Stark gestiegene Erfolgsrate seit Zell-Oxygen (Dr. Buist)

Beitritt
17.11.15
Beiträge
420
Hallo Gini, DANKE für diesen wertvollen Beitrag. Leider habe ich ihn jetzt erst entdeckt. Ich habe CFS und schreibe gerade den Thread über G6PD-Mangel (Gendefekt), und irgendwie sagt mir mein Gefühl, dass diese Thematik hier helfen könnte. Ich habe es mir jetzt bestellt. Im Moment arbeite ich mit RS + Fasern. Das ist sehr schwierig, da ich extrem darauf reagiere und nie weiß, was kommt als nächstes. Dr. Wolz schrieb, HERZ- u. LUNGENFUNKTION testen lassen. Ich habe Herzattacken, weil ich eine Endothelin-AutoAntikörper Anzahl habe (die höchste Anzahl, die das Labor je hatte). Ich nehme bis jetzt keinen Antagonisten, habe ich doch die Hoffnung, dass der Darm mitunter schuld ist. Was ich auf jeden Fall noch sagen wollte:
(..) Es handelte sich wirklich um schwer erkrankte Personen mit Schizophrenie, Manischer Depression, auch Epilepsie. Die besten Heilungserfolge gab es bei Schizophrenie und Manischer Depression. Epileptiker haben zwar starke Verbesserungen erlebt, waren aber bei Entlassung und Drucklegung des Buches noch nicht vollständig geheilt. Auffallend ist bei allen Heilungsberichten, daß sich bei allen Patienten zuerst die Verdauungsprobleme gebessert haben. Die allermeisten hatten entweder Durchfall- oder noch häufiger Verstopfungsprobleme, sogar langjährige Verstopfungen. Beides verschwand unter Eugenozym binnen weniger Wochen. Danach besserten sich allmählich alle anderen psychiatrischen Symptome, auch schlimme Schlaflosigkeiten, hormonelle Dysbalancen kamen ins Lot und die soziale Eingliederung war nach der Bierhefe-Therapie oftmals besser, als sie es je vorher gewesen war (..)
Ich habe auch psychische Entgleisungen (so nenn ich das jetzt mal) und leider seit meiner Kindheit an AUCH an Obstipation (chron. Verstopfung) in starker Form: Stuhlgang nur alle 12-14 Tage unter starken Koliken mit Ohnmacht! Die letzten 15 Jahre Stuhlgänge nur mit Freka-Kliss, aber irgendwann kamen die Krämpfe nach dem Stuhlgang trotzdem! Ich habe diesen April erst Buttersäure und Kokoswasser entdeckt und nehme sie tägl ein. Beides sind die einzigen Mittel, die mir normalen Stuhlgang verschaffen!!! LG
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
17.11.15
Beiträge
420
also, ich nehme zell-Oxygen nun seit 3 Wochen ein. Wie mir Dr. Wolz schrieb, bei CFS 2x25ml/Tag. Ich hatte mit 10ml angefangen, da ich mittlerweile so empfindlich auf jegliche Produkte reagiere, dass ich niedrig anfangen wollte um dann langsam zu steigern.
Bei 10ml hatte ich fast nichts. Ich habe den Alkohol gespürt (wie besoffen), das ging nach 15min vorbei. Der Alkoholanteil darin ist natürlich minimal, aber Candida produziert schon genug Alkohol (bin Candida-belastet), womöglich habe ich dadurch eh schon einiges im Blut. Hatte es in der 1. Woche direkt vor den Mahlzeiten genommen. Ab dem 2. Tag 15ml, dann kamen geringe Symptome, die blieben bis zum 5. Tag, ab da nicht mehr! Ich steigerte die Dosis auf 25ml. Ich fühlte mich besser, energiereicher, klarer im Kopf! Gut, dann nahm ich 25ml morgens nüchtern auf leerem Magen mit 1 Std Abstand zum Essen. Wieder bisl Symptome, doch auch nen Energieschub, konnte bisl was machen (Gassi gehen oder bis Küchenarbeit) und bin dann wieder vor Müdigkeit ins Bett und bin eingeschlafen (dazu muss ich sagen, ich schlafe nie tagsüber, außer mein Körper zwingt mich dazu: ähnlich Narkolepsie) Das ging 3-4 Tage so und dann habe ich angefangen, die zweite Dosis 25ml am Nachmittag einzunehmen und siehe da, es gab mir wieder nen Energieschub (was bei mir bedeutet, nicht bettlägerig bzw wach im Kopf!) Mir fiel auf, wenn ich es zu spät nahm, so 18-19 Uhr, dass ich erst um 1-2 Uhr nachts einschlafen konnte. Nicht, dass ich nicht müde war, aber von Kopf her zu aktiv. Also nahm ich ab da meine 2. Dosis um 16 Uhr. Also die 1. Dosis um 7-8 Uhr und die 2. Dosis um 15.30-16 Uhr. Ich bin mittlerweile sehr glücklich damit und habe auch durch meine Recherchen für mich beschlossen, das ist das Mittel, dass ich jetzt immer einnehmen werde.
