Hilfe! Unverträglichkeiten auf so gut wie alles – Ärzte ratlos

Themenstarter
Beitritt
15.11.17
Beiträge
20
hier wird die Diagnostik auf Leaky Gut beschrieben:

Leaky gut: IMD Institut für medizinische Diagnostik, Labor
https://fabian-mueller.net/expertise/leaky-gut-syndrom/

Mich würde das Spagyrik-Spray interessieren? Hast Du da einen Namen?
Vielen Dank für den Leaky Gut Link. Da muss ich mich noch einlesen.
Zum Spagyrik-Spray kann ich leider noch keine Details nennen, sollte den Morgen oder am Mittwoch per Post erhalten.



Wann hast du eigentlich das Ciprofloxacin genommen?
Auch was du über den Sekundenschlaf nach dem Essen erzählt hast, kenne ich.
Auf jeden Fall ähnelt sich das alles sehr.
Das war Anfang April in diesem Jahr. Die Nebenwirkungen waren ja recht ausgeprägt. Habe nie daran gedacht, dass es unbemerkt auch sonst Schäden verursacht haben könnte. Würde jedenfalls passen.



Ich würde die Frage nach der Grunderkrankung stellen.
War die Leber mal auffällig?
Denn eine HIT und Allergien haben oft Ursachen, wie z. B. ein Problem mit der Leber.
Das würde sehr gut auch auf ein Problem mit der Leber passen ...
Hallo margie
Vielen Dank für den Tipp. Wie es mit meiner Leber aussieht, weiss ich gar nicht. Wird das bei einem grossen Blutbild mitangeschaut? Ansonsten lasse ich das bald testen.
Eine HIT lässt sich ziemlich gut mit der Bestimmung der DAO (Diaminooxidase) diagnostizieren.
Diese ist bei einer manifesten HIT unter 3,0
Auch die Bestimmung des Histamins im EDTA-Plasma dürfte bei einer manifesten HIT auffällig sein.
Wurden diese Werte mal bestimmt und wie hoch waren sie?
Der DAO-Wert war im Normalbereich. Offenbar lässt sich darüber streiten, ob eine Histamin Intoleranz überhaupt getestet werden kann. Von offizieller Seite her sind solche Tests überhaupt nicht aussagekräftig. Meine Erfahrungen und Symptome sind zu 100% klar.
Bei Selbsttests wäre ich sehr vorsichtig.
Du musst um eine wirkliche Aussage zu bekommen, dann tagelang immer nur ein Lebenmittel essen.
So wie ich das oben herauslese, isst Du aber parallel immer noch andere Lebensmittel.
Wie kannst Du dann sagen, welche Beschwerden von welchem Lebensmittel kommen?
Das geht m. E. nicht.
Man muss auch noch bedenken, dass manche Unverträglichkeiten sehr zeitverzögert, also viele Stunden nach dem Essen auftreten können.
Wenn Du also um 20 Uhr Beschwerden hast, können von allem kommen, was Du an dem Tag oder am Vortag gegessen hast oder aber sie kommen von was ganz anderem.
Denn wenn Du Dich einseitig ernährst, ist auch sehr wahrscheinlich, dass Du Beschwerden infolge von Mangelerscheinungen bekommst, so dass nicht das Essen, sondern die Mangelerscheinungen die Ursache für die Beschwerden sind.
Oder wie stellst Du sicher, dass Du keine Mangelerscheinungen hast?
Das ist gerade die Schwierigkeit. Ich muss mich ja von irgendwas ernähren, deswegen esse ich immer das was ich vertrage. Also kann es nicht von dem kommen was ich vertrage, weil das ja immer geht. Lasse ich das nicht vertragene Lebensmittel weg und esse wieder tagelang nur das was ich vertrage, ohne Beschwerden, ists ja klar.
Ja, dass Beschwerden auch noch Stunden oder Tage später kommen können, ist mir bewusst. Anhand meiner Tests ist das aber ganz klar ersichtlich. Wenn ich jetzt Maisteigwaren teste, ein paar Löffel davon esse und ich 20min nach dem Essen Herzrasen bekomme, gewaltiger Druck auf der Brust, nur noch schwer Atmen kann, Kopfschmerzen, Brennen auf der Zunge,,,dann ist es sehr wahrscheinlich eine Reaktion auf Mais. Weil ich sonst die Tage nichts anderes als Verträgliches gegessen habe. Ein paar Tage oder eine Woche später teste ich das erneut, mit dem selbem Resultat. Somit ist die Sache klar.
Bei Mangelerscheinungen hätte ich diese Beschwerden wohl permanent, oder nicht so glasklar nach der unverträglichen Nahrung.



Hallo,
meine Idee wäre, dass du gar nicht auf den Salat (z.B.) selbst reagierst, sondern eine Entgiftung einsetzt aus Körperdepots. Kannst du Chlorella oder andere Bindemittel vertragen? Vielleicht nimmst du mal eine ordentliche Portion zum Essen dazu.
LG
Hallo Ado,
meinst du nun aktuell wegen der Reaktion auf den gekochten Salat? Möglich dass gekochter Salat so eine Reaktion auslöst?
Chlorella vertrage und nehme ich 3x täglich 2 Tabletten a 400mg. Eine lange Zeit habe 3x 4 Tabletten genommen, wurde mir dann aber alles zu teuer und da habe ich reduziert. Evtl. wäre es ja gut, wieder höher zu dosieren. Vertragen habe ich es super.



Du schreibst lange, sehr lange über Ernährung, Allergien und Unverträglichkeiten, cycle, in sehr vielen Details, aber seltsamerweise nur ein einziges Wort über etwas ziemlich Schlimmes.....
„Psychische Belastungen:
2007 Misshandlung in der Rekrutenschule.“
War das für Dich so "nebenbei" wie es hier erscheint?
Misshandlung. Was ist da passiert? Ich meine, Du erwähnst es ja (und ich wundere mich immer mehr, dass solche Punkte und Stichworte scheinbar von niemand gelesen und aufgegriffen werden!?), aber so kurz, als wäre es damit auch schon "erledigt" und abgehakt gewesen....?

Ist das tatsächlich so?

Gerd
Hallo Gerd, schön dass dir das aufgefallen ist :)
In dieser Zeit war es nicht so „nebenbei“ wie das hier rüberkommt. Hatte grosse Mühe damit, aber auch nur solange ich noch dort war. Danach war die Sache für mich abgehakt. Ein paar Monate spukte es noch in meinem Kopf rum, bis ich es verarbeitet habe.
Ich habe das absichtlich erwähnt, weil ich auch immer wieder hohen psychischen Belastungen ausgesetzt war. Was ja den Körper ziemlich schwächen und anfällig auf Krankheiten machen kann.
Es war schlimm. Aber das habe ich hinter mir gelassen. War jetzt nicht sowas krasses wie eine sexuelle Vergewaltigung oder so.
Nochmals Danke. Finde ich sehr lieb und aufmerksam von dir!






Nun zu meinem aktuellen Zustand und Vorhaben:

Seitdem ich Zucchetti weglasse geht es mir um ein vielfaches besser. Bis auf diesen Zwischenfall mit dem gekochten Salat habe ich überhaupt keine Beschwerden. Gestern habe ich nicht mal gemerkt, dass ich eigentlich Krank bin.
Auch das Probiotika hilft, fühle mich seit der Einnahme viel stabiler.
Seit gestern esse ich auch noch zum Morgenessen und zum Znüni etwas Salat. Dazwischen 2x ein Hanfprotein-Shake und ich komme ohne Hunger durch den Morgen :) fühlt sich sehr gut an!
Da niemand eine Idee zum gekochten Salat Zwischenfall hat, werde ich in ein paar Tagen vorsichtig mit 200g Salat testen. Vielleicht war es einfach zu viel aufs Mal. Natürlich ist es auch wichtig, dass mein Körper mal zur Ruhe kommt. Deswegen werde ich es auch unterlassen sonstige Nahrungsmittel zu testen.
Besser:

Candida bekämpfen. Dazu habe ich bald folgende Mittel zur Verfügung:
Probiotika, MSM, Oreganoöl, Grapefruitkernextrakt und Caprylsäure.
Dazu wohl noch Bentonit und Flohsamenschalen.
Kokosöl, Granatapfel, Knoblauch vertrage ich nicht.
So vorerst mein Plan mit meinem angelesenen Wissen die letzten Stunden. Meine Freundin macht auch mit.

Kann ich diese Mittel alle zusammen vorsichtig einschleichen?
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
863
Hallo cyde,
Candida bekämpfen. Dazu habe ich bald folgende Mittel zur Verfügung:
Probiotika, MSM, Oreganoöl, Grapefruitkernextrakt und Caprylsäure.
Dazu wohl noch Bentonit und Flohsamenschalen.
Kokosöl, Granatapfel, Knoblauch vertrage ich nicht.
So vorerst mein Plan mit meinem angelesenen Wissen die letzten Stunden. Meine Freundin macht auch mit.

Kann ich diese Mittel alle zusammen vorsichtig einschleichen?
Am besten verteilst Du die Mittel über den Tag.
Caprylsäure und Probiotika würde ich zusammen einnehmen. Bentonit und Flohsamenschalen können auch zusammen genommen werden.

Viel Erfolg
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.036
... schön dass dir das aufgefallen ist :)
In dieser Zeit war es nicht so „nebenbei“ wie das hier rüberkommt.
Hatte grosse Mühe damit, aber auch nur solange ich noch dort war.
Danach war die Sache für mich abgehakt.
Ein paar Monate spukte es noch in meinem Kopf rum, bis ich es verarbeitet habe.
Ich habe das absichtlich erwähnt, weil ich auch immer wieder hohen psychischen Belastungen ausgesetzt war.
Was ja den Körper ziemlich schwächen und anfällig auf Krankheiten machen kann.
Es war schlimm. Aber das habe ich hinter mir gelassen.
War jetzt nicht sowas krasses wie eine sexuelle Vergewaltigung oder so.
Nochmals Danke. Finde ich sehr lieb und aufmerksam von dir!
Hallo cycle,
Du bist also bei eurer Armee während der Ausbildung in der Rekrutenschule "misshandelt" worden, vermutlich von Kameraden, oder sogar von Vorgesetzten, Ausbildern!?
Über welchen Zeitraum ging das?
Konntest Du Dir alleine da raus helfen, oder hattest Du andere Hilfe/Helfer?
Auf jeden Fall waren Kameraden oder Vorgesetzte dort nicht wirklich "lieb", klar. Wohl eher gewalttätig, übergriffig, brutal!?
Wie alt warst Du da?
Hast Du diese Leute angezeigt, und wurde gegen sie vorgegangen?
Ich habe das absichtlich erwähnt, weil ich auch immer wieder hohen psychischen Belastungen ausgesetzt war.
Zu welchen Zeiten war das dann, schon vor dieser Misshandlung beim Militär, oder danach?
Was verstehst Du unter "hohen psychischen Belastungen"?

Du schreibst ja, sowas k a n n (vielleicht auch in der Summe?) Ursache für Anfälligkeiten und Krankheiten sein, wenn es dann "immer wieder" und "h o h e" psychische Belastungen waren!?

Gerd
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.337
Hallo Cyde,

Der DAO-Wert war im Normalbereich. Offenbar lässt sich darüber streiten, ob eine Histamin Intoleranz überhaupt getestet werden kann. Von offizieller Seite her sind solche Tests überhaupt nicht aussagekräftig. Meine Erfahrungen und Symptome sind zu 100% klar.
Wenn der DAO-Wert normal war, ist eine HIT weniger wahrscheinlich. Man sollte den Wert aber öfters bestimmen, denn Schwankungen sind möglich und außerdem kann auch mal das Blut vertauscht worden sein.
Bei mir ist die DAO ständig zu niedrig. Ich habe mind. 20 Werte, die unter 3,0 liegen und eine größere Anzahl von deutlich erhöhten Histaminwerten, die öfters 5-fach, 8-fach, 15-fach bis zu 35-fach erhöht sind.
Aber dennoch versuche ich nicht, jedes Lebensmittel zu hinterfragen. Ich habe auch genug Beschwerden. Aber ich sage mir, dass ich diese einfach akzeptieren muss, wenn ich nicht meine ganze Energie auf Nachforschungen verschwenden will. Und vor allem fürchte ich, die bei einseitiger Ernährung zwangsläufigen Beschwerden infolge von Mangelerscheinungen.
Außerdem gibt es Antihistaminika, die auch einiges abfangen können. Ich nehme immer wieder Ranitidin und Cetirizin. Das sind 2 Antihistaminika auf unterschiedlicher Basis.

Letztlich sehe ich eine HIT ebenso wie Allergien auch nicht als Grunderkankung, sondern dafür gibt es m. E. Ursachen, die in anderen Bereichen liegen wie z. B. Leberkrankheit, Nierenkrankheit, etc.

Was mich in Deinem Fall interessieren würde, wären vor allem mal Laborwerte.
Blutbilder, Leber-, Nierenwerte, Eiweiß, Albumin, Elektrolyte, Vitaminwerte, Mineralstoffwerte wie Magnesium, Ferritin, Zink, etc.

Hallo margie
Vielen Dank für den Tipp. Wie es mit meiner Leber aussieht, weiss ich gar nicht. Wird das bei einem grossen Blutbild mitangeschaut? Ansonsten lasse ich das bald testen.
Der Begriff grosses Blutbild ist irreführend:
Die Ärzte meinen damit nur die Zusammensetzung des Blutes und Du meinst offenbar eine umfangreichere Blutuntersuchung mit Leberwerten und anderen wichtigen Werten.
Bei einer größeren Blutuntersuchung werden nicht automatisch alle Werte bestimmt. Das hängt sehr vom Arzt ab und welchen Verdacht er hat.
Werden z. B. die Leberwerte untersucht, so sind das oft nur 1, 2 oder wenn es ganz umfangreich ist 3 Leberwerte.
Es gibt aber einige wichtige Leberwerte mehr.
Ich nenne sie hier nochmals:
GPT (ALAT), GOT (ASAT), GGT (Gamma-GT), Cholinesterase (CHE), Alkalische Phosphatase (AP), Bilirubin, GLDH, LDH.
Oft werden nur GGT und/oder GPT bestimmt. Wichtig ist die CHE, die bei schweren Leberkrankheiten niedrig oder erniedrigt sein kann.
Wichtig bei der Leber sind auch das Gesamt-Eiweiß und das Albumin und die Blutfette.

Es gibt angeborene Leberkrankheiten, die man gerade bei jüngeren Menschen prüfen sollte, wenn die Leber auffällig ist. Eine häufige davon ist die Eisenspeicherkrankheit. Da hat man hohes Ferritin.
Leberkrankheiten führen in den meisten Fällen zu Problemen bei der Ernährung. Leberkranke haben oft Allergien, haben eine Darmfehlbesiedelung (mit Fäulnisbakterien), haben Mangelerscheinungen und, und, und.
Ich vermute, dass etliche Deiner Beschwerden infolge von Mangelerscheinungen entstehen. Du ernährst Dich doch extrem einseitig. Das kann nicht ohne Mangelerscheinungen abgehen.

Ich weiß nicht, ob Du Dich nicht zu sehr auf dieses Problem fixierst.
Dass man gar nichts mehr essen kann ohne dass man eine sehr wesentliche Grunderkrankung hat, die das verursacht, kann ich mir nicht vorstellen.
Auch die Art Deiner Austestungen ist sicher nicht immer 100% sicher und wenn sie dann nämlich mal nicht stimmt, dann verzichtest Du auf wichtige Nahrungsmittel.
Wenn ich lese, dass Du gegen Sesam allergisch bist, frage ich mich, wie man feststellen kann, dass man Sesam nicht verträgt?
Ebenso ist mir nicht klar, wie Du feststellen konntest, dass Du auf Fruchtsäure reagierst und deshalb Obst und Gemüse kochen musst? Denn durchs Kochen werden wichtige Nährstoffe vernichtet.

Wie sieht es denn mit Hühnerei und mit (laktosefreien) Milchprodukten wie Joghurt und Quark aus? Kannst Du das auch nicht essen?

Diese Symptome hier, die Du nach dem Essen bekommst, sind überwiegend auch typische Symptome bei Leberkranken, die eine hepatische Enzephalopathie haben:
Meine Beschwerden. Morgens bis nach der Verdauung vom Mittagessen:
• Schwindel
• Übelkeit (nicht vom Magen her)
• Kopfweh
• Fühlt sich fast wie die Reisekrankheit an
• Bei Anstrengung (teilweise nur Einkauf) Kribbeln, halber schwarz vor Augen, kalter Schweiss
• Müde (teilweise extreme Müdigkeitsanfälle)
• Probleme mit Denken
• Verwirrt
• Total Vergesslich (werfe was weg und frage mich später wo das ist, fällt was ein und vergesse es sofort)
• Verliere ständig den Faden
• Kann mir nichts merken
• Nicht bei mir
• Kann auf seltsame Art nichts machen, antriebslos
• Depressive Verstimmungen
• Tinnitus
Wurden mal Ammoniak und Laktat bestimmt? Wenn ja, mit welchem Ergebnis?
Müdigkeit kann aber auch von einigen anderen Ursachen kommen wie Kaliummangel, wie Eisenmangel oder -überschuss, wie B12-Mangel, wie Schlafapnoe, etc.

Ich vermute eine hinter Deinen Problemen stehende Grunderkrankung und würde die Leber hier besonders ins Visier nehmen.


Gruß
margie
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
Leberkranke haben oft Allergien, haben eine Darmfehlbesiedelung (mit Fäulnisbakterien), haben Mangelerscheinungen und, und, und....

und auch Parasiten, obwohl vergessen, weil nicht messbar, ....
wobei bei Unverträglichkeiten sie oft auch in der Bauchspeicheldrüse sitzen, aber das ist nur meine persönliche Meinung.

@ cyde
Wenn du soviele Nahrungsmittel nicht verträgst, könnte es auch an den Spritzmitteln liegen. Hast du schon alles auch in Bio probiert?
 
Zuletzt bearbeitet:

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Hallo,

Chlorella vertrage und nehme ich 3x täglich 2 Tabletten a 400mg. Eine lange Zeit habe 3x 4 Tabletten genommen, wurde mir dann aber alles zu teuer und da habe ich reduziert. Evtl. wäre es ja gut, wieder höher zu dosieren. Vertragen habe ich es super.

Wenn ich das Gefühl habe, da muss was weggeschafft werden,nehme ich 10 bis 20 bis... Chlorella. Mir hilft das dann recht schnell. Denkst du, es ist einen Versuch wert?
LG
 
Themenstarter
Beitritt
15.11.17
Beiträge
20
Hallo cycle,
Du bist also bei eurer Armee während der Ausbildung in der Rekrutenschule "misshandelt" worden, vermutlich von Kameraden, oder sogar von Vorgesetzten, Ausbildern!?
Über welchen Zeitraum ging das?
Konntest Du Dir alleine da raus helfen, oder hattest Du andere Hilfe/Helfer?
Auf jeden Fall waren Kameraden oder Vorgesetzte dort nicht wirklich "lieb", klar. Wohl eher gewalttätig, übergriffig, brutal!?
Wie alt warst Du da?
Hast Du diese Leute angezeigt, und wurde gegen sie vorgegangen?
Zu welchen Zeiten war das dann, schon vor dieser Misshandlung beim Militär, oder danach?
Was verstehst Du unter "hohen psychischen Belastungen"?

Du schreibst ja, sowas k a n n (vielleicht auch in der Summe?) Ursache für Anfälligkeiten und Krankheiten sein, wenn es dann "immer wieder" und "h o h e" psychische Belastungen waren!?

Gerd
Hallo Gerd,
Genau, das war ein Vorgesetzter. War eine einmalige Aktion. Geholfen hat mir niemand, hat sich doch niemand getraut. Keine Ahnung wie alt ich da war, vielleicht 20 oder so. Ich war danach in psychologischer Behandlung und wurde natürlich Untauglich. Ich wollte noch gegen diesen Typen vorgehen, aber hatte die Kraft nicht dazu. Sprach auch mit dem höchsten Tier dort, aber es wurde alles unter den Teppich gekehrt und verdreht, sodass ich eigentlich Schuld war am Ganzen, typisch.
Diese Geschichte liegt schon so lange zurück und ist auch abegehakt für mich. Darauf muss man nicht mehr rumkauen.

Schlimmer waren die psychischen Belastungen seit meiner Histamin Intoleranz. Ab und zu mal Beziehungskrisen gab es immer wieder. Mit der Histaminose wurde aber alles schlimmer. Mein Zustand hat sich damals rapide verschlechtert, sicherlich auch weil ich absolut keine Proteine mehr zu mir genommen habe. Null Nerven, bei kleinster Anstrengung oder Stress heftige Histaminschübe. Diese Beschwerden waren extrem schlimm, weil es voll auf mein Hirn ging. Dazu musste ich noch 2 Jahre mit einem extrem schlimmen, hinterhältigen A*loch zusammenarbeiten, was auch sehr belastend war, obwohl ich eigentlich recht gut damit umgehen konnte.
Ja, wie du sagst, die Summe machte es aus… + dann noch die Reaktion auf Ciprofloxacin.
Einiges wurde begünstigt, damit sich Candida ausbreiten und wuchern kann..

Vielen Dank für den Link. Werde ich auf jeden Fall anschauen.

Was noch zu erwähnen ist, dass es mir geistig sehr sehr gut geht. Seit vielen Jahren. Ich bin total ausgeglichen und ziemlich zentriert. Trotz der ganzen Scheisse gehe ich mit grosser Freude durchs Leben :)



@margie
Ich habe bei meiner Ärztin nun die genauen Laborwerte und auch Leber angefragt.
Auch dass die Leber genau überprüft werden muss. Danke für deine Hinweise und auch auf was geachtet werden sollte.

Für mich ist klar, dass eine Grunderkrankung vorliegt. Entweder eine, die noch nicht gefunden wurde. Oder es ist Candida (evtl mit Leaky Gut), was passen würde.

Wie ich feststellen konnte, dass ich auf Fruchtsäure reagiere? Indem ich rohe Früchte und Gemüse gegessen und entsprechend darauf reagiert habe. Einfach so würde ich doch nicht beschliessen „das ist jetzt so, ab jetzt koche ich das Gemüse und die Früchte“.
Ei geht nicht mehr. Lange Zeit ging noch das Eigelb, seit dieser Verschlechterung meines Zustandes geht das aber auch nicht mehr. Habs getestet. Mir wurde extrem Schlecht. Auch von Yogurt wird mir schlecht. Von Mozzarella rumpelt mir der Magen und ich fühle mich allgemein sehr benommen. Auch wenn es Laktosefrei ist.

Fakt ist: Meine von dir zitierten Symptome habe ich nur von kohlehydrat- stärkehaltigem Essen. Und dann gänzlich andere Symptome von unterschiedlichen Lebensmitteln. Wie in meinem Bericht beschrieben.

Kalium, Eisen, B12 etc wurden überprüft. Sieht alles gut aus.





@ullika
Danke für den Parasiten-Hinweis!
Ja ich nehme praktisch überall bio, wo es geht. Auf Gemüse aus Spanien reagiere ich nicht, obwohl die ziemlich sicher gespritzt werden. Ansonsten war eigentlich alles getestete bio.


@Ado
Ich muss mich noch genauer informieren, wie ich die Gifte und Schadstoffe ausleiten werde. Chlorella könnte auf Dauer zu teuer werden. Ich glaube Bentonit ist da günstiger (habe mich aber noch nicht genauer informiert).



Zum Thema Candida Entgiftung:

Langsam bekomme ich da nen Schuh ran. Ist schon ziemlich Umfangreich. Bis man weiss wie, wie viel und auf was achten etc.

Muss meine Freundin, ohne Candida Symptome (aber positivem Spucktest), eine strikte Diät halten?
Wenn ja, für wie lange?
Ich selbst halte diese Diät ja automatisch, weil ich gar nichts anderes essen kann :D und das Gipfeli lasse ich nun weg.

Ab welchem Zeitpunkt kann ich dann wieder andere Nahrung probieren?
Ich muss mich schlussendlich ja so ausgewogen wie nur möglich ernähren. Zurzeit ist das unmöglich.

Werde nun versuchen einen genauen Plan für die Candida-Bekämpfung zu erstellen.





Mein Zustand:


Gestern habe ich wiedermal das Gipfeli vom Morgenessen gemerkt. Fühlte mich leicht benommen. Leicht verwirrt. Typische Kohlenhydrat-Beschwerden, aber vergleichsweise nicht stark. Trotzdem genug um vorerst kein Gipfeli mehr zu essen.
Ist ja sowieso Nahrung für Candida und die Beschwerden wie „brain fog nach stärkehaltigen Nahrungsmitteln“ passen wie die Faust aufs Auge.
Auch wieder leicht Druck auf der Brust gehabt am Morgen.


Heute Gipfeli weggelassen und nur etwas Salat gegessen. Fühle mich gut. Bis auf leichte Unterzuckerung keine Beschwerden.

Allgemein bin ich seit Tagen endlich wieder stabil unterwegs. Das tut gut und macht mut.
:)
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.337
Candida:
Welche Werte sind bei Dir auffällig?
Blut?
Stuhl?
Mit dem Spuktest wäre ich vorsichtig. Allein diesen Test für eine Candida-Bekämpfung zugrunde zu legen, würde ich nicht machen.

Beim Thema Candida würde ich nicht überreagieren. Erst mal gründliche Untersuchungen machen, wo die Candida überhaupt sind, falls man welche hat.
Beim Essen alles zu meiden, halte ich für schlimmer.
Candida haben im übrigen alle Menschen. Die Frage ist immer, wie hoch ist die Belastung damit? Und ist sie der Grund für die Beschwerden, die man hat.

Ich selbst habe positive Blutwerte für Candida (IgG, IgM , IgA und Candida-Antigen) und im Stuhl ganz wenig Candida. D. h. da im Stuhl so gut wie nichts ist, würde es mir nicht helfen, wenn ich Candida im Essen meide.
Auch eine evtl. Vergiftung mit Candida dürfte die Folge einer Grunderkrankung sein.

Aber wenn Du noch keine eindeutigen Laborwerte hast (oder habe ich das überlesen?), würde ich mit einer Labordiagnostik anfangen, bevor Du noch mehr Nahrungsmittel weglässt.

Das Meiden von Kohlehydraten führt zu Unterzuckerungen und das wiederum sind Symptome, die ich bei Deinen Symptomen auch gefunden habe.
Und sollte Deine Leber nicht richtig arbeiten, dann musst Du sogar eher mehr als weniger Kohlehydrate zu Dir nehmen. Die Gefahr von Unterzuckerungen steigt nämlich dann enorm.

Daher rate ich, vor jeglichen Eigendiagnosen erst mal eine gründliche Diagnostik beim Arzt machen zu lassen.


Eine weitere Frage:
Nimmst Du laufend irgendwelche Medikamente ein? Welche?
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
15.11.17
Beiträge
20
Ich wurde noch nicht auf Candida getestet. Meine Ärztin habe ich darauf angesprochen, bzw. angeschrieben. Ich hoffe sie meldet sich bald mit einem Termin.
Meine gesamten Symptome passen. Auch viele genannte Details.

Natürlich ist es nicht gut beim Essen alles zu meiden. Ich mache das ja nicht freiwillig :D ..steht ja alles in meinen Posts geschrieben. Ich habe jetzt nur das Croissant weggelassen, weil es mir sowieso Beschwerden macht. Und das eindeutig.
Es geht mir unfassbar gut :)

Candida im Stuhl kann auch nicht auffällig sein, aber man hat trotzdem zu viel. Eine Stuhluntersuchung ist nicht wirklich aussagekräftig. Siehe: Candida führt zu Gedankennebel ("brain fog") - crossthink supplements
„Eingeschränkte Diagnosemöglichkeit von Candida durch Biofilmbildung
Die Bildung eines Biofilms ist auch insofern problematisch, als dass dieser – trotz Vorhandensein der spezifischen Symptomatik – den diagnostischen Nachweis einer Pilzinfektion verunmöglichen kann. In der Stuhluntersuchung kann der Pilz nicht oder nur per Zufallsbefund erkannt werden, weil der Pilz sich im Biofilm versteckt und nicht über den Stuhl ausgeschieden wird. Und wie bereits erwähnt, ist ein im Biofilm gehüllter Pilz auch für das Immunsystem unsichtbar und es werden deshalb keine Antikörper gegen ihn gebildet. Die Wahrscheinlichkeit des diagnostischen Nachweises im Stuhl könnte durch die einer Stuhlprobe vorgelagerte Einnahme eines Biofilm-Disruptors (siehe unten) deutlich erhöht werden. Unabhängig davon kann – wie bereits erwähnt – auch ein Mangel an gesunden Darmbakterien (vor allem Laktobazillen) bei einer Darmfloraanalyse mit ziemlicher Sicherheit auf eine verstärkte Biofilmbildung hinweisen. Abgesehen davon spiegelt eine Stuhlkultur laut dem Pilz-Experten Professor Dr. med. Dr. med. vet. Hans Rieth zumeist nur die Dickdarmflora wider.“

Kohlenhydrate MUSS ich meiden. Siehe meine Berichte.


Medikamente: Vielleicht 1-2x im Monat Irfen Dolo 400. Von April bis und mit August Xyzal 5mg.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.261
Hallo Cyde,

hast Du Dich eigentlich schon mit der "Rotations-Diät" beschäftigt? Das wäre für Dich vielleicht eine gute Möglichkeit, nicht ständig zu reagieren und trotzdem satt zu werden?

... Die Grundprinzipien der Rotationsdiät:

Vier-Tage-Rotation: Nach drei Tagen sind die Nahrungsmittel normalerweise aus dem Darm verschwunden, ein Tag Pause wird zur Sicherheit dazugegeben.
Sieben-Tage-Rotation: Die Sieben-Tage-Rotation gilt für weniger verträgliche Nahrungsmittel aus den Klassen 3 und 4, weil dann der Körper noch länger Zeit hat, zu entgiften und sich keine Gewöhnungseffekte entwickeln.
Für mich hat es sich als praktikabel erwiesen, dies in den 4-Tage-Rhythmus einzupassen. Also: zwölf Tage als Rotationsrhythmus statt zehn.

Grundsätzlich sollen in den vier Tagen an jedem Tag verschiedene Nahrungsmittel zu sich genommen werden. Esse ich an einem Tag Möhren, so sollten diese frühestens nach vier Tagen wieder auf dem Speisezettel stehen. Befinden sich die Lebensmittel in derselben botanischen Familie, so muss mindestens ein Tag Pause dazwischen liegen. Äpfel und Kirschen gehören beispielsweise zur Familie der Rosengewächse, wenn ich daher Äpfel gegessen habe, sind erst übermorgen wieder Kirschen dran. Möhren und Fenchel gehören zu den Doldenblütlern, ich esse sie also entweder zusammen am selben Tag oder mache nach den Möhren einen Tag Pause, bis ich Fenchel esse.

Manche Nahrungsmittel esse ich in noch viel größeren Abständen, und auch dann nur einmal, manchmal nur einmal im Jahr. Meist reagiert mein Körper dann nicht mehr darauf – es ist dann ein Genuss, mir das zu gönnen.

Die meisten Beispiele von Rotationsdiäten sind für mich überhaupt nicht praktikabel. Sie enthalten Nahrungsmittel, die ich so oder so nicht vertrage, da ich auf die allergisch bin oder sie sehr histaminreich sind, z.B. Spinat.
...
Grundprinzipien der Rotationsdiät – Kochbuch Genuss pur

Bücher von Amazon
ISBN: 3453002156


Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.337
Kohlenhydrate MUSS ich meiden. Siehe meine Berichte.
Und wie gleichst Du die dann fehlenden Nährstoffe aus? Wie soll das möglich sein?

Wenn Du sagst, Du verträgst keine Kartoffeln:
Kann es an der Zubereitung liegen?
Dieselbe Frage stellt sich mir beim Reis.
Ich glaube nicht, dass es viele Menschen gibt, die beides nicht vertragen.
Dass jemand alle Kohlenhydrate nicht verträgt, kann ich mir auch nicht vorstellen. Zumindest sollte man doch geringe Mengen davon essen können.
Du wirst, wenn Du gar keine Kohlenhydrate isst, Symptome einer Unterversorgung bekommen und die sind womöglich schlimmer als die Symptome, die durch das Essen dieser Lebensmittel verursacht werden.


Candida:
Dazu noch etwas:
Siehe: Candida führt zu Gedankennebel ("brain fog") - crossthink supplements
Das ist eine Seite, die ich nur bedingt ernst nehmen würde.
Denn dort will man Werbung für bestimmte Produkte machen.
Wer etwas verkaufen will, der versucht mit allen Mitteln den Käufer zu überzeugen. D. h. auf solchen Seiten muss man damit rechnen, dass nicht alle Behauptungen stimmen oder dass arg übertrieben wird.

Die Symptome, die man Candida nachsagt, sind solche, die man auch bei anderen Krankheiten finden kann. Daher all diese Symptome auf Candida zu projezieren, ist m. E. wenig wissenschaftlich und hat eher wirtschaftliche Hintergründe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
15.11.17
Beiträge
20
@Oregano: Vielen Dank für den Link. Werde ich mir auf jeden Fall mal anschauen.

@margie: Aktuell geht nur das. Zaubern kann ich ja nicht. So eingeschränkt muss ich mich erst seit etwa einem Monat ernähren. Nahrungsergänzungsmittel und sehr gesunde Öle gehen ja noch.
Auf Kartoffeln bin ich allergisch. Süsskartoffeln gingen anfangs gut, für etwa 3 Tage, danach habe ich immer heftiger reagiert. Habe x Zubereitungsmöglichkeiten getestet.
Vielleicht würden 50g Kartoffeln gehen, ohne allzustarke Allergie-Symptome. Trotzdem wäre es vielleicht nicht gerade gut für meinen Darm. Dazu kommt meine extreme Reaktion auf Stärke/ Kohlenhydrate.
Ist halt die Frage: Endlich mal etwas Ruhe und Erholung gönnen, oder ewig weiter testen. Aktuell bin ich ja ziemlich ausgetestet. So schnell werde ich bestimmt keine Stärke mehr probieren, auch keine Kohlenhydrate mehr. So krass (wirklich schlimm!) wie ich schon bei geringsten Mengen reagiert habe.




Was sagen andere zu meinem Zustand? Wie würdet ihr verfahren?

Natürlich habe ich auch Angst.
Mein Körper hat innert wenigen Monaten Unverträglichkeiten auf nahezu alles entwickelt.
Gerade die Kohlenhydrat-Problematik ist sehr speziell.
Wichtig ist, dass es mir sehr gut geht, wenn ich nichts esse was ich nicht vertrage.

Nach euren wertvollen und sehr hilfreichen Tipps, sowie meinen bisherigen Forschungen, tippe ich auch auf Candida.
Das und auch die Leber muss noch abgecheckt werden.
Aber ansonsten sind wir alle ja total Ratlos, was zu all dem geführt haben könnte.

Schlimm ist, dass es nicht besser wird. Ich reagiere immer stärker auf die nichtverträglichen Nahrungsmittel. Bei Kohlenhydraten und Stärke hatte ich anfangs nur leichte Beschwerden, nach viel Essen. Bei den letzten Tests waren die Beschwerden erschreckend stark, von nur ganz geringer Menge.

Schliesslich musste ich auch Zucchini und das Croissant weglassen um Beschwerdefrei zu bleiben. Die Beschwerden sind ja nicht nur Bauchweh oder etwas Kopfschmerzen.
Überall wird geraten, diese Nahrungsmittel wegzulassen, damit sich der Körper und auch der Darm endlich mal beruhigen kann. Lasse ich diese Nahrungsmittel weg, geht es mir gut.

Da es noch ein Weilchen dauern kann bis Candida und Leber abgeklärt sind, frage ich mich, wie ich am besten verfahre.
Candida passt einfach wie die Faust aufs Auge. Vielleicht irre ich mich da. Würde ich ja spätestens nach einer Bekämpfung/ Entgiftung/ Reinigung bemerken.

Weil es bei mir gefühlt einfach knapp wird, muss ich handeln. Ich kann und möchte nicht wieder Wochenlang warten bis irgendwelche Tests gemacht und ausgewertet sind. Bis dahin könnte ein allfälliger Candida-Befall mit Leaky Gut bereits noch viel schlimmeren Schaden angerichtet haben.
Ganz zu schweigen von meiner aktuellen Mangelernährung..

So richtig Einseitig (nur: Salat, Peperoni, Fisch, diverse Öle, Kräuter, Hanfprotein) ernähre ich mich seit etwa 4 Wochen. Ich habe keine Ahnung wie lange das gut geht.

Aktuell ist mein Zustand ja recht gut. Endlich mal wieder.


Probiotika werde ich weiterhin nehmen. Bin überzeugt, dass diese merklich zu meinem Wohl beitragen. Weswegen ich auch im Darm das Problem vermute und das den Verdacht auf Candida noch mehr verstärkt.

MSM werde ich die nächsten Tage vorsichtig einschleichen. Schaden sollte es ja absolut nicht.

Dann habe ich vor Candida zu bekämpfen. Neben MSM und Probiotika werde ich Oreganoöl, Grapefruitkernenextrakt und Caprylsäure vorsichtig einschleichen. Schadstoffe mit Bentonit oder Chlorella ausleiten, dazu Flohsamenschalen.
Wie seht ihr das, ist das problematisch, falls Candida nicht getestet wurde und nur der Spucktest und viele Symptome, sowie mein Krankheitsverlauf passen?


