Clomifen?

Teddito4

Temporär gesperrt
Themenstarter
Beitritt
26.09.21
Beiträge
65
Hallo,
ich habe Testosteronmangel und versucht auf Naturheilkundlicher Basis mit diversen Mitteln sowie auch Prohormone die Testosteronsynthese zu unterstützen. Allerdings erfolglos. Ein Hodenschaden konnte man anhand der Laborwerte ausschließen, pro Hormone sind ok. Jetzt ist mir zu Ohren gekommen das dies mit Clomifen möglich sein könnte. Ich erhoffe mir sehr viel durch die LH Erhöhung durch Clomifen wieder ein normales Testosteron zu bekommen. Hat jemand praktische Erfahrungen dazu?
 
wundermittel

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.795
Hallo Teddito4,
wenn du oben rechts in der blauen Leiste die Lupe anklickst, öffnet sich ein Fenster in dem du "Clomifen" eingibst, danach auch auch "Suche" tippen und es öffnen sich einige Threads in denen "Clomifen" inhaltlich erwähnt wird.

Eventuell hast du ja da schon einmal eine Möglichkeit etwas über "Clomifen" in Erfahrung zu bringen.

Gruß Ory
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.729
Jetzt ist mir zu Ohren gekommen das dies mit Clomifen möglich sein könnte.
Hallo Teddito4,

manchmal ist es gut nicht nur zu hören, sondern auch nach Medikamenten und ihren "Nebenwirkungen" zu sehen und zu lesen.
Habe mir erlaubt, das für Dich zu machen,


bitte besonders auf die Nebenwirkungen achten.

Mein Hormonhaushalt hat sich durch die Einnahme von Borax (ein Mineral) wieder vollkommen regeneriert.
Also wurde dadurch der Hormonstatus- Gleichgewicht bei mir wieder hergestellt. Es nimmt positiven Einfluss auf mein gesamtes Hormonsystem. Deines könnte ebenfalls davon profitieren, vor Allem deswegen, weil es ein natürliches Heilmittel ist.

Viele Grüsse
zausel
 
regulat-pro-immune

Teddito4

Temporär gesperrt
Themenstarter
Beitritt
26.09.21
Beiträge
65
Bor habe ich schon probiert. Es hat nicht funktioniert.
Wie lange hast du es genommen?
 

Teddito4

Temporär gesperrt
Themenstarter
Beitritt
26.09.21
Beiträge
65
Die Suchfunktion brachte nichts. Die Nebenwirkungen laut den Artikel sind doch gut. Die hälfte davon kann ich als Mann gar nicht bekommen :)
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.795
Die Suchfunktion brachte nichts.
...war ja auch nur ein Vorschlag damit die Wartezeit bis eine Antwort kommt schneller vergeht.;)

Vielleicht magst du hier ja mal reinschauen.

Gruß Ory
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.729
Wie lange hast du es genommen?
Lange Teddito, ich habe mit kleiner Dosierung 10 mg/ in etwas 1 Prise, begonnen und alle 3 Tage gesteigert, bis ich bei 3 Gramm täglich angekommen bin. Dann nahm ich 3 Gramm täglich 6 Wochen (4 Gramm nahm ich nur ganz kurze Zeit, weil mir diese Menge unangenehm wurde) und habe die Dosis dann langsam herunter bis auf 1 Gramm täglich heruntergefahren. Heute nehme ich 100mg täglich, (kann man mit einer Feinwaage genau abwiegen, ist nicht teuer) das ist meine persönliche Erhaltungsdosis. Bei der Einnahme von Borax ist es erforderlich, Magnesium gleichzeitig einzunehmen, damit die Wirkung von Borax gewährleistet ist. Ich nehme täglich 300-500mg Mg Chlorit ein. Wichtig ist auch, dass man zwischendurch immer mal 4- 6 Wochen pausiert und danach mit kleiner Dosierung wieder beginnt.

