Nebennierenrindenschwäche?

Beitritt
14.09.09
Beiträge
983
Hallo Brian,

ist unter der Einnahme der Nahrungsergänzungsmittel dein Testosteronwert zufällig gestiegen?

Und - falls bekannt - wie sieht dein Östrogenspiegel momentan aus?

DHEA kann ja 2 Wege gehen - Testosteron oder Östrogen.

Was ja beim Mann einen gewaltigen Unterschied machen kann...

Wie auch immer....

Super das du uns an deinem Erfolg teilhaben lässt :)
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
18.05.16
Beiträge
78
Der DHEA, Testosteron und Estradio Spiegel waren zu tief bevor ich mit DHEA angefangen habe (Estradiol war nicht mehr messbar). Einige Monate später waren dann alle diese Werte wieder gut. Seit da fühle ich mich auch einiges besser. Ich nehme im Moment 25 mg DHEA am morgen und Abend ein.

Vitamin D3 steigert übrigens laut Studien den Testosteron Spiegel ebenfalls. Aber damit es etwas bringt sollte man schon mindestens 5-10000 Einheitennehmen. Die empfohlenen 400 sind leider viel zu tief.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
18.05.16
Beiträge
78
Es geht etwas bergauf :)

Seit einer Weile bin ich mit DMPS, DMSA, EDTA, ALA und N-Acetylcystein nach Cutler am entgiften. Gleichzeitig habe ich noch ein paar andere kleine Dinge umgestellt. Seit da geht es mir langsam etwas besser. Ich werde noch lange Zeit damit entgiften.

Seit ich täglich mehrere male 500mg Acetyl-L-Carnitine (ALCAR) nehme geht es mir nochmals ein Stück besser. ALCAR hilft den Mitochondrien Energie herzustellen, entgiftet und hilft generell mit dem Hirn. Für meine ständige Müdigkeit ist dies eines der besten Produkte, welche ich bis jetzt versucht habe.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.555
Seit ich täglich mehrere male 500mg Acetyl-L-Carnitine (ALCAR) nehme geht es mir nochmals ein Stück besser.
Interessant.
Ich habe eine echte mitochondriale Krankheit und da wird Carnitin empfohlen. Ich traue mich aber nicht soo viel davon zu nehmen, weil ich meine, dass es meinem Magen nicht so gut tut.
Ich bin aber meist und gegen Abend zunehmend müde.

Wieviel nimmst Du denn insgesamt täglich?
Hast Du keine Nebenwirkungen (Magen)?
 
Themenstarter
Beitritt
18.05.16
Beiträge
78
Ich habe überhaupt keine Nebenwirkungen. Ich denke oft ist man zu ängstlich etwas auszuprobieren weil jemand etwas schlechtes darüber geschriben hat. Dies hat mich schon ein paar mal zurückgehalten. Dies waren dann oft Dinge (DMPS, DMSA, EDTA, etc.), welche mir sehr geholfen haben.

Der Geschmack von ALCAR ist sauer. Das heisst wenn dein Magen übersäuert ist wirst du eventuell etwas Magenschmerzen kriegen. Das gleiche wird passieren, wenn du Zitronensaft, Kaffee oder eine Salatsauce mit Essig zu dir nimmst. Im schlimmsten Fall nimmt man halt ein wenig Backpulver mit Wasser verdünnt und die Bauchschmerzen sind in kürze weg.

Wenn du etwas saures kurz vor dem Esse einnimmst solltest du überhaupt keinen sauren Magen erhalten, da das Essen die Säure neutralisiert.

Wenn du mit den Mitochondrien Probleme hast würde ich Q10 möglichst hoch dosiert (min. 1g/Tag) nehmen. Das kostet im Moment nur $13 für 90 Kapseln a 200mg.
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.555
Hallo Brian,

ich hatte früher schon mal Carnitin substituiert und hatte davon Magenbeschwerden bekommen, so dass ich es wieder sein ließ damals.

Ich nehme auch Q10 ein, allerdings selten mehr als 400 mg. Vielleicht muss ich es doch mal höher dosieren.
 
Themenstarter
Beitritt
18.05.16
Beiträge
78
Hattest du es auf den Leeren Magen eingenommen? Wieviel war es denn? Acetyl-L-Carnitine ist nicht das gleiche, wie L-Carnitine.
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.555
Auf ganz leeren Magen nehme ich normalerweise nichts ein, denn die Gefahr ist bei mir groß, dass der Magen rebelliert.
Ich weiß es heute nicht mehr genau, wieviel ich damals genommen hatte an Carnitin. Ich hatte auch eine Zeitlang "nefrocarnit" als Lösung zum Einnehmen noch genommen.

