Chronisch krank seit 6 Jahren, Immunsystem defekt

Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.338
@Ani:

Wenn Du starke Blutungen hast, gibt es dafür u. a. folgende mögliche Ursachen:
1. angeborene Gerinnungsstörung wie z. B. das sog. von Willebrand-Syndrom
2. Leberkrankheit, die zu einer Störung der Gerinnung führt.

Zu 1.:
Gerinnungsstörunen werden von Hämostaseologen untersucht:
Hier ein Link zu der Arztsuche:
https://www.jameda.de/aerzte/haemostaseologie/fachgebiet/

Zu 2.:
Leberkrankheiten werden von Hepatologen oder auch Gastroenterologen untersucht. Jede Uniklinik hat eine Leberambulanz.
Eine Leberkrankheit habe ich aufgrund der Beschwerden schon vermutet bei Dir.

lg
margie
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.115
Die Heilerde setzt Sauerstoff im Darm frei, der Keime bekämpft und Wundinfektionen heilt.

Diesen Satz würde ich gerne nachträglich korrigieren, aber das geht jetzt leider nicht mehr. Mittlerweile habe ich einen Test auf die von mir vermutete oxidative Wirkung von Heilerde gemacht, mit wenig beeindruckendem Ergebnis:

Ich habe ein dunkelblaues T-Shirt mit einer Mischung von Heilerde und Zitronensäure bestrichen und das Ganze reagieren lassen. Wenn bei dieser Reaktion wirklich viel elementarer Sauerstoff (O+) freigeworden wäre, hätte es einen weißen Fleck auf dem T-Shirt geben müssen, der typisch für sauerstoffbasierte Bleichmittel ist. Tatsächlich bekam das Dunkelblau aber nur einen leichten Grünstich, d. h. die oxidative Wirkung von Heilerde ist nur sehr schwach und für den Heileffekt wahrscheinlich nicht von Bedeutung.

Es muss also heissen:
Die Heilerde stabilisiert ein basisches Millieu im Dünndarm und vertreibt so anaerobe Bakterien, Pilze und Einzeller. Außerdem saugt sie deren giftige Stoffwechselprodukte auf und fördert so die Wundheilung.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.689
Hallo MaxJoy,

Du bist ja ein richtiger Forscher! Das imponiert mir, und ich danke Dir :).
Was Heil- und Vulkanerden können, das ist durch die große Oberfläche Gifte aufzunehmen und als Ballaststoff,der nicht verdaut werden kann, zu wirken. Das ist doch auch schon etwas!
Äusserlich aufgetragen, steigert Heilerde die Durchblutung. Ich weiß z.B., daß Pferde nach einer Beinverletzung mit Heilerdeumschlägen behandelt werden :)...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.115
Danke für das Lob. :) Bei Heilerde wirkt aber nicht nur der Saugeffekt, sondern es findet auch eine Reaktion bei Kontakt mit Säure statt. Dabei wird die Säure vernichtet und es wird ein Gas frei, wahrscheinlich Kohlendioxid. Anaerobe Keime sind säureliebend und mögen kein basisches Millieu ...
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.115
Mittlerweile nehme ich die Heilerde über einen langen Zeitraum täglich zweimal ein. Es ist also nicht notwendig, nach ein paar Wochen eine Einnahmepause zu machen.
 
Beitritt
21.11.17
Beiträge
65
Wenn bei dieser Reaktion wirklich viel elementarer Sauerstoff (O+) freigeworden wäre, hätte es einen weißen Fleck auf dem T-Shirt geben müssen, der typisch für sauerstoffbasierte Bleichmittel ist. Tatsächlich bekam das Dunkelblau aber nur einen leichten Grünstich

Dass bei Kontakt mit der Säure im Magen, Gas (welches?) frei wird, kann ich auch nur bestätigen. In letzter Zeit habe ich erst kurz vorm Bett-Gehen die Heilerde eingenommen; vorher war es ruhig im Bauch, aber nach Einnahme wurde es unruhig: Aufstoßen und ein paar (geruchlose) Winde. Das Gas, welches auch immer, entsteht denke ich, hauptsächlich im Magen und selbst wenn es Sauerstoff wäre, würde es von da nur schlecht in den Dünndarm gelangen.

Aber ich habe vorhin grade einen Tierfilm geschaut und da wurde gezeigt, dass z. B. Aras, Tapire und Pekaris intuitiv Lehm essen und dieser dann im Darm Giftstoffe und Bakterien bindet.