Vielleicht gibst Du mal "die Boraxverschwörung" in die Suchmaschine ein. Dort gibt es eine Menge Tipps, Hinweise und Erläuterungen zu diesem Mineral. Es ist für den Körper wichtig, in vielerlei Hinsicht.
Auch habe ich folgend ausführlicher berichtet. Es gibt weitere Threads hier im Forum, einfach mal die Suchfunktion betätigen.


Wenn man es nur kurzzeitig einnimmt, wird man keinen Erfolg haben. Gelenk und Knochenschmerzen wurden relativ schnell gelindert, jedoch mein Hormonhaushalt war erst nach fast einem Jahr wieder im grünen Bereich.
Hormonbehandlungen mit Medikamenten wirken auch erst nach langer Einnahmezeit, aber die Nebewirkungen können u.U. drastische Auswirkungen auf die Gesundheit haben.

Gruss
zausel
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.729
Die hälfte davon kann ich als Mann gar nicht bekommen
Na ich weiss nicht, aber ich glaube, dass Dir ein schöner Busen, der durch dieses Medikament bei Männern entstehen kann, sicher nicht so gut stehen würde? Bei Frauen ist das etwas anders, die freuen sich teils über einen grösser werdenden Busen.

Wie auch immer, es ist Deine Entscheidung.

Gruss
zausel
 
regulat-pro-immune

Teddito4

Temporär gesperrt
Themenstarter
Beitritt
26.09.21
Beiträge
65
Ich habe Studien dazu gelesen und habe für Woche 1 mit 9mg begonnen. Woche 2 dann 6mg und Woche 1 dann 3mg.
Danach abgebrochen, da bereits nach einer Woche der Testospiegel in den Studien hochgegangen sein sollen.
Mein Bor war laut Haarmineralanalyse sehr schwach, daher habe ich es mal mit Bor probiert.

Vielleicht sollte ich diese Kur regelmäßig machen.

Coffein hat die Libido etwas erhöht. Aber nur rein subjektiv. 200mg/Tag, schon nach 2 Wochen.
Leider habe ich es wegen Magenbeschwerden absetzen müssen. Ich probiere es später nochmal mit 4x 50mg/Tag.
Vielleicht ist es dann verträglicher.

Gegen Brust gibt es Aromatasehemmer.

€dit: 1 Teelöffel Borax ( ca. 30mg Borax) sind ca. 3mg Bor. Die Dosis die ich genommen habe war also schon recht hoch aber Nebenwirkungsfrei.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.729
Ich habe Studien dazu gelesen
Oh, super Teddito,
ich fände es klasse, wenn Du diese Studien hier posten könntest.
Mein Bor war laut Haarmineralanalyse sehr schwach
Das ist es bei den meisten Menschen mit vermeidbaren Problemen. Bormangel ist keineswegs selten. Weil der Borgehalt im Boden in der Landwirtschaft kaum beachtet wird. Durch Kunstdünger- Überdüngung und Raubbau ist in unseren Ackerböden wenig bis kein Bor mehr vorhanden. Nur ganz wenige Biobauern wissen um das Problem und düngen damit ihre Böden.
Gegen Brust gibt es Aromatasehemmer.
Ja, die gibt es, aber da würde ich ebenfalls dem Borax den Vortritt lassen.

1 Teelöffel Borax ( ca. 30mg Borax)
Wie gross sind denn Deine Teelöffel? Wenn ich per Teelöffel dosiere, ergibt ein gehäufter Teelöffel bei mir 3-4 Gramm Borax, dass ich in 1 Liter destilliertes Wasser gebe. Um stets eine kleine Menge davon in Saft oder Tee zu mischen, bevor ich es trinke.
Habe ich noch nie angewandt. Zum einen kommt man als Ottonormalo da nur über Umwege ran, zum anderen kenne ich mich mit Bor nicht aus und will, nach meinen Boraxversuchen und Erkenntnissen nun auch nicht mehr herumexperimentieren und ausprobieren, wie man es anwendet.

