Umfrage Covid-19 - Impfbereitschaft oder bereits erfolgte Impfung

Wie ist Eure Einstellung zur Covid-19-Impfung?

  • Ich bin schon gegen Covid-19 geimpft

    Stimmen: 11 23.4%
  • Ich lasse mich noch gegen Covid-19 impfen

    Stimmen: 6 12.8%
  • Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich mich gegen Covid-19 impfen lasse

    Stimmen: 7 14.9%
  • Ich lasse mich nicht gegen Covid-19 impfen

    Stimmen: 20 42.6%
  • Ich bin Covid19-Genesene(r) und lasse mich daher nicht impfen

    Stimmen: 0 0.0%
  • Ich lasse mich evtl. gegen meinen Willen impfen, falls ich sonst meinen Beruf nicht ausüben dürfte

    Stimmen: 3 6.4%
  • Ich lasse mich nicht impfen, auch wenn ich meinen Beruf nicht mehr ausüben dürfte

    Stimmen: 6 12.8%
  • Ich werde mich bei Bedarf impfen lassen, warte aber auf alternative Impfstoffe

    Stimmen: 4 8.5%
  • Ich lasse mich nicht impfen, weil ich schulmedizinischen oder ganzheitliche Mitteln vertraue

    Stimmen: 4 8.5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    47
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.438
Realitätsverweigerung ? Warum ?



Die britische Regierung und die Zulassungsbehörde für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte (MHRA) haben soeben den dritten Bericht über die Nebenwirkungen des mRNA-Impfprogramms veröffentlicht und die Ergebnisse bestätigen die eindringlichen Warnungen, die im Vorfeld der Impfkampagne von unabhängigen Experten bekundet wurden.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.013
Auch das sind nur "All UK spontaneous reports", d. h. Verdachtsmeldungen.
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Genau, und ein amtlicher Impfschaden ist selten da der geschädigte den Impfschaden beweisen muss was nahezu unmöglich ist.
 
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.115
Die Frage ist doch ganz generell, was jemand als Realität empfindet.

Für die eine Gruppe Menschen ist das Realität, was ihnen erzählt wird. Auch das, was ihnen ein von der Gates-Foundation gegründetes Institut erzählt. Oder das, was Ihnen Seiten wie correctiv.org, etc erzählen, auch wenn es leicht nachweisbarer Unsinn ist. Sie glauben es. Sie hinterfragen nichts. Sie sind völlig kritiklos, weil es ganz böse ist Kritik zu üben oder zu hinterfragen, was tatsächlich passiert.

Die andere Gruppe von Menschen erkennt ganz deutlich eine völlig andere Realität. Hat es teils bereits sofort erkannt.
In Ihrer Realität hat die WHO mit Ihren Empfehlungen und den anschließend daraus hervorgehenden Empfehlungen der einzelnen Länder dafür gesorgt, dass sich das Virus weltweit sehr gut verbreitet hat.
Wäre es nicht die Aufgabe der WHO gewesen, sofort als sie erkannt hat, dass ein neues ansteckendes Virus in China unterwegs ist, das schlimme Folgen haben kann, darauf zu drängen, dass China geschlossen wird und sämtlichen Reiseverkehr zu unterbinden. Dafür zu sorgen, dass alle Passiere aus China nachverfolgt, untersucht und in Quarantäne verbracht werden, wie das auch bei Sars der Fall war?
Es gibt nur einen Grund, warum das alles nicht erfolgte und auch danach der Reiseverkehr nach/von China praktisch uneingeschränkt weiterhin aufrechterhalten wurde. Schönes Detail- infizierte Chinesin nimmt fiebersenkendes Mittel und fliegt nach Paris, um dort schön essen zu gehen. Anschließend hat sie ihre Geschichte stolz online gepostet.
Die Welt sollte durchseucht werden.

Die WHO und ihre Beteiligten haben schon lange bevor wir den allerersten Infizierten in D hatten, dafür gesorgt Bedingungen zu planen und zu schaffen, die nach chinesischem Vorbild das Virus angeblich kontrollieren und eindämmen sollen. Mit dem kleinen entscheidenden Unterschied, dass Chinas Bürgern eben Maßnahmen wie chinesische Heilkräuter und Vitamine zur Selbstbehandlung selbst durch die WHO nicht verwehrt sind. Allen anderen aber schon insofern, dass die WHO Ansage für den Rest der Welt so aussieht, dass es nichts zur Behandlung oder Vorbeugung gibt. Vielmehr jedes Mittel, dass sich hilfreich erweist, durch gezielte WHO-Studien mit Überdosierungen und falschen Anwendungen kaputt gemacht und verboten wird.
Man stelle sich einfach irgendeine Erkrankung vor, bei der man die Vorbeugung und Behandlung einfach untersagt. Was wird wohl passieren?
Die eingeführten Maßnahmen können nicht einmal Infizierte erkennen, dämmen auch das Virus gar nicht ein, sonst hätte es nicht ab Herbst so viele Infizierte und Tote in Altenheimen gegeben, sonst könnten Mutationen gar nicht durch das Gesundheitspersonal in Schutzkleidung aus dem Krankenhaus entweichen und sonst könnte die Sterberate in Ländern ohne Lockdown und Maskenpflicht nicht in etwa identisch oder sogar niedriger sein, als in manchen Ländern mit strengem Lockdown und Maskenpflicht. Diese Maßnahmen sorgen ganz klar dafür, dass mehr Menschen erkranken und sterben.

Und das sollen sie auch, um genug Angst und Panik zu erzeugen, damit sich die Weltbevölkerung mit experimentellen Substanzen impfen lässt. Hat ja bei der Schweinegrippe nicht geklappt, weil nicht genug gestorben sind. Jetzt sorgt man dafür, dass sie sterben. Und auch jeder, der an Covid erkrankt oder gestorben sein "könnte", auch wenn die Erkrankungs- oder Todesursache eine andere war, wird als an Covid erkrankt oder gestorben gezählt.

Es ist doch völlig egal, welche Folgen die Verimpfung dieser experimentellen genetischen Substanzen, die man normalerweise mit diesen Risiken kaum geprüft niemals zugelassen hätte, noch haben werden. Und weil es egal ist, werden sie als gut geprüfte sicher moderne Impfungen verimpft.
Pharma kann davon nur profitieren, denn dann müssen in großem Stil endlich neue Medikamente und gentechnische Behandlungen her, für die der Weg jetzt auch endlich frei ist.

Wie schon Frau von der Leyen sagte, es ist egal welche Impfung, Hauptsache die Bürger lassen sich impfen. Mutmaßlich, erstmal damit jeder Bürger erst einmal biometrisch erfasst ist. Denn ohne die aktuelle Situation wäre doch niemand dazu bereit gewesen, sich biometrisch erfassen zu lassen. Geschweige, die anderen Maßnahmen zu akzeptieren, die in den Stakeholderkapitalismus führen sollen.

Die eine Realität ist nur eine Pandemie mit insgesamt geringer Todesrate, bei der viele, viel Todesfälle vermeidbar gewesen wären und die mit Sicherheit genug Todesfälle enthält, die nicht durch Covid verursacht wurden.
Die andere Realität, die man nicht mitbekommt, wenn man sie ignoriert und ausblendet, ist einfach nur der Horror. Und leider stehen alle Zeichen darauf, dass dieser Horror nicht mehr aufhören könnte und es irgendwann auch der letzte bemerkt, der jetzt noch daran glaubt, dass wir nur eine Pandemie haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.169
Die Frage ist doch ganz generell, was jemand als Realität empfindet.

Für die eine Gruppe Menschen ist das Realität, was ihnen erzählt wird. Auch das, was ihnen ein von der Gates-Foundation gegründetes Institut erzählt. Oder das, was Ihnen Seiten wie correctiv.org, etc erzählen, auch wenn es leicht nachweisbarer Unsinn ist. Sie glauben es. Sie hinterfragen nichts. Sie sind völlig kritiklos, weil es ganz böse ist Kritik zu üben oder zu hinterfragen, was tatsächlich passiert.

Die andere Gruppe von Menschen erkennt ganz deutlich eine völlig andere Realität. Hat es teils bereits sofort erkannt.
In Ihrer Realität hat die WHO mit Ihren Empfehlungen und den anschließend daraus hervorgehenden Empfehlungen der einzelnen Länder dafür gesorgt, dass sich das Virus weltweit sehr gut verbreitet hat.
Wäre es nicht die Aufgabe der WHO gewesen, sofort als sie erkannt hat, dass ein neues ansteckendes Virus in China unterwegs ist, das schlimme Folgen haben kann, darauf zu drängen, dass China geschlossen wird und sämtlichen Reiseverkehr zu unterbinden. Dafür zu sorgen, dass alle Passiere aus China nachverfolgt, untersucht und in Quarantäne verbracht werden, wie das auch bei Sars der Fall war?
Es gibt nur einen Grund, warum das alles nicht erfolgte und auch danach der Reiseverkehr nach/von China praktisch uneingeschränkt weiterhin aufrechterhalten wurde. Schönes Detail- infizierte Chinesin nimmt fiebersenkendes Mittel und fliegt nach Paris, um dort schön essen zu gehen. Anschließend hat sie ihre Geschichte stolz online gepostet.
Die Welt sollte durchseucht werden.

Die WHO und ihre Beteiligten haben schon lange bevor wir den allerersten Infizierten in D hatten, dafür gesorgt Bedingungen zu planen und zu schaffen, die nach chinesischem Vorbild das Virus angeblich kontrollieren und eindämmen sollen. Mit dem kleinen entscheidenden Unterschied, dass Chinas Bürgern eben Maßnahmen wie chinesische Heilkräuter und Vitamine zur Selbstbehandlung selbst durch die WHO nicht verwehrt sind. Allen anderen aber schon insofern, dass die WHO Ansage für den Rest der Welt so aussieht, dass es nichts zur Behandlung oder Vorbeugung gibt. Vielmehr jedes Mittel, dass sich hilfreich erweist, durch gezielte WHO-Studien mit Überdosierungen und falschen Anwendungen kaputt gemacht und verboten wird.
Man stelle sich einfach irgendeine Erkrankung vor, bei der man die Vorbeugung und Behandlung einfach untersagt. Was wird wohl passieren?
Die eingeführten Maßnahmen können nicht einmal Infizierte erkennen, dämmen auch das Virus gar nicht ein, sonst hätte es nicht ab Herbst so viele Infizierte und Tote in Altenheimen gegeben, sonst könnten Mutationen gar nicht durch das Gesundheitspersonal in Schutzkleidung aus dem Krankenhaus entweichen und sonst könnte die Sterberate in Ländern ohne Lockdown und Maskenpflicht nicht in etwa identisch oder sogar niedriger sein, als in manchen Ländern mit strengem Lockdown und Maskenpflicht. Diese Maßnahmen sorgen ganz klar dafür, dass mehr Menschen erkranken und sterben.

Und das sollen sie auch, um genug Angst und Panik zu erzeugen, damit sich die Weltbevölkerung mit experimentellen Substanzen impfen lässt. Hat ja bei der Schweinegrippe nicht geklappt, weil nicht genug gestorben sind. Jetzt sorgt man dafür, dass sie sterben. Und auch jeder, der an Covid erkrankt oder gestorben sein "könnte", auch wenn die Erkrankungs- oder Todesursache eine andere war, wird als an Covid erkrankt oder gestorben gezählt.
Es ist doch völlig egal, welche Folgen die Verimpfung dieser experimentellen genetischen Substanzen, die man normalerweise mit diesen Risiken kaum geprüft niemals zugelassen hätte, noch haben werden. Und weil es egal ist, werden sie als gut geprüfte sicher moderne Impfungen verimpft.
Pharma kann davon nur profitieren, denn dann müssen in großem Stil endlich neue Medikamente und gentechnische Behandlungen her, für die der Weg jetzt auch endlich frei ist.

Wie schon Frau von der Leyen sagte, es ist egal welche Impfung, Hauptsache die Bürger lassen sich impfen. Mutmaßlich, erstmal damit jeder Bürger erst einmal biometrisch erfasst ist. Denn ohne die aktuelle Situation wäre doch niemand dazu bereit gewesen, sich biometrisch erfassen zu lassen. Geschweige, die anderen Maßnahmen zu akzeptieren, die in den Stakeholderkapitalismus führen sollen.

Die eine Realität ist nur eine Pandemie mit insgesamt geringer Todesrate, bei der viele, viel Todesfälle vermeidbar gewesen wären.
Die andere Realität, die man nicht mitbekommt, wenn man sie ignoriert und ausblendet, ist einfach nur der Horror. Und leider stehen alle Zeichen darauf, dass dieser Horror nicht mehr aufhören könnte und es irgendwann auch der letzte bemerkt, der jetzt noch daran glaubt, dass wir nur eine Pandemie haben.
Du könntest Mal aufhören diese teilweise ständig wiederkäuende Panikmache und Desinformationen zu streuen und dich über andere zu stellen.

Anstatts dessen könntest du Mal auf die Beiträge reagieren, in denen deine Aussagen widerlegt wurden.

Inhaltlich kommen da null Bezüge, einfach abzutun, das sei gelogen ist zu einfach und zu wenig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.013
@alibiorangerl: kannst du bitte aufhören, PMs zu schicken, wenn du selbst es nicht zuläßt, Antworten darauf zu bekommen? Das ist eine ganz asymmetrische Kommunikationssituation, wie wenn du der Papst wärst und wir nur kleine Herdentiere, und du machst da nun schon zum dritten Mal.

Sorry, wenn das hier nicht reingehört, aber wie soll ich es dir sonst mitteilen ... PM ist ja gesperrt. ;)
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.373
Ich erinnere an das Thread-Thema, mir scheint, Ihr seid inzwischen weit weg davon.

Gruß
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.373
@alibiorangerl: kannst du bitte aufhören, PMs zu schicken, wenn du selbst es nicht zuläßt, Antworten darauf zu bekommen? Das ist eine ganz asymmetrische Kommunikationssituation, wie wenn du der Papst wärst und wir nur kleine Herdentiere, und du machst da nun schon zum dritten Mal.
Ich schließe mich hier an, @alibiorangerl - Orangerl. Zum einen bin ich auch betroffen, zum anderen haben sich auch schon User beim Moderatoren-Team beklagt darüber.

Gruß
Kate
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.250
Wuhu,
ich schrieb gerade an einem Beitrag, als geschlossen wurde, den habe ich den beiden grade involvierten Userinnen noch auf den Weg mitgeben wollen - vorsorglich hab ich Dich, Kate, als quasi Anstands-wau-wau, noch hinzugefügt; Das war auch nur eine gesperrte PN (keiner kann mir antworten), weil ich die Threadsperre selbstverständlich respektiere.

Ps: Nein, Mg, es war das 2. Mal heute (das 1. war am 21.02.2021), nicht das 3. - das wird es auch nicht mehr geben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.389
Zur EMA-Datenbank mit den gemeldeten Nebenwirkungen für die einzelnen Impfstoffe.
Wo findet man die Zahl der mit den jeweiligen Impfstoffen geimpften Personen?
Denn wenn ich nur die Zahl der Nebenwirkungen mir ansehe und die Zahl der Geimpften nicht daneben legen kann, nutzt mir ein Vergleich der Impfstoffe nicht viel.
Denn mit dem Impfstoff von Moderna wurde bisher in D wenig geimpft und daher sind die Zahlen der Nebenwirkungen nur in Relation zur Zahl der Geimpften vergleichbar.

Wenn diese Frage schon irgendwo hier beantwortet wurde, bitte die Nummer des Beitrages der Antwort mir mitteilen. Ich habe die rd. 90 Beiträge hier nicht im Detail gelesen.
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Ist vielleicht einfacher.
Geht auch ohne rechnen.


Allerdings:
Im PDF geht man von 3.1 mio geimpften aus.
Laut RKI wurden jedoch ca 27,5mio Dosen verabreicht.
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.389
@margie: Hier ist unten auf der Seite eine tagesaktuelle Tabelle verlinkt: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Impfquotenmonitoring.html,
die diese Daten enthält (auf Tabellenblatt 3). Etwas Zugänglicheres habe ich leider nicht finden können.
Die in der Datenbank der EMA aufgeführten Nebenwirkungen betreffen ganz Europa.
Daher sollte man auch die Zahl der Geimpften aus ganz Europa und nicht nur aus Deutschland (oder Österreich) dazu wissen.
 
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.115
Die in der Datenbank der EMA aufgeführten Nebenwirkungen betreffen ganz Europa.
Daher sollte man auch die Zahl der Geimpften aus ganz Europa und nicht nur aus Deutschland (oder Österreich) dazu wissen.
Ja und nein. Das wird immer etwas kompliziert aufgebaut. Du kannst dir, wie in Beitrag #78 beschrieben alle möglichen Auswertungen machen lassen und kannst auf Seite 3 sehen, wie viele Nebenwirkungen ein Land gemeldet hat. Wenn Du auf den Balken klickst, bekommst Du die gemeldete Anzahl pro Land auch als Liste. Ist aber nicht verlässlich, wenn man in einem Land lebt, das dafür bekannt ist Impfschäden sehr zurückhaltend zu erfassen. So halte ich es für wahrscheinlich, dass in einigen Ländern Todesfälle nach Impfungen, die in Altenheimen reichlich vorzukommen scheinen, gemeldet werden, und in anderen Ländern wie bei uns eben nicht.
Du kannst dort keine Auswertung machen, welches Land welche Impfschäden gemeldet hat.

Die kannst Du dann nur mit den sog. Impfungen abgleichen. https://impfdashboard.de/ und hast über den EMA-Link eine Übersicht, welche Impfschäden aufgetreten sind/auftreten können.
Diesmal hat das PEI ja auf eine Erfassung in seiner Impfschadensdatei komplett verzichtet.
Zudem gibt es noch Meldungen vom RKI, die aber eher nicht für Klarheit sorgen.

Für die EU gibt es natürlich auch ein Dashboard: https://qap.ecdc.europa.eu/public/extensions/COVID-19/vaccine-tracker.html#uptake-tab
Sowohl bei der EMA zu den Impfschäden, als auch bei der Anzahl der verimpften Dosen kannst du über die Länder fahren und bekommst einen %-Satz angezeigt. Erwartungsgemäß stimmen die Zahlen nicht überein.
Denn laut unserem Dashboard haben heute 28.544.440 Personen (34,3 %) mindestens eine Dosis erhalten und davon 8.320.680 Personen (10,0 % der Gesamtbevölkerung) eine zweite.
Gemäß ecdc haben in D 39,9% mind. eine erste Dosis und davon oder zusätzlich 11,5% eine zweite erhalten.
So dass ich nicht davon ausgehe, dass die ecdc-Liste korrekt ist.

Auf der Seite vom RKI haben dann die 28,5 Mill. eine Impfserie begonnen, 8,3 Mill. sind 2x geimpft und es wurden insgesamt 36.837.184 Mil. Dosen verabreicht.
Dort findest Du auch eine wunderbare Liste, in der man sich aus 4 verschiedenen Spalten die Anzahl der Impfungen pro Impfstoff zusammenrechnen kann.

Die Seite ecdc-Seite verwendet alle möglichen Tools, von denen man denkt eine Auswertung machen zu können. Die Daten beziehen sich auf die ausgelieferten Dosen. Nicht auf die verimpften. Obwohl die angegeben sind.
Also erst country germany wählen, dann country profile, dann sieht man unten rechts die ausgelieferten Dosen. Unter target groups kannst du sehen, wieviel % einer Altersgruppe, wahrscheinlich anhand der gelieferten Dosen, in einem Land geimpft sind. Aber nicht für alle Länder und nicht für Deutschland.

Also dein Vorhaben x Impfschäden mit x Vakzinen zu vergleichen, wird nicht funktionieren.
Es wird auch deshalb nicht funktionieren, weil beides nicht zur gleichen Zeit gemeldet wird und die Schäden, die später auftauchen und auftauchen können, nicht erfasst sein können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.389
@nicht der papa:

Danke für die umfangreichen Erläuterungen und die Links.

Das hört sich ganz kompliziert an ...und ich vermute, dass man die Zahl der impfungen kaum nachvollziehen kann. Die gelieferten Impfungen sind noch lange nicht die verimpften.
In BW, meinem Bundesland, sollen sehr viele Impfdosesn von Moderna gehortet worden sein, hat Kontraste festgestellt.

In dieser Datenbank der EMA gibt es mehrere Möglichkeiten eine Nebenwirkung zu erfassen und es könne sein, dass dann ein Fall mehrmals erfasst wird - habe ich unter "correctiv" gelesen. Auch das macht es nicht einfacher.
Dass man es so verkompliziert, ist nicht zielführend.
Wenn man erreichen will, dass sich die Menschen impfen lassen, sollte man solche Infos so veröffentlichen, dass jeder Impfwillige die von ihm gesuchten Nebenwirkungen eindeutig erkennen kann.

Mir scheint, dass man die Menschen im unklaren lassen will, weil man glaubt, dass alle so blöd sind und sich dennoch impfen lassen?
Ich jedenfalls will erst wissen, wie hoch die Zahlen für schwere Nebenwirkungen sind wie Thrombosen, Anaphylaxien, etc.

Du hast Recht, dass das PEI im letzten Sicherheitsbericht unvollständige Angaben machte:
Im vorletzten Bericht vom 9. 4. 21. waren auf Seite 15 in Tabelle 4 noch die Thrombosen und Hirnvenenthrombosen aller hier verimpfter Impfstoffe erfasst - also auch die von Biontech und von Moderna.
Im letzten Sicherheitsbericht vom 7. 5. 21. sind es nur noch die von astrazeneca.
Man tut so, als wären die Hirnvenenthrombosen nach Impfung mit Biontech nicht überdurchschnittlich hoch und lässt sie dann einfach weg (!). Hat man Angst vor den Anwälten von Pfizer?
Ich habe sofort an das PEI eine Mail geschickt und um Auskunft zu den Zahlen nach dem Informationsfreiheitsgesetz gebeten. Bin gespannt, ob und wann ich dazu Antwort bekomme.
Dabei behauptet die Oxford-Studie dass alle 3 Impfstoffe in etwa dieselben Zahlen an Hirnvenenthrombosen verursachen.

Man kann doch nicht Übelkeit und Unwohlsein zahlenmäßig erfassen und Thrombosen lässt man einfach weg?
Auch eine Übelkeit muss nicht immer vom Impfstoff kommen und dennoch wird sie als Nebenwirkung erfasst.

Die Sicherheitsberichte des PEI findet man hier:
 
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.115
Ja, irgendwie kann man da nichts direkt checken. Wollen die auch gar nicht.
Bisher war es immer so, dass es ein massives Underreporting gegeben hat.

correctiv glaube ich gar nichts mehr. Bei mehreren Artikeln haben sie reinen Unsinn geschrieben. Die sind nur dafür da, die Impfungen und alle Maßnahmen in einem besseren Licht erscheinen zu lassen und im Sinne von SOMA zu schreiben.
Zu den Mehrfachzählungen der Tests z.B. schreiben sie, die würde es nicht geben. Habe jetzt mehrfach darüber gelesen, dass jeder positive Test einzeln gezählt wird. Aber pass auf.
Frau Windmaier hat den Staat gefragt. Dann die Nein-wir-wollen-nicht Antwort: https://fragdenstaat.de/anfrage/mehrfachzahlung-positiver-pcr-tests-moglich/ :ROFLMAO:

Ansonsten sehe ich das genauso wie Du. Ich glaube auch, die haben die ganze Zeit nur den Zirkus mit AstraZeneca veranstaltet, um von BioNTech abzulenken.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.013
Habe jetzt mehrfach darüber gelesen, dass jeder positive Test einzeln gezählt wird.
Daß du es gelesen hast, dem will ich nicht widersprechen. Die Aussage ist trotzdem gelogen.

Und ich sage mit Absicht "gelogen". Das ist eine so elementare Behauptung, seit einem Jahr so leicht zu überprüfen, daß es nur bewußte Täuschungsabsicht sein kann, wenn ein Quer-Kanal das verbreitet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.512

Manche Leute nehmen faktenfuchs zur Kenntnis, wenn auch nichtderpapa...

Grüsse,
Oregano
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Neueste Beiträge

Oben