Vielleicht könnte man ja auch Mal bei Luvos anfragen, ob tatsächlich im Dünndarm noch Gase frei werden bzw. ob deren Chemiker schon Mal Versuche dazu durchgeführt haben oder werden.
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.115
Ich gehe schon davon aus, dass auch im Dünndarm kleine Mengen Gas frei werden, wenn die Heilerde auf saure Gärbazillen und - pilze trifft. Viel dürfte es nicht sein, vor allen Dingen ist damit dann der Gärprozess beendet, der viel mehr Gase freisetzt (-> Blähungen).

Die meisten Tiere nutzen Erde für die Darmpflege und wälzen sich auch darin, um Wunden schneller heilen zu lassen. Naturheilkunde eben. ;)
 
Beitritt
18.09.14
Beiträge
445
Hy,

Darf ich euch zu diesem Thema auch mal um Rat fragen, da ich nicht weiter kommen und der Zustand auf Dauer nicht tragbar ist.

Wie ihr schon geschrieben habt wird das Immunsystem durch den leaky gut, candida etc auf Trab gehalten und verbraucht Unmengen Energie. Nun habe ich noch ein Mcas/mcad, welches besser werden würde, wenn der Darm „geheilt“ wäre, aber ich bin so erschöpft, dass ich alle 2-3 Stunden etwas essen muss und leider auch mit hohem GI, weil ich sonst in arge energieprobleme komme.

Also ich muss so oft essen um einfach liegen zu können. Leider merke ich dann die mäßigen Gifte vom candida und der Gärung. Um die aber loszuwerden, müsste ich ja auf kh verzichten.

So, dass fühlt sich nach ner Sackgasse an. Ich habe bestimmt einige Infektion und das Mcas kostet auch massig Energie. Wars das nun oder fällt euch evtl. Ein Anfang ein? Also jeder setzt wäre toll.

Das ist schwer zu ertragen, zumales schon zu lange ist. Ich bin bei der Praxis Hollmann/breidenbach und warte auf die große Auswertung, aber nach den 20 Jahren Tortur habe ich kein Glauben an versprechen und bin sehr vorsichtig.

Als Danke jedenfalls. Eure Hilfe bedeutet mir viel.

Lg
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.115
Hallo Jasper,

wo findet bei dir denn die Gäraktivität statt, im Dickdarm oder Dünndarm? Zumindest im Dünndarm müssten Heilerde & Flohsamenschalen für geordnete (basische) Verhältnisse sorgen. Zusätzlich trinke ich zu den Mahlzeiten Wasserkefir als Probiotkum. Ich habe an meinen Histamintagen Dickdarmblähungen, die ich mit einem Natroneinlauf wegbekomme. Das wäre mein Tipp dazu.

Durch die Heilerde vertrage ich Kohlenhydrate aller Art wieder sehr gut, so dass ich mir keine Diät mehr auferlegen muss. Wie sieht es da bei dir aus?

Viele Grüße und gute Besserung! :wave:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.09.14
Beiträge
445
Hey,

Im Dünndarm. Binnen 10-20 Minuten nach dem Essen geht es langsam los und dann füttert sich der Pilz und die Bakterien voll und ich werde zum alkoholfass.

Welche heilende nimmst du denn?

Lg
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.115
Ich nehme derzeit Luvos Heilerde 1 fein. Imutox soll noch besser sein, das werde ich demnächst mal ausprobieren.

Wenn du akuten Candida-Befall im Darm hast, solltest du auf Zucker besser verzichten. Das ist schwer, denn der Pilz zwingt einen regelrecht zum Konsum (Zucker-Craving). Zucker esse ich eher selten, mal vom Wasserkefir abgesehen. Der Kefir wirkt selbst wie ein Antibiotikum, die gutartigen Hefen und Milchsäurebakterien verdrängen die Bösewichte im Darm. Hier findest du eine Anleitung zum Selbstanbau:

Alles über Wasserkefir / Japankristalle - Kombucha und Kefir: Infoportal für Kombucha Pilz Teepilze Japankristalle Wasserkefir Milchkefir

Honig, der nicht erhitzt wurde wäre auch ok, z. B. in Kombination mit Apfelessig: 1 TL Honig und 2 TL Apfelessig in einem Glas lauwarmen Wasser auflösen und auf nüchternen Magen trinken.

Das könntest du mit Nystatin kombinieren. Sobald der Pilz im Darm weg ist, hört auch das Craving auf.

Deine Einnahmeroutinen könnten so aussehen:

- 1/2 Stunde vor einer Mahlzeit 1/2 TL Heilerde und 1/2 TL Flohsamenschalen in einem Glas Wasser auf nüchternen Magen.

- Zu den Mahlzeiten ein Glas Wasserkefir und eine Dosis Nystatin.

Alle Mittel sind ungiftig und können über einen langen Zeitraum eingenommen werden. Am Anfang kann es eine Heilkrise geben. Berichte mal in ein paar Wochen, ob es dir was gebracht hat.
 
Beitritt
18.09.14
Beiträge
445
Hey Däne dir für die Tipps,

Leider habe ich starkes cfs (wieviel davon vom Pilz ist, ist schwer zu sagen) und kann sowieso kaum was essen. Der Pilz ernährt sich auch von den Kartoffeln und süsskartoffeln. Esse ich aber keine KH, dann ist mein Energiemangel so extrem nach 2 Stunden, dass alle Muskeln verkrampfen ich unterzuckerung etc.

Ich hatte nystatin versucht und es hat auch merkbar Pilze getötet, aber mein Körper ist wohl zu schwach, aber die Gifte könnte ich nicht tolerieren und die darmflora wurde dadurch auch schlechter. (Ist eigentlich gar nicht mehr vorhanden). Deswegen ist es wohl ein Teufelskreis.

Die heilende habe ich schon mal bestellt. Ist der kefir nicht a) auf Zuckerbasis und b) histaminproduzierend? Genau wie apfelessig.

Danke für die Hilfe.
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.115
Der Kefir gärt nur 2 - 3 Tage und enthält nicht viel Histamin. 2 TL Apfelessig sind für mich auch tolerierbar. Das ist alles gar nichts gegen die Histaminflut, die meine Mastzellen z. B. bei Wetterwechseln produzieren.

Aber das kann bei jedem anders sein. Es ist auf jeden Fall gut, dass du es mit der Heilerde versuchst. Die reduziert nämlich die Gärflora im Darm und saugt auch das Histamin auf. Gut möglich also, dass du nach kurzer Zeit viele Nahrungsmittel und auch kleine Mengen Histamin wieder gut verträgst.

Ich drücke dir die Daumen! :wave:
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.115
Wasserkefir kann man nicht kaufen, man muss ihn selbst ansetzen. Dazu brauchst du einmalig eine Starterkultur, der Kefir ist dann wie ein Haustier und vermehrt sich bei guter Pflege immer weiter. Eine Anleitung findest du in dem Link oben. Ich habe meine Starterkultur vor Jahren bei Ebay von privat gekauft, aber es gibt auch viele kommerzielle Anbieter.

Zum Eingewöhnen würde ich ihn nur 2 Tage gären lassen und erstmal nur ein Schnapsglas voll trinken. Wenn du außer dem Zucker und einer Handvoll Rosinen noch ein erbsengroßes Stück einer Kalziumtablette zum Ansatz gibst, vermehrt sich der Kefir besonders gut.

Aber fang erst mal mit der Heilerde an und mach damit deine Erfahrungen. Das Nystatin würde ich zu den Mahlzeiten dazu nehmen, bis das Zucker-Craving weg ist. Dann ist auch Candida besiegt.
 
Beitritt
24.08.17
Beiträge
32
Hey MaxJoy,

darf ich fragen, warum du dich für Wasserkefir entschieden hast? Es gibt ja auch noch die Milchvariante.

Noch eine kurze Frage zur Heilerde (auch gerne an alle): du schreibst 1/2 Stunde vor den Mahlzeiten. Luvos direkt schreibt Einnahme direkt zu den Mahlzeiten. Dann heißt es wiederum Heilerde sollte nicht gleichzeitig mit Medikamenten eingenommen werden, sprich zeitlicher Abstand. Bei NEM liest man mal dies oder das, was die gleichzeitige Einnahme angeht. Ich habe schon viel zur "richtigen" Einnahme (Zeitpunkt) gelesen, aber bis jetzt nicht wirklich sicher, vor allem wenn man mit NEM substituiert.
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.115
Wasserkefir ist einfach zu handhaben, schmeckt gut und funktioniert für mich. Milchkefir oder Kombucha sollten es aber auch tun, letztlich ist es eine Geschmacksfrage.

Wenn du die Heilerde zusammen mit Mahlzeiten, Medikamenten und NEMs einnimmst, können Wirk- und Nährstoffe aufgesaugt werden. Mir geht es aber um eine Darmreinigung von Histamin und Gärbazillen, deshalb lasse ich 1/2 Stunde Abstand bei der Einnahme zu allem anderen.
 
Beitritt
24.08.17
Beiträge
32
Und warum schreibt u.a. Luvos, dass die Einnahme zu den Mahlzeiten stattfinden soll? Welche Vorteile bringt das dann?
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.115
Musst du Luvos fragen. ;) Für mich funktioniert die vorgezogene Einahme problemlos und ist gut verträglich.
 
Oben