Hilfe! Unverträglichkeiten auf so gut wie alles – Ärzte ratlos

Themenstarter
Beitritt
15.11.17
Beiträge
20
Hallo zusammen

Ich habe Angst, dass es langsam knapp wird. Die Ärzte sind ratlos und es geht mir immer schlechter!
Vermutlich wechsle ich bald das Krankenhaus und oder suche alternative Hilfe. Langsam kommt Angst auf..

Über meine Krankheitsgeschichte habe ich ein 50-Seitiges Dokument, worin ich alles recht gut Strukturiert und im Detail notiert habe.

Ich versuche mich hier kurz zu halten und mich auf das Wichtigste zu konzentrieren. Details könnten aber doch entscheidend sein.

Seitdem ich (29, wohnhaft in der Schweiz) vor knapp 2 Jahren an der Histamin Intoleranz erkrankt bin (welche in eine Histaminose und vermutlich Histapenie überging), geht es bei mir seit 3 Monaten extrem schnell bergab! Ich reagiere auf nahezu alles.


Aktuell kann ich nur noch folgendes essen
-Eisbergsalat
-Peperoni
-eine halbe Zucchetti pro Mahlzeit
-Fisch (Alaska Seelachs tiefgefroren)
-1 glutenfreies Gipfeli von Schär als Morgenessen
-Basilikum, Oregano, Thymian, Salz, Kurkuma
-Hanfsamenöl, Schwarzkümmelöl, Rapsöl und Verjus als Dressing
-Hanfprotein
-diverse Nahrungsergänzungsmittel (Curcumin, Chlorella, Spirulina, Reishi, L-Methionin, Acerola, Moringa, Vitamin B12 und D3)


Krankheiten, Allergien, Intoleranzen
-Pollenallergie (seit der Kindheit)
-Milbenallergie (seit Jahren)

Allergien auf diverse Lebensmittel:
-Kartoffeln
-Tomaten
-Roggen
-Sesam
-Weizen
-Erdnüsse
-Haselnuss
-Apfel
-Kiwi
-Pfirsich
-Karotte
-Sellerie
-Hirse (noch nicht getestet)
-Quinoa (noch nicht getestet)
-Reis (keine Antikörper im Blut, aber heftig reagiert)
-Mais (keine Antikörper im Blut, aber heftig reagiert)
-praktisch alle Laktose, Fruktose und Histaminhaltigen
-Süsskartoffel (noch nicht getestet)

Reaktion auf:
-Leinöl (wahrscheinlich Salicylat-Intoleranz oder Nickel-Allergie)
-Chinakohl, Wirsing
-Randen
-Heidelbeeren
-Zucchetti (vertrage ich aktuell nur noch eine halbe pro Mahlzeit)
-Kürbis

Intoleranzen:
-Fruktose
-Laktose
-Histamin (extrem, auch auf Körpereigenes, mehr im Krankheitsverlauf)

Glutenunverträglichkeit (noch nicht getestet, aber in Selbsttests herausgefunden)

Ich reagiere auf Fruchtsäure, dh. Ich muss sämtliche Früchte und Gemüse kochen.

Waschmittel gehen nur Hypoallergene.

Das grösste Problem: ich reagiere seit einigen Wochen extrem (seltsam) auf sämtliche Kohlenhydrate! Genaueres folgt im Krankheitsverlauf.


Krankheitsverlauf
Ich habe aus meinem detaillierten Dokument vorwiegend die Titel übernommen. So ist meine Krankheitsgeschichte am besten ersichtlich. Es ist zwar sehr viel Text, aber wenn man einmal durch ist und das Fettgedruckte beachtet, sollte man den Verlauf klar sehen können.
Gerade weil niemand weiss was mit mir los ist, würde ich mir selbst keinen Gefallen tun, wenn ich nur grob beschreiben würde.
Tut mir leid für alle, die sich hier durchquälen. Noch mehr kürzen kann ich es nicht. Grosses Dankeschön schon an dieser Stelle an alle, die sich Zeit nehmen. Denn:
So langsam bekomme ich es mit der Angst zu tun! Die Lage wird immer prekärer... :mad:

Psychische Belastungen:
2007 Misshandlung in der Rekrutenschule.
Dazwischen immer wieder Stress in der Beziehung.
2013 psychischer Zusammenbruch auf der Arbeit (Auseinandersetzungen mit Vorgesetztem. Bürojob).
Dann viele Monate Arbeitssuchend.
2014 gut in neuer Arbeitsstelle angefangen. Psychische und Körperliche Verfassung hervorragend!
2015 bis 2017 psychischer Stress auch in der neuen Arbeitsstelle. Ab 04.2017 hat sich das Problem gelöst.

Körperlich:
01.12.2015 erste Symptome Histamin Intoleranz. Vor ein paar Monaten eingeschlichen. Immer wieder Symptome.
31.01.2016 Ernährungstagebuch und Ausschlussdiät. Definitiv Histamin Intoleranz.
01.03.2016 Darmsanierung (3 Wochen) mit Flohsamenschalen, Bentonit und strikter histaminfreier Ernährung.
01.12.2015-01.05.2016 8kg abgenommen. Von 83 auf 75kg.
01.05.2016 kein Fleisch mehr, weil sehr oft sehr starke Histaminbeschwerden.
01.08.2016 Verschlechterung Gesundheitszustand (Protein-Mangel, da kein Fleisch mehr).
01.10.2016 Allergie auf Kartoffeln (Arzt-Test).
01.02.2017 Kartoffeln trotz Allergie weitergegessen (weil nichts gemerkt).
07.04.2017 Wieder Fleisch (generell jeden 2. Tag 70-80g). Es fühlt sich an als würde ich aus einem tiefen 1-Jahres Albtraum erwachen. Ich bin plötzlich wieder hier. Bin mich selbst. Kann fühlen und empfinden! Denken!
12.05.2017 Hanfprotein, ab jetzt täglich 5x 15g, da schlechtes Poulet erwischt. Ohne Fleisch ging es mir nach 1.5 Wochen wieder schlecht! Hanfprotein alleine reicht nicht.
Seit 14.07.2017 für einige Wochen sexuelle Enthaltsamkeit, weil Erregung und Orgasmus extrem brutale Histamin Beschwerden auslösen.
20.07.2017 Verzicht auf Reis-Toast und Reis-Kokos-Kekse. Nach den 4 Toast zum Zvieri ging es mir immer wieder schlecht. Zuerst Reis-Sirup weggelassen (fermentiert = Histamin), war besser, aber noch nicht gut. Dann Toast weggelassen, keine Beschwerden mehr.
13.08.2017 Histapenie? Es geht mir, je länger ich auf Sex verzichte, oder keine krassen Histamin-Schübe mehr habe, mit der Zeit schlechter. Je länger ohne Histamin, desto schlechter geht es mir. Nach einem Histamin-Überschuss geht es mir histaminbeschwerdentechnisch zwar ein paar Tage bis zu einer Woche sehr schlecht, aber ich fühle mich deutlich besser, als wenn ich komplett ohne Histamin bin. Das habe ich detailliert und genau beobachtet und notiert.

17.08.2017 Allergie auf Quinoa (Selbsttest). Bereits im März 2016 hatte ich darauf reagiert und es dann bis zu diesem Selbsttest am 17.08.2017 nicht mehr konsumiert.
21.08.2017 Allergie auf Reis (Selbsttest, Reis gewaschen usw. Brennen auf Zunge, Allergie Symptome).
24.08.2017 seit ein paar Tagen geht es mir SUPER. Neu im Speiseplan: Erdmandeln 20g/ Tag, 3x pro Woche Kürbis und Süsskartoffeln.
Nach 2x Kürbis essen: Kürbis nicht vertragen.
Achtung wichtig: Pollen-Allergie Tabletten Ende August abgesetzt! Evtl habe ich deswegen vorher nie starke Beschwerden gehabt, bzw erst jetzt, ohne Antihistaminikum, merke ich direkt Mais- und Süsskartoffel, Hirsen-Allergie so heftig. Könnte sein...
03.09.2017 vor 3 Tagen kamen schleichend Beschwerden, heute am Schlimmsten:
Bauchschmerzen, Übelkeit, Blähungen, Schwindel, Kreislauf im Keller, keine Histaminbeschwerden!
Zvieri Süsskartoffel, Znacht Maisteigwaren: Beschwerden am Abend und am nächsten Tag.
Nächster Tag Süsskartoffel (diesmal eingelegt) Znüni, und Maisteigwaren zum Zmittag. Wieder Beschwerden.
Entweder von den Süsskartoffeln oder vom Mais.
Seitdem ich Reis nicht mehr essen kann, esse ich mehr Süsskartoffeln + Maisteigwaren. Mais vertrage ich sonst in keiner Form. Nun auch nicht mehr als Teigwaren? Beschwerden könnten passen.
Süsskartoffeln wegen Stärke / Stärke Intoleranz oder Allergie? (Beschwerden würden passen).
Es könnte aber auch von den Maisteigwaren kommen, da ich diese nun auch viel öfter esse, da ich ja sonst nichts essen kann. Ist es tatsächlich so, dass ich beides nicht mehr vertrage?
TEST 03.09.2017:
Znüni 1 kleine Süsskartoffel: kann nicht sagen ob es mir deswegen nicht so gut geht.
Mittagessen 150g Maisteigwaren: 2h danach Bauchschmerzen, flauer Magen, Blähungen, Klogang.
Wegen Mais, oder auch noch wegen Süsskartoffel?
Nachtessen 1 Süsskartoffel: 2h später plötzlich Schwindel! Kreislauf wieder? Magen spüre ich auch leicht. 3h später Magenschmerzen und drückt irgendwie im Darm.
Tag danach: Morgen auf Klo. Halbwegs guter Kot.. Danach leicht Bauchweh, Darm spüre ich irgendwie leichtes brennen oder so, irgendwie innen….
Tag danach zum Mittagessen halbe Süsskartoffel: Bauchschmerzen. Migräne.

04.09.2017 Allergische Reaktion Hirse? Nachtessen: 8 EL Hirse (weil Hirse kein Histamin enthält, dachte ich es ginge..) -> Herzklopfen, Schwindel, Druck auf der Brust. Kopfschmerzen. Bis und mit ganzer Tag danach: Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Bauchschmerzen.

06.09.2017 ½ Süsskartoffel geht halbwegs zum Znacht…Morgen danach trotzdem Bauchweh und Schwindel..
06.09.2017 110g Maisteigwaren relativ gut vertragen (nur leicht im Bauch gespürt)
07.09.2017 130g Maisteigwaren zum Mittagessen (ohne sonst was spezielles) extrem heftig reagiert! 2h danach: Schwindel, Herzklopfen, Druck auf Brust. Das alles wird immer stärker! Ich bekomme Angst. Kreislauf! Dann wird Histamin ausgeschüttet: Weinerlichkeit, Welt bricht zusammen, Hitzegefühl. Kopfschmerzen. Brennen auf Zunge.
08.09.2017 halbe Süsskartoffel in Flocken 2h im Wasser (damit Stärke raus geht) – trotzdem recht starke Beschwerden nach 2h.

09.09.2017 Kohlenhydrate & Schwindel
Neue Kohlenhydrate gefunden (weil ich die bisherigen aufgrund Allergien nicht mehr essen kann) : Pfeilwurzmehl super vertragen, Tapiokamehl?
10.09.2017 Energyballs mit 75g Tapioka, 30 Kastanien, 45 Erdmandel, 22.5 Hanfprotein. OK, nur leichte Kopfschmerzen abends.
11.09.2017 Energyballs mit 50 Tapioka, 30 Pfeilwurz, 20 Kastanien, 30 Erdmandel, 15 Hanfprotein
0945 Uhr drittel gegessen - Kopfschmerzen. 1315 Uhr bin ich mir unsicher weil es besser geht (wohl wegen Esspause). Alle bis 15 Uhr aufgegessen. Ab 16 Uhr leichter Schwindel, Kopfweh, seltsamer Schweiss. Ab 18 Uhr wird es etwas besser, längere Abstände wo ich nichts merke. Dann aber wieder extrem schlecht.
16 Uhr neue gemacht mit: 85 Tapioka, 10 Kastanien, 55 Erdmandel, 22.5 Hanfprotein. Davon ein paar gegessen….MEHR NICHT.. Ab 19 Uhr starke Schwindelanfälle, Übelkeit, kalter Schweiss. Fühlt sich an wie Reisekrankheit.
Die letzten Tage hatte ich abends (nachdem ich über den Tag schon viele Energyballs gegessen habe), immer wieder Beschwerden, vorwiegend Kopfschmerzen. Zuerst Kastanien in Verdacht, Kastanien reduziert, etwas besser aber noch nicht gut. Dann Erdmandeln in Verdacht. Und nun Tapioka (weil ich sehr viel von dem die letzten Tage gegessen habe).
12.09.2017 0610 Kot anfangs fest und 2. Hälfte dann Brei.
12.09.2017 Heute Start Testphase. Alle Mehle Einzeln getestet, über Tage. Bei allen reagiert! Schwindel, Übelkeit, Kopfweh: Stärke Intoleranz / Unverträglichkeit.
Schwindel, Übelkeit, Kopfweh: Kohlenhydrat Unverträglichkeit? Schilddrüse, Diabetes? (wurde später getestet und ausgeschlossen).

Reagiere anders auf Mais, Süsskartoffel, Reis, als auf Kohlehydrate/ Stärke. Ersteres definitiv allergisch mit Herzklopfen, Druck auf Brust, Enge-Gefühl, Magen. Kohlehydrate oder Stärke: Hauptsächlich Schwindel, Übelkeit, Kopfweh – wie Reisekrankheit. Beides löst dann zusätzlich noch recht viel Histamin aus.

14.09.2017 nach 1.5 Wochen wieder erstmals gegessen: 8 Pancroc (Mais, Reis) – T+50min extrem reagiert (Schwindel, Herzklopfen wird stärker und stärker, Magen drückt, Übelkeit) lässt nach 3h langsam nach.. Also definitiv allergisch auf Reis und Mais.
14.09.2017 Schwindel nach nur 5g Erdmandeln
Schwindel, Schwächegefühl, Kreislauf oder Blutdruck? kurz vor dem Umkippen. Am Morgen (bereits letzte Woche Freitag)
0945 Schweissausbrüche. Jucken im Gesicht, Hals, Brust. Kreislauf, Blutdruck. Es kribbelt. Kalter Schweiss.
Fast umgekippt. Fast schwarz vor Augen.

Schwindel nach normalem Essen. Genau wieder dieses Reisekrankheit-Gefühl. Schwindel wird stärker! Verwirrt.

15.09.2017 Schwindel, Schwächegefühl, Kreislauf, kurz vor dem Umkippen. Am Morgen (wie gestern schon..)
Morgenessen 0700: 5 Maroni, Hanfshake. 0900 geht es mir schlecht. 1000 noch viel schlechter. Antriebslos. Komme einfach nicht vorwärts!!! Blutdruck während Schwindel nach Mittag ok 128 SYS, 80 DIA, 56 Puls

Meine Beschwerden. Morgens bis nach der Verdauung vom Mittagessen:
• Schwindel
• Übelkeit (nicht vom Magen her)
• Kopfweh
• Fühlt sich fast wie die Reisekrankheit an
• Bei Anstrengung (teilweise nur Einkauf) Kribbeln, halber schwarz vor Augen, kalter Schweiss
• Müde (teilweise extreme Müdigkeitsanfälle)
• Probleme mit Denken
• Verwirrt
• Total Vergesslich (werfe was weg und frage mich später wo das ist, fällt was ein und vergesse es sofort)
• Verliere ständig den Faden
• Kann mir nichts merken
• Nicht bei mir
• Kann auf seltsame Art nichts machen, antriebslos
• Depressive Verstimmungen
• Tinnitus

17.09.2017 seit ca. 5-7 Tage habe ich trotz weniger Nahrung (Kohlehydrate und Eiweiss) viel weniger Hunger. Oft vergesse ich den vorher extrem dringend benötigten Hanfprotein-Shake zum Znüni und Zvieri, sowie vor dem Nachtessen. Mit dem Zvieri und Abendessen meist keine Beschwerden (obwohl ich dasselbe esse). Abends fühle ich mich gut bis super.
Aber irgendwie permanent ohne Gefühl und nicht-gut-fühlen. Für mich bedeutet Musik alles, aber seit einer Woche oder so, macht Musik keinen Sinn. Ich höre, aber empfinde null, finde nichts gut (nicht mal das was ich eigentlich absolut genial finde). ! Dass ich seit 1 Woche ziemlich abrupt kein sexuelles Verlangen mehr habe, spricht auch dafür! Am Morgen teilweise Druck auf Brust.
18.09.2017 heute wie die letzten Tage: Nach Morgenessen kommt starker Schwindel etc. Nach Mittagessen noch viel stärker. Ab 15 Uhr geht es besser. Abendessen geht gut und ich fühle mich besser den ganzen Abend.
19.09.2017 mache mir immer mehr Sorgen wegen meinem Gesundheitszustand. Ich bin so vergesslich, verwirrt und kann nichts empfinden. Es wird jeden Tag ein bisschen schlimmer!! Kann heute kaum arbeiten. So komisch wie das irgendwie nicht geht!!!
20.09.2017 gestern 5x Tinnitus, heute bisher 3x
20.09.2017, 0900 Uhr. Schwindel wurde stärker. Morgens bis hierhin geht es noch halbwegs, dann nicht mehr.
Je nach Stärke Schwindel entsprechend Verwirrt. Heute plötzlich grossen Hunger. ???

21.09.2017, 0715 Uhr. Druck auf der Brust, wie gestern und vorgestern. Schwindel, Flau, wie immer die letzten Tage. Kaum mehr auszuhalten diese Beschränktheit und Dummheit in meinem Kopf. Ich sitze hier und begreife nichts.
Am Mittag bis Abend ist es immer am schlimmsten! Nach dem Nachtessen praktisch wieder gut. Morgen einfach normal-schlimm.
Mittag geht es bereits vor dem Essen bergab. Nach dem Essen stärker, viel stärker…Es dreht sich so stark. Druck auf Brust auch wieder da. Tinnitus. Ich habe das Gefühl mein Herz schlägt schneller. Magen macht komische Geräusche
Wichtig: Genau diese Schwindel und Übelkeits- und Unwohl-Gefühle (mit Kopfschmerzen) habe ich bei Kohlenhydrat-Zufuhr extrem stark!

22.09.2017 Schwindel nicht mehr konstant wie die letzten 2 Wochen, wegen Fisch? 1 Stück Alaska See-Lachs (65g). Gut vertragen. Gibt Energie. Schwindel nur 1x heute Abend
23.09.2017 Praktisch kein Schwindel bis plötzlich um 2000 – 2x Fisch gegessen. Power. Fühle mich endlich wieder bei mir. Eiweiss! Zu lange kein Poulet mehr gegessen. Fisch ist genauso gut, wenn nicht besser!
22.09.2017 Spitalbesuch. Am Nachmittag wieder Fisch, geht mir bis auf starke Histaminausschüttung wegen Termin heute, recht gut. Abends dann wieder Schwindel. Ungewöhnlich, da sonst abends praktisch nie Schwindel.

23.09.2017 Fast ganzer Tag Schwindelfrei! Heute erstmals seit 2 Wochen mit starkem Schwindel bleibt dieser aus. Kein Schwindel. Auch am Mittag kaum mehr vorhanden.
So wie mir Poulet, wenn ich es nach 2 Wochen erst wieder esse, Energie und viel anderes Wichtiges gibt, ist es auch mit dem Fisch. Auch hier merke ich wie ich wieder besser Denken kann und bei mir bin. Durch den Fisch endlich wieder Eiweiss. Ich merke wie mein Motor wieder richtig laufen kann. Ich bekomme starken Hunger nach mehr Fisch. Die letzten 1.5 Wochen hatte ich mich so wie jetzt ernährt und nie solchen Hunger um diese Zeit.
2000 plötzlich Schwindel (erst jetzt, aber derselbe wie die letzten 2 Wochen)

24.09.2017 bis 03.10.2017 zu unterschiedlichen Zeiten Schwindel. Jedoch nicht mehr permanent. Es nimmt von Tag zu Tag ab.
Gleichzeitig werde ich auch immer schwächer. Kleinste Anstrengungen wie Salat rüsten und Gemüse kochen ist schon zu viel: Histamin-Beschwerden, allgemein keine Kraft mehr. Teilweise auch ohne Grund starke Histamin Ausschüttung.

Es geht mir also immer besser, je länger ich keine Kohlenhydrate mehr esse.

09.10.2017 nach langer Zeit ohne Kohlehydrate teste ich heute wieder – erfolglos!
Ich mache mir aus folgenden Mehlen Kekse: Pfeilwurz, Erdmandel, Tapioka. Damals, als die schweren Reaktionen auf Kohlenhydrate angefangen haben, habe ich jedes dieser Mehlsorten einzeln probiert und bei allen so reagiert.
Erdmandeln habe ich immer vertragen. Liegt also nicht eine Unverträglichkeit auf eines oder mehrere Mehle vor. An dem liegt es nicht! Ich probiere nur ganz wenig. 12g total. 1715 Uhr Schwindel?? Bin mir nicht sicher. Ich ignoriere es. Denke nicht darüber nach, was ich gegessen habe. Irgendwie werde ich unvorsichtig. Dinge fallen mir aus der Hand. Denken wird verwirrender und geht nicht mehr. Tinnitus. Ziehen in der Sicht. Verwirrtheit wird stärker. Zuerst wurde es dumpf in meinem Kopf, dann immer mehr. Nun kann ich kaum mehr recht denken. Sitze verwirrt auf der Couch. Wie versteinert. Versuche dies hier irgendwie sinnvoll zu notieren. Aber irgendwie geht es nicht. 1830 jetzt wird der Schwindel stärker. Kopfschmerzen auch. Bin vorher fast umgefallen (Gleichgewicht).
Ich kann kaum mehr mich umschauen. Mit dem Kopf bewegen schon gar nicht. Aber auch nur mit den Augen verursacht das Umschauen starker Schwindel. Ich begreife nichts mehr. Freundin muss kochen. Ich kann nur noch hier sitzen, oder verwirrt und planlos irgendwie versuchen etwas zu machen, aber was? Ich weiss nicht mal was wie wo und überhaupt. Denkapparat völlig ausser Kraft. 1840 Tinnitus wieder stärker.

Es ist offiziell: ich vertrage keine Kohlenhydrate mehr.
Wie schon damals festgestellt. Darauf verzichtet und der Schwindel im Alltag ist nach ein paar Wochen verschwunden, nur noch nach dem Essen teilweise vorhanden. Ansonsten ging es mir ja die letzten Tage endlich wieder super. Auch heute. Bis zu diesem Test. Nun ist dieser Schwindel und alles wieder da. Überraschend stark, bei so einer geringen Menge Kohlenhydrate. Da die Beschwerden schon kommen, wenn das Essen im Magen landet, liegt es auch nicht an meinem Darm. Vielleicht fehlen mir irgendwelche Enzyme. Bei normalem Essen wurde mir ja auch eine Zeitlang so Schwindlig und Verwirrt (selbe Beschwerden).

Mit der Verdauung vom Nachtessen wird es noch stärker. Evtl. weil vorbelastet: Ich entferne mich von mir, von allem. Rücke weiter und weiter weg. Versinke in mir. Schreckliches Gefühl. Ich begreife gar nichts mehr. Sitze da. Blicke verwirrt umher. Nur Fragezeichen. Aber ich kann keinen Gedanken fassen, sind nicht vorhanden. Nichts geht.
Schwindel auch deutlich stärker! Ich fühle mich wie in einem verwirrenden unlogischen Traum. Auch wenn Freundin was sagt oder macht. Total keinen Sinn. Es reisst mich in den Schlaf. Sicher 6-8x. Muskeln Gelenke jucken.

14.-18.10.2017 merke ich, dass ich keine Maroni mehr vertrage (habe ich bisher immer täglich 5-8 Stück zum Zvieri gegessen). Offenbar zu viel Kohlenhydrate. Lasse ich Maroni weg, verschwinden diese Kohlenhydrat Beschwerden wieder.

20.10.2017 da ich jeden Morgen ein paar TL frusano Johannisbeer-Fruchtaufstrich esse, welches Malz- und Traubenzucker enthält, teste ich diese Zucker über den Tag verteilt. 3x am Tag je ein halber TL.
Den ersten Tag geht das gut. Am zweiten Tag Durchfall, fühle mich unwohl. Am dritten Tag wieder extremer Schwindel und total verwirrt. Ich teste die beiden Zucker noch separat und es wird immer schlimmer.

26.10.2017 ich muss Brokkoli weglassen, zu viel Kohlenhydrate. Habe bisher nur 2x pro Woche Brokkoli gegessen und nun nach einer grossen Portion Kohlenhydrat-Typisch reagiert.

Offenbar Fakt, dass ich immer weniger Kohlenhydrate vertrage. Mengenmässig.
Das sieht man am Test mit den Kohlenhydrat-Mehlen, welchen ich vor ein zwei Wochen gemacht habe. Da waren es vielleicht 10g Kohlenhydrate und ich habe extrem heftig reagiert!
Eine Woche später habe ich gemerkt, dass ich selbst 5 Maroni nicht mehr vertrage (bin da von 9 auf 5 runter und es ging trotzdem nicht). Also selbst 5 Maroni zu viel. Nun mittelgrosse Portion Brokkoli zu viel…

Manchmal merke ich auch, dass ich Gipfeli (Schär Corissants) mit Konfi nicht wirklich vertrage. Es ist aber nur ganz subtil und bereits im Verlauf vom Morgen fühle ich mich wieder normal.
Und das sind immerhin 24g Kohlenhydrate täglich, welche ich recht gut vertrage.

Mit den Kohlenhydraten verhält es sich offenbar ähnlich wie Histamin oder andere Intoleranzen: Bis zu einer gewissen Menge geht es. Aber selbst wenn über ein paar Tage nur die geringe Menge konsumiert wird, summiert sich das, bis Beschwerden kommen. Dann dauert es ein paar Tage (je nachdem wie viel zu viel und über welchen Zeitraum gegessen wurde), bis es mir wieder besser geht.
Verzichte ich darauf, geht es mir gut (abgesehen von der Erschöpfung)


Ich bin sehr oft wütend, weinerlich. Typische Histamin Symptome, wie ich sie kenne. Und natürlich auch, wegen den Nahrungsmitteltests und weil ich keine Energie mehr habe.


Ich versuche herauszufinden, warum ich die Kohlenhydrate im Gipfeli vertrage:
1 Gipfeli wiegt 55g
Enthält 24g Kohlenhydrate, davon 1g Zucker

Offenbar vertrage ich täglich „24g Kohlenhydrate, davon 1g Zucker“
Offenbar vertrage ich glutenfreie Weizenstärke, zumindest in dieser Menge
Von der Menge an Kohlenhydraten viel mehr als die Tests mit diversen Mehlen und Anderem.
Ich vergleiche die Werte und da fällt mir der Zucker auf! (Werte auf 100g)
Maroni: KH 34g, davon Zucker 7g
Kastanienmehl: KH 74g, davon Zucker 29.5g
Erdmandelmehl: KH 48.4, davon Zucker 21.5g
Auch Traubenzucker habe ich nicht vertragen! Besteht zu 100% aus Zucker.
-> Das alles hat in den Kohlenhydraten grosse Mengen Zucker! Vertrage ich nicht!

Glutenfreie Weizenstärke hat: KH 86g, davon Zucker 0.1g. Also nur ganz wenig Zucker.
Möglich dass es an dem liegt?!

Die Kohlenhydrate, welche viel Zucker enthalten, vertrage ich nicht!
Glutenfreie Weizenstärke enthält kaum Zucker, vertrage ich trotz mehr Gramm Kohlenhydrate

Pfeilwurz- und Tapiokamehl haben auch nur wenig Zucker in den Kohlenhydraten: 0.1g

! Was aber nicht ins Bild passt:
Test mit nur 12g kohlehydrathaltiger Mehlmischung hat zu extremen Beschwerden geführt:
Mehlmischung enthielt: 20g Erdmandelmehl (Zucker), 10g Tapiokamehl (kaum Zucker), 20g Pfeilwurzmehl (kaum Zucker). Davon habe ich 12g gegessen.
Runter gerechnet enthielten die gegessenen 12g:
5g Kohlenhydrate, davon 1g Zucker..
-> also nicht viel Kohlenhydrate und nicht viel Zucker.

Kommt es aufs Verhältnis Kohlenhydrat / Zucker an?
Gipfeli enthält 24g Kohlenhydrate, davon 1g Zucker. Und das Funktioniert!

