Stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Themenstarter
Beitritt
24.06.09
Beiträge
71
Hallo zusammen! (ich wusste nicht, was ich weglassen könnte, es ist leider ein langer Text geworden)

Ich möchte hier um Eure Hilfe bitten, denn ich komme alleine oder mit den Ärzten und Heilpraktikern nicht mehr weiter.
Seid Januar 2009 bin ich akut krank. Ich schleppe mich natürlich noch so rum mit tausenden Symptomen mal diese mal jene, ich beschreibe sie gleich unten.
Auch psychisch bin ich oft am Ende. (incl. Selbstmordgedanken, sogar mit denen habe ich schon umgehen gelernt ;-)). Ich schaffe es an den meisten Tagen trotz allem zu lächeln und auch anderen noch etwas zu geben, denn ich habe mir fest vorgenommen, mein Naturell nicht zu verlieren :). Ich bin gerne auf dieser wunderschönen Welt, habe auch schon herausgefunden, warum ich hier bin ;-). Und ich möchte jetzt endlich wieder gesund werden. Singen, meditieren und beten haben mir unglaublich geholfen. Und die Engelenergien habe ich kennengelernt. Trotzdem komme ich grad nicht mehr weiter.

Die Geschichte:
Beginn im Frühling 2008 nach Verzehr von Ingwer. Jetzt esse ich nur noch Süßkartoffeln, Haferflocken, Steinsalz, Wasser, Pfefferminztee. Ein TL Rohrzucker geht manchmal, und Weizennudeln oder Maisnudeln. Mais aber auch nicht immer genauso wie normale Kartoffeln, da beide ja auch Fructose enthalten. Und den Morgencafe magenschonend habe ich mir nicht nehmen lassen. Fett geht gar nicht mehr. Und Milch oder Käse auch nicht. Auch keine Hülsenfrüchte oder Reis oder Dinkel oder Hirse. Und erst recht kein Vollkorn.

Die folgenden Symptome haben sich langsam gesteigert:
1. Brennen und Hitze im Magendarmtrakt, Brustenge, schwere Zunge, trockener, pelziger Mundraum, Halsenge, Herzrasen, Blässe, kalte und weiße Gliedmaßen, Schüttelfrost, irre Müdikeit, Taubheit in Händen und Füßen und Beinen, Muskelschwäche
dies alles als akute Reaktion, je nach Essen, oft so heftig wie ein allergischer Schock, manchmal sofort als Reaktion, aber auch nach ca. 2 Std. oder nach einem Abendessen mit Gewürzen am morgen aus dem Schlaf heraus. Jetzt esse ich ja nichts mehr.
2. im Grunde fast immer: Sehstörungen, Schielen, Schleier, Kopfschmerzen, unnormal gesteigerte Libido, Konzentrationslosigkeit, Pupillenveränderung, Nacken und oberer Rücken sind steif und schmerzen, Muskelschmerzen, müde, nicht mehr körperlich leistungsfähig. höchstens noch eine 1/2h Spaziergang. - dieses nach der radikalen Essensumstellung alles etwas besser geworden
3. am Neuesten: unter der Haut, in den Geweben, fast am ganzen Körper ein irres Brennen, kalte Hände und Füße, Müdigkeit, bei fast jeglichem Essen, zeitweise auch anfallsartiges Jucken und Rötung und Hitze an verschiedenen Hautstellen. kann minütlich wechseln
4.Brennen und Schmerzen in der Speiseröhre, wenn der Magen leer ist merke ich,wie er weiterarbeitet und schmerzt und brennt. Pantozol vertrage ich nicht mehr.
5. Ab und an je nach Heftigkeit tritt auch Angst und tiefe Depression (Todeswunsch) hinzu. Heftige Weinattaken.
Vielleicht ist ja auch vorstellbar, dass ich jetzt ziemlich dünnhäutig bin.
6. Darmschmerzen, Brennen, Blähungen in hohem Maße, Übelkeit, Schwindel.... eher Verstopfung.
Vorgeschichte:
1.Chronisch erkrankt nach 2. SD-OP (April 2007) bin ich an Hypoparathyreoidismus. Laut Endokrinologin aktuell (Feb. 2009) aber gut eingestellt. Das habe ich echt gut im Auge. Denn seit der OP untersuchen wir ja hier, da jeder dachte, es liege am Calcium und Vit. D und Thyroxin.
2. Zähne: schon immer schlecht. Als Kind schon Amalgan. Weiß nicht mehr wann das mal entfernt wurde. Ca. 2004? und ungeschützt.
Trotz Kronen, auch welche aus Metall dabei, und 2 Paradontosebehandlungen 1994 und 2003 hat sich Lockerung und Entzündungsherde immer weiter verschlimmert. Oberkiefersanierung mit Komplettprothese 2007 und Unterkiefer fast kpl, nur noch die Schneidezähne zur Befestigung sind da, 2009.
Danach ist das Körperbrennen extrem geworden.
Entgiftung mit Schwefel MSM klappte bisher nicht, da ich auf die Mittel mit irrem Brennen reagiere. Genauso Lymphomyosot, Nieren tropfen, Leber-Galletropfen homöop. in Alkohol geht nicht.
Rizol Zeta, mischung ätherischer Öle, ist viel zu heftig. Alles habe ich natürlich auch stark verdünnt probiert.
Darmaufbaumittel mit Lactose hatte ich auch abgesetzt.
Da war ich aber noch unwissender ;-) Jetzt weiß ich ja, dass es auch andere gibt.
Untersuchungen:
Darmspiegelung Jan 2009 ohne Befund und Magenspiegelung Feb 2009: 1.Magenschleimhaut Antrumtyp, mucoide Drüsen, kein Nachweis von H.p., keine atypische Verschleimung. 2. Corpusschleimhaut, mit Haupt- und Belegzellen, sonst wie 1. Diagnose: geringgradige chronische nicht aktive Antrum- und Corpusgastritis, kein H.p. keine Malignität.
Der Heilpraktiker hat einen geschwächten Dünndarm festgestellt. Ich traue mich aber nicht an die Darmaufbaubakterien heran, da ich schon 3x beim Notarzt war, bzw. der bei mir.
Allergietests:
alle ohne Befund außer IGg4 Weizen und Ei, mittlerer Wert
Urin: HPU bei Keac: positiv Wert aber wohl relativ, da 3,8 Liter Sammelurin.
Mal mit Zink einnahme begonnen: allerg. Reaktion auf das Präparat
KPU bei biovis, Morgenurin negativ.
Blut: Mikronährstoffe außer Eisen ist alles im Keller, kleines Blutbild VMA ok, Vitamin: Holotranscobalamin untere grenze, Arterissklerose: Homocystein zu viel, Stufe 2b nitrosativer Stress: Nitrotyrosin zu hoch, ZNS: Dopamin zu niedrig, Noredrenalin/Adrenalin Quotient zu hoch, GABA zu hoch
Darm: Bakterien aerob.zu wenig Escherichia coli und noch weniger Enterocôccus species, und extrem hoch ist Enterobacter species.
Bakterien anaerob: Bifido niedrig, Bacterioides untere Grenze, Lactobacillus zu niedrig und Clostridium zu hoch
Hefen Schimmelpilz: albicans etwas erhöht
PH-Wert, obere Grenze
Nachweis: zu viel Fett, leicht zu viel sind Stickstoff und Zucker, zu wenig Wasser. Maldigestion ok. Sektretorisches immunglobulin (Schleimhautimmunität): viel zu niedrig. Ursachen Nahrungsmittelallergien: Normwert.
Der untersuchende Arzt empfielt mir jetzt: Nystatin und Lactobact premium und Vitasan (Vitamine etc.). Und in 3 Wochen soll ich mich wieder melden.

