Erektile Dysfunktion

Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Hallo,
ich habe seit ca 1 Jahr Probleme mit meinen Präzisionsinstrument.
Woher das kommt weiß ich nicht. Aber ich werde mir kommende Woche nen Termin beim Urologen holen.

Gesichert ist:
Chronische multiple Schwermetallvergiftung mit relativ hohen Werten +50mcg/gr Kreatinin Quecksilber. Bisher habe ich 5 Infusionen DMPS bekommen und ich supplementiere so einiges an Zeugs. Beginn war im Juli 2018
Vitamin D 3 Mangel 14.5ng/ml. Ich supplementiere seit 5 Monaten jeweils 20.000 Einheiten die Woche. Seit eine Woche habe ich verdoppelt.
Arbeitstechnisch relativ wenig Stress.
Leichte Schlafstörung
Die letzten 4 Monate eher wenig körperliche Bewegung
Die letzten 4 Monate nicht unbedingt die gesündeste Kost
Drohende Scheidung welches mich die letzten 4 Monate sehr mitgenommen hat. Seit 3 Wochen komme ich aber gut damit klar.
Testosteronmangel - gesamt: 240 Frei: 160 ( gemessen im April 18)

Im April 18 funktionierte das Gerät aber noch einigermaßen. Jetzt muss ich mir teilweise übelst einen abbrechen um abzuspritzen. Wenn ich mit meine Freundin so rummache funktioniert das Teil mal ein paar Minuten, und ein paar Minuten später pennt der mir weg. Strange! So richtig geil war ich seit Monaten auch nicht. Am Testosteron scheint es vermutlich nicht zu liegen da ich seit April viertel Jährlich Testosteron injiziert bekomme. Der sollte soweit ok sein.

Nun habe ich mir 4 Tage nen Wolf gegoogled und vermute einiges herausgefunden zu haben. Unter anderen gibt es verschiedene Ursachen für eine Erektile Dysfunktion. Für jeden Grund gibt es entsprechende Heilkräuter, Aminosäuren oder sagen wir einfach Supplemente und Schulmedizinische Chemie. Was für mich nicht in Frage kommt sind Viagra und Co. Ich würde es gerne etwas natürlicher versuchen.

Ich liste hier einfach mal ein paar Substanzen auf die mir bei der Recherche aufgefallen sind. Die verträglich sein sollen, ergo die man überwiegend Dauerhaft einnehmen kann ohne Risiken auf schwere Nebenwirkungen oder der Gleichen. Zumindest wenn man keine Antidepressive nimmt, Diabetis hat oder Blutdruckprobleme oder der gleichen.

Roter Koreanischer Ginseng:
1-3g/Tag Anwerndungsdauer ca 3 Monate wobei man dann 4 Woche Pause einlegen sollte. Das Zeug ist ein Multitalent. Es fördert Stickoxide die den Penis erregieren lassen da durch entspannen der Muskeln besser Blut in den Penis einströmen kann. Also Ohne NO, kein harter Schwanz, weil nicht ausreichend gut durchblutet werden kann.

Pinienrindenextrakt:
80-120mg/Tag. Die Einnahmedauer soll unbeschränkt sein. Dieses Extrakt fördert ebenfalls die NO Bildung.

L-Arginin:
Ist eine Aminosäure und soll bei ED zwischen 3-5g dosiert werden. Es bildet ebenfalls Stickoxide und wirkt entspannend auf die Muskeln sodass mehr Blut in den Penis gelangt. Keine definierte Anwendungsdauer.

Maca:
1.5-3gr/Tag 5:1 Extrakt und ist für die dauerhafte Anwendung geeignet. Es fördert die Durchblutung im Beckenbereich. Es funktioniert wirklich und es wirkt etwa 30min nach dem Konsum ab den ersten Tag! Selbsttest. Man fühlt wieder das etwas zwischen den Beinen baumelt. :D

Yohimbin:
0.2g/Kg/Tag Körpergewicht mit einer Anwendungsdauer von maximal 6 Monaten. Wichtig ist hierbei nicht überzudosieren! Es erweitert die Blutgefäße was für eine bessere Durchblutung sorgt. Es macht das Blut dünner wodurch das Blut auch besser fließt und es wirkt auf die Psyche sodass dieses mittel die erste Wahl ist wenn die ED durch eine schlechte Psyche ausgelöst wird.

Agnus Castus (Mönchspfeffer)
4-8mg/Tag. für maximal 6 Monate. Es dockt an die Dopamin D2 Rezeptoren an, ist ein natürlicher Testosteronbooster, erweitert die Blutgefäße und senkt den Prolaktinspiegel. Bei zu hohen Prolaktinspiegel, kriegst du keinen Hoch. Prolaktin ist verantwortlich das dein Schwanz einschrumpft. In hoher Dosierung hemmt es die Potenz!!!

Ingwer:
2-4gr/Tag für eine unbegrenzte Anwendungsdauer. Es ist ein natürlicher Testoteronbooster und kann den Testoteronwert um 18% steigern.

Vitamin D3:
Ein um 20% erhöhter Vitamn D3 Wert erhöht um 20% den Testoteronspiegel. Vitamin D3 ist also ein Testosteronbooster. Da wir in D sowieso zu wenig D3 haben, kann man sagen das die tägl. Anwendung willkommen ist.

Juckbohne:
5g/Tag für eine Anwendungsdauer von 6 Monate. Es ist ein natürlicher Prolaktinsenker.

Damiana:
1350gr/Tag im 5:1 Extrakt für eine Anwendungsdauer von Unbekannt! Es ist ein Natürlicher PDE5 Hemmer ( also vergleichbar mit Viagra), stabilisiert den Testosteronspiegel, und wirkt entspannend auf das Nervensystem.

Magnesium:
300-600mg/Tag für eine unbegrenzte Anwendungsdauer. Es ist ein Mineral welches sehr gut die Nerven beruhigt und somit bei psychischen Ed sehr hilfreich sein kann.

Es gibt noch viele andere Substanzen, speziell in der Naturheilkunde die jedoch verboten sind (DHEA [Vorläufer von Testosteron), Elfenblumen als natürlicher PDE5 Hemmer, sowie andere Heilpflanzen die es gewissermaßen drauf haben aber gesundheitsschädlich sein können, oder sind oder wo es noch keine gesicherten Studien auf Verträglichkeit gibt.

Cordyceps
Der Wirkstoff dieses Pilzes ist Polysaccharid. Die Dosierung liegt hier bei 900mg Polysaccharid /Tag. Anwendungsdauer 6 Monate. Es wirkt ebenfalls entspannend auf die Penismuskulatur sodass dort besser Blut einströmen kann. Regulierung von Östrogene und Testosteron und steigert generell die Libido. Habe ich mir mal gekauft. Muss aber prüfen ob die Supplementierung sinnvoll ist.

Im wesentlichen bedeuten diese Erkenntnisse nur eins. Man kann sich nicht blind irgend etwas reinpfeifen. Hat man beispielsweise zu viel Prolaktin, und konsumiert man Vitamin D3, wird es so viel besser auch nicht werden da man den Prolaktinwert senken muss.

Das heist man geht zum Urologen und lässt sich Blut abnehmen. Man muss sich noch den Finger in den Popo stecken lassen und der Onkel Doktor spritzt einen Stickoxide oder sonstiges in den Schwanz um zu prüfen ob der Blutfluss ausreichend gut funktioniert. Ergänzen wird noch ein Doppler durchgeführt. Hinzu kommt die Begutachtung der Männerbrust, Hoden, Penis und eine Blutuntersuchung mit den gängigen Werten. Hormone Testosteron und Prolaktin, die Blutfette, Cholesterin, Schilddrüsenhormone, rostataspezifische Antigen, Kreatinin, Glukose, Blutzucker

Ich habe gelesen das eine externe Zufuhr von Testosteron dazu führt das der Körper faul wird. Also selbst nicht mehr so viel Testosteron produziert. Also werde ich die Testosterontherapie mittelfristig abbrechen und es Mithilfe der Naturheilkunde versuchen. Wie man Anhand der möglichen Anwendungsdauer sieht, haben die Substanzen die auf eine "einzigartige Weise" knallen auch eine "reduzierter oder besser gesagt eine definierte Anwendungsdauer"

Ich vermute, wenn man 6 Monate gut lebt, das sich dann einiges verbessern wird. Auch mit moderater Supplementierung. Meine gesicherten "Diagnosen und Lebensumstände" sind alles andere als optimal und ich arbeite ab gestern wieder daran besser zu schlafen, und besser zu essen. Mache ich mehr Sport, kann ich besser schlafen. Schlafen und Bewegung ist gut für den die Testosteronsynthese. Durch die Schwermetallvergiftung habe ich Vitamin D3 Mangel welchen ich jetzt durch eine höhere Supplementierung Einhalt gebieten kann. In 6 Monaten sollte auch wieder einiges an Schwermetalle ausgeschwemmt sein sodass die Erektile Dysfunktion durch die Schwermetalle weiter zurück gehen sollte. An eine Magnesiumsupplementierung kann es nicht liegen. Ich konsumiere 300-600mg pro Tag. Vielleicht kommen ja neue Überraschungen auf mich drauf zu und es liegt doch nicht ausschließlich an die Schwermetallvergiftung. Ich hoffe nicht. Ich hoffe es lässt sich etwas feststellen was man schmerzfrei beseitigen kann

Durch den Arztbesuch weiß ich in 2 Wochen sicher woran meine erektile Dysfunktion liegt und kann gezielt beginnen zu supplementieren. Theoretisch habe ich für jedes Defizit eine Supplement am Start welches man sogar problemlos kombinieren kann. Yohimbin und Pinienrindenextrakt in Kombination sollen extrem wirksam sein.

Von der Materie habe ich so an sich keine Ahnung. Es wäre toll wenn ihr Anregungen und Tipps geben könnt. Viele Anregungen habe ich aus Foren die sich mit Bodybuilding beschäftigen da die harten Kerle oftmals Probleme haben einen Ständer zu kriegen. Einiges erfährt man auch in Parkinsonforen.
Die Substanzen die man in den Foren findet überprüft man mittels Google.
Ich hoffe hier bekommt man ergänzend noch einige Infos.

€dit:
Einige Mittel sollte man Abends nehmen da sie beruhigen, und andere sollte man nach 18 besser nicht nehmen da man sonst Schlafstörungen bekommen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel

alexo13105

Temporär gesperrt
Beitritt
23.09.18
Beiträge
1.224
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Hallo Alexo, Yohimbin könnte als Test folgen.
Das Maca funktioniert bei Erektionsstörungen ebenso recht gut.
Das Gerät wird nun wieder hart und bleibt auch hart.
Nur das kommen ist jetzt noch ein Problem.
Liegt vielleicht auch an der Libido?
Ich werde auch erst recht spät nass. 10-15min.
Früher waren es nur ein paar Minuten...

Übermorgen habe ich nen Termin. Mal gucken was der Doktor findet.
Die Macatabletten sind diese Woche auch irgendwann alle.

Dann teste ich die Pilze. Die sollen ja auch die Libido steigern
was für mich aktuell interessanter scheint da Vitamin D3/Testosteron
Ausreichen vorhanden sein sollte.
 
regulat-pro-immune

alexo13105

Temporär gesperrt
Beitritt
23.09.18
Beiträge
1.224
Woher das kommt weiß ich nicht.

Ich denke , bei deinen gesundheitlichen Problemen , wird viel Energie benötigt .
Masturbation u.a. sind starke Energieräuber .
Soll heißen , dein Körper reagiert vernünftigt ( mit Nichtfunktionalität bzw . eingeschränkter ) und möglicherweise missverstehst du Botschaft bzw. setzt andere Priorität .

Gegen Trieb hilft Staphisagria ( homöopathisch).

LG
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Heute beim Urologen gewesen der mir Viagra verschrieben hat.
Ich werde das Zeug mal testen. Eine Dauerlösung wird es jedoch nicht.
Am Freitag wird Blut abgenommen. Dann mal schauen was die Blutanneliese hergibt.

Welche Werte sollte man dort alle bestimmen lassen?

Ich habe gelesen das es sinnvoll ist folgende Werte ermitteln zu lassen:

Blutzucker nüchtern
Gesammtcholesterin
LDL
HDL
Triglyzeride
Gesmmttestosteron
SHBG
Prolaktin
FSH
LH
TSH
T3
T4
FAI

Wird bestimmt wieder ein teurer Spass -.-
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Bis auf SHBG wird alles bestimmt. FAI kann ebenso nicht bestimmt werden weil SHBG fehlt.
Am 15.2 ist Auswertung. Da bin ich mal gespannt.

Da ich ja noch Maca nehme, weil es mir gegen die ED geholfen hat, darf man das zusammen mit Viagra einnehmen? Ich nehme 1.5gr Maca am Morgen und 18Uhr. Plan ist Viagra mal auszuprobieren (vermutlich gegen 20/22Uhr) wenns nicht so funktioniert wie es soll. Komme ich ohne aus, werde ich es ohne versuchen. Klappts nicht, würde ich gerne 25mg testen. Wenns nicht funzt, moechte ich noch mal 25mg nachschieben.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Hallo,
am Wochenende war ich bei meine Freundin und es ging besser mit Maca. Wobei noch nicht 100% zufriedenstellend. Um es mit einfachen Worten auszudrücken: Es geht besser aber es reicht nicht. Einnahmezeit 3 Wochen a 3gr/Tag.

Heute mal 1/8 Viagra probiert. Es ist deutlich besser als Maca, ich bin so schnell gekommen wie schon ewig nicht mehr und die Sensibilität am Penis hat sich etwas erhöht. Im Kopf war ich aber noch immer nicht extrem geil was auch logisch ist bei Viagra. Allerdngs vermisse ich das. Es wird auch extrem helfen unten rum mehr Aktion zu verursachen.
Meine Pumpe hat aber schon ganz schön gearbeitet. Für ein störungsfreien Ablauf muss ich jedoch auf die Mindestdosis hoch. 1/4 Viagra. Also 25mg. Ich probiere in Kürze 25mg Viagra aus und denke das damit unten rum alle Probleme behoben sein werden. Die Ursache muss aber noch herausgefunden werden. Da gehts am 15feb weiter.

Ich teste ab ende der Woche mal Cordyceps. Ein Vitalpilz. Feldstudie folgt in 3-4 Wochen wenn ich meine Freundin wieder sehe. Am Donnerstag bin ich in Erfurt bei meinen Schwermetallarzt. Ich werde den nochmals darauf ansprechen.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Hallo,
es gibt Updates. Ich habe mir heute meine Blutwerte rausgezogen.
Auswertung ist kommende Woche.

Knochenstoffwechsel:
Vitamin D3 25-OH i.S - Clia - 89,8nmol/l - Norm: 100-250
Vitamin D3 25-OH i.S - Clia - 49,6ng/l - Norm: 19,9-79,3

Lipidstoffwechsel:
Triglyceride i.s - eft - 0,88mmol/l - Norm: <2,0
HDL-direkt i.s. - eft - 1,43mmol/l - Norm: >1,03
LDL-direkt i.s. - eft - 3,69mmol/l über 3 ist ok.

Nierenfunktion:
Creatinin i.s. - enzym . 102µmol/l - Norm: 59-104
glom Filtrationsrate CKD-EPI i.s. - 82ml/min1,73m² - >60-89

Schilddrüse
FT3 i.s. - eclia - 4,25ng/l - Norm: 2,04 - 4,4
FT4 i.s. - eclia - 1,22ng/dl - Norm: 0,93 - 1,71
TSH basal i.s. - eclia - 1,47mU/l - Norm: 0,27-4,20

Glukosestoffwechsel:
HbA1c i.E. - DCCT - 5,2% - Norm: <5,7-6,4
HbA1c i.E. - IFCT - 32,8mmol/mol Hb - Norm: <39,0-47

Endokrinologie:
LH i.s - clia <0,1IU/l - Norm_ 2,11-8,42
FSH i.s - clia <0,19IU/l - Norm: 2,11-8,44
Prolaktin i.s - ECLIA - 207,8mlU/l - Norm: 86-324
Testo frei i.s. - 29,95pmol/l - Norm: 22,0-93,9
Testo gesamt i.s. - 208,1ng/dl - Norm: 251-749

Enzyme:
LDH i.s. - IFCC - 2,72µmol/ls - Norm: 2,25-3,75

Spurenelemente:
Selen i.s. AAS - 164µg/l - Norm: 50-120

Sicher ist:
Testosteron ist ziemlich im Keller. Des wegen kriege ich nicht mehr richtig einen hoch und des wegen kann auch das Gefühl im Penis schlechter sein. Selen ist ziemlich hoch. Das kann schon mal meine Empfindungsstörung erklären (kribbeln in Arme und Beine sowie wenig Gefühl im Penis)
LH und FSH ist mehr oder weniger nicht existent. Keine Ahnung was das jetzt damit zu tun hat. Ich muss erst mal einiges lesen!

Was denkt ihr?
Gemessen wurde 6 Wochen nach einer Testosteron 1000 Injektion. Aktuell muss ich alle 12 Wochen eine Testospritze holen. Das die nicht mal 6 Wochen hilft ist bedenklich.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
So,
war grad beim Urologe.
Diagnose: Schrumpfhoden (Vermutung schon in der Kindheit [glaube ich eher nicht])
Durchblutung ist normal, Tumor sind keine vorhanden.

Therapie: Testosteronspritze alle 10 Wochen, ggf. alle 8 Wochen und nicht mehr wie jetzt alle 12 Wochen.

Und Überweisung zum Andrologen zur weiteren Abklärung. Wahrscheinlich macht der nen GnRH Test und lässt ein SchädelMRT anberaumen.

Selbsttherapie: Vitamin D3 Aufbau durch Dekristol 20000ie/Woche für 4 Wochen sowie danach nochmal Nachkontrolle sowie ggf. wöchentliche Supplementierung von 10.000ie für die Erhaltung. 20ng mehr D3 = 20% mehr Testosteron.
Jeden Tag 3gr frischen Ingwer essen als zusätzlichen Testosteronboost. Sowie CordyCeps für einen stabilen Testosteron Haushalt und Steigerung der Libido weitere 2 Monate.
Dann mal gucken wo ich bin. Ggf. ergänze ich durch Maca.

Zwischendurch, wenns drauf ankommt pfeiff ich mir Viagra rein. 1/8Tablette reicht mir da sogar schon um einen ordentlichen Ständer zu kriegen. Keine Ahnung was die Leute für Probleme haben die ne ganze nehmen oder sogar mehr. Einen Orgasmus kriegen ist dennoch deutlich schwerer geworden als noch vor 3-4 Monaten.

Mein Schwermetallarzt meint das die Ursache die Schwermetalle sind da sich diese an die Hypophyse klammern und so die Produktion von Hormonen stört. Es klingt authentisch. Mittels MRT lässt sich das ja schmerzfrei ersehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Weiter gehts. Urlaub ist vorbei.


Heute Androloge:
Er meinte das ich bei ihm falsch sei. Laut Google kennt der sich am besten mit Testosteron aus... Er meinte ich sei beim Endokrinologen besser aufgehoben. Ich muss morgen wieder nach Erfurt zur Schwermetallausleitung und werde mit den Doc sprechen. Dann entscheide ich ob ich mal zum Endokrinologen gehe.

Der Androloge meinte (unabhängig von der Schwermetallvergiftung) Schrumpfhoden (wusste ich vorher schon), irreversibel. Er tippt auf Fehlentwicklung oder Trauma. Beides hätte ich mitbekommen. Ersteres da das Gerät dann noch nie anständig hätte funktionieren dürfen und zweitens hätte man ein Trauma mitbekommen. Für mich fallen seine Thesen raus.

Urinprobe habe ich abgegeben und Spermagramm folgt. In 2 Wochen gehts weiter. Er meint lebenslange Testosteronsubstitution. Hypophyse sei in Ordnung da der Prolaktinwert regelrecht ist.

Wenn dahingehend jmd etwas gehört hat der möge hier schreiben. Stimmt das, das die Hypophyse in Ordnung ist, wenn der Prolaktinwert stimmt?

Ich habe nun wieder Stoff zum googlen, und mache mir gerade ein Rezept aus frischen Zutaten die Testosteronfördernd sein sollen. Avocado, Ingwer, Petersilie und sowas... ... Smoothiemaker kam auch schon an.

Cordycepseinnahme ist seit 5 Tagen vorübergehend eingestellt. Kann sein das ich es nicht vertrage. Morgen ist Schwermetallausleitung. Habe ich mich davon erholt beginne ich wieder mit der Einnahme. Libido ist seit der Einnahme von Cordyceps aber gleich geblieben. Ok, habs jetzt nur 3 Wochen eingeworfen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Ne Nacht drüber geschlafen, 5min etwas gelesen und nun sollte ich schlauer sein.

Prolaktin ok. Das bedeutet kein Hypophysentumor. Heist aber nicht gleich Hypophyse in Ordnung.
GNrH wird in der Hypophyse produziert (wie hoch mein Wert ist weiß ich nicht). LH und FSH werden in der Hypophyse produziert.
Die gelangen in die Hoden. Und die Hoden machen daraus Testoteron. Kriegen die Hoden kein Lh und FSH haben die nichts zu tun und schrumpfen. Da ich in meiner "Jugend" noch anständig bumsen konnte, kann eine Fehlentwicklung wie mir angedichtet wird ausgeschlossen werden. An ein Trauma der letzten Jahre würde ich mich erinnern. also ist die Schwermetallvergiftung naheliegend da die Hypophyse durch das Schwermetall gehindert wird LH und FSH zu produzieren.

Es gibt explizit eine LH und FSH THerapie für unfruchtbare Männer. Aber nur wenn Kinderwunsch besteht.
Offenbar ist der Zustand des Schrumpfhoden reversibel da durch LH und FSH Substitution der Hoden wieder allmälig wächst und aus LH TEstosteron produziert und das FSH für die Spermienreifung verantwortlich ist.
Bis da etwas passiert dauert es einige Monate... Das ist schon mal eine Teils gute Nachricht das die Hoden ihren dienst nicht zu 100% quittieren wollen.

Ob nun aber die Hypophyse später, wenn sie von Schadstoffe befreit ist wieder beginnt LH und FSH zu produzieren weiß ich (noch) nicht. Ich begebe mich nun auf der Suche nach ein anderes Forum und versuche über einen potenten Endokrinologe weitere Informationen zu erhalten.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
So,
in anderen Foren kann man mir wohl auch nicht helfen -.-
Donnerstag folgt das Spermiogram. Ansonsten habe ich ein tolles Bild gefunden. Schaut mal.

gnrh.png


Ich bin am Donnerstag sowieso im Labor und frage wie teuer so ein GnRH Test ist. In 2 Wochen bin ich sowieso beim Andrologen und da wird weiter erörtert.
Der soll den GnRH Test machen. So weiß ich ob der Hypothalamus auch einen weg hat. Wahrscheinlich schon...
Wäre nicht verkehrt wenn der Androloge von sich aus so einen Test macht und zur Diagnosesicherung auch ein MRT veranlasst. Ich möchte das schon gerne wissen was los ist.

Ansonsten stehe ich gerade in Kontakt zu Dr. Mutter. Er schaut sich mein Fall mal an und verwieß in diesen Zusammenhang zu seinen Buch. Lasst euch nicht vergiften! Er mahnte an, das die meisten NEM's Gift sind und B12 separat genommen werden sollte (1h Abstand). Ich habe mir dieses Buch mal gekauft und erhoffe mir neue Erkenntnisse.

Ansonsten habe ich noch 2 Bücher gekauft die er empfohlen hatte. Amalgam Risiko für die Menschheit. Gesund statt chronisch krank. Mutter führte an das Testosteron Quecksilber giftiger macht.

Heist also auch, Testosterontherapie abbrechen. Dann macht es das Quecksilber nicht mehr so giftig, die Hoden und die Hypophyse nehmen ihre Arbeit wieder auf.
Ansonsten meint er keine Ausleitung mit Amalgam im Mund. Darüber ist man wohl geteilter Meinung.

Aktuell sieht es so aus das ich mir einen shake am Morgen mache die die Testosteronproduktion anregt. Keine Testosteronspritze mehr. Und mich mit Viagra oder anderen PDE5 Hemmern über Wasser zu halten.

Ich rufe in Halle an (Zahnklinik) und lasse mich beraten bzgl. meiner 4 verbleibenden Amalgamzähne. Nach der Amalgamsanierung soll die Ausleitung fortgeführt werden.

Ich würde mich am liebsten von Dr. Mutter behandeln lassen. Aber mit Bus 16h 70€ für hin und zurück. Mit Bahn 190€ hin und zurück je Fahrt 9h. Hinzu kommt das Hotel. Das ist schon mal ne heftigen Hausnummer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Temp

Gesperrt
Beitritt
21.10.16
Beiträge
713
Ich glaube nicht, dass Dr Mutter eine große Expertise hat was Impotenzprobleme hat. Wenn du deine Laborwerte kennst, kann ich mal kurz drüber schauen. Testosteronsprizen ist so ein Unsinn von den Urologen und Endokrinologen, die sich beide nicht auskennen. Ehrlich gesagt will ich das hier nicht ausführen, mir fehlt auch dazu die Zeit das kompetent abzuhandeln, weil es meist sehr kompliziert ist. Da arbeite ich noch nebenbei ein bisschen, aber ein paar Tipps kann ich dir schon geben.

Deine Supps, spar dir das Geld. L-Arginin ist ok, aber das bringt nur dann was, wenn du auch wirklich was merkst, nimm das nüchter! Am besten das HCl, und da ausreichend, schau aber wegen den Blutdruck, kann man umkippen von. Wenn es nicht wirkt, kannst du es weiter nehmen, da nicht teuer, aber dann liegt das Problem nicht an der Aminosäure. Hat man hier einen Mangel, kann es zu Impotenz / Erketionsprobleme führen.

Maca gleich fot Vitaminmängel aus. Aber bei ernsthafter ED ist es nicht wirklich hilfreich, überzeugte in keinen Studien. Wenn dann muss du es auch ein bisschen anders dosieren, Pulver, am besten Knollen kaufen, fein Mahlen und das Zeug ordentlich futtern. Ka wie das mit Schwermetallen aussieht, aber 2-3 EL 3x pro Tag ins Jogurt sollte es schon sein.

Und auf den Rest gehe ich jetzt nicht ein, Mucuna bitte immer mit einen Hemmer der peripheren Verstoffwechselung nehmen, da nimmt man gerne Tribulus oder Grüntee-Extrakt, sonst kommt zu wenig L Dopa ins Hirn und es Schädigt auf Dauer die Herzklappe. Bei Dauerkonsum alle paar Monate Dopa spiegel testen und mal ein EKG.

Durch den Arztbesuch weiß ich in 2 Wochen sicher woran meine erektile Dysfunktion liegt und kann gezielt beginnen zu supplementieren.

Sry aber die Ärzte haben fast gar keine Ahnung von Erektionsproblemen und selbst wenn sie die Ursache finden, was bei ED sehr schwer ist da multiple Ursachen fast immer eine Rolle spielen, hat man noch lange keine Lösung. Es gab ne amerikanische Sexualtherapeutin, die ein langes Buch schrieb, leider fällt mir der Name nicht ein und es ist zig Jahre her, dass ich das Buch las, jedenfalls schrieb sie ins Vorwort, das Buch ist entstanden, weil die Heilungsquote so miserabel ist.

Nehmen wir mal Testosteron, ich kann jetzt zeitlich nur ein bisschen schreiben, habe schon in anderen Threads die Tage viel geschrieben, aber ganz kurz noch dazu. Testo wirkt NICHT auf die Libido. Erstmal ist mir nichtmal klar ob du Potenzprobleme hast, was eigentlich ein Unsinniger begriff ist den ich gar nie verwende, was soll Potenz sein? Potenz ist die Summe aus Erektions-Fähigkeit und Libido.

Ein Erketionsproblem ist was anderes wie ein Libidomangel, meist liegt beides vor und das nennt man dann Potenzproblem. Aber meist ist eines Ursache des anderen, dieser verschlimmert dann die Ursache wieder.

Die normalen Routinewerte kann auch der Hausarzt abnehmen, Testo, Prolaktin, SHBG, Corti, LH, FSH, L Arginin im Serum, bei Mängel ev volles Aminoprofil.

Aber hier erkennt man auch nur schwere Mängel und die Ref Werte sind ein Witz, die Schwanken von den USA und DE erheblich, wo man in den USA lange einen Mangel hat, hat man in DE einen normalen Wert. ... ^^ Also ich würde mich da weniger an die Werte halten, im übrigen ist DHt und nicht Testo für die Libido verantwortlich, da DHT wesentlich stärker auf die Libido wirkt. DHT geht meist mit Testo hoch oder nieder, da es ein Metabolit davon ist, aber ein hoher Testo Spiegel schließt einen niederen DHT nicht sicher aus.

Das ist schon recht komplex, ich müsste selber noch nachlesen da ich mich einige Jahre nicht mehr befasste, dann gehen die Gedanklichen Reize und die somatischen Problem meist Hand in Hand, wobei die Psyche überbewertet wird. Generell gilt, selbst wenn die Werte in der Norm sind, du wirst ja keine Lumbalpunktion machen lassen, dass man Dopamin oder DHT im Hirnwasser misst, sagt ein peripherer Wert nur bedingt und von Wert zu Wert unterschiedlich aus, was im Hirn an Neutransmittern vorherrscht.

Du bräuchtest einen ordentlichen Arzt der sich auskennt, leider kann ich dir da keinen empfehlen, selbst die, die die dicken Bücher schrieben, etwa Masters und Johnsons hatte m.E. nach sehr wenig Ahnung von Libido, Potenz und guten Sex.

Was ich dir empfehle, mach mal die Leitliniendiagnostik, schreib mal deine Anamnese hier auf und poste die Werte. Wenn ich Zeit finde schreibe ich dir, was ich machen würde, aber auch nur angeschnitten, das würde sonst den Rahmen den ich an Zeit habe sprengen.
 
regulat-pro-immune

Temp

Gesperrt
Beitritt
21.10.16
Beiträge
713
Gemessen wurde 6 Wochen nach einer Testosteron 1000 Injektion. Aktuell muss ich alle 12 Wochen eine Testospritze holen. Das die nicht mal 6 Wochen hilft ist bedenklich.

Du willst damit aber nicht schreiben, dass LH und FSH NACH einer Testo Injektion gemessen wurden? Wenn ja, was soll den dabei rauskommen? Subald man exogenes Testo zuführt, regel der Körper die Testo Produktion runter, ist ja logisch, dann fällt LH und auch FSH, außer man geht mit HcG etc rein und hebt so die Produktion. Ich glaube in dem Forum bist du mit deinem Problem falsch.

Die Aussage mit dem Prolaktin ist Unfug. Woher will er denn das wissen? Wenn dem so wäre, dann müsste man ja nur den Wert bestimmen lassen ... es wäre mir auch neu, dass das in den Leitlinien so drinnen steht, wobei es schon paar Jahre her ist das ich die las. Aber rein von dem was ich weiß stimmt das nicht, ich kenne Fälle wo das nicht zutrifft. Aber wie auch immer.

Jedenfalls würde ich in eine andere Richtung gehen wie Petersilie, Ingwer usw. Da müsste man schon zu Medikamenten greifen und da gibt es einiges was wirkt oder auf längere Ursachenforschung. Zum Google empfehle ich dir nicht google sondern: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/ Bitte aber nicht im Abstrakt hängen bleiben, sondern die ganzen Studien lesen.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Wollen nicht, aber ich habe. Ich kann da ja nichts für das die Ärzte es so gemacht haben wie sie es gemacht haben. Hatte ja keine Ahnung. Es wurde vor einem Jahr ein MRT gemacht. Ohne Kotrastmittel. Dort war kein Hirntumor erkennbar. Der Radiologe meinte zwar das es aussagekräftiger mit Kontrastmittel wäre, allerdings bestand zu dieser Zeit keine unbedingte Notwendigkeit.

Wenn es man es mit gutem Essen regeln kann, bevorzuge ich es mit gutem essen. Wenn das nicht funktioniert kann ich mir ergänzend noch immer Medikamente reindrommeln. Wenns rauf an kommt halte ich mich mit Sildenafil. Über Wasser. Das nehme ich logischerweise nur nach Bedarf.

