Kann man Gehirn von Schwermetallen befreien?

Themenstarter
Beitritt
14.09.06
Beiträge
148
Hallo an alle Leidgeplagten,

ich will euch kurz meine Geschichte erzählen, die bestimmt einigen sehr ähnelt. Seit ich vor knapp 2 Jahren meine Amalgamfüllungen ungeschützt habe entfernen lassen, ist nichts mehr so wie es mal war. Es kam schleichend, fast unbemerkt, aber die Nachwirkungen sind bis zum heutigen Tag unglaublich heftig, schlimm und sehr lebenseinschränkend. Im Grunde habe ich kein Leben mehr. Bevor ich mich zur Amalgamentfernung entschlossen habe, ging es mir gesundheitlich auch nicht gerade blendend. Ich hatte um meinen Mund herum bis zum Hals eine schlimme Akne (mit Beginn des 31. Lebensjahres bekommen!!!), ständige Herzrhythmusstörungen, Histamin-Intoleranz, Angststörungen, teilweise Panikattacken und vieles neben her. Bis ich durch die Akne darauf kam, dass es eventuell an der Zahnfüllung liegen könnte. Dann wie gesagt entschloss ich mich sie rausbohren zu lassen und fand aber leider keinen einzigen Arzt, der es mit Kofferdamm und Sauerstoff machte. Gleich zwei Tage nach der Ausbohrung war meine Akne spurlos verschwunden und kam seither nie wieder! Alles andere kam dafür massiver denn je. Ich musste meinen Job aufgeben, bin seit knapp 2 Jahren arbeitslos. Ich habe solche heftigen Herzrhythmusstörungen, Panikattacken und Angststörungen, die mich zum Frührentner machen, Leber und Nierenschmerzen, so was kannte ich alles vorher nicht. Meine Histamin-Intoleranz ist ebenfalls so massiv geworden, dass ich nur noch 4 Lebensmittel vertrage (Äpfel, Karotten, manchmal Reis und Sonnenblumenkerne). Nun aber meine Frage (habe euch ja ganz schön in Beschlag genommen, musste aber mal raus). Ich habe von Dr. Omura gelesen, der Patienten drei Wochen lang Korianderpesto mit Zitrone, Olivenöl und Nüssen püriert verabreicht hatte und danach feststellte, dass alle inneren Organe (einschließlich Gehirn) vom Quecklsilber befreit waren. Was haltet ihr davon und meint ihr man kann das Gehirn im laufe der Jahre von dem Mist befreien, bzw. auch die anderen Organe?


Liebe Grüße
Marlon
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Weiß nicht mehr weiter

Hallo an alle Leidgeplagten,

ich will euch kurz meine Geschichte erzählen, die bestimmt einigen sehr ähnelt. Seit ich vor knapp 2 Jahren meine Amalgamfüllungen ungeschützt habe entfernen lassen, ist nichts mehr so wie es mal war. Es kam schleichend, fast unbemerkt, aber die Nachwirkungen sind bis zum heutigen Tag unglaublich heftig, schlimm und sehr lebenseinschränkend. Im Grunde habe ich kein Leben mehr. Bevor ich mich zur Amalgamentfernung entschlossen habe, ging es mir gesundheitlich auch nicht gerade blendend. Ich hatte um meinen Mund herum bis zum Hals eine schlimme Akne (mit Beginn des 31. Lebensjahres bekommen!!!), ständige Herzrhythmusstörungen, Histamin-Intoleranz, Angststörungen, teilweise Panikattacken und vieles neben her. Bis ich durch die Akne darauf kam, dass es eventuell an der Zahnfüllung liegen könnte. Dann wie gesagt entschloss ich mich sie rausbohren zu lassen und fand aber leider keinen einzigen Arzt, der es mit Kofferdamm und Sauerstoff machte. Gleich zwei Tage nach der Ausbohrung war meine Akne spurlos verschwunden und kam seither nie wieder! Alles andere kam dafür massiver denn je. Ich musste meinen Job aufgeben, bin seit knapp 2 Jahren arbeitslos. Ich habe solche heftigen Herzrhythmusstörungen, Panikattacken und Angststörungen, die mich zum Frührentner machen, Leber und Nierenschmerzen, so was kannte ich alles vorher nicht. Meine Histamin-Intoleranz ist ebenfalls so massiv geworden, dass ich nur noch 4 Lebensmittel vertrage (Äpfel, Karotten, manchmal Reis und Sonnenblumenkerne). Nun aber meine Frage (habe euch ja ganz schön in Beschlag genommen, musste aber mal raus). Ich habe von Dr. Omura gelesen, der Patienten drei Wochen lang Korianderpesto mit Zitrone, Olivenöl und Nüssen püriert verabreicht hatte und danach feststellte, dass alle inneren Organe (einschließlich Gehirn) vom Quecklsilber befreit waren. Was haltet ihr davon und meint ihr man kann das Gehirn im laufe der Jahre von dem Mist befreien, bzw. auch die anderen Organe?


Liebe Grüße
Marlon
Marlon,

nachdem ich dies selbst bei mir erlebt habe, vermag ich die am Ende Deines Textes formulierte Frage positiv zu beantworten, hierzu muß man lediglich ein hinreichendes Maß an Zähigkeit, Durchstehvermögen und evtl. Selbstüberwindung mitbringen. Lies bitte hierzu folgendes durch:
1. Hier in der Kopfleiste: "Wiki", dann "Amalgam", im Text "Rizinusöl".
2. Im Forum: "Amalgam", dann "Ausleitungs-Durchführung", schließlich all die Beiträge zu "Rizinusöl".

Guten Mut und alles Gute, pack's an!

Gerold
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.878
Weiß nicht mehr weiter

Hallo Marlon,
da man sich aber immer umfassend informieren sollte, lies bitte auch noch die Vorträge von Klinghardt, die Infos über die Ausleitung mit DMPS/DMSA und die Infos über die Ausleitung mit med. Kohle.

Hast Du denn jemand als Therapeut/in, der Dich bei der Ausleitung begleitet? Das wäre schon ganz gut. Aber trotzdem: vorher informieren...

Grüsse,
Uta
 
Beitritt
16.07.06
Beiträge
438
Weiß nicht mehr weiter

Du hast mein Mitgefühl (und bist in diesem Forum sicher gut aufgehoben)
Gruß, GeorgeT
 

Duggy

Weiß nicht mehr weiter

Informiere dich am besten umfangreich zum thema ausleitung. klinghardt, daunderer usw.
mache dir einen überblick über möglichkeiten der ausleitung.

da die zeitliche verbindung ja für das amalgam spricht, können andere erkrankung "wohl" ausgeschlossen werden. doch auch dies würde ich "schulmedizinisch" abklären lassen.

wie sehen die zähne aus in denen amalgam war? sind sie wurzelgefüllt?

am besten du gehst noch einmal zu einem ganzheitlichen zahnarzt. aber dort musst du auch einen guten finden.

suche dir auch einen therapueten (heilpraktiker) der nach klinghardt arbeitet.

denn bei den heftigen symptomen würde ich es nicht auf eigene faust durchführen.

bei fragen gerne einfach wieder schreiebn.

liebe grüße

duggy

hier findest du einen klinghardt therapeuten http://www.ink.ag/
 
Themenstarter
Beitritt
14.09.06
Beiträge
148
Weiß nicht mehr weiter

Vielen Dank für Eure aufmunternden Worte!
Ich habe mich umfassend mit den verschiedenen Ausleitungsmethoden beschäftigt und mich durchgelesen (außer Rizinusöl). Selbst habe ich bereits 14 Monate Chlorella, Bärlauch Ausleitungskur hinter mir, die mir zwar ein wenig Besserung gebracht hat aber irgendwie dann doch nicht. Habe mich auch Schulmedizinisch komplett durchchecken lassen und jedesmal kam nichts dabei heraus, außer das ich unter Tachykardie leide. Zu Heilpraktikern gehe ich mittlerweile auch nicht mehr, weil gerade wenn man selbst sich mit der Materie beschäftigt nicht mehr so naiv ist, um denen teilweise ihre Haarsträubenden Ausleitungsmethoden zu glauben und sie anzuwenden. Habe da krasse Sachen erlebt. Mittlerweile denke ich probiere ich es jetzt erst einmal mit der Kohle und werde mich dann Stück für Stück an die Rizinusmethode wenden. Ich habe aber gerade davor etwas Angst, weil ja mein Herz-Kreislaufsystem immer so sensibel reagiert und ich auch noch Histamin.Intolerant bin. Vetrage ja nicht mal Olivenöl, daher bin ich skeptisch. Aber ich bin echt froh, dass es dieses Forum hier gibt. Berichte euch dann wie es mit der Kohle bei mir geht (habe sie gestern bestellt).

Alles Gute auch für Euch!
Marlon
 

u.s.

Weiß nicht mehr weiter

Wenn du schon so weit bist, den Heilpraktischen Unsinn zu durchschauen, dann lies bitte:

Daunderer, Max, Amalgam 2000.
ders., Gifte im Alltag 2005.

und auf der Internetseite: www.toxcenter.de

Die Schulmedizinische Untersuchung ergab nichts, da sie nur Normwerte überprüft, die bei Umweltvergiftungen fast immer normal bleiben - das können viele hier berichten. Über das ToxCenter bekommst du Hinweise für eine genaue Diagnostik und weißt dann, was dich krank gemacht hat und wie du durch die Meidung der Ursachen wieder gesund wirst.

