Themenstarter
Beitritt
08.02.15
Beiträge
2.015
[Folgender Beitrag stammt aus der Facebook-Gruppe "Magnesium - transdermal, oral, Öl, Wickel"]

Herstellung und Einnahme eines Nebennieren-Cocktails:

  • 120 ml Orangensaft, vorzugsweise frisch gepresst - der Vitamin C-Komplex stellt sicher, dass die unten erwähnten Mineralien in die Leber transportiert werden und die Nebennieren ernähren.
  • ¼ Teelöffel „Cream of Tartar“ = Weinstein = Kaliumbitartrat (20,8% elementares Kalium) * Bezugsquellen weiter unten
  • ¼ Teelöffel Steinsalz oder Meersalz - nicht raffiniertes Salz ist eine exzellente Quelle von Natrium und 90 anderen Mineralien.
Dieser Nebennieren-Cocktail zur Balance der Elektrolyte soll bevorzugt um 10 Uhr morgens und 3 Uhr nachmittags eingenommen werden, wenn Cortisol zu einem Tiefstand kommt.

Das beste Ergebnis wird erzielt, wenn der Cocktail auf nüchternen Magen oder mit Abstand von einer Stunde vor oder nach einer Mahlzeit genommen wird.

Alternativ kann man sich, anstatt auf diese klassische Version zurückzugreifen, auch einen Nebennierencocktail ganz nach eigenem Gusto zusammenbasteln, zum Beispiel mit Kokoswasser (für das Kalium), Acerola-Pulver (Für das Vit C) und Salz (möglichst naturbelassen). Wichtig ist nur, dass er am Ende folgendes enthält (Zirka-Angaben):
  • 60 mg Vitamin C (Vit C wird im Körper übrigens ganz überwiegend in den Nebennieren gespeichert)
  • 370 mg elementares Kalium und
  • 1/4 TL = 1500 mg Salz = 590 mg Natrium enthält.
Als Schluss vielleicht noch ein Wort zum Kalium, weil da gerne einmal Panik verbreitet wird:

Kalium kann man wie Wasser, Sauerstoff und alles andere auch selbstverständlich überdosieren; bei funktionierenden Nieren ist das aber beinahe unmöglich.

Die American Heart Association empfiehlt fast 5.000 mg elementares Kalium pro Tag - das entspricht ca. 12 Bananen und ist eine - anders als noch für unsere Vorfahren - kaum zu erreichende Menge.

*Bezugsquellen für Weinstein = Cream of Tartar = Kaliumbitartrat

Weinstein, Cream of tatar, Großmenge, 1 KG

Cream of tartar for baking, playdough, Grade A premium quality Free uk P&P

Quellenangaben:

Co-Faktoren der Magnesiumaufnahme

The Adrenal Cocktail
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
08.02.15
Beiträge
2.015
Ja, das Produkt steht im ersten Beitrag auch mit drin. Da musst Du aber wegen der HIT aufpassen, da Weinsäure. :)

Kaliumhydrogencarbonat ist gut verträglich und enthält doppelt soviel Kalium wie Weinstein.
Theoretisch könnte man doch auch Blutdrucksalz nehmen. Gibt es auf Amazon. Enthält salz und Kalium.
Theoretisch ja, das von Dr. Jacobs enthält aber: Natriumcitrat, Kaliumchlorid, Kristallsalz (20 %) und Magnesiumcarbonat. Für mich in dieser Form, nicht brauchbar und nicht verträglich. Kann man auch was eigenes mischen. Zusammen mit Acerola z.B.! ;)
Den Salz- Vitamin C Cocktail kenne ich noch gut aus der Borreliosephase. Er half gigantisch. Vielleicht war die gute Wirkung weniger wegen der Borre sondern die tolle Wirkung auf die Nebennieren. Da wird mir jetzt einiges klar....
Wie hast Du es damals gemischt? Hast Du mehr Infos?
Wie lange sollte man das nehmen? Ich hoffe nur, dass es die Nebennieren nicht zu stark pusht -um danach wieder einzubrechen.
Solange es Dir hilft. Ist ja kein Kaffee, sondern wichtige Nährstoffe, die für die NN-Funktion benötigt werden. Ich will mind. 4 Cocktails am Tag nehmen,
da ich kaum kaliumreiche Lebensmittel zu mir nehme und schon gerne an die 4 g Kalium täglich kommen würde. In vielen Ländern wird sogar bis zu 4,7 g am Tag empfohlen. Ist nicht so einfach über Lebensmittel, erst recht nicht mit Unverträglichkeiten. Vor allem noch wenn man viel Magnesium einnimmt, da verschiebt auch Elektrolyte.
 
Beitritt
24.12.16
Beiträge
275
Hallo Eugen,

für die Borreliose habe ich 3- 4 x täglich je 1000 mg Vit C und 1/4 TL Ursalz vom Reformhaus in ein Glas gemischt. Getrunken wurde diese Mischung für 3 Monate. Resultat daraus: Besseres Immunsystem, die im 4 Wochenrhytmus auftauchenden Borrelioseschübe blieben damit aus.

Hast Du Borreliose?

Welches Kaliumhydrogencarbonat nimmst du denn?

LG Sturmfee
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
08.02.15
Beiträge
2.015
Alternatives Rezept 1:
  • 240 ml Kokoswasser (375 mg Kalium sicher stellen; jede Marke hat unterschiedliche Mengen an Kalium)
  • 1/4 Teelöffel Meersalz
  • 60+ mg natürliches Vitamin C
Alternatives Rezept 2:
  • 3/8 TL Kaliumhydrogencarbonat
  • 1/4 Teelöffel Meersalz
  • 60+ mg natürliches Vitamin C
  • 120 ml gereinigtes Wasser
Angela Hayes Rezept (reicht für 2 Tage):
  • 1 kleine Kiste Kirschtomaten (Kaliumreich, hat auch Vitamin C, K, B6, E, A, Kupfer, Mangan, Molybdän)
  • 240 ml oder mehr frisches Kokoswasser (Kaliumreich, Proteinreich, Vitamin C, B-Vitamine, Kalzium, Magnesium und andere Mineralien)
  • 2 frisch gepresste Zitronen (Vitamin C, A, B6 und Kalium)
  • 1 TL Camu Camu Pulver (reich an natürlichem Vitamin C)
  • ¼ TL Himalaya-Salz (Natrium und andere Mineralien)
  • ¼ TL Keltisches Meersalz (Natrium und andere Mineralien)
Alles im Mixer/Blender mischen. 1 Tasse zweimal am Tag trinken.

Cremesicle-Rezept
  • 180 ml frisch gepresster Orangensaft
  • 2 EL rohe Bio-Rahmcreme von grasgefütterten Tieren (oder Kokoscreme für Veganer)
  • 2 EL hydrolysiertes Kollagen von grasgefütterte Tieren
  • ¼-½ TL Himalaya-Salz
Vorteile von Cremesicle:
  • Frisch gepresster Orangensaft ist reich an Folsäure, um die durch die Nebennierenschwäche induzierte Depression zu unterstützen. Es versorgt die Leber mit genügend Glukose, die es braucht, um sich zu regenerieren, während es der Schilddrüse schnelle Kohlenhydrate zuführt, damit es besser arbeiten kann, um den Stoffwechsel zu regulieren (wie das Hinzufügen von Kohle in Ofen).
  • Kollagen ist mit Aminosäuren beladen, die die Bausteine ​​für die Gesundheit sind. Es ist auch hilfreich für die Verdickung der Darmschleimhaut (dünne Darmschleimhaut trägt zu Störungen der Schilddrüse und Nebennieren bei) und bietet 12-16 Gramm sehr einfach aufnehmbares Protein, das sättigend und sehr hilfreich für diejenigen ohne Appetit ist.
  • Rohe Rahmcreme liefert das essentielle, das Immunsystem stärkende, das Gehirn unterstützende Fett, das ebenfalls die Freisetzung von Glukose im Orangensaft verlangsamt, um einen ausgeglichenen Blutzucker zu liefern. Es enthält auch ein beruhigendes Peptid, das Angst unterdrücken hilft.
  • Himalaya-Salz enthält alle 84 essentiellen Spurenelemente, die die Nebennieren und das Nervensystem benötigen, um richtig zu funktionieren. Es ist auch alkalisch, so dass es hilft, den natürlichen Entgiftungsprozess des Körpers zu unterstützen.
  • Dieses Getränk enthält das perfekte Verhältnis von Fett, Kohlenhydraten und Eiweiß, um den Blutzucker auszugleichen und somit den Stoffwechsel, die Nebennierenfunktion und die Schilddrüsenfunktion zu unterstützen.
 
Zuletzt bearbeitet:

nullzero

Temporär gesperrt
Beitritt
13.08.16
Beiträge
784
@ Evgenij
und Du glaubst allen ernstes, dass man mit den Alternativen Rezepten 1-2 usw. mit 2 Tage Behandlung die Nebennieren wieder in einen dauerhaften funktionsfähigen Zustand bekommt?

Na ja also dann solltest vor deiner Anwendung mal ein Teelöffel Spucke ins Labor geben und 2 Tage später das gleiche nochmal. Einen defekten Stoffwechsel kann man so meine Erfahrung nicht in 2 Tagen korrigieren. Und auf das Immunsystem hat das aber gar keinen Einfluss in der kurzen Zeit.

Ich hab mir für meine Drüsen und Hormone eine Pulvermischung selbst zusammengestellt und gekapselt.

Jeweils 1 Teil von
Taigawurzel-Pulver; Tragant-Pulver; Galgant-Pulver; Hagebutte-Pulver; Ginseng weiß Pulver; Bockshornklee-Pulver; Ginkgo-Pulver; Zimt-Pulver

und jeweils 2 Teile von
Heidelberger Kräuter, Yamswurzel-Pulver; Süßholz-Pulver; Grüner Tee-Pulver; Macawurzel-Pulver; Guarana-Pulver; Damiana-Pulver

Je 1 Kapseln 1" 20 Tage

und jeden Tag ein Elektrolytisches Getränk mit
1 Multivitamin Brausetablette vom Discounter
1 Entwässerungsbrause Kneipp
1/2 A-Z Multivitamin + Mineralstoffe Doppelherz aktiv
1/2 Sanolact Artischocke drink
1/2 Löffel Dr. Jacobs Basenpulver
das ganze Entgiftet übrigens ganz gut.

Weist Du was, ich geb Dir jetzt mal einen ganz guten Tipp.
Es gibt eine Seite von Joe Cohen. https://www.selfhacked.com/
Das ist leider in Englisch, kannst aber in der Google-Übersetzung die Links einfügen und auf deutsch lesen.
Es gibt für jedes Immunsystem und jede Erkrankung eine Nahrung. Man kann das mit Nahrung wieder in Balance verschieben.
Die Seite finde ich einfach Klasse. Joe Cohen war übrigens auch mal ein schwer betroffener kranker junger Mann.
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
Borrelien hat laut Klinghardt so gut wie jeder, nur nicht jeder weiß es. Die werden nicht nur durch Zecken, sondern auch Stechmücken und Bremsen übertragen...

so sehe ich das auch, vor allem haben die meisten auch andere Spirochäten, vor allem Leptospiren, durch die feuchten Sommer und Hochwasser verbreitet und in Badeseen, auch die Milchkühe leiden darunter, da nennt man die Krankheit Mortellaro’sche Krankheit, wo im Gewebe diverse Spirochäten sitzen, neben Borrelien eben diese Leptospiren und auch Treponema (Syphilis).
 
Themenstarter
Beitritt
08.02.15
Beiträge
2.015
Du glaubst allen ernstes, dass man mit den Alternativen Rezepten 1-2 usw. mit 2 Tage Behandlung die Nebennieren wieder in einen dauerhaften funktionsfähigen Zustand bekommt?
Nullzero, die Nebennieren-Cocktails dienen als Unterstützung und das hat schon sehr vielen Menschen geholfen. Das ist mir klar, dass es mit den Nebennieren, bzw. dem ganzen Stoffwechsel länger dauert als nur 2 Tage. Die 2 Tage beziehen sich auf Angela Hayes Rezept, dass die fertige Mischung für 2 Tage Einnahme reicht. :rolleyes:

Deine Pulvermischung sieht nett aus, ist aber nichts für mich, da ich Multi-Intolerant bin.

Die Seite von Joe Cohen kenne ich, finde ich auch super!
 
regulat-pro-immune

nullzero

Temporär gesperrt
Beitritt
13.08.16
Beiträge
784
Deine Pulvermischung sieht nett aus, ist aber nichts für mich, da ich Multi-Intolerant bin.
Die Seite von Joe Cohen kenne ich, finde ich auch super!

Multi-Intolerant gibt es dafür eine medizinische Diagnostik?
Keinen ursächlichen Keim bisher feststellen können?
z.B. BSG-Wert (Blutsenkegeschwindigkeit) bei 3/9 bist clean aber bei 12/24 nicht.
Vielleicht Mycobakterien-Tbc https://www.semmelweis.de/pdf/pdf.php?name=64_werthmann_tbc&ext=pdf

Ich weis aus eigener Erfahrung, dass die EBV vom Darm ausgehend sehr sehr viele Rezeptoren schädigen können. EBV kann angeboren sein, wie Candida auch. Sehr tückisch. Das kriegt man aber doch schon wieder einigermaßen hin. Man muss aber fast jedes Organ und die Entgiftungsenzyme wieder aktivieren. Ich mache oder hab viel mit Tee gemacht.
Bezüglich der Hormone habe ich zufällig mal so ein Kopierbuch gefunden und hab mir das gekauft. Etwas alt, aber mit ganz natürlichen heimischen Kräutern beschrieben. Ich find es gut - es muss nicht alles so kompliziert mit exotischen Produkten gelöst werden.
https://www.amazon.de/Kr%C3%A4uter-f%C3%BCr-das-Leben-Liebe/dp/3901489703/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1521674512&sr=8-3&keywords=Kr%C3%A4uter+f%C3%BCr+das+Leben+%2B+Kr%C3%A4uter+f%C3%BCr+die+Liebe
Da kann ich Dir was einscannen, um zu sehen ob da was für Dich dabei wäre.

Spaß on :eek:
Vielleicht hilft die Eugen Ritter Methode - Borreliose-Rente aus Deutschland - eine Frau auf den Philipinnen und dann wird jeder Mann gesund und tolerant. :freu:
eugen-ritter-gesundheitstipps - Startseite
Spaß off :idee:

Und mit den Korrekturbeschreibungen von Joe Cohen bekommst keine Verbesserung hin? - Th-Immunität verschieben oder doch medizinisch mit Immunglobuline? Versuchs mal in die Immunambulanz in Siegen bei Dr. Franke. In der Uni in Köln die können und machen wie ich mal erfahren habe, sowas auch. Oder Stuhltransplantation eine Option?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.102

Hallo,

das interessiert mich auch. Eigentlich müsste ich zwar genug Kalium über die Nahrung aufnehmen, aber man weiß ja nie. Ein halbes Glas Grapefruitsaft mit 1/4 TL Ursalz und Wasser, was ich heute probiert habe, tat mir jedenfalls schon einmal sehr gut.

Wie genau nimmst Du das Kaliumhydrogencarbonat ein? Welche Menge in welchen Kombinationen und wie oft am Tag? Und was spürst Du davon?

Viele Grüße:
Reinhard
 

Aprilregen

Gesperrt
Beitritt
26.03.18
Beiträge
184
Das ist aber alles nichts für Leute mit Histaminintoleranz.

Mir ist auch nicht bekannt daß irgendeine Uniklinik an "so etwas" interessiert wäre. Immundysfunktion ist unter Kassenärzten allgemein unbekannt.

Ich habe auch einen persistierenden EbV, hat das je einen Arzt interessiert? Eher nicht.
Meine Mückenstiche schwellen schon mal tennisballgroß an, bis die Schwellung dann zurückgeht, auch mit Eisbeutelbehandlung, kann es schon mal Wochen dauern. Ich habe mit Sicherheit viele Infektionen die "so persistieren", das interessiert aber keinen Arzt.
Und nein Vit. C vertrage ich auch nicht. Blutsenkung ist bei mir immer normal. Alles, was über Krankenkassendiagnostik hinaus geht macht sowieso kein Arzt.

Immunambulanzen gibt es hier in Thüringen nicht. Anderswo rein zu kommen, ist nicht möglich, man wird abgewiesen mit Verweis auf "wir sind nur für dieses oder dieses Bundesland zuständig".

Mein "Stoffwechsel" ist völlig im Eimer. Das geht seit 2009 so, und bald komme ich nicht mehr für weitere Strecken aus dem Haus.
 
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.102
Hallo Aprilregen,

Du hast schon von den Therapiekonzepten von Anthony William gehört? Es gibt die Bücher (findet man auf Amazon mit vielen Rezensionen), die würde ich mir einmal ansehen, und hier im Forum auch einen entsprechenden thread, wo ich selbst über meine Erfahrungen damit berichte.

Viele Grüße:
R.
 

Aprilregen

Gesperrt
Beitritt
26.03.18
Beiträge
184
Danke.
Zu kompliziert. Ich kaufe keine Bücher mehr über Heilsversprechen und ich kann keine ellenlangen threads mehr lesen - keine Konzentration und keine Kraft mehr. Bitte nicht böse sein ist nicht persönlich gemeint.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.102
Hallo,

bei chronisch Kranken (was ich selbst auch einmal war) habe ich oft die Erfahrung gemacht, dass sie über die Maßen an ihrer Krankheit hängen und alles strikt ablehnen, was davon wegführen könnte.

Das ist einer der wenigen, allerdings auch gravierenden Schwachpunkte der Ansichten von Anthony William: Er meint im Ernst, dass das Psychische im Krankheitsverlauf nicht die Hauptrolle spielt und geht davon aus, dass alle Menschen eigentlich gesund werden wollen. Nach meiner Erfahrung ist das eine absurde Annahme, obwohl sie vielleicht manchmal trotzdem ihren Zweck erfüllt. Aber - wie man sieht - gewiss nicht immer.

Nein, ich bin nicht böse. :)

Viele Grüße:
Reinhard
 

Aprilregen

Gesperrt
Beitritt
26.03.18
Beiträge
184
Schön. Ich bin auch nicht böse. Ich weiß was bei mir geht und was nicht. Ellenlange Texte lesen geht nicht. Bücher kaufen geht auch nicht.:) Rein physisch, nicht psychisch.
 
Themenstarter
Beitritt
08.02.15
Beiträge
2.015
Eigentlich müsste ich zwar genug Kalium über die Nahrung aufnehmen, aber man weiß ja nie.
Vor allem nach dem Sport würde ich an zusätzliche Elektrolyte denken, weil da auch gut ausgeschwitzt wird.
Ein halbes Glas Grapefruitsaft mit 1/4 TL Ursalz und Wasser, was ich heute probiert habe, tat mir jedenfalls schon einmal sehr gut.
Grapefruitsaft mit Salz klingt super.

Sellerie enthält auch gut Natrium und Kalium, ist ein ausgezeichneter Elektrolytspender. Trinkst Du ja auch...
Wie genau nimmst Du das Kaliumhydrogencarbonat ein? Welche Menge in welchen Kombinationen und wie oft am Tag? Und was spürst Du davon?
Ich mische mir in 250 ml Wasser, 1 g Kaliumhydrogencarbonat, 1,5 g Salz und 500 mg Acerolapulver. Das sind ca. 390 mg Kalium, 490 mg Natrium und 85 mg Vitamin C. Gibt es übrigens auch fertig: Jigsaw Adrenal Cocktail™ + Wholefood Vitamin C (Jar)

Das trinke ich 2-3-mal am Tag. Einmal um 10, 14 und 18 Uhr. Hauptsächlich um die Nebennieren zu unterstützen und der Cortisol bedingten Erschöpfung entgegenzuwirken, wo ich zu bestimmten Zeiten immer Müde werde. Hilft mir auf jeden Fall. Das spüre ich ganz gut. Und ich bin da nicht der Einzige. Diese Mischung Kalium, Salz und C hat schon seine Gründe. Aber auch um die Elektrolyte im Gleichgewicht zu halten, ist es super, vor allem wenn man viel Magnesium zu sich nimmt.

Was Krämpfe angeht, da muss nicht einmal ein Magnesiummangel vorliegen. Weil bei einem Elektrolyt-Ungleichgewicht sich die Reizleitung des Nervensystems so verändern, dass sich die Muskeln verspannen und es zu Krämpfen kommen kann.
Das ist aber alles nichts für Leute mit Histaminintoleranz.
Wasser, Salz und Kaliumhydrogencarbonat geht wunderbar. Acerola muss jeder selber ausprobieren.
 
Beitritt
12.01.20
Beiträge
1
Gibt es hier oder anderswo eine Übersicht über Wirkungen und Nebenwirkungen des NN-Cocktails?
Von wem stammt er ursprünglich?
 

Marron

Gibt es hier oder anderswo eine Übersicht über Wirkungen und Nebenwirkungen des NN-Cocktails?
Von wem stammt er ursprünglich?

In Eugens Eingangsbeitrag stehen Quellenangaben (die ich aber nicht sehr zufriedenstellend finde, einer davon führt zu Facebook, man kann ihn selbst angemeldet nicht sofort einsehen):
Der von dir angeklickte Link ist abgelaufen oder die Seite ist nur für eine Zielgruppe sichtbar, in der du nicht enthalten bist.
Von daher würden mich deine Fragen auch interessieren, vor allem deswegen, weil immer wieder im Forum in Sachen Nebennierenschwäche auf diesen NN Cocktail verwiesen wurde, ohne zu Eugen zu verlinken. Auch, weil die Einnahme von Kalium vor allem bei bereits augeprägterer NN Schwäche nicht mehr empfehlenswert ist, außer durch die Aufnahme von Obst. Und da wird bereits sehr Kaliumreiches Obst nicht mehr in grösseren Mengen empfohlen.

https://www.adrenal-fatigue.de/nebennierenschwaeche-behandeln
Auch Bananen, Datteln, Feigen Rosinen und Grapefrucht sollten wenig verzehrt werden, da sie viel Kalium enthalten. (Bio-) Obst wie Kirschen, Mangos, Papayas, Äpfel und Trauben sind erlaubt. Gemüse ist sehr gut, solche mit viel Natrium wie Zucchini, Spinat, Sellerie, Oliven etc. sind zu empfehlen.

Da im menschlichen Körper die Regel gilt:Wohin Natrium geht, folgt Wasser.', führt dies auch zu einem vermehrten Rückhalten von Wasser. Das Volumen in den Gefäßen erhöht sich und der Blutdruck steigt. In einem Status von Adrenal Fatigue kann nicht mehr genügend Aldosteron gebildet werden. Der Körper verliert Natrium und Wasser - er dehydriert. Gleichzeitig verläßt Kalium die Zellen, um das Natrium-Kalium Gleichgewicht konstant zu halten. Das gelingt nicht, so dass ein erhöhtes Verhältnis an Kalium:Natrium resultiert, das wiederum eine Reihe anderer Probleme hervorruft.
Marron
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Beitritt
30.09.13
Beiträge
3
Das trinke ich 2-3-mal am Tag. Einmal um 10, 14 und 18 Uhr. Hauptsächlich um die Nebennieren zu unterstützen und der Cortisol bedingten Erschöpfung entgegenzuwirken, wo ich zu bestimmten Zeiten immer Müde werde.
Hallo, der Beitrag ist ja schon etwas her, ich steige dennoch mal ein. Befasse mich gerade mit dem NN Cocktail. Habe das Gefühl durch zuviel Stress auch zuviel Cortisol auszuschütten und dadurch diverse Symptome. Wollte jetzt den Cocktail probieren. Meine Logik sagt mir allerdings das ich wenn ich die NN unterstütze, ebenso die Cortisol-Ausschüttung erhöhe, was dann nach hinten los geht.
Du schreibst aber, das du mit dem Cocktail der Cortoísol bedingten Erschöpfung entgegenwirkst.
Wie kann ich das verstehen?
 
Oben