Mein Frühstückssmoothie ist echt ungenießbar.
Ich esse die Avocado fortan mit den Löffel aus der Schale. Die Radieschen dazu.
Aus Haferflocken, Rosinen und Pienienkerne sowie Wasser und Zimt mache ich mir ein Müsli.
Aus Blattspinat, Inger und Petersilie sowie Olivenöl mache ich mir ein Smoothie.
Wobei auch der noch gewöhnungsbedürftig ist. Ich gehe morgen einkaufen und kaufe noch ein paar Zutaten für den Smoothie. Es wird sich schon ein Rezept finden lassen.

Ich versuche das mal ein halbes Jahr und werde dann LH FSH und Testo nochmal messen lassen.
Dann sehe ich ob er erhöht ist oder stabil geblieben ist.

Es gibt Allerdings Studien die zeigen das Beispielsweise 5g Ingwer pro Tag innerhalb von wenigen Wochen zu 20% mehr Testosteron führt. Dazu zählt auch Vitamin D3 und andere Substanzen.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Mit den Ständer klappt inzwischen besser. Für den Notfall 25mg Viagra.
Abspritzen ist noch immer nicht so einfach. Libido ist leicht erhöht. Auf ner Skala von 0-10 jetzt vielleicht bei 2. Vorher bei 1.

Ich teste mich gerade an Duftöle ran. Zunächst nur weils gut riecht. Dann habe ich festgestellt das mich Quecksilberdampf weggeballert hat weil die Dä,mpfe durch das Limbische System ins Hirn gehen und wirken können.
Das sollte theoretisch auch mit Ölen passieren. So habe mich mir gegen meine Muskelschmerzen Öle bestellt.
Etwas Antidepressives und auch Ylang Ylang Öl welches aphrodisierend wirken soll.

Ich war vor 2 Wochen im Labor und habe in einen Becher gespritzt. In ca 2 Wochen ist Auswertung.
Dann mal gucken. Frühstück als Müsli mit Haferflocken, Pinienkerne und Rosinen funktioniert ganz gut. Als Nachtisch eine Handvoll Radisschen und eine halbe Avocado.
 
Beitritt
14.09.09
Beiträge
979
Mein Frühstückssmoothie ist echt ungenießbar.
Ich esse die Avocado fortan mit den Löffel aus der Schale. Die Radieschen dazu.
Aus Haferflocken, Rosinen und Pienienkerne sowie Wasser und Zimt mache ich mir ein Müsli.
Aus Blattspinat, Inger und Petersilie sowie Olivenöl mache ich mir ein Smoothie.
Wobei auch der noch gewöhnungsbedürftig ist. Ich gehe morgen einkaufen und kaufe noch ein paar Zutaten für den Smoothie. Es wird sich schon ein Rezept finden lassen.

Knuddz: Hör auf deinen Körper. Er will den Smoothie nicht, weil wir keine Herbivoren (=Pflanzenesser) sind.
In deiner Auflistung der Lebensmittel fehlen essentielle Aminosäuren, Retinol (Vitamin A), Eisen, Kupfer, Vitamin B6 und und und. Diese Stoffe findest du (kaum) in pflanzlicher Ernährung.
Die Antinährstoffe (Lektine und Co) verschlechtern die Sache zusätzlich, denn sollten doch "gute" Nährstoffe in den Pflanzen drin sein, so wird deren Aufnahme gehemmt.

Bau mehr tierische Produkte in deinen ALLTAG ein. Diät = lebenslange Ernährung.

Seitdem ich mich low carb / carnivore ernähre, geht es mir körperlich 1000x besser.
ALLE Muskeln wachsen nun problemlos bzw. tun was sie sollen und meine Libido ist endlich wieder natürlicherweise da.

Nur so eine Idee :)
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Ich esse auch viel Eier und Fleisch. Allerdings nicht zum Frühstück.
Low Carb, bin ich dran. Aber auch nicht 24/7
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Irgendwas verrutscht hier ganz gewaltig.
Gestern erstmals trockener Orgasmas.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Heute mit den Androloge gesprochen. Er ist ratlos und überweist mich nach Halle in eine Spezialklinik.
Es wurde keinerlei Lebendigkeit im Sperma gefunden. Das bedeutet unter 1Mio. Sowas hat er noch nicht gesehen.
Ansonsten geht die ED langsam vorbei. Orgasmus geht auch etwas schneller. Rekord 7min am Montag.
Allerdings ging am Vortag nichts. Kurz vorm kommen ist nichts mehr passiert...

Ich vermute wenn LH und FSH sowieso bei 0 liegen. Dann ist es normal das keine Spermien gebildet werden.
Aber das ist nur meine laienhaftes Glauben. Montag gehts weiter zum Endokrinologe. Mal gucken was die Blutwerte da ergeben.
 
Oben