Hilfe: ständiger Harndrang - Blasenentzündung - Brennen

Themenstarter
Beitritt
06.04.23
Beiträge
343
Ich werde bald 60 Jahre und eigentlich hatte ich nie "Frauenprobleme" Nicht mit der Periode, fast keine Blasenentzündungen, Pilz o.ä.
Meine Periode hörte mit ca. 50 Jahren quasi von heute auf morgen auf.
Ca. 2016 hatte ich 2 Blasenentzündungen innerhalb kurzer Zeit bekam AB und hatte danach Probleme mit Brennen. Nach Urologe und Frauenarzt nahm ich Oekolp für etwa 1 1/2 Jahre und die Probleme verschwanden.
2019/2020 hatte ich innerhalb von 3-4 Monaten 3 Blasenentzündungen und seit dem ist nix mehr wie es ist. Ständig das Gefühl eine Blasenentzündung zu bekommen. Ständiger Harndrang und immer wieder Harnverlust. Urologe machte Blasenspiegelung und Tests auf diverse Bakterien. Nix. Frauenärztin fand auch nix. Ich nahm wieder Oekolp, diverse Salben, Döderlein etc. und es wurde allmählich etwas besser.
Jetzt ist es ein ständiger Wechsel, mal habe ich keine oder kaum Probleme, dann habe ich Zeiten wo es mittags anfängt zu brennen, wenn ich mich hinlege geht es weg.
Dann habe ich Zeiten, da muss ich häufig pippi machen oder wie heute ich komme von der Toilette und habe schon wieder das Gefühl zu müssen und merke das ich Urintropfen verliere. Es fühlt sich an, als würde jede Flüssigkeit in die Blase und von dort in die Harnröhre laufen und tropft dann raus. Sobald ich sitze oder liege und auch nachts habe ich diese Probleme nicht.
ich muss nachts nie auf Toilette.
Langsam nervt es. Ich gehe garnicht mehr weg aus Angst um meine Blase, bin genervt. Da es auch so wechselhaft ist. Mal so mal so.

Hat jemand schon mal solche Erfahrungen gemacht?
 
Probier mal Femanose - das hilft wirklich, ich habe das von Freundinnen erfahren und die waren auch begeistert.
Ist zwar nicht so billig, aber einen Versuch ist es Wert. Ich bin auch 60 J. und hatte das erste Mal in meinem Leben mit 59 J. Probleme mit der Blase - das ist aber längst vorbei.

Hier der link dazu: https://www.femannose.de/
 
D-Mannose habe ich auch versucht. Habe auch noch welches da. Aber ich habe ja keine Blasenentzündung, sonder ein ständiges Wechseln von gar keinen Problemen bis zu Tröpfchenweise Urinverlust und häufigeren Harndrang.
Meinst Du es könnte trotzdem helfen?
Alles was bei mir geschieht, geschieht in Schüben. Blase, Zähne, Polyneuropathie. Einfach ätzend.
 
D-Mannose habe ich auch versucht. Habe auch noch welches da. Aber ich habe ja keine Blasenentzündung, sonder ein ständiges Wechseln von gar keinen Problemen bis zu Ttröpfchenweise Urinverlust und häufigeren Harndrang.
Ich hatte dich schon verstanden @Wolfwoman ,

und JA, ich meine, dass dir Femannose helfen könnte. Gibts in der Apotheke oder zum Bestellen.
Ich hatte ähnliche Beschwerden wie du und mir hat das geholfen.
 
Dann werde ich es einfach mal versuchen. Allerdings wirkt es, wenn ich mich recht erinnere, ab einer bestimmten Menge bei mir abführend.
Danke für den Tipp. Ich hatte nicht mehr dran gedacht.
 
Hallo Wolfwoman,

sind bei Dir Diabetes, Allergien und Intoleranzen ausgeschlossen worden?

Grüsse,
Oregano
 
Hallo Oregano!

Kein Diabetes. Keine Allergien. Kein Übergewicht. Etwas empfindlich bei bestimmten histaminträchtigen Lebensmittel wie Rotwein (trink ich daher nicht) aber komischerweise nicht auf alles. Tomaten gehen, mein selbst angesetzter Schwedenbitter geht, seit neuestem auch Jod. Hatte eine zeitlang das Gefühl von Jod Herzrasen zu bekommen, aber da auch das periodisch auftritt schiebe ich es mal auf Histamin, Streß, Alter. Jod soll ich vom Radiologen aus nehmen wegen drei kleiner Knoten.
Ansonsten vertrag ich außer Butter keine Milchprodukte. Ich nehme auch keine Milchprodukte zu mir.
Vielleicht hat sich zu viel Histamin angereichert und das Faß ist übergelaufen? Hmmm, möglich, aber warum hatte ich vor den Blasenentzündungen keine Probleme mit dem Histamin und der Blase.
ich werde alt 🤪
Was mir auffällt, ich habe manchmal morgens einen sauren Geschmack im Mund, nur im Mund bzw. auf der Zunge.

Liebe Grüße Wolfwoman
 
Hallo Wolfwoman,

was mir dazu noch einfällt ist ein möglicher Vitamin und Mineralsstoffmangel. Eine Bekannte von mir hatte in jungen Jahren eine Blasenschwäche, konnte das Wasser bei einer gefüllten Blase nicht mehr halten. Schuld war ein Vitamin-B-Mangel und diverse andere Mängel. Auch bei ihr war das im Liegen kein Problem, auch nicht im Sitzen, sondern nur im Stehen.

B-Vitamine alle testen zu lassen ist teuer. Ein vernünftig dosiertes Präparat, - man kann die Kapseln auch aufmachen und die Menge herausnehmen, die man braucht, - dürfte aber kein Problem sein.

Andere Vitamine, Mineralstoffe sollten in einem guten mittleren Bereich liegen. Das ist wichtig für das Immunsystem usw. Zink, Selen, Mangan, Ferretin, B12, Vit. D, Folsäure, Kupfer wären da zu nennen.

Dr. Bruker sagte einmal, dass, wenn man Milchprodukte nicht verträgt, dass dahinter auch Mängel stecken könnten. Das war bei mir vor vielen Jahren zum Beispiel mal so gewesen.

Leider zahlt die Krankenkasse einen umfassenden Nährstoffstatus nur anteilsmäßig. Die oben genannten Werte kosten, je nach Labor zwischen 180 und 200 Euro. Ich würde für jeden Menschen eine einmalige oder zweimalige Untersuchung im Jahr als Kassenleistung als vernünftig ansehen. Dadurch können einem einige Funktionsstörungen oder Erkrankungen erspart werden.
 
Hallo Iris 10,
danke für die Anregung. Aufgrund meiner Polyneuropathie nehme ich schon sehr viele Nahrungsergänzungsmittel, insbesondere B Vitamine, Magnesium, Elektrolyte, Vit A, E, D usw.
Das dürfte es wohl nicht sein, aber durchaus ein Kombination oder vll Wechselwirkung? Das raus zu finden dürfte unmöglich sein, das es ja eben nicht immer auftritt und ich nicht raus finde an was es liegt außer eben Alter, Wechseljahre o.ä.
Liebe Grüße Wolfwoman
 
Dann wird es wirklich etwas schwierig und es ist eine kleine Detektivarbeit, wo manchmal der Zufall helfen kann.

Vielleicht wäre auch ein Beckenbodentraining eine Hilfe oder vielleicht auch eine energetische Heilbehandlung, zum Beispiel mit EFT oder man findet etwas eigenes.

Ich wünsche Dir jedenfalls, dass Du etwas findest, was Dir hilft.
 
Wieso wird hier einfach der Titel geändert?
Ich finde das schon etwas befremdlich, einfach einen Text zu ändern ohne Nachfrage oder dergleichen.
 
Hallo Wolfwoman,

es gibt ja auch Zusammenhänge zwischen Wirbelsäule und Blase. Wie sieht denn Deine untere Wirbelsäule aus?

Warst Du schon einmal bei einem guten OsteopathIn in Behandlung?
... Wie kann Osteopathie bei Blasenentzündungen helfen?

Heilt eine Blasenentzündung nicht aus oder kehrt immer wieder, verschreiben Ärzte im Normalfall ein Antibiotikum. Die Osteopathie hingegen bietet eine alternative Behandlungsmöglichkeit, die ohne Pharmazeutika auskommt und den Leidensweg auf sanfte Art und Weise beenden kann. Daher ist es spätestens bei einer chronischen Blasenentzündung empfehlenswert, einen Osteopathen aufzusuchen.

Ein Osteopath ist in der Lage, mit seinen Händen Spannungs-, Funktions- und Beweglichkeitsstörungen der Organe im Bauchraum aufzuspüren und zu behandeln. Es ist wichtig, den kompletten Bauchraum zu betrachten, denn aus ihm kann Druck auf die Blase ausgeübt werden. Auch die restlichen Körperpartien sollten im Rahmen der Suche nach dem Auslöser abgetastet werden.

Durch die ganzheitliche Behandlung kann der Osteopath an der Mobilität der Blase und ihren Aufhängungen im Beckenbereich arbeiten und ihr dabei helfen, sich selbst zu heilen und zu schützen. Denn wiederkehrende Entzündungen führen zu einer Spastik der Blase. Das bedeutet, dass sie eine erhöhte Spannung und dadurch eine reduzierte Zirkulation aufweist. In der Folge führt das zu einer geringeren Abwehrkraft des Organs und begünstig eine erneute Entzündung.

„Zu chronischen Blasenentzündungen können Verspannungen quasi rund ums Becken führen, v.a. im kleinen Becken, in dem Blase, Gebärmutter und Anus hintereinander liegen“ ...

Grüsse,
Oregano
 
Hallo Oregano,

habe zufällig in 10 Tagen einen Oeteopathie Termin und die ist richtig gut.

Ich leide unter Hyperflexion, da klemmt eh ständig was, Hüftschiefstand, etwas krumme Wirbelsäule und ne Zyste irgendwo links im Becken. Zudem immer mal Probleme mit dem Iliosakralgelenk. Aber gerade gebaut ist kein Mensch.
Knapp 40 Jahre Pferde haben ihres dazu beigetragen, viel Bewegung aber leider auch viel Fehl- und Überlastung.

Irgendwie will es mir aber nicht in den Kopf, dass das die Probleme macht.
Es sind ja keine Entzündungen, deswegen bin ich die ganze Zeit von Wechseljahren und ihren Folgen ausgegangen eben wegen der Bindegewebsschwäche (Hyperflexion).

Habe gestern ein ganz nettes Video auf Yt gefunden von einer Dr. Bri/USA und will mal die Übungen machen. Vielleicht bringt es was. Wenn nicht, dann überlege ich in ein paar Jahren eine OP, weil so ist es ja doof, nix mag man mehr planen, immer der Gedanke hoffentlich macht die Blase mit. Grrrrrrrauenhaft.
 
Wieso wird hier einfach der Titel geändert?
Ich finde das schon etwas befremdlich, einfach einen Text zu ändern ohne Nachfrage oder dergleichen.
Mit solchen Anliegen bitte direkt ans Team wenden (z.B. per Melde-Button), denn hier wird nicht regelmäßig mitgelesen.

Ich kann Dir dazu nichts sagen; grundsätzlich aber können Titel von uns geändert werden, um sie aussagekräftiger zu gestalten (oder auch einfach nur Schreib- oder sonstige Fehler rauszunehmen).
 
Hallo ‚ Wolfwoman,

hast Du schon an eine Interstitielle Blasenentzündung gedacht bzw. eine

Zur Interstitiellen Zystitis:


Kennst Du dieses Buch? Ich finde es empfehlenswert:

Grüsse,
Oregano
 
@ Oregano,
ja, ich habe mich zu all den Themen eingelesen. Ich nehme immer mal Basica und Mineralien, die ja auch basisch wirken. Die Unregelmäßigkeit, dieses "periodische" Auftreten lässt mich halt immer wieder auf die Wechseljahre kommen.

@Kate
ich habe mir den Titel schon mit bedacht gewählt und finde es nicht in Ordnung, dass hier einfach nach Gutdünken Texte verändert werden. Bei unhöflicher, ordinärer Schreibweise ok, aber so nicht. Weil da bin ich unter Umständen auch schnell wieder raus und werde stiller Mitleser.
 
Hallo @Wolfwoman,

bitte so etwas wie schon gesagt grundsätzlich nicht hier posten, sondern direkt zum Team schicken. Gründe habe ich bereits genannt, wobei das "Melden" neben dem Weg nach Boardregeln:
4. Kommunikation mit Moderatoren und dem Administrator

Vorschläge und technische Probleme melden Sie an die Moderatoren oder den Administrator innerhalb der entsprechenden Rubriken «Vorschläge» und «Technische Probleme». Für andere Fragen – soweit unbedingt nötig – verwenden Sie private Nachrichten oder E-Mail.
Board-Regeln - E. 4.

noch eine zusätzliche Möglichkeit ist. Bitte schreibe ggf. auch dazu, wie der Titel vorher lautete und vielleicht auch, was Dir am jetzigen nicht zusagt.
 
Vielleicht hat sich zu viel Histamin angereichert und das Faß ist übergelaufen? Hmmm, möglich, aber warum hatte ich vor den Blasenentzündungen keine Probleme mit dem Histamin und der Blase.
ich werde alt
🤪

Was mir auffällt, ich habe manchmal morgens einen sauren Geschmack im Mund, nur im Mund bzw. auf der Zunge.

Hallo Wolfwoman,

das kann auch ein Teufelskreis sein: Blasenentzündung (warum auch immer) - erhöhte Histaminausschüttung wegen der Entzündung - grössere Empfindlichkeit auf histaminhaltige Lebensmittel und Lebensumstände - usw.usw.

Der saure Geschmack im Mund könnte ein „stiller Reflux“ sein. D.h.: es gibt einen Reflux, den du aber nicht wirklich spürst. Da könnten ein paar Tabletten mit einem Protonenpumpenhemmer weiter helfen um heraus zu finden, ob das so ist. Ein Ernährungstagebuch ist manchmal einleuchtend.

Zur Femanose:
... D-Mannose ummantelt die entzündungsverursachenden E. coli-Bakterien und verhindert, dass sie sich an den Schleimhäuten der Blasenwand festsetzen. Beim nächsten Wasserlassen werden die Keime einfach hinausgespült. ...

Wenn also andere Bakterien beteiligt sind, dürfte die D-Mannose nur wenig helfen.

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben