Kann Zehen nicht mehr bewegen (1.5t)!

EmergencyLights

Hallo Zusammen :wave:

Am 18. Dezember 2012 hatte ich einen Arbeitsunfall.
Ein Arbeitskollege fuhr mit einem Anhänger für Gepäckcontainer
(welche man von Flugzeugen kennt) über mein Fuss.

Der Anhänger hat ein Gewicht von etwa 800 Kg und er war mit
einem gelanden Container beladen von etwa 650 Kg.

Also war es etwa 1450 Kg.

Ich stand genau zwischen zwei Anhängern und mein Kollege wollte
ein Stück vorfahren. Dabei wurde mein rechter Fuss überrollt,
knickte etwas zur Seite und ich fiel seitlich weg. Es tat höllisch weh.
Das Rad überrollte mein Fuss etwa in der Mitte und genau hinter der
Sicherheitskappe im Schuh. :mad:

Danach ging ich mit einem Teamleiter zu einem Arzt und es wurde geröngt.
Der Arzt sagte mir, dass nichts gebrochen ist. Es sei eine Quetschung/Prellung und vermutlich eine leichte Verstauchung.
Er gab mir Schmerztabletten, eine Salbe zum eincremen und ein Arztzeugnis für zwei Tage. Ich blieb aber noch ein Tag länger Zuhause.

Nun arbeite ich wieder und immer gegen Schichtende tut es immer mehr weh.
Sprich, wenn ich Zuhause bin geht es. Aber sobald ich mein Fuss mehr belaste tut es immer mehr weh. Hinzu kann ich meine drei äusseren
Zehen kaum bis gar nicht bewegen. Ich versuche es immer aber es
bleibt meist bei einem kleinen Zucken.

Dies macht mir etwas sorgen, da der Unfall schon zwei Wochen zurück liegt.

Ich war letzte Woche noch mal im Notfall im Spital und musste ca. 3h warten.
Angesehen haben Sie es etwa für15 bis 20 min und gesagt man kann nichts machen. Es dauert eine Weile und ich soll versuchen so normal wie möglich zu laufen.

Nun meine Frage hier im Forum:
-An was könnte es liegen, dass ich meine Zehen nicht bewegen kann?
-Ist es für einen guten Heilungsprozess ratsam damit zu arbeiten oder wäre
es besser es auszukurieren? :confused:
- Was könnte ich für den Heilungsprozess tun?

Für eure Auskünfte, Hilfe, Infos und Tipps bedanke ich mich bereits im
Voraus ganz herzlich und wünsche einen guten Rutsch ins Jahr 2013.

Gruss

Manuel

Ps. Hier noch 3 Fotos vom Anhänger, damit Ihr es euch besser vorstellen könnt.

img839.imageshack.us/img839/6427/ld3dollie02.jpg
 
wundermittel

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Hallo Manuel,

ist schon doof, wenn die Ärzte nicht besser helfen können:mad:

Mir fallen jetzt Schwedenkräuter von Maria Treben dazu ein. Ich hatte mal einen umgeknickten Fuß, der dann stark geschwollen war und mir ging es mit den Ärzten wie dir. Die Schwedenkräuter haben da schnell geholfen.
Als Weiteres wäre vllt eine Sportsalbe hilfreich. Vllt kann dir da ein Apotheker weiterhelfen.
Es gibt fertig angesetzte Schwedenkräuter in manchen Apotheken aber es ist wichtig "nach Maria Treben" dazuzusagen, es gibt da auch andere Rezepte;)
Nur die Kräuter nutzen dir im Moment nicht, weil sie 10 Tage in Alkohol ziehen müssen... aber vllt für später mal.
Man streicht die zu behandelnde Stelle mit Ringelblumenfett ein, tränkt einen Lappen (Küchenrolle) mit der Kräuterflüssigkeit, legt ihn auf die Stelle und legt nochmal einen weiteren Lappen darüber und evtl noch Frischhaltefolie. Dann wird das Ganze mit einem Verband fixiert. Das kannst du über Nacht tragen und auch am Tage zu Hause, so lange, bis du im neuen Jahr zu einem (vernünftigen) Arzt kannst. Anfangs kann es sein, dass die Flüssigkeit schnell von der Haut aufgesogen wird, dann musst du nachkippen. Es sollte immer feucht sein.

Ich hoffe, damit überstehst du die nächsten Tage:wave:

LG
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.383
Hallo Manuel,

die Unbeweglichkeit kommt wahrscheinlich von einer Schwellung. Ist ja auch kein Wunder bei dem Gewicht, das Dir da über den Fuß gefahren ist. - Ich finde, Du solltest eher zu oft beim Arzt vorbei schauen als zu wenig. Denn das ganze ist ein Arbeitsunfall und könnte - muß nicht - Folgen haben. DAs sollte dann ärztlich dokumentiert sein.
Ich würde den Arzt auch noch einmal darauf hinweisen, daß der Fuß abends mehr weh tut (das ist sicher normal), und fragen, ob es gut tut, wenn Du damit arbeitest.

Aus der homöopathischen Apotheke würde ich Dir Arnica D6 empfehlen: Mehrmals täglich 5 Kügelchen.

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune

EmergencyLights

Hallo Zusammen :wave:

Danke schon einmal an die ersten zwei Komentare.

Werde mir die zwei Tipps zu herzen nehmen.
Hoffe, dass mein Hausarzt bald wieder arbeitet.

Ja, diese Ärzte im Spital.
Ich hab sogar noch gefragt, ob eine Salbe wie z.B. Voltaren helfen würde.
Die Oberärztin meinte nur abschätzig, kann ich vergessen bringt nichts.

Der Tipp zur homöopathischen Apotheke (Arnica D6) finde ich auch
noch gut. Da ich mit Homöopathie schon gute Erfahrungen gemacht habe. :)

Was wäre mit Akupunktur, könnte dies auch helfen?

Der Punkt, dass ich drei von fünf Zehen nicht bewegen kann;
Könnte dies mit den Bändern oder evtl. auch mit den Sehnen zu tun haben?
Abends ist es eher angeschwollen als am Morgen, wenn ich aufstehe.

Beste Grüsse :)

Manuel

Ps. @ADo & Oregano, Ihr habt wirklich eine amüsante und gute Signatur.
Richtig zum schmunzeln. :D
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Hallo Manuel,

Der Punkt, dass ich drei von fünf Zehen nicht bewegen kann;
Könnte dies mit den Bändern oder evtl. auch mit den Sehnen zu tun haben?

ich glaube, dass kann dir keiner aus der Ferne beantworten.
Wahrscheinlich findest du es erst heraus, wenn einige Zeit vergangen ist und du immer noch ein Problem damit haben solltest.
Ach was, vertrauen wir lieber der Regenerationsfähigkeit von Mutter Natur :bang:

Einen vorsichtigen Rutsch und ein gesundes Neues Jahr:bier:

LG
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.283
Guten Tag, Emergency Lights,

Also: erst mal bin ich erstaunt wieviel kg dein Fuß ohne zu brechen ausgehalten hat....

Die Tipps mit den Schwedenkräutern und Arnica finde ich auch ganz gut....

Vielleicht kannst Du Traumeel versuchen (Salbe und/ oder Tabletten) wenn Dir das alles noch nicht schnell genug geht....

- so oft wie möglich den Fuß hochlegen
- kühlen! (gegen die Schwellung)

Kannst Du denn die Zehen morgens etwas besser bewegen, oder ist die Beweglichkeit morgens und abends gleich?

Tut es sehr weh, wenn Du versuchst sie zu bewegen?

Ich würde versuchen, die Zehen in Gedanken zu bewegen - auch wenn das wie Hokuspokus klingt....

Auch bin ich der Überzeugung, dass 14 Tage noch kein so langer Zeitraum ist - der Heilungsprozess dauert im Fuß etwas länger, weil Du ihn immer wieder belastest.....

Alles Gute Dir, gute Besserung, Mondvogel :wave:
 

EmergencyLights

Kannst Du denn die Zehen morgens etwas besser bewegen, oder ist die Beweglichkeit morgens und abends gleich?

Tut es sehr weh, wenn Du versuchst sie zu bewegen?


Hallo Mondvogel :wave:

Also die Beweglichkeit der Zehen ist morgens und abends etwa gleicht.
Die Zehen fühlen sich auch etwa so, wie wenn einem der Fuss eingeschlafen ist aber halt nur die Zehen (kribbeln).

Manchmal spüre ich auch ein leichtes knaxen.

Wenn ich versuche die Zehen zu bewegen tut es nicht so weh
aber es ist irgendwie ein etwas unangenehmes Gefühl.

Grüsse

Manuel
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.283
Guten Morgen lieber Emergencylights...

Also die Beweglichkeit der Zehen ist morgens und abends etwa gleicht.
Die Zehen fühlen sich auch etwa so, wie wenn einem der Fuss eingeschlafen ist aber halt nur die Zehen (kribbeln).
Hm dann liegt es vielleicht nicht so sehr an einer Schwellung :confused:...
Manchmal spüre ich auch ein leichtes knaxen.
das würde ich nicht überbewerten....

Wenn ich versuche die Zehen zu bewegen tut es nicht so weh
aber es ist irgendwie ein etwas unangenehmes Gefühl.
wahrscheinlich brauchst Du noch etwas Geduld. Es wäre wahrscheinlich hilfreich die geratenen maßnahmen konsequent eine Weile anzuwenden.

Mir fallen auch noch "Beinwellumschläge" ein...etwas schwer zu dieser Jahreszeit. Aber ich glaube Beinwell ist in der Traumeelsalbe drin. :wave:


Ganz liebe Grüße :), Movo
 
regulat-pro-immune
Beitritt
19.11.16
Beiträge
16
Aus aktuellem Anlass: Sollte erste Hilfe geleistet werden müssen, achtet darauf, dass der Vorfall in ein Verbandbuch eingetragen wird! Ich habe gerade den Schlamassel, dass ich einen kleinen Unfall auf Arbeit hatte, aber mein Vorgesetzter diesen nicht vermerkt hatte. Dadurch muss ich jetzt Teil der Behandlung selbst tragen, weil sich die Krankenkasse weigert voll zu zahlen!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben