Entzug von Benzodiazepin erfolgreich beendet

Beitritt
28.05.12
Beiträge
53
Liz , ich Wünsche Dir auch einen schönen Tag. Das mit dem Selbstmittleid hast Du gut gesagt. ... Bleib dran... Du schaffst das.
@alle : wie sieht Euer Blutdruck und Puls im Entzug aus? Meiner ist - grad morgens - ziemlich hochgegangen. Deckt sich meine ich auch mit den Schweissausbruchen.
 
Themenstarter
Beitritt
12.03.12
Beiträge
232
@ Liz, Ulli:
Auch euch einen schönen Tag.
Ist sowieso gut, wenn man es schafft von Tag zu Tag zu leben. Die Probleme, die wir zu bewältigen haben, kommen ja auch nicht alle gleichzeitig. Die Probleme von Tag zu Tag zu bewältigen erscheint lösbar, alles auf einmal wäre nicht möglich!
Lasst uns unsere Probleme.... oder besser.... unsere Aufgaben weiterhin so gut wie möglich bewältigen und lösen! :kraft::kraft::kraft:

@ Ulli
Ich für meinen Teil habe seit einigen Jahren hohen Blutdruck und muss seit 2006 Tabletten nehmen. Die Ärzte gehen davon aus, dass ich weniger Tabletten benötige, wenn ich das Diazepam-Problem, äh....die Diazepam-Aufgabe ;) gelöst habe. Mein Blutdruck ist natürlich auch höher, wenn ich aufgeregt bin, wenn ich schwitze, wenn ich ängstlich bin. Sogar wenn ich stehe, geht der manchmal bis zu fast 180 hoch (Gleichgewichtsproblem). Wenn ich mich setze und ca. 5 Minuten beruhige, dann ist der Blutdruck meist wieder bei ca. 135/85. Wichtig ist, dass er sich nachts absenkt, dass deine Werte im Durchschnitt so um die 135/85 oder niedriger liegen (24 h Messung). Das sind zumindest meine Richtwerte. Wenn die Werte kurzzeitig auf Grund von Sport, Angst, etc. mal in die Höhe schießen, ist dies kein Problem.
Hast du dich diesbezüglich mal checken lassen? Möglicher Weise ist dein Blutdruck insgesamt etwas erhöht?

Der Puls hängt natürlich auch mit deiner inneren Verfassung zusammen. Ich hatte im Februar eine Angstattacke, da ging der Puls innerhalb von Sekunden auf ca. 130 Schläge hoch. Nach ca. 2 Stunden im Krankenhaus auf ca. 100 und erst so ca. 24 Stunden später wieder auf ca. 75. Normal habe ich zwischen 60 und 70 - Ruhepuls.
Zu erwähnen ist noch, dass ich beim Reduzieren und beim Absetzen verstärkte Herzrhythmusstörungen (SVES-Doppelsystolen) hatte. Ich merke diese Fehlzündugen, die waren "unerkannter Weise" mal der Anfang meiner Panikattacken. Die sind aber ungefährlich, trotzdem nicht ganz einfach mit umzugehen. Aber ich bin dabei diese AUFGABE zu lösen :bang:

Allen noch einen schönen Sonntag!!!
BEN
 
Zuletzt bearbeitet:

Bei Drogensucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte, Drogen zu konsumieren, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
28.05.12
Beiträge
53
Hallo ,wie ist bei Euch die Lage? Liz : Hälst Du die 6??
Bei mir sinds jetzt fast 2 Wochen. Ich fühle mich prima. Das mag nichts heissen. Hab das schon oft erlebt. Aber man muss es tatsächlich von Tag zu Tag sehen. Und die Tage wo wir nicht nur Gewinner sind sondern uns auch so fühlen werden mehr. ...
Bleibt dabei! !! Bussi Ulli (bin grad etwas euphorisch ).
 
Beitritt
28.05.12
Beiträge
53
Nichts neues bei Euch?
War gerade im Kino und hatte gerade in der Kneipe unheimliche Zustände. Puls und Blutdruck ging schlagartig hoch. Dabei waren wir alleine im Biergarten. ... Hab meinen Kumpel alleine sitzen lassen müssen... Das war nach 15 Tagen der erste echte Dämpfer. Sonst hätte ich mit 2 Tetras gegengesteuert. Heute nicht. Aber ich hab dann nur noch weggemusst. Wie kann man nur gegensteuern ohne was zu nehmen und das durchstehen? Mir fällt einfach nichts ein.
 
Themenstarter
Beitritt
12.03.12
Beiträge
232
Hallo Ulli, schade, dass es dich doch so arg erwischt - diese gesteigerte Angst bzw. Panikattacken. Aber das geht uns anderen wohl ähnlich. Bei mir war es am Anfang öfters der Fall und wurde weniger. Das heisst aber nicht, dass es weg ist. Das letzte Mal war es nach über 7 Wochen - mit der Familie und Freunden gegrillt, auf einmal so ein klitze kleiner Gedanke an einstige Angstanfälle und schwup überlief es mich wieder - Blutdruck nach oben, Schweiß auf der Haut - aber ich blieb sitzen.... zum Glück ließ es nach ein paar Sekunden nach. Normaler Weise bin ich da auch geflüchtet, aber ich versuche es auszuhalten... bis jetzt ist es gelungen. Wenn du weg läufst, schwindet dein Selbstvertrauen, du musst versuchen dich auf diesen schwierigen Moment einzulassen. Mit dem Wissen, dass es sich nur um eine psychische Angst handelt, keine reale Bedrohung, dass diese Art der Angst ungefährlich ist und auch wieder schnell verschwinden kann. Das ist echt kaum machbar, ich arbeite auch noch daran.... Aber man kann wohl nur in dem Moment die Angst überwinden, in dem man sie bewusst zulässt und sie nicht vermeidet. Wahnsinnig schwierig, genau in dem Moment kontrolliert zu handeln, wenn man im Begriff ist die Kontrolle zu verlieren. Du musst diese negative Energie der Angst in eine positive Energie der inneren Befreiung und Kraft machen.... so ähnlich versuche ich es. Wie gesagt, ich bin auch noch beim üben und lernen, sau schwer...... Viel Kraft weiterhin BEN
.....ach so: Status: Wieder stärkere Schlafprobleme, kribbeln und etwas innere Unruhe. Gesamtstimmung mittelmäßig, Schwitzen hat etwas nachgelassen. Morgen beginnt die neunte Woche "OHNE" !!! Überzeugung, Disziplin und Geduld sind weiterhin gefragt!!! Allen Leidgenossen viel Kraft für ihren Weg in die Freiheit!!!
 
Themenstarter
Beitritt
12.03.12
Beiträge
232
Hallo Ihr , ich lese mit , ..........
Glaube mir : Erst wenn Du den denkbar schlimmst eintreffenden Schmerz antizipieren kannst , alles das vorwegnimmst , was Dich erwarten kann , erst dann hast Du die Basis für den Ausstieg! Du must vorbereitet sein. Dich darf keine Qual unwissend treffen. Du bist gesund : es ist nur der Entzug.
Vielleicht sollten wir hier alle auch ein wenig masochistisch sein und den Schmerz zulassen. ... Er vergeht wieder , auch wenn die Situationen hoffnungslos erscheinen.
List sich leicht. Aber Du kommst da nicht anders raus.
Hab heute mal wieder einen 6.ten Tag ohne. Mir gehts gut. Mir wirds schlechter gehen. Ich weiss das. Ich bin vorbereitet.
Schönen Sonntag. Ich denke an Euch.
Hallo Ulli, du hattest die Lösung schon eínmal selbst formuliert, passt eigentlich ganz gut. Jetzt nur noch umsetzen Schmerz auch gleich Angst! Viel Erfolg! :kraft:
BEN
 
Beitritt
28.05.12
Beiträge
53
Hallo Ben , Du hast Recht und ich weiss das alles. .. Theorie und Praxis eben. .. Ich bleibe stark.
Übrigens nehme ich im Notfall gerne Tigerbalsam auf meine Schläfen. Das beruhigt mich. Gruss Ulli
 

Schoggitortemitrahm

Was sind denn die Ursachen der Panik Attacken?
Da muss sich jeder selbst Fragen können, das erst ertragen, was dabei raufkommt. Das sollte man in Ruhe und in sicherem Umfeld machen...

Ich lebe manchmal in "Dauerpanik" ohne Medis, und es ist zuweilen ein echtes Programm davon runterzukommen. Nicht ganz einfach. Dafür bin ich in der Klappse in einem Tagesprogramm damit ich mich ablenken kann von Schmerzen und Stress, welche mir Abends sonst den Schlaf rauben.

lg
 
Beitritt
28.05.12
Beiträge
53
Ich meine 2 Dinge sind wesentlich :
1. Die vielen guten Momente ohne Benzos zu schätzen.
2. Die weniger werdenden Extremsituationen zu antizipieren und sich eine Strategie für den Fall zurechtlegen , die möglichst automatisiert abläuft. Denken geht ja dann nicht mehr so.
Fakt ist dass man sich Benzos nicht als Rückfall Lösung halten darf.
 
Themenstarter
Beitritt
12.03.12
Beiträge
232
Nichts neues bei Euch?
War gerade im Kino und hatte gerade in der Kneipe unheimliche Zustände. Puls und Blutdruck ging schlagartig hoch. Dabei waren wir alleine im Biergarten. ... Hab meinen Kumpel alleine sitzen lassen müssen... Das war nach 15 Tagen der erste echte Dämpfer. Sonst hätte ich mit 2 Tetras gegengesteuert. Heute nicht. Aber ich hab dann nur noch weggemusst. Wie kann man nur gegensteuern ohne was zu nehmen und das durchstehen? Mir fällt einfach nichts ein.
Woher weisst du, dass dein Blutdruck hoch geht? Hast du ein Messgerät bei dir? LG BEN
 

LieberTee

Hallo,

ich ziehe mindestens drei Hüte vor Euch!!!

Ich habe mich ein wenig in das Thema eingelesen und bin doch sehr nachdenklich geworden. Seit Januar nehme ich unregelmäßig Diazepam, um besser schlafen zu können.

Nach Euren Erfahrungen, die Ihr hier geschildert habt, sollte ich wohl doch ebenfalls davon Abstand nehmen. Man rutscht doch offenbar sehr viel schneller in eine Abhängigkeit, als ich vermutet habe.

Ich werde, von Euren Beiträgen ermutigt, den "Entzug" beginnen und hoffe gleichzeitig, dass ich es ohne Entzugserscheinungen schaffe.

Die homöopathischen Mittel, die Kopf hier empfolen hat, scheinen mir hilfreich zu sein. Von Avena Sativa hatte ich bisher noch keine Kenntnis.

Vielen Dank, dass ich durch Eure Beiträge schlauer werden durfte.

Lieben Gruß
LieberTee
 
Beitritt
01.06.12
Beiträge
29
So, auch mal wieder ne Meldung von mir....ich schaffe es zur Zeit nicht, die 6mg stabil zu halten. Einen Tag gehts, und am nächsten Tag bin ich wieder über 10. Nicht, weil ich den Entzug nicht aushalten könnte. Eher weil ich nicht will, glaube ich. Zumindest in diesem einen Moment nicht will, wo die Tabletten in meinem Mund verschwinden. Danach bereue ich es, denn ich verspüre zwar Erleichterung, aber nicht die wirkliche Wirkung, die ich mir insgeheim erhofft hatte. Mein Ziel ist jetzt, bis Freitag die 6mg zu halten (heute hab ichs geschafft). Und wenn ich das gepackt hab, auf der Dosis erstmal ein oder zwei Wochen zu bleiben, bis ich mich dran gewöhnt habe. Dann weiter runter. Gestern musste ich Urin abgeben für Drogenscreening, das hat natürlich gerade gepasst. Der Benzowert muss fürchterlich hoch sein, ich bin ängstlich-gespannt, was meine Thera nächste woche dazu sagt.
Toll, dass ihr weiter so durchhaltet, trotz der Symptome, die immernoch da sind.... ich wünsche Euch weiterhin so viel Kraft (und mir auch ne Scheibe davon ;) )
LG Lisbeth
 
Beitritt
28.05.12
Beiträge
53
Ben ich kenne mich! Zuhause hab ich ein Messgerät und unterwegs weiss ich wenns hochgeht. ..
 

LieberTee

Hallo,

meine erste Nacht, die ich willentlich ohne Benzo verbracht habe. Ich bin spät erst eingeschlafen, konnte aber wider Erwarten durchschlafen ohne von quälenden Träumen geweckt zu werden.

Bisher keine nennenswerten Entzugserscheinungen in Form von Schweißausbrüchen oder verstärkter Unruhe.

Meditation scheint mir ein gutes Mittel sein, um der Unruhe entgegenzuwirken.

Ich benötige dazu ein wenig einen "äußeren Rahmen". Verfügt jemand über Erfahrung mit angeleiteten oder begleiteten Meditationen?

Ich wünsche Euch allen und auch mir weiterhin viel Erfolg und starken Willen!

Ich werde mir heute Avena Sativa besorgen. Weleda - Avena sativa comp. Streukügelchen

Mich erstaunt, dass ein Bestandteil davon Hafer ist. Es war mir nicht bekannt, dass Hafer ausgleichend und beruhigend wirkt, außer im Falle von Magenbeschwerden in Form von Haferschleim.;)

Lieben Gruß
LieberTee
 
Themenstarter
Beitritt
12.03.12
Beiträge
232
Hallo,

meine erste Nacht, die ich willentlich ohne Benzo verbracht habe. Ich bin spät erst eingeschlafen, konnte aber wider Erwarten durchschlafen ohne von quälenden Träumen geweckt zu werden.

Bisher keine nennenswerten Entzugserscheinungen in Form von Schweißausbrüchen oder verstärkter Unruhe.

Meditation scheint mir ein gutes Mittel sein, um der Unruhe entgegenzuwirken.

Ich benötige dazu ein wenig einen "äußeren Rahmen". Verfügt jemand über Erfahrung mit angeleiteten oder begleiteten Meditationen?
...........

Lieben Gruß
LieberTee
Hallo "Lieber Tee", keine Ahnung wie lange und wie viel du genommen hast. Bitte beachte, dass es bei einem Entzug, wenn auch zeitverzögert, zu stärkeren Symptomen kommen kann. Ich will dir keine Angst machen, nur dich sensiblisieren, dass es möglicher Weise nicht gut ist von heute auf morgen aufzuhören. Du solltest mit deinem Arzt darüber sprechen, er wird dir sagen, ob du mit schweren Symptomen rechnen musst - zumindest wenn es ein Facharzt ist (Psychiater oder alt "Nervenarzt").

Meditation
Hier kann ich dir Rütte im Schwarzwald empfehlen (findest du auch im Internet). Dort bekommst du Anleitungen zum meditieren und dort kannst du täglich 2x mit anderen meditieren. Ansonsten ist es recht schwer zu verinnerlichen, um was es dabei wirklich geht. Eigentlich geht es um das Hier und Jetzt, das Gedankenkarussel zu beruhigen. Einfach bewusster leben.... Es gibt auch diverse Bücher über "Zen" oder andere.... ich habe zum Üben das Buch von Sharon Salzberg "Entdecke die Kraft der Meditation" gelesen, außerdem habe ich ein Biofeedback-System gekauft (näheres sh. im Internet "mind-machines.de".

Ich hoffe du kannst irgendetwas nutzen!!!

Viel Erfolg und Kraft für dein Vorhaben!!! BEN
 

LieberTee

Hallo Ben Diaz,

ich nehme es erst seit ein paar Monaten und inzwischen unregelmäßig nur zum Schlafen. zT. waren es bis zu 20mg, jetzt auf 5mg.

Danke für Deine Antwort. Ich habe nach Rütte gegoogelt. Es hört sich in der Tat sehr interessant an. Ich befürchte, der Aufenthalt muss selbst gezahlt werden. Ist das richtig? Leider wäre mir das nicht möglich.

Vor Ort gibt es Orte, die aber in der Regel an eine "Religion" und sei es Buddhistische Gemeinschaften gekoppelt sind. Ich persönlich wünschte mir eine freiere Möglichkeit. Wahrscheinlich habe ich mich noch nicht ausreichend umgeschaut.

Zu dem Biofeedback-System werde ich mich informieren.

Ich finde Eure Beiträge so ermutigend, dass ich es auch schaffen werde! Ihr seid ja alle schon viel länger "drauf", als ich.

Die Verschreibungswut ist unerklärlich und die Vergabe von Tavor! Überhaupt von Psychopharmaka.

Herzlichen Dank und weiterhin Kraft!:kraft:

Lieben Gruß
LieberTee
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
12.03.12
Beiträge
232
@ Lieber Tee:
Rütte, ja das muss man selbst zahlen. Die Höhe der Aufwendung hängt natürlich davon ab, was man alles nutzen will. Die Religion oder der Glauben spielen da keine große Rolle. Ich nutze es und bin nicht gläubig ;-)

BEN
 

LieberTee

Hallo,

zweite Nacht willentlich ohne. Nur vier Stunden geschlafen, wild träumend aufgewacht, dann wild träumend wieder eingeschlafen. Fühle mich heute zwar wach, aber etwas angeschlagen. Leichte Schweißausbrüche in eher unbedeutenden Belastungssituationen.

Ich weiß nicht, ob es an den Benzos liegt. Kann auch das Matschwetter sein, dass ich mich so bematscht fühle.

Ich bleibe hartnäckig dran! Wer ist stärker, die Benzos oder ich? Schaun wir mal...In Wirklichkeit will ich mir nur beweisen, dass ich sehr wohl über freien Willen verfüge;).

Wünsche Euch allen Kraft!:kraft:

Lieben Gruß
LieberTee
 
Beitritt
01.06.12
Beiträge
29
Hallo LieberTee,

hm, das klingt schon alles nach leichten Entzugserscheinungen, was Du da schreibst, wenn Du das ansonsten nicht hast. Ich denke schon, dass es von den Benzos kommt- umso besser, dass Du es mal ohne versuchst, bevor es richtig schlimm wird und Du so sehr zu kämpfen hast wie die meisten hier!

Bei mir gibts wenig neues, vorgestern die 6mg gehalten, gestern warens dann wieder 8, heute hab ich das Gefühl, ich könnte wieder die 6 schaffen. Ich hoffe, dass das jetzt nur so ne Art "magische Grenze" bei mir ist, und das das abdosieren des nicht unbedeutenden Rests nicht genauso instabil weitergeht. Hatte auch einige Belastungen in den letzten zwei Wochen, vielleicht lags daran, dass ich mich nicht so richtig stabilisieren konnte.

Ich bleib weiter dran, und wünsch Euch alles Liebe
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Lieber BenDiaz,

Du hast Dir ein Biofeedback gekauft? Welches, wenn ich fragen darf? Mit welcher Software?

Ich habe mich auf der Seite umgeschaut und bin ganz elektrisiert, man kann die Herzkohärenz beeinflussen, eine wunderbare Möglichkeit, das Herzchen flexibel bleiben und nicht starr werden zu lassen - und sowas für zu Hause, toll!!

Ich muss noch mehr lesen, aber das iom-Sensor mit Wild Divine Super Bundle Pack interessiert mich sehr. Wie kommst Du damit klar? Ist der Einstieg sehr schwierig?

Na ja, auf der Seite schüttets ja nur so vor Informationen.

Ich hoffe, das ist jetzt nicht zu sehr off topic, wir müssten sonst ev. nen extra Thread aufmachen - interessiert vielleicht auch noch andere.

Grüße von Datura
 
Oben