Verstärkte Symptome beim/nach dem Essen, Muskelschmerzen, Unruhezustände mit pulsierenden Muskeln bei Kopfgelenk-Instabilität - Abhilfe?

Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
216
Solche „Schübe“ sind typisch bei parasitären Infekten. Deine Blutwerte haben auch schon diesen Hinweis gegeben.
Hallo,


Welche Blutwerte meinst du genau?

Können Viren Bindegewebe und Bänder so schnell kaputtmachen, dass es von Tag zu Tag und Woche zu Woche schlechter wird?

Ich habe immer nur von längeren Verschlechterungsphasen im IN gefunden.


VG,
Manuf
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.994
Hallo Manuf,

hier kannst Du Dich ausführlich über Parasiten informieren:


Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
553
Das Ige ist vollkommen unauffällig. Allenfalls kann er bei solchen Werten eine leichte Pollenallergie haben, aber bei Parasiten sind viel höhere Werte zu erwarten.
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
216
Aber irgendeinen Grund muss es ja haben, dass ich meinen Kopf und meinen gesamten Körper von Tag zu Tag weniger halten kann.

Ich sacke immer mehr in mir zusammen.

Wenn es nicht Parasiten sind, können dann Kopfgelenke so etwas Heftiges auslösen?
Ich meine, das verstärkte Ohrenrauschen und der Tinnitus waren vor dem Autofahren ja knapp zwei Tage besser und jetzt terrorisiert es mich Tag und Nacht, nach den Erschütterungen beim Autofahren.
Das wird wohl diesmal nicht mehr besser werden, auch die Verspannungen am Hinterkopf nicht mehr.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.994
Evtl. wäre diese Clinic eine Möglichkeit für Dich? Kennt jemand diese Klinikk?:


Grüse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
216
Diese Klinik hatte Grantler, glaube ich schon mal, gepostet.

Sicherlich hat mein Muskelabbau, neben der Darmproblematik auch viel mit Schonhaltung (war auch nicht mehr viel Spaziern wegen der Erschütterungen und habe mich insgesamt weniger draußen bewegt, daher noch schneller Muskelabbau, der aber durch meine anderen Problematiken auch passiert wäre) zu tun, weil ich keine Erschütterungen und kleinste Übungen vertragen habe (Symptomverschlechterung). Gingen sofort in die HWS und auch die Muskeln haben immer sofort zu gemacht. Außerdem spätestens nach zwei Tagen weniger kleinster Übungen kam die Erschöpfung.
Jetzt musste ich auch mich immer wieder hinlegen wegen meiner Erschöpfung. Dadurch weiterer Muskelabbau.
Ja. Es ist eine Abwärtsspirale gewesen und ist es immer noch. Und insgesamt habe ich auch sehr viel falsch gemacht, wofür ich jetzt den Preis zahle und nicht weiter weiß.
Selbst Übungen auf dem Wackelbrett (Draufstehen und Ausbalancieren), die ich mehrere Tage gemacht habe, hat die Situation weiter verschlechtert. Und solch ein Wackelbrett soll ja mehr als Spazieren bringen.

Deswegen sehe ich für mich eigentlich als einzigen Ausweg nur noch eine OP, um danach bestenfalls wieder trainieren zu können.

Die Nackenclinic mag gut sein, um den Status der Muskulatur zu messen, aber ich sehe ubd merke auch so, dass zu wenig da ist. Die Übungen, die die dort anbieten, kann ich nicht machen. Nicht mal die Laserpointertherapie ging lange gut.
Außerdem sehr weit weg von mir und Selbstzahler.

Was K. in diesem Video am Ende sagt, ist sicherlich richtig, aber nicht jeder verträgt Übungen der HWS (und ich denke, nur spazierengehen, hätte den Prozess des Muskelabbaus nur verlangsamt, aber nicht ausgemerzt.



Und gelaufen (auch Treppen) bin ich in meiner Wohnung auch, trotzdem wurden die Beine immer wackliger und die Knoegelenke schlechter.

Grantler sagte auch mal, dass selbst bei bettlägerigen CFS Patienten die Muskeln nicht so doll nachlassen, obwohl sie sich nicht bewegen.
Ich habe mich die letzten Monate ja zumindest noch bewegt.

Aber was will man denn machen, um die HWS Muskulatur zu kräftigen oder die Muskelkraft zu erhalten, wenn man jegliche Berührung nicht mehr verträgt?
Da kannste nicht einfach BWS Übungen oder isometrische Übungen machen. Und wenn das alles nicht geht, hat man doch quasi schon verloren.

Mich wundert halt wirklich, dass die Hinterjopfschmerzen zwischendurch besser waren, obwohl ich keine Übungen für die HWS gemacht habe. Nur ein paar Tage Wackelbrett....
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.10.18
Beiträge
581
Hallo Manuf,

ich habe schon an einer anderen Stelle geschrieben, dass man so etwas wie eine einzige „Ursache“, die alle Symptome und Befunde erklärt, höchst wahrscheinlich nicht findet. Es sind meistens ganz unterschiedliche negative Einflüsse, die den Körper belasten. Diese Einflüsse oder Faktoren müssen alleine jeder für sich gar nicht schwerwiegend sein. Es kommt auf die gesamte negative Last an, die auf den Körper wirkt. Das zeigt sich daran, dass man keine eindeutigen Befunde auf irgendeine schwerwiegende Krankheit hat, sondern nur ein bisschen hier, ein bisschen da. Es sind nur Hinweise, Symptome, ein paar Grenzwerte. Das alles zusammenzufügen kann kein einziger Arzt. Das ist eine Art der Heilkunst und nicht nur Wissenschaft. Dazu braucht man viel mehr: Erfahrung, Intuition, Zeit, um sich mit dem Patienten und seiner Situation auseinanderzusetzen, sehr umfangreiches Wissen und einiges mehr. In der heutigen „Fließband-Medizin“ ist das unrealistisch.



Es gibt Menschen, die eine ganze Menge an Belastung kompensieren können, während andere wiederum schon bei wenigen Belastungen zusammenbrechen. Jeder hat seine eigene individuelle Belastungsgrenze. Deswegen ist es nicht ratsam, sich selbst mit anderen zu vergleichen und daraus irgendwelche Schlüsse zu ziehen. Dazu muss man sagen, dass es bei Männern eine Grenze gibt, wo der Körper negative Einflüsse nicht mehr kompensieren kann, auch wenn vorher alles sehr gut gelaufen ist. Diese Grenze liegt in etwa bei 50 Jahren.
Aber irgendeinen Grund muss es ja haben, dass ich meinen Kopf und meinen gesamten Körper von Tag zu Tag weniger halten kann.

Die mögliche Erklärung wurden Dir auch gegeben. Einer der negativen Faktoren ist Übersäuerung:

„In der alternativen Heilmedizin wird der Begriff Übersäuerung (Azidose) für eine dauerhafte Übersäuerung des gesamten Körpers verwendet, wobei der pH-Wert des Blutes im normalen Bereich bleibt. Grund für die Übersäuerung scheint die übermäßige Aufnahme von tierischen Eiweißen (Proteinen) und Weißmehlprodukten zu sein (nicht nur), da bei der Verstoffwechselung dieser Produkte Säuren entstehen. Diese Säuren müssen neutralisiert werden, um das neutrale Milieu im Körper zu erhalten. Die Blutpuffersysteme können nicht unbegrenzt Säuren neutralisieren. Ist die Kapazität dieser Systeme erschöpft, werden Säuren auch im Bindegewebe und in der Muskulatur neutralisiert. Die Abbauprodukte der neutralisierten Säuren, manchmal auch als Schlacken bezeichnet, verbleiben in den Geweben, sodass sich bei permanent überhöhter Säurebelastung die Struktur dieser Gewebe verändern kann. Sie werden fester und verlieren an Elastizität und Beweglichkeit. Dies kann den Verschleiß von Knorpelgeweben und die Verhärtung der Muskulatur begünstigen. Dies kann dann ein Auslöser für Rückenschmerzen sein.“

Unser Körper ist nichts anderes als eine biologische Masse, die von den Säuren einfach zerfressen und zersetzt werden kann, wenn die kompensatorischen Reserven verbraucht sind.
Wenn es nicht Parasiten sind, können dann Kopfgelenke so etwas Heftiges auslösen?

Die Idee mit Parasiten und sonstigen Infekten sollte man nicht so schnell bei Seite schieben. Jeder kranke und übersäuerte Körper hat eine derartige Belastung, wie die Untersuchungsmethoden zeigen, die nicht in der Schulmedizin verwendet werden.

Grüße, Panacea.
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
216
Die Idee mit Parasiten und sonstigen Infekten sollte man nicht so schnell bei Seite schieben. Jeder und übersäuerte Körper hat eine derartige Belastung, wie die Untersuchungsmethoden zeigen, die ....
Hallo Panacea,


eine Entsäuerung kann wohl den Kampf gegen Viren mit begünstigen.

