Themenstarter
Beitritt
23.06.17
Beiträge
53
Hallo miteinander :wave:

Entschuldigt bitte erstmal, den nachfolgenden langen Text; deshalb bereits hier eine kurze Zusammenfassung all meiner Symptome:

Seit knapp 3 Monaten täglich abwechselnde/gemeinsam auftretende Beschwerden wie; wiederkehrende, stechende Schmerzen im Dickdarm, Druckschmerzen im Dünndarm, Aufstossen, Blähungen, weicher Stuhl mit weissem/durchsichtigem Schleim, starker Schwindel und Übelkeit, vermehrt Kopfschmerzen, Kniegelenkschmerzen, sehr tiefen Blutdruck, verstärkter Herzschlag - seit letzter Woche ein Stechen in der Lunge, erhöhte Temperatur (37,3°), trockener Husten, rauer Hals, leicht Mühe beim tief Durchatmen und eine Bindehautentzündung beim Auge.

Die etwas ausführlichere Schilderung:
Eigentlich konnte ich mich bis anhin glücklich schätzen, da ich bisher selten gesundheitliche Probleme hatte. Ich bin 1.65 gross, rauche nicht und trinke auch keinen Alkohol; mache sehr gerne Sport.
Vor zwei Jahren wurde bei mir ein Eisenmangel festgestellt, kurz darauf bekam ich eine Bronchitis und darauffolgend Magenbeschwerden - eine Gastroskopie folgte (Laktoseintoleranz und Sprue wurden ausgeschlossen), bei der alles in Ordnung schien. Letzten Herbst noch eine Lebensmittelvergiftung, die aber in 2-3 Tagen auch wieder vorüber ging.

Angefangen hat alles am 11.4. - kurz vor Ostern - als ich mich Abends unwohl fühlte und in der Nacht mit sehr starken (Darm?)Krämpfen aufgewacht bin. Auf der Toilette wurde mir dann Schwindlig, ich hatte einen Schweissausbruch und einen Kreislaufkollaps. Nach einigen Stunden Übelkeit konnte ich wieder schlafen, fühlte mich am nächsten Tag noch etwas Krank, was sich aber am Tag darauf wieder besserte. Da hatte ich dann erstmals dieses Stechen unter dem linken Rippenbogen. Teilweise war es ein stechender Schmerz und manchmal ein dumpfes Brennen. Da das Stechen nicht mehr wegging, bin ich am Ostermontag zum Arzt, welcher mir 2x40mg Pantozol verschrieben und mich eine Woche später zur Magenspiegelung angemeldet hat. Mit dem Pantozol verbesserten sich die Beschwerden nicht/kamen weitere dazu, wie Aufstossen, Übelkeit, Blähungen und Schwindel. Als bei der Magenspiegelung keine Unauffälligkeiten (Sprue wurde nochmal getestet und ausgeschlossen, keine Gastritis oder sonstige Befunde) auftraten, habe ich das Pantozol wieder abgesetzt, das Aufstossen, die Blähungen, der Schmerz, der Schwindel und die Übelkeit jedoch blieben. An den schlimmeren Tagen hatte ich durchgehend diese Schmerzen unter dem linken Rippenbogen, ansonsten traten diese nur Abends ab ca. 16:00 Uhr auf und blieben bis ca. Nachts um 03:00. Die stechenden Schmerzen und die Übelkeit bescherten mir auch oft schlaflose Nächte. Morgens direkt nach dem Aufstehen bekomme ich jeweils Blähungen und seltener leichte Bauchkrämpfe, die sich nach dem 2-3 kurzaufeinanderfolgenden Toilettengang bessern, danach habe ich eher selten tagsüber Blähungen, frühstens gegen abend wieder.
Die stechenden Schmerzen haben sich mit der Zeit (von der Lage her im Dickdarm? verteilt) verbreitet, im Dünndarm ist ein Druckschmerz entstanden. Esse ich sehr leicht (nur Zwieback) verschwinden die Schmerzen fast gänzlich. Als es mir zwischendurch mal einige Tage leicht besser ging (bisher leider keine komplett beschwerdefreien Tage), probierte ich einmal aus Euphorie eine halbe Pizza Hawaii und ein anderes mal Poulet-Süsssauer und gleichzeitig einen Frühstücks-Brunch beim Bäcker; beide Versuche endeten damit, dass ich abends um 11.00 Uhr erst eine Übelkeit, dann leichte Krämpfe verspürte, anschliessend einen Schweissausbruch bekam gefolgt von Kreislaufproblemen und ca. 4h sehr starker Übelkeit.
Seit dem Ernähre ich mich leicht (Zwieback, Hüttenkäse, Äpfel, Nektarinen, Melone und Reiswaffeln – seit zwei Wochen Histaminarm um Histaminintoleranz auszuschliessen). Trotzdem habe ich auch jetzt noch jeden Morgen Blähungen und veränderter Stuhl (muss häufiger auf die Toilette und der Stuhl ist weich, teilweise mit weissem/durchsichtigem Schleim). Teilweise gibt es mehrere aufeinanderfolgende Tage, an welchen mir so Schwindlig ist, dass ich mich nicht alleine aus dem Haus traue (vermehrt/verstärkt Abends, teilweise auch ganztags). Meist wird der Schwindel von Übelkeit begleitet. Des weiteren ist mir aufgefallen, dass ich vermehrt Kopfschmerzen, Kniegelenkschmerzen, sehr tiefen Blutdruck, verstärkter Herzschlag verspüre. Seit letzter Woche kam zusätzlich noch ein Stechen in der Lunge, leichte Mühe beim tief durchatmen, leicht erhöhte Temperatur (37,3°), trockener Husten und rauer Hals hinzu, sowie auch seit zwei Tagen eine Bindehautentzündung im Auge, welche ich nun mit Augentropfen mit Antibiotika (Desomedin) behandeln muss.
In dieser Zeit habe ich natürlich diverse Abklärungen gemacht: zu Anfangs die bereits erwähnte Magenspiegelung, dann noch einen Ultraschall (ohne Befund), eine Stuhlprobe (ohne Befund – Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa, sowie Pilze, Viren, Bakterien (leider habe ich den genauen Bericht nicht und weiss nicht genau welche getestet wurden) wurden dabei auch ausgeschlossen) und natürlich die Blutwerte (auch ohne Befund, im Anhang).

Da es mich doch stark im Leben beeinträchtigt hoffe ich, ihr habt eine Idee. :)

Vielen Dank schon im Voraus für's Lesen!
 

Anhänge

  • Laborwerte Layla.doc
    87.5 KB · Aufrufe: 40
wundermittel

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.631
hallo layla ,

durch zufall habe ich deinen beitrag gelesen und möchte dir einen regen hilfreichen austausch wünschen.

gruss ory
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.01.10
Beiträge
566
Hallo Layla,

Dein B12-Spiegel ist im Normbereich, aber nicht im oberen. Der B12-Spiegel in dieser Form kann einen Mangel nicht ausschließen, und die erhöhte Folsäure sowie das erhöhte MCV trotz vorbestehendem Eisenmangel sehen nach B12-Mangel aus. B12-Mangel kann auch sehr vielgestaltige Symptome machen, auch Schwindel und psychische. Ich würde testweise B12 spritzen, also am Besten spritzen, das ist nicht so schwer, wenn oral dann hochdosierte Lutschpastillen.

Ansonsten sieht es nach Bakterien aus.

Der fT4 Wert bei der Schilddrüse ist niedrig. Das muss nichts heißen, aber vielleicht im Auge behalten, das ist oft das einzige Zeichen, wenn man schon massive Schilddrüsenprobleme hat, dass fT4 unten ist.

Vitamin D-Wert wäre mir zu niedrig, umgerechnet in die gängigere Maßeinheit ist das unten, da würde ich auch etwas machen.

LG Samia
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

Freesie

Hallo Layla,

aus eigener Erfahrung, gegen die Blähungen könnte evlt. Ananas helfen, so du diese magst. Bei mir war es so, dass jeweils eine kleine Menge (vor allem nach warmem Essen) Blähungen meist erst gar nicht aufkommen liesen.

Wenn du dir nicht sicher bist ob du Ananas überhaupt verträgst, vielleicht erst mal mit einer kleinen Menge beginnen. Am besten natürlich frisch, aber die aus der Dose gehen auch.

Das alles könnte durchaus auf eine chronische Darmerkrankung hinweisen, vor allem die Schleimauflagerungen lassen mich in diese Richtung denken.
(muss häufiger auf die Toilette und der Stuhl ist weich, teilweise mit weissem/durchsichtigem Schleim).

Teilweise gibt es mehrere aufeinanderfolgende Tage, an welchen mir so Schwindlig ist, dass ich mich nicht alleine aus dem Haus traue (vermehrt/verstärkt Abends, teilweise auch ganztags). Meist wird der Schwindel von Übelkeit begleitet. Des weiteren ist mir aufgefallen, dass ich vermehrt Kopfschmerzen, Kniegelenkschmerzen, sehr tiefen Blutdruck, verstärkter Herzschlag verspüre.

Deshalb würde ich nochmal genauer nachforschen lassen, denn soweit ich weiss, lassen sich MC und CU nur durch eine Darmspiegelung incl. Biopsie sicher auschließen.

Zudem kann ich dir wämstens den Thread Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika empfehlen.

Grüssle
Freesie
 
Themenstarter
Beitritt
23.06.17
Beiträge
53
Erstmal vielen herzlichen Dank für eure Antworten!!

@ory Danke viel mal!

@Samia Zur Zeit nehme ich aufgrund der einseitigen Ernährung CELA von Burgerstein, aber ich denke das wird nicht ausreichen für Vitamin B12 und Vitamin D, oder? Ansonsten werde ich mich gerne noch über die Vitamin B12 Spritzen informieren, kenne mich leider noch nicht damit aus.
Gestern hatte ich nochmals ein Gespräch mit meinem Hausarzt und aufgrund von deinem Hinweis bezüglich der Schilddrüse nachgefragt; er meinte es sei noch nicht nötig etwas zu unternehmen, es könnte mir evt. später mal Beschwerden machen... Die nächste Woche habe ich noch einen Termin im Immunologiezentrum, ich denke ich werde da nochmals nachfragen.
Danke dir von ganzem Herzen, es ist sehr schön, ernst genommen zu werden!

@Freesie Gerne probiere ich das mit der Ananas, eigentlich mag ich Ananas sehr, habe zur Zeit nur nicht mehr probiert, aufgrund von meiner Histaminarmen Diät.
Am 11.7. werde ich eine Darmspiegelung machen lassen und hoffe dadurch MC und CU ausschliessen zu können. Probiotika habe ich bereits eine Zeit eingenommen, mein Hausarzt meinte jedoch ich solle dies vor der Darmspiegelung absetzen. Nach dieser würde ich gerne mit einer Darmsarnierung (Flohsamen, Huminsäure, L-Glutamin und Probiotika - wurde mir in einer Apotheke empfohlen) beginnen. Den Thread lese ich mir sehr gerne noch durch!
Auch dir, danke von ganzem Herzen für deine Antwort!

Liebe Grüsse an euch!
 
Themenstarter
Beitritt
23.06.17
Beiträge
53
Anbei noch aktuelle Labordaten, welche ich beim letzten Arztbesuch erhalten habe.

Da ich letzten Freitag plötzlich keine Kraft mehr in den Muskeln verspürte - ich konnte für etwa eine halbe Stunde nicht mehr alleine stehen, nichts mehr halten, Sprechen kam mir vor wie Hochleistungssport - bin ich am Samstag nochmals zum Hausarzt. Die Nacht war ebenfalls geprägt von Unruhe; ich schlief ein um dann gleich wieder mit starkem Herzklopfen aufzuwachen. Trotz enormer Müdigkeit weckt mich eine innere Unruhe und gleichzeitig verspüre ich eine grosse Erschöpfung. Der Hausarzt nahm nochmals Blut (die Laborwerte im Anhang) und gab mir eine Glucose Infusion. Interessanterweise schlief ich die beiden Nächte darauf besser und verspürte mehr innere Ruhe. Durch den Zwieback müsste ich doch eigentlich genug Glucose haben, ich könnte mir höchsten vorstellen, dass ich zu wenig Salz gegessen habe über die letzten Monate (kenne mich aber mit den Symptomen und dem Auftreten der Hyponatriämie nicht aus). Die letzten Nächte bin ich wieder pünktlich um 01:30 mit starkem Herzklopfen und Unruhe aufgewacht, meine Waden und Füsse kribbelten und fühlten sich etwas taub an. Danach konnte ich erst wieder um 04:00 einschlafen. Meine Schleimhäute fühlen sich immer noch extrem trocken an, mittlerweile habe ich noch eine Aphthe im Mund.

Danke, dass ich das alles niederschreiben darf, nur schon das gibt mir etwas Entlastung.
 

Anhänge

  • Layla Laborwerte 1.jpg
    Layla Laborwerte 1.jpg
    247.9 KB · Aufrufe: 28
  • Layla Laborwerte 2.jpg
    Layla Laborwerte 2.jpg
    132.3 KB · Aufrufe: 22
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.421
Hallo Layla,

hast Du die Möglichkeit, Dir ein Blutzuckermeßgerät mit Meßstreifen zu besorgen und dann mal den Blutzucker zu messen, wenn Du z.B. nachts aufwachst? - So ca. um 2 Uhr ist der Blutzucker am niedrigsten; vielleicht bist Du dann ja im Unterzucker?

Ißt Du nur Zwieback oder auch Anderes?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
23.06.17
Beiträge
53
Hallo Oregano

Vielen Dank für deine Idee; ich hatte auch heute Nachmittag nochmal dieses Kribbeln/Taube Gefühl in den Füssen zusammen mit dieser starken Erschöpfung. Als ich deine Nachricht gelesen habe, habe ich 15g Glucose gegessen und nach 10min habe ich mich etwas besser gefühlt! :D Daraufhin habe ich kurz beim Arzt nachgefragt; leider geben sie keine Blutzuckermessgeräte mit nach Hause, da diese zu teuer seien/nur auf ärztliche Verordnung abgegeben werden. Falls es nächste Nacht wieder auftritt, probiere ich es nochmal mit der Glucose.

Ich habe mich diese Zeit - also die 3 Monate - zu Anfangs fast nur von Zwieback, Honigreiswaffeln, Apfelmus/Mangomus/Pfirsichmus und Bananen ernährt, die letzten 3 Wochen umgestellt auf Hüttenkäse (laktosefrei), Zwieback, Äpfel, Nektarinen, Melone und Honigreiswaffeln; ab und zu etwas Poulet gekocht (Histaminarm, hat aber zu keiner deutlichen Besserung der Darmbeschwerden geführt). Gestern und vorgestern habe ich vorallem Haferflocken mit Wasser, Kartoffeln, Reis, Ei und Zucchetti gegessen - was zu fast keinen Darmbeschwerden mehr geführt hat.
Kann es sein, dass ich die letzten Wochen zu wenig gegessen habe und dadurch wenig Glukose habe, auch wenn ich im letzten Monat nurnoch 1kg abgenommen habe? (Habe versucht möglichst nicht abzunehmen, da ich im ersten Monat 5kg abgenommen habe).

Liebe Grüsse und danke dir!!
 
regulat-pro-immune
Beitritt
18.01.10
Beiträge
566
Ein Blutzuckergerät kriegst Du oft kostenlos oder für ganz wenig Geld in der Apotheke, einfach fragen. Die Teststreifen sind es, die soviel kosten, bei dem Gerät sind aber auch ein paar dabei.
 

stepbystep

Hey!
Ich kann mich teilweise sehr mit deinem Beitrag identifizieren und wollte nur ein kleines bisschen Zuspruch hier lassen. Auf dass wir eine Lösung für die Probleme finden. :)
 
Themenstarter
Beitritt
23.06.17
Beiträge
53
Liebe Samia
Dann gehe ich sobald ich wieder etwas Kraft habe in die nächste Apotheke, vielen Dank für den Tipp!

Liebe Ullika
Wie kann ich ein Parasitenbefall feststellen? Im Stuhltest wurden keine nachgewiesen. Danke für den Link, da wir selbst einige von den Gewürzen auf dem Balkon haben, werde ich versuchen, täglich damit zu würzen. :)
 
Themenstarter
Beitritt
23.06.17
Beiträge
53
Hallo Stepbystep
Vielen Dank für deinen Zuspruch! Ich wünsche dir natürlich ebenfalls viel Kraft und werde dich auf dem laufenden halten! Hoffen wir, dass wir bald die Ursache dafür finden :)
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
23.06.17
Beiträge
53
Liebe Ullika
Darüber habe ich bisher noch nichts gehört, lese mich aber gerne mal etwas ein. Danke für den Tipp! :)
 
Themenstarter
Beitritt
23.06.17
Beiträge
53
Beim letzten Arztbesuch habe ich noch ein Mittel zum gurgeln erhalten (Octenimed) habe aber das Gefühl, dass sich in den drei Tagen nichts verändert hat und mein Rachen gelblicher gefärbt ist als sonst... Ich habe das Gefühl, dass er auch sonst nicht so gut aussieht - oder irre ich mich da?

20170630_123523-1.jpg

20170630_171956.jpg

20170630_171842-1.jpg
 
Beitritt
31.10.08
Beiträge
745
Hallo !

Bei den Symptomen passt schon einiges auf Vitamin D mangel. Ich denke auch er ist zu niedrig auch wenn er in der norm ist aber eben ziemlich unten in der norm. Die Schilddrüsen werte ft3 und ft4 finde ich auch zu niedrig hängt aber womöglich auch mit vitamin d zusammen.

L.g. Detlev
 
Themenstarter
Beitritt
23.06.17
Beiträge
53
Vielen Dank, Detlev! Dann werde ich Vitamin D supplementieren!
Hoffe sehr, dass es hilft oder sich zumindest einige Beschwerden bessern! :)
 
regulat-pro-immune

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.631
hallo layla ,
.....Dann werde ich Vitamin D supplementieren!

gerne möchte ich dich darauf aufmerksam machen , das symptome.ch kein medizinisches forum ist , darum bitte ich dich vorschläge die dir gemacht werden ,selbständig nachzuprüfen/nachprüfen zu lassen eh du eigenständig
ein dir vorgeschlagenes supplement einnimmst .

lg ory
 
Themenstarter
Beitritt
23.06.17
Beiträge
53
Hallo Ory
Natürlich, werde ich es noch mit meinem Hausarzt abklären. :) Danke dir!
 
Oben