Acetyl-L-Carnitine ist nicht das gleiche, wie L-Carnitine.
Wirklich nicht?
Aber so ein großer Unterschied ist zwischen beiden doch sicher nicht, oder?

Mein derzeitiges Präparat heißt L-Carnitin von SoVita. Es enthält 300 mg L-Carnitin.
Ich hatte bisher nur eine Kapsel morgens genommen und werde nun auch eine abends nehmen. Ich versuchen, die Dosis langsam zu steigern. Denn wenn ich mit 600 mg tgl. schon eine pos. Wirkung hätte, wäre es Unsinn noch mehr zu nehmen. Ich versuche immer, wegen Magen und Verdauung nichts zu übertreiben.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
18.05.16
Beiträge
78
Der Unterschied sein anscheinen zimlich gross. Dazu findet man viel im Internet.

Ich würde mal ein paar Dinge versuchen, welche dem Magen helfen, wie z.B. L-Lysine (sehr effektiv gegen Entzündungen), Licorice Extract (gut gegen Entzündugen im Magen- & Darmtrakt), Magen oder Darmextrakte und Probiotika (z.B. Mutaflor).

Seit ich Licorice Extract nehme ist mein Darm nicht mehr so empfinlich was Chili und so anbelangt.

Wie ich gelesen habe hast du auch Candida. Ich glaube wenn du das in den Griff bekommst geht es dir sicher einiges besser. Ich habe es jetzt soweit im Griff, aber ich muss genau schauen, was ich esse und immer meine Sachen gegen Candida nehmen. Das hat mich wieder einen Schritt weitergebracht.
 
Beitritt
10.08.14
Beiträge
23
Mir hat Adrenal Cortex sehr geholfen....allerdings in rauhen Mengen und dann ist die Sache schon wieder schwer finanziell zu wuppen.

Ansonsten kann ich nur empfehlen Zucker strikt zu meiden, so wie das hier beschrieben wird: https://www.hashimoto-info.de/begleiterkrankungen/nns/nebennierenschwaeche4_nahrung.html

Wenn ich es durchhalte auf Zucker zu verzichten, sieht mein Speicheltest und auch diverse Blutwerte relativ schnell wieder besser aus. Und somit auch das Befinden. Aber das ist einfacher gesagt als getan :/
 
Beitritt
10.08.14
Beiträge
23
Oha...vielen Dank. Die haben dort auch noch andere NN-Extrakte....sieht interessant aus. Werde ich gleich durchstöbern. Danke dafür !
 
Beitritt
08.02.15
Beiträge
2.012
Ich weiß nicht wielange man dafür braucht, bis man Besserungen spürt, aber bei mir steht die zweite Packung schon eine Weile im Schrank rum. Ich werde die jetzt aufbrauchen. Schaden kann es ja nicht. Aber schön, dass es euch gut tut. :)

Grüße,
Eugen
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
18.05.16
Beiträge
78
Zuerst hatte ich Nebennierenextrakt als Kügelchen erhalten. Dies hat selbst nach der zweiten Packung nichts gebracht. Dann hatte ich ein Nebennierenextrakt zum Spritzen erhalten. Dieses hat leider auch nichts gebracht. Dann hatte ich ein Nebennierenextrakt namens Thorne Research, Adrenal Cortex (50mg) Dosierung probiert. Das hat ganz wenig gebracht. Dann bin ich auf Nutricology, Nebennierenrinde (250mg) umgestiegen. Dies hat dann wirklich etwas gebracht, aber leider ist es nicht mehr lieferbar bzw. zum Glück. So habe ich nämlich das günstigere Ultra Glandulars Raw Adrenal Cortex (200mg) gefunden. Am Anfang hatte ich noch weniger genommen und gemerkt, dass es am besten ist, wenn man es langsam steigert. Als ich es zu schnell steigerte tat mir es nicht so gut.

Meiner Meinung nach ist die Wirkung von allen etwa gleich wenn die Dosierung die gleich ist.
 
Themenstarter
Beitritt
18.05.16
Beiträge
78
Das habe ich noch nicht probiert. Aber ich teste die ganze Zeit wieder neue Dinge. Ich habe wieder etwas gefunden, was hilft, aber ich bin mir nicht ganz sicher was es ist, da ich mit mehreren Dingen gleichzeitig angefangen habe.
 