Nochmals vielen herzlichen Dank für eure Hilfe!



Edit:
Ich habe den Spagyrik-Spray von der Naturheilärztin (TCM) nun erhalten. Dieser beinhaltet 10 verschiedene Dinge:
Gui Zhi, Bai Shao, Da Zao, Gan Cao, Sheng Jing, Fu Zi, Long Gu, Mu Li, Sha Ren, Bai Zhu.
So richtig traue ich der Sache irgendwie nicht. Vielleicht reagiere ich auf gewisse Kräuter extrem allergisch... Vielleicht versuche ich vorsichtshalber mal einen Sprühstoss auf den Arm. Sie hat mir sowieso geraten die ersten paar Tage auf die inneren Ellenbogen zu sprühen. Erst 1 Sprühstoss pro Tag, dann 2 etc. Einen Versuch ist es wohl wert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.261
Gui Zhi: Gui Zhi - 桂� - Cinnamomi ramulus - China-Park
Bai Shao: Bai Shao - 白� - Paeoniae lactiflorae alba - China-Park
Da Zao: Da Zao - Jujubae fructus - China-Park
Gan Cao: Gan Cao - 甘� - Glycyrrhizae radix - China-Park
...

Deine Bedenken kann ich gut verstehen, daß Du einen oder mehrere von so vielen Bestandteilen nicht verträgst. Das Sprühen in die Ellbeuge ist sicher einen Versuch wert. Sei früh, daß Du ein Spray bekommen hast und keine Kräuter für einen Tee :eek:); diese Kräutertees können einen sehr intensiven Geruch entwickeln, wenn man sie - wie vorgeschrieben - ziemlich lange köchelt.
-------------------------------------
Hast Du schon mal beobachtet, ob Du evtl. Probleme mit Nachtschattengewächsen hast?:
https://www.symptome.ch/vbboard/ernaehrung/135495-nachtschattengewaechse-tomaten-kartoffeln-usw.html

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
15.11.17
Beiträge
20
Der Nebel lichtet sich

Hallo zusammen. Ich melde mich nun nach 2 Wochen mit einigen News zurück.
Zuerst Danke an Oregano für die Links und den Tipp bezüglich Nachtschattengewächsen. Paprika/ Peperoni vertrage ich aber 1a, sogar 4-5 Stück täglich.


Ob ich nun tatsächlich Candida habe oder nicht, lässt sich je nach dem ja sowieso nicht definitiv bestimmen. So wie ich gelesen habe, muss nicht mal ein Stuhltest wirklich was aussagen, weil der Pilz nicht zwingend ausgeschieden wird weil er sich im Biofilm versteckt.
Am Montag habe ich 2 Stuhlproben abgegeben. Es wird auf Candida und Leaky Gut getestet.
Meine Leberwerte sind übrigens absolut in Ordnung.
So langsam wird es knapp, sagte meine Ärztin. Ich nehme immer mehr ab. Und man weiss nach wie vor nicht was los ist. Candida wäre eine Möglichkeit (am wahrscheinlichsten wegen den neusten Entwicklungen, mehr dazu weiter unten). Sie hat mit diversen Ärzten aus verschiedenen Fachrichtungen meinen Fall angeschaut. Ich bekomme bald einen Termin bei der Psychosomatik. Sie sagte, dass evtl. etwas mit meinen Neurotransmitter nicht stimmt. Sowas in diese Richtung vermute ich schon lange. Kohlenhydrate, stärkehaltige Nahrung löst ja irgendwas aus, was bei mir zu diesen extremen Beschwerden im Hirn führt! Entweder es ist Candida, welcher reagiert. Oder es stimmt in meinem Hirn was nicht…


Ob Candida oder nicht: Ich habe vor 2 Wochen meine Kur angefangen
MSM eingeschlichen, bin aktuell bei 3x 1000mg täglich angekommen
Probiotika 1x täglich
Bentonit und Flohsamenschalen zum Ausleiten und Reinigung

Ab Übermorgen werde ich Caprylsäure einschleichen. Ein zwei Wochen darauf Grapefruitkernenextrakt und schliesslich noch Oreganoöl.
Ich werde die Kur sicher 4 Monate durchziehen.

Bisher hat sich mein Gesundheitszustand tatsächlich erheblich verbessert! Es ist fast schon ein Wunder :)


Entwicklung der letzten Tage zusammengefasst:

Bis zum 16.11.2017 ging es mir noch schlecht. An diesem Tag habe ich noch eine halbe Zucchetti gegessen. (Zucchetti die Tage vorher runterdosiert, aber selbst eine halbe war noch zu viel).

Am 17.11.2017 ging es mir ziemlich gut. Keine Zucchetti mehr.

Am 18.11.2017 habe ich aufgrund Empfehlung einer Naturheilerin (TCM) Eisbergsalat gekocht gegessen und ziemlich extrem darauf reagiert. Ich wurde schläfrig, fühlte mich benommen und bin danach eingeschlafen. Völlig verwirrt und erschrocken aufgewacht, fühlte mich wie vergiftet, alles drehte sich, ich war für 3-4h komplett verändert. Ein sehr beängstigendes Gefühl. Warum ich so auf diesen gekochten Salat reagiert habe, kann ich mir nicht erklären. Druck auf der Brust war auch wieder vorhanden. Sehr seltsam. Seither esse ich den Salat wieder roh und vertrage ihn wie gewohnt gut.

Am 19.11.2017 fühlte ich mich super, hatte aber Verstopfungen (wohl wegen dem gekochten Salat). Stuhlgang erst am Abend (12h später als üblich), etwas hart, aber ok.

Am 20.11.2017 mache ich den Spuck-Test bezüglich Candida. Positiv. Ist aber Umstritten.

Seit dem 17.11.2017 nehme ich wieder Probiotika. Schon seit Zucchetti-Verzicht geht es mir besser. Seit Probiotika nochmal deutlich besser.

Seit dem 22.11.2017 lasse ich das Schär Gipfeli weg, weil ich Tag davor wiedermal merkbar darauf reagiert habe.
Ich habe keine Beschwerden. Fühle mich ohne Gipfeli deutlich besser. Erst jetzt wird mir klar, wie das ganz subtil eigentlich jeden Morgen vernebelt hat.

Am 23.11.2017 fühle ich mich leicht unterzuckert oder habe Kreislaufbeschwerden. Dies kann ich nur schwer unterscheiden. Es wird mir schnell schwarz vor Augen. Fühle mich sehr leicht und irgendwie wackelig. Ansonsten aber sehr deutlich besser, als mit Gipfeli!

Seit dem 22.11.2017 habe ich MSM angefangen einzuschleichen. Seither geht es mir von Tag zu Tag besser. Habe viel mehr Energie und bin voll bei mir. Stabil.
Die leichten Kreislaufbeschwerden halten aber an. Vor allem an den Morgen... Anstatt Gipfeli esse ich eine Portion Salat. Könnte auch von der Entgiftung kommen.

Seit dem 24.11.2017 nehme ich 3x täglich 500mg MSM zu mir. Mit Acerola, vor den Essen. Nach ein paar Tagen bemerke ich leichte Entgiftungserscheinungen (ab und zu leichte Kopfschmerzen). Ansonsten bemerke ich nur positives. Es ist als würde ich endlich aufwachen!

Am 25.11.2017 muss ich 1 Gipfeli essen, weil ich einfach zu wackelig auf den Beinen bin. Das Gipfeli esse ich um 17 Uhr und merke direkt danach die Energie und Stabilität. Fühle mich wie elektrisiert. Energie überall, auch im Kopf. Fühle mich fit wie ein Turnschuh. Diese 24g Kohlenhydrate brauche ich einfach ab und zu!
Einziges was ich merke ist so ein Ziehen im Kopf, fühlt sich nach Allergie oder Glutenunverträglichkeit an. Könnte auch von Milch, Ei oder sonst was Unverträgliches im Gipfeli kommen. Selbst um 1940 Uhr habe ich noch keinen Hunger (!)

Am 26.11.2017 Fühle ich mich unglaublich fit. Absolut keine Beschwerden. Bin voll bei mir.
Ab und zu ein Gipfeli wird hoffentlich funktionieren. Täglich war wohl auf Dauer gar nicht gut, weil es sich dann bei mir auf den ganzen Tag ausgewirkt hat, subtil, aber merkbar.

27.11.2017 es geht mir so gut wie seit Ewigkeiten nicht mehr! Vor allem im Kopf bemerke ich die Energie. Es geht mir schon fast erschreckend gut!!
Am Abend teste ich 10g Vollreis (bio). Weil es im Gipfeli auch Reismehl hat, müsste ich doch geringe Mengen vertragen. Der Test verläuft genauso schlimm wie die ganzen anderen Tests mit Kohlenhydraten und stärkehaltigen Mehlen…
1h nach 10g Reis (Trockengewicht): Sitze leicht verwirrt auf der Couch.. Zunge brennt leicht, Magen merke ich auch. Könnte beides auch wegen Candida-Befall sein! Allgemein wie ich auf Reis und Kohlenhydrate/ Stärke reagiere. Brain-fog. Verwirrt. Die nächsten 1-2h wird es noch schlimmer. Begreife absolut gar nichts mehr. Typische Beschwerden nach Kohlenhydraten, wie ich sie immer habe. Habe Probleme beim Reden. Ich weiss was ich sagen möchte, bzw. tun möchte (Fragen ob der Abwaschlappen sauber ist, damit ich den Tisch putzen kann), aber ich kann es dann nicht formulieren. Es hapert schwer an der Formulierung, beim Sprechen und Wörter finden.

28.11.2017 – es geht mir den ganzen Morgen noch ziemlich schlecht. Hölle auf Erden. Ab und zu ein Stechen im Bauch. Starker Druck auf der Brust, mir ist Schlecht und Schwindlig. Bin total müde und klappe fast zusammen. Einfach nur der blanke Horror. Nichts Aussergewöhnliches nach Kohlenhydraten..
Um 17 Uhr geht es mir aber schon wieder gut! Ich bin total überrascht wie schnell die Beschwerden verschwinden! Das kann ja nicht sein.
Offenbar wirkt MSM richtig gut. Möglich dass die Beschwerden, welche von Candida ausgelöst werden, nun schon etwas zurück gehen. Probiotika und MSM würden das erklären.
Aber auch sonst hat MSM ja unzählige viele wichtige positive Auswirkungen auf den Körper. Ich merke das sehr deutlich.
Falls ich tatsächlich Candida habe, würde das eigentlich meine ganze Krankheitsgeschichte erklären (zumindest die vielen neuen Unverträglichkeiten die letzten Monate). Habe ich aber kein Candida, muss eine andere Grunderkrankung vorliegen.
Ich tippe aber ganz klar auf Candida, zu viel spricht dafür, zu viele Symptome passen. Gerade das mit den stärkehaltigen Nahrungsmitteln welche "brain fog" auslösen. Genauso ist es ja auch bei mir.

Nach wie vor merke ich aber ab und zu nach den Essen leichte Beschwerden. Mal mehr, mal weniger, mal gar nicht.
Geht schon in die Richtung Kohlenhydrat-Beschwerden, aber ganz subtil. Nach 1h ist das komplett verflogen. Das wird auch immer weniger. Auch hier möglich, dass sich der Pilz zurückzieht und es sich wegen dem bessert.

03.12.2017 bis heute geht es mir von Tag zu Tag besser. Es geht mir unglaublich gut. Ich bin erst jetzt so richtig richtig bei mir. Habe sehr viel Energie, bin Topfit.
Seit gestern Abend esse ich Macadamia Nüsse. Die vertrage ich sehr gut. Gibt mir noch zusätzlich merkbar mehr Energie.

Am 05.12.2017 um 17 Uhr habe ich eine starke Histamin Reaktion nach dem täglichen Fischessen.
15min später bin ich fast total am Durchdrehen, halber Nervenzusammenbruch! Könnte alles auseinander reissen! Unglaubliche Wut. FUCK!
->Histaminüberschuss. Kenne genau diese Reaktion von meiner Poulet-Zeit. War schlimm, das wieder zu erleben. Ich frage mich ob das eine Stück Fisch zu viel Histamin drin hatte, oder die ganze Packung (neue angefangen). Es braucht ja nicht viel bei Fisch, vielleicht sogar etwas angetaut irgendwo im Laden, wie auch immer.
Denke nicht dass es von den Macadamia kommt. So plötzlich und so krass. (Nach dem Nachtessen esse ich munter noch 10 Macadamias ohne irgendwas zu merken).
1745 das Schlimmste ist schon durch. Interessant, weil sonst Histaminüberschüsse viel länger anhalten! So eine Reaktion könnte auch von Entgiftung kommen. Aber dass es mir so schnell wieder gut geht evtl vom MSM? Oder weil ich allgemein extrem stabil bin.
1750 es geht wieder. Aber ich fühle mich etwas verwirrt, typisch wie immer bei so einem Histaminüberschuss. Fühle mich irgendwie komisch.
1800 es ist wie ein Wunder, dass ich immer mehr zu mir zurückkehre. Ich vermute echt, dass hier der Candida mich extrem im Griff hatte. Nun da ich wirklich wieder voll bei mir bin, merke ich, dass ich das vorher nicht war. Auch nicht als ich es dachte! So richtig gelichtet hat sich der Nebel erst, als MSM richtig zu wirken begann. Von Tag zu Tag besser. Für mich deutet so vieles auf Candida. Wie auch immer, ich mache weiter.

06.12.2017 - 120g Fisch zum Morgenessen super vertragen.
Seit ich mit der Kur angefangen habe schlafe ich viel besser. Bedeutend tiefer. Teilweise bin ich fast gefangen in den Träumen, so richtig tief drin. Das mit den Träumen kommt bei MSM oft vor. Ist auch nicht mehr so intensiv wie zu Beginn der Kur.
Nach dem Aufstehen bin ich innert wenigen Minuten topfit. So fit war ich nicht mal, als es mir noch gut ging. Könnte in der Wohnung rumrennen. Bin voll da.
Es ist auch unglaublich, wie ich viel mehr spüre, fühle und wahrnehmen kann. Viele feine Details. Endlich, nach so langer Zeit wieder Normalzustand. Der Nebel im Kopf lichtet sich! :)

Ausserdem bin ich absolut stabil unterwegs. Halte viel mehr aus. Bin nach dem Kochen kräftemässig nicht mehr kurz vorm zusammenbrechen, sondern genauso fit wie vorher. Eine wahre Freude!

Kohlenhydrate werde ich wohl erst in 3-4 Monaten wieder ganz vorsichtig testen. Falls Candida, sollte der sich bis dahin ja ziemlich zurückgezogen haben und es sollte nicht mehr eine solch starke Reaktion geben.
Ich bin gespannt wie es weitergeht und habe endlich wieder Hoffnung. Schon nur, dass ich meine vollen mentalen Fähigkeiten wieder habe, hilft mir extrem mit allem klar zu kommen. Endlich kann ich wieder leben und geniessen!
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.752
Hallo Cyde,

ich vermute, dass sich bei Dir infolge der Antibiotika, eventuell mit anderen Faktoren kombiniert, eine Mitochondriopathie entwickelt hat. Bei dieser spielt das Stichwort Nitrosativer Stress eine entscheidende Rolle und wäre die mögliche Erklärung für die bunte Symptomatik.

Hier könntest Du Dir einen ersten Überblick verschaffen:

Nitrosativer Streß und Mitochondriopathie - Privatpraxis Alfredo Dumitrescu - Ganzheitliche Medizin

Im Forum findest Du zahlreiche detailierte und vertiefende Infos und Tipps:

https://www.symptome.ch/vbboard/searchmobile.php?q=mitochondropathie/nitrostress

Freundliche Grüße
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.261
Hallo Cyde,

das klingt sooo gut, und ich freue mich für Dich :).
Wenn es auch manchmal Rückfälle gibt: im Prinzip bist Du auf einem sehr guten Weg.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
863
Hallo Cyde,

es freut mich auch, dass es Dir besser geht.

Pilze, wie Candida, speichern u.U. Gifte. Bekämpft man sie, werden diese Gifte frei. Das kann zu - hoffentlich - vorübergehenden Problem führen.

Für Dein Mikrobiom und die eingenommenen Probiotika sind Ballaststoffe sehr wichtig. Am Besten täglich 30gr.
Sonst verlierst Du u.U. wieder einen Teil der "neuen" Bakterien.

Alles Gute
 
Themenstarter
Beitritt
15.11.17
Beiträge
20
Vielen Dank für eure Beiträge.
Das macht Mut, auf dem richtigen Weg zu sein. Wenn nähmlich nicht Candida und oder Leaky Gut der Verursacher ist, sieht es nicht gut aus für mich :confused:
Ärzte sind nach wie vor Ratlos. Möglich ist noch, dass etwas mit meinen Neurotransmitter nicht stimmt. Sobald stärkehaltige kohlenhydrathalte Nahrung im Magen landet, sendet das falsche Signale an mein Hirn, was zu diesen Beschwerden führt. Ich hoffe, ich bekomme bald den Termin bei der Psychosomatik. Irgendwie muss man doch endlich mal was rausfinden!!! Ich bestehe nur noch aus Knochen.
Aber: Immerhin ein gutes Zeichen, dass es mir seit Start Entgiftung von Tag zu Tag besser geht..

Bezüglich Nitrosativer Streß und Mitochondriopathie muss ich mich noch genauer informieren und testen lassen. Einiges passt nicht, anderes aber schon. Danke für den Tipp.

Bisher verlief die Entgiftung ziemlich gut. Hatte manchmal Kopfschmerzen und mir wurde warm. Als ich am 04.12.2017 das MSM auf 3x täglich 1000mg erhöht habe und auch mehr Flohsamenschalen und Bentonit genommen habe, blieben die Beschwerden aus. Es ging mir sehr gut.
Bis Vorgestern...


Heilkrise?

07.12.2017
1650 Mir ist schlecht. Ich werde plötzlich sehr weinerlich. Übelkeit, Kopfschmerzen, leichter Schwindel.
1700 Habe keinen Bock mehr zu leben. Fuck geht es mir schlecht. Können bei einer Entgiftung alle bekannten Beschwerden/ Symptome wieder kommen?
Es geht mir immer schlechter. Schlimme Gedanken, wie ich es von den Beschwerden kenne. Ich mag gar nicht mehr. Dieses gottverdammte permanente tägliche Abmühen. Das sind die schlimmsten Wirkungen im Hirn, so wie ich sie kenne. Die Welt bricht zusammen. Alles total Sinnlos!
1720 Ich bin total kraftlos. Wut! Mehr Übelkeit.
Ich gehe aufs Klo: Wässriger Durchfall. Es schiesst nur so aus mir heraus.
1750 Es geht mir etwas besser. Aber mir ist noch unglaublich schlecht. Mir ist kalt, Rückenschmerzen. Ich muss wieder aufs Klo. Wieder wässriger Durchfall. Macadamia-Stücke. Nicht dass es an den Macadamia liegt? Habe seit vorgestern 50-100g gegessen und gut vertragen. Möglich dass diese einfach mit raus geschwemmt wurden. Werde ich vorerst weglassen.
2015 Rülpser riechen nach Wiener Würste?! Wie ist das denn möglich? (habe sicher Jahre keine Würste mehr gegessen).
Es geht mir besser. Die schlimmsten Beschwerden sind durch.
2050 30-60min nach dem Nachtessen kann ich nicht mehr Denken. Schlafe auf der Couch ein. Die Gelenke jucken (hatte ich während den Ciprofloaxin-Beschwerden im März und teilweise auch bei Histamin).
Ich hatte also das volle Programm an Beschwerden. Eigentlich alle, die heftigsten, aufs mal.

08.12.2017
Am Morgen nach Flohsamenschalen und Bentonit fühle ich mich stabiler. Magen beruhigt sich.
Ich nehme erstmals 400mg Caprylsäure.
Stuhlgang war nicht ganz so wässerig.
Mir geht es ziemlich gut. Einkauf und Dinge erledigen kein Problem. Das Mittagessen liegt mir sauer im Magen. Später nochmals etwas wässriger Stuhlgang.
Der Nachmittag ist ok.

Seit diesen Entgiftungsreaktionen schmeckt der Salat irgendwie anders. Bitter. Liegt auch bitter im Magen. Werde heute den Verjus weglassen, evtl liegt es an der neuen Flasche.
Mein Rachen und Hals fühlt sich freier an. Als könnte ich dort nach langer Zeit wieder etwas spüren. Könnte das Candida sein, welcher sich zurückzieht und quasi Bereiche freilegt?

Abends wieder Caprylsäure, was mir aber irgendwie sauer aufstösst. Übelriechende Rülpser, aufstossen.

09.12.2017
0450 ich wache auf und muss direkt aufs Klo. Aufgeblähter Bauch und es drückt. Wieder extrem wässriger Durchfall. Danach trinke ich ein Glas Wasser (nicht dass ich dehydriere).. Das Wasser brennt im Magen.
1h später drückt es wieder im Magen. Es gluckert und macht. Viel kommt nicht raus. Danach beruhigt es sich.
0550 Flohsamenschalen und Bentonit.
0620 Der Magen beruhigt sich, wie schon gestern, nach Einnahme Flohsamenschalen und Bentonit.

Die heftigen Reaktionen von Essen (Kohlenhydrate, Stärke, diverse Unverträglichkeiten) kommen immer sobald diese Nahrung im Magen landet. Immer 20-30min nach dem Essen. Also im Magen passiert hier eine Reaktion. Später im Darm, merke ich eigentlich schon nichts mehr, bzw ist das Schlimmste schon durch, sobald die Nahrung durch den Magen ist.
Nun kommen die Beschwerden der Entgiftung auch vom/ im Magen. Ist das ein gutes Zeichen? Weitermachen? Evtl. 2x täglich Flohsamenschalen und Bentonit? Bisher bin ich bei je 1 TL Morgens nach dem Aufstehen, 60min vor dem Essen.
Ich bin mir nicht sicher wie ich weitermachen sollte. Ob Caprylsäure besser weglassen, oder weitermachen und hoffen, dass sich mein Magen bald beruhigt.
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
863
Hallo Cyde,

lass Dich von Rückschlägen nicht unterkriegen.
Das Dich das Ganze belastet, ist auch normal.

Mit so vielen Macadamia-Nüssen wäre ich vorsichtig.

Dein Ziel sollte sein , Dein Magen/Darm zu stabilisieren. Deine Nahrung sollte gut gekaut und möglichst vorverdaut im Dünndarm ankommen. Lass Dir Zeit beim Essen.

Bei einem Durchfall nehme ich zusätzlich Kohletabletten.
Das stabilisiert den Darm und hilft in der Regel.

Alles Gute
 
Oben