Starke Magenschmerzen bei der Ausleitung?

Themenstarter
Beitritt
16.03.07
Beiträge
10
Hallo zusammen!
Ich hätte schon wieder eine Frage. Ich habe ja am 07.03. mit der Ausleitung mit Chlorella begonnen. Seit 3 Tagen habe ich extreme Magenschmerzen und mein gesamter Bauch ist ein wenig empfindlich. Wenn ich dran rumdrücke dann tut es schon auch weh. Magen und Darm schätze ich (so von der Anatomie her :) )
Kennt das jemand von seiner Ausleitung? Soll ich Chlorella weiter nehmen oder erstmal einen Tag Pause einlegen? Und als letzte Frage: Kann mein Magen/Darmtrakt vielleicht einfach nicht so viel Arbeit leisten wie ich im Moment von ihm abfordere?
Vielen Dank schonmal für eure Antworten
Grüssle Tanja
 
Beitritt
06.10.06
Beiträge
208
Hallo!

Vielleicht verträgst du einfach die Chlorellas nicht. Ich reagier so auf alle Arten von Basenpulvern. Versuch mal Spriolina oder einfach Med. Kohle stattdessen.
Pause machen würd ich dir auf alle Fälle empfehlen.

lg
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Vielleicht hast Du aber auch nur mehr mobilisiert an Schwermetallen, als die Chlorellas abbinden können. Wieviel nimmst Du denn an Chlorellas?

Klinghardt schreibt ja in einem seiner Protokolle, das die Chlorellas aktivieren sowie abbinden. Wenn also mehr mobilisiert wurde, als abgebunden, kann es auch übel im Magen/Darm zugehen so aus eigener Erfahrung. :rolleyes:

Lieber Gruss
Karin
 

Bodo

Algenprodukte binden - wenn überhaupt - nur begrenzte Mengen an Schwermetallen. Und diese müssen sich dann aktuell, frei verfügbar, im Magen/Darmtrakt befinden. In einem solchen Fall ist aus toxikologischer Sicht Medizinalkohle angezeigt.

Mobilisieren tun sie erst recht nicht. Von Mobilisation spricht man, wenn intrazellulär gebundenes Gift - bspw. Hg (Quecksilber) - durch ein Chelat (Gegengift) erfasst und entfernt wird. Beispiele solcher Chelate sind DMPS und DMSA: www.symptome.ch/wiki/index.php/DMPS

Diese Klarstellung ist immer wieder notwendig.

Bodo
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Lieber Bodo!

Wenn ich das so schreibe, dann mein ich das auch so. Erstens, weil Klinghardt es so schreibt, und zweitens, weil ich seit 2 Jahren mit Chlorellaalgen ausleite und am eigenen Körper erfahren habe, das wenn ich zu wenig Algen genommen habe, es zu heftigen Reaktionen gekommen ist.

Habe ich aber die Algendosis erhöht, dann war gleich wieder alles gut.

Ich bin mittlerweile am Ende meiner Ausleitung angelangt, mit den "wenn überhaupt abbindenden Algenprodukten" und ich denke das Ergebnis spricht für sich.

Kohleanwendungen habe ich auch ausprobiert, aber zur Schwermetallausleitung eignen sie sich leider nur bedingt, da sie ja nicht wie Chlorella, Bärlauch und Co auch Giftstoffe in den Darm befördern und dort abbinden. Ausserdem entzieht die Kohle dem Körper auch wichtige Mineralstoffe, und ist somit für eine Langzeitanwendung nicht unbedingt geeignet.

Ich bin es leid, das ständig irgendwelche Chemieanhänger hier im Forum die Wirksamkeit von den Chlorellaalgen niedermachen. Auch DMPS und DMSA haben ihre Nebenwirkungen und ich denke es muss jeder für sich selbst entscheiden, welchen Weg der Ausleitung er für sich wählt.

Lieber Gruss
Karin
 

Bodo

Liebe Karin.

Erstens: Ich bin kein Chemiefanatiker.

Zweitens: Eine Nebenwirkungsfreiheit von DMPS/DMSA wurde von mir weder behauptet noch thematisiert.

Drittens: Weil Klinghardt dies behauptet, hat es für mich keine Beweiskraft. Bewiesen werden kann jedoch, wie in meinem Fall, über den Urin nach DMPS-intavenös, dass eine chronische Schwermetallbelastung vorliegt. Darum geht es primär.

Liebe Grüße, Bodo
 
Themenstarter
Beitritt
16.03.07
Beiträge
10
Hallo zusammen,

vielen Dank schonmal für eure Antworten. Ich werde versuchen einen Mittelweg zu gehen und erstmal 1 Tag Pause einlegen und sehen wie es ist, dann versuche ich einfach eine höhere Dosis an Chlorella zu nehmen. Entweder es wird besser weil mehr Hg gebunden wird oder schlechter weil ich die Chlorellas nicht vertrage. Wobei bei der Kinesiologin das Chlorella super angeschlagen hat.

Schön, dass man als Neuling gleich Antwort bekommt wenn man eine Frage hat. Vielen Dank dafür! :klatschen

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!

Grüssle Tanja
 

Anne B.

Hallo Tanja,

deine Magenschmerzen können vielleicht etwas mit der Ausleitung zu tun haben, müssen es aber nicht. Mal abwarten und Tee trinken, am besten Kamille.

Chlorella enthalten u. a. Vitamine und Mineralien. Vitamine sollen ja die körpereigene Entgiftung in Gang bringen, was zur Freisetzung aller möglichen Gifte führt - vielleicht ist damit ja die "Mobilisation der Schwermetalle" gemeint? Wieviel davon letztlich im Darm gebunden wird, ist jedoch fraglich - gibt's denn irgendwelche Laborergebnisse mittlerweile? Vielleicht wird ja auch einiges über die Nieren ausgeschieden und sicher gelangt auch einiges an freiwerdendem Gift, was nicht durch körpereigene Enzyme gebunden wird, weil die Kapazität nicht ausreicht - ins Gehirn.

Chlorella ist m. E. problematisch bei Allergien und schweren Vergiftungen und soll eigentlich nur für leichtere Vergiftungen geeignet sein. DMPS/DMSA sind da viel effektiver.

Anne
 
Beitritt
30.07.06
Beiträge
167
hey tanja,

wenn dein magen + darm warumauchimmer
akut stark mit giften belastet ist,

kann ein einlauf spontane besserung bringen.

ich hatte mal bei einer fastenkur morgens einen
irren druck zwischen den unteren rippen,

so, dass ich schon fastenbrechen wollte.

hab dann einen einlauf gemacht
und 1/2 stunde später war der schmerz weg

gute besserung. karin
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
Algenprodukte binden - wenn überhaupt - nur begrenzte Mengen an Schwermetallen. Und diese müssen sich dann aktuell, frei verfügbar, im Magen/Darmtrakt befinden. In einem solchen Fall ist aus toxikologischer Sicht Medizinalkohle angezeigt.
icke check es nicht.

warum schreibt daunderer, dass kohle eine alternative zu dmsa/dmps (wenn anormalie vorliegt) ist, wenn es "nur" die freien gifte im darm bindet?!?!?

da kann man dann kohle fressen bis man schwarz ist :D :wave: und man bleibt trotzdem vergiftet.

wieso kann es mir, goldi, etc viiiel besser gehen mit kohle, wenn wir praktisch intrazellulär noch so vergiftet sind wie am anfang (hyptothetisch gesprochen)

...hää???

greetz
human:schlag:
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
@human: ich könnte mir vorstellen, dass er es deshalb sagt, weil in den zellen eine sog. osmose stattfindet. wenn du den darm entgiftet hast, dann kann das gift nachrücken. steinigt mich nicht für diese simple erklärung, ich bin nicht vom fach, aber so ungefähr stelle ich mir das vor, nachdem ich die ganzen bücher gelesen habe.

@thema: ich bekam von vielen chlorellas auch massive magen-darmprobleme, aber ich war ja auch allergisch dagegen. ich hatte z.b. gestern wieder massiv beschwerden, aber nach einer dmsa-kapsel gehts mir heute schon viel besser.

liebe grüße
alanis
 

Bodo

Zitat human: wieso kann es mir, goldi, etc. viiiel besser gehen mit kohle

Dies ist kein Widerspruch! Da Kohle Gifte im Darm resorbiert, wird der Organismus deutlich entlastet. Resultat: Es kann eine Befindlichkeitsverbesserung eintreten. Das sich dies erfreulicherweise auch auf die Psyche und die Konzentration auswirkt, darf nicht verwundern - schließlich ist unser Darm mit seinen Nervenzellen das "Zweite Gehirn".

Hier gilt aber die simple Logik: Bitte keine Äpfel mit Birnen vergleichen.

Zitat human: kohle eine alternative zu dmsa/dmps(Daunderer)

Auch hier gilt: Bitte nicht fehlinterpretieren. Eine Alternative ist kein deckungsgleicher Ersatz. Also kein 1:1. Es wird also entgiftet, aber nicht mit selbem Ergebnis, da unterschiedliche Wirkmechanismen.

Kohle und DMPS/DMSA sind Therapeutika mit unterschiedlichen Wirkmechanismen. Das Erstgenannte bindet Gifte lokal, die Zweiten systemisch. Wenn also effektiv gegen Körperorgandepots (hier sind Schwermetalle eingeschlossen) vorgegangen wird, wird DMPS/DMSA intravenös gegeben.

Grüße, Bodo
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
um jetzt bodos gedanken fertigzudenken: wenn der darm entgiftet ist, rücken keine gifte aus den organen nach.
somit wäre auch die entgiftungsweise per rizinuskur widerlegt, wo die leber entlastet wird u immer wieder gifte nachwirken?

greetz
human
 

Bodo

Nicht so schnell mit den jungen Pferden. Rizinuskur scheint zu bewirken, dass faktisch der endokrine Kreislauf giftfreier wird.
Gerold hat m.W. nie behauptet, dass durch diese Methode intrazellulär (vor allem die Nervenzellen betreffend) gebundenes Schwermetall ausgeschieden wird. Es kommt auf die Art des Giftes und seine organspezifische Lagerung an. Jedes Organ ist grundsätzlich durch Verstoffwechslung in der Lage, Giftstoffe in einem begrenzten Umfang auszuscheiden. Das geschieht pausenlos. Hier greift Gerolds Entgiftung methodisch ankurbelnd ein und schiebt an.

Zur Besonderheit der Schwefelsalze DMPS/DMSA noch mal Olis Zitat:

[Die Patienten...]glaubten, dass eine ungiftige Pflanze eine traumhafte Entgiftungswirkung entfalten würde. Niemand hat ihnen gesagt, dass Pflanzen nicht in die Zelle eindringen können, um daraus das Gift herauszuholen. Niemand hat ihnen den Mechanismus des Chelatbildners erklärt, der durch seine komplizierte Struktur durch die Zellwand dringen kann und ein Elektrolyt gegen das giftige Metall tauscht und dann der ganze Komplex sofort wieder den Körper verlässt über den Urin und den Stuhl.
http://www.symptome.ch/vbboard/ausleitung-entgiftung/6445-schwefel-engiftet.html#post64341

Grüße, Bodo
 

Lukas

Gerold hat m.W. nie behauptet, dass durch diese Methode intrazellulär (vor allem die Nervenzellen betreffend) gebundenes Schwermetall ausgeschieden wird.

Unter Auswertung verschiedener Webseiten von Kliniken in den USA sowie in Deutschland bin ich schließlich auf folgendes Verfahren gekommen, das durch eine Vervielfachung der Oberfläche des Rizinusöls in einer Emulsion nicht nur zu einer maximalen Spaltung der verwendeten Dosis Rizinusöl in Ricinolsäure und Glycerin, sondern auch zu einer optimalen Giftausleitung führt, dies nicht nur aus der Leber und der Milz, sondern mit zeitlicher Verzögerung erstaunlicherweise auch aus dem Rückenmark und Gehirn
http://www.symptome.ch/vbboard/ausleitung-entgiftung/1804-rizinusoel-2.html#post25030


Meines Wissens nach blieb diese Aussage bislang allerdings unbewiesen (vom subjektiven Empfinden abgesehen).

Grüße
Lukas
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
und bezüglich kohle? kommt da nun gift aus den organen nach, wenn der darm giftfrei wäre? goldi verwendet irgendein prinzip, weiß aber gerade nicht wie goldi es genau nennt.

greetz
human
 
Oben