KPU, komme nicht mehr weiter

postman6670

Vor ca. 6 Jahren wurde bei mir nach langem Suchen die KPU/HPU festgestellt, HPU Wert bei Dr. Kamsteeg 1.5. Daraufhin das übliche Prozedere, langsam mit P-5-P, Zink und Mangan nach Austestung die Dosis gesteigert. Parallel dazu ein Check aller wichtigen Vitamine und Spurenelemente. Die fehlenden Teile wurden dann auch substituiert. Entgiftung über EDTA, DMSA, DMPS durchgezogen. Nach ca. 6 Monaten waren dann alle Werte positiv, kein Nitro Stress, kein oxydativer Stress mehr. Alle Laborwerte im grünen Bereich.
Alle zusätzlichen Organtests, Blutwerte, etc. ok.
Leider geht es mir bis heute klinisch nicht besser. Immer noch permanent Übelkeit, kein Appetit, Augen brennen, Wadenmuskeln brennen, etc., etc.
Weiß jetzt überhaupt nicht mehr weiter. Das Problem ist bei uns in der Familie genetisch bedingt. Mein Bruder und seine Kinder konnten von meinem Finden der KPU profitieren, da sie nicht so lange suchen mußten und die Schädigungen scheinbar noch nicht so fortgeschritten waren. Ich kann mir fast nur noch vorstellen, daß eingetretene Nervenschäden nicht mehr kompensierbar sind. Natürlich kommt kein Ergebnis bei neurologischen Untersuchungen raus. Vielleicht hat jemand noch eine Idee.
 
wundermittel

Windpferd

Hallo Postman,

auch nachgewiesene HPU ist nicht die Wurzel aller Übel. Vielleicht hast Du ja Läuse UND Flöh. Jedenfalls kein Grund zur Verzweiflung.

Es würe gut, Genaueres zu wissen über die Entstehung Deiner Beschwerden.

Ferner: Wie ernähst Du Dich? Welche elektromagnetischen Strahler stehen um Dich rum? Was ist mit den Zähnen? mit dem Kiefer? Auf welche Parasiten, Bakterien (bes. Borrelien), Viren bist Du getestet? Wie hoch die Schwermetallbelastungen nach wieviel Amp. DMPS? Mit welchen NEM wurde die Ausleitung" begleitet.

Wenn Du magst, schreib einfach viel ausführlicher.

Alles Liebe,
Windpferd
 

postman6670

Danke für deine schnelle Antwort.
Tja, alle Funkgeräte in der Wohnung wurden entfernt, alle Amalgamplomben seit Jahren raus, keine Wurzelfüllung im Kiefer, Test auf alle Viren, Parasiten, Keime. etc. Das einzige,
was gefunden wurde, ist ein enteroccus faecialis beim Nasenabstrich, den wir gerade mit Antibiotika behandeln (mit zuvor erstelltem Antibiogramm).
Das erklärt aber nicht die permanente Übelkeit, Muskelbeschwerden, etc.
Es wurden ca. 40!!! Sitzungen zur Entgiftung vorgenommen, die Laborwerte sind jetzt ok.
Verschiedenste Teste auf Lebensmittelunverträglichkeiten - alle negativ. Der letzte war vorletzte Woche mit AK (applied Kinesiologie) - definitiv nichts.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.01.11
Beiträge
1.190
Mit welcher diagnostischen Methode wurde denn auf Erreger getestet?
Gibts bei dir Themen psychologischer Natur in der Vergangenheit,wie traumatische Ereignisse,Mobbing oder sonst was?

Schilddrüse auch untersucht worden?
 

postman6670

Laobor, kinesiologisch, Bioresonanz
keine psysischen Probleme!
Alle Organe mehrfach getestet, auch Schilddruese, nichts pathologisch.
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.715
HPU Wert bei Dr. Kamsteeg 1.5. Daraufhin das übliche Prozedere, langsam mit P-5-P, Zink und Mangan nach Austestung die Dosis gesteigert. Parallel dazu ein Check aller wichtigen Vitamine und Spurenelemente. Die fehlenden Teile wurden dann auch substituiert
Hallo postman,
gibt es Vorher-, Nachherwerte von B6, B2, Magnesium, AP(Alkalische Phosphatase)? Wie lauten die Werte?

Wie viel B2, B6, Zink und Magnesium wurde/wird eingenommen?

Gruß
Hans
 

postman6670

Ja, die Werte im Vollblut sind alle in der Norm. Depyroll basis als Medikation.
Danke für die Antwort. Das Problem muss bei mir noch woanders liegen.
Leider in der Familie mütterlichseits alle betroffen - Bruder, deren Kinder.
Ich haben zwischenzeitlich alles, aber auch wirklich alles versucht da rauszukommen,
keine Chance - man sieht das Problem, dass die Zytokine völlig aus dem
Ruder gelaufen sind. Das Problem ist, das die Labore nichts mehr anzeigen - was
nicht der Realität entspricht. Das Immunsystem erkennt keine AK‘s mehr - ein vermuteter
Immundefekt wurde versucht mit Immungloblulinen in den Griff zu kriegen - nada.
Es kann alles sein, keine Chance. Habe nach 9 Jahren aufgegeben.
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo Postmann, wie wurden die Nahrungsmittelunverträglichkeiten getestet...ausser Kinesiologie? Wie genau. Die Test sind alle bis zu einem gewissen Grad nicht zuverlässig! Auslass allein ist zuverlässig!

Kinesiologie austesten von LM. Bei mir der absolute Reinfall. Unverträglichkeiten , die schon Jahrzehnte bestanden , wurden nicht gefunden! Dass es nicht funktioniert habe ich hier schon von einigen gehört .

Dass du keine Unverträglichkeiten hast bei deinem Beschwerdebild: Niemals, da gehe ich jede Wette ein.

Histaminintoleranz: Sicher auch nur durch die stremge Probediät zu diagnostizieren.

Ernährung auch ohne NMU, wie gesagt, was ich auf keinen Fall für möglich halte:

CleanEating und artgerecht, glutenfrei (gesund glutenfrei). Gluten ist ein NOGO laut Schupan Zöliakieforscher für chronisch Kranke!
Biokost. Alles super frisch, soviel Rohkost wie vertragen wird.

Wurden die Füllungen unter DreifachSchutz entfernt? Kofferdam allein genügt nicht.

https://www.zahnarztpraxis-ottensen-hamburg.de/leistungen/amalgamsanierung/

Dann Schadstoffreduktion fängt beim Shampoo an. Stichwort Umwelt- und Alltagsgirfte.


Beste Wünsche!
Claudia
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

postman6670

Danke für die Antwort, Claudia.
Ja, die ganze Scheisse mit der Kinesologie, Bioresonanz, etc. habe ich schon hinter mir.
Zum Schluss hat der IGG 1-3 Test noch 3 Lebensmittel angezeigt, IGG 4 2 exotische Lebensmittel.
Das kann überhaupt nicht sein. Die Teste werden kritisiert, weil die meist verzehrten Lebensmittel immer testen. Ich habe insgesamt 3 Teste durchführen lassen - am Anfang haben auch 30-40 Lebensmittel getestet. Dann nichts mehr. Was so an Probiotika auf dem Markt ist, habe ich kiloweise probiert - Effekt null. Meine ganze Geschichte würde Seiten füllen, die KPU als Grundproblem hat alles runtergezogen -
leider erst mit 50 hat die ganze Scheisse so richtig angefangen. ATP auf noch 20%, so alles an Schwermetallen mitgenommen, was möglich war, Borre & Co. voll durchgeschlagen, da das Immunsystem
durch den permanenten Mangel an B6 und Zink offen war wie ein Scheunentor. Ich habe Unsummen an Laboren investiert, monatelang Nutrien i.V. zugeführt, über 20 Protokollinfusionen gemacht, wobei wir vorher noch gecheckt haben, was ggf. an Nährstoffen noch fehlt - mein ATP ist jetzt auf 300% der Norm.
3 Apheresen bei Straube in Cham, 60!!! DMPS/DMSA Ausleitungen. Wochenlange Diäten bringen nichts.
Borreliose, Chlamydien gekillt. Labortechnisch jetzt alles ok. Klinisch am Ende.
War in Neukirchen - die absolute Muppet Show, da weiss mein Friseur mehr.
Ich weiss nicht mehr weiter. Habe auch Immuntest aus USA, zeigt nur die bekannten Probleme auf.
Die Standarddiagnostik zeigt null an, also kerngesund.....lol.
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
https://www.mastzellaktivierung.info/downloads/foodlist/11_FoodList_DE_alphabetisch_mitKat.pdf

Gluten raus und Milcheiweiß.

Diese Diät wird dir ne Menge bringen, da gehe ich jede Wette ein.
Die meisten HitTabellen sind vorsintflutlich!

Ich hatte Glück und gleich diese hier vermttelt bekommen.
Bin auch amalgamvergiftet und sogar Dialysepatientin seit 24 Jahren.
Ohne die Diät und das Verzichten auf andere NM, die ich nicht vertrage, ginge es mir ständig schlecht. Ich hatte am Ende um die 35 Symptome fast vollständig durch die NMU.
Ich leite seit Jahren aus und bin auf Ursachensuche und Behebung.. Durch das Nierenversagen wird immer was bleiben.

Gute Nacht.
Claudia
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.715
Ja, die Werte im Vollblut sind alle in der Norm. Depyroll basis als Medikation.
Also hast Du kein B2 eingenommen?
Ich frage, weil ich bei mir festgestellt habe, dass sich meine HPU-Symptome nur dann bessern, wenn ich 2-2,5 mal so viel B2 wie B6 einnehme.
Meine Vermutung ist, dass der Körper das B2 zusätzlich zum B6 benötigt, um damit das Pyrrol zu entfernen, das sich im Körper in/an den Zellen abgelagert hat und dort den Stoffwechsel behindert.

"Vitamin B2 unterstützt die Entgiftung der Leber
Es reguliert den Auf- und Abbau von Blutfarbstoffen"

(Quelle)

"Von 1954 bis 1974 hatte ich Gelegenheit, einige Fälle von Porphyrie (akut und chronisch) erfolgreich mit Riboflavin (Vitamin B2) zu behandeln."
Quelle
 

postman6670

Danke für die Info Hans. Ich kann mich zwar erinnern, dass am Anfang ein B-Complex gespritzt wurde,
das B2 wurde aber niemals mehr getestet. Ich werde es mir besorgen und in der angesprochenen
Dosis probieren. Berichte dann.
Grüsse, Werner
 
regulat-pro-immune
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Gut , dann ziehe ich mich hier wieder raus, postman. Ich hoffe, du hast wenigstens mal in die Tabelle geschaut, so eine hast du nämlich noch nie gesehen.

Alles Gute.
Claudia
 

postman6670

Vielen Dank Claudia. Mehrmalige Diäten wochenlang haben nichts gebracht, Milch lasse ich auch komplett weg und die 2 monatige Umstellung auf völlig glutenfreie Nahrung war umsonst. Ich hatte das Thema
NMU sehr lange im Verdacht, hat sich aber nicht bestägt.
 
Beitritt
24.12.16
Beiträge
275
Hallo Claudia/bestnews,

habe mir mal die Liste angeschaut. Vielen herzlichen Dank für s Einstellen.
Weißt du, wieso soll man wegen Histamin kein Jod zu sich nehmen sollte? LG Sturmfee
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
Das kann überhaupt nicht sein. Die Teste werden kritisiert, weil die meist verzehrten Lebensmittel immer testen. Ich habe insgesamt 3 Teste durchführen lassen - am Anfang haben auch 30-40 Lebensmittel getestet. Dann nichts mehr.

Hallo Postmann,
auf Lebensmitteltests würde ich nicht allzuviel geben, auch nicht bei Bioresonanz, denn es werden immer auch die Lebensmittel angezeigt, auf die der Körper als letztes reagiert hat, also die, die man vor kurzem gegessen hat.
Da in fast jedem Lebensmittel ein Gift drinnen ist, sind das halt fast alle oder wenn man ganz viel durcheinander isst, eben irgendwann gar keines mehr, der Körper hat aufgegeben, sich zu wehren.
Ein Mensch, der sich durchschnittlich ernährt, also Produkte aus Massentierhaltung, viel Getreide, Zucker, Fertigprodukte mit Zusatzstoffen, Gemüse und Obst mit Pestiziden, Herbiziden, Insektiziden,... gegen was nun genau soll sich der Körper denn wehren? Gegen alles oder nichts?

Nahrungsmittel, die belastet sind, nehmen natürlich auch Einfluss auf die Darmflora, ist die Magenschleimhaut verletzt, wird nicht richtig verdaut, Parasiten(eier) oder Keime nicht getötet, bekommt die Bauchspeicheldrüse zuwenig gesunde Lebensmittel, fehlen Enzyme zum Verdauen, eine kranke Leber kann nicht richtig entgiften ....

Zum Thema Parasiten: Auch nicht jedes Bioresonanzgerät hat alle Parasiten im Programm und das Gerät bzw. der Körper zeigt sie auch nicht immer zuverlässig an. Man muss gezielt nach bestimmten und an bestimmten Stellen im Körper suchen. Parasiten sind schlau und wissen sich zu tarnen, verstecken sich und schlagen zu, wenn das Immunsystem geschwächt ist.
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo sturmfee, versuch es mal mit Lugolscher Lösung, Schmeckt allerdings sehr chemisch. Ich komme damit klar bei Hit und auch mit dem Präparat der Hausärztin. Irrtum, ich hatte davon vermutlich die Nacht fast durchwacht nun mit Nesselfieber zu tun!

Eine sehr kompetente Userin meinte , die Unverträglichkeit von Jod bei Hit beruhe darauf, dass Jod die Entgiftung ankurbelt. Für manchen Organismus vielleicht zu heftig?

Mit dem Jod scheint es generell schwierig zu sein. Bei Hashi z.B. hieß es immer : bloß nicht. Nun gibt es da ganz offenbar genau gegenteilige Meinungen

Beste Wünsche!
Claudia.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
Mehrmalige Diäten wochenlang haben nichts gebracht, Milch lasse ich auch komplett weg und die 2 monatige Umstellung auf völlig glutenfreie Nahrung war umsonst.

lässt du nur Milch weg oder auch andere Milchprodukte, wie Butter, Käse, Joghurt, Schokolade, Kuchen .... ?
ich halte es für zuwenig, nur Milch und Gluten wegzulassen, man sollte auch gesunde Lebensmittel essen mit den richtigen Gewürzen, Kräutern, Rinden, Wurzeln, Samen, Kernen ....da übliches Gemüse und Obst mineralstoffarm ist, kaum Bitterstoffe enthält und dann noch mit den üblichen Spritzmittel belastet ist. Es ist heute schwierig, sich wirklich gesund und schadstoffarm zu ernähren.
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
Eine sehr kompetente Userin meinte , die Unverträglichkeit von Jod bei Hit beruhe darauf, dass Jod die Entgiftung ankurbelt. Für manchen Organismus vielleicht zu heftig?

Claudia,
Wenn das bei Jod so ist, dann vielleicht auch bei vielen anderen Stoffen und an sich gesunden Lebensmitteln?
 
Oben