Hilfe! Unverträglichkeiten auf so gut wie alles – Ärzte ratlos

Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.725
solange die Arthrose noch im Anfangsstadium ist, laesst sich mit NEM und Ernaehrung noch was machen

ja, aber auch ohne nem.

bei mir wurde schon vor über 30 jahren eine arthrose im re. großzehengrundgelenk und fußgelenk festgestellt (andere gelenke wurden da noch nicht geröngt) und vor über 20 jahren per rö und mrt eine erhebliche arthrose und meniskusschaden usw. im li. kniegelenk (andere wurden nicht untersucht).

medis oder nem hab ich nicht genommen (nur etwas vit d, weil ich seit vielen jahren garnicht mehr in die sonne gehen darf) und trotzdem waren die schmerzen nach rel. kurzer zeit weg und treten nur mal ganz kurz auf, wenn ich die gelenke zu sehr oder falsch belaste, was aber ganz extrem selten der fall ist.

neben einer optimierung der eigentlich vorher schon gesunden ernährung, hab ich nur etwas zur schonung der gelenke gemacht.

für die füße mbt-schuhe gekauft, auf denen ich wie auf wolken laufe (man muß dabei aber die richige sohle wählen, da es versch. gibt und sich auch erst sehr langsam daran gewöhnen, manche müssen mit 5 min pro tag anfangen und minutenweise steigern, bei mir ging es sofort ca. 1 std. und dann jeden tag eine halbe bis eine stunde mehr).
für`s knie hab ich darauf geachtet, keine kniebeugen zu machen, möglichst nichts in der hocke zu erledigen (in den unteren schrankfächern sind nur sachen, die ich selten brauche), nicht mehr als eine treppe raufzusteigen (anfangs fast nur aufzug/lift) und beim sitzen die füße immer soweit nach vorn zu schieben, daß die knie nicht im re. winkel sind oder noch enger durch nach-hinten-schieben der füße, weil das die gelenke belastet .

durch diese maßnahmen hab ich ganz nebenbei auch die hüftgelenke entlastet bevor sie weh tun konnten.

die schäden an der bws (durch entzündungen, die von den ärzten falsch behandelt worden waren) hat der körper selbst schmerzfrei gestellt indem er die gelenke versteift hat. ich kann mich dadurch zwar nicht gut bücken, aber es tut auch nichts weh und das ist angenehm, vor allem in einem alter (70), in dem die meisten schon rücken- und gelenkschmerzen haben bzw. ohne medis und op hatten.

die tips bzgl. schuhe, bewegung, körperhaltung und ernährung hab ich im real life auch an etliche andere leute weitergegeben und die vorher schon beschwerden hatten, waren die rel. schnell wieder los.


lg
sunny
 
Beitritt
07.09.20
Beiträge
93
die tips bzgl. schuhe, bewegung, körperhaltung und ernährung hab ich im real life auch an etliche andere leute weitergegeben und die vorher schon beschwerden hatten, waren die rel. schnell wieder los.
Hallo sunny sunlight,

das bekam ich recht schnell mit, dass das richtige Schuhwerk eine große Rolle spielt und zwar nicht nur der Absatz, sondern vor allem die Einlage ist wichtig. Ich trage auch heute nur ganz bestimmte Schuhe.
Wenn man eine Fehlhaltung entwickelt, wirkt sich das auf alles aus und man bekommt noch an anderen Stellen, wie am Rücken, Schmerzen. Und man merkt auch, welche Lebensmittel ungünstig sind, was bei mir z. B. Schweinefleisch, Pute, Eier und Hülsenfrüchte waren. Und wo andere Leute ständig fahren, bin ich immer alles gelaufen, an der Bewegung hat es keineswegs gelegen. Eher an einer Veranlagung, da meine Mutter auch 2 künstliche Gelenke hat, sich viel bewegt hat, sehr schlank ist und wir beide das gleiche Knochengerüst haben.

LG Adina
 
Beitritt
07.09.20
Beiträge
93
Ich muss ehrlich sagen, dass ich nicht weiß, inwieweit die naturheilkundliche Entgiftungs- und Ausleitungsverfahren bei solchen „Fremdkörpern“ wirken. Bei Amalgamfüllungen darf man nicht mobilisieren und ausleiten, solange diese Füllungen nicht entfern sind. Bei künstlichen Gelenken handelt es sich auch um Fremdstoffe, die dann im Körper auch wirken. Ich weiß nicht, welche Wirkung diese Stoffe für den Körper haben und ob man unwissend diese Stoffe „mobilisiert“ und in den Umlauf bringt und damit eventuell Schaden anrichtet.

Danke, Panacea, dass Du dies bedenkst. Ich möchte auch keine Schwermetalle ausleiten. Ich reagiere sowieso sehr sensibel auf alles. Eine Amalgamfüllung habe ich noch. Es ist immer schwierig, zuverlässige Aussagen zu finden, ob die künstlichen Gelenke von irgendetwas negativ beeinflusst werden könnten. Meine Mutter hat ihre Gelenke inzwischen über 20 Jahre und unser gemeinsamer Orthopäde meint, Bewegung und ein niedriges Körpergewicht sind da ganz wichtig, damit sie lange halten.

Grüsse Adina
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.964
... welche Lebensmittel ungünstig sind, was bei mir z. B. Schweinefleisch, Pute, Eier und Hülsenfrüchte ....
Hallo Adina,

Das könnte ein Hinweis auf eine Histaminproblematik und/oder auf Probleme mit der Harnsäure sein.
Bei den Hülsenfrüchten ist es auf jeden Fall gut, wenn man vor dem Kochen lange einweicht und dann auch entsprechend lange köchelt.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
07.09.20
Beiträge
93
Danke, Oregano. Meine Aufzaehlung bezog sich auf meine Zeit, als ich noch Arthrose in den Hueftgelenken hatte und als Antwort an Sunny. Mit Histamin hat das bei mir derzeit nichts zu tun, es betrifft mehr Sachen, die bei der Salicylatintoleranz aufgelistet werden und vieles ueberschneidet sich dann auch mit Histamin oder FODMAPS. Und die Pseudogicht kommt bei mir nicht von purinhaltigen Lebensmitteln, siehe den von mir weiter vorn genannten Link von Pseudogicht.
LG Adina
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.725
Eher an einer Veranlagung

ja, die spielt bei vielen störungen usw. eine rolle. oft kann man durch gesunde und angepaßte ernährung einiges verhindern bzw. bessern, aber halt nicht immer.
aber dann hilft es wenigstens andere beschwerden zu verhindern, die heutzutage viele menschen in den industrienationen schon sehr früh haben, während sie früher erst im rentenalter oder wenige jahre davor auftraten. :)


lg
sunny
 
Oben