Verhindern Zahnherde Gesundung von MCS trotz Clark-Therapie?

Themenstarter
Beitritt
13.03.15
Beiträge
3
Hallo Ihr Lieben,

meines Wissens gibt es Abhängigkeiten zwischen Zahnherden und schwersten Erkrankungen. Ich habe seit ein paar Jahren u. A. MCS, CFS und HPU und mache seit 20 Monaten die Clark-Therapie. Meine Heilpraktikerin ist der Meinung, dass meiner Gesundung nur noch meine beherdeten Zähne im Wege stehen.

Kann jemand von Euch auf dem OPT Herde erkennen und um welche Zähne es sich handelt? Gibt es die Möglichkeit, diese Herde vollständig und dauerhaft zu entfernen? Zähneziehen und das Ausfräsen des darunterliegenden Knochens soll eine Möglichkeit sein. Seht Ihr Möglichkeiten, das Ziehen der Zähne zu vermeiden? Was haltet Ihr diesbezüglich davon, DMPS in den Kiefer zu spritzen? Gibt es Erfahrungen mit der SanaZon-Therapie nach Sabine Linek?

Kennt jemand von Euch Menschen oder hat von ihnen gehört, die durch die Clark-Therapie vollständig von MCS und CFS geheilt wurden? Und wurden ihnen die Zähne gezogen oder nicht?
Ich hätte sehr gern Kontakt zu Menschen, die solche Erfahrungen gemacht haben und somit weiter sind als ich.

Falls es eine Rolle spielt: Ich bin 40 Jahre alt und hatte in einem Milchzahn (unbekannter Backenzahn) eine Amalgamfüllung. Im 3/6 hatte ich seit ca. 15 Jahren ein Goldinlay, das vor 2 Jahren durch eine Zementfüllung (Fuji IX) ersetzt wurde. Im 3/5 hatte ich seit ca. 10 Jahren eine Kunststofffüllung, die ebenfalls vor 2 Jahren durch die gleiche Zementfüllung ersetzt wurde.

Als Anhang findet Ihr eine 2 Jahre alte Panoramaaufnahme.

Ich bin auch nicht auf die Clark-Therapie fixiert, sondern offen dafür, was Ihr in meiner Situation für sinnvoll haltet.

Ich freue mich auf Eure Antworten und wäre für jede Hilfe dankbar.

Vielen Dank im Voraus

Martin
 

Anhänge

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.097
Hallo Martin Schneider,

ich kenne die Clark-Therapie und ihre Indikationen nicht sonderlich gut. Aber ich frage mich, ob denn die diversen Therapieansätze wie Leber- und Nierenreinigung + Parasitenbekämpfung etwas mit Zahn- und Kieferherden zu tun haben? Sollen die denn laut Clark dadurch geheilt werden?

Als Unterstützung zur Selbstheilung: ok. Wenn sich da aber nichts tut trotz Anwendungen würde ich doch daran denken, die Zahnherde beseitigen zu lassen.

Auf dem Bild kann ich ehrlich gesagt gar nichts erkennen. Ich habe da zwar keine große Übung drin, aber mir scheint, die Aufnahme ist nicht optimal :eek:).
Dein Zahnarzt h at Dir doch sicher gesagt und zum Teil weiß man das ja auch selbst, welche Zähne wie behandelt sind? Z.B. welche Zähne wurzelbehandelt sind ...

...
Die Gebisssanierung ist nach Clark die erste Sanierungsmaßnahme bei jeder chronischen Krankheit. Ohne Entfernung aller wurzelgefüllten und sonstigen toten Zähnen, sowie vollständiger Entfernung aller Metalle aus dem Mund verweigert Dr. Clark unbeugsam jede weitere Behandlung. Die nächsten Maßnahmen beinhalten immer die Schwermetallausleitung.

Ohne diese rabiaten Maßnahmen besteht laut Dr. Clark keine Hoffnung auf Heilung. Ich teile diese Ansicht aus der Sicht des behandelten Betroffenen. Mit 40 Jahren hatte ich noch 16 Amalgamplomben und 5 tote Zähne im Mund. Als strikter Vegetarier seit dem 26. Lebenjahr hielt ich mich für gesund, was bezüglich Übersäuerung auch zutraf. Betreffs fettlöslicher Gifte, v.a. Schwermetallen, war meine Einschätzung allerding falsch.

Ich Ihnen kann nur versichern, dass ich auch heute noch um jeden entfernten toten Zahn und um jede entfernte Amalgamplombe unsabar froh bin. Meine Nerven funktionieren heute besser denn je. Schwermetalle und zunehmendes Alter verhärten Gefühle und lassen Ideen erstarren. Seit der Ausleitung nehme ich die Welt anders war und möchte um keinen Preis tauschen, nicht einmal um den der (schwermetallvergifteten) Jugend.

Demenz-Erkrankungen sind keine Alterserscheinungen, denn unsere Nerven altern nicht. Sie verlieren aber allmählich ihre Funktionsfähigkeit, wenn sich im Laufe der Jahre darin fettlösliche Gifte ansammeln. Solange keine degenerativen Schaden eingetreten sind, ist von einer erfolgreichen Entgiftung nicht weniger als der Wiedergewinn der vollständige Funktionsfähigkeit zu erwarten. Das gleiche gilt für Hyperaktivität und Aufmerksamkeits-Defizit- Syndrom. Auch hier handelt es sich um gestörte Nervenfunktion.
...
schwermetalle und zahnherde

Grüsse,
Oregano
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
13.03.15
Beiträge
3
Hallo Oregano,

vielen Dank für Deinen umfangreichen Beitrag.
Zu Deinen Fragen: "ob denn die diversen Therapieansätze wie Leber- und Nierenreinigung + Parasitenbekämpfung etwas mit Zahn- und Kieferherden zu tun haben? Sollen die denn laut Clark dadurch geheilt werden?"
Ja, kleine Zahnherde sollen durch die Therapien verschwinden können, zu große jedoch nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Martin
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.097
Hallo Martin Schneider,

Meine Heilpraktikerin ist der Meinung, dass meiner Gesundung nur noch meine beherdeten Zähne im Wege stehen.
Ich denke, sie hat Recht :). Kann sie Dir denn nicht einen Zahnarzt nennen, der sich mit der Entfernung von Zahnherden auskennt? Was wäre denn zu tun mit Deinen Zähnen, welche Herde gibt es?

Grüsse,
Oregano
 

ullika

Temporär gesperrt
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.131
Aber ich frage mich, ob denn die diversen Therapieansätze wie Leber- und Nierenreinigung + Parasitenbekämpfung etwas mit Zahn- und Kieferherden zu tun haben? Sollen die denn laut Clark dadurch geheilt werden?
Ich denke, wenn man Parsiten, Viren, Bakterien tötet und Nieren und Leber reinigt, kann der Körper die Giftstoffe überall im Körper wieder besser abbauen (wenn keine neuen ständig nachkommen)

Clark sagt aber auch, dass man größere Zahnherde beseitigen soll, Amalgam entfernen und andere Giftstoffe in Nahrung und Kosmetik meiden soll, denn dort wo Mühl ist, sind auch Parasiten und Entzündungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben