Einzelnes MMS-Produkt in DE verboten, ein anderes in Ungarn nicht

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.219
MMS wird als Arzneimittel verboten

Da gibt’s nichts zum Ausschlachten also nimmt man die Kinder ( zieht immer!) her. .

Weisst Du zui, man nimmt keine Kinder her; sondern hier ist man ganz massiv zu weit gegangen; auch hier werden ja schon die Gebrauchsanweisungsbücher der Kerri Riviera gepostet, immer ein Stückl weiter und weiter; nimmt doch Euern Mist aber lasst diese Kinder in Ruhe.

Hier ein öffentlicher Brief an Kerri Riviera:

Kerri,
warum raten Sie Eltern, an erster Stelle ein Produkt zu verwenden, das von der FDA verurteilt worden, in vielen Ländern zur „Behandlung“ verboten und in anderen nicht zum Verkauf zugelassen ist? Damit fordern Sie Eltern auf, das Gesetz zu brechen.
Warum führen Sie Eltern auf die Webseite FDA.org, wo behauptet wird, MMS sei sicher, wo doch die offizielle Webseite der Food and Drug Administration FDA.gov ist, die zeigt, dass MMS nicht sicher ist?
Warum setzen Sie Lügen in die Welt, autistische Kinder hätten Parasiten, wo Labortests sich als negativ erweisen und zeigen, dass Sie falsch liegen?
Warum lassen Sie Eltern MMS, Medikamente gegen Parasiten und andere Drogen bei ihren Kindern ohne ärztliche Überwachung oder Tests in Kontrollgruppen, die zeigten, dass Ihre Methode wirkungsvoll sei, anwenden?
Warum leiten Sie Eltern an, die ATEC-Skala zu verwenden, um den Fortschritt ihrer Kinder zu messen, wo Sie doch ganz genau wissen, dass diese kein diagnostisches Werkzeug ist und die Ergebnisse fast vollständig von Alter, Intervention und Therapie abhängen, was Sie in Ihren Anwendungsplänen ja auch angeben?
Warum behaupten Sie, Ihr Sohn sei von Autismus geheilt, während Sie einräumen, dass er immer noch erhebliche Sprech- und Sprachverzögerungen und -schwierigkeiten hat?
Warum behaupten Sie, Sie könnten Eltern in allen Gesundheitsfragen, die bei Ihrer Vorgehensweise auftreten, Rat geben, und doch eine Ausschlussklausel haben, die besagt, dass Sie nicht die Verantwortung trügen, wenn etwas verkehrt läuft?
Warum behaupten Sie, Ihre Behandlung sei nicht teuer, doch alle Eltern werden aufgefordert, 100 US-Dollar für Ihre Konsultationen zu zahlen, um einen „persönlichen“ Behandlungsplan zu erstellen, dazu noch die Mehrkosten für andere „erforderliche“ Medikationen, die empfohlen werden?
Wie können Sie Eltern ermuntern, ihren Kindern bis zu fünf MMS-Einläufe pro Tag zu geben, wo man weiß, dass regelmäßige Einläufe ein Kind davon abhalten, eine normale Peristaltik zu entwickeln?
Wenn Sie die Einträge von Personen auf cd autism über Kinder mit chemischen Verätzungen, Verbrühungen, Flecken und extremem Verhalten aufgrund von MMS/CD sehen, wie können Sie sich da nicht schuldig an dem fühlen, was diese Kinder durchmachen?

Wie können Sie noch ruhig schlafen, wenn Sie wissen, dass MMS das Potential hat, Entzündungen von Zellen hervorzurufen, und dass jede dieser Zellen kanzerös entarten kann?
https://innerwelt.wordpress.com/2014/07/09/offener-brief-an-kerri-rivera/

Mit dem Posten der Bücher dieser Behandlungsstrategie erübrigt sich eigentlich auch die Frage aller Fragen:cool:
 
wundermittel
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.695
MMS wird als Arzneimittel verboten

Die lautesten Ankläger lassen ihre Kinder vermutlich auch bereits im Kleinkindalter brav, den offiziellen Empfehlungen folgend, dem vollen Impfprogramm Wahnsinn unterziehen.
Nur, wie kommst du auf so eine Vermutung? Wer ätzend stinkende Chemikalien nicht trinkt, stimmt Impfungen zu? Wo ist die Logik?

Sieh doch einfach mal den Einzelfall.

Impfung - ja oder nein. Ätzende Chemikalien trinken - ja oder nein. Chemie im Essen - ja oder nein. Chemie überall - ja oder nein. Ein Mittel gegen alles - ja oder nein. Eine neue, zweite SCHÖPFUNG (Genesis 2) - ja oder nein ...

Muss man überall Ja sagen? Oder zu allem Nein sagen?

Naturheilkunde hat nichts (nicht viel) mit Chemikalien zu tun. Alternative Heilkunde ist gerade als Alternative zu chemischen Medikamenten entstanden (denke ich mal).

Und dass immer wieder versucht wird, die ätzende Chemikalie ClO2 auch nur in die NÄHE von alternativer Naturheilkunde zu stellen, etwa wenn gesagt und geklagt wird, dass, wenn jetzt irgendwas gegen ClO2 gesagt wird, das doch auch sofort gegen Homöopathie etc. ginge, finde ich eine ziemliche Unverschämtheit (von denen, die das so behaupten und konstruieren), da hiebei nicht nur Äpfel mit Birnen, sondern Äpfel mit Chemikalien verglichen werden! NOGO!

Dabei wettert die gleiche Szene ja ständig über Pharma- und damit Chemieindustrie.

Gerd
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.258
MMS wird als Arzneimittel verboten

Weisst Du zui, man nimmt keine Kinder her; sondern hier ist man ganz massiv zu weit gegangen;

wenn die Quellen objektiv sein sollten verurteile ich das wie gesagt. ClO2 kann aber nichts dafür wie ebenfalls bereits erwähnt.

Es gibt allerdings auch ganz andere Berichte bzgl. dessen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.219
MMS wird als Arzneimittel verboten

Es gibt allerdings auch ganz andere Berichte bzgl. dessen.

Achja, wer berichtet denn hier? die Eltern oder die Kinder?

Felis hat hier etwas ganz Entscheidendes eingebracht:


Übrigens kann man sehr kleine Kinder und kleine Kinder manipulieren- Untaten zu Wohltaten erklären entgegen dem ursprünglich erlebten Gefühl. Verwirren. Mundtot machen. "Brav" folgend...


Passend zu dieser positiven Berichterstattung:

Mutter

„Früher ist mein Sohn los gerannt und du musstest ihm hinterher rennen. Jetzt gehe ich raus und der bleibt neben mir stehen und wartet auf mein Kommando.“

Ich hoffe nur, Du hast besseres gelesen, zui.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.01.15
Beiträge
595
MMS wird als Arzneimittel verboten

Es tut mir für alle sehr leid, die - vor allem vielleicht bereits als Kind - schlechte Erfahrungen mit MMS machen mussten. Mein aufrichtiges Beileid.

Und es tut mir auch sehr leid, wenn weiterhin Kinder eine Behandlung erleben müssen, die ihnen - auf welche Art auch immer, psychisch oder physisch oder beides - : schadet.

Einläufe stell ich mir ganz schrecklich vor, ganz besonders, wenn man das nicht freiwillig macht und genau weiss, warum man das machen möchte. :confused:

Nichtsdestotrotz verstehe ich nicht, warum z.B. nicht Chemotherapie verboten wird. Wie viele Leute hat DAS schon gekillt? Die gutgläubig den Ärzten vertrauten? (Z.B. auch meine Mutter damals, 3 kleine Kinder liess sie zurück.)

Also es ist nicht alles schwarz oder weiss.

Und was für den einen gut sein kann, kann dem andern schaden.

Und so ists doch auch mit MMS.

Aufklärung, auch der Gefahren: ja.

Aber sich aufspielen als:
Nur ich weiss/wir wissen, was gut und richtig für dich/euch ist:

Nein. Das kann niemals gut gehen. Dagegen wehr ich mich.

Ymoja
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.340
MMS wird als Arzneimittel verboten

Wuhu,
in diesem Artikel von
... Aus dem Sternartikel [vom 26.02.2015] geht hervor, dass der Verkauf verboten und somit illegal ist...
Spiegel-Online vom 24.03.2015 wird es noch konkreter:
... Warum wird der Verkauf von MMS nicht gestoppt? Die Entscheidung des Bundesinstituts bezieht sich nur auf den konkreten Fall der Firma Luxusline Ltd. Wegen anderer Onlineshops sind nun die Gesundheitsämter in den Ländern gefragt, je nachdem, in welchem Bundesland der Anbieter seinen Sitz hat. Zudem sind viele Shop-Domains gar nicht in Deutschland registriert. Die MMS-Händler haben auch auf die BfArM-Entscheidung reagiert und vermeiden nun Heilsversprechen auf ihren Internetseiten.
Die Behörden haben aber auch noch ein anderes Problem, wie Nicole Ohly-Müller vom Regierungspräsidium Darmstadt berichtet. Der Nachweis, dass Natriumchlorit, aus dem MMS besteht, als Arzneimittel verkauft werde, sei nicht leicht zu führen. Die Chemikalie sei für viele Zwecke frei im Handel, etwa als Desinfektionsmittel oder als Entkalker.
Es ist also in Deutschland ein Produkt verboten, welches mit einem Begriff wzB "MMS" bzw bestimmten "Heilungsversprechen" angeboten wurde/wird; Die Grundsubstanzen selbst können jedoch nicht verboten werden.

Wer diese Grundsubstanzen dennoch - auf welche Weise auch immer - käuflich erwirbt und an sich selbst eigenverantwortlich anwendet, muss sich im Klaren sein, dass damit genauso schädliche Nebenwirkungen/Wechselwirkungen entstehen können wie mit allen anderen chemischen Mitteln, ob nun aus dem Internet bestellt oder aus der Apotheke geholt;

Solange höchst toxisches wzB Amalgam durch Mediziner/Ärzte in Kunden/Patienten legal eingebracht werden darf (Zitat: "geringe Gesundheitsgefährdung" - wir wissen es aber hier alle besser), solange darf man hier auch über einen "Gefahrenstoff wie Natriumchlorit" inkl einer Säure als "Aktivator" diskutieren;

Und um es gleich klar zu stellen - ich bin selbst (und nun nicht unbedint als "MOD") selbstverständlich gegen selbst angewendete Praktiken wie zuletzt aufgekommen, also dass man zB allen autistischen Kindern "MMS-Einläufe" gibt um sie zu "heilen"; Dass manche Personen das taten und ihren Kindern anscheins tatsächlich mehr Lebensqualität bescherten, sollte zumindest erwähnt werden dürfen; Es sind schließlich nicht alle Asperger bzw Autisten gleich ausgeprägt - eine Frau mit Asperger spricht sich in ihrem Blog (hier im Thread verlinkt) vehement gegen solche Praktiken aus, hatte aber selbst wohl nie die Probleme im Leben wie es zB eine "MMS"-Buchautorin bzw deren Kind/er hatte/n; Wenn überhaupt muss das ein erfahrener und seriöser Therapeut machen und sollte nicht selbst gemacht werden - wobei das wie vorhin schon erwähnt meine persönliche Meinung ist.
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.247
MMS wird als Arzneimittel verboten

Mutter

„Früher ist mein Sohn los gerannt und du musstest ihm hinterher rennen. Jetzt gehe ich raus und der bleibt neben mir stehen und wartet auf mein Kommando.“

Auch nach intensiver Recherche keine Originalquelle zu finden!

Da man davon ausgehen muss, dass die Mutter nicht nur den einen Satz geäußert hat, könnte die Originalaussage (so sie nicht frei erfunden ist) durchaus so gelautet haben:

Mutter

"Wir wohnen an einer vielbefahrenen Straße.
Früher ist mein Sohn los gerannt und du musstest ihm hinterher rennen. Jetzt gehe ich raus und der bleibt neben mir stehen und wartet auf mein Kommando.“

Das würde ich der Gesundheit des Kindes durchaus zuträglich finden :D
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.258
AW: MMS wird als Arzneimittel verboten

Nicht doch... bei Spiegel, Stern, Bild & Co & Öffentl Rechtlichen als grundsätzlich ganz doll investigativen, objektiven und vor allem vollkommen unabhängigen Medien darf man stets lupenreine Seriösität und unumstößliche Fakten annehmen :cool:
 

Felis

MMS wird als Arzneimittel verboten

Hallo!

Auch nach intensiver Recherche keine Originalquelle zu finden!

Da man davon ausgehen muss, dass die Mutter nicht nur den einen Satz geäußert hat, könnte die Originalaussage (so sie nicht frei erfunden ist) durchaus so gelautet haben:

Karl, dann schau einfach das Video genau an.
https://www.symptome.ch/vbboard/alle-themen/123353-mms-arzneimittel-verboten-12.html#post1066471
Minute 7.12 oder so.

Und:
Das kommt weiter vorher:

"Zuerst war er schon irgendwie so ein bisschen durcheinander und überrascht"
(Mutter, die ihrem Sohn 4 Einläufe täglich machte über mehrere Monate)

"Wenn der Wille stark genug ist, und du strahlst aus, es gibt jetzt keine Alternative, dann wehren die sich auch nicht."
(Mutter, die alle zwei Tage MMS Einläufe mit ihrer vierjährigen Tochter macht)"

Wer von hier hätte das denn gerne bitteschön bei sich selbst?
Durch andere gemacht, zu Zeiten die andere festlegen.
In Häufigkeiten, die andere festlegen?
Mit Klistieren und Schläuchen, die andere für eure rektalen Öffnungen aussuchen und hineinschieben?
Mit dem Willen eines anderen auferlegt, der zeigt jetzt gibt es keine Alternative?

Ich frag mich, wie da auch nur ein einziger nicht wahrnehmen kann, was man eigentlich den Kindern damit antut.

Aber halt...ist ja alles nur gestellt.

Nicht doch... bei Spiegel, Stern, Bild & Co & Öffentl Rechtlichen als grundsätzlich ganz doll investigativen, objektiven und vor allem vollkommen unabhängigen Medien darf man stets lupenreine Seriösität und unumstößliche Fakten annehmen :cool:

abwarten zui.....was die Kinder angeht.

Felis
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.695
MMS wird als Arzneimittel verboten

Nicht doch... bei Spiegel, Stern, Bild & Co & Öffentl Rechtlichen als grundsätzlich ganz doll investigativen, objektiven und vor allem vollkommen unabhängigen Medien darf man stets lupenreine Seriösität und unumstößliche Fakten annehmen :cool:
Wenn die alle ähnlich vorgehen wie du, zui ...
Die lautesten Ankläger lassen ihre Kinder vermutlich auch bereits im Kleinkindalter brav, den offiziellen Empfehlungen folgend, dem vollen Impfprogramm Wahnsinn unterziehen.
... dann hätte ich da ehrlich gesagt auch große Zweifel.

Soll heißen. Konkret. Wer so groß von 'objektiv' spricht, der sollte, und der MUSS, sich meiner Meinung nach auch mal selber arg bemühen, irgendwie objektiv zu bleiben, und nicht irgendwelche Vermutungen in den Raum zu stellen.

Gerd
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.247
MMS wird als Arzneimittel verboten


Eben - es ist "nachgesprochen" und es fehlt jeglicher Zusammenhang. Deshalb habe ich auch nach Quellen gesucht, die man aber nicht findet.

Weiss ja nicht, wie viel autistische Kinder du kennst - Freunde von mir haben einen autistischen Sohn und haben dafür ihre Existenz aufgegeben und sind aus der Großstadt nach Hinterkleckersdorf gezogen.

Damit das Kind eine gesunde Umgebung bekommt und vor allem, damit er ÜBERLEBT. Da man ein Kind ja nicht permanent anbinden kann und auch nicht einsperren, wäre der früher oder später mit Sicherheit überfahren worden, denn der hatte Momente, wo er völlig unberechenbare Sachen gemacht hat und z.b. einfach losgerannt ist - in den fließenden Verkehr hinein. Oder sich hingeschmissen hat, um sich getreten und sich selbst verletzt.

Verurteilen ist immer so einfach...
 

Felis

AW: MMS wird als Arzneimittel verboten

Verurteilen ist immer so einfach, ja ja.
Ich hab selbst einen Sohn.
Aber da drüber erzähle ich hier bestimmt nicht mehr.
Ja genau, verurteilen ist immer so einfach, Karl.
Ganz genau.

Und zum "nachsprechen" - wie sehen denn die Anleitungen aus, für die Behandlung
des Autismus in dem Buch der Madame?
Und wie wird es umgesetzt..?
Selbst wenn das gestellt wäre im Video - wie schauts denn dann in der "Realität" wohl aus?
Mit Kindern, die man zum Teil kaum bremsen kann, damit sie nicht auf die Strasse rennen
z.B.?
Oder die sich nicht gerne anfassen lassen?
Oder die aversiv reagieren?
Legen die sich dann aber bestimmt freiwillig hin....klar.
Komisch...dass hier die, die sich ansonsten über viele Formen der tatsächlichen und auch der vermeintlichen Manipulationen an Menschen
aufregen, gerade für handfeste, offensichtliche Manipulationen an Kindern blind s c h e i n e n.

Felis
 
regulat-pro-immune

Malve

MMS wird als Arzneimittel verboten

Weitere Informationen gibt es hier (falls im Thread noch nicht erwähnt):

MMS und Jim Humble - die Fakten

Dies findet man auf der Jim Humble MMS Seite in Deutsch:
Aufgrund unsicherer Rechtslage wurde diese Website vorübergehend vom Netz genommen.

Liebe Grüße,
Malve
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Clematis

MMS wird als Arzneimittel verboten

..oder sage ich es lieber so. Ab einer gewissen Verzweiflung und Not und ebenso Angst, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass Menschen sehr dumme Dinge tun.
Doch. So passt es.
Gegenfrage: Würdest du, Clematis, wenn du ein autistisches Kind hättest, es mit MMS Einläufen und MMS Gaben traktieren?

Hallo Felis,

ich habe mir diese "Reportage" noch mehrmals angesehen und mal den Tränendrüsendrücker dabei ausgeschaltet. Stattdessen habe ich ganz bewußt bei jeder Aussage für mich die Frage gestellt: kann das so sein oder abgelaufen sein, können die Menschen so gehandelt haben?

Ich hatte mich ja selbst von der "Reportage" einfangen lassen, doch das ist vorbei. Ich glaube KEIN WORT VON DEM WAS DA BERICHTET WIRD!!!

Verzweifelte Menschen können durchaus Dummes tun, da gebe ich Dir Recht. Doch das Salbenbeispiel mit durchgebranntem Schädelknochen inkl. Loch mit sichtbarem pulsierenden Gehirn - das war denn doch des Guten zu viel. Hast Du schon mal so bestialische Schmerzen gehabt, daß Du fast aus dem dritten Stock gesprungen wärest, nur damit das ein Ende nimmt? Ich wäre damals beinahe gesprungen! Versuche es Dir vorzustellen, denn genau das hätte dieser Mann durchgemacht und selbst Morphium hätte den Schmerz nicht betäuben können. Und, daß seine Frau, die ihn pflegte, das zugelassen hätte? Undenkbar!

Die anderen "angeblichen Tatsachen" sind ebenso unglaubwürdig.

Der immer wieder zitierte Bericht der autistischen Dame, die gegen die Behandlung der autistischen Kinder protestiert: wer den Text genau liest, stellt schnell fest, daß hier auch nur das nachgeplappert wird, was vorher in der "ach so glaubwürdigen Presse" stand.

Keiner, und erst recht nicht die Mütter, wollen ihren Kindern Böses antun. Eine ordnungsgemäße orale oder sublinguale Anwendung von Chlordioxid in niedriger Dosis, also viel weniger als bei Erwachsenen, wird ihnen ebenso wenig schaden wie den Erwachsenen.

Bei Einläufen halte ich es für verantwortungslos diese als Laie durchzuführen, geschweige denn, gleich 4 oder 5 an einem Tag! Das darf meines Erachtens nur von einem Arzt gemacht werden (ob öfter hängt dabei von vielen weiteren Faktoren ab), der schon viel Erfahrung mit Chlordioxid hat. Mal abgesehen davon, daß ich den Ärzten, die da von angeblichen Schleimhautablösungen reden, ohnehin nicht glaube, könnte so etwas nur geschehen, wenn man den Kindern größere Mengen von dem Gemisch Natriumchlorit mit Salzsäure PUR verabreicht hätte. Die Ärzte die da sprachen kennt niemand - wer sagt uns denn, daß das keine Schauspieler waren?

Erinnert Ihr Euch noch an das junge Mädchen, das vor dem 1. Golfkrieg, im Fernsehen auftrat und aussagte, sie sei eine Krankenschwester und in der Kinderabteilung einer Klinik in Kuweit City tätig gewesen? Sie schilderte unter Tränen, die irakischen Soldaten hätten die Babys an den Füßen gepackt, herumgeschleudert und dann mit dem Kopf an die Wand geknallt, daß der Schädel zerbarst? Diese Bilder gingen um die Welt! Die Welt war entsetzt und alle stimmten dem Irakkrieg zu. Wenige Monate später, der Krieg war bereits im vollen Gange, erfuhr die Welt, daß dieses junge Mädchen, die Tochter des Kuweitischen Botschafters in Washington war und schon lange VOR dem Einmarsch der Irakis in Kuweit wohlbehütet in Washington D.C. lebte. Die Geschichte war von A-Z von einer Marketingagentur, besserer Name Propaganda-Agentur, erfunden worden, die für die US-Regierung arbeitete. Niemand fragte sich, wieso sie plötzlich in den USA auftauchen konnte..., dazu waren die Zuschauer zu geschockt! Denken und kritisch hinterfragen in dem Moment unmöglich.

Hier wurde ordentlich auf die Tränendrüsen gedrückt, weil man einen Krieg anzetteln wollte. Bei der "Reportage" über Chlordioxid wird diese infame Masche nur neu aufgelegt, diesmal, um die Verwendung eines Mittels zu verhindern, das vielen Menschen helfen kann. Es ist nur ein Krieg mit anderen Vorzeichen, der uns letztlich jedoch genauso schwer in Mitleidenschaft ziehen kann, wie andere Kriege. Auch hier kann man vor lauter Mitleid mit den angeblichen Opfern nicht mehr klar denken.

Mich wundert allerdings sehr, daß hier so viele den Presseberichten glauben, sind wir doch bei vielen Themen in anderen Rubriken, darauf gestoßen, was von deren Berichterstattung und den Aussagen der Pharmaindustrie und ihren Handlangern zu halten ist.

Eigentlich müßten wir es besser wissen, und doch bin auch ich beim ersten Ansehen dieser "infamen Reportage" auf den Leim gegangen! :mad:
Es bedurfte 4-maligen Ansehens, so objektiv wie mir möglich, um mir sicher zu sein, daß darin alles, aber wirklich ALLES erlogen ist.

Gruß,
Clematis
 

Clematis

MMS wird als Arzneimittel verboten

Hier, erster Prozeßaufakt wegen versuchten Mordes an Kind mit einem Desinfektionsmittel.
https://www.lg-potsdam.brandenburg.de/media_fast/2282/Presserolle März 15-03-01.pdf

Hi Kayen,

und wieso schließt Du gleich darauf, daß es sich hierbei um Chlordioxid handeln soll - sonst würdest Du das ja nicht hier einstellen? Es gibt auch viele Desinfektions- und Reinigungsmittel, die mit Zitronensäure angereichert sind - zur besseren Fettlösung und/oder damit sie frisch riechen.

Einen derartigen Zusammenhang herzustellen, ohne daß hier Chlordioxid/MMS/Gefeu oder ähnliches auch nur erwähnt wird, ist, verzeih, irreführend und entspricht dem, was in den Medien betrieben wird. Hier handelt es sich zudem um einen Mordversuch - der Täter hätte also kein Produkt gewählt, dem nachgesagt wird auch zu heilen.

Brandenburg/H., Neumünster,
Seedorf
19.03. bis 29.06.2014
versuchter Mord u. a.

Dem 36 Jahre alten Gerd S. wird vorgeworfen, seiner zu Beginn des Tatzeitraums acht Monate alten Tochter in zwölf Fällen Desinfektionsmittel oder zitronensäurehaltige Reinigungsmittel verabreicht zu haben. In den ersten zehn Fällen soll der Angeklagte in der Absicht gehandelt haben, die Gesundheit seiner Tochter zumindest für mehrere Tage zu schädigen und eine stationäre Behandlung erforderlich zu machen. Er soll die Taten auch während der stationären Behandlung seiner Tochter in verschiedenen Krankenhäusern fortgesetzt haben, und zwar auch nach einem zwischenzeitlich eingetretenen lebensbedrohlichen komatösen Zustand des Kindes. Schließlich soll er beabsichtigt haben, seine Tochter durch die Verabreichung des Desinfektionsmittels zu töten, weil er sie als erhebliche Belastung empfunden haben soll. Insbesondere soll das Kind dem Aufbau einer von dem Angeklagten angestrebten außerehelichen Beziehung im Wege gestanden haben.
Mit solchen Reinigungs- oder Desinfektionsmitteln wurden schon Selbstmorversuche gemacht.

Mit der gleichen Logik hättest Du diesen Fall nennen können:
Brandenburg/H. 28.10.2013
Körperverletzung
Gruß,
Clematis
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Bodo H

MMS wird als Arzneimittel verboten

N' Abend Zusammen! :)

Mich wundert allerdings sehr, daß hier so viele den Presseberichten glauben, sind wir doch bei vielen Themen in anderen Rubriken, darauf gestoßen, was von deren Berichterstattung und den Aussagen der Pharmaindustrie und ihren Handlangern zu halten ist.

Mich wundert hier schon längst nix mehr. Obiges teilt eine Userin mit,
die in teilweise schon paranoid anmutender Manier regelmäßig die gesamte
"westliche" Presse und Berichterstattung obskurer Weise als gelenkt oder
manipulativ diffamiert, sich selbst aber oft dubiosester Quellen bedient. :cool:;)

Jüngstes, hervorstechendes Beispiel ein Video, in dem Koehof und Erhan
lügen, dass sich die Balken biegen. Das Ugandische Rote Kreuz war niemals
in diese MMS-Versuche einbezogen, es distanziert sich aufs Schärfste davon:

The Uganda Red Cross Society (URCS) dissociates itself in the strongest
terms from the content of the recent Master Mineral Solution newsletter
(May 2013) entitled “Malaria finally defeated” and supporting YouTube video.

URCS does not support nor endorse in any manner the claims made in relation
to this project, and has at no time been involved in ‘clinical trials’ in relation
to malaria treatment.

At no time did the URCS permit its name or logo to be used
or associated with any such public communication campaign.

For the past decade, URCS has been at the forefront of malaria prevention
programming, as auxiliary to its public authorities and in full respect of World
Health Organization guidelines for malaria prevention, diagnosis and treatment.

URCS continues to urge those suffering from malaria
symptoms to seek treatment at the nearest health facility.

Übersetzung:

Das Rote Kreuz Ugandas distanziert sich auf Schärfste vom Inhalt des
MMS-Newsletters mit der Überschrift „Malaria endlich besiegt“ und dem
entsprechenden Youtube-Video.

In keinster Weise unterstützt oder billigt das URCS die Ziele im Zusammenhang
mit diesem Projekt, auch war es zu keiner Zeit beteiligt an Behandlungen mit
Bezug Malaria-Bekämpfung.

Zu keinem Zeitpunkt erlaubte es das URCS, in seinem Namen oder mit seinem
Logo für eine solche Öffentliche Kampagne missbraucht oder assoziiert zu werden.

Sarah Musisi, Director Health and Care Uganda Red Cross Society

Der "Bischof" Humble mag spinnen und lügen, das allein spricht allerdings
nicht grundsätzlich gegen seine Tropfen, da bin ich punktuell bei Karl G.
Was Arzt-Anwendungen oder ärztliche Beobachtungen betrifft zitiere ich
allerdings noch mal, was Doktor Mutter in seinem Buch betreffs MMS sagt.



Solange höchst toxisches wzB Amalgam durch Mediziner/Ärzte in Kunden/Patienten legal eingebracht werden darf (Zitat: "geringe Gesundheitsgefährdung" - wir wissen es aber hier alle besser), solange darf man hier auch über einen "Gefahrenstoff wie Natriumchlorit" inkl einer Säure als "Aktivator" diskutieren;

Mit Verlaub ... der Umstand, dass Amalgam-Vergiftungen geleugnet oder
verharmlost werden ist nicht gleichzusetzen mit einer kritischen User-
Einstellung MMS gegenüber. Als Amalgami bin ich durchaus in der Lage,
eine mediale Kampagne gegen eine alternative Medizin zu erkennen oder eben
ernstzunehmende Berichterstattung zwecks weiterer Recherche zu nutzen.





Frohe Woche,
(auch an Clematis!),
es grüßt der Bodo
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.258
MMS wird als Arzneimittel verboten

Weitere Informationen gibt es hier (falls im Thread noch nicht erwähnt):MMS und Jim Humble - die Fakten

hier aber auch https://www.facebook.com/mms.fakten?fref=ts


Betr. Verboten daraus zB auch dies, was ich auch noch nicht wußte. Als offizielle Nutzung war mir nur die Geschichte mit der US Army bekannt bisher.

++ Erste zugelassene Chlordioxidlösung mit peer-reviewed Studie ++
In Ungarn hat eine Gruppe von Wissenschaftlern der Universität Budapest für Technik und Wirtschaft um Prof. Zoltán Noszticzius und der Jósa András Klinik eine zugelassene, nicht-verschreibungspflichtige medizinische Chlordioxidlösung (300-1200ppm) entwickelt und patentieren lassen. Die vorangegangene peer-reviewed Studie ist hier einzusehen:
Chlordioxid_als_Lokalantiseptikum.pdf - DocDroid (deutsch)
"Solumium (Chlordioxid) ist eines der wirksamsten Desinfektionsmittel überhaupt
Es tötet alle Erreger wie Bakterien, Pilze, Protozoen und Viren.
Und das alles ohne Schädigung, es gibt KEINE bekannten Nebenwirkungen."
Einsatzgebiete sind Krebswunden, Herpes, Kratzer und Abschürfungen der Haut, offene Wunden, Blasenentzündung, Hautinfektionen, Pilzinfektionen der Haut, MRSA, Halsschmerzen, Zahnfleischentzündungen, Parodontose, Mundgeruch, Zahnschmerzen, Wurzelbehandlungen, Oralchirurgie, ansteckende Krankheiten im Mund, verstopfte Nase, Mandelentzündung, Juckreiz, Gerstenkörner, vaginale Spülungen & Einläufe.
Produktseite mit weiteren Infos, Erfahrungsberichten und Videos:
https://www.solumium.com/
(Patente: EP2069232; US 8,512,671; CN101605720)
Preis (orale Lösung) 250ml: 24,51€
Sicherheitsdatenblatt (englisch): https://www.solumium.com/static/pdf/SolumiumOral_MSDS_EN.pdf
Dieses Produkt ist vergleichbar mit CDS nach Dr. Andreas L. Kalcker.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.340
MMS wird als Arzneimittel verboten

Wuhu Bodo,
dann stimmen Deine
... der Umstand, dass Amalgam-Vergiftungen geleugnet oder verharmlost werden ist nicht gleichzusetzen mit einer kritischen User-Einstellung MMS gegenüber. Als Amalgami bin ich durchaus in der Lage, eine mediale Kampagne gegen eine alternative Medizin zu erkennen oder eben ernstzunehmende Berichterstattung zwecks weiterer Recherche zu nutzen. ...
Sammlungen, auch persönliche, von lebensgefährlichen Amalgamvergiftungen (zB Schadbeweise, Schadbeweise - Diskurs, MRTs 2006/1997, Hirn-SPECT 03, Diagnose, fachärztliche Bescheinigung, Hirn-SPECT 97, Diagnose, uam) durch Zahnfüllungen bzw dieses während der "Sanierung" der selbigen nicht (mehr)?! Denn "lebensgefährlich" ist mbMn nicht mit "geringer Gesundheitsgefährdung" (offizielle Situation zB in Deutschland, Österreich, ...) vereinbar...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben