Dr. Töth Basenpulver

Themenstarter
Beitritt
01.12.06
Beiträge
21
Hallo Ihr Lieben,

ich bin neu hier :wave: .

Ich lese seit zwei Tagen in eurem Forum und jetzt hab ich beschlossen, auch aktiv am Geschehen teilzunehmen.

Jetzt zu meinem Anliegen:
Ich nehme jetzt seit 3 Wochen das Dr. Töth Basenpulver, weil ich heftigst übersäuert bin. Es heißt, dass die Zitronensäure, die im Basenpulver enthalten ist, verhindert, dass die Magensäure neutralisiert wird. Andere Basenpulver haben die Zitronensäure nicht enthalten, darum werden sie vom Körper so schnell wie möglich wieder ausgeschieden, damit sie kein Unheil anrichten (Urin wird basisch). Somit sind sie eher kontraproduktiv.. So weit so gut.

Ich messe nun seit 4 Tagen meinen Morgenurin und er liegt jedesmal bei 5,9. Sobald ich aber das Basenpulver zu mir nehme, liegt der Ph-Wert meines Urins zwischen 7,4 und 7,7, also im alkalischen Bereich. Wenn das Dr. Töth Basenpulver diese besonderen Eigenschaften mit sich bringt, dann müsste nach meiner logischen Schlussfolgerung der Urin im sauren Bereich bleiben oder höchstens in den neutralen Bereich überschwenken, wenn die Säuren ausgeschieden werden.

Oder betrachte ich das Ganze falsch?

Ganz liebe Grüße :kiss:
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Ich persönlich halte das Töth-Basenpulver für überteuert und nehme "Bullrichs Vital Pulver". Ist ähnlich zusammengesetzt.

Zusammensetzung "Bullrichs Vital Pulver":
Natriumhydrogencarbonat (55% ), Calciumcarbonat (20% ), Magnesiumcarbonat (13% ), Trikaliumcitrat (7,5% ), Natriumphosphat (4,5% ).

Zusammensetzung Töth Basenpulver:
Natrium-Hydrogenkarbonat, Kalzium-Karbonat, Magnesium-Zitrat, Kalium-Zitrat, Zitronensäure, Di-Natrium-Hydrogenphosphat

Bei jedem Basenpulver wird das Zuviel über den Urin ausgeschieden. Wenn ein Urin nach Basenpulver saurer, statt basischer wird, ist das ein Anzeichen für eine gefährliche Übersäuerung (Säureregulationsstarre, meist verursacht durch Kaliummangel). Magnesium wiederum ist sehr wichtig für die Verwertung des Kaliums.
Liebe Grüße:wave:
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Charisma,

wenn Du stark übersäuert bist, kann Basenpulver allein Deine Probleme nicht lösen, egal wie es heißt. Wenn Du die Beiträge in diesem Teil des Forums gelesen hast, weißt Du, dass nur eine durchaus radikale Ernährungsumstellung zu einer Lösung führen kann. Ich erinnere mich, dass Wero dazu einen sehr interessanten Erfahrungsbericht geschrieben hat.

Herzliche Grüsse und viel Erfolg, Horaz
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Dr. Kamsteeg hat mir von zu viel Citraten abgeraten, ich habe aber noch nicht rausbekommen warum und werde demnächst mal fragen (vielleicht wegen FI, keine Ahnung). Habt ihr einen vernünftigen Grund, warum das weniger gut sein könnte?

Im Töth sind auch Zitrate, da wäre das auch interessant.

Anne
 
Themenstarter
Beitritt
01.12.06
Beiträge
21
Hallo Ihr Lieben,

danke für die Antworten :) .

@ Günter M.:

War das nicht so, dass gerade bei einer Säureregulationsstarre der Urin ständig basisch ist, weil der Körper die Säuren nicht mehr ausscheiden kann? Oder hab ich das jetzt falsch verstanden?

Ich hab übrigens meinen Ph-Wert eben wieder gemessen und er lag bei 5,9.