Veränderungen: harte Nägel, ich habe das Gefühl meine Gesichtshaut sieht frischer aus, seit 3 Tagen absolut keine Gedächniseinbußen mehr (bd keine lähmende Einschränkungen kogn. Fähigkeiten, keine Zwangsgedanken, RUHE im Kopf), ich vertrage Lebensmittel besser (Pilze), kein Tremor mehr, kein Schwindel, meine Periodenschmerzen sind nicht mehr so stark, meine Muskeln in Armen und Beinen fühlen sich wieder normal an (der Zustand vorher läßt sich nur schwer beschreiben: hohl und doch wie unter Strom, aber völlig kraftlos und doch spürbar), Resistente Stärke und Akazienfasern konnte ich jetzt auf 2 TL steigern (getrennt voneinander, sonst krieg ich wieder psych Probleme), PK-7 von Strath ging anfangs gar nicht, mittlerweile kann ich die empfohlene Dosis von 1 TL tolerieren, mehr fällt mir im Moment nicht ein..
Mein Urin ist durch die B-Vitamine im Zelloxygen natürlich dunkel orange geworden, nur als Info für diejenigen, die es auch einnehmen wollen und sich dann wundern sollten, woher es kommt.
Mein Mann nimmt es auch ein, aber nur 25ml morgens. Finanziell geht gerade nicht noch mehr. Da er nie auf irgendwas irgendwelche Symptome hat (egal ob posi oder nega), und er auch noch vieles andere nimmt, kann ich über ihn nichts sagen. Ich habe es auch meinen Hunden gegeben, berichte darüber aber dann im Extrathread.
Ich nehme zusätzlich nur zu Hauptmahlzeit: Sonnenblumenlecithin, IntoleranceComplex (digestiveEnzyme), chlorella, Buttersäure, LeinsamenBorretschöl, Mariendistel
Essen tue ich hauptsächlich Bio-Hühnersuppe/Knochenbrühe (18 Std köcheln) und eine gesunde Hauptmahlzeit. Kein Gluten, Milchprod, Reis o.ä.
Mein Zustand vor zelloxygen war sehr deprimierend, antriebslos, erschöpft, hoffnungslos, betrübt, verzweifelt, da ich auch wußte, ich muss Vitamine zu mir nehmen, vertrage sie aber einfach nicht. Ich war mittlerweile soweit, dass ich auch Zink nicht mehr konnte. Die GAPS-Ernährung war insofern schwierig für mich, dass ich ab Nachmittag eine starke Unruhe bekam und sie nur durch schnell verfügbare Kohlenhydrate ruhiger bekam (bei mir war es tatsächlich immer nur Fastfood-Burgerkette), normales Essen hat mir ab da nicht mehr geholfen. Ich hatte dann Ruhe bis zum nächsten Mittag. Ich leide an Glutaminsäuremangel im Urin, für diejenigen, die den Zusammenhang verstehen. Mit zelloxygen habe ich diese Zuckerprobleme nicht mehr. Die Unterzuckerungsprobleme plagten mich extrem seit 3 Jahren. Nichts half mir bis dato damit. Ich werde noch erklären, warum Hefe hier hilft..
Ich bin überglücklich, dass ich dann doch nochmal Kraft gefunden habe, ins Forum zu gucken und durch Zufall diesen Thread fand!
Mit der Kraft kam auch wieder Motivation! zurück, ich habe mich in die Hefethematik gestürzt und werde nachfolgend mein Wissen einstellen. Mein größter Motivator war das Buch von Dr. Honekamp! Ich habe es mir gekauft (bei eBay für 65€) und verehre diesen Mann, der sich wider den kommenden Gesetzen unter Hitler (der psych. Kranke "ausputzen" wollte) und seinen Arztkollegen vollen Mutes entgegengestellt hat, um den abgeschriebenen Kranken zu helfen und zu heilen! Leider hat auch er erlebt, was viele erleben, die versuchen zu heilen, nämlich das Angehörige der Kranken die Dringlichkeit der Therapiefortsetzung (medizinische Hefe für den Rest des Lebens einzunehmen) nicht ernst nehmen und abbrechen. Nach Symptomwiederkehr aber einsichtig werden und med. Hefe weiter einnehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
17.11.15
Beiträge
420
Ich werde einen neuen Thread starten mit vielen weiteren Daten, Fakten & Studien, obwohl es dieselbe Thematik ist, aber durch die Überschrift ist dies für viele so nicht auffindbar und auch nicht plausibel, dass ZellOxygen Bierhefe ist (mit Unterschieden!) und eigentlich ein Heilmittel! und seit Jahrhunderten unter "medizinischer Hefe" geführt wird!
Ich werde den link hier dann auch einstellen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
08.10.15
Beiträge
108
Hallo Loveand Healthy,

