbestimmt damit um und hast Erfolge erzielt (y)

Liebe Grüße
Kate
 
Auch ich schließe mich an und wünsche dir bei uns einen entspannten und hilfreichen Austausch.

Gruß Ory
 
Oben