Verstärkte Symptome beim/nach dem Essen, Muskelschmerzen, Unruhezustände mit pulsierenden Muskeln bei Kopfgelenk-Instabilität - Abhilfe?

Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.569
Gibt es hier User, die das MCAS haben?

bei mir liegt es höchstwahrscheinlich schon sehr lange vor.
ansonsten hätte ich mind. 30 versch. krankheiten und störungen.

Können sich MCAS Symptome bei Behandlung auch wieder bessern oder verschwinden?

ja. vor dem crash hatte ich (ohne pillen und ohne nem) alles soweit gebessert, daß ich wieder fast alles ohne besondere probleme essen und trinken konnte und auch sonst nur noch wenige und geringfügige beschwerden hatte. viele sogar garnicht mehr.

dann bekam ich vom kieferchirurgen ein uv mittel gespritzt und im krankenhaus ein medikament, das man mir wegen einer genet. krankheit niemals hätte geben dürfen und hab es zwar überlebt (sehr knapp), aber die besserungen waren wieder weg und ich mußte sehr viel dafür tun, daß es sich besserte, was nur extrem langsam geht, weil ich zusätzlich zum mcas auch noch genet. krankheiten hab und durch den crash u.a. einen fast kompletten gedächtnisverlust hatte usw. usw.

auf den seiten findet man jede menge infos zum mcas. ich hab sie schon vor langer zeit alle mehrmals gründlich gelesen und jedes mal wieder etwas hilfreiches entdeckt.


und da ist eine gute nahrungsmittelliste dazu:



lg
sunny
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.544
Hallo @Manuf
Ich wollte schon nach Deinem vorherigen Beitrag gefragt haben, wie Du da auf den 24-Stunden-Urin kommst. Ich kenne Lactat/Pyruvat im Blut (Präanalytik sehr heikel) und im Spontan-Urin (bei GANZIMMUN war es bei mir mal der 1. Morgenurin).
da ich 24h Sammelurin wegen Schwermetalltests machen soll, hätte ich gedacht, dass es damit gleich mitgemacht werden könnte (Laktat/Pyr.).
24h-Sammelurin fange ich von Sonntag zu Montag auf, um Schwermetalle testen zu lassen.
Da könnte ich gleich andere Tests auf MCAS machen lassen.
Soweit ich informiert bin, ist es je nach Untersuchungsparameter u.U. unterschiedlich, ob und welche Konservierung für einen 24-Std.-Urin erforderlich ist. Davon hängt es natürlich auch ab, ob sie überhaupt aus dem gleichen Sammelurin untersucht werden können.

Das sind allerdings Labor-Fachfragen, auf die ich das betreffende Labor jeweils ansprechen oder auf deren Website schauen würde. Dabei könnte auch wichtig sein, dass es genau das Labor ist, wo Du die Untersuchung machst, weil u.U. je nach Labor verschiedene Untersuchungsmethoden verwendet werden, die sich auch in der notwendigen Präanalytik unterscheiden.

Zu HIT und MCAS gibt es hier auch Rubriken:


Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
116
Hallo,


Ich würde jetzt mal eine Zeit lang Magnesium und Calcium als Schüsslersalze zum Zergehen im Mund einnehmen. Jede Tablette beinhaltet jeweils 250mg seines Stoffes.
Kann ich beide Stoffe zusammen einnehmen, in der Dosierung? Im Internet findet man zur gleichzeitigen Einnahme von Calcium und Magnesium leider unterschiedliche Aussagen.


VG,
Manuf
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
116
Hallo,



bei mir wurden nun durch diverse Bluttests einige Infektionen gefunden (anscheinend Borrelien, Chlamydien, EBV, Coxsackien und Echoviren), wo das Labor sich aber nicht ganz schlüssig ist, ob die nun (noch) vorherrschen/aktiv sind oder nicht.

Ich kopiere die Befunde hier mal rein (ich weiß, es ist echt viel, aber vielleicht hat ja Jemand Lust/ist so lieb und schaut sich das trotzdem an). Vielleicht könnt ihr dazu ja etwas sagen, ob ihr selbst damit schon Erfahrungen gemacht habt oder nicht und ob dadurch auch einige meiner Symptome und Nitrostress erklärbar wären oder nicht. VOR ALLEN Dingen die Frage, ZU WELCHER FACHRICHTUNG von Ärzten ich damit jetzt am Besten gehe (viele Ärzte können diese Befunde leider nicht lesen oder genau interpretieren, selbst das Labor bekommt das nicht genau hin und verweist mich an "Ärzte", meinen Hausarzt brauche ich dazu nicht zu konsultieren). Ich kann jetzt aufgrund meiner starken Instabilität der KG nicht von Hinz zu Kunz rennen/fahren, da ich die permanenten Erschütterungen nicht mehr ertrage.

Eine Schwermetallbelastung mit Kupfer und Blei, die in einer Haarmineralanalyse bei mir als hochtoxisch diagnostiziert worden ist, hat sich, wenn ich den Befund richtig verstehe, im Blut nicht bestätigt (eine Urinprobe steht jeweils noch aus). Auch Quecksilber (weil Amalgam in den Zähnen) ist nicht (hoch) vorhanden. Ich gehe daher aktuell davon aus, dass diese Dinge keines meiner Symptome bedingen und ich prinzipiell bzgl einer Stammzelltherapie bei OREME in Belgien nachdenken könnte.



Befund 1:

5 gr.Blutbild
5 Leukozyten 6,22 Tsd./ul 3,90 - 9,80 [ ...*.... ]
5 Erythrozyten 5,38 Mill./ul 4,54 - 5,77 [ .....*.. ]
5 Hämoglobin 15,2 g/dl 13,5 - 17,5 [ ...*.... ]
5 Hämatokrit 47,80 % 40,00 - 51,00 [ .....*.. ]
5 MCV 88,80 fl 80,00 - 96,00 [ ....*... ]
5 MCH 28,30 pg 28,00 - 33,00 [ *....... ]
5 MCHC - 31,80 g/dl 33,00 - 37,00 <* ........ ]
5 Thrombozyten 256,00 Tsd./ul 146,00 - 328,00 [ ....*... ]
5 Vordifferenzierung masch.
5 Neutrophile masch. 64,00 % 40,00 - 75,00 [ .....*.. ]
5 Lymphozyten masch. 22,80 % 17,00 - 47,00 [ .*...... ]
5 Monozyten masch. 10,50 % 4,00 - 12,00 [ ......*. ]
5 Eosinophile masch. 1,90 % < 7,00 [ ..*..... ]
5 Basophile masch. 0,80 % < 2,00 [ ...*.... ]


Klinische Chemie
6 Kupfer im Serum~ 74 µg/dl 56 - 111 [ ..*..... ]

Borrelien EliSpot *
1 Borrelia b. Vollantigen 0 SI
0-1 = negativ
2-3 = grenzwertig
ab 4 = positiv
1 Borrelia b.OspA/OspC/DbpA 1 SI
0-1 = negativ
2-3 = grenzwertig
ab 4 = positiv
1 Borrelia b.LFA-1 1 SI
0-1 = negativ
2-3 = grenzwertig
ab 4 = positiv
Mittels Elispot finden sich aktuell keine T-Zell-Reaktionen
gegen Borrelia burgdorferi.
Erläuterung der Antigene:
- Borrelia burgdorferi Vollantigen: Borrelia burgdorferi B31
Referenzstamm (Borrelia b. sensu stricto)
- Borrelia burgdorferi Peptid Mix: OspA von Borelia b. sensu
stricto, Borrelia b. afzelii, Borrelia b. garinii + OspC
nativ + DbpA rekombinant
- Borrelia burgdorferi LFA-1 (Lymphocyte Function Antigen
1): Eigenes Körperprotein + Borrelia burgdorferi sensu
stricto (shared epitope). Häufig assoziiert mit
Autoimmunerkrankungen wie Kollagenosen, Rheumatoide
Arthritis, Vaskulitis. Bei positivem oder grenzwertig
positivem Ergebnis werden empfohlen: ANA, CCP-Antikörper,
ANCA.

CD3-/CD57+ Zellen
5 LYMPHOZYTEN-DIFFERENZIERUNG
5 T-Zellen:CD3+ 70,06 % 62,00 - 80,00 [ ...*.... ]
5 T-Zellen (CD3+) 994 /ul 900 - 1900 [ *....... ]
5 NK-Zellen (CD56+CD3-) %Lymph 12,85 % 6,00 - 29,00 [ ..*..... ]
5 NK-Zellen (CD56+CD3-) abs. 182 /ul 60 - 700 [ .*...... ]
5 CD57+ NK-Zellen % 32,30 % 2,00 - 77,00 [ ...*.... ]
5 CD57+ NK-Zellen absolut - 59 /ul 100 - 360 <* ........ ]
Mittels Bestimmung der CD57+ Zellen Hinweis auf einen
chronisch-entzündlichen Prozess, z.B. Infektionen mit
Borrelia burgdorferi und/oder Chlamydia pneumoniae und/oder
Mykoplasma pneumoniae oder anderen Bakterienarten.

Chlamydia pneumoniae EliSpot
1 Chlamydia pneumoniae Elispot ! 2 SI
0-1 = negativ
2-3 = grenzwertig
ab 4 = positiv
Mittels EliSpot finden sich aktuell geringgradig positive
T-Zell-Reaktionen gegen Chlamydia pneumoniae.

Chlamydia pneum. IgG-/IgA-AK
6 Chlamydia pneumoniae IgG-Ak negativ negativ
0,708 Ratio
Ratio < 0,8 = negativ
Ratio 0,8 - 1,1 = grenzwertig
Ratio >= 1,1 = positiv
6 Chlamydia pneumoniae IgA-Ak negativ negativ
0,341 Ratio
Ratio < 0,8 = negativ
Ratio 0,8 - 1,1 = grenzwertig
Ratio >= 1,1 = positiv
Serologisch kein Hinweis auf eine Infektion mit Chlamydia
pneumoniae.
Bitte das Ergebnis des Chlamydia pneumoniae EliSpot
beachten.

EBV EliSpot (lytisch+latent)
1 EBV-lytischer Peptidmix 1 SI
0-1 = negativ
2-3 = grenzwertig
ab 4 = positiv

1 EBV-latenter Peptidmix ! 3 SI
0-1 = negativ
2-3 = grenzwertig
ab 4 = positiv
Mittels EliSpot finden sich aktuell geringgradig positive
T-Zell-Reaktionen gegen Epstein Barr Virus (EBV).
Erläuterung EBV-Antigene:
EBV lytisches Antigen: Hinweis auf EBV-Replikation
EBV latentes Antigen: Hinweis auf EBV-Latenz

EBV Immuno-Array
6 EBV Serologie (Immuno-Array)
6 EBV VCA p18 IgG positiv negativ
6 EBV VCA p23 IgG positiv negativ
6 EBV EA p54 IgG negativ negativ
6 EBV EA p138 IgG positiv negativ
6 EBV EBNA-1 IgG positiv negativ
6 EBV VCA p18 IgM negativ negativ
6 EBV VCA p23 IgM negativ negativ
6 EBV EA p54 IgM negativ negativ
6 EBV EA p138 IgM negativ negativ
Serologisch Hinweis auf eine abgelaufene, reaktivierte oder
in Rekonvaleszenz befindliche EBV-Infektion.
Bitte das Ergebnis des EBV EliSpot beachten.