Was hältst du von Spirulina-Alge als Unterstützung?
Und Sango-Meeres-Koralle? Auch im Hinblick, dass gerade Eisen die Virenproduktion fördert/vermehrt...

Mein pH-Wert im Urin ist meistens bei 5,9 bis 6,2. Heute morgen habe ich mal Mg und Ka genommen und keine halbe Stunde später (muss immer so schnell und sehr oft aufs Klo) war der Wert kurz bei über 7. Als ob mein Körper das gleich wieder ausscheidet.


VG
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
07.05.09
Beiträge
677
Hallo Manuf,

entsäuern kannst Du mit Milchsäurebakterien und Bifidobakterien. Musst nur schauen, welche Du verträgst.

viele Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
216
Entsäuerung ist sicher eine wichtige Säule, aber da ich auch merke, wie ich nach dem Essen/Kauen schwächer bin und auch meine stärkere Appetitlosigkeit....das kam verstärkt wieder nach dem Autofahren (Kopfgelenk). Da ich dahingehend übungstechnisch nichts machen kann und die Muskeln durch mein vieles Liegen wegen der Erschöpfung in den letzten vier Wochen weiter erschlafft sind, ist es jetzt in einem Status, wenn auch die KG nicht mehr länger als ein paar Sekunden ohne Knacken gehalten werden, dass alles Drumherum nur Beiwerk ist und das eigentliche Problem einfach nicht gelöst werden kann. Z.B. OP.

Ich habe einen Termin im WS Zentrum Charite, aber erst am 07. Oktober. Das ist noch so lange hin und geklärt ist da ja auch nichts.
Es war schön, als das Ohrenrauschen und der Tinnitus mal für zwei Tage weniger waren. Vermutlich wäre es auch so wieder schlimmer geworden, aber das Autofahren hat es wohl getriggert. Nackenschmerzen und Kopfschmerzen fingen ja vorher schon beiläufig an. Meine Halskrause ist wohl auch nicht die Beste, jetzt mit dem schmalen Hals.
Habe aber mehrere ausprobiert und alle stützen meinen Kopf nicjt gut.

Ich werde aber, soweit es meine Kraft noch zulässt, auf weitgehend basische Ernährung schauen.
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
553
Ich habe einen Termin im WS Zentrum Charite, aber erst am 07. Oktober. Das ist noch so lange hin und geklärt ist da ja auch nichts.
Naja, das sind nicht mal 4 Wochen. Ist doch fix, würde ich sagen. Ist das ein normaler Termin? Da landet man häufig bei Assistenzärzten. Oder hast du bei Vaj. in der Privatsprechstunde nen Termin?

Wegen Halskrause kann ich die Össur Miami empfehlen. Die muss aber anprobiert werden im Fachgeschäft, da es so viele Größen gibt. Und ich würde die auch nicht länger als stundenweise tragen (z.B. Beifahrer), da sonst die Muskeln sehr drunter leiden.

Ehrlich gesagt kenne ich keine Krankheit bei der man so schnell generalisiert Muskelmasse verliert. Aber es wurde ja schon mehrfach angesprochen, dass das erstmal in den Bereich der Neurologie fallen würde und dann sieht man weiter. Hast du bei Gilete auch nen Termin? Weil ich glaube bezüglich der KG wird es schwer eine kompetente Meinung in D zu bekommen. Jedenfalls würde ich das Geld eher dafür ausgeben als für Vitamintestungen etc., die ohnehin nicht kausal in Zusammenhang stehen mit deinen Beschwerden.
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
216
Naja, das sind nicht mal 4 Wochen. Ist doch fix, würde ich sagen. Ist das ein normaler Termin?
Ja.

Da landet man häufig bei Assistenzärzten. Oder hast du bei Vaj. in der Privatsprechstunde nen Termin?
Nein. Hatte mit Ihm im Vorfeld ja per Mail schon Kontakt.
Er sagte, für ihn sehen meine Bilder normsl aus. Mittlerweile sieht es mit meiner HWS schon anders aus....
Eigentlich müsste ich als Vergleich mal ein neues MRT in Vor-Rück machen. Habe mir jetzt schon wieder ein paar Mal meinen Kopf von oben angestoßen, weil es kognitiv manchmal nicht mehr so passt. Aber auch wieder teuer und weit weg.

Wegen Halskrause kann ich die Össur Miami empfehlen. Die muss aber anprobiert werden im Fachgeschäft, da es so viele Größen gibt. Und ich würde die auch nicht länger als stundenweise tragen (z.B. Beifahrer), da sonst die Muskeln sehr drunter leiden.
Hast du die auch?

Ehrlich gesagt kenne ich keine Krankheit bei der man so schnell generalisiert Muskelmasse verliert. Aber es wurde ja schon mehrfach angesprochen, dass das erstmal in den Bereich der Neurologie fallen würde und dann sieht man weiter.
Bin dran, soweit es meine Gesundheit zulässt. Ärztin sollte die Blutergebnisse jetzt haben und morgen anrufen. Gestern kam der nächste Erschöpfungscrash. Meist einhergehend mit "Unfällen" und Verschlechterungen in der HWS/KG. Aber ich habe jetzt vier Wochen viel liegen müssen und du weißt, wie schnell Muskelabbau geht.

Hast du bei Gilete auch nen Termin? Weil ich glaube bezüglich der KG wird es schwer eine kompetente Meinung in D zu bekommen.
Ja. Ende Oktober. Versuche immer noch einen früheren Termin zu bekommen. Hoffentlich kann er die Bilder ordentlich interpretieren. Seine Assistentin schreibt einfach nicht zurück, ob er vorher mal grob drüber schauen kann, um vorab eine Meinung abzugeben, ob er andere Bilder braucht.
Das zieht sich dann alles ewig hin.

Jedenfalls würde ich das Geld eher dafür ausgeben als für Vitamintestungen etc., die ohnehin nicht kausal in Zusammenhang stehen mit deinen Beschwerden.
Vielleicht teilweise, vielleicht auch nicht. Nichtsdestotrotz habe ich das, wenn auch mit viel Zähneknirschen gemacht, um da einen Status zu bekommen, grad wegen meiner fehlenden Energie. Aber ja, wird leider sehr viel Geld. Habe aber auch schon etwas die Sorge, dass dabei nicht viel rauskommt.
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
553
Ich hab die Össur Miami allerdings in einer falschen Größe, weil es das im Internet bestellt habe und nicht vor Ort. Gilete meinte mal stundenweise tragen und schauen, ob es hilft.
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
216
Ich hab die Össur Miami allerdings in einer falschen Größe, weil es das im Internet bestellt habe und nicht vor Ort. Gilete meinte mal stundenweise tragen und schauen, ob es hilft.
Hallo @Grantler ,

Lies dir mal das durch....


VG,
Manuf
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
216
Hallo an Alle,


Gibt es hier noch andere User in diesem Thread, die solche starren Halskrausen tragen und mir welche empfehlen könnten?


VG,
Manuf
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
553
Seine Assistentin schreibt einfach nicht zurück, ob er vorher mal grob drüber schauen kann, um vorab eine Meinung abzugeben, ob er andere Bilder braucht.
Die Kommunikation ist sehr schlecht finde ich. Wenn du nur Upright hast ist die Wahrscheinlichkeit halt hoch, dass gar keine oder nur eine Verdachtsdiagnose gestellt werden kann. Drum sage ich ja, mach das Dvorak CT noch bis zum Termin. Dann kann Gilete zumindest sicher sagen, ob eine C1/2 Instabiltiät vorliegt oder nicht.

Bin sehr interessiert was bei deinem Termin bei Samii rauskommt, halte mich da auf dem Laufenden.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.836
hat von euch Jemand auch verstärkte Symptome beim/nach dem Essen durch die instabilen Kopfgelenke sowie Muskelschmerzen in den Beinen und im ganzen Körper Unruhe-/Nervösitätszustände mit pulsierenden/zitternden Muskeln? Ständige Hitzegefühle und heftigstes Schwitzen, Schlafstörungen auch.
Ich gehe jetzt noch einmal zurück zu deinem ersten Beitrag und habe leider nicht den Überblick, wie gründlich wir auf den bisherigen 21 Seiten eigentlich die Darmschiene verfolgt haben.

Ich habe gestern einen Beitrag von Ralf Kirkamm angeschaut, bei dem ich mich schwer an deine Problematik erinnert gefühlt habe (bei Minute 20:30, dort auch Bericht von einer Patientin):

Dysbiose kann bedeuten, daß Bakterien im Darm Giftstoffen produzieren, die reproduzierbar nach dem Essen zu neurologischen etc. Symptomen führen. Die Symptomliste im Video für Schwefelwasserstoff(H2S)-produzierende Bakterien sieht für mich aus wie eine Zusammenfassung eines Großteils deiner Symptome. Das will nichts heißen, aber auch das wäre etwas, was man abklären könnte.

Beispielsweise mit einem einfachen Test, ob du schwefelhaltige NEMs (MSM, Taurin) verträgst oder ob sie die Symptome verschlimmern.
 
Oben