Meine Krankheitsgeschichte und wie ich wieder gesund wurde

Themenstarter
Beitritt
23.03.14
Beiträge
129
meines Erachtens hast Du bis jetzt Glück gehabt!

Das muß aber nicht so weiter gehen!!!
Das Schicksal hat gesprochen:)
Was verstehst du unter glück?

genau es soll jetzt alles nur noch besser gehen!

ich denke dass der der mich all das machen lässt, schon irgend nen plan mit mir hat und nicht was tun lässt was mein leben beendet befor ich meinen auftrag hier abgeschlossen habe.

Ich bin ja mit jedem mal weiser geworden. mit diesen "kleinen" begebenheiten wurden viel schlimmere möglichkeiten bereits ausgeschlossen.

ich beschwer mich manchmal, das es langsam reiche mit solchen dingen :) und wenns mir dann weider gut geht, lasse ich mich auf neue haarsträubenden erfahrungen ein die eine abkürzung zum paradies versprechen.

da ich sterben als ein glück ansehe:) wird mir der nicht gegönnt! zumindest noch nicht heute und auch nicht morgen

ich glaub mein grösstes problem ist dass ich danach ein verlangen habe, zu wissen was uns krank macht. besonders die dinge wo der arzt nicht weis was es ist. so muss ich all dieses zeugs durchleben um erkennen zu können.
vielleicht hätte ich arzt werden sollen und mit medikamenten an patienten experimentieren. das wäre einiges sicherer gewesen:)

mir ist gestern bioresonanz empfohlen worden..ich glaub ich werd mal so ne ausmessung machen lassen. mal sehen was die da so rausfinden über mich. hoffentlich alles, damit ich meine odysse bald beendet habe.

ich wär ja so froh, wenn man einfach zu einem arzt gehen kann, der irgend nen scan macht und dann genau weiss wo das problem überall liegt. aber nein man muss alles selber machen.
 
wundermittel
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.583
reinhard,wie soll das gehen.ich bin froh das ich hier schreiben kann.das wichtigste am combi hat mir mein mann beigebracht.lg sanara
 
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.102
mir ist gestern bioresonanz empfohlen worden..ich glaub ich werd mal so ne ausmessung machen lassen. mal sehen was die da so rausfinden über mich. hoffentlich alles, damit ich meine odysse bald beendet habe.

Naja, habe ich gemacht - erst mein Hund ;), und dann ich. Auf derselben Matte sozusagen. Herausfinden ist da möglicherweise nicht so viel, aber es kann manches sofort reparieren, einiges nur vorübergehend, anderes in zehn Minuten sogar für immer (jahrelange Schmerzen im linken Ellenbogen bei mir zum Beispiel).

Aber ich persönlich lasse mich nicht gern vermessen, weder so, noch so. Heute mache ich meine Bioresonanz selbst: Qi Gong. Es dauert eine Weile, das zu lernen, sichert aber eine gewisse Autonomie und ist im Grunde auch nachhaltiger und tiefer. Es hat auch eine Weile gedauert, bis ich von der an sich schon guten Technik bis dahin gefunden habe. Ist ein recht komplexes, sozusagen philosophisches Problem, Erklärung vielleicht bei passender Gelegenheit. Aber versuch' es ruhig! Es kann jedenfalls nicht schaden!

Viele Grüße:
Reinhard
 
regulat-pro-immune
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.102
hallo reinhard,meinst du so?

Ja, genau, wollte es gerade selbst machen. Ich finde das Thema, wie Du es jetzt formuliert und begonnen hast, für einen allgemeinen Austausch, an dem ich selbst interessiert bin, allerdings nicht sehr geeignet. Ich werde dann wohl doch noch einen anderen thread eröffnen: Borax - Erfahrungen, der einen allgemeinen Austausch ermöglichen soll.

Gruß:
Reinhard
 
Themenstarter
Beitritt
23.03.14
Beiträge
129
ich kann dir die telefonnummer geben von der, ich kenne sie persönlich weil sie zu der zeit im selben haus wohnte, ich wollts ihr ja auch nicht glauben. aber die ist nun mal so ungeschickt, es war sogar ihr freund dabei als es passierte und der erzaehlte es mir auch.
mit erfolgsgeschichte hat das nichts zu tun...sondern es soll nur zeigen, wie hart der körper im nehmen ist, wenn es um terpentin verschlucken geht.

sie hat übrigens eine operierte nase und riecht seither kaum was. sie haben ihr die nasenhöhlen ausgebort weil sie immer verstopfte nase hatte, es ist dann zugewachsen. darum isst sie auch mit offenen mund um dabei atmen zu können. so agressiv ist terpentin nicht, jedenfalls auf dem zückerchen wars kaum zu spüren als ich es ass. es ist klar wie wasser und riecht nicht so stark, und wenn man damit malt, riechts sowieso im ganzen atelier nach terpentin. sie hat nicht erbrochen weil sie angst hatte ihre halsröhre zu verätzen, nachdem sie auf der kanne gelesen hatte dass es ätzend sei. dabei hatte sie es ja schon getrunken. Soviel zu dem was geschrieben steht und was die realität ist. ich glaub sie hat sich ne weile sauelend gefühlt, müsste aber nachfragen um mehr zu wissen.
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.399
Hallo Konrad,

ich möchte vorschlagen, dass Du und Deine Gesprächspartner nicht mehr den Begriff "Terpentin" verwendet, da es nur ein Sammelbegriff für verschiedene Stoffe (zB auch für Waschbezin, Pinselreiniger usw.) ist. Es könnte, da einige sehr giftig sind zu Irrtümern führen. Besser wäre es, wenn dort "medizinisches Balsamöl" stände bzw. das Harz der Konifere genannt würde.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.102
Hi Konrad,

mal eine ganze andere Frage am Morgen: Wie deckst Du als veganer Rohköstler eigentlich Deinen Vitamin-K2-Bedarf? Bei mir selbst sehe ich da ein Problem, das vielleicht manche meiner jetzigen Beschwerden mit erklären könnte. Habe gestern deshalb also zwei gekochte Bio-Eier herunter gewürgt, die mir nun schwer im Gedärm liegen. Da muss es doch noch andere Möglichkeiten geben, oder? Hast Du da ebenfalls Erfahrungen?

Viele Grüße:
Reinhard
 
Themenstarter
Beitritt
23.03.14
Beiträge
129
Wie deckst Du als veganer Rohköstler eigentlich Deinen Vitamin-K2-Bedarf?

Es gibt zwei natürlich vorkommende Formen von Vitamin K: Vitamin K1 und Vitamin K2. Vitamin K2 scheint jedoch von beiden die aktivere Form zu sein.

Vitamin K1 kommt hauptsächlich in den Blättern verschiedener Grünpflanzen vor
mit grünen smoothies voll gedeckt.

Vitamin K2 wird hingegen von Mikroorganismen gebildet. Also alles was fermentiert ist, hat K2. Ich mache mir manchmal ein sauerkrautsaft, oder esse miso, sojasauce.

Es ist nicht geklärt ob das Vitamin K2 das von den mikroorganismen im dickdarm gebildet wird, auch aufgenommen wird. denn sonst würden wir ja förmlich überdosiert. wobei die mirkorganismen im dickdarm ja auch nicht verdaut werden, sie werden so wie sie sind mit der scheisse ausgeschieden.

wiederkäuer haben fermentation vor dem dünndarm

flesichfresser nehmen k2 aus tieren auf, essen aber auch eingeweide mit fermentiertem grünzeugs drin.

nagetiere und pferde haben dickdarm und auch nur 1 magen, sie alle essen kot um an all die nährstoffe zu kommen die mikroorganismen produzieren. darum riechen die auch so stark und gelten als unrein.

der Dr. Gabriel Cousens ein Langzeitrohköstler meint man bräuchte fermente um vitamin k2 bedarf zu decken und empfiehlt miso.
 
Themenstarter
Beitritt
23.03.14
Beiträge
129
@James
Ja du hast vollkommen recht. es ist reines balsamterpentinöl das zu verwenden vorgeschlagen wird. Es wird aus fichten, und pinien gewonnen.

Ich habe das aus pinien probiert. werds aber nie wieder einnehmen. auch empfehle ich es nicht.

Das was die unvorsichtige Malerin getrunken hat, war auch balsamterpentinöl aus dem kunstalergeschäft, kann aber nicht sagen von welchem nadelbaum.

du kennst eins das zur einnahme abgegeben wird?
 
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.102
@Konrad: Danke! (Machst Du den Sauerkrautsaft echt selbst? - Ich für meinen Teil esse täglich frisches Sauerkraut mit etwas milchsauervergorenem S-Saft von dm - ob das wohl reicht?)

Mir lässt aber auch Deine MMS-Erfahrung keine rechte Ruhe. Magst Du noch einmal sagen, wie hoch du rangegangen bist und wie lange eingenommen? Es gibt da eine Serie von 6 Videos auf youtube, wo ein Arzt dazu was vorführt und erklärt, und im 6. Teil sagt er auch, dass er seine Patienten vorher daraufhin checkt, wie der oxidative Status oder so ist. Und bei bestimmten Werten gibt er keinesfalls MMS. Könnte es sein, dass so etwas bei Dir der Fall war? Ich muss hier noch einmal in dem ellenlangen thread auf andere schlechte Erfahrung hin gucken. Interessiert mich echt.

Gruß:
Reinhard
 
Beitritt
25.07.13
Beiträge
236
Zum Borax:

Ich hatte vor 2 Tagen ein Herpesbläschen bekommen. Aufgestochen, etwas Borax mit Wasser drauf und es hat sage und schreibe 2 Stunden danach aufgehört zu jucken und es bildete sich Schorf. Sonst habe ich 4-5 Tage damit zu tun wenn es mal kommt.

Ich hatte mir Borax als Pulver bestellt und auch jeden Tag eine Messerspitze in einem Schnapsglas gelöst getrunken, jedoch keine weitere Wirkung verspürt. Bis zum Herpesbläschen. Zum 2. hat meine Hündin öfter entzündetes Zahnfleisch (vom Stöckchen kauen usw) Ich gab ihr auch etwas aufgelöstes Borax, Entzündung nach 2 Tagen weg.

Gruß

Innuendo
 
regulat-pro-immune
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.583
hallo innuendo,ich trink auch borax.aber die menge die du aufgelösst getrunken hast,soll keine nebenwirkung hervorgerufen haben.:eek:lg sanara
 
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.102
Das ist bei mir auch so. Seit Donnerstag trinke ich in 1 Liter Wasser aufgelöstes Borax, zunächst ungefähr 300 mg, jetzt weniger, nur so, ohne besonderen Grund, eine zarte Messerspitze Ich finde es ganz angenehm, aber eine Wirkung spüre ich nicht.

Mein Bormangel war, aus welchen Gründen auch immer, eben nicht sehr hoch, denke ich.

Gruß
Reinhard
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.583
hallo innuendo.ich habe gerade mal dein magnesium tread durchgelesen.du hast geschrieben,daß du durchfall hattest.ich denk doch das du dich überdosiert hast.auf einen liter wasser mach ich ein viertel teelöffel.nehm ein esslöffel vom konzentrat der flasche ,schütt es in ein glas und füll es mit wasser auf.lg sanara
 
Beitritt
25.07.13
Beiträge
236
Hallo Sanara...

ja, ein wenig Durchfall. Aber wie dort beschrieben sehe ich den Grund dafür beim Magnesium. Da Bor die Magnesiumausscheidung senkt und da ich es zusätzlich einnehme wird daraus Durchfall entstehen. Bei überdosiertem Magnesium alleine ist das auch so. Von den sonst beschriebenen Nebenwirkungen bei Borax hatte ich nichts. Auch mein Hund nicht, obwohl sie die selbe Menge bekam. Eben nur eine Messerspitze. Nicht sehr viel. Ein Bruchteil von einem 1/4 Teelöffel.

Gruß

Innuendo
 
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.102
Hallo sanara,

Du nimmst ja nun nur sehr wenig von dem Borax ein. Hat es denn bei Dir auch eine Wirkung? Was genau hat sich verbessert?

- Ich selbst nehme es seit einer Woche, zunächst ungefähr 300 mg in 1Liter Wasser, dann einen Tag Pause und seitdem ca. 100 mg in 1/2 Liter Wasser, den ich aber beim Trinken immer wieder erheblich verlängere. Von einer positiven Wirkung kann ich nichts berichten. Meine Gelenk-, Muskel-, Sehenschmerzen, um die es mir im Moment vor allem geht, werden eher immer schlimmer. Das liegt nach meinem Gefühl gewiss nicht am Borax, denn es ist ja schon ein länger anhaltender Prozess, aber besser wird momentan auch nix...

Viele Grüße:
Reinhard
 
regulat-pro-immune

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.399
Bitte zurück zum Thema!....

@Konrad
Ich nehme an, dass es sich um das sogenannte Kanadabalsam (gewonnen von der Balsam-Tanne) handelt. Dieses dünnflüssige und klare Koniferenharz wird dort in der traditionellen Naturmedizin verwendet. In Europa kommt es sowohl bei der Herstellung optischer Geräte (als Kleber) als auch in der Malerei (als Bindemittel) zur Anwendung.

Ps.: wo man naturbelassendes (med.) Kanadabalsam her bekommt weiß ich nicht. Die technische Variante ist meist mit Acrylharz versetzt, da dann länger haltbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.796
Hallo Reinhard,

1) weißt Du, woher Deine Schmerzen kommen? Wenn man Ursachen kennt, ist die Therapie gezielter.

2) Hast Du es schon mal mit Johanniskraut probiert? Innerlich Tee trinken und/oder Kapseln/Tabletten einnehmen sowie äußerlich Einreibungen mit Johanniskrautöl (bekannt u. a. als Rotöl) machen.

Freundliche Grüße
Miglena
 
Oben