Histaminintoleranz und Kpu

Themenstarter
Beitritt
10.07.14
Beiträge
1
Hallo zusammen,
Bei meinem Sohn, 8 jahre, wurde eine Histaminintoleranz festgestellt. Leider muss er wegen Kpu B-life protect mini nehmen, welche mit Schwefel angereichert sind. Zusätzlich nimmt er wegen fehlender ecoli bakterien noch Symbioflor 2 ein.
Beides verträgt er leider schlecht.
Weiss hier jemand vllt Alternativen bzw hat schon die Erfahrung mit anderen Medis gemacht?
Danke im voraus für eure Antworten :)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.087
Hallo rosamarie,

wenn Dein Sohn eine HIT hat, verträgt er höchstwahrscheinlich Citrate nicht gut. In B-Life protect mini sind aber Citrate drin:

B-Life Protect® MINI 120 St. - 72g

Mit aktivem Vitamin B6 (Pyridoxal-5-Phosphat), Zink und Magnesium. 120 Kapseln.

Inhalt pro Kapsel à 600 mg: (500 mg Kapselinhalt):

- 15 mg Vitamin B6 (Pyridoxal-5-Phosphat)
- 24,5 mg Zinkgluconat
- 11,2 mg Zinkcitrat
- 449,3 mg Magnesiumcitrat
100 mg Kapselhülle:
- 100 % Rindergelatine, zertifiziert BSE-frei
B-Life Protect® MINI 120 St. - 72g | B-Life Protect mini | Nahrungsergänzung | Heidelberger Chlorella GmbH
Worin steckt die "Schwefelanreicherung"?

Es gibt sicher andere Produkte dieser Art mit "Nichtcitraten". Vielleicht kann Dir jemand hier weiter helfen?
Evtl. findest DU auch Hinweise im Wiki zur KPU:
Kryptopyrrolurie

Wie im Wiki auch steht: über die KPU ist man nicht einer Meinung; evtl. entwickelt sie sich aufgrund von hohen Belastungen durch Gifte, Allergene (da bleibt die Frage: warum allergisch?), allerdings auch erbliche Faktoren.
Insofern ist es immer gut, so eine Diagnose noch einmal aufzurollen und zu hinterfragen.
Besteht denn bei Deinem Sohn ein Mangel an B6 und Zink? - Evtl. könnte er diese Nahrungsergänzungsmittel einzeln einnehmen in einer verträglichen Form?

Auch für Symbioflor gibt es Alternativen. Frage dazu: warum Symbioflor 2? Hat er Symbioflor 1 und Prosymbioflor schon hinter sich? Da käme z.B. Mutaflor in einer Form in Frage:
Symbioflor 2 - Anwendung

Sind bei Deinem Sohn Lebensmittel-Allergien und -Intoleranzen abgeklärt worden?
Hat er chronische Entzündungen (in dem Alter eher nicht?)? Ist Eure Wohnung evtl. schimmelbelastet oder mit anderen Wohngiften belastet? Sind seine Zähne gesund?

Grüsse,
Oregano
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.541
Hallo rosamarie,

Ich habe ebenfalls KPU und eine Histaminintoleranz. Ich benutze zur Zeit noch Kryptosan HF und vertrage es gut: Kryptosan, Kryptopyrrolurie, ADHS, Lernschwierigkeiten, Stress, brüchige Nägeln, rissige Haut, Haarausfall | Neurolab

Leider finde ich jetzt auf die schnelle nicht, ob es Citrate enthält. Ich bin aber derselben Meinung wie Oregano. Bei Einzelpräparaten wie Magnesiumcitrat merke ich deutlich, dass ich das gar nicht vertrage. Das Gefühl danach ist wirklich sehr unangenehm, so eine Mischung aus Rastlosigkeit und gleichzeitiger Müdigkeit mit Konzentrationsstörungen. Wie beschreibt es dein Sohn?

Man kann auf Zinkgluconat und bei Magnesium auf Magnesiumoxid oder Magnesiummalat ausweichen.

Falls ihr kein verträgliches Produkt findet, würde ich auf Einzelpräparate umsteigen.

Es gibt auch noch Magnesiumchlorid was man einfach auf die Haut reiben kann oder ein Fussbad machen.

Symbioflor und Co. vertrage ich überhaupt nicht. Ich habe verschiedene Produkte probiert und die Nebenwirkungen sind noch stärker als bei Citraten. Ich habe es dann aufgegeben.

Müsst ihr abwägen aber falls dein Sohn sagt, es geht ihm nicht gut damit, dann würde ich das weglassen.

Dann noch ein Tipp. Mir ist aufgefallen durch die vielen Beiträge von anderen, die ich hier gelesen habe, dass KPU, Fruktoseintoleranz und Vitamin D Mangel sehr oft zusammen auftreten.

Deshalb mein Rat Vitamin D Mangel und Fruktoseintoleranz auch abzuklären. Ein erster Hinweis auf Fruktoseintoleranz wären regelmässe Blähungen.

Grüsse
derstreeck
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.087
Hallo,
Kryptosan HF:
Inhaltsstoffe pro 4 Kapseln:
Cholinhydrogentartrat 41,1 mg
Chrom-III-Chlorid 0,08 mg
Folsäure 0,4mg
Myo-Inositol 0,1g
Magnesiumcitrat 33,2mg
Mangan 1,3 mg

Vit. B1 Thiamin 81,1mg
Vit. B12 Cyanocobalamin 0,02mg
Vit. B2 Riboflavin 0,1g
Vit. B3 Niacinamid 0,2g
Vit. B5 55,2mg
Vit. B6 Pyridoxin 0,16g
Vit. C-Ascorbinsäure 0,4g
Vit. E d-Alpha Tocopherol 0,3g
Vitamin H 0,1g
Zink-D-Gluconat 18,9mg
Kryptosan HF 120 Caps

Also auch hier: Magnesiumcitrat und dazu Folsäure, die von HITlern oft nicht gut vertragen wird. Über die anderen INhaltsstoffe kann ich nichts sagen.

derstreeck hat ja schon Vorschläge gemacht, was auch noch abgeklärt werden sollte/könnte.
Ich würde auch noch eine Nickel-Allergie testen lassen (beim Allergologen).

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.541
Also auch mit Citrat. Jedoch nur 33,2 mg Magnesiumcitrat in 4 Tabletten. Man nimmt mehrere Tabletten über den Tag verteilt und dabei ist die Menge jedesmal gering. Ich hatte Magnesiumcitrat mit 300 mg Magnesium probiert und dabei die deutlichen Nebenwirkungen.

Hallo rosamarie,

Kryptosan HF (Präventa-Pharm) wäre etwas, was man als Alternative probieren könnte. Es gibt noch 2 andere Kryptosan von Heck. Kryptosan HE und Kryptosan forte HE http://www.symptome.ch/vbboard/kryptopyrrolurie-hpu-kpu/5471-kryptosan-u-a-heck.html

Hier mal eine Zusammenfassung:
Kryptosan und alternative B-Vitaminprparate

Ich halte den LEF Mix auch für eine mögliche Alternative. Ich sehe es als Vorteil, dass dort (fast) alles enthalten ist.
Multivitamin-Präparat der LEF: LifeExtension Mix

Die Infothek mit den "Wichtig" Beiträgen ist interessant zu lesen: Kryptopyrrolurie HPU/KPU - Das Ende der Symptombekämpfung

Nickelallergie habe ich übrigends auch.

Grüsse
derstreeck
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.096
Mangan würde ich nur substituieren, wenn ein zuverlässig nachgewiesener Mangel besteht (wobei ich nicht weiß, ob Messungen von Mangan so zuverlässig überhaupt sind, weil bei Spurenelementen solche Messungen oft ungenau sind).
Denn Mangan im Überschuss ist sehr schädlich.
In einigen Fällen kann es bei chronischer Exposition (z.B. jahrelange Arbeit in der Metall-, Glas- und Keramikindustrie) zu einem Parkinson-ähnlichen Bild (Manganismus) kommen. Dieses wird durch Manganablagerungen im Bereich der Basalganglien ausgelöst. In Abgrenzung zum klinisch ähnlichen Morbus Parkinson sprechen Patienten mit Manganismus allerdings schlecht auf die übliche Parkinsonmedikation an.
Mangan - DocCheck Flexikon

Auch bei Leberstörungen ist zuviel Mangan schädlich und begünstigt die sog. (minimale) hepatische Enzephalopathie (HE).
Des Weiteren wurden bilaterale Mangan-Ablagerungen im Globus pallidum bei Patienten mit HE gefunden.
Deutsches Ärzteblatt: Diagnostik und Therapie der minimalen hepatischen Enzephalopathie (09.03.2012)
 
Oben