Große Probleme nach dem aufstehen essen/trinken

Themenstarter
Beitritt
12.09.21
Beiträge
30
Hallo zusammen,

ich weis leider nicht mehr weiter und hoffe jemand weis vielleicht noch Rat.

männlich 32, 170cm , 77Kg 1-2 x Sport die Woche.



das Problem ist, dass ich Vor allem in der Früh gleich nach dem aufstehen und kurz danach, nichts essen und trinken kann. (Egal ob gesund oder nicht) Insbesondere Kaffee egal schwarz, oder mit Milch und mit/ohne Zucker. Milder Kaffee, Bio Kaffee und oder ohne Koffein.

Mir geht es ansonsten unmittelbar manchmal nach 10 Minuten bis 1 Stunde richtig schlecht. Gefühlt geht es vom Magen glaub ich aus, da ist so ein Ziehen zu spüren. Manchmal schiesst ein schreckliches Gefühl durch den Magen, so beginnen dann die Probleme.
Es ist nicht einfach zu beschreiben.

mir geht es richtig scheise, abgeschlagen, müde, kraftlos, Puls wird mal schneller und es gibt Tage da wird er eher langsamer sowie der Blutdruck mal höher mal niedriger. Werde dann blass.
es strömt so eine Müdigkeit in den Händen und Beine. Mal ist mein Bauch aufgebläht mal ist er flach. Das schlimmste ist, dass Ganze fühlt sich immer so schlimm an, als wenn ich gleich sterben müsste so auswegslos und ich muss dass aushalten bis es irgendwann mal nachlässt was viele Stunden andauern kann. Man fühlt sich einfach richtig Scheise. So wellenartig. Stuhldrang aber kein Durchfall. Manchmal schwitzige Hände. Mal kalter Schweiß. Mal kribbeln im Gesicht. Mal rutsche ich in den Unterzucker mal ist er stabil.
Manchmal Herzrasen. Bin vom Kopf her schon voll da, aber mir geht es so schlecht das ich mich schlecht auf andere Sachen konzentrieren kann. Mal etwas zittrig. Leichter permanenter Schwindel.Manchmal starker plötzlich eintretender Schwindel, der nach 1 Minute dann wieder vergeht. Manchmal auch eine drückende extreme Müdigkeit.
Mir ist aber nicht übel und ich habe auch keine Schmerzen oder Krämpfe. Ohrensausen oder Tinnitus meist aber wenn ich schlafen gehe.

ich kann das aber auch nicht lindern, entgegenwirken, vorbeugen oder sonst wie verbessern.

keine Wärmflasche, iberogast, allergietabletten, sogar prednisolon, Ibuprofen, viel Wasser trinken, hin legen, Tee trinken, sich bewegen, frische Luft, Psychopharmaka wie Tavor, bromazepam, massieren,Magensäure Blocker oder sonst was helfen oder lindern kann.

das ganze ging vor ca. 2 Jahren los.
Damals war es alle 2-3 Monate wo es mir ca. 1 Woche so erging, dann wurden Wochen und schließlich jeden Tag daraus.

Hausarzt, Kardiologe, HNO, Neurologe, Gastroenterologe, endokrinologe, Rheumatologe, Psychiater, Orthopäde, Osteopathen, alle haben nichts rausgefunden, alles soweit ok.

Mal eine Zeitlang Amineurin probiert aber ohne Erfolg.

Keine Vitaminmangel. Keine Unverträglichkeiten. Kein Diabetes.
Psyche ok, kein Stress und mir gehts soweit gut. kein histamin. Keine Zölliakie.

Pollenallergie habe ich.
psoriasis Arthritis - Behandlung mit Medikament cosentyx.
Zwerchfellbruch 4cm sowie Gastritis. Laktose und Fructose Intoleranz, aber nicht weiter schlimm, da kenne ich die Symptome und auch wenn ich das weglasse habe ich trotzdem das große Problem.

laut den Ärzten kommt das nicht von den Krankheiten. Viele Untersuchungen durchlaufen. Alles soweit ok.

mal war es so schlimm das ich ins Krankenhaus gekommen bin, aber da wurde nichts gefunden.


Wenn ich mittags oder erst nachmittags was esse dann ist es nicht so schlimm nur ganz abgeschwächt aber immerhin noch da.

Kaffee auch mal für einige Tage weggelassen, aber kein Erfolg.

Hoffe sehr jemand kann mir helfen.
Bin für jede Antwort sehr dankbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.740
Hallo Bladetrin123.

Keine Vitaminmangel. Keine Unverträglichkeiten. kein histamin.

So einfach lassen sich diese Sachen ja nicht ausschliessen. Müdigkeit, Ohrensausen oder Tinnitus weisen schon auf ein Histaminbroblem hin.

Hast du Zahnfüllungen?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.169
das ganze ging vor ca. 2 Jahren los.
Damals war es alle 2-3 Monate wo es mir ca. 1 Woche so erging, dann wurden Wochen und schließlich jeden Tag daraus.
Hallo Bladetrin,

gab es vor ca. 2 Jahren irgendwelche besonderen Ereignisse/Erlebnisse/Erkrankungen/Zahnbehandlungen?
Bist Du umgezogen, hast den Arbeitsplatz gewechselt, die Wohnung renoviert, neue Möbel gekauft?

Hast Du Dir möglicherweise Parasiten eingefangen, hier oder bei einem Urlaub im Ausland?

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.09.21
Beiträge
30
Hallo Oregano,

danke für deine Nachricht.
Es ist eigentlich alles beim alten.
Wohnung, Arbeit, Auto.. hatte seit Jahren keinen richtigen Urlaub mehr. Das heißt keine Auslandsreisen.

keine besonderen Ereignisse.
Weisheitszähne wurden mir die unteren gezogen , aber im Mundraum habe ich keine Probleme und meine Entzündung.das war vor 4 Jahren.

nach einer Woche Urlaub am Bodensee auch keine Besserung.
 
Themenstarter
Beitritt
12.09.21
Beiträge
30
Hallo Bladetrin123.

Keine Vitaminmangel. Keine Unverträglichkeiten. kein histamin.

So einfach lassen sich diese Sachen ja nicht ausschliessen. Müdigkeit, Ohrensausen oder Tinnitus weisen schon auf ein Histaminbroblem hin.

Hast du Zahnfüllungen?
Keine Zahnfüllungen.

ja aber dann müsste es doch mit antihistaminika weggehen bzw. Lindern spätestens doch bei prednisolon. Mit Daosin und Fructosin habe ich es auch probiert. Kein Erfolg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.716
das Problem ist, dass ich Vor allem in der Früh gleich nach dem aufstehen und kurz danach, nichts essen und trinken kann.

Mir geht es ansonsten unmittelbar manchmal nach 10 Minuten bis 1 Stunde richtig schlecht. Gefühlt geht es vom Magen glaub ich aus, da ist so ein Ziehen zu spüren.
Hallo Bladetrin,
hast Du schon mal probiert 1 bis 2 Tage komplett nichts zu essen? Wenn sich dann etwas bessert, hätte man ein weiteres Indiz, dass es am Magen, bzw. am Verdauungsapparat liegt.
alle haben nichts rausgefunden, alles soweit ok.
[...]
Keine Vitaminmangel. Keine Unverträglichkeiten.
Manchmal deuten Blutwerte, die im unteren Normdrittel liegen oder Werte, die fast erhöht oder erhöht sind, auf Mängel oder Schwierigkeiten hin. Gibt es bei Dir solche Werte, wenn ja wie lauten sie (mit Refernzbereich)?

Ich hatte zum Beispiel mal wiederkehrende Magenschmerzen, die mit B12-Supplementation verschwanden. Mein Serum-B12 lag vor der Supplementation knapp über dem unteren Refernzwert. Der Hausarzt fand den B12-Wert unbedenklich.
Wie wird die Gastritis behandelt, seit wann besteht sie?

Gruß
Hans
 
Themenstarter
Beitritt
12.09.21
Beiträge
30
Anbei meine Blutergebnisse
 

Anhänge

  • A53D5B63-9E66-4338-9206-B098A7694978.jpeg
    A53D5B63-9E66-4338-9206-B098A7694978.jpeg
    87.7 KB · Aufrufe: 13
  • DA4943B2-B3EB-4AF7-9F47-E1861C412292.jpeg
    DA4943B2-B3EB-4AF7-9F47-E1861C412292.jpeg
    262.9 KB · Aufrufe: 13
  • 1BF6CBEE-0F48-4251-8D2A-D1416D6AEC00.jpeg
    1BF6CBEE-0F48-4251-8D2A-D1416D6AEC00.jpeg
    177.8 KB · Aufrufe: 13
Themenstarter
Beitritt
12.09.21
Beiträge
30
Hallo Bladetrin,
hast Du schon mal probiert 1 bis 2 Tage komplett nichts zu essen? Wenn sich dann etwas bessert, hätte man ein weiteres Indiz, dass es am Magen, bzw. am Verdauungsapparat liegt.

Manchmal deuten Blutwerte, die im unteren Normdrittel liegen oder Werte, die fast erhöht oder erhöht sind, auf Mängel oder Schwierigkeiten hin. Gibt es bei Dir solche Werte, wenn ja wie lauten sie (mit Refernzbereich)?

Ich hatte zum Beispiel mal wiederkehrende Magenschmerzen, die mit B12-Supplementation verschwanden. Mein Serum-B12 lag vor der Supplementation knapp über dem unteren Refernzwert. Der Hausarzt fand den B12-Wert unbedenklich.

Wie wird die Gastritis behandelt, seit wann besteht sie?

Gruß
Hans
Habe die Blutergebnisse im Anhang.
Nichts auffälliges bislang.

Gastritis kann ich nicht genau sagen wielange die besteht, das ganze wurde mit omeprazol 40mg behandelt. Dürfte aber wieder weg sein.
Vitamin B12 ist bei mir gut.

das mit kein Essen 1-2 Tage müsste ich ausprobieren. Das stimmt. Wobei ich das unabsichtlich schon fast einen Tag so geschafft habe, weil ich einfach keinen Hunger hatte. Es ging mir dadurch nicht schlechter aber gut ging’s mir auch nicht.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.169
Hallo Bladetrin,

so viele Blutwerte :):confused:!
Wenn dabei gar nichts Auffallendes ist, ist anzunehmen, daß die Ursachen Deiner Beschwerden nicht im Laborbereich zu finden ist.

Hast Du eigentlich schon einmal Dein Umfeld und vor allem den Schlafplatz von einem erfahrenen Wünschelrutengänger untersuchen lassen? Gibt es evtl. Schimmel in Deiner Wohnung oder sonstige Wohngifte?



Grüsse,
Oregano
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Hallo Bladetrin,
was mir schon gestern aufgefallen ist, ist der Zwerchfellbruch, den du hattest.
Wenn es zu einem solchen kommt, können danach durch falsches Zusammenwachsen und die Entstehung von Verengungen/Knicke zahlreiche Probleme entstehen. Dazu gehört auch das Barrettsyndrom und andere Folgen.

Sofern die Hernie den Problemen vorangegangen ist, könnten die Symptome Folge davon sein.
 
Themenstarter
Beitritt
12.09.21
Beiträge
30
Hallo Bladetrin,

so viele Blutwerte :):confused:!
Wenn dabei gar nichts Auffallendes ist, ist anzunehmen, daß die Ursachen Deiner Beschwerden nicht im Laborbereich zu finden ist.

Hast Du eigentlich schon einmal Dein Umfeld und vor allem den Schlafplatz von einem erfahrenen Wünschelrutengänger untersuchen lassen? Gibt es evtl. Schimmel in Deiner Wohnung oder sonstige Wohngifte?



Grüsse,
Oregano
Ja ein Bekannter war da und hat sich alles angeschaut. Er fand nichts. Alles clean. Es ist auch kleine überschaubare Wohnung.
Habe auch keine Probleme mit der Lunge wie husten usw. vielen Dank für deine Hilfe
 
Themenstarter
Beitritt
12.09.21
Beiträge
30
Hallo Bladetrin,
was mir schon gestern aufgefallen ist, ist der Zwerchfellbruch, den du hattest.
Wenn es zu einem solchen kommt, können danach durch falsches Zusammenwachsen und die Entstehung von Verengungen/Knicke zahlreiche Probleme entstehen. Dazu gehört auch das Barrettsyndrom und andere Folgen.

Sofern die Hernie den Problemen vorangegangen ist, könnten die Symptome Folge davon sein.
Eine Magenspiegelung hatte ich im August das letzte mal und auch viele weitere Untersuchungen. Barett ist nicht zu finden, bislang nur eine Gastritis und Reflux. Aber alles nicht so schlimm.
Zwecks den Bruch den ich immer noch habe, könnten theoretisch die Probleme kommen.

aber Gespräche mit dem Gastroenterologen und dem Chirurgen der mit das bald operiert und wieder richtet wären meine Beschwerden zu krass um das es von dem kommen könnte. Theoretisch ja aber keiner hat so einen ähnlichen Fall schon gehabt.
Ich habe 8 Wochen lang ppis nehmen müssen und selbst da keine Besserung.

schlafen kann ich sehr gut und hab in der Hinsicht keine Probleme aber sobald ich aufwache und selbst wenn ich noch nichts gegessen und getrunken habe geht es mir nicht gut. Wahrscheinlich nehme ich die Beschwerden vom Abendessen mit in den nächsten Tag.

danke dir für deine Hilfe.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.169
Hallo Badetrin,

derstreeck hat schon darauf hingewiesen, daß u.a. eine Histaminintoleranz schwierig nachzuweisen ist. Wie ist sie denn bei Dir ausgeschlossen worden?
Auch wenn Du schreibst, daß B12 bei Dir im grünen Bereich ist: probier’ doch mal aus, ob Dir B12 sublingual hilft? Das wäre den Versuch wirklich wert.

Eine Gastritis kann durchaus auch von unverträglichen Nahrungsmitteln kommen. Insofern wäre ein Ernährungstagebuch gut (und lästig) ...


Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.09.21
Beiträge
30
Hallo Badetrin,

derstreeck hat schon darauf hingewiesen, daß u.a. eine Histaminintoleranz schwierig nachzuweisen ist. Wie ist sie denn bei Dir ausgeschlossen worden?
Auch wenn Du schreibst, daß B12 bei Dir im grünen Bereich ist: probier’ doch mal aus, ob Dir B12 sublingual hilft? Das wäre den Versuch wirklich wert.

Eine Gastritis kann durchaus auch von unverträglichen Nahrungsmitteln kommen. Insofern wäre ein Ernährungstagebuch gut (und lästig) ...


Grüsse,
Oregano
Vielen Dank Oregano,

per Stuhlprobe wurde Hit ausgeschlossen.
Das DAO Enzym wurde auch zahlreich festgestellt.
den Verdacht hatte ich ja auch und habe es mit Antihistaminikum, DAO Enzymen probiert. Aber dadurch wird es auch nicht besser. Habe es mal davor, da zwischen und hinterher genommen um zu testen wie es besser wirkt. Auch ppi gelten als H1 Medikation. Aber leider kein Erfolg.

auch typische Symptome wie ein Flush hab ich nicht.

ich nehme ab und an das Vitamin B komplex vom DM. Da sind alle Vitamin B drin.