Wie sonst macht das Sinn, dass ich diese Gipfeli vertrage, aber die Mehlmischung nicht?


30.10.2017 ich reagiere auf Heidelbeeren. Auch das hat sich eingeschlichen
31.10.2017 schon wieder nach Heidelbeeren. Ich finde heraus: Heidelbeeren. Kohlenhydrate: 7.4g, davon Zucker 6g. Also auch hier das Verhältnis zu viel Zucker und zu nahe bei einander. Oder einfach zu viel Zucker.

01.11.2017 Als Test auch abends noch ein Gipfeli gegessen. Mit Beschwerden. Habe das schon vor Monaten mal getestet und auch Beschwerden gehabt. Könnte am Gluten liegen (trotz glutenfrei), oder an den Weizen (Allergie), oder an den vielen Inhaltsstoffen, welche eigentlich nicht gehen (zu viel führt dann zu Beschwerden).

Vielleicht noch interessant:
Immer wenn es mir nach Beschwerden (im Hirn) wieder besser geht, empfinde ich viel Euphorie. Es kitzelt und ich muss grinsen! Möglich, dass das automatisch so ist, weil ich mich wieder normal fühle. Könnte aber auch sein, dass im Hirn etwas nicht stimmt!


03.11.2017 Test Teff-Mehl. Kohlenhydrate 63g, davon Zucker 2.5g. Teff liefert komplexe Kohlenhydrate, die im Vergleich zu isolierten Kohlenhydraten (Zucker, Weissmehl etc.) nur langsam resorbiert werden und lang anhaltende Energie liefern.
3x über den Tag verteilt 12g gegessen. Allergiesymptome, wie Brennen auf der Zunge, leichter Druck auf Brust (Zwerg Hirse).
Das waren 22.68g Kohlenhydrate. Keine Kohlenhydratbeschwerden.
Mit Gipfeli von heute Morgen waren das zusammen 46.68g Kohlenhydrate!

04.11.2017 TEFF + Glutenfreie Weizenstärke = sehr starke KH-Beschwerden.
10g Teff + 3g Glutenfreie Weizenstärke, fühle mich etwas seltsam
5h später nochmal gegessen: extreme Beschwerden. Sehr starke Beschwerden, Schwindel. Verwirrt. Druck auf der Brust.
Allergie- und Kohlenhydratsymptome!

2 Dinge könnten es sein:

1. Zu viel Kohlenhydrate?
Offenbar haben diese Art Kohlenhydrate nicht umgehend eine Auswirkung, sondern erst ab einer gewissen Menge.
1 Gipfeli pro Tag geht. wohl gerade noch so.
Nun mit diesen Tests ist es am 2. Tag schon zu viel.
Ist definitiv so, dass die Beschwerden ab einer gewissen Menge kommen. Ein Spiegel wie bei Histamin oder anderen Intoleranzen.

2. wegen Stärke?
Oder es lag an Stärke!
DIE BESCHWERDEN KÖNNTEN VON STÄRKE KOMMEN! HEUTE JEWEILS 3G WEIZENSTÄRKE DAZU GETAN.
Auch bei Tapioka-STÄRKE und Pfielwurz-STÄRKE habe ich von ein paar Gramm so stark reagiert!!
MÖGLICH DASS MIR STÄRKE SOLCHE PROBLEME BEREITET!!!!!!

05.11.2017 immernoch Beschwerden!
0845 Klappe fest zusammen bei kleiner Anstrengung (Katzenklo)
-leichter Druck auf Brust
-null Kraft
-kann nicht mal normal laufen
-verwirrt
Gipfeli um 0800 gegessen, Gemüse gekocht, rasiert.

Zu viel Kohlenhydrate die letzten Tage, oder ist es noch wegen Weizenstärke?
Druck auf der Brust ist mir von Allergie-Smptomen bekannt. Evtl wegen Teff-> Hirse und Weizen. Auf beides bin ich allergisch!
ES GEHT MIR HEUTE ZU SCHLECHT. WERDE NICHTS TESTEN. Allergie- und Kohlenhydrat Symptome.
0945 immernoch Schwindel, ko, verwirrt..
1015 Druck auf der Brust noch vorhanden. Allergie
1140 Anstrengung wie Salat rüsten verschlimmert Symptome
Ich bin so schlapp, reden geht nur wie lallen. Schreiben geht fast nicht.
Typische Kohlenhydrat (oder Stärke?) Beschwerden!
Aber auch Allergie-Symptome, wie: Druck auf der Brust, weniger Atem, Herz pocht bei Anstrengung.
1640 etwas besser.

Wiege nur noch 69.8kg

06.11.2017 Nachwirkungen Kohlenhydrat-Beschwerden + Allergisch auf Teffmehl (Hirsen!)
0700 fühle mich noch immer etwas komisch. Normal nach so einer Kohlenhydrat Reaktion.
Fühlt sich aber auch Allergisch an. Zu viel Allergene in den paar Tagen?
1314 wie immer nach starken Kohlehydrat-/ Stärke Beschwerden habe ich Mühe mit normalem Essen. Vor 30min Zmittag fertig gegessen und nun ist mir wieder Schwindlig. Fühle mich gar nicht gut!

07.-08.11.2017 Geht mir von Tag zu Tag besser. Kohlenhydrat-Beschwerden verschwinden und auf normales Essen keine Reaktion. Stuhlgang gewohnt normal. Wenigstens etwas.

09.11.2017 Test Leinöl NIE WIEDER!!!! Knapper EL Leinöl getestet. In Salat. 30min nach Essen: Hitzegefühl, rote Wangen, Schwitzen am Oberkörper (Kopf, Brust, Arme), ich bin gereizt, Kopf drückt, verwirrt (nicht Kohlenhydrat-Verwirrtheit, auch nicht direkt Histamin).
Später: Extremer Druck auf der Brust. Anders als bei Allergie.
So heftig hatte ich so ein Druck noch nie!!! Atmen fällt schwer, geht aber noch.
Leinsamen enthalten Salicylate und Nickel. Da habe ich wohl auf eines oder beides reagiert!
Hatte noch gehofft, dass das mal etwas ist, wo mein Körper nicht reagiert.

10.11.2017 Am Morgen spüre ich immer noch den Druck auf der Brust, aber nicht mehr so stark.

13.11.2017 Zucchetti zum Znüni - reagiert
Erstes Mal 1 Zucchetti zum Znüni. Danach ist mir leicht schwindlig und fad.. ganz leichter Druck auf der Brust. Atem schwerer. Kopfschmerzen. Müde.
Zucchetti (Schale) hat relativ hohen Salicylatgehalt. Salicylat ist auch in Leinöl! Auch in Heidelbeere, welche ich seit ein paar Wochen auch nicht mehr vertrage!
Salicylat-Intoleranz/ Unverträglichkeit? Muss noch getestet werden!

Ich werde die nächsten Tage testen ob eine halbe Zuchetti pro Mahlzeit geht.


! 16.11.2017 Beschwerden Hirn, Feinmotorik….
Seit kurzem (gestern oder vorgestern schon) habe ich irgendwie ab und zu Probleme mit dem Sprechen. Auch beim Schreiben merke ich, dass es etwas holprig ist.
Versprecher. Ich sage in der Waschstrasse um 1530 Uhr „guten Morgen“. Möchte auf Englisch „have a nice evening“ sagen, aber raus kommt nur Kauderwelsch. Einmal möchte ich die Musik im Auto leiser stellen, betätige aber den Blinker (komplett auseinanderliegende Knöpfe)..

Dinge fallen mir öfter aus der Hand.

Seit gestern irgendwie permanent subtil Kopfschmerzen. Heute Morgen auch (aktuell um 0715 merke ich nichts).

Wichtig ist auch:
Histamin hat bei mir krasse Auswirkungen im Hirn! Das hier zu beschreiben, würde den Rahmen sprengen.
Genauso Kohlenhydrate. Irgendwie sind die Beschwerden im Hirn am schlimmsten. So wie ich es sonst nirgends (so krass) lese. Von den Kohlenhydrat-Beschwerden welche so im Hirn wirken, lese ich nirgendwo!


Wichtiges Detail. Ich hatte vom Januar bis in den Sommer eine beidseitige Zehenentzündung:
Beide grosse Zehen waren zwischen Nagel hinten und Knochen/ Gelenk entzündet. Diese Entzündungen waren monatelang nicht wegzubekommen. Vor allem der rechte Zeh ist cm dick angeschwollen, hat geeitert monatelang! Höllische Schmerzen usw.
Schlussendlich half nur ruhig stellen, monatelang…bis es dann endlich langsam verheilt ist.
! Dazwischen, bei einem Ultraschall, hat man mir folgendes mitgeteilt: Entweder die Entzündung hat den Knochen angegriffen, oder aber die Entzündung kam vom Knochen. Der Knochen war beschädigt. Man konnte mir aber nicht sagen, wie und warum und woher die Entzündung kam.

Vielleicht stimmt hier was nicht. Vielleicht hat sich der Knochen entzündet und in diesem Bereich stimmt was nicht! Das Blutbild zeigt ja ziemliche Entzündungen an. Doch ich habe keine (merkbaren).



Also ich vertrage nach wie vor immer weniger
Bald kann ich gar nichts mehr essen!
In den letzten 3 Monaten kamen alle paar Wochen neue Allergien und Unverträglichkeiten dazu:
Erst ging Reis nicht mehr. Dann ass ich mehr Maisteigwaren. Fing mit Süsskartoffeln an (welche ich bis dahin einfach nicht gerne hatte). Schliesslich auf Mais und Süsskartoffeln reagiert. Auf Kürbis reagiert.
Hirse ausprobiert und extrem heftig reagiert. Bei allen Allergiesymptome.

Wenn ich auf das alles verzichtet habe, ging es mir gut, sogar sehr gut. Absolut Beschwerdefrei.
Nur fehlen mir Kohlenhydrate. Esse ich die gibt es extreme Beschwerden:
Richtig besorgniserregend die psychischen Symptome während diesem Schwindel: Verwirrtheit, begreife absolut gar nichts mehr, kann nur noch dasitzen. Denken oder Überlegen geht nicht mehr. Unglaublich vergesslich. Verliere ständig den Faden. Bin überhaupt nicht bei mir. Wie ein Roboter, oder Androide. Wie ein Hirnamputierter. Kann weder sinnvoll denken, noch schreiben. Nichts geht mehr. Selbst aufstehen geht irgendwie nicht, weil der Impuls fehlt.


Arzthistorie
Seit knapp 2 Monaten bin ich im Unispital Basel „in Behandlung“. Allergologie. Gesamte Geschichte noch detailreicher erzählt.
Bisher war ich 2x dort und 2x wurde Blut genommen. Das ist alles.

Im Bluttest konnten weder Reis, noch Mais-Allergie bestätigt werden.
Darauf habe ich aber extrem heftig reagiert. In den späteren 2 Versuchen noch heftiger auf weniger Menge. Brennen auf der Zunge, Unwohlsein, Gefühl von Vergiftung. Bei Mais zusätzlich noch heftiger Druck auf der Brust und Herzklopfen.

Blutbild ist nicht auffällig.
Schilddrüsen, Mastozytose wurden ebenfalls getestet und ausgeschlossen.

Die Werte der Entzündung sind aber relativ hoch. Das müsse man noch genauer untersuchen, hat man mir gesagt.
Ansonsten nichts Auffälliges. Nichts was mein Zustand erklären könnte.
Meine behandelnde Ärztin ist auch mit diversen Ärzten aus unterschiedlichen Bereichen in Kontakt. Keiner hat eine Ahnung oder Idee was mit mir los sein könnte.

Test auf Salicylatintoleranz und Glutenunverträglichkeit sind noch nicht gemacht.


Überlegungen
Könnte es irgendwie sein, dass Stärke/ Kohlenhydrate ins Hirn gelangen? Gibt es eine Krankheit wo das so ist? Weil es ja so unglaublich heftig und beängstigend in meinem Hirn wirkt.
Die Beschwerden im Bauch sind nicht mal so tragisch nach Kohlenhydraten, aber der Schwindel und diese oben genannten Beschwerden im Hirn, DAS ist verdammt besorgniserregend!

Unbekannte Auto-Immun Krankheit?

Wo ich wahrscheinlich noch hingehe:
-Chinesische Medizin
-Bio-Resonanz

So langsam aber sicher bin ich komplett am Ende meiner Kräfte. Ich mag nicht mehr stundenlang googeln, was es sein könnte, oder was getestet werden müsste.. ist ja sowieso eigentlich Aufgabe der Ärzte, aber die haben ja auch alle keinen Plan was mit mir los ist.

Vielleicht hat jemand von euch da draussen eine Idee?


Ein riesen Dankeschön an alle, die soweit gelesen haben und anderen Menschen helfen wollen.
Danke, Danke, Danke…!


Einen schönen Tag :)


Lieber Gruss

cyde
 

Alesund

Hallo cyde.
Meine Idee ist, dass du an Candida und Leaky Gut leidest.
Ich habe die selben Symtome.
LG Alesund
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
863
Hallo cyde,

ich denke auch, Dein Probleme liegen im Darm - wie von Alesund erwähnt.

Ein einfacher Candida-Selbst-Test.
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/candida-test.html

Wenn sich Candida bestätigt, dann muss der Pilz als erstes bekämpft werden.
Hier ein guter Link (von Vigier empfohlen):
Candida führt zu Gedankennebel ("brain fog") - crossthink supplements

Aus irgendwelchen Gründen wurde Dein Darm-Mikrobiom beinträchtigt - bsp. Antibiotika, Medikamente, Stress, einseitige Ernährung u.a..
Wichtig wäre zu wissen, was genau die Ursache ist oder war.

Eine eindeutige Verbesserung sollte sich einstellen, wenn Du Dein Darm/Mikrobiom wieder ergänzt und danach
Mikrobiom-freundlich lebst - Dazu gehören u.a. regelmässig Ballaststoffe.

Tipps zur Darmsanierung
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/darmsanierung-10-tipps-pi.html

Alles Gut und viel Erfolg
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
An Deiner Stelle würde ich mal professionell geleitetes Heilfasten machen.

Auch in Verbindung mit Colon-Hydro-Therapie oder Einläufen.

Mit anschließendem sanften und vorsichtigem Nahrungsaufbau.

Damit reguliert sich auch die Darmflora wieder. ;)

Liebe Grüße tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
15.11.17
Beiträge
20
Endlich bin ich im Stande zu antworten. :eek:)

Hallo cyde.
Meine Idee ist, dass du an Candida und Leaky Gut leidest.
Ich habe die selben Symtome.
LG Alesund

Hallo Alesund. Vielen Dank für deinen Post. Bei beidem passen tatsächlich so einige Symptome. Habe mich noch nicht ganz genau Informiert. Nur Durchfall habe ich keinen. Werde mich näher darüber informieren und dann so bald wie möglich testen lassen! Danke.

Hallo cyde,

ich denke auch, Dein Probleme liegen im Darm - wie von Alesund erwähnt.

Ein einfacher Candida-Selbst-Test.
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/candida-test.html

Wenn sich Candida bestätigt, dann muss der Pilz als erstes bekämpft werden.
Hier ein guter Link (von Vigier empfohlen):
Candida führt zu Gedankennebel ("brain fog") - crossthink supplements

Aus irgendwelchen Gründen wurde Dein Darm-Mikrobiom beinträchtigt - bsp. Antibiotika, Medikamente, Stress, einseitige Ernährung u.a..
Wichtig wäre zu wissen, was genau die Ursache ist oder war.

Eine eindeutige Verbesserung sollte sich einstellen, wenn Du Dein Darm/Mikrobiom wieder ergänzt und danach
Mikrobiom-freundlich lebst - Dazu gehören u.a. regelmässig Ballaststoffe.

Tipps zur Darmsanierung
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/darmsanierung-10-tipps-pi.html

Alles Gut und viel Erfolg

Hallo docwho. Den Candida-Selbst-Test werde ich gleich morgen früh machen. Danke auch für den anderen Link. Werde ich mir gründlichst durchlesen, falls der Test positiv ist!
Die psychische Belastung war wieder mal lange sehr hoch. Antibiotika hatte ich nur 1x für etwa 14 Tage oder so, nicht sonderlich hoch dosiert, aber mit schweren Nebenwirkungen (Ciprofloxacin, ist ja bekannt..).
Ballaststoffe nehme ich eigentlich genügend zu mir. Alleine mit Peperoni, Zucchetti, Hanfprotein komme ich auf über 30g pro Tag. Da sind die 4 Eisbergsalate noch nicht eingerechnet.


An Deiner Stelle würde ich mal professionell geleitetes Heilfasten machen.

Auch in Verbindung mit Colon-Hydro-Therapie oder Einläufen.

Mit anschließendem sanften und vorsichtigem Nahrungsaufbau.

Damit reguliert sich auch die Darmflora wieder. ;)

Liebe Grüße tarajal :)
Danke auch für deinen Beitrag. Bin mir aber nicht sicher ob Heilfasten in meinem Zustand und mit den gegebenen Unverträglichkeiten gut, bzw. überhaupt durchführbar ist. Notiert ist es auf jeden Fall mal.



Könnte ich schon jetzt mit Probiotika und zum Beispiel Flohsamenschalen (einfach so dazu, keine Darmsanierung) anfangen? Bringt das was, oder könnte es sogar folgende Tests verfälschen?




Seit ca. 2 Tagen hat sich mein Zustand tatsächlich nochmal ziemlich deutlich verschlechtert. Zwar keine direkten schweren Symptome.
Aber ich bin extrem geschwächt. Nach den Essen und sogar nach 15g Hanfprotein merke ich Symptome, welche den Reaktionen auf Kohlenhydrate sehr nahe kommen.
Heute seit dem Mittagessen geht es mir ganz schlecht.. Tatsächlich ähnlich wie bei Kohlenhydraten, aber nicht derart krass.
Ziehen im Kopf. Mir ist etwas Übel. Total kraftlos. Klappe fast zusammen. Todmüde. Muss schwerer atmen. Spüre den Bauch (3h nach dem Essen wieder gut).
Kann nicht arbeiten. Selbst ein Post-it zusammenkrümeln und wegwerfen ist zu anstrengend. Kopf geht nicht viel. Leichter Druck auf Brust. Ich versuche eine einfache Arbeit zu machen, aber es geht nicht. Ich begreife es nicht! Total beängstigend.
Irgendetwas lesen ist auch schon zu anstrengend.
Erst jetzt, ca 3 Stunden nach dem Essen, komme ich langsam wieder zu mir. Irgendwie wird es mit jedem Tag schlimmer.


Danke nochmal für eure Beiträge und Hilfe! :)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.261
Hallo cyde,

warum quälst Du Dich eigentlich ständig mit möglicherweise für Dich unverträglichen Lebensmitteln? Wenn Du immer wieder unverträgliche Lebensmittel ißt und trinkst (was trinkst Du so?), kann Dein Körper sich ja gar nicht mehr erholen...

Eine Histaminintoleranz und IgE-bedingte Allergien können sich gegenseitig verstärken. Insofern wäre es schon wichtig, möglichst heraus zu finden, auf was Du allergisch bist und auf was Du wegen einer Intoleranz reagierst.