Mein Bauch sagt mir oder ich habe Angst davor das Nystatin zu nehmen.
Wenn sich Gifte einlagern, gelöst werden und durch den Körper schwirren, kommt der Pilz doch genau richtig, oder? Der hat sich aber denke ich, schon im Körper sehr ausgebreitet, der Darm ist ja durchlässig.

Ich bin total ratlos und weiß nicht mehr, wo ich noch hin soll und wie ich so weiterleben soll!
Wir haben doch alle ein Recht auf Glück und Gesundheit. Ich weiß, vielen gehts noch viel schlechter....

Ich selber bin Yogini, ayurv. Gesundheitsberaterin, schon lange mäßiger Öko und Vegetarierin und jetzt auch noch arm ;-) das ganze hat mich schon ca. 1800,00 Euro gekostet.

Selbstredend bin ich auch noch alleinerziehend und habe keinen reichen Mann oder Exehemann :) was mich bisher nie störte *lach*

Weiß jemand Rat? Ich wünsche es mir so sehr.....

Viele liebe Grüße, Antje
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
24.06.09
Beiträge
71
stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Ergänzung:
gestern abend habe ich hier noch viel gelesen... z. Zt. funktioniert mein Kopf einigermaßen :)
und bin auf einen Vortrag von Dr. Klinghardt gestoßen: Das Problem der Gifte kann auf 2 Wege gelöst werden.
Entweder Entgiftung oder Methylierung durch Gabe von Vitaminen etc., um .... tja die Erklärung kann ich jetzt nicht wiederholen :).
Er hat von den verschiedenen Kreisläufen im Körper gesprochen, (Enzyme, Proteine, etc)die alle wie Zahnräder ineinandergreifen.
Ich denke für meinen Körper steht die Entgiftung im Vordergrund, aber die Leber macht nicht mit, bzw. schafft es nicht. Und der Darm muss aufgebaut werden, damit er nicht all die guten und die schlechten Stoffe in mein Blut entlässt und es mir oft so einen Stress (Herzrasen, Brennen und Rauschen, Ängste) macht. Und den Pilz, der sich denke ich auch schon außerhalb des Darmes verbreitet hat, lasse ich erstmal Pilz sein und seine Aufgabe erfüllen.

Ich würde hier gerne mit jemandem sprechen, über mögliche Vorgehensweise oder meine Denkfehler etc.....

Das würde mich sehr freuen!

Viele Grüße, Antje (immer noch ratlos :confused:)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.442
stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Hallo Antje,

das sind ja wirklich viele Beschwerden, die Dir das Leben schwer machen.

Dein "Elend" ging also im Januar 2009 so richtig los?
Dann würde ich mich auf die Suche machen nach einem Ereignis, das davor war und das auf jeden Fall teilweise Auslöser dafür war. Oder das das (Gift)-Fass dann endgültig zum Überlaufen gebracht hat.

Das könnte sein:
- Zahnbehandlung, medikamentöse Behandlung, Unfall, Umzug, Impfung, neue Möbel, Umweltbelastung bei der Arbeit, Umweltgift in der Wohnung, ......

Fällt Dir da etwas ein?

Hast Du Dich schon mit den Intoleranzen beschäftigt? Intoleranzen sehen aus wie Allergien, sind aber keine und können somit auch nicht wie Allergien über die üblichen Tests (die auch fragwürdig sind) nachgewiesen werden.

Es gibt: Gluten-I., Histamin-I., Laktose-I., Fruktose- Intoleranz.
Hier im Wiki kannst Du darüber nachlesen, ebenso in der entsprechenden Rubrik hier im Forum. Ich würde mit der Histaminintoleranz anfangen.
Hauptseite - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Es ist gut, wenn Du Deine Schilddrüse im Auge behältst. Denn sie hängt ja mit allen anderen Hormondrüsen zusammen und kann so weite Auswirkungen haben, u.a. auch auf die Nebennieren mit ihren Stresshormonen.
Allerdings ist der Hypoparathyreoidismus keine Schilddrüsenerkrankung sondern er entsteht meistens dadurch, daß die Nebenschilddrüsen wegoperiert werden oder sonst geschädigt werden/sind.
Warum ist Deine Schilddrüse 2x operiert worden?

Weißt Du, ob Dein Blutzucker ok ist?

Zähne: das klingt nach einer Quecksilberbelastung und würde für sich allein schon so ziemlich alle Symptome erklären.
Da wäre eine Ausleitung sinnvoll. Du bist ja schon an Klinghardt dran! Allerdings gibt es noch andere Methoden (DMSA) oder auch Kombinationen. Weil es Dir so schlecht geht, wäre ein Therapeut, der Dich begleitet, sicher nicht schlecht. Vielleicht findest Du hier einen:ink
Aus welchem Material ist Deine Prothese? Ist da Metall dabei? Welcher Kunststoff?
- Bei den Schneidezähnen als Haltezähne für eine Teilprothese ist anzunehmen, daß die überlastet sind und irgendwann ihre Dienste aufgeben. Also wäre es um so wichtiger, sich mit Prothesenmaterialien zu beschäftigen. - Ist das richtig verstanden: Du hast eine Vollprothese im OK und im UK nur noch zwei eigene Schneidezähne?

Das Brennen kann nervlich bedingt sein, u.a. durch einen Vitamin-B-12-Mangel.Und Du schreibst ja auch, daß Du einen Vitamin B12-Mangel hast (Holotranscobalamin).
Nimmst Du denn jetzt B12 + B-Vitamine ein? - Hier im Forum gibt es einige Threads über Vitamin B12, seine verschiedenen Arten usw.

Die Frage: Candida angehen oder erst einmal entgiften, taucht hier auch immer wieder auf.
Vielleicht findest Du hier im Wiki noch Hinweise?:Hauptseite - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Für Dich sind die Therapieansätze von Dr. Kuklinski sicher auch interessant. Er ist in Rostock. Wenn Du hier in der "Suchen"-Funktion diesen Namen eingibst, wirst Du in Rubrik "Nitrosativer STress" landen und dort vieles finden, was für Dich wichtig sein kann. Gleiches gilt für das entsprechende Wiki.
Vielleicht wäre auch der Besuch bei einem guten Umweltmediziner für Dich eine Möglichkeit?

Soweit jetzt erst einmal meine Gedanken. Sicher kommen noch mehr Meinungen. Entscheiden mußt Du dann selbst, so schwer das fällt.

Grüsse,
Uta
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

Binnie

stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Hallo Antje,

ich würde mir als allererstes auch folgende Bücher zulegen:
Gesund statt chronisch krank!: Der ganzheitliche Weg: Vorbeugung und Heilung sind möglich: Amazon.de: Joachim Mutter, Franziska Weyer, Boyd Haley: Bücher

Amalgam. Risiko für die Menschheit: Quecksilbervergiftungen richtig ausleiten. Neue Fakten und Hilfe, auch nach der Amalgamentfernung. Gesundheit: Amazon.de: Joachim Mutter: Bücher

und evt. auch das hier: Lebe lieber amalgamfrei!: Eine zahnärztliche Fehlbehandlung mit dramatischen Folgen: Amazon.de: Annette Falke: Bücher

Letzteres beschreibt die Erfahrungen einer Frau, bei der Amalgam ebenfalls, so wie offensichtlich bei Dir auch, ungeschützt ausgebohrt wurde. Die ersten beiden beschreiben Therapiemöglichkeiten.

Bindest Du die Gifte im Magen-Darm-Trakt eigentlich irgendwie ? Das würde ich auf alle Fälle erst mal tun, damit sie nicht immer wieder über den enterohepatischen Kreislauf aufgenommen werden und Deine Leber weiter belasten. Dazu bieten sich entweder Chlorella Algen an, oder was ich derzeit auch nehme, weil ich unter Schwefelunverträglichkeit leide, ist Dr. Wolz Cholesterinreduktion. Das steht aber alles im erst genannten Buch beschrieben.

Was man auch nehmen kann ist Kohle. Z.B. Kohlepulvis. Das darf man aber (max.) nur einmal wöchentlich machen, weil sonst auch zu viele wichtige Mineralstoffe, Spurenelemente, usw. ausgeleitet werden können.

Da Du keinerlei Fett verträgst, scheinst Du auch erhebliche Probleme mit Deiner Leber / Galle zu haben. Wurde bei Dir schon geschaut, ob Du evt. Gallensteine hast ? Ansonsten ist für die Leber halt Mariendistel gut, Löwenzahn, Giersch, usw.

Sonst weiß ich Moment leider auch nicht, wo ich bei Dir als erstes ansetzen würde. Aber dafür zu sorgen, dass die bereits in den Darm ausgeschiedenen Gifte nicht wieder aufgenommen werden, das ist m.E. mal ein erster ganz wichtiger Schritt, der mich damals bereits von meinen schlimmsten Symptomen (Migräneanfälle mit stundenlangem Übergeben) befreit hat. Und dann musst Du halt sehen, wie Du u.a. auch weiterhin Deine Verdauungs- und Ausscheidungsorgane optimal unterstützt. Sehr gute Anregungen dazu, findest Du auch in dem von mir zuerst genannten Buch.
 
Themenstarter
Beitritt
24.06.09
Beiträge
71
stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Hallo Uta und hallo Bennie!

jetzt habe ich ja erst mal etwas zu lesen und zu stöbern. Das mache ich heute Abend.
Das Buch von Muter werde ich mal lesen. So als Grundinfo und Therapiehilfe scheint es ja sehr umfassend zu sein.

Bekomme ich Kohlevis einfach so in der Apotheke? Würde ich dann gerne direkt heute probieren, da das Brennen und Jucken sich steigert.

Gerade habe ich erstmalig Lactobact premium genommen: 0,5 g in 1 Glas Wasser und langsam getrunken. Zack, nach 20 min schiessen alle Feuer hoch und ich brenne und werde langsamer und die Muskeln werden schächer und das Herz... und die Angst :eek:

Ich komme irgendwie nie dazu, einfach mal etwas einzunehmen und wirken zu lassen ohne heftige Beschwerden.

@Uta - Zu Deiner ausführlichen Antwort habe ich bestimmt auch noch viele Fragen :). Heute Abend!

:) Vielen lieben Dank sendet Antje
 
Beitritt
20.09.08
Beiträge
30
stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Hallo Antje,

das ist ja schon eine Menge an Problemen und Beschwerden.

Eine Kollegin von mir war Anfang des Jahres in dierser Spezielklinik in Bayern ihr wurde dort gut geholfen (Unverträglichkeiten, Allergien,Neurodermitis, Darmprobleme usw usw...)

Es ist ein Akutkrankenhaus und kann mit Gesetzlichen Kassen abrechenen dennoch war die Behandlung dort naturheilkundlich und individuell.

Vielleicht kann das etwas sein, was dir hilft?

Alles Gute
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Beginn im Frühling 2008 nach Verzehr von Ingwer.

Clostridium zu hoch


hallo antjeheilt,

warum hast du damals ingwer gegessen?

wolltest du damit eine infektion weg machen?

oder wolltest du ihn gegen übelkeit nehmen?

oder nahmst du ihn einfach so?

wegen den clostridien:

ich würde mal die als allererstes weg machen, bevor ich sonst wo herumdoktore.
weil clostridien können einem sehr schwer krank machen.
(ob sie müssen, weiss ich nicht.)
ich denke, wenn die weg sind, kannst du immer noch pilze und anderes angehen.
aber ich finde, clostridien sind eine akutere sache als pilze, welche eh meist schon chronisch sind.

viele grüsse von shelley :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
24.06.09
Beiträge
71
stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Hallo Ulla, (ich war 1 Woche bei Muttern und dort ohne PC)
der Gedanke an diese Spezialklinik beruhigt mich jetzt irgendwie!
Bisher hatte ich auch noch kein offenes Ohr unter den Schulmedizinern, ganz im Gegenteil.
Letzte Woche habe ich mit einer Ärztin ein kurzes Erstgespräch gehabt, da ich auf Grund der Schilddrüsensituation ja eh einen Hausarzt brauche. In 2 Wochen haben wir ein ausführliches Gespräch. Sie macht noch Blut und Herzuntersuchung und liest alle meine Unterlagen. Ich nehme den Gedanken an eine Klinik mal mit. Denn ich schleppe mich zwar immer zur Arbeit, aber die Kraft kehrt nicht zurück. Und für meine Kinder habe ich nicht viel Raum. Geschweige denn Lebensqualität.
Vielen Dank für Deinen Hinweis!
und viele Grüße,
Antje
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
24.06.09
Beiträge
71
stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Hallo Shelley,
ich begann damals meine Ausbildung zur ayurvedischen Gesundheitsberaterin. Auch dies schon aus dem Gefühl heraus, dass er mir nicht gut geht. Aber ich war ja auch frisch ohne SD...
... und das trinken von heißem Wasser oder heißem Ingwerwasser habe ich als Kur probiert. Um die Erfahrungen mit den ayurvedischen Anwendungen zu machen. Ingwer regt sanft den Stoffwechsel und das Verdauungsfeuer an. Das "spült" die Shrotas (Leitungskanäle) wunderbar. Nun ja heute denke ich, dass ich mit dem kpl. Ayurvedaablauf (Tagesroutine, erkläre ich gerne, wenn jemand was darüber wissen will) einiges in Gang gebracht habe. Am größten war für mich die psychische Wirkung und das möchte ich nicht missen. Der Körper hinkt noch etwas hinterher. Einer meiner Gedanken dazu.
Für mich ist es vorstellbar, dass ich Gifte aus den Geweben und Organen gelöst habe. Die schwirren herum. Lt. Kinesiologie sind da viele Zahngifte und Borrelien. Und meine Leber entgiftet wohl nicht.
Ich würde jetzt gerne mal Chlorella ausprobieren. Warte aber noch. Das Darmmittel Lactobact vertrage ich jetzt und auch ein NEM ViSan von OrthoSan. Seit 3 Tagen dazugenommen.
Aber meine Magenschleimhaut ist extrem entzündet. alles tut innen weh inkl. Oberkörper und Rücken/Nacken. In der größten Not probiere ich dann manchmal ein Magenbindemittel, dieses weiße Gel.
Ob ich es alleine schaffe? Im moment kann ich auch nicht so viel lesen und recherchieren. 1. das Gehirn :) und 2. habe ich am 29.08. meine Ayurveda-Prüfung. Wenn ich es diesmal schaffe, vorher genug zu lernen. Ist aber auch kein Problem sie nochmal ein paar Monate zu verschieben.
Vielleicht kennt jemand einen kassentauglichen u. guten Entgiftungsspezialisten? ;-)
Wohl eine ungünstige Kombination.
Jetzt eine Frage: was sind diese Clostridien? Im Laborergebnis sind noch "schlechte"
Wasser- und Bodenbakterien, wie sie oft in Krankenhäusern vorkommen, genannt. Sind das diese?
Was kann ich tun, Deiner Meinung und Erfahrung nach?
Ich glaube der Pilz ist eh eine Folge der Darmsituation. Und hat vielleicht ja noch so eine Bindefunktion bzgl. der Gifte.
Ich würde mich freuen, wenn Du mir nochmal dazu schreibst!
Viele Grüße und Danke,
Antje
 
Beitritt
08.04.07
Beiträge
2.930
stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Hallo Antja

Ingwer wirkt nach TCM warm(frisch) bis heiss(getrocknet) und ist bei entsprechender Disposition nicht unbedingt empfehlenswert.
Wieviel und wie lange hast du ihn denn genommen?
So einige deiner Symptome klingen nach zuviel "Hitze".
Hast du dich schon mal von einer Ayurveda- oder TCM-Fachperson untersuchen lassen?

Liebe Grüsse
pita
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

hallo antjaheilt,

ich weiss nicht, was ich dazu noch schreiben soll, ausser dass ich immer noch finde, du solltest die clostridien weg machen, weil die einem sehr schwer krank machen können.

und jetzt schreibstdu noch von borrelien?

warum machst du die nicht weg?

und so viel ich mich erinnere, machst du die schwermetalle schon weg?

und was sind das genau für krankenhauskeime, welche du da noch haben sollst?

viele grüsse von shelley :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
24.06.09
Beiträge
71
stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Liebe Uta,
Du hast Recht, am schwierigsten ist jetzt eine Entscheidung, wie ich weiter vorgehen soll.
Ich antworte so spät, weil ich eine Woche in PC freier Zone bei meiner Mutter war :).
Habe mich auch etwas erholt. Urlaub!
Zu Deinen Anmerkungen:
Ereignisse: meine Trennung vom geliebten Partner (für sowas brauch ich immer lange ;-), 2 Jahre vom Auseinanderziehen bis zur endgültigen Trennung), Mobbing am Arbeitsplatz durch beide Chefs (ein Ehepaar), 2. Schilddrüsen OP, Umzug (Da bin allerdings trainiert).
Und in der jetzigen Wohnung habe ich 1,5 Jahre tatsächlich an einem sehr problematischen Schlafplatz geschlafen (Wasserader und Gesteinsverwerfung quer über den Oberkörper).
Jetzt schlafe ich an einer besseren Stelle. Und schlafe viel besser.
ja und die Zahnherde/entzündungen belasten mich schon seit 15 Jahren.
Ob hier jetzt noch Umweltgifte sind? Den Elektrosmog haben wir auch gemessen und ich habe Maßnahmen insbesondere in der Nacht ergriffen.
Aber wie schalte ich den Handymast aus ;-) Hat keinen Schalter.... :-(
Nach der OP kamen dann noch das Vitamin D (hier gibt es auch neuere Studien zu Allergieauslösung) aber davon will in der Schulmedi niemand was hören. Und ich habe ja auch keine Chance darauf zu verzichten. Ich nehme hier eines, mit niedriger Depotwirkung.
Ansonsten war ich medimäßig meist unbelastet. Schon immer Öko und Homöopathie und Kräuter.
Intoleranzen:
ich weiß, dass ich Histamine und Histaminauslöser, Fructose, Lactose, Fette nicht vertrage. Bei Gluten bin ich mir sicher, dass ich es meist vertrage, denn ich vertrage die glutenfreien Sachen fast überhaupt nicht. Manchmal Maisnudeln. Wenn ich lange keine andere Fructose zu mir genommen habe.
Gut geht halt Hafer als Brei mit Wasser und Süßkartoffeln. Und das wars auch schon.
Langweilig!
Aber einigermaßen lecker. Ich danke, dass ich wenigsten das vertrage.
Oft unterzuckere ich auch.
und bin absolut geruchsempfindlich (chemische Unverträglichkeiten?)
Puh was ich alles lesen könnte ;-).
Tja die SD kann nicht mehr krank werden, ist ja nun weg. Das Hormon nehme ich ja schon seit 25 Jahren und eine NebenSD ist wohl noch da.... wenn das nicht nur eine Ausrede des operierenden Arztes ist. ("Die habe ich in das Halsgewebe geschoben")
Warum ist Deine Schilddrüse 2x operiert worden?
seit ich 10 war wuchs sie sehr, mit 21 war der Kropf dann extrem groß und drückte schon die Luftröhre. (250 g Schilddrüsengewebe wurde entfernt).
Und vor 2 Jahren gingen Bluthochdruck und Kreislaufabfall und sowas los. Extreme Schwankungen von Über- in Unterfunktion etc. sehr schwierig einzustellen. Heute denke ich, dass waren auch schon die Zahngifte. Denn im Oberkiefer sind mir unter schweren Entzündungen 3 Zähne ausgefallen. Da war dann ein 1/2 Jahr vor der SD-Op die Oberkiefersanierung (kpl.).
Aber jetzt ist sie ja weg die SD und die NSD. Eine zu akzeptierende Tatsache.
Weißt Du, ob Dein Blutzucker ok ist? Der war noch nie auffällig.

Quecksilberbelastung - das denke ich auch. ich komme hier nur nicht weiter. Ich muss mir hier unbedingt kompetente Hilfe holen. Gelesen habe ich ja schon viel. Aber alleine an DMSA usw. traue ich mich nicht. Schwefel macht schon irres Feuer. Und das Gift muss ja raus und nicht nur gelöst werden. Ich glaube es war schon alles gelöst und schwirrte im Körper herum.
Aus welchem Material ist Deine Prothese? Ist da Metall dabei? Welcher Kunststoff?
Metall und Kunststoff. Bei der Heilpraktikerin machte es keine Probleme, aber ein anderer HP sagt, ich vertrage den Kunststoff nicht. Sorry, eine Metallfreie Unterkieferprothese würde mich ca. 10.000 Euro kosten. No chance!
Da müssen halt vorher alle Gifte raus, damit ich wieder mehr tolleriere. Anders geht es nicht. Und die Haltezähne würden mit Metall überkront werden, das dann mit einem Saugeffekt in eine Vollprothese eingepasst wird. Und dann sind sie wohl nicht so belastet und halten lange. Hat halt auch mehr halt als ohne Befestigung, gerade im unteren Kiefer. Da kann man ja keine Platte benutzen. Oh man, mit was ich mich mit 43 schon auskennen. Aber ich bin erstaunt, wie gut man damit leben kann. Die Schmerzen waren früher aber auch heftig. Und die Vergänglichkeit des Körpers habe ich jetzt halt schon früher akzeptiert. Kommt ja jeder mal hin :)
Hast Du Ideen zu den Materialien?
Das Brennen kann nervlich bedingt sein, u.a. durch einen Vitamin-B-12-Mangel.Und Du schreibst ja auch, daß Du einen Vitamin B12-Mangel hast (Holotranscobalamin).
Nimmst Du denn jetzt B12 + B-Vitamine ein?
Ich nehme jetzt ViSan ein und darin ist eine Vitamin B12 Verreibung 0,1 %(8mg) enthalten. Reicht das aus?

Die Frage: Candida angehen oder erst einmal entgiften, taucht hier auch immer wieder auf.
Das lese ich nochmal viel nach!
-Für Dich sind die Therapieansätze von Dr. Kuklinski sicher auch interessant. Er ist in Rostock. Wenn Du hier in der "Suchen"-Funktion diesen Namen eingibst, wirst Du in Rubrik "Nitrosativer STress" landen und dort vieles finden, was für Dich wichtig sein kann. Gleiches gilt für das entsprechende Wiki.
Vielleicht wäre auch der Besuch bei einem guten Umweltmediziner für Dich eine Möglichkeit?-
Kennst Du einen guten?
Was hälst Du von Dr. Ionescu und der Klinik in Neukirchen?

Liebe Uta, nochmals vielen Dank für Deine riesige, wissende Antwort!
Viele Grüße,
Antje
 
Themenstarter
Beitritt
24.06.09
Beiträge
71
stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Hallo Pita!
ja mein Pitta! :) ist denke ich sehr hoch. Das Feuer, die Hitze. Aber laut dem Ayurvedatherapeuten nicht alleine auslösend. Er denkt da auch vor allem an Bakterien etc.
Ich habe schon einiges zum Ausgleich der Energien versucht. und handele ja eigentlich ständig danach, weil ich sonst verbrenne.
Aber bei einem Ayurvedaarzt war ich noch nicht. Kostengründe. Und auch bei keinem TCM Arzt oder Therapeut. Ich hatte auch mal an den Abt in der Frankfurter Pagode gedacht.
Viele Grüße,
Antje
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
24.06.09
Beiträge
71
stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Hallo Shelly,
ich weiß nicht wie ich die Sachen wegmachen soll!
Denn alle Mittel, die ich kaufte für viel Geld lassen meinen Körper brennen! allergische Schocks und hauen mich auch so um. Weinkrämpfe und Selbstmordgedanken sind dann die schlimmsten Symptome.
Und dann nehme ich sie nicht ein. Bestimmt verständlich.

Enterobacter species: so heißen wohl Bakterien, die aus dem Krankenhaus kommen könnten. Habe ich die vielleicht schon 2 Jahre in mir seit der OP? Keine Ahnung.
Ich nehme jetzt "gute" Darmbakterien zum bekämpfen.

Über Chlostridien weiß ich noch gar nichts. Da muss ich nachlesen.

Wenn Du noch Ideen hast.....!
Danke an Dich,
gute Nacht wünscht Antje
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

was hast du denn so alles für mittel gekauft?

:wave:

p.s.: sorry; ich werde die anderen fragen später antworten, aber für die antworten wäre es schon interessant zu wissen, was alles deinen körper brennen lässt und dir psychische nebenwirkungen macht.
 
Themenstarter
Beitritt
24.06.09
Beiträge
71
stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Nierentropfen, Lymphomyosot und Leber-Galletropfen, alles homöopathisch und in Alkohol.
Schwefel MSM
Rizol Zeta: Mischung ätherischer Öle gegen Borrelien
Mangan Kapseln
Taurine (nicht eingenommen)
Cytozyme-AD (nicht eingenommen)
Zink Kapseln
und Neurovita, Chavita, und Emvita von Rubimed (Energie-Homöopathie). Ich glaube, sehr wirkungsvoll. Aber eben auch in Alkohol
DAs wars!
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.356
stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

hallo antjeheilt,

also ich habe dir bis jetzt noch nicht geantwortet; weil:

also wenn du schon von lymphomyosot verbrennst und von mangan fast selbstmord machst, also da kann ich dir leider auch nichts empfehlen, ausser dass du halt schauen musst, welche therapien es so gibt und für dich in frage kämen.
weil was ich empfehlen würde, wäre wohl nicht so klug für dich.

nur noch eine frage:

hast du enterobacter cloacae, oder welchen?

ich habe übrigens noch nie von jemandem gelesen, der rizol gegen borrelien nimmt.
das nehmen alle andere gegen parasiten.

also es tut mir leid.
aber mit meinen tipps würde ich dich wahrscheinlich in den selstmord treiben oder dich verrennen.

:(

das will ich nicht.

viele liebe grüsse; deine shelley :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
24.06.09
Beiträge
71
stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Hallo Shelley,

hier ist der Auszug aus dem Ergebnis der Stuhlprobe:
Bakterien aerob: zu wenig Escherichia coli und noch weniger Enterocôccus species, und extrem hoch ist Enterobacter species.
Bakterien anaerob: Bifido niedrig, Bacterioides untere Grenze, Lactobacillus zu niedrig und Clostridium zu hoch
Hefen Schimmelpilz: albicans etwas erhöht
PH-Wert, obere Grenze
Nachweis: zu viel Fett, leicht zu viel sind Stickstoff und Zucker, zu wenig Wasser.
Maldigestion ok.
Sektretorisches immunglobulin (Schleimhautimmunität): viel zu niedrig. Ursachen Nahrungsmittelallergien ?: Normwert.
Der untersuchende Arzt empfielt mir jetzt: Nystatin und Lactobact premium und Vitasan (Vitamine etc.). Und in 3 Wochen soll ich mich wieder melden

Kannst Du was damit anfangen? Ist die Untersuchung zu unspezifisch? Teuer genug war sie ja :rolleyes:

Dein Hinweis mit dem Rizol ist ja interessant.
Auf das Mittel kam meine HP kinesiologisch. Genauso wie auf die anderen.
Vielleicht ist es ja tatsächlich so, dass ich durch meine ayurvedischen Maßnahmen: tägliche Massage mit therapeutischen Ölen, Einnahme von Kräuterauskochungen, trinken von heißem Wasser oder Ingwerwasser je nach Gefühl (das ganze über ein halbes Jahr lang) etwas losgetreten habe bei mir.
Und das ist ja dann auch irgendwie gut. Jetzt muss ich die Etwasse nur noch ausleiten. Aber wie :confused: Und das Brennen kann doch auch davon kommen, oder?
Und jetzt reagiere ich heftig auf alles, was weiteres löst, oder eben selbst zu intensiv ist.
Ich glaube nicht, dass ich Parasiten habe. Aber wer weiß.
Vom Gefühl her würde ich jetzt noch zu dem Darmpräp. und dem NEM noch ein Mittel zur Unterstützung der Leber dazunehmen. Und als 2. vielleicht noch was zum Binden und Ausleiten der Gifte. Da kennen ich mich aber noch überhaupt nicht aus. Ich lese gerade ein Buch von Mutter. Und dann erst kann ich nochmal weiterschauen, wieder Gifte zu lösen.
Oder alles falsch gedacht?

Welches Mittel, ich denke an Mariendistel, ist das beste? Weiß da jemand Rat?
Ich schaue am WE auch nochmal die anderen Beitrage dazu durch.

Danke Shelly!
LG Antje
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
24.06.09
Beiträge
71
stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

Hallo liebe Uta,
Du hattest einmal auf mein Thema geantwortet und mir auch viele wertvolle Hinweise gegeben.
Aber irgendwie bin ich jetzt total durcheinander.
Sollte alles, schon ganz ganz früh auf meine Amalganplomben zurückzuführen sein? Bin fast überzeugt. Welchen Weg soll ich jetzt wählen?
Ich werde morgen eine HP, die auf der INK-Seite gelistet ist anrufen. Und auch die Klinik in Neukirchen, über die ich dann aber hier auch soviel kritisches gehört habe, dass ich Angst vor einem Aufenthalt dort bekomme.
Auf der anderen Seite fühle ich mich hier zu Hause mit meinem beiden Kindern alleine. So mancher kennt ja die Nächte, in denen man mit dem Telefon in der Hand das Herzrasen abwartet, nicht schlafen kann, gegen Ohnmachten und Atem- und Muskelkrämpfen kämpft. Der ganze Körper fühlt sich an wie "eingeschlafene" Beine.
Wasser trinken und beten. So ging es mir heute Nacht wieder.

Das Buch von Dr. Mutter, chronisch krank.... ist, nachdem ich jetzt die Angst vor ALS und dass ich nur noch 2 Jahre zu leben habe (so steht es darin) überwunden habe, saugut! Aber wie mache ich weiter? Wie?
Aufbau des Darmes, Beseitigung der Mängel, Gifte weiter und wieder mobilisieren und vor allem endlich ausleiten. Leberunterstützung. Über meine HWS muss ich auch noch nachdenken. Und wie weiter zu den Zähnen vorgehen. Eine Befestigung der UK Prothese an Metallkronen kommt ja für mich jetzt nicht mehr in Frage. *kicher* im Moment auch nicht so wichtig, da ich ja nur Haferbrei mit Wasser und gedünstete Süßkartoffeln esse.

Darmaufbau: reicht Lactobact premium? Ich nehme es jetzt 2 Wochen und außer extremem Blähbauch nichts passiert. Naja und die Beschwerden im Kopf und am Herz sind viel schlimmer geworden: Herzrasen, Geruchsempfindlichkeit, Tinnitus, Schwindel, Kopfschmerz, Krämpfe, Ohnmacht, Durst, Müdigkeit, Unkonzentriertheit, Doppel- und Schleihersehen... Weinkrämpfe, Angst.
Inwieweit sollte ich mich um HI, LI und FI kümmern? Sollte ich das diagnostizieren lassen? Ist doch eigentlich unwichtig.... Welche Frischkost sollte ich mal versuchen? Nur die NEMs sind doch nie so effektiv, wie die ganze Pflanze! Habe eben gesehen, dass das Präparat ViSan von OrthoSan GmbH ist. Und rate mal wem der Laden gehört? Der Arzt, der mir privatabgerechnet 320 Euro (ohne Laborkosten!) abgeknüpft hat.
Unglaublich!
Gerade auch so ernährungsmäßig traue ich mich an nichts ran, aber bestimmt kann ich auch frisches vertragen. Obwohl.... dem Magen geht es nie gut. Und deshalb wohl besser gekochtes.

Welche Priorität sollte ich jetzt setzen, welcher Schritt zuerst?

Ich würde mich freuen, wenn Du nochmal Hinweise für mich hättest!

Ich setze es auch in mein Thema rein, vielleicht hat noch jemand eine Idee?

Viele, viele Grüße,
Antje :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
24.06.09
Beiträge
71
stark veränderte Darmflora, Darmpilz, allergische Schocks, etc.

ich lese hier auch immer vom Fräsen des Kiefers.
Meine letzte Zahn-OP war im Frühling. Ziehen der 7 letzten Zähne. Danach und kurz davor hatte auch dieses schreckliche Haut- oder Gewebebrennen begonnen. Und vor dem Ziehen musste ich 5 Tage AB nehmen, das ist bei mir aber sehr selten vorgekommen. Kann mich nur noch an eine Spritze bei der Geburt meines Sohnes erinnern, Fieber auf Grund von frühzeitigem Blasensprung. Und in der Kindheit hatten wir einen guten alten und sehr umsichtigen Hausarzt, kann mich da an nichts erinnern.
Aber zum Kiefer: Meine Kiefer sind sehr zurückgebildet. Es hatten ja jahrelang Zahnherde bestanden. Und ich habe jetzt keine Kieferschmerzen. Zumindest nichts super schlimmes. Hatte jetzt mal nach dem Ziehen, obwohl schon verheilt, so ein Schmerz. Ich nannte es Phantomschmerz :). Oder Erinnerungen.
Muss ich nochmal den Kiefer nachschauen lassen? Obwohl jetzt schmerz und sowieso Entzündungsfrei? Die Zahnärztin hatte sich noch über die schnelle Heilung gewundert...
Oder kann da jetzt nichts mehr sein, weil ja alles so schön ruhig ist.
Ich habe heute Martins Thread gelesen, au weiha! Das lässt mich tief, tief mitfühlen. Und so bin ich darau gekommen.
Weiss jemand nichts genaues? :idee:
Antje
 
Oben