Basic Test/Tickplex Plus
6 Basic Test (neu)
6 B.burg.+afz.+gar.IgG negativ negativ
0,696 Ratio
Ratio 0,01 - 0,89 = negativ
Ratio 0,90 - 0,99 = grenzwertig
Ratio >= 1,00 = positiv
6 B.burg.+afz.+gar.IgM negativ negativ
0,782 Ratio
Ratio 0,01 - 0,89 = negativ
Ratio 0,90 - 0,99 = grenzwertig
Ratio >= 1,00 = positiv

6 B.burg.+afz.+gar+round bod.IgG positiv negativ
! 2,498 Ratio
Ratio 0,01 - 0,89 = negativ
Ratio 0,90 - 0,99 = grenzwertig
Ratio >= 1,00 = positiv
6 B.burg.+afz.+gar+round bod.IgM negativ negativ
0,443 Ratio
Ratio 0,01 - 0,89 = negativ
Ratio 0,90 - 0,99 = grenzwertig
Ratio >= 1,00 = positiv
Serologisch Hinweis auf eine Infektion mit Borrelia
burgdorferi.
Bitte die Ergebnisse der EliSpots und der CD3/CD57 beachten.



Befund 2:

Klinische Chemie
6 Blei im Blut~ 16 µg/l
Referenzwerte (sog. Hintergrundbelastung) ohne berufliche
Bleibelastung:
Männer: 90 µg/l (0,43 µmol/l)
Frauen: 70 µg/l (0,34 µmol/l)
Kinder (3-14 J.): 35 µg/l (0,17 µmol/l)
BGW bei beruflicher Bleiexposition:
Männer, Frauen > 45 J: 400 µg/l (1,93 µmol/l)
Frauen <45 Jahre: 300 µg/l (1,45 µmol/l)
Quelle: TRGS 903 (Fassung 09.11.2015)
6 Kupfer im Blut~ 0,70 mg/l
Kein gesicherter Referenzwert bekannt.
6 Quecksilber (Hg) im Blut~ <1,0 µg/l
Physiologischer Bereich:
Erwachsene < 2,0 µg/L (< 10 nmol/L)
Kinder 6-12 J. < 1,5 µg/L (< 7,5 nmol/L)
Die Referenzbereiche beziehen sich auf einen Fischkonsum bis
zu drei mal pro Monat.
Quelle: Kommission "Human-Biomonitoring", Umweltbundesamt

Ehrlichien&Anaplasmen EliSpot
1 Ehrlichia/Anaplasma Elispot 1 SI
0-1 = negativ
2-3 = grenzwertig
ab 4 = positiv
Mittels EliSpot finden sich aktuell keine T-Zell-Reaktionen
gegen Ehrlichia/Anaplasma.

Babesien EliSpot *
1 Babesia microti EliSpot 1 SI
0-1 = negativ
2-3 = grenzwertig
ab 4 = positiv
Mittels EliSpot finden sich aktuell keine T-Zell-Reaktionen
gegen Babesia microti.

Mykoplasma pneum.EliSpot *
1 Mycoplasma pneum. EliSpot 1 SI
0-1 = negativ
2-3 = grenzwertig
ab 4 = positiv
Mittels EliSpot finden sich aktuell keine T-Zell-Reaktionen
gegen Mykoplasma pneumoniae.

Coxsackie IgG-/IgA-Antikörper
4 Coxsackie-IgG Typ A7 (IFT) + 1:10000 < 1:100 [ ........ *>
4 Coxsackie-IgG Typ B1 (IFT) + 1:10000 < 1:100 [ ........ *>
4 Coxsackie-IgA Typ A7 (IFT) + 1:10 < 1:10 [ ........ *>
4 Coxsackie-IgA Typ B1 (IFT) + 1:100 < 1:10 [ ........ *>
Serologisch Hinweis auf eine floride (kürzliche oder
persistierende) Infektion mit Coxsackie Virus Typ A7/B1.
Der Test erfasst hochspezifisch Coxsackie Virus-Antikörper.
Weitere Enterovirus-Antikörper wie Echovirus- oder
Poliovirus-Antikörper können mit dem Testsystem nicht
spezifisch erfasst werden.

Echo-Viren Ak IgG/IgA
4 ECHO-Viren AK IgG (IFT) + 1:10000 < 1:100 [ ........ *>
4 ECHO-Viren AK IgA (IFT) + 1:10 < 1:10 [ ........ *>
Serologisch Hinweis auf eine floride Infektion mit
ECHO-Viren.






Leider wird die Formatierung bei Absenden der Nachricht "zerstört" und alles zusammen geschoben. Ich hoffe, es ist trotzdem lesbar.


VG,
Manuel
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
116
Hallo,


welches L-Carnitin und Q10 könnt ihr empfehlen?

Nimmt Jemand von euch auch Pyruvat ein?


VG,
Manuel
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
440
Bei Q10 eines von Pharmanord, das wurde auch in Studien verwendet. Carnitin kannst du dir sparen, das bringt nichts, wenn nicht gerade eine bestimmte genetische Störung vorliegt.
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
116
Hallo @Grantler,

danke für deine Antwort.




Hallo an Alle,

ich muss nun leider mit Erschrecken feststellen, dass meine Muskeln immer mehr abbauen und sich abschwächen (dadurch werden auch u.a. meine Symptome dieses Threadtitels schlimmer) und ich immer schneller abnehme.

Damit wird meine Instabilität in den KG leider auch rapide immer schlechter (und damit auch die Symptome) und die Instabilitäten ziehen sich immer weiter durch den Körper, die Wirbelsäule runter, alle Gelenke, es knackt und knirscht überall nur noch. Mein Körper zerfällt immer weiter. In ein Krankenhaus zu gehen und mich dahingehend durchchecken zu lassen, wird mir nichts bringen, da die entweder schulmedizinisch eh nichts finden oder eine mögliche Ursache (instabile KG/Nitrostress) eh nicht akzeptieren/kennen.
Dadurch kann ich auch meinen Kopf immer schlechter halten, die BWS blockiert und schmerzt immer heftiger, aber der bei Instabilitäten in den KG normale Hartspann ist einfach nicht da. Als würden die Muskeln nicht mehr richtig angesteuert werden oder nicht mehr richtig arbeiten.

Ich kann leider auch keinerlei Kräftigungsübungen mehr machen, da dies nichts bringt (kein Muskelaufbau, schnelle Erschöpfung der Muskulatur und heftige Verschlimmerung der Symptome der KG).

Ist das reiner Nitrostress oder kann das auch an der Reizung meines Sympathikus/Parasympathikus und dem Hirnstamm (der wird betroffen sein, da die Instabilität immer schlimmer wird und ich auch erste neurologische Ausfallerscheinungen habe) liegen? Kann eine Schädigung des Hirnstammes so etwas auslösen?


VG,
Manuel
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
116
bitte nicht einfach ignorieren:



Ganz unten tabellarisch aufgeführt (IM GRAUEN KASTEN) darfst du dir einen überblick verschaffen über die möglichen bei dir in Frage kommenden Syndrome.
Siehe Missempfindungen der Arme und Beine. Kommt dir das bekannt vor?

Ich empfehle dir diese Seite sehr, wenn du glaubst dass bei dir MCAS vorliegt und instabile Halswirbel.

Die Bloggerin kann sehr viele hilfreiche Tipps geben, um eine systematische MCAS-Erkrankung im
Ganzen zu verstehen.
@Hitmaus,


ich habe deinen Beitrag leider über- und jetzt erst gesehen.

Ja, mit Karina hatte ich mich schon einmal per eMail ausgetauscht, aber mehr in Richtung EDS.

Und ja, um deine Frage zu beantworten, Missempfindungen in Armen und Beinen kommen mir bekannt vor, aber auch in den Fingern und Händen, Zehen, Füßen.

Auch habe ich mittlerweile immer öfter plötzlichen starken Harndrang und Reizblase.

Ich bin mir aber sicher, dass ich nicht auch noch einen Tethered Cord und Thoracic Outlet habe.
Ein MRT der LWS wurde gemacht, dahingehend nichts befundet.
Ein Röntgen des Thorax wurde auch gemacht, auch kein Befund.

Daher bin ich mir sicher, dass alle meine o.g. Symptome von den instabilen KG kommen.


VG,
Manuel
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
116
Bei Deinen Symptomen könnte ich mir auch vorstellen, dass 500 mg Vitamin C z.B. time released sinnvoll wären. Ich hatte mal dieses hier:

https://www.google.com/search?clien...CJ0Q2uoBKAF6BAgBEDs&biw=1119&bih=707&dpr=1.13
@giselgolf,


noch eine Frage zu Vitamin C.

Ich esse viel Obst, wo ja Vitamin C drin ist.
Sollte das damit nicht ausreichend in meinem Körper vorhanden sein?

Ansonsten:
Was hältst du von diesem Produkt (hat mir mein Heilpraktiker empfohlen): https://www.vitaminexpress.org/de/bioactive-vitamin-c-kapseln


VG,
Manuel
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
116
Bei Q10 eines von Pharmanord, das wurde auch in Studien verwendet. Carnitin kannst du dir sparen, das bringt nichts, wenn nicht gerade eine bestimmte genetische Störung vorliegt.
Hallo @Grantler,

ich habe gelesen, dass auch OPC, Vitamin A und E oft bei nitrosativem/oxidativem Stress empfohlen wird.

Ich habe mir bereits Cistus-Tee gegen oxidativem Stress besorgt, überlege jetzt noch wegen Q10 und OPC (und die o.g. Vitamine).
Aber ist es überhaupt sinnvoll soviele Mittel gegen oxid. Stress einzunehmen oder ist das nur Geldrausschmeißerei.

Hierbei ist aber zu bedenken, dass ich an Energiemangel und evtl einer möglichen HIT leide.


VG,
Manuel
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
630
Hallo Manuel,

da Du schreibst, dass Du viel Obst ißt, denke ich, dass Du eher keine Magenprobleme hast. Mit Vitamin C wirst Du dann vielleicht auch weniger Probleme haben als z.B. ich (Calciumascorbat ist mir zu sauer bzw. ich bekomme davon Magenschmerzen). Aber das ist auch sehr individuell, weshalb man anderen kaum ein bestimmtes Vitamin C empfehlen kann. Acerola ist auch ziemlich sauer.

Die Firma Vitaminexpress hat ansonsten sehr gut verarbeitete, wenn auch nicht gerade billige NEMs.

Hast Du schon mal überlegt, ein Aminogramm machen zu lassen?

Zu Deiner Bindegewebsschwäche: Hast Du überbewegliche Gelenke oder bist Du schon als Kind öfters mit den Knöcheln beim Gehen nach innen eingeknickt?

viele Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
116
Hast Du schon mal überlegt, ein Aminogramm machen zu lassen?

Zu Deiner Bindegewebsschwäche: Hast Du überbewegliche Gelenke oder bist Du schon als Kind öfters mit den Knöcheln beim Gehen nach innen eingeknickt?
Hallo giselgolf,

nein, habe ich noch nicht, weil ziemlich teuer. 30€ für nur ein paar Aminosäuren, jede weitere zusätzlich EINZELN 30€. Da bist du dann schnell bei locker 200€.

Bisher hatte ich eher nicht das Gefühl von überbeweglichen Gelenken. Ich bin seit jeher eher der steife ungelenkige Typ gewesen.

Nach einem Sturz 2016 und darauffolgender chiropraktischen Einrenkungen hatte ich seitdem Spiel in den Kopfgelenken, Übergang C7/TH1 und dem Wirbel am ISG.

Jetzt geht es aber los, dass sich immer mehr Wirbel in HWS und BWS leicht bewegen und ständig knacken. Das gleiche in fast allen Gelenken.

Ob das überbeweglich/überdehnbar ist, weiß ich jetzt nicht, würde ich aber nicht sagen.

Ob ich als Kind nach innen umgeknickt bin, weiß ich nicht mehr, aber ich glaube nicht. Ich hatte öfter mal eine Knöchelverstauchung (ob innen oder außen, weiß ich nicht mehr, kann aber außen gewesen sein).
Auf jeden Fall bin ich als Jugendlicher und Erwachsener aber öfter nach außen (beim Fußball) umgeknickt und habe mir damit die Innenbänder im Knöchel von mal zu mal mehr kaputt gemacht. Daraufhin knicke ich dann auch mal öfter bei kleinen Unebenheiten um. Das war früher meistens auch der Grund fürs Umknicken (oder Fremdeinwirkung), möchte ich meinen zu erinnern.
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
630
Hallo Manuf,

das kann ich verstehen, dass Dir das zu teuer ist. Was ich hier schreibe, sind auch nur mögliche Einzelbausteine (wie z.B. Vitamin C), die Dir eventuell weiterhelfen könnten. Aber Vitamin C ist ein nicht so einfaches Thema. Wenn Du Dich da etwas informieren möchtest (z.B. über natürliches und synthetisches Vitamin C) dann kannst Du das u.a. auch hier:

Seite 14, #274

https://www.symptome.ch/threads/the-root-cause-protocol-rcp.136005/page-14

Die einen schwören eben auf Ascorbinsäure, die anderen nehmen ausschliesslich natürliches Vitamin C. Manche nehmen grundsätzlich kein Vitamin C als NEM. Das kann man dann nur selbst entscheiden oder ausprobieren.

Ich habe nach einem Aminogramm gefragt, weil z.B. die Aminosäure Lysin (ich weiß, ist nur ein Einzelbaustein) 1. die Verfügbarkeit von Vitamin C verbessert 2. bei Viren wie Herpes und EBV helfen soll und 3. Lysin eine wichtige Aminosäure beim Aufbau von Collagen/Bindegewebe sein soll.

Aber vielleicht liegt das Problem bei Dir ja auch ganz woanders, wenn Du schreibst, dass Du eher steif bist.
Ich habe vor meiner zweiten Impfung mit Moderna z.B. 500 mg Lysin eingenommen (abends und morgens), um mögliche Nebenwirkungen (Schmerzen in den Achseln nach der Erstimpfung; die habe ich jedoch auch schon seit Jahrzehnten dann und wann) abzufedern.

Ich weiß nicht, ob es geholfen hat, aber bisher geht es mir (verglichen mit der 1. Impfung mit Astra-Zeneca) sehr viel besser.

Nach Kuklinski bekommt man eine sekundäre Mitochondriopathie durch instabile HW-Gelenke.
Ich habe ein ziemlich dickes Buch von ihm. Es heißt: Mitochondrien, Symptome, Diagnose und Therapie (Aurum-Verlag). Es ist nicht ganz einfach zu lesen, enthält aber sehr viel Informatives.

viele Grüsse
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.379
Hallo Manuf, hast du mal den Thread von saoirse durchgelesen, um zu vergleichen, ob deine Symptome ähnlich sind? Sie hat inzwischen eine Diagnose bekommen, und zwar die einer Myopathie.
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
116
Hallo Manuf, hast du mal den Thread von saoirse durchgelesen, um zu vergleichen, ob deine Symptome ähnlich sind? Sie hat inzwischen eine Diagnose bekommen, und zwar die einer Myopathie.
Hallo,


ja, ich habs gerade überflogen.

Einiges klingt nach meinen Problemen. Myopathie hab ich da zwar nirgendwo gelesen, aber Muskel- und Bindegewebsschwäche in Verbindung mit schlechter/keiner ansteuerung durch Virusinfekfionen/EBV.
Das liest sich auch sehr passend für mich. Zusätzlich hat sie ja auch noch eine Instabilität in den KG mit Myelonkontakt, wie bei mir.

Ich würde mal ein Aminogramm machen lassen, kann aber nicht mehr außer Haus in ein Labor.

Kann man solch ein Kit für zu Hause auch nehmen? : https://www.medivere.de/shop/Frau/Hormonstoffwechsel/Amino-Screen-Bluttest.html

weiß nicht, wie zuverlässig das ist, weil es per Post ans Labor geschickt wird, und weil es aus einer winzigen Blutprobe bestimmt wird.


Und kennt jemand ein Kit für zu Hause, in dem man mindestens Eiweißreste, aber evtl auch Leaky Gut (A1-AT) im Stuhl testen kann, um es nicht unbedingt in einer Apotheke abholen zu müssen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.379
Myopathie hab ich da zwar nirgendwo gelesen
Ich meinte das hier:
Ein spezialisierter Orthopäde hat festgestellt, dass die Muskelansteuerung im Nacken- und Schulterbereich nicht mehr funktioniert. Die Tiefenmuskulatur arbeitet nicht mehr. Gestörte Propriozeption, neuromuskuläre Koordinationsstörung, neuromuskuläre Haltungs- und Motorikstörung, neuromuskuläre Dysbalancen. Die Muskulatur ist in den genannten Bereichen (und nur dort) verkümmert und verarbeitet Reize nicht mehr korrekt. Auf jeden Reiz, der eigentlich zu Muskelaufbau führen sollte, wird nur noch mit Schmerzen, Verhärtungen und Mikroentzündungen reagiert. (Ich hatte im Januar FPZ verordnet bekommen... man wollte an einem Gerät die Schultermuskeln ansprechen... statt dessen zog alles hoch in die HWS und ich konnte zwei Monate lang den Kopf nicht mehr drehen und die komplette Nackenmuskulatur war in einem steifen Dauermuskelkater.) Er habe diesen Komplex nach Viruserkrankungen schon mehrfach beobachten können und es besteht leider der Verdacht, dass Viren nachhaltig die Muskelfunktion/den Muskelstoffwechsel schädigen können, obwohl die Grunderkrankung längst ausgeheilt ist.

Mag sein, daß Myopathie nicht der korrekte Diagnosebegriff dafür ist.
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
116
Kann man einen Magnesiummangel auch mit mehrfacher Einnahme der Heißen 7 am Tag schnell verbessern?

VG,
Manuf
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.379
Bei mir bauen sich die Muskeln am gesamten Körper ab.
Das ist dann ein entscheidender Unterschied zu Saoirses Fall. Und es ist etwas, das unbedingt abgeklärt werden sollte, wenn es so stark ist, daß du sogar abnimmst. Das kann ja auch etwas Autoimmunes sein.

Hast du schon Laborwerte?
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.544
Ich würde mal ein Aminogramm machen lassen, kann aber nicht mehr außer Haus in ein Labor.

Kann man solch ein Kit für zu Hause auch nehmen? : https://www.medivere.de/shop/Frau/Hormonstoffwechsel/Amino-Screen-Bluttest.html
Ich las mal eine Bewertung, in der jemand eine "richtige" Blutuntersuchung (aus dem Serum/Plasma) von Aminosäuren mit dieser Untersuchung aus der Fingerbeere verglich. Es stimmte nicht besonders gut überein. Grundsätzlich denke ich aber, dass das auch auf diese Weise untersuchbar ist und meine, das steht auch so im großen Laborbuch des US-Labors Metametrix (Teile daraus sind irgendwo in der Rubrik verlinkt und zu Aminosäuren gibt es eine lange und teils gehaltvolle Diskussion).
weiß nicht, wie zuverlässig das ist, weil es per Post ans Labor geschickt wird, und weil es aus einer winzigen Blutprobe bestimmt wird.
Der Postversand ist hier meine ich nicht kritisch, wegen der Temperaturen könntest Du bei der Hotline nachfragen.
Und kennt jemand ein Kit für zu Hause, in dem man mindestens Eiweißreste, aber evtl auch Leaky Gut (A1-AT) im Stuhl testen kann, um es nicht unbedingt in einer Apotheke abholen zu müssen?
Die gibt es auch in unterschiedlich ausführlichen Varianten bei medivere.

Gruß
Kate
 

Neueste Beiträge

Oben