Laktose Test und die Folgen

Themenstarter
Beitritt
06.03.09
Beiträge
217
Hallo

Ich hatte am Montag einen Laktose Test beim Gastroenterologen gemacht.
Dabei wurde die Atemluft 3x in Abständen von 30 Minuten getestet und vorher wurde mir Blut abgenommen.
Nun waren die Tests negativ, sprich ich habe laut Arzt keine Laktoseintoleranz.

Als ich dann zuhause war und was gefrühstückt hatte (also ca 1,5h später) habe ich es gerade noch so auf die Toilette geschafft und da saß ich dann noch öfters an dem Tag, mit Durchfall, Bauchweh und Blähbauch.
DAS sind doch im Grunde Anzeichen von einer Intoleranz oder?
Ich rief in der Praxis an und sie meinte sie schreibe das mal auf aber es könne schon sein dass der Körperso reagiert....mein Mann hatte übrigens auch so nen Test und der hatte rein gar nichts!
Was meint ihr?

Viele Grüße
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.540
Hallo Sommersonne,

Es gibt sogenannte Non-Responder die trotz vorliegender Intoleranz kein Wasserstoff bilden.

Du kannst im wahrsten Sinne des Wortes auf dein Bauchgefühl vertrauen und davon ausgehen, dass Du eine Laktoseintoleranz hast.

Wie wird eine Laktose-Intoleranz diagnostiziert?
Sehr wichtig ist natürlich auch das Befinden des Patienten: Hat eine Testperson mit einer niedrigen H2-Konzentration stärkere Beschwerden als jemand mit einer hohen H2-Konzentration, so kann seine Laktose Intoleranz dennoch deutlicher ausgeprägt sein.
Doch auch ein negativer HZ-Atemtest bedeutet nicht, dass definitiv keine Milchzucker-Intoleranz vorliegt. Es gibt nämlich noch einen so genannten Non-Responder-Status: Menschen, die keine Wasserstoffproduzierenden Bakterien oder aber ein Obermaß an Wasserstoffkonsumierende Bakterien in der Mikroflora des Dickdarms besitzen, können folglich auch nicht auf einen H2 Atemtest ansprechen.
LAKTONOVA Gesundheitsprodukte - Lactoseintoleranz Non-Responder-Status

Grüsse
derstreeck
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
06.03.09
Beiträge
217
Lieber Derstreeck

HA wusst ich´s doch!!!!! Das Ding ist ja nur: Wie soll ich mich verhalten?
Ich nehme so nicht wirklich viel Milchprodukte zu mir: Morgens bißchen Milch in Kaffee und das wars...selten ...wirklich SEHR selten esse ich Quark.
Aber kommt davon die Übelkeit beim Sport? Kann davon mein Kreislauf spinnen?
Von so wenig Laktose?




Hallo Sommersonne,

Es gibt sogenannte Non-Responder die trotz vorliegender Intoleranz kein Wasserstoff bilden.

Du kannst im wahrsten Sinne des Wortes auf dein Bauchgefühl vertrauen und davon ausgehen, dass Du eine Laktoseintoleranz hast.



LAKTONOVA Gesundheitsprodukte - Lactoseintoleranz Non-Responder-Status

Grüsse
derstreeck
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.540
Hallo Sommersonne,

Ich selbst habe eine Fruktoseintoleranz und bin sicher, die Milch im Kaffe kann nicht an den Beschwerden Schuld sein.

Am besten Du stellst die Frage mit einer Liste der Symptome in der Rubrik "Was könnte mein Problem sein".

Aus Erfahrung (aus eigener und vom lesen hier) kann ich Dir jedoch gleich sagen, dass es meist mehrere Ursachen hat und auch viele verschiedene Ursachen in Frage kommen aber kann sich lohnen hier im Forum zu stöbern.

Ich habe hier meinen Thread und das waren alles Punkte, die ich selbst rausgefunden habe, also mit Hilfe des Forums und am Ende habe ich viele Sachen bei einem Heilpraktiker testen lassen. Ärzte jedoch konnten mir gar nicht weiterhelfen. http://www.symptome.ch/vbboard/erfolgsberichte/102691-symptome.html

Was jedoch als erstes sinnvoll ist, ist der Besuch bei einem Endokrinologen, der die Schilddrüsenwerte nimmt (es sind 6, beim Hausarzt wird oft nur der TSH getestet, dieser hat einen neuen Grenzwert 2,5) und weitere Werte wie Östrogen.

Grüsse
derstreeck
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben