Neurodermitis, Atemnot, Verstopfung, Falten, Gewichtsverlust

Themenstarter
Beitritt
15.08.19
Beiträge
6
Hallo liebe Mitglieder,

bevor ich auf genau Details eingehe, liste ich zunächst meine Symptome auf:

* Verstopfungen
* Atmennot nach dem Essen
* Falten im Gesicht am morgen; generell sehr eingefallenes Gesicht
* oftmals Kopfdröhnen
* Probleme bei Eiweißverdauung
* Bauch bzw. Darmstechen
* Neurodermithis im Gesicht
* Schlafstörungen
* starker Gewichtsverlust: nur noch 70kg bei 1,90m

Diesbzgl. bin ich auch seit einigen Monaten in Therapie bei einer Heilpraktikerin und es gab auch immer mal Verbesserungen. Doch viele Symptome kehren immer wieder zurück.

Die Heilpraktikerin hat über einen Haaranalyse einen Mineralmangel an Magnesium, Kalium und Phosphor festgestellt und festgestellt, daß ich zu wenig oder zu schwache Magensäure habe.

Deshalb nehme ich seit einigen Monaten entsprechende Mineralpräparate und ebenfalls Betain-HCL Tabletten zu mir.

Außerdem wurde eine Dünndarmfehlbesiedelung festgestellt, welche ich durch eine SIBO-Diät am Anfang der Therapie bereits heilen konnte.

Ebenfalls nehme ich seit Monaten noch zusätzlich Effektive Mikroorganismen (Pro Emsan) zu mir.

Verstopfungen treten vor allen Dingen bei bestimmten Lebensmitteln auf oder wenn ich zuviel Esse.

Die Neurodermithis sind dann oft eine Folge der Verstopfung oder treten auf, wenn ich mal einen Tag nicht genau auf mein Essen achte und z.B. etwas mit Zucker esse.

Die Atemnot ist in den letzten Wochen hinzugekommen. Diese ist morgens kaum vorhanden, aber wird über den Tag bis Abends immer stärker.

Ich habe im letzten Jahr bereits eine Parasitenkur gemacht und auch Parasiten ausscheiden können.

Mein Essensplan sieht im groben so aus:

* glutenfrei
* milchfrei
* kein Fleisch / Fisch (kann ich kaum verdauen)
* möglichst frei von raffiniertem Zucker
* morgens wenig essen; ab 10-11Uhr Salat
* 3x am Tag Flohsamenschalen (hilft mir bei Verstopfungen)
* Braunhirse Shake am Vormittag
* Mittags: Gemüse mit Reis oder Kartoffeln oder Linsen
* tagsüber oder abends glutenfreies Brot
* Abends nochmal etwas warmes vorm mittag



Mittlerweile bin ich aber wirklich an einem Punkt der Verzweifelung angekommen, da ich schon so viel (auch vor der Therapie) ausprobiert und diszipliniert gemacht habe und nichts hilft mir wirklich dauerhaft gesund zu werden / bleiben.

Mein Zustand ist immer sehr empfindlich und sobald ich auch nur ein wenig abweiche (was, wann und wieviel ich esse) dann kommen wieder sofort Symptome.

Falls Ihr noch mehr Informationen braucht, bitte kurz Bescheid geben.

LG Thor
 
Zuletzt bearbeitet:

Piratin

Neurodermithis, Atemnot, Verstopfungen, Falten, Gewichtsverlust

Hallo Jan,

ich hab mich damals auch mit Neurodermitis als Hauptproblem hier angemeldet. Hatte ich seit Kindheit an. Heute ist davon absolut gar nichts mehr übrig.
Habe meine Ernährung damals radikal dauerhaft umgestellt mit einer sehr strengen Auslassdiät und dann eine Schwermetallentgiftung gemacht.
Deine Auflistung der Ernährung ist leider nicht genau genug. Gemüse z.B kann von A wie Avocado bis Z wie Zucchini alles mögliche und daher auch alles mögliche Unverträgliche sein. Salat mit was? Wie angemacht?
Glutenfreies Brot kann auch alle möglichen anderen unverträglichen Inhaltsstoffe haben. Ich vertrage z.B. kein gekauftes Brot, weil da immer Hefe usw. drin ist. Oft besteht bei Neurodermitikern auch ein Histaminproblem, welches vorhandene Hautprobleme triggert.

Liebe Grüße
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.964
Neurodermithis, Atemnot, Verstopfungen, Falten, Gewichtsverlust

Hallo Jan,

weißt Du, ob Du Lebensmittel-Allergien bzw. -Intoleranzen hast?

Allergien (IgE-vermittelt) testet ein Allergologe, meistens Dermatologe.
Intoleranzen testet man am besten selbst durch eine Auslaßdiät. Es gibt da auch noch die Atemtests auf Laktose- bzw. Fruktose-/Sorbit-Intoleranz. Die testen Gastroenterologen.

Kein Ergebnis bei den Allergietests sagt nicht, daß Du keine Intoleranzen hast und andersherum.

Wie sehen Deine Zähne aus? Gibt es da Reparaturen? Wenn ja: welche?

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
15.08.19
Beiträge
6
Neurodermithis, Atemnot, Verstopfungen, Falten, Gewichtsverlust

Danke für Eure schnellen Anworten. Hier die Ergänzungen:

@ Piratin

Gemüse:

* Aloe Vera Saft
* Avocado
* Aubergine
* Brokkoli
* Blumenkohl (selten)
* Feldsalat (selten)
* Fenchel
* Grünkohl
* Karotte
* Kürbis
* Paprika
* rote Beet
* Spinat (selten)
* Salatkopf
* Tomaten
* Zucchini

Salatdressing:
* meistens Apfelessig oder Weißweinessig mit Olivenöl oder Leinöl und dazu Kräuter und Salz und/oder Senf


Brot:

* Reis oder Buchweizenbrot mit Sauerteig - keine Hefe
* Honig oder Ghee als Brotaufstrich


@oregano

* Laktoseintoleranz habe ich, aber ich esse / trinke seit Jahren keine Milchprodukte mehr

* Fruktose / Sorbit wurde ich vor über 10 Jahren negativ getestet

* Allergietests habe ich schon seit Jahren nicht mehr gemacht. Damals war allerdings alles negativ, was ich mir momentan nicht vorstellen kann

* Bei den Zähnen habe ich Füllungen, allerdings kein Amalgan sondern nur Kunststoff oder Keramik.
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Neurodermithis, Atemnot, Verstopfungen, Falten, Gewichtsverlust

Gewichtsverlust ist gerade auch mein Thema, bin gerade auf Kupfermangel gekommen. 7 Jahre strenge Diat wegen Histaminintoleranz, die Diät ist kupferarm. Ausserdem habe ich als Gegenspieler aus Versehen zuviel Zink, Vitamin C und MSM also organischeb Schwefel zufeführt.

Ergebnis: Blutbildungsprobleme und! Restless legs massiv, jeden Monat 1 kg weniger auf der Waage.... Au Heute Nacht habe ich das Problem gelöst....

Mangel an B3 kann auch zur Gewichtsabnahme führen.

Vorsicht das mit dem Kupfermangel muss geklärt werden und es ist wichtig das richtige Kupfer zu nehmen. Bioaktives Kupfer Thred von Eugen .Labordiagn.zeigt Kupfermangel erst sehr spät an.

Also alles im www abchecken was Gewischtsverlust machen kann.

Deine Diät ist nicht für Histaminintolerante geeignet.

Schönen Gruß.
Ciaudia.
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.838
Neurodermithis, Atemnot, Verstopfungen, Falten, Gewichtsverlust

Hallo Thor,

von Haus aus bin ich auch "Neurodermitikerin" und mit Hilfe des Forums habe ich viele Anregungen bekommen, etwas für die Gesundheit zu tun und ich versuche viel anzuwenden, allerdings mache ich nichts konsequent und nicht immer. Das soll dich ermuntern, deinen eigenen Weg zu finden - Hauptsache es wird nicht schlimmer und geht langsam bergauf.

Ich kann mal aufzählen, was ich gut finde und regelmäßig irgendwie beibehalten werde:
- Bio, viel Obst/Gemüse, viele Vitalstoffe
- auf gute Vitamin D-Versorgung achten, weil da mal ein großer Mangel festgestellt wurde. Wenn Tabletten genommen werden, dann auch unbedingt sich über Co-Faktoren informieren, zB Magnesium
- Baden mit Magnesiumchlorid als Badesalz
- von Stress fernhalten, so weit das möglich
- den Darm pflegen, diesen Thread finde ich da gut: https://www.symptome.ch/vbboard/ern...e-staerke-praebiotika-probiotika-peptide.html Aus diesem Thread habe ich für mich übernommen die regelmäßige Knochenbrühe und bestimmte Fasern und Präbiotika
- mit Histamin nicht übertreiben. Zwar gibt es bei mir nicht die Direktreaktion, sondern einen Art Aufstauung. Mittlerweile habe ich da auch andere Symptome zB Kopfschmerz, Erkältung, die ich einer Histaminüberladung zuordne. Es gibt viele Histamintrigger, nicht nur die Ernährung. Wahrscheinlich immer dann, wenn man etwas übertreibt.
- Yoga oder ähnliches, damit sich keine Ablagerungen im Körper bilden, sondern alles zeitnah mobilisiert und abtransportiert wird.
- Auch Nahrungsergänzungen probiere ich aus und kann nichts Nachteiliges feststellen. Es ist eher eine Preisfrage.

Das waren erstmal meine Ideen dazu.
Viel Erfolg
Earl Grey
 
Zuletzt bearbeitet:

Piratin

Neurodermithis, Atemnot, Verstopfungen, Falten, Gewichtsverlust

Deine Diät ist nicht für Histaminintolerante geeignet.

Genau. Und damit auch nicht für Neurodermitiker. Tomate ist der Histamintrigger überhaupt auch und meist auch bei ND unverträglich. Ebenso Essig, Avocado, Aubergine, Spinat und Honig.
Ich kann jetzt nach langer Karenzzeit wieder so einiges essen ohne besondere direkt Hautsymptome zu bekommen. Bin hautmäßig komplett frei!
Schau dir mal die diversen Listen bezüglich Histamin an.

Bei deiner Ernährung wirst du über kurz oder lang einen Mangel an B-Vitaminen und Eiweiß bekommen. Ich würde Aminos und B-Komplex substituieren!
Auch dringend was zur Leberunterstützung tun (Löwenzahn, Mariendistel...).

LG
 
Themenstarter
Beitritt
15.08.19
Beiträge
6
Neurodermitis, Atemnot, Verstopfungen, Falten, Gewichtsverlust

@Piratin

Löwenzahnsaft und Mariendisteltee nehme ich bereits zu mir.

Während ich diese Zeilen schreibe, habe ich wieder starkes Kopfdröhnen und bin sehr abgeschlagen.

Heute habe ich Folgendes gegessen:

morgens: Kokusnusswasser-Braunhirse-Flohsamen Shake

mittags:

Vorspeise: Kopfsalat mit Chiasamen und rote Beete. Dazu Weissweinessig und Petersilie als Dressing

Hauptspeise: Süßkartoffeln mit Fenchel, gelber Paprika und italienishen Kräutern mit Olivenöl

Kurze Zeit später habe ich wieder Atemnot bekommen und danach Kopfdröhnen
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.964
Neurodermitis, Atemnot, Verstopfungen, Falten, Gewichtsverlust

morgens: Kokusnusswasser-Braunhirse-Flohsamen Shake

mittags: Vorspeise: Kopfsalat mit Chiasamen und rote Beete. Dazu Weissweinessig und Petersilie als Dressing

Hauptspeise: Süßkartoffeln mit Fenchel, gelber Paprika und italienishen Kräutern mit Olivenöl
Mit einer Histaminintoleranz und evtl. einer Salicylatintoleranz dazu (die beiden überschneiden sich ) wären diese Lebensmittel eher nicht verträglich:

Braunhirse (geschälte Hirse könnte gehen), rote Beete, Weissweinessig, gelber Paprika, Olivenöl.

Hast Du Dir die Liste der Lebensmittel bei Mastozytose (passt auch zur Histaminintoleranz) angesehen?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Neurodermitis, Atemnot, Verstopfungen, Falten, Gewichtsverlust

Vorschlag fürs Dressing: Wasser , frisches Leinöl, schwarzer Johannisbeermuttersaft bio , 1 bis 2 Eigelb verträgliche Gewürze, eventuell ganz wenig Steviaextract.

Guten Abend , Claudia
 
Themenstarter
Beitritt
15.08.19
Beiträge
6
Neurodermitis, Atemnot, Verstopfungen, Falten, Gewichtsverlust

@oregano

ja habe ich, allerdings ist dort rote Beet, Weissweinessig, gelbe Paprika, Hirse in Ordnung
 
Themenstarter
Beitritt
15.08.19
Beiträge
6
Neurodermitis, Atemnot, Verstopfungen, Falten, Gewichtsverlust

Ich habe mich nun konsequent 3 Tage lang fast nur basisch ernährt, gemäß den Vorgaben von www.basenfasten.de und zudem Verdauungsyoga gemacht.

Die effektiven Mikroorganismen habe ich weggelassen, ebenso die Magnesiumpräparate und Betain-HCL Tabletten.

Folgende Nahrungsergänzungsmittel habe ich noch genommen: Flohsamenschalen, Heilerde, Sangokoralle, BalanceOil (Omega-3 -6)

In der Zeit habe ich auch Wasser mit Zitrone und andere histaminhaltige Nahrungsmittel zu mir genommen. Ich denke also nicht, daß es am histamin liegt.

Ergebnis:

-die Neurodermithis ist deutlich im Rückgang

-die Atemnot wird auch deutlich weniger

-Falten im Gesicht auch etwas weniger

-nachwievor Bauch- und Darmstechen und Schafstörungen
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
864
Neurodermitis, Atemnot, Verstopfungen, Falten, Gewichtsverlust

Hallo thor-7,

so wie Du Dich ernährst, solltest Du unbedingt B12 bzw. B-Komplex ergänzen. Deine Atemnot kann auch mit fehlenden B-Vitaminen zu tun haben, ebenso Dein Gewichtsverlust.
Dein Magensäuremangel verursacht wahrscheinlich zusätzlich eine verschlechterte Mikronährstoff-Aufnahme - Vitamine & Mineralstoffe.
Du solltest auch auf eine ausreichende Versorgung der essentiellen Aminosäuren achten - bei Problemen mit der Eiweissverdauung und dem Weglassen von Fleisch und Fisch nicht einfach.
Ich würde auch Omega 3 ergänzen. Omega 3 ist essentiel (unser Körper braucht es, kann es aber nicht selber herstellen),.

Alles Gute
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.838
Neurodermitis, Atemnot, Verstopfungen, Falten, Gewichtsverlust

Hallo Thor!
Von Basenfasten habe ich nur Gutes gehört. Allerdings finde ich alle Diäten, die mir von außen vorgeschrieben werden leider anstrengend. Bei einer Suchdiät wurde ich so schwach, dass ich über eine tiefe (städteplanerisch halt dekorativ gedachte) Kette gestolpert bin und mir das Kinn aufgeschlagen habe. Die hässliche Narbe erinnert mich, dass ich nicht unbedingt schwächende Diäten machen sollte.
Von den Ernährungskonzepten picke ich mir die guten Ideen heraus, und das hat sich bewährt - bei mir.

Mir ist noch eingefallen, dass mir gegen Neurodermitis eine mehrwöchige, psychosomatische Kur mal geholfen hat. Da war ich noch jung. Und, was mich von dir unterscheidet, dass ich bisher nie behandlungsbedürftige Verdauungsprobleme hatte, wenn Probleme, dann verschwanden die mit temporärer "Schonkost".
Die Kur war in Bayern in guter Luft und als Kassenpatientin sehr langweilig. Manchmal Tage ohne "Anwendung" und ein Auto hatte ich auch nicht dort. Regelmäßig hatte ich UV-Bestrahlung und Salzbäder. Die normale Vollverpflegung hatte eine große Vielfalt und man konnte eine Auswahl treffen. Sauna gab es auch. Nahrungsergänzungen hatte ich damals nicht genommen. Ich habe mir 2 Kaffee pro Tag gegönnt und 1 Mozartkugel. Die Haut wurde vom ersten Tag an besser.

Heute mache ich mir wieder 2 Bio-Hähnchenschenkel (geht auch mit nicht-bio, nur so ist das Gewissen ebenfalls sauber). Ich koche sie 30min in Wasser, entnehme sie und puhle das Fleisch ab. Haut und Knochen kommen zurück ins Wasser und werden 1h weiter gekocht. Das Fleisch würze ich mit Salz, Pfeffer, Curkuma, Knoblauch und kann im Grunde schon mit Reis und Gemüse verspeist werden. Zur Brühe gebe ich nach 1h noch Gemüse und Gewürze und es kocht nochmal 1h durch. Dann gieße ich sie durch ein Sieb in ein großes Glas, gebe 1 Teelöffel Salz hinzu und stelle das Glas nach dem Abkühlen in den Kühlschrank. Am nächsten Tag gibt es dann Hühnerbrühe - der Eiweiß-Power-Drink (Aussage Söhnchen, 12, der es auch sogar gern löffelt). Ich bin nicht ganz informiert, was genau die Brühe enthält, aber auf jeden Fall Kollagen, was gut für die Haut ist.

Ich wünsche dir gute Besserung!
Viele Grüße
Earl Grey
 
Themenstarter
Beitritt
15.08.19
Beiträge
6
Neurodermitis, Atemnot, Verstopfungen, Falten, Gewichtsverlust

@ docwho

Ja da liegts du goldrichtig, habe heute Blutwerte erhalten, die einen Vitamin B, DAO und Kupfer Mangel belegen.
Alle 3 stehen direkt miteinander in Verbindung.

Omega-3 nehme ich seit ein paar Tagen über Chlorella Algen auf.

Ich werde nun entsprechende Präparate zu mir nehmen und dann berichten.
 
Oben