ein Tagebuch müsste ich jetzt wirklich mal führen, dass stimmt
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.716
Vitamin B12 ist bei mir gut.
Ja, der Wert ist gut und unauffällig.
Deine Folsäure könnte ruhig noch ein bissl besser sein. Dass die mit einem B-Komplex nicht besser ist, überrascht ein bisschen.
Manche Menschen können Folsäure nicht richtig verstoffwechseln. Dem kann man mit der aktiven Vitaminform abhelfen. Als Supplement ist in D Metafolin weit verbreitet.
das mit kein Essen 1-2 Tage müsste ich ausprobieren. Das stimmt. Wobei ich das unabsichtlich schon fast einen Tag so geschafft habe, weil ich einfach keinen Hunger hatte. Es ging mir dadurch nicht schlechter aber gut ging’s mir auch nicht.
Mit der Nahrungskarenz könnte man vielleicht mal austesten, ob der Magen davon gereizt wird. So dachte ich mir das.
Wenn ich mittags oder erst nachmittags was esse dann ist es nicht so schlimm nur ganz abgeschwächt aber immerhin noch da.
Also geht es mit dieser Methode besser?
Manchmal auch eine drückende extreme Müdigkeit.
Das könnte auf Probleme/Überlastung der Leber hindeuten, die sich dann vielleicht im Magen als Schmerzen bemerkbar machen.

Vielleicht gefällt es also deiner Leber, wenn sie sich über 12-18 Stunden regenerieren kann?
Deine Leberwerte sind zwar gut, aber das schließt Leberprobleme nicht aus (eigene Erfahrung).
Du könntest also ggf. mal probieren die Leber zu unterstützen und zu entlasten. Das sollte dann aber über längere Zeit erfolgen.

Helfen könnte der Leber vielleicht die Einnahme von Silymarin/Mariendistel und Bitterkräutertee zum Essen. Bitterkräuter regen die Gallenproduktion an und wenn ich mich recht erinnere soll man bei Leberkrankheiten vorsichtig damit sein. Vielleicht kann dein Arzt Dir sagen, ob er dagegen Einwände hat.

Und zusätzlich könntest Du versuchen Alkohl/Fett/Fructose/Saccharose und u.U. Kohlensäure zu meiden (so gut es geht). Mit der Meidung/Reduzierung von Fructose/Saccharose und und Kohlensäure habe ich gute Erfahrungen gemacht.

Auch könnte vielleicht ein HPU-Test weiterhelfen, sofern der Test dann ein positives Resultat liefert.

Gruß
Hans
 
Themenstarter
Beitritt
12.09.21
Beiträge
30
Ja, der Wert ist gut und unauffällig.
Deine Folsäure könnte ruhig noch ein bissl besser sein. Dass die mit einem B-Komplex nicht besser ist, überrascht ein bisschen.
Manche Menschen können Folsäure nicht richtig verstoffwechseln. Dem kann man mit der aktiven Vitaminform abhelfen. Als Supplement ist in D Metafolin weit verbreitet.

Mit der Nahrungskarenz könnte man vielleicht mal austesten, ob der Magen davon gereizt wird. So dachte ich mir das.

Also geht es mit dieser Methode besser?

Das könnte auf Probleme/Überlastung der Leber hindeuten, die sich dann vielleicht im Magen als Schmerzen bemerkbar machen.

Vielleicht gefällt es also deiner Leber, wenn sie sich über 12-18 Stunden regenerieren kann?
Deine Leberwerte sind zwar gut, aber das schließt Leberprobleme nicht aus (eigene Erfahrung).
Du könntest also ggf. mal probieren die Leber zu unterstützen und zu entlasten. Das sollte dann aber über längere Zeit erfolgen.

Helfen könnte der Leber vielleicht die Einnahme von Silymarin/Mariendistel und Bitterkräutertee zum Essen. Bitterkräuter regen die Gallenproduktion an und wenn ich mich recht erinnere soll man bei Leberkrankheiten vorsichtig damit sein. Vielleicht kann dein Arzt Dir sagen, ob er dagegen Einwände hat.

