Hilfe gesucht...HIT, HPU etc ungeklärter Ursache

Themenstarter
Beitritt
04.04.22
Beiträge
56
Was ich mich auch frage...Jodmangel...das wird jetzt auf jeden Fall ein Grund sein. Aber 2018, als die Symptome anfingen und auch bis 2019 (hab ich noch halbwegs normal gegessen)..da hatte ich mit Sicherheit keinen Jodmangel.
Ich glaube aber aufgrund der Symptome, daß ich die HPU und/oder die HIT schon sehr sehr lange habe.
Ich habe schon im Studium Probleme mit Panikattacken, Herzrasen, Magen Darm etc gehabt...die sich nach und nach verschlechtert haben. 2007 dann akute Krise mit dauerhaft Angstzuständen sowie ständigen Herzbeschwerden. Danach ging es mit Beschwerden mal mehr, mal weniger weiter. Bis 2018 die nächste Krise...nach jahrelangem emotionalen Stress und ner ganzen Ladung Antibiotika...

Habt ihr bei euch jemals die Ursache gefunden?
 
wundermittel
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.285
Druck/Spannung/Engegefühl im Rachen
Dieses Gefühl kenne ich auch. Überhaupt habe ich einige von deinen Symptomen.
Ich habe bisher folgendes raus gefunden:

Meine Wirbelsäule ist leider nicht sehr gut und ich arbeite nun daran, Muskeln an den richtigen stellen aufzubauen und Dehnübungen zu praktizieren, um wieder in die richtige Haltung zu kommen.
Liebscher Bracht habe ich auch schon geschaut, aber auch schon viele andere Physiotherapeuten und Personal Coaches im Internet gefunden, die in kurzen Videos ansprechende Übungen präsentieren.
Ein Rezept für Krankengymnastik war auch nützlich. Ich kann jetzt zB wieder auf dem Rücken auf dem Boden liegen, die Arme liegen in U-Haltung neben dem Kopf und beide Schultern sind auf dem Boden. Anfang des Jahres war der eine Arm noch in der Luft, was ja zeigt, das einiges schief ist.

Phasenweise Sodbrennen / Reflux erzeugt auch ein Kloßgefühl in der Gegend und wird weniger, wenn ich dieses Symptom in den Griff bekommen. Sodbrennen zeigt ja ganz klar, dass man Kleinigkeiten in der Ernährung ändern muss. Wobei ich der Meinung bin, dass die Gewichtung, der Rhythmus, die Menge geändert werden muss, aber nicht die Vielfalt. Hier im Forum wird sehr oft von Unverträglichkeiten gesprochen, die ich persönlich auf kleine Mengen nicht habe.

Welche Beteiligung die Schilddrüse an dem Gefühl hat, habe ich noch nicht rausgefunden. Sie hat einige Knötchen, was aber je älter man wird, normal sein soll 🤔

zwei Tage fasten und nur Leitungswasser trinken.
Dieser Tipp hat mich auch verwundert, zumal du vorher geschildert hast, wie stark du schon abgenommen hast.
Fasten ist sicherlich eine gute Anwendung, aber nach meinem Verständnis eher, wenn man noch genug Substanz hat.

Was wäre denn bei Omega 3 gut?
Hier nehme ich ein Öl von Norsan für Salatsoßen. Bei starker HIT ist Fischöl aber wohl unverträglich. Daher würde ich es nicht in großer Menge bestellen.

Viele Grüße
Earl Grey
 
Themenstarter
Beitritt
04.04.22
Beiträge
56
Dieses Gefühl kenne ich auch. Überhaupt habe ich einige von deinen Symptomen
Hallo Earl Grey,

Ich hab schon gedacht ich wäre die einzige mit solchen Symptomen. Die Ärzte sind immer völlig ratlos bzw hat bisher noch keiner im akuten Zustand in den Hals geschaut. Von außen sieht man nix.
Es macht mir halt höllisch Angst...und ich war deswegen auch schon ein paar mal im Krankenhaus. Die haben aber nix gemacht.
Ich weiß bis heute nicht, was das ist und habe immer Angst davor, daß es schlimmer werden könnte.