@ Horaz:

Seit ca. einem Jahr ernähre ich mich sehr gesund. Morgens gibt es Obst mit Quark. Damit ich es allerdings runter kriege süße ich mit Agavensirup. Mittags gibt es meistens knackigen Salat, mit deftigen Zwiebeln und mediterranen Schafskäse. Abends ess ich dann meistens ein Mehrkornbrötchen mit Käse und Sauerkraut. Ich vermeide so gut es geht Kaffee und Zucker, jedoch hab ich manchmal Tage wo ich etwas süßes brauche, dann aber auch in Maßen.

Durch die Ernährungsumstellung hab ich 20 Kilo abgenommen, doch an meinem Zustand hat sich nicht viel geändert, deswegen hab ich jetzt zum Basenpulver gegriffen.

@ Anne:

Soweit ich weiß sind Citrate die einzige Form, die nahezu 100% Bioverfügbar sind. Keine Ahnung, warum dein Arzt dazu abrät.

Ganz liebe Grüße :wave:
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Charisma,

Schwankungen im ph-Wert des Urins sind prinzipiell ein gutes Zeichen, unveränderte Werte sind verdächtig. Dass der Morgenurin sauer ist, ist normal. Normal ist auch, dass er nach Einnahme eines Basenpulvers in den basischen Bereich steigt.
Ein schlechtes Zeichen wäre es, wenn der Morgenurin basisch wäre und nach Einnahme eines Basenpulvers in den sauren Bereich fällt. Dann hieße das, Deine Übersäuerung ist so stark, dass erst nach Einnahme des Basenpulvers die Entsäuerung überhaupt wieder in Gang kommt.

Die von Dir erwähnten Ernährungsbeispiele scheinen mir kaum zu einer Übersäuerung führen zu können. Ich würde allerdings weniger Käse wählen und dafür mehr Kartoffeln und Gemüse. Raffinierter Zucker und alle (Süss)Speisen mit Zucker sind allerdings sehr schädlich. Ein guter Ersatz für Zucker ist das Süßkraut Stevia.

Viele Grüße, Horaz
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.132
Ich lese seit zwei Tagen in eurem Forum und jetzt hab ich beschlossen, auch aktiv am Geschehen teilzunehmen.
Das ist schön! Eine aktive Teilnahme kann auf jeden Fall nur mehr bringen als im Stillen mitlesen. ;)
Auch für uns ist das natürlich interessanter!
Willkommen!

Gruss, Marcel
 
Themenstarter
Beitritt
01.12.06
Beiträge
21
@ Horaz:

Ja, aber dennoch bin ich übersäuert. Bin seit kurzem in Behandlung bei einer Heilpraktikerin und sie hat mir dank Dunkelfeld eine starke Übersäuerung diagnostiziert. Darum jetzt auch das Basenpulver. Danke für den Tipp mit Stevia. Da werde ich mich gleich mal schlau machen :) .

@ Marcel:

Danke für die Willkommensgrüße :bier: :freu: .

Dieses Forum ist wirklich sehr gut und die User machen sich echt Gedanken. Das imponiert mir sehr.

Liebe Grüße :wave:
 
Beitritt
22.04.06
Beiträge
931
Hallo Charisma,

20 Kilo sind eine feine Leistung. Basen halte ich auch für gut, denn ganz ohne ist es mit dem Gleichgewicht (wahrscheinlich) schwierig. Das mit der Magensäure würde ich nicht überbewerten. Es gab dazu schon Diskussionen. Die Funktion der Zitronensäure ist mir allerdings neu.

Was trinkst Du denn? Und was meinst Du mit „Zustand“?
Und was ist ein Amalgami?

Viele Grüsse und WILLKOMMEN hinter den Symptomen
Wero
 
Themenstarter
Beitritt
01.12.06
Beiträge
21
Zitronensäure im Töth Basenpulver soll dafür sein, dass die Magensäure nicht neutralisiert wird. Im Darm wird sie anschließend basisch verstoffwechselt. Wenn ich es richtig verstanden habe, besteht der größte Teil der Mischung aus Zitronensäure.