Gruss
zausel
 

Teddito4

Temporär gesperrt
Themenstarter
Beitritt
26.09.21
Beiträge
65
Warum Bor über Borax aufnehmen wenn es Bor als Supplements gibt. Bei Sunday zum Beispiel. Mir mißfällt aber der Gedanke Waschmittel zu trinken. Daher bevorzuge ich die Pillen.
In der Borax Verschwörung spricht man von einem Löffel = 25-30gramm Borax = 3gramm Bor.
Das ist die Standarddosis.

Ich habe als Impulsdosis schon die 3fache Menge genommen in Woche 1 und die doppelte Menge in Woche 2.
Das ist eigentlich schon ok und ist mehr als in der Studie verabreicht. Da war der Zeitraum ich glaube nur ein oder Zwei Wochen und es wirkte. Also sollte es bei mir auch wirken. Tat es jedoch nicht. Studien speichere ich nicht. Findet man aber wenn man Bor und Testosteron eingibt. In den einen oder anderen Artikel wird die Studie verlinkt.

Ich weiß ja nun nicht ob es Sinn macht weiter Bor zu nehmen. Ich habe 3 vermutlich effektivere Wege gefunden um Testo zu steigern. Eine davon wäre Clomifen.

Bor erhöht unter anderen auch Östrogene. Östrogensenkung mit Bor ist also keine gute Idee. Macht auch nicht viel Sinn wenn Östrogen noch relativ niedrig ist. Als Alternative zu Aromatasehemmern kann man auch Indol 3 Carbinol verwenden. Welche Dosis man benötigt und wie gut es wirkt weiß ich nicht. Alternativ Avenacoside. Für mich aber kein Thema. Weil Östrogene sind gut.

Die meisten Naturheilstoffe sind wenig Potent. Da muss man sich überlegen ob man ein oder zwei Jahre testen will mit ungewissen Ausgang um damit dann auch Osteoporose zu fördern und Fettleibigkeit, oder ob man gleich mit bewährten Mitteln arbeitet. Ich habe Naturheilstoffe zwei Jahre probiert und getan hat sich nichts. Meine Knochen haben laut Knochendichtemessung die Vorstufe zur Osteoporose, ich werde immer fetter und im kommenden Jahr gibt es auch noch ein Kinderwunsch. Also bei mir ist es an der Zeit zu handeln.
 

Teddito4

Temporär gesperrt
Themenstarter
Beitritt
26.09.21
Beiträge
65
Ein Medikament wirkt in aller Regel innerhalb weniger Tage. Wenns schlecht läuft bin in 3-4 Wochen wo viele Supplements dann erst beginnen zu wirken (wenn überhaupt). Wenn du dir die Produktbeschreibungen von diversen Supplements anschaust steht sogar schon da das die Einnahme von mindestens 4-6 Wochen erfolgen soll bevor man etwas merken KÖNNTE.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.729
Ein Medikament wirkt in aller Regel innerhalb weniger Tage.
M.E hast Du Deine Wahl doch schon getroffen. Wenn Du Medikamente einnehmen willst, halte ich Dich sicher nicht davon ab. Meine Antworten an Dich waren lediglich gut gemeint und lediglich Hinweise und Tipps. Keine Anordnungen.
Ich kann nur nocheinmal betonen,
Wie auch immer, es ist Deine Entscheidung.

Gruss
zausel
 

Teddito4

Temporär gesperrt
Themenstarter
Beitritt
26.09.21
Beiträge
65
Plan A ist zunächst mal 3gr D-Aspartat. Das wird sehr häufig eingesetzt.
Danach muss ich mich zwischen Clomifen und Brevactid entscheiden sofern D- Aspartat nicht die gewünschte Wirkung erzielt. Mein Heilpraktiker hat noch 2-3 Optionen die ich aber nur auf Kasse ausprobiere. Bei Eigenleistung mache ich keine Experimente mehr.
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.795
Plan A ist zunächst mal 3gr D-Aspartat.
Danach muss ich mich zwischen Clomifen und Brevactid entscheiden sofern D- Aspartat nicht die gewünschte Wirkung erzielt.
......vielleicht magst du uns ja ein Feedback nach deiner Entscheidung geben wie sich deine
Symptomatik verändert oder nicht verändert hat.

Gruß Ory
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.729
......vielleicht magst du uns ja ein Feedback nach deiner Entscheidung geben wie sich deine
Symptomatik verändert oder nicht verändert hat.

Gruß Ory
Da schliesse ich mich an und würde mich über Rückmeldung zu Wirkung und Verlauf Deinerseits freuen.

Daumendrück
und Gruss
zausel
 
Beitritt
27.10.21
Beiträge
2
Hallo Teddito4,

um dir hier ein bisschen helfen zu können brauchte man ein paar mehr Infos.
Beispielsweise:
  • dein Alter
  • dein Geschlecht
  • dein Gewicht
  • mögliche Ursachen des Testosteronmangels
Grundlegend bin ich ein Freund davon zunächst die Ursachen zu ergründen. Bei deinem Testosteronmangel sind diese in der Regel:
  • eine ungesunde Ernährung
  • zu wenig körperliche Ertüchtigung
  • schlechter Schlaf
  • Krankheiten
  • ein Vitaminmangel
  • zu viel Alkohol
  • Drogen
  • oder eine Kombination aus allen Faktoren
Bevor du zu Medikamenten greifst die deinen Hormonhaushalt beeinflussen, solltest du zunächst deinem Körper alles geben was er braucht, um Testosteron produzieren zu können.
Hast du deinen Testosteronspiegel gemessen? Falls ja, wie liegt er?
Hier findest du einige Infos zu dem Thema:
https://www.tongkatali-shop.de/pages/testosteronmangel

Handelt es sich um einen echten Mangel, hast du beim Messen die täglichen Schwankungen verücksichtigt?
Üblicherweise kann man durch Kraftsport, eine gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf und dem Ablegen von schlechten Angewohnheiten innerhalb von 3 Monaten die Testosteronproduktion um 15 - 20% steigern.
Hinzu kommt, dass man sich danach deutlich besser fühlt, meher Energie hat und gesünder wird ;)

Viel Erfolg und halt mich gerne auf dem Laufenden!
 
regulat-pro-immune

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.795
Hallo Liaata, erst einmal ein herzliches willkommen bei uns und danke für deinen Beitrag
:)
Da du neu bist, möchte ich dich auf unsere Board-Regeln aufmerksam machen welche unter anderen lauten.....
Achten Sie darauf, dass Ihre Beiträge nicht im Ton einer ärztlichen (oder sonstigen heilkundlichen) Verordnung erfolgen und keine allgemeinen Heilungsversprechen geäußert werden. Wir möchten Sie auch an dieser Stelle darauf hinweisen, dass es Ihnen nicht erlaubt ist, im Portal medizinische Beratung anzubieten oder den Anschein zu erwecken, Sie seien dazu ermächtigt. Dies gilt selbst dann, wenn Sie kein medizinischer Laie sind.
https://www.symptome.ch/threads/board-regeln.23531/ D1

Wir wünsche dir einen angenehmen freundlichen und auch hilfreichen Austausch bei uns.

Gruß Ory
 

Teddito4

Temporär gesperrt
Themenstarter
Beitritt
26.09.21
Beiträge
65
36
M
85kilo
Ursachen unbekannt.

Vitaminmängel keine bekannt. Sämtliche Laborwerte bzgl. TEstosteron sind unauffällig außer Testo und Testo frei.
Primärer Hypogonadismus ist ausgeschlossen. Hypophyse arbeitet normal. Prohorone normal. Cholesterin noch im Grenzbereich.

Testosteron ist seit 3 Jahre niedrig.
 
Oben