Und zusätzlich könntest Du versuchen Alkohl/Fett/Fructose/Saccharose und u.U. Kohlensäure zu meiden (so gut es geht). Mit der Meidung/Reduzierung von Fructose/Saccharose und und Kohlensäure habe ich gute Erfahrungen gemacht.

Auch könnte vielleicht ein HPU-Test weiterhelfen, sofern der Test dann ein positives Resultat liefert.

Gruß
Hans
Vielen Dank Hans,

ok dann werde ich sehr auf meine Ernährung achten.

kennt denn jemand eine Ernährungsliste

bei Fructose, Laktose, Histamin und Glutenunverträglichkeit ?

bleibt ja nicht mehr viel übrig aber für den Anfang ist das ok.

Mund das mit den Tees find ich auch gut das werde ich umsetzen.
Vielen Dank
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.080
bei Fructose, Laktose, Histamin und Glutenunverträglichkeit ?

gluten geht auch ohne liste ganz einfach, weil es vor allem im bioladen glutenfreies brot usw. gibt und reisnudeln usw.

für hi ist die liste gut:


am besten schaut man sich nur die grünen sachen an, das ist nicht so frustrierend.


laktose ist eigentlich einfach, wenn man die milchprodukte wegläßt (butter kann man einfach selbst klären, dann geht sie gut) und alles frisch selbst kocht (am besten bio, wenn man gesund bleiben und die umwelt schonen will).



bzgl. fruktose kann man auf andere zucker ausweichen und einige gemüse und teils auch ein bißchen obst geht auch.



und wenn man sich um die ursachen kümmert, kann man oft auch die uv wieder bessern, so daß wieder mehr auswahl da ist.
 
Themenstarter
Beitritt
12.09.21
Beiträge
30
Vielen Dank an alle 👍

das mit der Leber ist ein sehr guter und wichtiger Punkt, was Sinn macht. Die unspezifischen Symptome kann man nicht richtig als ein Leberschaden diagnostizieren, da die Leber so weit ich weiß nicht schmerzt.
Aber macht viel Sinn, das eventuell da das Problem liegt.

Gibt es statt den Tee‘s vielleicht noch Nahrungsergänzungsmittel wo
Man die Leber noch weiter unterstützen könnte ?

was vielleicht schneller und direkter hilft ?

vielen Dank
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.06.21
Beiträge
23
Ich finde dein Ferritin nicht gerade üppig.
Extreme Müdigkeit und sowie Schwindel könnten auf einen Eisenmangel hindeuten. Dein Wert ist eher im unteren Referenzbereich. So ähnlich ist mein Wert auch, und sobald ich Eisen nicht einnehme, hab ich Symptome.

Wenn ich mir das so angucke, bin ich mir fast sicher, dass dir Eisen fehlt.

Die Leber kannst du gut mit Mariendistel-Kapseln unterstützen.
Es empfiehlt sich natürlich bei fast jeder Symptomatik die Leber zu unterstützten, weil wir vielen Umweltgiften ausgesetzt sind und die Leber die alle verstoffwechselt, genau wie alles an Medikamenten was du in den vergangenen Jahren genommen hast.

Es gibt im Internet auch Kapseln mit Mariendistel, Löwenzahn und Cholin, das sind alles Wirkstoffe die der Leber helfen. Curcumin/Kurkma-Kapseln können auch helfen. Ist aber dennoch eine Langzeitandwendung - die Leber braucht vermutlich zeit um sich zu erholen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.716
Gibt es statt den Tee‘s vielleicht noch Nahrungsergänzungsmittel wo
Man die Leber noch weiter unterstützen könnte ?
Als Nahrungsergänzungsmittel habe ich ja Mariendistelextrakt empfohlen. Der wird nicht als Tee zubereitet, sondern komplett eingenommen, meist in Kapselform. Der Wirkstoff darin ist Silymarin.

Gruß
Hans
 
Oben