Mit Amalgami meinte ich, dass ich Amalgamträger bin.

Danke für die feine Leistung. Ich bin auch mächtig stolz auf mich :klatschen .

Trinken tu ich in der Regel Wasser. Am Wochenende gönn ich mir mal ein Gläschen Cola. Alkohol trink ich gar nicht.

Mir geht es schon seit Jahren nicht gut. Ich leider unter ständigen Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche (meine Intelligenz hat stark nachgelassen), chronischen Müdigkeitserscheinungen. Dann war es so, dass ich vor einem Jahr Lebensmittelunverträglichkeiten hinzu bekommen habe und ich innerhalb von 3 Wochen in die Breite gegangen bin. Kein Arzt konnte mir helfen. Dann hab ich meine Ernährung umgestellt, wenig Brot dafür umso mehr Frischkost, aber leider hab ich mein Problem nicht lösen können, auch ist mein Darm ziemlich kaputt und bin deswegen jetzt in Therapie. Das Denken fällt mir manchmal sehr schwer und ich muss mich zusammenreißen, damit ich meinen Job nicht verliere.

Liebe Grüße
 
Beitritt
22.04.06
Beiträge
931
Hallo Charisma,

nun, dann bin ich auch ein Amalgami. Cola ist nicht gut, und wenig Brot auch nicht (Ballaststoffe). Obst früh könnte ein Problem sein, denn Rohkost benötigt die ganze Kraft der Verdauung, und die liegt zum Frühstück noch nicht an. Kartoffeln, jawoll, sind gut. Und warme Getränke. Aber das alles kommt mir als Ursache Deiner Beschwerden nicht so richtig passend vor. Ich würde sogar damit rechnen, dass auch das Säure-Basen-Gleichgewicht Deine Probleme nicht löst. Ich würde es trotzdem und auf jeden Fall einregulieren, aber parallel auch nach anderen Ursachen Ausschau halten.

Viele Grüsse
Wero
 
Themenstarter
Beitritt
01.12.06
Beiträge
21
Hallo Wero,

wie kommst du darauf, dass die Säurebelastung nicht ausschlaggebend ist für meine Probleme?

Ich habe ja einen Befund von meiner Heilpraktikerin bekommen und neben einem chronischen Darminfekt bin ich maßlos übersäuert. Soweit ich weiß, sind diese beiden Befunde auch sehr stark miteinander verbunden.

Aber mit dem Obst am Morgen und mit dem Brot könntest du Recht haben. Mein Problem ist, dass ich bei Brot sofort in die Breite schieße und auch nur wenig vertrage, deswegen geh ich sparsam damit um. Wegen den Ballaststoffen würfel ich in meinen Salat Kohlrabi rein, damit mein Darm etwas zu tun hat.

Liebe Grüße
 
Beitritt
22.04.06
Beiträge
931
Hallo Charisma,

natürlich können es die Säuren sein. Ich finde es nur nachdenkenswert, dass ein ganzes Jahr der beschriebenen Ernährung (ausser Kilos) nichts gebracht hat und dass Du es nicht mit den Muskeln und Gelenken hast. Und deshalb rechne ich (ein wenig) damit, dass neben den Säuren noch ein weiterer, ursächlicher Faktor eine Rolle spielen könnte.

Viele Grüsse
Wero
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.921
Hallo Charisma,
um was für einen chronischen DArminfekt handelt es sich denn? Evtl. hast Du dadurch Mängel bekommen,die es jetzt gilt aufzufüllen? Wie hat denn die Hp die Übersäuerung und diesen Darminfekt festgestellt?

Wenn Du Brot schlecht verträgst, könnte das an einer Gluten-Intoleranz liegen. Hast Du darüber schon nachgelesen?

Hier noch einmal ein guter Link zum Säure-Basen-Gleichgewicht:
http://www.kinesiologie.cd/saeure-basen-gleichgewicht.html

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
01.12.06
Beiträge
21
Hallo Charisma,

natürlich können es die Säuren sein. Ich finde es nur nachdenkenswert, dass ein ganzes Jahr der beschriebenen Ernährung (ausser Kilos) nichts gebracht hat und dass Du es nicht mit den Muskeln und Gelenken hast. Und deshalb rechne ich (ein wenig) damit, dass neben den Säuren noch ein weiterer, ursächlicher Faktor eine Rolle spielen könnte.

Viele Grüsse
Wero
Hallo Wero,

doch mit den Muskeln hab ich es auch, besonders im Lendenbereich wenn die kalte Jahreszeit anfängt. Als ich vor drei Wochen mit dem Basenpulver begonnen habe, hab ich nochmal einen richtigen Schub bekommen. Es war eine Qual morgens aufzustehen, aber natürlich weiß ich jetzt nicht, ob es mit dem Basenpulver zusammenhängt.
 
Themenstarter
Beitritt
01.12.06
Beiträge
21
Hallo Charisma,
um was für einen chronischen DArminfekt handelt es sich denn? Evtl. hast Du dadurch Mängel bekommen,die es jetzt gilt aufzufüllen? Wie hat denn die Hp die Übersäuerung und diesen Darminfekt festgestellt?

Wenn Du Brot schlecht verträgst, könnte das an einer Gluten-Intoleranz liegen. Hast Du darüber schon nachgelesen?

Hier noch einmal ein guter Link zum Säure-Basen-Gleichgewicht:
http://www.kinesiologie.cd/saeure-basen-gleichgewicht.html

Gruss,
Uta
Hallo Uta,

das kann ich dir leider nicht sagen um was für einen Darminfekt es sich handelt. Meine HP hat die Diagnose via Dunkelfeld erstellt, aus dem man unübersehbar die Darmrollen sehen konnte.

Ja, über Gluten hab ich schon gehört, aber Kartoffeln vertrag ich auch nicht besonders. Alles, was die Insulinausschüttung anregt, bekommt mir nicht.

Danke für den Link, er ist sehr interessant :kiss: .

Liebe Grüße
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Charisma,

der Gedankengang von Wero ist schon überlegenswert, ob es nur am Säuren-Basen-Gleichgewicht liegt. Die Angaben, die Du über die ph-Werte geschrieben hast, waren nicht besonders auffällig. Vielleicht solltest Du eine Zeit lang über den ganzen Tag ph-Werte sammeln, um daraus abzulesen, wie sich die Werte anhand der gegessenen Lebensmittel verändern. Damit mehr Datensicherheit vorhanden ist.

Nachzudenken wäre auch noch darüber, trinkst Du wirklich genug Wasser? Zwei bis drei Liter braucht der Körper, um Säuren ausscheiden zu können. Cola ist nicht so gut, da wäre sogar ein Glas Rotwein empfehlenswerter. Rauchen ist für das Säuren-Basen-Gleichgewicht schlecht. Im Unterforum Sucht/Nikotin habe ich geschrieben, wie ich von einem hohen Zigarettenkonsum heruntergekommen bin.
Auch Angst, Ärger und Sorgen machen sauer! Prüfe für Dich, ob Du aus körperlichen Gründen Angst hast, den Job zu verlieren oder ob Du aus lauter Angst den Job zu verlieren, sauer wirst.

Befunde von Ärzten/HP können stimmen, müssen es aber nicht (wofür es viele Beispiele gibt). Es gibt niemanden der Dich so gut kennt, wie Du selbst. Versuche Erklärungen für Deinen Zustand über den Befund hinaus zu finden. Möglicherweise wird ein "Aha-Erlebnis" daraus.

Herzliche Grüße, Horaz
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.118
Wenn du weißt, dass du auf Kohlenhydrate schlecht reagierst, dann lass sie doch weg.
Mir geht es genauso und ich habe meine Ernährung auf LowCarb umgestellt.
Wenn du Tipps brauchst, schau mal ins LowCarbForum.de

LG
 

Neueste Beiträge

Oben