Einen Bandscheibenvorfall da in dem Bereich habe ich ja...und ich knirschel auch, kiefermuskeln und Halsmuskulatur sind stark verspannt schon ewig. Physiotherapie hab ich wegen dem BSV quasi ständig, das ändert aber an diesen anfällen mit Spannung/Schwellung nix. Auch einen Zusammenhang herzustellen mit Bestimmten Speisen ist schwer.

Sodbrennen hab ich auch schon seit Jahren mal mehr mal weniger...hab über Jahre Pantoprazol nehmen müssen. Da weiß ich aber nicht, inwiefern das eine Rolle dabei spielt.
Wie oft isst du denn wieviel?
Ich muss ca alle zwei Stunden was essen sonst bekomm ich Probleme (Kreislauf, starke Anspannung, schlechte Laune, Magen Probleme). Und dann auch nicht zu wenig...ein Sättigungsgefühl hab ich schon lange nicht mehr. Trotzdem nehm ich weiter ab.

Hinzu kommen sehr trockene Schleimhäute, vor allem im Mund/Rachen. Trockene Sachen bekomme ich ganz schlecht runter. Aber Sjögren ist es angeblich trotzdem nicht.

Danke für den Tipp mit dem Öl, das kann ich ja mal ausprobieren.

LG
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.285
Hallo Marlene!

Zahnärzte haben wohl auch Spuren von Knirschen an meinen Zähnen gefunden. Damals hatte ich auch einen verkrampften Kiefer morgens. Das hat sich gegeben, ich bekomme den Mund ganz gut auf. Ich meine, das liegt an der verbesserten Schlafposition. Ich versuche immer den Nacken lang zu lassen, dann berühren sich die Kieferhälften nicht.

Aufs Essen müsste ich momentan stärker achten, damit das Sodbrennen besser wird. Aber diese ganze Disziplin liegt mir nicht, somit kommen Symptome immer mal wieder vor. Kaffee, Zucker, Kuchen, zu fettig, zu viel sind für das Problem ganz schlecht. Am besten morgens schon mit gekochtem Gemüse anfangen. Ab und zu Knochenbrühe oder Haferbrei. Immer nur kleine Portionen und dann zuwarten, so lange man es bis zur nächsten Mahlzeit aushält. Wenn es dem Magen wieder besser geht, dann die Abstände zwischen den Mahlzeiten wieder vergrößern, so dass man wieder in den normalen Rhythmus kommt, bei mir 4-5 Mahlzeiten/Snacks.

Bei der Physiotherapie würde ich mal schauen, was auf dem Rezept steht. Ich fand manuelle Therapie nicht ganz so effektiv wie Krankengymnastik. Du kannst auch schauen, ob du auch mal zu einem anderen Therapeuten gehst, es hat ja jeder so seine Schwerpunkte und Weiterbildungen. Manchmal kann man das sogar im Internet sehen, ehe man sich Termine geben lässt.

Meiner Meinung kommen die trockenen Schleimhäute im Rachen teils vom Sodbrennen.

Alles Gute
Earl Grey
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.285

Hier ein Podcast über Reflux von Dr. Fleck, eine der Ärztinnen der Ernährungadocs.
(Eiweiß wichtig, B-Vitamine, Omega3, Leinsamensud)
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
einen Zusammenhang herzustellen mit Bestimmten Speisen ist schwer.

das ist oft sogar sehr schwer, weil es teils keine sofortreaktionen gibt, sondern spätreaktionen nach ein paar stunden oder erst am nächsten tag, so daß man erst mal garnicht weiß, was da triggert.
kann man aber rausfinden, indem man erst mal alles überflüssige wegläßt (z.b. alle gewürze außer salz) und pro mahlzeit nur 2 (max. 3) versch. dinge ißt und ein ernährungstagebuch führt.
es gibt im inet auch infos usw. zur rotationsdiät, die dafür bei manchen hilfreich ist.
sodbrennen hat fast immer mit uv essen und trinken zu tun.


ändert nichts an den ursachen und macht krank (lies mal den beipackzettel, den gibt es auch im inet),


zähneknirschen kann man bessern bzw. wegbekommen, wenn lattenrost, matraze und kopfkissen für einen passend sind (ist bei jedem anders) und man sich vor dem schlafen sehr gut entspannt und nicht mehr über irgendwas nachdenkt.

Physiotherapie hab ich wegen dem BSV quasi ständig

vielleicht mal den physiotherapeuten wechseln ?

als ich mal einen bsp im bereich der lws hatte, mußte ich das mehrmals und dann hatte ich einen, der nicht die übliche 08/15 behandlung gemacht, sondern erst mal genau geschaut hat, was da los ist (dabei hat er festgestellt, daß ich bereits lähmungen im bein hatte. der orthopäde hat es übersehen, weil er nicht so genau untersucht hat ud ich dachte, daß ich wegen der heftigen schmerzen nicht mehr richtig laufen konnte) und warum es zum bsp kam und dann etwas gemacht hat, das sehr weh tat, aber danach verschwanden die beschwerden sehr schnell und dauerhaft.

letzteres aber auch , weil ich zur entlastung von rücken und gelenken (das li. kniegelenk ist seit einem üblen sturz geschädigt) andere schuhe gekauft habe.
ich hatte zwar vorher schon eigentlich gute gesunde mit dicken gummisohlen, aber dann die mbt (im sonderangebot billiger), an die man sich erst mal gewöhnen muß (dauert bei manchen einige wochen mit nur ganz langsam steigender tragedauer), aber dann läuft man darauf wie auf wolken, die haltung wird besser und entspannter usw.
ich bin jetzt schon 71, hatte früher mehrere bandscheibenvorfälle und einige osteophyten usw. und hab null rückenschmerzen.

wichtig ist auch irgendwas nicht zu oft zu essen, weil es sonst auch uv werden kann. darauf basiert auch die bei vielen hilfreiche rotationskost.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
04.04.22
Beiträge
56
Hier ein Podcast über Reflux von Dr. Fleck, eine der Ärztinnen der Ernährungadocs.
(Eiweiß wichtig, B-Vitamine, Omega3, Leinsamensud)
Hallo Earl Grey,
Bei den Ernährungsdocs war ich schon persönlich...2019. Die haben zumindest das Leaky Gut diagnostiziert und versucht zu behandeln bzw die Darmflora aufzubauen aber insgesamt bin ich da nicht wirklich weit gekommen...auch bei der Ernährungsberatung nicht :confused:. Da hab ich ja schon nicht viel vertragen...
 
Themenstarter
Beitritt
04.04.22
Beiträge
56
Liebe sunny

Danke für die lieben Tipps.

Ein Ernährungstagebuch habe ich fast 2 Jahre geführt und am Anfang auch einiges rausfiltern können. Aber ich habe es irgendwann aufgegeben weil es mich nervlich fertig gemacht hat. Ständig was neues, auch Symptome bei verträglichen Sachen, den einen tag nix, den anderen Tag dauernd was..es hat einfach nichts mehr gebracht und Zusammenhänge waren kaum mehr ersichtlich.

Gegen das knirschen hab ich ne Schiene und auch öfter Physio. Für den Rücken immer manuelle Therapie, alles andere hilft nicht, da bin ich eigentlich sehr zufrieden, es ist halt insgesamt zu wenig Therapie. Zusätzlich noch Osteopathie. Und ein vernünftiges Bett.
Ich war schon ein paar mal zur Mutter Kind Kur und die Kombi dort von Bewegung und Behandlung hat immer mehr gebracht, das bekomm ich aber zu Hause im Alltag mit Kind so nicht realisiert.

Sind so einige Baustellen, die die Situation sicher verbessern würden, es aber teilweise einfach nicht umsetzbar ist.

Auch eine Rotationsdiät bzw ständiger Wechsel der Lebensmittel ist nicht wirklich möglich da meine verträgliche Liste momentan immer noch sehr kurz ist. Wenn wieder mehr geht, funktioniert vielleicht auch das. Ich weiß, das ist so nicht hilfreich für den Heilungsprozess (der hoffentlich irgendwann mal eintritt) aber ich wüsste nicht wie ich das mit ca 15 sachen, die manchmal auch Beschwerden bereiten, machen sollte...

Nach der Rotationskost hab ich im Internet schon mal recherchiert...bin da aber nicht wirklich fündig geworden.
Auch Paleo hab ich versucht...vertrage aber viel zu viel von dem dort erlaubten nicht. Wegen Verdacht auf Salicylat hab ich meine Liste nun nochmal eingeschränkt, aber momentan scheint es zumindest etwas Besserung zu bringen.

Danke und lg
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.285
Anscheinend ist bei dir das vordergründigste Problem die extremen Unverträglichkeiten.

Ich kann mir gut vorstellen, dass eine psychosomatische Kur helfen kann, wenn du dort richtig zur Ruhe kommst.
Da die Kursituation nicht auf den Alltag übertragbar ist, kommen die Symptome natürlich wieder, aber du hättest wenigstens etwas Auszeit von dem Stress. Vielleicht funktioniert auch der Darm dann besser und du kannst vielseitiger essen.
 
Themenstarter
Beitritt
04.04.22
Beiträge
56
War 2018 irgendetwas los, was diese Beschwerden ausgelöst haben könnte? Ich denke besonders an einen Umzug, neue Möbel, Gifte im Umfeld. Oder auch eben Medikamente, Zahnbehandlungen. - Warst Du z.B. beim Zahnarzt und der hat Dir neue Füllungen/Kronen/Inlays usw. gemacht? Hast Du fragwürdige Zähne im Mund?
Hallo Oregano...entschuldige, ich habe deinen Beitrag gelesen aber noch nicht darauf reagiert.
Ich glaube ein wenig hab ich dazu schon geschrieben.
Umzug und Trennung vom Vater meiner Tochter war 2017. 2018 im Februar fieser Infekt mit Clyndamicin behandelt, darauffolgend mehrere Infekte (HNO und Blase) mit AB behandelt und November dann Strovac Impfung gegen die Blasenentzündung. Danach bis heute kein AB mehr. Alle Ärzte, die zumindest auch an den Darm denken, sagen, das ganze hat den Darm kaputt gemacht und das was ich hab ist jetzt die Konsequenz daraus.
Ein befreundeter Arzt hat auch Langzeit Nebenwirkungen der ABs angemerkt über die keiner sprechen will.

Ich habe außerdem noch zwei Amalgam Füllungen, einen mit Gold überkronten Zahn der wegen Wurzelbehandlung aufgebohrt werden musste. Ansonsten immer wieder irgendwelche Baustellen an den Zähnen. Mittlerweile zwei Wurzelbehandelte Zähne. Amalgam kommt demnächst alles raus.

Der AV Block wurde jetzt erst entdeckt...erfolgt demnächst ein Langzeit EKG. Verdacht meiner HP ist ein Zusammenhang mit den NEMs...
Ich war sonst vierteljährlich zur Kontrolle vom Herz bis September 2020, da war immer alles ok.
 
Themenstarter
Beitritt
04.04.22
Beiträge
56
Ich kann mir gut vorstellen, dass eine psychosomatische Kur helfen kann, wenn du dort richtig zur Ruhe kommst.
Da die Kursituation nicht auf den Alltag übertragbar ist, kommen die Symptome natürlich wieder, aber du hättest wenigstens etwas Auszeit von dem Stress. Vielleicht funktioniert auch der Darm
So auch die Aussage der Fachklinik, wo ich mich Dienstag vorgestellt hatte und um stationäre Aufnahme gebeten habe.
Körperlich wäre doch alles in Ordnung, nur meine Psyche hat nen ziemlichen Knacks.

Das weiß ich selber auch, da muss ich mehr dafür tun um das ganze nicht noch mehr psychischzu triggern..ist jetzt auch keine Wertung zu deiner Aussage Earl Grey!!!!

Ist nur immer traurig, das man von so vielen Ärzten in die Psycho Schublade gesteckt wurd...
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.285
Also ich denke nicht, dass du psychisch einen Knacks hast. Du bist einfach überlastet.

Mit vielen körperlichen Baustellen, bräuchtest du natürlich mehr Ruhe.
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
925
Ja, das ist übel. Erst machen sie den Patienten mit den Antibiotika den Darm kaputt und dann sagen sie, das ist alles psychosomatisch.

Du schriebst, dass Deine Ernährung nur noch aus ein paar Lebensmitteln besteht. Welche Lebensmittel (Gemüsesorten, Obst, Fisch, Fleisch) verträgst Du denn?

viele Grüsse
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
04.04.22
Beiträge
56
Hier mal eine Liste meiner weitestgehend verträglichen Lebensmittel, die ich trotz hinnehmbarer Symptome esse

Süßkartoffel (müde, Kopfschmerzen und Hautbrennen danach)

Jetzt wieder neu...ging mehrere Wochen gar nicht!:
Reis und Mehl davon (Jasim Reis, Risotto Reis...) zu viel davon ergibt Hautbrennen, Völlegefühl, Bauchschmerzen...Reismehl momentan nur frisch gemahlen aus Risotto Reis...anderes gekauftes macht mir Kopfschmerzen, Haut brennen, Schmerzen bzw brennen im Mund und Rachen

Hanfsamen in Maßen (frieren, kalt)

Flohsamenschalen im Brot verbacken (häufiger Spannung/Enge Hals danach)

Hirse gekocht bzw als Mehl vermahlen (danach innerlich frieren, Ameisenlaufen auf der haut am ganzen körper, Finger bzw Hände glühen (sehr stark der rechte zeigefinger) plus Haut rot und Schmerzen/jucken)

Quinoa (Schwindel und Unruhe, Brain Fog)

Rapsöl (manchmal gereizte Schleimhäute in Mund. Und nase)

Spitzkohl, Chinakohl, Pak Choi (Hautbrennen danach und oder frieren, kalt)

Rindfleisch frisch (Flush im Gesicht, Kopfschmerzen), Pute und Huhn Bio

Pastinaken (müde, Kopfschmerzen, auch Hautbrennen oder Finger glühen)

Petersilienwurzel (auch müde)

Fenchel (brennen im Rachen beim essen und später gereizte Schleimhäute im HNo Bereich)

Kürbis (müde, Hautbrennen und Rötung an den Händen)

Eisbergsalat

Wachteleier (wenige)

Zum würzen nehme ich nur steinsalz und getrocknete Petersilie, wenig Rosmarin
Essen geht nur frisch zubereitet, später abgekühlt oder vorbereitet und kalt gegessen geht nicht...nur der Salat
Brot rühre ich aus Reismehl, Hirsemehl und Flohsamenschalen zusammen mit Salz und Wasser (sehr brennt und kratzt es im Hals danach, manchmal auch enge im Hals)...unklar von was das abhängt

Häufig wird mir sehr kalt nach dem Essen, friere, kalte Hände und Empfindungsstörungen oder ich fange an zu glühen bzw werd dann "normal" warm

Getestet hab ich in letzter Zeit Hafer, Kastanienmehl, Kokos, chiasamen, teffmehl, maniokmehl und tapioka Stärke, Maisstärke, steckrübe, Rote Beete (ging lange Zeit gut, jetzt frieren, Ameisenlaufen und kalte hände/Füße oder Kopfschmerzen)
Alles mit dem Ergebnis das mir entweder der Mund/Rachen brennt wie die Hölle, Juckreizanfälle im Rachen kommen, Kopfschmerzen, Schwindel, bei Chia und Hafer werden mein rechter Fuß und rechter Arm taub?????), ich nicht mehr geradeaus denken kann, wackelige Beine bekomme oder später Bauchschmerzen, Durchfall, Krämpfe...
 
Themenstarter
Beitritt
04.04.22
Beiträge
56
Obst geht derzeit gar nicht...endet in Brennen im Mund, frieren etc...
Heidelbeeren waren lange Zeit gut
Mango auch aber davon bekomme ich Bauchschmerzen, brennende Lippen, Kopfschmerzen

Zuviel Fructose geht scheinbar nicht, nachgewiesen ist aber nur Sorbit
Sehr viel histaminfreie Sachen gehen nicht oder nur zeitweise...

Gurke und Radieschen sowie Zucchini hab ich wegen salicylat Verdacht erstmal raus genommen....
 
Themenstarter
Beitritt
04.04.22
Beiträge
56
Noch ergänzend eine Anmerkung dazu...
Ich essen von den Sachen zu den Mahlzeiten meist auch relativ große Portionen sonst werd ich nicht satt :rolleyes:...
Das ist für die Verdauung und den Darm nicht gut aber ich müsste sonst jede Stunde was essen. Das hält auch alles nicht lange satt.
Das ich immer viel essen konnte war früher auch schon so.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.846

Sorbitintoleranz: Diese Lebensmittel sollten Sie meiden

Sorbit kommt natürlicherweise in vielen Obst- und Gemüsesorten vor. Aber auch in industriell verarbeiteten Nahrungsmitteln ist der Stoff als Feuchthaltemittel, Konservierungsmittel oder Trägerstoff enthalten. Als Zusatzstoff wird Sorbit mit der Bezeichnung E 420 auf der Verpackung deklariert. Zudem wird Sorbit als Süßungsmittel in Diabetiker- und Light-Produkten eingesetzt. Lebensmittel, die Sorbit enthalten, sind:
  • Obst: Aprikosen, Äpfel, Birnen, Brombeeren, Cranberries, Datteln, Datteln, Kirschen, Mirabellen, Pflaumen, Weintrauben, Trockenobst (z.B. Rosinen)
  • Gemüse: Auberginen, Brokkoli, Fenchel, Fertigsalate, Paprika, Rosenkohl
  • Süßigkeiten: Bonbons, Gummibärchen, Kaugummi, Geleefrüchte, Schokoriegel, Waffeln; Nutella
  • Süße Fruchtspeisen: Speiseeis, Milchprodukte mit Fruchtanteil, Marmelade, Müsliriegel
  • Getränke: Bier, Wein, zuckerfreie Light-Getränke, Saft aus sorbithaltigen Obstsorten
  • Fertiggerichte: Fleisch- und Fischprodukte, Backwaren, Desserts, Fertigbrühe, Würzmischungen
  • Apfelessig, Fertiges Salatdressing, Remoulade
  • Pilze
  • Diabetiker-Produkte
  • Kalorienreduzierte Diätprodukte
Menschen mit einer Sorbitintoleranz sollten besonders Trockenobst und frisches Steinobst meiden, da beides große Mengen Sorbit enthält. Da Obst beim Trocken viel Wasser verliert, der Sorbitgehalt aber gleich bleibt, ist die Konzentration des Zuckeralkohols bei diesen Lebensmitteln besonders hoch.

Sorbitintoleranz: Diese Lebensmittel enthalten kein Sorbit ...


Hallo Marlene,

bei einer Sorbitintoleranz sind ja eine Menge Lebensmittel nicht verträglich, vor allem in größeren Mengen:(.
Daß die Ernährung dann recht schwierig wird, ist doof !

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
04.04.22
Beiträge
56
Hallo Oregano,

Danke für deine Antwort.
Ja das ist alles schwierig...hätte gern eine Ernährungsberatung die Ahnung hat aber das ist hier bei uns in der Gegend hoffnungslos und anderes bezahlt die Krankenkasse nicht.

Ich hab zwischendurch immer wieder überhaupt keinen Plan mehr, was ich essen sollte und was nicht.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.05.09
Beiträge
925
Hallo Marlene,

hab schon befürchtet, dass es mit Deiner Antwort auf meine Frage auch nicht einfacher wird. Zur Erklärung:

Ich habe auch Probleme, die etwas ähnlich sind, aber nicht so schlimm. Ich habe ständig Halsschmerzen, trage meistens einen Schal oder ähnliches, habe manchmal dicke Rest(-mandeln), eine weißliche Zunge mit Rissen in der Mitte und am Rand meiner Zunge ganz hinten rechts und links sind irgendwann so seltsame Knubbel entstanden, die aber offensichtlich nicht gefährlich sind (HNO-Arzt, Hausarzt).

Seltener kommt es vor, dass, wenn ich was Schärferes schlucke, ich das kaum aushalte, weil es schlimm brennt. Ich habe zuerst auch an einen stillen Reflux als Ursache geglaubt, bin aber mittlerweile der Meinung, dass es wohl doch ausschliesslich mit dem Essen selbst zu tun hat.

Ich esse glutenfrei und vertrage auch am besten Reismehl, danach Maismehl. Lupinenmehl geht auch. Da ich zu faul war, mir immer ein Brot zu backen, bin ich dazu übergegangen, eine fertiges Reis/-Maismehlbrot von Schär zu kaufen. Das Problem dabei ist, dass es zu wenig Ballaststoffe enthält. Leider vertrage ich (unabhängig davon, ob selbstgebacken oder gekauft) weder Nüsse, noch Samen. Auch keine Flohsamenschalen und keine Leinsamen. Leider auch keine Haferflocken mehr oder andere Flocken.

Das Brot von Schär zergeht so wie Weißbrot fast auf der Zunge, weshalb man wenig kauen muss und sich wenig Speichel beim Kauen bildet. Deshalb denke ich manchmal, dass meine Mundprobleme auch damit zusammenhängen könnten. Insofern ist es gut, dass Du Flohsamen unter Deinen Brotteig mischen kannst und diese auch gsd einigermaßen verträgst. Nimmst Du FiberHusk?

Zurück zu glutenhaltigen Broten geht bei mir nicht, da diese mir jede Menge Probleme machen würden. Das selbstgebackene enthielt Reismehl und Buchweizenvollkornmehl, Natriumhydrogencarbonat und etwas Essig. Es war sicher etwas besser als das jetzige gekaufte. Vielleicht werde ich das eigene Backen doch wieder aktivieren.

Nach TCM soll man bei Trockenheit (der Schleimhäute etc.) möglichst nichts trockenes und nichts kaltes essen/trinken. Also drei- oder mindestens zweimal am Tag ein warmes Essen, auch zum Frühstück. Das beruhigt das Magenfeuer und vielleicht auch noch mehr.

Ich habe es noch nicht geschafft, das auszuprobieren, könnte mich aber dafür erwärmen, auch wenn man sich dabei an bestimmte Vorgaben sicher nicht sklavisch halten muss/kann. Jeder muss sein eigenes Konzept finden. Hier ein Link, in dem einige Vorschläge gemacht werden.

https://www.yamedo.de/forum/user-post-list/1140-aloha-nui/

Ersatz für den Kaffee (morgens, aber auch tagsüber oder am späteren Nachmittag): Tee aus Melisse, Passionsblume, Hopfen, Rosenblüte, Johanniskraut; diese Kräuter können einzeln als Tee zubereitet werden oder in der Apotheke zu gleichen Teilen gemischt werden (z.B. je 20 g)
Pro ¼ Liter Tee 1 gehäuften Teelöffel mit kochendem Wasser aufgießen, 10 Minuten ziehen lassen; kühlt die innere Hitze, beruhigt den Geist und entspannt

Zu empfehlen
  • Gekochte Morgen-, Mittag- und Abendmahlzeit
  • Saftige Kochmethode bzw. regelmäßig Suppen vor den Hauptspeisen, Eintöpfe, Geschmortes, Ragouts, Kompotte, Muse
  • Gekochte Gemüsesalate oder Eintöpfe, auch als Morgenmahlzeit oder zum Mitnehmen gut geeignet

oder hier
https://www.yamedo.de/forum/thread/...ails-zur-tcm-ernährun/?postID=28419#post28419

mit Literaturempfehlungen zum Thema am Ende der Seite.

Auch die Art, wie man ißt und wieviel, hat natürlich einen Einfluss darauf, wie es hinterher verstoffwechselt wird. Wenn Du so oft Hunger hast, dann darfst Du wahrscheinlich nicht zu viel Kohlenhydrate auf einmal essen. Mir machen einige Lebensmittel, die kurzfristig satt machen, auch schon nach kurzer Zeit wieder Hunger, das kenne ich. Eine psychologische Komponente ist bestimmt auch dabei.

viele Grüsse
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
Jeder muss sein eigenes Konzept finden

genau.

nach dem crash hab ich ja garnichts mehr vertragen und wenn ich mich an die div. tabellen usw. gehalten hätte, könnte ich auch jetzt garnichts essen.

durch vorsichtiges probieren (mikromengen) plus ernährungstagebuch (wichtig, weil ich vor allem spätreaktionen hab) bin ich jetzt soweit, daß ein paar sachen in kl. mengen wieder so halbwegs gehen, d.h. mit geringen, teils sehr geringen beschwerden, ganz ohne geht noch nichts.

eine belegte oder verfärbte zunge hab ich immer dann, wenn ich irgendwas zu mir genommen hab, das uv ist.


lg
sunny
 
Oben