Erfahrungen mit SanaZon-Therapie

Themenstarter
Beitritt
27.03.09
Beiträge
25
Hallo Ihr!
Ich habe Borreliose. Es ist inzwischen chronisch und fortgeschritten.
Der Zeckenbiss liegt ungefähr 18 Jahre zurück. Die Entwicklung der Krankheit lief klassisch, trotzdem blieb sie bis heute von den Ärzten unerkannt. Zum Entsetzen meiner Familienangehörigen besorgte ich mir immer wieder Antibiotika bei verschiedenen Ärzten wegen vermeintlicher Erkältung. Damit hielt ich mich jahrelang über das Wasser. Die Symptome einer Erkältung bis auf das Fieber sind bei mir im Überfluss und fast immer vorhanden. Vor 5 Jahren entzündeten sich langsam meine Gelenke, trotz des fehlenden Rheumafaktors bekam ich von einem Arzt Rheumamittel. Erst wurde ich ein Jahr lang mit Resochin behandelt, danach 2 Jahre lang Quensyl. Der Erfolg war bescheiden und im Januar dieses Jahres setzte ich Quensyl endgültig ab. Den Verdacht auf Borreliose hegte ich seit langer Zeit. Deswegen habe mich bei einer Neurologin Frau Dr. P. vorgestellt. Sie hat mir eine Überweisung in das Tropeninstitut in die Hand gedrückt mit den Worten, das ich irgendetwas habe, aber wahrscheinlich keine Borreliose. Im Tropeninstitut wurde ich samt meinem Blut untersucht und für gesund erklärt.
Mitte September habe ich mich bei der Heilpraktikerin Sabina Linek in Gifhorn vorgestellt. Dunkelfelddiagnostik bestätigte meinen Verdacht. Die Spirochäten sind im Milz und Darm, und sonst noch wo, in freier Bahn unterwegs. Ich habe 10 Behandlungen mit SanaZon bekommen (jeweils 4 Spritzen) und nach 7 Tage Behandlung war ich 2000 € leichter und mit heftigen Beschwerden wieder zu Hause.
Ich wurde per Telefon vertröstet, die Verschlechterung sei normal. Der Körper muss „arbeiten“. Die Wirkung der Therapie solle bis einem Jahr halten. Nach zwei Wochen habe ich mir wieder Antibiotika verschreiben lassen, weil die Beschwerden zu heftig wurden. Die homöopathischen Mittel, die ich in der Praxis bekam, nehme ich weiter. Nach dem Motto, wenn es nicht hilf, dann wenigsten nicht schadet. Ich habe allerdingt das Gefühl, dass ich damit die Herpes und Barr-Steinviren besser im Schacht halten kann. Denn sie machten sich sonst schon nach ein paar Tagen Behandlung mit Antibiotika bemerkbar.
Ich nehme Grifokehl und Quentakehl, beides D5 zwei Mal täglich 8 Tropfen. Dazu noch 8 Tropfen Citrokehl und Acidum Formicicum D30, 20 Tropfen, drei Mal täglich.
Zum einen, möchte ich hier nach Erfahrungen mit SanaZon Therapie bei Sabine Linek nachfragen. Die Behandlung ist teuer und ich bin mir nicht sicher, ob das Geld nicht besser irgendwo anders zu investieren wäre.
Ist hier jemand, der damit Erfahrung hat?
Zum anderen, möchte ich wissen, wie ich diese Diagnose offiziell anerkannt bekomme, damit ich nächstes Mal bei Beschwerden richtige Antibiotika bekomme. Das ich absolut gesund werde, ist ehe unrealistisch. Meine ahnungslose Hausärztin weiß nicht, was sie mit dieser Erkenntnis anfangen soll und fragt mich danach. Kann jemand sagen, welche Laborwerte benötigt werden?
Antibiotika haben mir kurzzeitig geholfen, so dass ich sogar anfing wieder Sport zu treiben. Leider ging es voll in die Hose. Eine Stunde Muskelaufbau im Fitnesscenter, hat mich wieder Lichtjahre zurückgeworfen, so dass ich mich jetzt vor ziehenden und krampfähnlichen Schmerzen kaum bewegen kann und nervige Muskelzuckungen im ganzen Körper habe.
Aber, zum Glück, gibt es auch Yoga und Pilatis, die zwar kaum einen Muskelaufbau bewirken, aber sanft wirken und heilen.
Sauna, auch Infrarot hat bei mir eine schlechte Wirkung. Offenbar mögen meine Borrelien die Hitze, so dass ich nach jedem, auch kurzem Saunabesuch stets krank werde.
Ansonsten bin ich mit Schwermetallen, unter anderem mit Quecksilber belastet. Ich habe einige Metallausleitungen hinter mir. Bin mir auch nicht sicher, ob es hilft oder eher schadet.
Eine Ernährung, fleischarm und kalorienarm hat bei mir beste Wirkung, mit schönem Nebeneffekt, dass Cholesterin von 230 auf 180 gesunken hat. Ich esse viel Fisch, auch wenn es bei Hashimoto Erkrankung, die ich auch habe, nicht empfehlenswert ist. Aber bei vielen Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten, die ich habe, gibt es keine große Auswahl.
Leider scheitert bei mir jede Ernährung ohne Zucker und Kaffee sobald ich Stress habe. Also bei meinem Job fast immer. Aber zum Glück bis auf die Dienstreisen mehrmals im Jahr kann ich im Home Office arbeiten, solange mein Kopf funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.636
Erfahrungen mit SanaZon Therapie bei Sabine Linek und andere

Hallo Swetlana,

gib' doch einfach in die SUCHEn-Funktion rechts oben im blauen Bereich "Linek, Sanazon" ein. Dann findest Du einige Infos.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
15.06.09
Beiträge
2.346
Erfahrungen mit SanaZon Therapie

Sauna, auch Infrarot hat bei mir eine schlechte Wirkung. Offenbar mögen meine Borrelien die Hitze, so dass ich nach jedem, auch kurzem Saunabesuch stets krank werde.

Hallo Swetlana,

das es dir nach Sauna und Infrarot schlecht geht liegt daran, dass von der Hitze Borrelien und Co Erreger absterben.
Das belastet den Körper ungemein. Wichtig sind Mittel zur Ausleitung der Toxine, wie z.B. Chlorella oder Spirulina, Basosyx, Heilerde, Kohlekompretten.
Ausprobieren,was du am besten verträgst und was am besten bei dir wirkt.

LG
Rianj
 
regulat-pro-immune

Quittie

in memoriam
Beitritt
20.12.09
Beiträge
3.092
Zum anderen, möchte ich wissen, wie ich diese Diagnose offiziell anerkannt bekomme, damit ich nächstes Mal bei Beschwerden richtige Antibiotika bekomme. Das ich absolut gesund werde, ist ehe unrealistisch. Meine ahnungslose Hausärztin weiß nicht, was sie mit dieser Erkenntnis anfangen soll und fragt mich danach. Kann jemand sagen, welche Laborwerte benötigt werden?

Hallo Swetlana,

am Besten wäre es, wenn du dir einen kompetenten Arzt suchen würdest, welcher dann ggf. mit deiner Hausärztin zusammenarbeiten könnte. Im Grunde ist es schon mal positiv, das deine Hausärztin dich um Erkenntnis fragt, so sträubt sie sich nicht generell gegen die Borrelioseproblematik. Insofern ist es auch immer ratsam, sich so gut und weitgehend über die Krankheit zu informieren, damit man den Ärzten besser entgegentreten/kommen kann. Du kannst dich z.B. hier in der Borrelioserubrik ganz oben unter den "Wichtig-Themen" einlesen (insbesondere https://www.symptome.ch/vbboard/borreliose/15526-borreliose-infos-fuer-einsteiger.html, so wie in unserem Borreliose-Wiki

Borreliose

vielleicht ist deine Hausärztin ja kooperativ, wenn du ihr diplomatischerweise Informationen zur Borreliose liefern kannst. ;)

Als Labortests sollten erstmal Borrelienantikörper gemessen werden und zwar am besten ELISA PLUS Westernblot. Ansonsten könnte noch ein LTT ( Lymphozytentransformationtest) in Auftrag gegeben werden, jedoch wird dieser nicht von den KK bezahlt.

Hier noch Adressen zur Arztsuche

Beratungsstellen des BFBD

Viele Grüße Quittie
 

Dora

in memoriam
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.840
@Hallo Swetlana, die Links könnten für dich interessant sein.

Sanum sind sehr gute Produkte.


Basofix hilft die Zellen zu entsäuern.

Hier kannst Du auch mal hinein schauen.

https://www.symptome.ch/vbboard/gesundheit-allgemein/105746-regenaplex-2.html




Veranstaltung im März 2012 in Saarbrücken:

Internationales Lyme-Borreliose Symposium in Saarbrücken

https://www.borreliose-nachrichten..../Internationales-Saarbrücker-LB-Symposium.pdf


Hier findest Du auch noch Ärzte:

www.borreliose24.de/arzteliste.html



Borreliose Zentrum in Augsburg:

Aufklärungsportal - Borreliose Nachrichten


https://www.borreliosecentrum.net/fileadmin/user_upload/BCA_Labor_Diagnostik.pdf


Borreliose | Die verschwiegene Epidemie



Ansonsten weniger Kohlenhydrate wie Nudeln, Kartoffeln, Reis und Brot essen.
Dafür mehr Gemüse und Salate.
Ich mache immer gerne frische Salate mit einem schönen Stück Ziegekäse, Pfefferoni und Oliven.

Der Fantasie ist keine Grenze gesetzt.

Im Übrigen spielen Schwermetalle und Pilze wirklich eine große Rolle,
wenn eine Therapie nicht durchführbar ist.

Auch Zahnherde können dazu beitragen, dass IS herunter gedrückt wird.



Ich wünsche Dir alles Gute.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
23.11.12
Beiträge
3
Liebe Swetlana,

Ich habe / hatte auch Borreliose und bin aber auch Heilpraktikerin.
Im Dunkelfeld kann man die Spirochäten oft sehen, meist erst nach einigen Stunden auf der Glasplatte.
Ich selbst habe mit der Sanumtherapie und einem strikten entgiften meine Mitbewohner in die Schranken verwiesen.
Eine überwärmung des Körpers mögen die Borrelien überhaupt nicht wogegen Kälte ihnen nichts ausmacht. Wenn du nach einer Sauna usw. Beschwerden hast, ist das auf das eine toxinschwemme aufgrund der abgetöteten Borrelien. Antibiose hilft eher nix, da die Borrelien oft lange im Zwischenzellemraum persistieren und sich träge aber schubweise bei für sie günstigen Bedingungen vermehren. Auch habe ich viel Kardentinktur zu mir genommen. Ein gutes Buch ist vom Storl, da kannst du viele Tipps übernehmen.
Mein Rat lautet: Milieu sanieren und Sanumtherapie sowie Wilde Karde Tinktur.
Gute Besserung

Mirabell
 
Beitritt
15.06.09
Beiträge
2.346
Hallo Mirabell,

kannst du sagen, welche Sanumpräparate du genommen hast ?
LG
Rianj
 
regulat-pro-immune
Beitritt
23.11.12
Beiträge
3
Hallo Mirabell,

kannst du sagen, welche Sanumpräparate du genommen hast ?
LG
Rianj
Hallo Rianj,

als Therapeut kann man bei Sanum einen Therapievorschlag bekommen, der aber dann je nach Zustand des Patienten abgestimmt werden muss. Man sollte sich nicht selbst daran versuchen, sondern einen erfahrenen therapeuten bemühen.
Man muss schon untescheiden, ob eine Neutoborreliose vorliegt oder ob eher die Gelenke bzw. Sehnenscheiden usw. betroffen sind. Grundlaage ist immer eine Milieusanierung und Darmreinigung7-aufbau.
Schönen Gruß
Mirabell
 
Beitritt
19.03.09
Beiträge
1.006
. Zum Entsetzen meiner Familienangehörigen besorgte ich mir immer wieder Antibiotika bei verschiedenen Ärzten wegen vermeintlicher Erkältung. Damit hielt ich mich jahrelang über das Wasser. Die Symptome einer Erkältung bis auf das Fieber sind bei mir im Überfluss und fast immer vorhanden.
Hallo Swetlana,
hattest du die ersten Jahre tatsächlich nur Erkältungssymptome? Wieviele Jahre ging das so? Ich frage, weil ich selbst nur Erkältungssymptome habe und nicht sicher bin, ob das von Borrelien kommt.
LG
Solveig
 
regulat-pro-immune

Dora

in memoriam
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.840
Wie gesagt, bitte nicht irgendwie selbst rumexperimentieren, sondern in verantwortungsvolle Therpeutenhände geben. Es gehört ein engmaschiges Therapiekpnzept aufgestellt und immer wieder überprüft und variiert.

Liebe Mirabell, ich hoffe nicht, dass hier jemand so blauäugig wäre.

Im Übrigen bleibt uns leider keine andere Wahl sich selbst um unsere Gesundheit zu bekümmern.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
27.03.09
Beiträge
25
Danke für Aufmunterung, zurzeit geht es mir gerade wieder mal so schlecht, dass ich überlege, über Dr. B. und meine Hausärztin eine lange Ab Therapie einzuleiten. Und danach wieder Sano zum Aufbau.
Ärztlicher Gutachter fr Behandlungsfehler PD Dr. med. Berghoff
Jetzt kam zu fast schon vertraulich gewordenen Schmerzen auch noch das Zucken der Muskel im ganzen Körper. Was empfählst für die Darmsanierung? Wie es dir deine eigene Heilung gelungen?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
27.03.09
Beiträge
25
Nicht ganz, erste 4-5 Jahre hatte ich auch die Entzündung eines Gesichtsnervs. Und einen zu hohen Blutdruck, den auf meinen stressigen Lebensstil zurückgeführt habe. Ansonsten hatte/habe ich ca. 8 Jahre sehr oft das Gefühl, eine schwere Grippe mit dem hohem Fieber zu haben. Letztendlich hat mir die Dunkelfelddiagnostik bei Sabine Linek geholfen zu verstehen, was los war. Ich habe allerdingst schon vor einem Jahr bei einem anderen Heilpraktiker, eine Dunkelfelddiagnostik machen lassen, ohne Ergebnis. Daher macht es Sinn sich direkt bei einem Heilpraktiker vorzustellen, der damit Erfahrung hat.
 
Beitritt
02.11.09
Beiträge
492
Ich könnte mir vorstellen, dass du dir mit den ständigen Antibiotikas mehr schadet als nutzt. Es macht die Darmflora kaputt und bei wiederholtem Gebrauch führt das auch schon mal zum Leaky gut. Das Immunsystem wird geschwächt und der nächste Schub wird schlimmer, also wieder AB und es wird zu einem Teufelskreis. Ich würde also wirklich erst mal den Darm sanieren und mit den hier vorgeschlagenen Mitteln die Borreliose angehen.
 
Beitritt
09.03.11
Beiträge
281
Hallo Swetlana,du hast am Anfang gefragt,wer mit Borrelliose Erfahrung mit der Sanazon Therapie hat.Ich habe viele Patienten kennengelernt,die dort waren und bei einigen ging es relativ schnell,dass sie starke Verbesserungen ihres Zustandes hatten,aber bei den schon länger an Borrelliose Erkrankten etwas länger.Ausserem ist es wichtig,daß man alle 3 Monate eine Auffrischung der Behandlung macht;d.h.eine einzige Behandlung 4 Spritzen,um die verbleibenden Borrellien aus den Nervenbahnen und Gelenken herauszubekommen.
Es stimmt übrigens,dass bei Borrelliose erstmal schlimmere Schmerzen auftreten und auch Müdigkeit und Schlappheit,weil die Toxine der abgestorbenen B.ja erst ausgeleitet werden müssen.Die Karde als Tee oder Tinktur ist dazu ebenfalls geeignet,aber keine Antibiotika danch oder zusätzlich.Damit macht man sich den Darm und auch den Erfolg kaputt.
LG Hoffnungsprinzessin
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
27.03.09
Beiträge
25
Es ist schön zu wissen, dass diese Behandlung wenigesten einigen Patienten hilft. Ich kann nur für mich behaupten: es hat nichts gebracht. Ich habe noch nie ín meinem Leben so diszipliniert, Tropfen 3 Monaten lang nach Behandlung abgezählt und genommen. Das Ergebnis ist bescheiden: mir ging wesentlich schlechter, als zuvor. Über 2000 € ist für die Katz. Letzte 3 Wochen habe ich in Spezial Klinik in Neukirchen verbracht. Dort könnten sie mich zu ein wenig aufbauen. Für mich ist SanaZon ein überteuertes Zeug, reiner Abzocker. Ich kann es niemandem empfehlen.
 
Beitritt
09.03.11
Beiträge
281
Liebe Swetlana,es tut mir leid,dass du das Empfinden hast,dass es dir nicht geholfen hat,aber wie gesagt,bei Borrelliose dauert es länger und die Schmerzen sind auch oftmals erst längere Zeit verschlimmert.
Wie lange hast du denn schon die Borrelliose?
Wenn du die Hintergründe über die Behandlung von Prof.Enderlein kennst,weisst du ,dass es dauern kann.Ich sehe das niemals als Abzocke,sondern als Lebensqualitätssteigerung.
LG H Prinzessin
 
Oben