Alles alles Gute

-Ulf
 
Themenstarter
Beitritt
14.09.06
Beiträge
148
Weiß nicht mehr weiter

Vielen Dank Ulf,

das Problem an der ganzen Sache ist nur, dass ich das wieder alles aus eigener Tasche zahlen müßte und mittlerweile mein ganzes Geld nur noch in Ausleitungsprodukte stecke (Jetzt Kohle etc., früher Chlorella, Alphaliponsäure). Solche Untersuchungen sind leider sehr teuer, daher muß ich darauf noch ein bißchen hinsparen. Aber prinzipell wäre das mal richtig informativ, zu wissen, in welchen oxidativen Stress meine Körperzahlen Tagein Tagaus ausgesetzt sind.

Ich werde mich durchlesen, danke für den Link.

Dir ebenso alles Gute,
Marlon
 
Beitritt
08.10.06
Beiträge
946
Weiß nicht mehr weiter

Hallo Marlon, das Du viel für die Entgiftung tust, ist sicherlich gut. Ich würde jedoch auch mal an andere Ursachen denken.

So könnte für Herzstolperer und Panik/Angst eine Überfunktion der Schilddrüse in Frage kommen. Evt. auch eine Unterfunktion, wenn viel Müdigkeit, Blässe, Frieren und Gewichtszunahme vorliegt. Die Schilddrüse regelt als zentrales Organ die Stoffwechselaktivität. Du solltest wenigsten die Werte TSH, FT3, FT4, TPO-AK, TG-AK, TR-AK machen lassen. Bei auffalenden Werten auch ein Szintigramm oder wenigstens ein Ultraschall.

Wenn Du nur noch ganz wenige Lebensmittel verträgst, ist Dir da schon mal in den Sinn gekommen, daß Du auch einen Nährstoffmangel erleiden könntest. Dieser könnte selber für weitere Beschwerden verantwortlich sein. Bei häufiger Entgiftung werden auch lebensnotwendige Mineralien, besonders jedoch einige seltene Spurenelemente ausgeschieden, die einen latenten Mangel erst recht zu starkem Mangel führen können. Man kann bei Entgiftung nie ganz vermeiden, daß auch nützliche Stoffe ausgeschieden werden. Diese Depots sollte aufgefüllt werden: Kalzium, Magnesium, Kalium, Eisen, Zink, Selen, Silizium, Mangan, Chrom, Molybdän, Vanadium, Schwefel, Bor, evt. Lithium, evt. Gallium, evt. Jod (wenn kein Schilddrüsenproblem besteht), Vitamine, Aminsosäuren, Enzyme, Ballaststoffe, Bioflavonoide, antibiotische Pflanzenwirkstoffe, Fettsäuren (einfach, mehrfach-Omega), etc.

Ich würde die Unverträglichkeit von so vielen Lebensmitteln nicht nur auf Histamin-Intoleranz schieben. Vielleicht reagierst Du allgemein sehr allergisch auf alles mögliche. Gluten, Fruktose, Eiweiße aller Art, etc. etc. Wenn das Immunsystem Schuld dran ist, sollte dieses gesondert therapiert werden.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.878
Weiß nicht mehr weiter

Hallo Joh,
wie kann man denn das Immunsystem therapieren?

Gruss,
Uta
 
Beitritt
08.10.06
Beiträge
946
Weiß nicht mehr weiter

ausreichende Versorgung mit Spurenelemente ist auch wichtig um andere Elemente wie Quecksilber, Cadium, Blei, Aluminium, evt. Zinn zu entgiften. Aber auch Ablagerungen von eher harmlosen Elemente wie Eisen, Mangan, können massive Beschwerden hervorrufen.

Die ausreichende Zufuhr der Antagonisten wie Zink, Selen, Magnesium, evt. Gallium sind damit auch für die Entigftung sehr wichtig und helfen für eine ausgewogene Balance der Elemente in unserem Körper zu sorgen, damit sich nichts massig ablagern kann, sofern nicht noch andere erblich bedingte Stoffwechseldefekte vorliegen oder schon Organschäden eingetreten sind.
 
Themenstarter
Beitritt
14.09.06
Beiträge
148
Weiß nicht mehr weiter

Hallo Joh,

vielen Dank für deinen Tipp und deinen Hinweis.
Also da ich mich gezwungennermaßen sehr einseitig ernähre, liegt bei mir konkret immer ein Mangel an so einigen wichtigen Vitaminen, Aminosäuren und Spurenelementen vor. Da ich diese aber täglich durch hochwertige Nahrungsergänzungsmittel (hyperallergene Produkte aus Amerika) zuführe, geht es mir zumindest diesbezüglich nicht schlecht. Ich habe eine ziemlich starke Histaminintoleranz, mein DAO-Wert liegt bei 1. Daher weiß ich auch ganz sicher, wenn ich etwas schlecht vertrage, dass die Histaminproblematik auf jeden Fall mit dran Schuld ist. Ich nehme z.B. täglich 150mg B6 und 50mg Zink plus 5000mg natürliches Vitamin C. Diese Maßnahme alleine führt teilweise schon dazu, dass ich ab und zu mal Sonnenblumenkerne essen kann, ohne gleich wieder 36h flach zu liegen. Desweiteren nehme ich all die Stoffe, die du erwähntest, darunter auch Mangan und ein Aminosäuren-Komplex, in dem alle essentiellen und nichtessentiellen Aminosäuren enthalten sind.

Schildrüse ist bei mir vollkommen in Ordnung, diese Werte plus Sonographie wurden gleich zu Beginn überprüft. Also ich habe mich sehr intensiv mit meiner Problematik beschäftigt und weiß einfach, dass die Ausbohrung ohne Schutz und die jahrelange Vergiftung durch das Amalgam bei mir zu diesen Symptomen geführt hat. Ich weiß auch, dass alle Beschwerden mit Sicherheit verschwinden werden, wenn das Zeug endlich aus dem Körper ist. Das einzige Problem bleibt allerdings, das Quecksilber aus dem Zellinneren herauszuholen (Koriander zum Trotz).

Viele Grüße
Marlon

PS: Heute wende ich das erste Mal 10g Kohlepulver an und bin schon gespannt was mich dabei so erwartet.
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Weiß nicht mehr weiter

Uta,

nach meiner Erfahrung ausschließlich durch systematisches Entgiften.

Alles Gute!
Gerold
 
Themenstarter
Beitritt
14.09.06
Beiträge
148
Weiß nicht mehr weiter

Hallo,

ich wollte euch ja unbedingt noch berichten, wie es mir nach meiner Kohleanwendung ergangen ist. Nachdem ich letzte Woche leider kurz nach der Kohleeinnahme normal gegessen habe, konnte ich überhaupt nichts besonderes feststellen. Gestern nun habe ich die Kohle gleich morgens (10g) auf nüchternen Magen eingenommen, zwei Stunden später Glaubersalz und insgesamt sechs Stunden nichts gegessen nur ausschließlich viel Wasser getrunken. Erstmal spürte ich gar nichts, selbst das ungewöhnlich lange nichts essen, forderte mir kaum etwas ab. Dann ca. vier Stunden nach Einnahme der Kohle begann ein leichter aber trotzdem unangenehmer Kopfschmerz, der bis spät abends anhielt. Fünf Stunden nach der Kohleeinnahme wurde ich müde und der Kopfschmerz zog über meine Ohren bis zum Kiefer hin. Das war sehr interessant, hatte das Gefühl, dass sich in dem Bereich was tut. Stuhlgang hatte ich erst 9 Stunden nach der Kohleeinnahme aber nicht schwarzer Stuhl. Die Kohle verließ meinen Körper erst 24h später. Der Tag danach war wie jeder andere und ich kann überhaupt nicht feststellen, dass ich mich besser oder sogar fitter fühle. Dazu, denke ich, bedarf es noch mehr Zeit und noch mehr Anwendungen.

Für meine nächsten Anwendungen habe ich mir von der Firma Euro OTC Pharma GmbH 250g Kohle für 16,45 Euro gekauft. Einige von euch nehmen ja auch diese Kohle. Mir ist allerdings diese Kohle ziemlich suspekt. Ich habe sie in einem weißen Plastikbehältnis bekommen, indem drinnen ziemlich unprofessionell eine kleine unförmige, amateurhaft zurechtgeschnippselte Tüte voll Kohle Pulver verstaut war und die ein ziemlich unsterile Loch aufwies, aus dem nun ständig die Kohle verpustet. Habt ihr das auch so erlebt? Finde das ziemlich abstoßend und würde es am liebsten umtauschen, zumal die Art und Weise echt merkwürdig ist. Ich denke eben auch darüber nach, ob das nicht sehr unhygenisch ist und wenn eine Firma ihr Produkt so schlecht (wie Stück Dreck einfach reinklatscht) verpackt, wie das dann mit der Reinheit und Qualität der Kohle aussieht (vom Boden mit Schaufel aufgekehrt?). Bei der Firma Köhler (Kohle Pulvis) war das Spiztenqualität.

Was meint ihr?

Viele Grüße
Marlon
 

oli

Weiß nicht mehr weiter

Ich habe einen 1-kg-Eimer der Fa. Fagron. Das ist alles ok und wirkt auf mich seriös. Im Eimer befindet sich ein Plastiksack mit roten Verschlussband, keine Löcher oder Ungereimtheiten.
 
Oben