Covid-19 Erkrankung - Erfahrungsberichte

Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.419
Hallo ihr Lieben,

nun haben im Forum einige hin- und wieder von ihren Erfahrungen mit der Corona-Erkrankung berichtet, es wäre doch sehr hilfreich, wenn wir dafür einen eigenen Thread hätten, indem wir solche Erfahrungen sammeln können und das nicht unter den anderen Beiträgen verloren geht.

Der Verlauf, die Art der angewandten Therapie, ob mit oder ohne vorheriger Prophylaxe bzw. Einnahme von Nems wäre interessant und wie das positiv/negativ angeschlagen hat.

Ich selbst hatte noch kein Corona, aber Bekannte von mir. Aus deren Erzählungen, wo ich sicher weiß, was sie alles nahmen, kann ich berichten, dass sie außer Aspirin und Ibuprofen nichts, auch keine Nems einnnahmen oder vorher eingenommen hatten.

3 davon, alle ungeimpft, hatten milde Symptome, etwas Schnupfen, Rückenschmerzen und Kopfweh, sowie Geruchs- und Geschmacksverlust, das bei einer Person nach 2 Wochen immer noch anhält.

2 Personen waren geimpft und hatten etwas stärkere Symptome, wie Husten, Schnupfen, Fieber 2 Tage und Glieder- und Kopfschmerzen.

Alle waren nach 2 Wochen soweit wieder hergestellt, außer einer eben mit dem Geschmack und 2 sind noch etwas müde und schlapp.

Vor kurzem postete auch @evalesen einen sehr interessanten Beitrag dazu, vielleicht magst Du liebe @Kate das hierher verschieben? (Falls Du liebe Eva nichts dagegen hast). Wäre schade, wenn das verloren ginge.

Auch du liebe @ory hattest von deinen Erfahrungen schon berichtet, vielleicht magst dich hier anschließen?

Liebe Grüße
 
wundermittel

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.537
Danke, Laurianna, für die Eröffnung des Threads.

Das Verschieben ist deshalb keine gute Idee, weil @evalesen's Beitrag (Du meinst vermutlich diesen, wo sie ausführlicher schreibt: #192) dann vor Deinem stehen würde. Das wird von der Software einfach chronologisch geordnet.

Aber vielleicht mag Eva diesen ja hierher kopieren - falls das nicht so ganz gut klappt mit den Formatierungen, kann ich noch nachbessern. Sobald der Inhalt hier steht, würde ich drüben im anderen Thread den Beitrag kürzen und hierher verweisen.

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.419
Du meinst vermutlich diesen, wo sie ausführlicher schreibt: #192) dann vor Deinem stehen würde. Das wird von der Software einfach chronologisch geordnet.
Ja, den meinte ich, aber das wäre auch nicht schlimm, wenn der Beitrag an erster Stelle dann stehen würde. Es geht ja um die gute Sache und nicht darum, wer welchen Thread jetzt aufgemacht hat.

Lieben Gruß
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.08.20
Beiträge
1.090
Ehrlich gesagt halte ich das Unterfangen für relativ sinnfrei, wenn nicht möglichst vollständig mit aufgeführt wird: Geschlecht, Alter, Vorerkrankungen, Übergewicht, Raucher, ...
 
Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.419
Ehrlich gesagt halte ich das Unterfangen für relativ sinnfrei, wenn nicht möglichst vollständig mit aufgeführt wird: Geschlecht, Alter, Vorerkrankungen, Übergewicht, Raucher, ...
Das wäre ja kein Problem, das dann hinzuzufügen... Und Fragen sind sowieso erwünscht...

Zu meinen angegebenen Personen - die 3 ungeimpften Personen sind alle weiblich und Ende 30 bis Mitte 40, keine Raucher und keine Vorerkrankungen. Die Geimpften sind Mitte 50, eine männlich und eine weiblich, auch keine Vorerkrankungen und auch keine Raucher.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.419
Dann fang doch an für die 5 Personen, die du kennst. Allerdings ist das für einige sicher schon ein Problem, da es sich um sensible Daten handelt.
Hat sich überschnitten, s.o. - Es sind ja keine User von hier und Namen muß man nicht nennen und das ganz genaue Alter braucht es eigentlich auch nicht.

Viele User stell(t)en sich hier ja schon genauer vor und erzählen doch einiges von sich, was ja manchmal auch Voraussetzung ist um adäquater antworten zu können, aber das bleibt natürlich jedem selbst überlassen.
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
5.175
Wildaster schrieb:
Ich wünsche dir und deine Lieben, alles alles Gute und, dass ihr recht bald wieder so richtig fit seid
Danke, liebe Wildaster ❤️
Adina schrieb:
ich wünsche gute Besserung.
Was hat Euch geholfen oder was kannst Du empfehlen, sollte man sich vorsorglich in seine Hausapotheke auf Vorrat legen?
Liebe Adina,

bei mir ist es der zwölfte Tag nach den ersten Symptomen. Ich war der erste "Patient", zwei Tage später mein Mann + Tochter (erst pos. Selbsttest, dann pos. PCR-Test+Symptome), ein paar Tage danach unsere beiden Söhne (auch hier erst pos. Selbsttest, dann pos. PCR-Test+Symptome).

Was mich ein bisschen geschockt hat, war, dass, ich mache ja regelmäßig meine Global Diagnostics Auswertungen, seit 11 Jahren. Man sieht hier jeden Parameter und jedes Virus oder Bakterium, das den Körper aktuell infiziert bzw. welche Organe belastet bzw. überlastet sind. Das GD hat bis jetzt jede Influenza sowie FSME zuverlässig angezeigt, Covid-19-Nosoden gibt es leider noch nicht auf dem Gerät.

Jedenfalls war ich zufällig (ich wusste ja nicht, dass es Corona ist, dachte, ich habe mich verkühlt und habe eine heftige Darmentzündung) beim GD. Jedenfalls zeigte das GD eindeutig eine virale Infektion an und eine hoch belastete und stark geschwächte Lungenklappe (gleichzeitig mit anderen Lungenparametern und vielen Halsparametern). Die Lungenklappe hat das GD bis jetzt noch nie angezeigt, auch nicht bei einer Grippe oder bei anderen Erkrankungen und schon gar nicht als geschwächt und entzündlich. Mich hat das geschockt und mir war schon klar, dass das eine Covid-19-Infektion ist, obwohl der Selbsttest/PCR-Test bis dato negativ war und erst am nächsten Tag positiv war.

Wir hatten alle sehr hohes Fieber (38,6 - 39,8) für 2 Tage. Diese beiden Dinge (hohes Fieber + Lungenklappe) machen bei uns den wesentlichen Unterschied zu einer Grippe aus, so hatten wir das bis jetzt noch nie.

Bis auf den Geruchs- und Geschmacksverlust (mehr oder weniger), den wir alle fünf haben, geht es uns wieder recht gut. Die Lunge wurde ja Gottseidank durch das GD noch gut behandelt. Außerdem hatte ich die Covid-19-Nosoden von der Metatron-Apo zuhause (C9), die anscheinend das Virus brechen. Auch das ist interessant: mein Selbsttest zeigte relativ rasch keine Coronaviren mehr, der Selbsttest meiner Tochter + Mann (nehmen keine Covid-19-Nosoden) indes ist immer noch hoch positiv.

Geholfen hat auch relativ rasch Gelsemium C200 (hat mir meine Homöopathin verordnet), 5 Globuli ziemlich am Anfang 2x haben recht schnell die Kopfschmerzen gebessert und das Fieber etwas gesenkt.

Wir sind alle recht gut eingestellt auf NEMs. Meine Ärztin jedenfalls hat täglich verordnet:

- 4 g Vit. (2g liposomal, 2g in Kapseln)
- 90 mg Zink
- 500 mg Quercetin
- 15 mg Melatonin
- 1 mg Methylcobalamin

Uns ging´s also bis auf die 2 Tage mit Fieber recht gut, meine Tochter und ich haben sogar die Ruhe genossen und uns sämtliche Folgen "Fluch der Karibik" gegeben, viel gelesen und Kekse gebacken, die wir zwar jetzt nicht esse können, aber ich hoffe doch, dass das noch besser wird.

Jedenfalls bin ich froh, dass wir jetzt Corona hatten und wohl auch schöne AK bekommen aufgrund des Fiebers.

Ich denke aber doch, dass, wenn jemand die bekannten Vorerkrankungen hat, was das Herz betrifft und auch, wenn man ein starker Raucher war oder aufgrund höheren Alters ein geschwächtes Herz + Lungen hat, sollte man sich wirklich besser vor der Erkrankung schützen. Eine Grippe ist es jedenfalls nicht.

LG Eva
 
regulat-pro-immune
Beitritt
20.08.09
Beiträge
5.175
Danke, Laurianna, für den Thread, ich finde, das ist eine gute Idee.

Bei mir ist es jetzt der 14. Tag nach Beginn der Symptome. Nach einer Woche habe ich mir die Haare gewaschen, das war offensichtlich zu früh, ich habe gleich wieder mit starken Kältegefühlen, Schweißausbrüchen und Halskratzen reagiert. Meine Homöopathin hat mir Arsen C200 verordnet und es hat echt super geholfen.

Die Homöopathika musste ich so zubereiten: 1x 5 Globuli C200. Ab dem nächsten Tag 5 Globuli in einem Braunglas (1/8 l Wasser) auflösen. 3 x täglich 1 Plastiklöffel, vorher umrühren.

Vergessen habe ich bei den NEMs Nattokinase (1x 2000FU/Tag), die gehört auch dazu.

Geruchs- und Geschmackssinn hat sich bei uns allen wieder eingestellt, das war doch relativ überraschend, dass das so schnell ging. Meine Tochter, die auf null Geschmacks- und Geruchssinn war und kurzzeitig sehr darüber frustriert war, meint, dass sich dieses Symptom gebessert hat ab dem Zeitpunkt, wo sie mit den Homöopathika begonnen hat. Es macht echt Sinn, sich vorher einen Arzt zu suchen, der einem hier helfen kann, es kann die Symptomatik verbessern und verkürzen. Und grad homöopathisch kann man telefonisch gut behandeln und man kann die Globuli von einem Freund beim Arzt abholen lassen.

Wobei ich die beiden Mitteln (Gelsemium C200, nimmt man vor allem am Anfang am Beginn der Symptome und bei einer Symptomatik mit Fieber und Husten und dem typ. Geruchs-/Geschmacksverlust) der gesamten Familie gegeben habe und es wirklich gut geholfen hat. Wenn sich vor allem Lungensymptome (Kältesymptome) im Verlauf der Erkrankung verstärken, dann kann Arsenicum album C200 eine super Hilfe sein.

Bryonia C200 ist noch ein Tip, ich kann meine Homöopathin noch fragen, was für Bryonia spricht. Ich meine, dass sie gesagt hat, wenn mehr Bronchitis mit Schleim im Vordergrund ist, aber ich muss nochmal nachfragen, falls es interessant ist.

Überhaupt ist es echt gut in der Quarantäne, wenn einem Freunde helfen.

Global Diagnostics kannte ich garnicht - machst du das bei einem Heilpraktiker, oder hast du selbst so ein Messgerät?
Nein, ich könnte mit dem Gerät nicht umgehen, da braucht man schon eine Ausbildung, ist echt komplex, aber für mich war es spannend, am Gerät den Unterschied zu einer akuten Grippe zu sehen.

LG Eva
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.419
ich habe mich verkühlt und habe eine heftige Darmentzündung)
Vielen Dank für deine ausführliche Schilderung!

Hattest du eigentlich auch Durchfall, weil du obiges schriebst?

Habt ihr die Nems alle gut vertragen? Einiges wie Zink und Vitamin C ist nicht schon hoch? Mit empfindlichem Magen geht das ohne weiteres? Wie lange nehmt ihr das ein?

Zu Homöopathie habe ich auch Vertrauen, damit würde ich auch bei Covid-19 eine Therapie wagen. Wenn Homöopathen dann auch online erreichbar sind, umso besser. 🙂
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
5.175
Hattest du eigentlich auch Durchfall, weil du obiges schriebst?
Ja genau, stimmt, Durchfall hatte ich auch und obwohl der Appetit zurück ist, passe ich grad sehr mit dem Essen auf. Hab immer noch schnell mal Bauchweh und esse nur Hühnersuppe + etwas Fisch oder Hühnerfleisch (ist wichtig lt. der Ärztin für die Regeneration). Die vielen Zotterschokoladen + Lindtkugeln, die wir uns am Anfang der Erkrankung als "Belohnung" im vorhinein gekaufen haben, haben wir bis jetzt nicht angerührt.
Habt ihr die Nems alle gut vertragen? Einiges wie Zink und Vitamin C ist nicht schon hoch? Mit empfindlichem Magen geht das ohne weiteres? Wie lange nehmt ihr das ein?
Ich, unsere Tochter und unserer jüngerer Sohn nehmen das immer, während dem Infekt haben wir höher dosiert, außerdem doppelte Dosis der Pro- und Präbiotika. Mein Mann und unserer älterer Sohn nehmen nichts.

Aber Du hast recht. meine Tochter hat auf Zink (normalerweise nimmt sie 30 mg/Tag) Überlkeit bekommen (3fache Menge wie sonst). Sie hat trotzdem die Dosis genommen, die Übelkeit verging dann auch.

Die Homöopathika haben alle genommen.
Zu Homöopathie habe ich auch Vertrauen, damit würde ich auch bei Covid-19 eine Therapie wagen. Wenn Homöopathen dann auch online erreichbar sind, umso besser. 🙂
Ja, das finde ich auch. Für mich, meine Tochter und für unseren älteren Sohn war überraschend, dass wir am gleichen Tag noch eine gewisse Erleichterung (zB Fieber gesunken, Kopfschmerzen besser bei Gelsemium) gemerkt haben.

Überraschend war für mich die Reaktion auf Arsen. Vorher innerliche Kälte und nervös und konnte bis zum Morgen nicht einschlafen, habe ich unmittelbar auf Arsen gleich mal 11 Stunden durchgeschlafen, das blieb bis jetzt auch so.

LG Eva
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.043
was für Bryonia spricht


 
regulat-pro-immune
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1
Ich denke ich sollte dies hier teilen:

Wichtig ist schnell zu handeln !!! CDL (Ivermectin soll auch helfen) und täglich Vit D3. Artemisinin hilft auch. Mutter 78 Brustkrebs mit Knochenmetastasen nach kurzer Zeit wieder repariert... 🎈 🎈 🎈 Bolivien bekommt man CDL in der Apotheke hilft zu 99%. Bitte einfach mal über t.ele gramm Odysee suchen ✌️

Nach Protokoll von COMUSAV mit mindestens 35ml CDL 6 Tage.
Schwester hat von Freundin bekommen (war ihr recht da sie sonst Job Probleme kriegt) hat es Eltern weitergegeben Mutter ungeimpft, Vater geimpft. Beide Symthome entwickelt, Mutter aber mehr.
Nach einer Woche hat sich von H.P. gesagt bekommen sie soll vermehrt Nierentee trinken da CDL Herxheimer verursacht (Krebs, Covid).
Jetzt nach 2 Wochen weitesgehend wieder Genesen.

Ich kenne schon 3 Impfdurchbrüche die angeblich nicht ganz ohne waren.
Anscheinend kann man durch die richtige Dosierung von CDL auch Menschen mit sehr geringer Sauerstoffsättigung von der kommenden Beatmung retten.

 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.537
Hallo Ihr Lieben,

das
... aber das wäre auch nicht schlimm, wenn der Beitrag an erster Stelle dann stehen würde.
... hat ja nun doch so geklappt, wie zuerst angedacht. Eva ist ja noch nicht ganz wieder fit, von daher war's gut, ihr etwas Zeit zu lassen :) Ich wünsche auch weiter: Gute Besserung 🌹

... möglichst vollständig mit aufgeführt wird: Geschlecht, Alter, Vorerkrankungen, Übergewicht, Raucher, ...
... da es sich um sensible Daten handelt.
... das ganz genaue Alter braucht es eigentlich auch nicht.
Es würde ja schon helfen, wenn jeder so viel dieser Daten dazu schreibt, wie er mag. Beim Alter denke ich auch, dass die "Altersklasse" reicht.

Es macht echt Sinn, sich vorher einen Arzt zu suchen, der einem hier helfen kann, es kann die Symptomatik verbessern und verkürzen.
Ich hatte mich jetzt kürzlich auch mal mit meinem HA darüber unterhalten. Er macht da auch viel mit Homöopathie (hatte allerdings noch nicht sehr viele C-Patienten, wohl 2 Familien und 3 Einzelpersonen, keiner im KH, keiner verstorben; teils war es nur wie ein mittlerer grippaler Infekt - nicht Grippe! - ohne offensichtliche Lungenbeteiligung).

Er verwendet teils die gleichen Mittel: Bryonia und Gelsemium, aber andere Potenzen, z.B. bei Bryonia D3/D4, also (fast) schon im allopathischen Bereich(?) Genannt wurde mir noch Metavirulent, da sind auch Nosoden enthalten (wovon ich keine Ahnung habe, habe mir aber eine kleine Flasche hier hingestellt). Zur Vorbeugung 1x pro Woche die o.g. Mittel in D30 oder C30. Arsenicum album werde ich mir wohl auch hinstellen, nach dem, was Du schreibst, Eva.

Danke nochmal für die Idee mit dem Thread & Gruß
Kate
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.043
z.B. bei Bryonia D3/D4, also (fast) schon im allopathischen Bereich(?)

eine d4 ist schon eine "verdünnung" von 1: 10.000 und davon nimmt man nur wenige tropfen bzw. globuli und bekommt so von der ursubstanz schon praktisch garnichts mehr ab.

würde man die ursubstanz tatsächlich einfach nur verdünnen, wär sie völlig wirkungslos bzw. nur als placebo brauchbar und das auch nur bei leuten, die für sowas empfänglich sind.
aber gut passende hom. mittel wirken ja auch bei leuten, die nicht daran glauben und auch bei solchen, die garnicht wissen, daß sie etwas bekommen haben und auch bei tieren, die es nicht wissen.

das problem ist immer nur, das passende mittel zu finden.
ein mittel, das bei dem einen bei einer grippe oder sonst irgendwas die beschwerden gebessert oder beseitigt hat, muß es bei anderen keineswegs. da können evtl. ganz andere mittel nötig sein.

bei akuten infekten ist es aber meist einfacher als bei chron. krankheiten usw. das passende mittel zu finden.

wenn jemand keinen besonderen wert auf eine nur hom. behandlung legt, sondern auch alles mögliche andere nimmt, kann er auch kombi-mittel nehmen, die es vor allem von heel gibt und da mit einfach zu merkenden namen, z.b. gripp-heel, traumeel, angin heel, gastricumeel usw., so daß man ganz einfach ein evtl. passendes mittel findet.


lg
sunny
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.043
altbekannte mittel, die auch bei grippe usw. helfen.

besonders gut ist auch die altbewährte hühnersuppe, die man aber frisch kochen muß.
dosen usw. bringen nichts. aber man kann sie auf vorrat kochen und einfrieren, damit man im krankheitsfall nicht erst kochen muß.

bei hühnersuppe gegen erkältungen muß man teile mit haut und knochen (z.b. hühnerflügel, die auch in bio-qualität sehr preiswert sind) mit kaltem wasser aufsetzen und sie mind. 1 std. kochen lassen.
während es kocht, kann man zwiebeln und knoblauch schälen, kleinschneiden und zur suppe geben, dann noch salz (am besten steinsalz ursalz z.b. von erntesegen im bioladen) und etwas butter und wer mag und es verträgt auch noch kräuter und lauch usw..

am besten ißt man sie schon bei den ersten symptomen, noch besser schon vorher, wenn man z.b. nicht warm genug (vor allem von der taille an abwärts) angezogen war (eine der häufigsten ursachen für mangelnde resistenz).

zusätzlich noch zwiebeln (z.b. auf tomaten- oder leberwurstbrot und in salaten usw.) und knoblauch roh essen, bringt auch noch zusätzlich etwas. auch sonst ganz allgemein für die gesundheit.

den knoblauchgeruch kann man mit versch. mitteln verhindern.

 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.537
Danke, Eva.

Tja, wer's
Knoblauch und Zwiebel. Angebraten
... verträgt. Ich nichts von den 3 Sachen... V.a. wenn eh schon Durchfall da wäre, wäre womöglich eher Schonkost, wenn überhaupt, angesagt. Bei Durchfall ist oft ein (m.E. auch guter) Rat, kurzfristig nichts zu essen, wobei das für diese Infektion dann wieder u.U. nicht gut wäre. Ory schrieb, dass im KH sehr auf die Eiweißversorgung geachtet wurde und sie jeden Tag Fisch bekam.

Ich habe es nicht gemacht,...
Und hast trotzdem eine Besserung, das ist gut.

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.419
Ich würde auch gerne Knoblauch und Zwiebel konsumieren, aber vertrage es leider auch nicht. Gibt es denn dazu pflanzl. Alternativen?

Quercetin aus dem jap. Schnurbaum (worauf bei der Zwiebel wohl auch hingewiesen wird), kann ich ohne Probleme einnehmen. Aber es sind wohl auch andere (antivirale) Inhaltsstoffe in Zwiebel und Knoblauch gemeint, die da wirksam sind.
 
Oben