Hilfe gesucht...HIT, HPU etc ungeklärter Ursache

Beitritt
12.11.21
Beiträge
2
Hallo Marlene,

Ich habe deinen Beitrag gelesen und dachte, den hätte ich haargenau so posten können wie du
Hab mich total darin wieder gefunden beim Lesen der Symptome, beim oder nach dem essen.

Ich ernähre mich aktuell auch gefühlt von 10 Lebensmittel, weil ich absolut nichts anderes vertrage. Bin schon am verzweifeln. Es begann alles nach einem Antibiotikum letztes Jahr, davor keine Probleme mit dem Essen gehabt bzw. Nicht wissentlich.
Die Ärzte können mir nicht weiterhelfen, schönen es nur auf die Psyche. also stehe ich mit meinem Problem alleine dar.
Bei der letzten Ärztin wurde immerhin bereits nachgewiesen eine schwermetallbelastung (interessiert die KK jedoch nicht), Leaky Gut, Reizdarm, dadurch Histamin, Lactoseintoleranz und ein reaktivierter Varizella Zoster Virus, der bei mir auch das brennen am ganzen Körper erklärt.
Ich hab mir einiges an Input aus dem Internet geholt, zb Anthony Williams und sein selleriesaft u. A. 😅aber jeder Mensch ist anders und so hab ich den selleriesaft überhaupt nicht vertragen (vermutlich auch allergisch drauf).
Naja, so kämpfe ich mich jeden Tag irgendwie durch. Habe auch mittlerweile Angst vorm essen bzw. Eher den Symptomen, also ein weiterer stressfaktor.

Ziel ist es den Darm wieder aufzubauen und zu entlasten, wo es geht. Kein Gluten, Zucker, Milchprodukte... Eine schwermetallausleitung mache ich schon seit Monaten, dadurch merke ich schon Besserungen. Aber da ich auf mich alleine gestellt bin habe ich oft das Gefühl etwas falsch zu machen und dann kommt die Verzweiflung.
Aber Heilung geht nicht von heute auf morgen, so wie man sich jahrelang den Darm eben kaputt gemacht hat.

Es ist immerhin ein kleiner Trost, zu wissen, man ist nicht alleine 😩

Ich wünsche dir alles Gute!
Lg Anika
 
wundermittel
Beitritt
28.06.21
Beiträge
678
...hätte gern eine Ernährungsberatung die Ahnung hat aber das ist hier bei uns in der Gegend hoffnungslos und anderes bezahlt die Krankenkasse nicht.

Ich hab zwischendurch immer wieder überhaupt keinen Plan mehr, was ich essen sollte und was nicht.

da ich Ernährungsberaterin bin
ev. hat @Sunny Marie ja mal Zeit/die Eneregie bei Dir reinzuschauen und ein paar Ideen für Dich?

lg togi
 
Beitritt
09.01.22
Beiträge
28
ev. hat @Sunny Marie ja mal Zeit/die Eneregie bei Dir reinzuschauen und ein paar Ideen für Dich?

lg togi
Hallo Marlene,

für so eine Problematik würde ich vermutlich erst mal 1,5 Stunden Anamnese und dann mehrere Wochen Beratung brauchen. Leider kann ich das nicht bieten, bin nicht umsonst arbeitsunfähig.

Aber Tipp: In der Akademie Gesundes Leben anrufen und fragen, welche zertifizierten (!) Ernährungsberater:innen, sprich Oecotrophologen, bei ihnen die Spezialisierung "Beraterin Darmgesundheit" gemacht haben. Vielleicht haben die eine Liste? Ich habe die Ausbildung bei Martin Rutkowsky gemacht und fand ihn ganz kompetent. Von ihm stammt auch das Buch "Alles Gute für den Darm" - falls du gerne autodidaktisch arbeitest

Meine Intuition wäre, das damals während und nach der AB-Gabe die Instetinal Mucosa nicht oder unzureichend aufgebaut wurde (immer Darmbakterien multi selektiv, hochdosiert ab dem ersten Tag! Ist KEINE Verschwendung, wie Ärzte gerne behaupten).

Hatte die Problematik vor etwa 15 Jahren als ein Noro-Virus bei mir alles zerstörte...

Die Strategie wäre dann eben korrekter Aufbau...

Ansonsten kann ich dir nur die Hoffnung schenken, dass es definitiv möglich ist, die Lebensmittelauswahl wieder zu vergrößern. Hatte zu Beginn meiner MCS nur noch vier Lebensmittel zur Auswahl und heute geht wieder ganz viel!!

PS: Und nicht immer ist die gratis Ernährungsberatung über die Kasse das Beste - ich habe mich auch privat zahlen lassen und viele Ärzte haben mich trotzdem empfohlen. Vielleicht gut investiertes Geld in die Gesundheit!
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
07.05.09
Beiträge
925
Hallo Marlene,

ich habe im Rahmen eines Vortrages gehört, dass sowohl der Saccaromyces boulardii, als auch der Lactobacillus rhamnosus GG Einzel-Probiotika sind, die sich zur Behandlung eines leaky gut eignen sollen.

Ich persönlich mag eigentlich überhaupt keine Probiotika mehr einnehmen, da ich nach ca. 6 Wochen der Einnahme von Omniflora N (ein Probiotikum mit vorwiegend Laktobakterien) vor Jahren bemerkte, dass mir die Laktobakterien offenbar nicht gut taten.

Den L. rhamnosus hatte ich aber kurzfristig (2 Wochen) ohne schlechte Auswirkungen ausprobiert, aber nicht lang genug, um zu wissen, ob er wirklich helfen könnte. Es ist ein sehr sicherer Bakterienstamm.

viele Grüsse
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
.
falls die darmflora durcheinander ist, dann ist das keine ursache, sondern auch nur ein symptom.
wenn man die ursache nicht beseitigt, erreicht man daher bestenfalls eine vorübergehende besserung oder wird zum dauerpillenschlucker (probiotika, nem usw).
wenn man die ursache beseitigt (oft ungesunde oder nicht angepaßte oder uv ernährung, "normale" sachen aus dem supermarkt usw., die jede menge zusatzstoffe, reste von pestiziden usw. enthalten usw.), reguliert sich die darmflora meist von selbst, da sie von natur aus dazu angelegt ist, sich der ernährung usw anzupassen.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
04.04.22
Beiträge
56
Liebe Anika,

Ja es ist gut zu wissen, daß man nicht allein ist.
Es ist ein ewiger anstrengender Kampf aber irgendwie geht's immer weiter. Vielleicht findet sich irgendwann die Lösung.

Ich teile deine Angst vorm Essen bzw den Symptomen und auch die Verzweiflung. Das ist so unendlich schwer da wieder raus zu kommen. Nehme momentan 5Htp, das vertrage ich zum Glück und zumindest scheint es etwas zu helfen. Hab allerdings vom Arzt ein Antidepressiva verordnet bekommen, allerdings verweigert ich mich immer noch dagegen...ob das helfen könnte, keine Ahnung.

Danke für deinen Beitrag, ich wünsche dir ebenfalls alles Gute.

LG Marlene
 
Themenstarter
Beitritt
04.04.22
Beiträge
56
Giselgolf danke für die Tipps.

Ich habe Flohsamenschalen lange auch nicht vertragen. Hatte Fiber Husk, die gibt es aber schon lange nicht mehr. Hab mir jetzt die von Sunday Naturals bestellt.

Verschiedene glutenfreie Brote hatte ich auch probiert...aber da sind scheinbar einfach zu viele unverträgliche sachen drin. Schär finde ich allgemein, das da ganz schön viele vielleicht nicht so tolle Sachen drin sind.

Ich koche jeden Tag früh mittags und abends. Warm essen funktioniert einfach besser und auch viel als Suppe...für zwischendurch ne ich Salat (Eisberg) und versuche irgendwie halbwegs verträgliche Brötchen zu backen...jeden Tag frisch. Am nächsten Tag kann ich die schon wieder nicht mehr essen.
Ist extrem Aufwand und anstrengend aber fürs erste hab ich mich halbwegs arrangiert. Sogar wandern oder Tagesausflüge bekomm ich hin...mit Verpflegung.

Ja die Menge macht es oft, vor allem bei den Kohlenhydraten. Aber irgendwie muss ich ja satt werden...und nicht noch weiter abnehmen.

Ich hoffe du findest für dich auch deinen Weg...lg
 
Themenstarter
Beitritt
04.04.22
Beiträge
56
Hallo Sunny,

Die Darmflora war zuerst durcheinander, dann besser, dann wieder durcheinander.
Wie lange dauert sowas, bis sich das regeneriert hat?!

Die Ernährung spielt ja eine große Rolle und ich glaube, da ist jetzt durch die Einschränkungen wieder was durcheinander geraten. Aber wenn man nur wenig verträgt, vor allem nix, was dem Darm gut tut, ist das unheimlich schwierig.

Ich habe auch schon den Verdacht gehabt, daß meine Krone (aus Gold) ein Problem sein könnte...wurde aufgebohrt wegen einer Wurzelbehandlung. Aber da bekommt man immer gesagt, das kann gar nicht sein.
Amalgam gab ich noch, wird aber demnächst ausgetauscht.

Ernährungstechnisch steht man ja auch immer völlig allein da. Ich muss mal schauen, daß ich da jemanden kompetentes finde...und das dann hoffentlich auch die Kasse zahlt.

Lg
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
hallo marlene,

Wie lange dauert sowas, bis sich das regeneriert hat?!

teils lange, teils geht es auch schnell, je nach ursache und vor allem hängt es davon ab wie schnell man die uv sachen rausfindet (ernährungtagebuch usw.) und erst mal lange zeit komplett meidet und dann erst mal nur in minimengen ißt und auch nicht jeden tag, sondern nur alle 4-5 tage.

meine Krone (aus Gold)
Wurzelbehandlung.
Amalgam gab ich noch

alles sehr ungut und ganz extrem ungut, wenn es gleichzeitig in einem mund ist.

amalgam und gold sollte nie gleichzeitig im mund sein.


Aber da bekommt man immer gesagt, das kann gar nicht sein.

solche ........ sollte man besser meiden.

es ist sehr schwierig einen wirklich guten zahnarzt zu finden. bewertungen im inet (z.b.jameda) werden teils von den ärzten selbst geschrieben und negatives können sie löschen lassen.

am besten fragt man verwandte, bekannte und kollegen nach ihren erfahrungen. auf die idee bin ich leider zu spät gekommen. aber du hast ja noch viele möglichkeiten deine zähne zu retten.


lg
sunny
 
Beitritt
09.01.22
Beiträge
28
Ich hab gerade noch die Idee, dass du mal bei der Fachrichtung Umweltmedizin vorstellig werden könntest. Vor allem welche, die sich mit genetisch bedingter Entgiftungsstörung auskennen...
 
Themenstarter
Beitritt
04.04.22
Beiträge
56
Hallo Sunny,
Das mit den verschiedenen Metallen im Mund hab ich auch schon gelesen.
Da bin ich auf jeden Fall dran, das zu ändern.

In Richtung Umweltmedizin wollte ich auch mal schauen. Leider ist eine solche spezialierung hier in unserer Gegend eher selten. Da muss man immer weite Wege in Kauf nehmen.
 
Themenstarter
Beitritt
04.04.22
Beiträge
56
Mal noch eine andere Frage...vielleicht hat jemand eine Idee.
Neuerdings habe ich sehr häufig nach Hirse oder Reis Beschwerden an den Händen. Also anfangs haben die Finger geglüht und die Haut wurde rot. Mittlerweile konzentriert sich das eher nur auf den rechten Zeigefinger, manchmal auch der linke mit. Der fängt an zu glühen, wird rot und schmerzt bzw juckt auch...hauptsächlich am obersten Gelenk. Das hält unterschiedlich lange an.

Keine Ahnung was das sein soll, geschweige denn der Zusammenhang mit dem Essen.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.846
Hallo Marlene,

... Eine Allergie auf bestimmte Stoffe welche in der Hirse enthalten sind entwickelt sich zumeist erst nach einiger Zeit. Unser Immunsystem erkennt die Inhaltsstoffe in der Hirse als Angreifer und bildet dann Abwehrstoffe welche die typischen Symptome einer Allergie auslösen. Die Antikörper welche gegen die Stoffe in Hirse gebildet werden lösen die Produktion und Ausschüttung des Hormons Histamin aus welches dann zu den allergischen Symptomen durch Hirse führt.

Aber auch Pollen können über eine Kreuzallergie dazu führen das man auf verschiedene Lebensmittel allergisch reagiert. Häufig sind verschiedene Allergene in den Lebensmitteln die Ursache für die Abwehrreaktion des Immunsystems. Bekannte Kreuzreaktionen treten bei Menschen mit einer Reisallergie oder Maisallergie auf.

Hirse ist ein beliebtes Vogelfutter für Wellensittiche und andere Vogelarten. Allergien können auch durch umherfliegende Partikel des Vogelfutters ausgelöst werden. ...

...

Diese Pflanzen bzw. deren Produkte können Ihre Allergie auslösen

Ihr Allergen gehört zur Pflanzenfamilie der Süßgräser. Hierzu zählen neben Weizen und Roggen auch Dinkel, Grünkern, Gerste, Hafer, Kamut, Einkorn, Hirse, Mais, Reis, Zitronengras, Zuckerrohr, Bambus (Bambussprossen) und andere Gräser. Untersuchungen haben gezeigt, dass die meisten Getreide-Allergien auf Weizen beruhen. Artverwandte Getreide wie Dinkel, Grünkern, Einkorn und Durum werden sehr wohl vertragen. Manchmal ist eine weitere Getreidesorte betroffen, häufig Roggen oder Gerste. Aber Allergien auf drei und mehr Getreidesorten kommen kaum vor. ...

Die als besonders gesund beworbene Braunhirse ist nicht für jeden gut:

Das könnte die Erklärung für Deine Beschwerden nach Hirse und Reis sein.

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
04.04.22
Beiträge
56
Vielleicht an Sunny doch noch direkt eine Frage...
Ich koche alles frisch und esse es dann mehr oder weniger gleich. Kalt später essen oder am nächsten Tag warm machen (egal was, sei es auch nur Gemüse) geht partout nicht. Soweit ich weiß entsteht da aber bei richtiger Lagerung nicht wirklich viel histamin. Verändert sich da trotzdem irgendwas?
Reagiert jedes Mal der Hals mit brennen, kratzen oder Kloßgefühl...
Grüner Salat später essen geht...also zum beispiel Eisberg ohne alles.
 
Themenstarter
Beitritt
04.04.22
Beiträge
56
Das könnte die Erklärung für Deine Beschwerden nach Hirse und Reis sein.
Hallo Oregano,

Da gruselt es mich gleich. Was soll ich dann überhaupt noch essen?

Bisher habe ich nachgewiesenenermaßen keine Allergie auf irgendwas (im Blut und per Prick Test).
Sollte ich vielleicht aktuell nochmal testen lassen.. würde mich aber sehr wundern.
 
Themenstarter
Beitritt
04.04.22
Beiträge
56
Eine Naturheilkundliche Ärztin wollte mir so einen Igg4 Test aufschwatzen. Die Meinungen über deren Sinn gehen sehr auseinander...
Hat da jemand Erfahrungen gemacht?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.846
Hallo Marlene,

Ich habe vor vielen Jahren so einen IgG4-Test machen lassen. Da kamen auch eine ganze Menge Sachen heraus. Mein Arzt meinte damals, daß das nicht viel zu sagen hätte: praktisch alle Lebensmittel würden sich eine Zeitlang nach Verzehr mit IgG4 melden, das würde dann aber wieder verschwinden. Insofern wäre das immer nur eine Momentaufnahme.
Da meine damals schon bekannten Allergien aber bei dem IgG4-Test nicht auftauchten (Beispiel: Soja), fand ich den Test verwirrend und habe ihn damit verworfen.

....
Argumente für den IgG-Test

  • Publikationen aus den 80er Jahren haben gezeigt, dass antigenspezifisches IgG4 die Histaminfreisetzung aus basophilen Granulozyten fördern kann. Histamin ist der wichtigste Faktor bei akuten allergischen Reaktionen.
  • Der IgG-Test ist laut verschiedenen Studien indiziert (angezeigt), wenn ein Verdacht auf eine Zöliakie besteht und eine IgA-Defizienz (selektiver IgA-Mangel im Körper) vorliegt.
  • Die Meidung der jeweiligen unverträglichen Nahrungsbestandteile hat häufig einen positiven Einfluss auf assoziierte chronische Erkrankungen wie etwa atopisches Ekzem (Neurodermitis) oder Arthrose (degenerative Gelenkerkrankung).
Argumente gegen den IgG-Test

  • Diverse Allergologenverbände warnen vor eine Überschätzung der diagnostischen Aussagekraft von IgG- bzw. IgG4-Tests.
  • Der IgG4-Test für IgG4 im Blut gegen verschiedene Lebensmittel ist komplex, da hunderte Nahrungsbestandteile für eine allergische Reaktion verantwortlich sein können.
  • Positive Ergebnisse im IgG4-Test korrelieren nur in geringem Ausmaß mit klinischen Symptomen, sodass keine ausreichende Spezifität (Wahrscheinlichkeit, dass tatsächlich Gesunde, die nicht an der betreffenden Erkrankung leiden, im Test auch als gesund erkannt werden) vorliegt.
  • Es liegen zu wenige Studien mit einem adäquaten Design vor, die die Aussagekraft der IgG-Tests unterstreichen.
  • Die Bildung von IgG4 gegen Nahrungsbestandteile stellt nach aktuellen wissenschaftlichen Ergebnissen eine physiologische Reaktion dar und deutet keineswegs auf eine Unverträglichkeit hin. Stattdessen wird IgG4 eine wichtige Rolle in der Induktion der Immuntoleranz gegen Nahrungsbestandteile zugesprochen. ...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
09.01.22
Beiträge
28
Da meine damals schon bekannten Allergien aber bei dem IgG4-Test nicht auftauchten (Beispiel: Soja), fand ich den Test verwirrend und habe ihn damit verworfen.
Laut meiner Professorin für Allergologie ist das Ergebnis des IgG4-Test genau andersherum zu lesen. Was somit zu deiner Aussage passen würde... Leider wissen das ganz viele HPs nicht.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.846
Wie meinst Du das, Sunny Marie?: Dann wären also alle Lebensmittel, die nicht auftauchen im IgG4-Test unverträglich?
Das ist ja noch verwirrender! - Wie erklärt das Deine Professorin denn?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
09.01.22
Beiträge
28
Dann wären also alle Lebensmittel, die nicht auftauchen im IgG4-Test unverträglich?
Das ist ja noch verwirrender! - Wie erklärt das Deine Professorin denn?
Ja, genau so... Ich hab mir die Erklärung nicht gemerkt. Wir kamen aufgrund meines Berufs auf IgG4-Tests zu sprechen (bin ja aus anderen Gründen bei ihr) und ich gehöre zur stark skeptischen Gruppe, was diese Tests angeht und in dem Zusammenhang hat sie es erwähnt. Da es nicht mein aktuelles Thema war und damals schon klar war, dass ich vermutlich nie mehr arbeiten kann in meinem Beruf, hab ich mir die Erklärung leider nicht gemerkt und kann es dir deswegen leider nicht sagen, aber es klang sehr logisch...
 
Oben