Themenstarter
Beitritt
18.05.16
Beiträge
78
Ich bin immer noch ab und zu am entgiften nach Cutler mit DMSA, ALA, NAC und Vitamin C. Ich möchte dies wieder regelmässiger machen, da ich mir sicher bin, dass es hilft.

Vorher habe ich jeweils mit DMPS oder DMSA und EDTA, ALA, NAC & Vitamin C entgiftet. Doch dann wurde ich immer müder vom Entgiften. Da ich viele alle Mineralien abgesehen von Kupfer und Eisen einnahm ging ich davon aus, dass es mit einem zu tiefen Eisen zusammenhängen könnte da EDTA Eisen sehr stark ausleitet.

Wenn ich anfange zu entgiften bin ich für ein paar Stunden fitter, aber dann werde ich jeden Tag müder. Nachdem ich aufgehört habe nehme ich dann jeweils Eisen. Nach ein paar Tagen geht es mir dann wieder besser und ich habe das Gefühl, dass das Entgiften ein wenig gebracht hat.

Ich habe gelesen und gemerkt, dass das Eisen in Kombination mit einigen Dingen viel besser ausgenommen werden kann. Daher nehme ich jeweils folgendes:
36gm Eisen (Ferrochel Iron Bisglycinate)
Brennnesselextrakt
Vitamin C
L-Glutamine (oder ein kleine Stück Fleisch)

In Studien wurde nachgewiesen, dass diese Dinge zu einer erheblich grösseren Eisenabsorption führen.

Ich mache nun noch einige Hormontest, einen Schwermetallprovokationstest und einen GEN Test.
 
Themenstarter
Beitritt
18.05.16
Beiträge
78
Die Hormone sehen bei mir nun einiges besser aus. Das Cortisol sieht ok aus, wenn ich das Nebennierenextrakt nehme.

Ich habe noch herausgefunden, dass ich Borreliose habe. Daher habe ich auch sehr viel darüber gelesen und gehe davon aus, dass sehr viele hier auch Borreliose haben. Die Symptome können nämlich bei jedem anders sein und es sind sehr sehr viele verschiedene. Dazu kommt noch, dass die meisten Tests praktisch unbrauchbar sind.

Endlich habe ich wohl herausgefunden, weshalb es mir gesundheitlich so schlecht geht. Das Problem ist nun nur, dass Borreliose nicht sehr einfach zu beheben ist.
Bildschirmfoto_2018_03_10_um_18_02_32.png


Im Moment weiss ich von folgenden Problemen.
Borreliose
EBV
Bauchspeicheldrüsenunterfunktion
Candida
Nebennierenrindenunterfunktion

Candida werde ich jetzt mal mit Nystatin behandeln. Ich hoffe das macht nicht alles noch schlimmer.

Wer kennt sich mit Borreliose und kann mir Tips geben?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
08.02.15
Beiträge
2.012
Hallo Brian,

schön, dass sich Deine Werte verbessern. Hat sich auch an Deinem Zustand was gebessert?

Kennst Du schon den Nebennieren-Cocktail? Werde ich demnächst ausprobieren!

Ich habe noch herausgefunden, dass ich Borreliose habe.
Die Frage ist: wer hat die Borreliose nicht? Aktuell hat es laut Klinghardt so gut wie jeder, der chronisch krank ist. Borre wird nicht nur durch Zecken, sondern auch Stechmücken und Bremsen übertragen. ;)
Candida werde ich jetzt mal mit Nystatin behandeln. Ich hoffe das macht nicht alles noch schlimmer.
Candida würde ich überhaupt nicht behandeln und wenn doch, dann mit Balsamterpentinöl.

Candida Cleaner von Dr. Jennifer Daniels

Beste Grüße,
Eugen
 
Themenstarter
Beitritt
18.05.16
Beiträge
78
Der Zustand hat sich schon etwas verbessert, aber ich bin halt immer noch weit weg von einem normalen Leben. Den Nebennieren-Cocktail habe ich noch nicht probiert. Ich nehme jedoch immer Vitamin C und Himalaya Salz. Salz hilft mir wirklich etwas.

Ich bin jetzt gerade ein Buch am lesen über Borreliose. Darüber muss ich mich noch weiter informieren.

Mein arzt, der einen sehr guten Eindruck macht hat mir geraten Candida mit Nystatin zu behandeln. Ich habe jetzt aber nach einer Woche noch keine Verbesserung gespürt. Caprylic Acid und vermeiden von Kohlenhydraten sind die effektivsten Dinge gegen Candida bis jetzt.

Das mit dem Terpentin habe ich per Zufall gerade vor kurzem gesehen. Das möchte ich mal noch testen.
 
Oben