Wenn Du den Verdacht hast, daß Dir Kohlenhydrate nicht bekommen, würde ich die für eine Weile wirklich ganz weg lassen und statt dessen immer mal gutes Öl und gutes frisches Eiweiß essen. Das Eiweiß scheint Dir ja gut zu bekommen, wenn es frisch ist. Gleiches gilt natürlich für Öle, u.a. auch für das Hanföl und für Leinsamen.

Dein Magen und Darm dürften es Dir übel nehmen, daß sie immer wieder Unverträgliches bekommen. Wenn Du das reduzieren könntest, wäre das sicher gut für Dich.

- Wie sehen Deine Zähne aus? Gibt es da evtl. wurzelbehandelte Zähne, Brücken, Kronen, Füllungen (welches Material)?
- Bist Du in Deinem Umfeld irgendwelche Giften wie Schimmel, Permethrin, Formaldehyd, Lösungsmitteln usw. ausgesetzt (gewesen)?
- Bist Du evtl. beim Militär mit Giften zusammen gekommen?
- Gibt es in der Familie bei Dir ähnliche Empfindlichkeiten?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
863
Hallo Cyde,

es könnten auch Clostridien sein, welche sich nach dem Antibiotika ausgebreitet haben.
Clostridien produzieren Toxine, welche die unterschiedlichsten Beschwerden hervorrufen können.
Bei Clostridien empfehle ich Dir Bifidobakterien u.o. Lactobiogen. Das sollte die Clostridien eindämmen.

Siehe auch: https://www.chronische-heilung.de/clostridien-therapie/

Probiotika und Flohsamenschalen sollten "normalerweise" die Situation nicht verschlechtern.

P.S. beantworte doch bitte auch die Fragen von Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:

Alesund

Hallo nochmal.
Du hattest Ciprofloxacin?
Ich auch. Und danach ging dieser Spuk bei mir auch los.

Was Candida angeht, würde ich mich auch an Vigier halten.

LG
 
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.705
Huhu Cyde,

An deiner Stelle würde ich jetzt nicht einfach irgendwelche Probiotika nehmen :eek:) da kann man sich bei einer HIT ggf ein dickes Eigentor schießen.

Aber probiotika sind grundsätzlich erstmal nicht verkehrt.

Hier findest du bestimmt den einen oder anderen Tipp:

https://www.symptome.ch/vbboard/ernaehrung/119348-resistente-staerke-praebiotika-probiotika.html

Auf der 1. Seite ist auch gleich ein Link, der dich zu einer Zusammenfassung des Thread führt. Hier sind verschiedene Probiotische Stränge aufgelistet, die zb. bei einer Histaminintoleranz gehen.

Was du schreibst klingt nach einer schlimmen Darmdysbiose. Leaky Gut, verschiedene Unverträglichkeiten und ggf Dünndarmfehlbesiedlung. Mich haben da ua auch Antibiotika hingebracht.

Viele Grüße
Anahata
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
15.11.17
Beiträge
20
Hallo Oregano
Vielen Dank.
warum quälst Du Dich eigentlich ständig mit möglicherweise für Dich unverträglichen Lebensmitteln? Wenn Du immer wieder unverträgliche Lebensmittel ißt und trinkst (was trinkst Du so?), kann Dein Körper sich ja gar nicht mehr erholen...
Dessen bin ich mir seit der Histamin Intoleranz bewusst.
Ich lasse ja alle unverträglichen Lebensmittel weg. Deswegen bleiben mir jetzt nur noch Salat, Peperoni, Fisch, Hanfprotein, ein paar Kräuter und Öle übrig. Das ist tatsächlich alles was ich noch essen kann.
Vertrage ich etwas nicht mehr, lasse ich es erstmal weg. Geht es mir dann besser, bestätigt sich der Verdacht oft bei der nächsten Einnahme des verdächtigten Nahrungsmittels. So teste ich immer bis zu 3x, ohne sonst was auszuprobieren, so kann ich mir sicher sein.
Aktuell esse ich täglich ein Schär Croissant, welches ich ganz gut vertrage. Was sollte ich sonst am Morgen essen? Noch mehr Salat rüsten täglich geht nicht, davon gehe ich jetzt schon kaputt. Peperoni sind es mittlerweile 3 pro Tag. Bald vielleicht 4, wenn sich der Verdacht bezüglich Zucchetti bestätigt..
Das Schär Corissant gibt mir recht viel Energie und hält mit 2 Hanfshakes sehr lange an. Länger als das Mittag oder Nachtessen.

Ich trinke nur Wasser. Leitungswasser zu Hause und auf der Arbeit Mineralwasser (Evian, ohne Kohlensäure). Entweder Wasser pur, oder mit Hanfprotein.

Eine Histaminintoleranz und IgE-bedingte Allergien können sich gegenseitig verstärken. Insofern wäre es schon wichtig, möglichst heraus zu finden, auf was Du allergisch bist und auf was Du wegen einer Intoleranz reagierst.
Genau das habe ich. Ist eigentlich alles klar. Nur seltsam weist mein Blut keine Antikörper auf Reis und Mais auf. Obwohl ich darauf extrem stark reagiere. So schnell wage ich damit keine Tests mehr.

Wenn Du den Verdacht hast, daß Dir Kohlenhydrate nicht bekommen, würde ich die für eine Weile wirklich ganz weg lassen und statt dessen immer mal gutes Öl und gutes frisches Eiweiß essen. Das Eiweiß scheint Dir ja gut zu bekommen, wenn es frisch ist. Gleiches gilt natürlich für Öle, u.a. auch für das Hanföl und für Leinsamen.
Aktuell vertrage ich tatsächlich absolut keine Kohlenhydrate. Seltsamerweise funktioniert das mit einem Schär Croissant zum Morgenessen recht gut. Das sind immerhin 24g Kohlenhydrate. Nur wenige Gramm Kohlenhydrate von Erdmandeln, Kastanien, Tapioka oder Pfeilwurz führen bereits zu fatalen Beschwerden. Da soll noch jemand draus kommen.
Deswegen habe ich auch glutenfreie Weizenstärke gekauft und ausprobiert. Neben Reismehl hat es eben auch dieses in den Schär Croissants. Reismehl wohl gerade so wenig, dass ich davon keine starken Beschwerden bekomme.
Also habe ich wie oben beschrieben nur ganz wenig Weizenstärke mit Teffmehl gemischt und extrem heftig reagiert.
Irgendwie muss es an der Stärke oder so liegen. Kann mir das nicht erklären, kenne mich da auch gar nicht aus leider..
Die anderen Mehle, auf die ich von ein paar wenigen Gramm schon extrem reagiert habe, sind auch alles „Stärke“ ..

Könnte das bisschen Kohlenhydrat, Reis und andere Inhaltsstoffe im Croissant (auf die ich eigentlich reagiere), schon zu viel sein? Weil wirkliche Beschwerden habe ich von dem einen Croissant ja nicht.

Hanföl geht zum Glück. Leinöl = extreme Beschwerden, wohl auch von Leinsamen oder Leinmehl (beides rumliegen aber nach der heftigen Leinöl-Reaktion nicht getestet).

- Wie sehen Deine Zähne aus? Gibt es da evtl. wurzelbehandelte Zähne, Brücken, Kronen, Füllungen (welches Material)?
- Bist Du in Deinem Umfeld irgendwelche Giften wie Schimmel, Permethrin, Formaldehyd, Lösungsmitteln usw. ausgesetzt (gewesen)?
- Bist Du evtl. beim Militär mit Giften zusammen gekommen?
- Gibt es in der Familie bei Dir ähnliche Empfindlichkeiten?
Zähne sind das einzige womit ich absolut keine Probleme habe. Beim Zahnarzt werde ich immer gelobt :) keine Füllungen oder sonst was.

Gifte, Schimmel und co. Ist schwer zu sagen. Nicht dass ich wüsste. Die Wohnung ist schon über 30 Jahre alt, aber komplett renoviert. Hoffe mal nicht dass hier in den Wänden was ist. Auch auf der Arbeit haben wir alte Wände. Aber Lösungsmitteln und Giften bin und war ich nie wissentlich ausgesetzt. Auch im Militär nicht. Sass da praktisch die ganze Zeit nur im Büro ;)

Ähnliche Empfindlichkeiten in der Familie gibt es auch nicht. Aber schon Krankheiten. Meine Mutter hat Fibromyalgie. Meine Cousine eine spezielle Autoimmunkrankheit (völlig andere Symptome). Diabetes kommt vor.

Was sicher auch eine Rolle spielt:
Ich kam per Kaiserschnitt auf die Welt und wurde nicht gestillt... Meine Eltern sind schon das ganze Leben sehr starke Raucher. Ganze Kindheit passiv geraucht..



@docwho
Danke für den Tipp betreffend Clostridien. Ich nehme alles auf und werde es vertiefen, mich informieren und vor allem testen lassen!
Bezüglich Probiotika muss ich ja auch noch aufpassen wegen der Histamin und Laktose Intoleranz. Vor einiger Zeit waren „Nobilin Probiotische Kulturen“ das einzige was ich als vertragbar gefunden habe und auch noch heute vertrage.

In der Zeit, als ich immer auf mehr Nahrungsmittel angefangen habe zu reagieren, ging auch plötzlich laktosefreier Mozzarella nicht mehr. Davon konnte ich mir damals mit Reispaniermehl und Eigelb leckere Burgers braten.. Auch Eigelb geht nicht mehr. Letztens 2 TL Naturejogurt probiert: Leichte Übelkeit, rumoren im Magen, Unwohlsein, flau..


@Allesund
Interessant und traurig. Tut mir echt leid, wurde auch dir dieses Teufelszeug verschrieben. Total unverständlich, dass sowas verkauft werden darf. Offenbar gibt es genügend Menschen, welche keine Nebenwirkungen davon bekommen. Habe damals, als ich das durchgemacht habe, übelste Geschichten im Netz gelesen. Ich dachte, ich bin noch mit dem Schrecken davon gekommen. Einige Wochen nach dem Absetzen schlichen sich die Symptome langsam raus..


@Anahata77
Danke für den Hinweis und den Link. So viele Tipps und Hilfreiches von euch!
Gut habe ich ein Probiotika, welches ich vertrage.




Noch was zu meinem aktuellen Zustand:
Nach dem Mittagessen ging es mir ja so schlecht, wie oben beschrieben. 3h später wurde es besser. 4h später ging es mir sogar wieder super! Beschwerdefrei.
Die Beschwerden waren also mit dem Essen und Verdauung da. Als die Verdauung durch war, gingen auch die Beschwerden wieder.

Was auch immer mit meinem Körper los ist, die Reaktion hat mit der Nahrung und dem Magen zu tun. Ist das Essen im Darm habe ich keine Beschwerden, auch der Kot ist gut.
Irgendwie werde ich den Gedanken nicht los, dass hier irgendwie Inhaltsstoffe vom Essen in mein Hirn gelangen. Kann das jetzt nicht fachgemäss ausdrücken. So heftig wie Stärke/ Kohlenhydrate in meinem Hirn wirkt.
Mittlerweile ja sogar bei normalem Essen! Heute Nachmittag war echt schockierend. Kannte diese Zustände sonst nur von Kohlenhydraten, nicht aber von normalem Essen.

Selbst den Fisch habe ich vorher gemerkt. Es ging mir ja super, bis und mit Fischessen. 20min nach dem Essen fingen die Beschwerden wieder an. Wie heute nach dem Mittagessen, nur nicht so stark (vielleicht weil es nur 120g Fisch waren. Wenig im Vergleich zu 2 Eisbergsalaten und 1.5 Peperoni, 0.5 Zucchetti..)

Vielleicht auch wichtig zu erwähnen, dass ich bei einem Histaminüberschuss auch extreme Beschwerden im Hirn habe. Generell habe ich auch auf Histamin immer stärker reagiert. Im Vergleich zu meinem jetzigen Problem ist die Histamin Intoleranz (Histaminose oder Histapenie) angenehm und gut damit zu leben.. Durch was für eine Hölle Menschen gehen können. Schon krass...
Ja, bezüglich Histamin habe ich viel viel durchgemacht, extreme depressive Zustände (bei Histaminüberschuss) inklusive selbstzerstörerischen Gedanken. Absolut erschreckend wie sowas im Hirn wirken/ wüten kann. Ich habe aber zum Glück herausgefunden, dass Cannabis (THC) Histamin im Hirn reduziert. Das wurde sogar wissenschaftlich bewiesen. Dazu werde ich im entsprechenden Themenbereich bald noch einen detaillierten Eintrag machen.
Immer wenn ich daran denke, könnte ich sofort weinen. Cannabis hat mir mein Leben gerettet, schon so viele male. Ich wüsste nicht was sonst während den psychotischen endlos tiefen schwer depressiven Zuständen bei einer Histaminvergiftung mit mir passiert wäre. Unmittelbar kurz vor einer Kurzschluss Reaktion war ich schon zwei drei mal. Nie nie wieder! Aber das ist ein anderes Thema.
Wirklich Angst macht mir mein jetziger Zustand, wie ich auf Kohlenhydrate reagiere und dass ich kaum mehr was essen kann.



Ist es möglich dass man bei Candida, Leaky Gut oder Clostridien so reagiert?
Der Darm macht mir ja grundsätzlich überhaupt keine Probleme. Ausser ich esse Unverträgliches.


Einen schönen Abend euch allen.
Ich bin euch unglaublich dankbar!
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.949
Hallo cyde,

gegen deine Allergien kann ich dir MSM empfehlen. Damit bin ich fast alle meine Allergien losgeworden, insbesondere die enorm lästigen Staub- und Pollenallergien. MSM muss eingeschlichen werden, weil es auch entgiftend wirkt. Also mit einer Messerspitze voll beginnen und dann langsam auf 1 gehäuften TL pro Tag steigern, verteilt auf 3 Portionen am besten zu den Mahlzeiten. Du wirst dann wahrscheinlich auch viele Nahrungsmittel wieder vertragen, nur die HIT-relevanten musst du weiterhin meiden.

Gute Besserung! :)
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
863
Hallo cyde,

durch die Kaiserschnitt-Geburt bist Du schon mit einem reduzierten Mikrobiom gestartet. Statt der Bakterien Deiner Mutter hast Du Bakterien aus der Luft und Deiner Umgebung erhalten.

Clostridien können eine starke Gewichtsabnahme verursachen. Das von ihnen produzierte Nervengift kann Dir je nach intensität alle Arten von Problemen bereiten.

Mögliche Symptome einer Clostridien-Infektion:
Brennende Schmerzen am ganzen Körper Gewichtsabnahme, plötzliche Hautveränderungen Hormonstörungen Kälte im Körper Nesselsucht Pfeiffersches Drüsenfieber postinfektiöser Reizdarm Schmerzen am Mageneingang schwerste brennende Augen Taube Extremitäten Tinnitus Übelkeit, Brechreiz (Nausea)

Durch den gestörten Darm ist auch die Vitamin- und Mineralstoff-Aufnahme beeinträchtigt. Das führt zu weiteren Problemen.
Dann kommen noch Stress und Ängste hinzu. Auch Rauchen schadet Deinem Mikrobiom.

Als "Soforthilfe" empfehle ich Dir Bifidobakterien u.o. Lactobiogen. Das sollte die Clostridien eindämmen. Langfristig muss Du Deinen Darm sanieren.

Wenn es Dir wieder besser geht, lies mal das Buch:
Bücher von Amazon
ISBN: 3426657538


Alles Gute
 
Themenstarter
Beitritt
15.11.17
Beiträge
20
Vorgestern, 16.11.2017, ging es mir nach dem Mittagessen extrem schlecht:
Ziehen im Kopf. Mir ist etwas Übel. Total kraftlos. Klappe fast zusammen. Todmüde. Muss schwerer atmen. Spüre den Bauch.
Kann nicht arbeiten. Selbst ein Post-it zusammenkrümeln und wegwerfen ist zu anstrengend. Kopf geht nicht viel.
2h nach dem Essen: Druck auf Brust. Ich versuche eine einfach Arbeit zu machen. Aber es geht nicht. Ich begreife es nicht! Total beängstigend.
Irgendetwas lesen ist auch schon zu anstrengend.
3h nach dem Essen: So laaangsam geht es besser. Aber nur langsam.

Nach Nachtessen komischerweise keine Beschwerden.
Zucchetti habe ich nun ganz weggelassen.
Beim Mittagessen war noch eine halbe Zucchetti dabei! Offenbar vertrage ich die gar nicht mehr.


Gestern, 17.11.2017:
Mir geht es ziemlich gut. keine Zucchetti mehr gegessen! Also lasse ich vorerst die Zucchetti weg und schaue wie es läuft.


Heute der nächste Horror:
Gestern war ich erstmals bei einer Naturärztin (TCM). Sie hat mir empfohlen, den Salat gekocht zu essen. Gekocht und warm liefert das mehr Energie und ist nicht so anstrengend zu verdauen.
Heute um 10 Uhr erstmals ein bisschen probiert, schmeckte mit Öl und Salz gar nicht mal so schlecht.
Zum Mittagessen habe ich dann 2 kleinere Eisbersalate mit Peperoni gekocht und gegessen.
15min nach dem Essen ging es mit Müdigkeit los. Ich wurde immer müder.
Nach 1h fühle ich mich ziemlich benommen, extrem schläfrig. Sekundenschlaf. Irgendwann bin ich eingeschlafen.
1h 45min nach dem Essen wache ich auf. Total verwirrt. Alles dreht sich. Bin extrem erschrocken. Gefühl von vergiftet oder sonst was. Panik. Irgendetwas stimmt hier nicht! Total verwirrt. Kaputt. Komischer Druck auf der Brust. Fühle mich wie vergiftet.
Ein paar Sekunden nach dem Aufwachen: Fühle mich irgendwie komplett verändert. Als wäre ich in einem Albtraum, vergiftet, oder von Aliens entführt. Sehr sehr beängstigendes Gefühl, so komplett verändert und der Gedanke, das hier irgendwas nicht stimmt..!!

Links unterhalb vom Brustkorb drückt es etwas. Später auch links, weiter oben auf Herzhöhe.

Schon die 200g gekochter Eisbergsalat zum Znüni war irgendwie seltsam. Aber nur ganz subtil. Hab mir nichts dabei gedacht.
Die Zunge brannte beim Znüni schon leicht. Auch nach dem Mittagessen.


Details und Überlegungen:
Beim roh essen habe ich das ganz Weisse vom Salat immer weggelassen. Dieses Mal beim gekocht essen aber dran gelassen.
Hat das dicke weisse vom Salat eine höhere Konzentration von etwas, was ich nicht vertrage, könnte das sein?

Der Salat wurde 15min gekocht.
War es zu viel? Fühlte mich aber nicht überessen..

Ansonsten war nichts anders. L-Methionin, Moringa und Reishi habe ich weggelassen, bzw vergessen zu nehmen. Kam aber auch schon vor und macht ja nichts.


4.5h nach dem Essen geht es mir praktisch wieder gut.
6h danach fühle ich mich wieder fit. Auch der Fisch (vor 1h gegesen) gut vertragen.


Zum Nachtessen gibt es erstmal wieder rohen Salat. Gehe davon aus, den wie gewohnt zu vertragen.


------------------


Der Spucktest zur Candida-Bestimmung war übrigens positiv. Bereits nach wenigen Minuten zog die Spucke Fäden hinunter. Nach einer Stunde war das ganze Glas voller Flocken.. Heute genauso.
Da über die Verlässlichkeit dieses Tests ja diskutiert wird, bin ich mir nicht sicher ob ich nun Candida habe. Seltsamerweise verhält sich die Spucke meiner Freundin genau gleich, und sie hat keine Beschwerden. Ich weiss, man muss nicht zwingend Beschwerden haben bei Candida.
Gibt aber auch viele andere Gründe warum die Spucke Fäden zieht usw.
Deshalb werde ich meine Ärztin darauf ansprechen, sodass ich bald einen Test machen kann!



@MaxJoy: Vielen Dank für den Tipp bezüglich MSM! Habe mich bereits etwas eingelesen und werde definitiv damit starten! Dazu mehr, wenn es soweit ist. Liest sich alles zu gut um wahr zu sein.


@docwho: Bei Clostridien lese ich überall von Durchfall. Mein Kot ist aber absolut super.
Kann man je nach dem gleich mittesten im Krankenhaus. Muss ich mir alles nochmals anschauen.
Aktuell ist diesen Post zu schreiben schon zu viel, nach diesem Tag heute...



Ich habe immer mehr das Gefühl, ihr seit meine letzte Hoffnung. Vom Spital kommt absolut nichts. Die haben einfach keine Ahnung. Ist doch irgendwie entsetzlich, dass die mich mit diesen Symptomen und stetiger Verschlechterung meines Zustandes komplett alleine lassen...


Für Candida gibt es ja verschieden Arten das zu testen. Welche ist allgemein die Beste? Bin mir nicht sicher, den Ärzten blind vertrauen zu können...

Wie wird Leaky Gut eigentlich festgestellt?

Wie würdet ihr an meiner Stelle verfahren?
Candida und Leaky Gut abklären lassen und dann entsprechend handeln?
Aktuell nehme ich wieder Probiotika und habe das Gefühl irgendwie stabiler unterwegs zu sein.
Diese Woche werde ich mit MSM beginnen (schön vorsichtig).
Evtl. gibt es noch ein Spagyrik-Spray von der TCM-Ärztin, welcher ich erstmal vorsichtig auf die inneren Ellenbogen spraye.


Puhh, ich fühle mich nun wieder ziemlich gut. Absolut schockierend dieser Horror-Nachmittag...Aber schön wie mit dem Gutfühlen auch sofort wieder Glücksgefühle kommen und ich lachen kann :D

Nochmals ein riiiiesen Dankeschön an alle! Sobald ich bei Kräften bin, möchte ich auch helfen wo es geht :)

Liebe Grüsse und einen schönen Samstag Abend. Ich werde versuchen etwas zu entspannen und den Kopf einige Stunden abzuschalten. Morgen dann wieder, immerhin mit Aussichten. Bald einige Tests machen lassen, MSM usw.
Endlich mal wieder Hoffnung :eek:)
:wave:
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
863
Hallo Cyde,

ich halte den Test für ziemlich sicher. Und der Umstand, dass auch Deine Freundin betroffen ist bestätigt das Ganze noch mehr.
Dass sie - noch - keine Symptome aufweisst, hat mit ihrem besser funktionierenden Darm zu tun.

Wichtig wäre, wenn Du Candida bekämpfts, muss sie auch mitmachen.
Ich würde sofort mit der Bekämpfung anfangen.
Hilfsmittel, welche Du vielleicht im Hause hast, sind Grapefruitkernextrakt, Granatapfel, Knoblauch, Kokosöl. Es gibt auch 24h-Apotheken.

Hier nochmals der Candida-Link:
Candida führt zu Gedankennebel ("brain fog") - crossthink supplements
Vergiss nicht, Du musst auch Deinen Darm ergänzen.

Alles Gute und viel Erfolg

P.S. auf Clostridien bin ich wegen Deiner Gewichtsabnahme Anfang 2016 gekommen. Clostridien können sich nach AB-Gabe auch stark vermehren.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.261
Hallo Cyde,

hier wird die Diagnostik auf Leaky Gut beschrieben:

Leaky gut: IMD Institut für medizinische Diagnostik, Labor
https://fabian-mueller.net/expertise/leaky-gut-syndrom/

Aktuell nehme ich wieder Probiotika und habe das Gefühl irgendwie stabiler unterwegs zu sein.
Diese Woche werde ich mit MSM beginnen (schön vorsichtig).
Evtl. gibt es noch ein Spagyrik-Spray von der TCM-Ärztin, welcher ich erstmal vorsichtig auf die inneren Ellenbogen spraye.
Wenn Du mit den Probiotika, die Du einnimmst, ein gutes Gefühl hast, würde ich dabei bleiben und abwarten , was sich tut.
Gleiches gilt für das MSM.
Hast Du unser Wiki über Candida schon gelesen?: Candida Albicans - Hefepilz und Erreger der Kandidose – Symptome, Ursachen von Krankheiten

Mich würde das Spagyrik-Spray interessieren? Hast Du da einen Namen?

Grüsse,
Oregano
 

Alesund

Hallo cyde!

Wann hast du eigentlich das Ciprofloxacin genommen?
Auch was du über den Sekundenschlaf nach dem Essen erzählt hast, kenne ich.

Auf jeden Fall ähnelt sich das alles sehr.

LG
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.337
Hallo Cyde,


Ich würde die Frage nach der Grunderkrankung stellen.
War die Leber mal auffällig?
Denn eine HIT und Allergien haben oft Ursachen, wie z. B. ein Problem mit der Leber.
15min nach dem Essen ging es mit Müdigkeit los. Ich wurde immer müder.
Nach 1h fühle ich mich ziemlich benommen, extrem schläfrig. Sekundenschlaf. Irgendwann bin ich eingeschlafen.
Das würde sehr gut auch auf ein Problem mit der Leber passen ...


Eine HIT lässt sich ziemlich gut mit der Bestimmung der DAO (Diaminooxidase) diagnostizieren.
Diese ist bei einer manifesten HIT unter 3,0
Auch die Bestimmung des Histamins im EDTA-Plasma dürfte bei einer manifesten HIT auffällig sein.
Wurden diese Werte mal bestimmt und wie hoch waren sie?


Bei Selbsttests wäre ich sehr vorsichtig.
Du musst um eine wirkliche Aussage zu bekommen, dann tagelang immer nur ein Lebenmittel essen.
So wie ich das oben herauslese, isst Du aber parallel immer noch andere Lebensmittel.
Wie kannst Du dann sagen, welche Beschwerden von welchem Lebensmittel kommen?
Das geht m. E. nicht.
Man muss auch noch bedenken, dass manche Unverträglichkeiten sehr zeitverzögert, also viele Stunden nach dem Essen auftreten können.
Wenn Du also um 20 Uhr Beschwerden hast, können von allem kommen, was Du an dem Tag oder am Vortag gegessen hast oder aber sie kommen von was ganz anderem.
Denn wenn Du Dich einseitig ernährst, ist auch sehr wahrscheinlich, dass Du Beschwerden infolge von Mangelerscheinungen bekommst, so dass nicht das Essen, sondern die Mangelerscheinungen die Ursache für die Beschwerden sind.
Oder wie stellst Du sicher, dass Du keine Mangelerscheinungen hast?


Ich selbst habe eine starke HIT (DAO ständig unter 3 und oft unter der Nachweisgrenze, Histamin bis 35-fach erhöht). Aber ich versuche nicht, hinter jedem Lebensmittel, das ich esse, einen Verursacher für meine Beschwerden zu suchen, weil das einfach unmöglich ist, wenn man eben nicht tagelang immer dasselbe essen will - und ich will das nicht. Denn zum einen würde das die Lebensqualität ganz vermindern und zum anderen würde dies Mangelerscheinungen hervorrufen.

Ich würde das Augenmerk auch auf die mutmaßliche Grunderkrankung lenken und bei den angegebenen Beschwerden denke ich primär an die Leber.


Gruß
Margie
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Hallo,

meine Idee wäre, dass du gar nicht auf den Salat (z.B.) selbst reagierst, sondern eine Entgiftung einsetzt aus Körperdepots. Kannst du Chlorella oder andere Bindemittel vertragen? Vielleicht nimmst du mal eine ordentliche Portion zum Essen dazu.

LG
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.036
Du schreibst lange, sehr lange über Ernährung, Allergien und Unverträglichkeiten, cycle, in sehr vielen Details, aber seltsamerweise nur ein einziges Wort über etwas ziemlich Schlimmes.....
...

Psychische Belastungen:

2007 Misshandlung in der Rekrutenschule.

Dazwischen immer wieder Stress in der Beziehung.
2013 psychischer Zusammenbruch auf der Arbeit (Auseinandersetzungen mit Vorgesetztem. Bürojob).
Dann viele Monate Arbeitssuchend.
2014 gut in neuer Arbeitsstelle angefangen. Psychische und Körperliche Verfassung hervorragend!
2015 bis 2017 psychischer Stress auch in der neuen Arbeitsstelle. Ab 04.2017 hat sich das Problem gelöst.
...
War das für Dich so "nebenbei" wie es hier erscheint?
Misshandlung. Was ist da passiert? Ich meine, Du erwähnst es ja (und ich wundere mich immer mehr, dass solche Punkte und Stichworte scheinbar von niemand gelesen und aufgegriffen werden!?), aber so kurz, als wäre es damit auch schon "erledigt" und abgehakt gewesen....?

Ist das tatsächlich so?

Gerd
 
Oben