wow, klasse, ganz lieben Dank für Deinen ausführlichen Erfahrungsbericht!
Das freut mich sehr, dass Du solche Erfolge erzielen konntest. :)
Hast Du denn das Z.O. genommen, oder das Z.O. plus?

Mir ging es während der Einnahme (Z.O. plus) phasenweise auch spürbar besser, nur hatte ich aus irgendwelchen Gründen damit nach ein paar Kurpackungen wieder aufgehört.

Ich hatte dann über den letzten Winter einen gewaltigen Hashimoto-Schub, bei dem es mir über Monate absolut schlecht ging. Ich krauchte quasi auf dem Zahnfleisch und wusste nicht, warum.
Als es anfing habe ich leider an Hashimoto gar nicht gedacht, weil die Werte lt. meinem HA "in Ordnung waren" - dabei macht er nur den TSH ... :mad: Und ich dachte leider viel zu spät daran auf eine Überweisung zum Radiologen zu bestehen, nach dem ich die LT-Dosis erhöhen und Besserung erfahren konnte.

Wie auch immer.
Durch diesen sehr schlechten Zustand habe ich angefangen "aufzurüsten" und nehme seitdem viele einzelne NEMs, auch wegen der inzwischen festgestellten KPU. Das zeigt auch bereits erste Erfolge und ich fühle mich in manchen Bereichen besser.
Doch diese ganzen Sachen einzeln zu kaufen haut sehr ins Budget, außerdem ist es wirklich lästig so viele Tabletten/Kapseln zu nehmen, 3-4 mal am Tag, dazu noch Aminosäurepülverchen z.B. ....

Ich werde nun auch wieder mit dem Zell-Oxygen beginnen, und dann die meisten der einzelnen NEMs nicht mehr nachkaufen.
Nur bei Zink und B6 bin ich mir noch unsicher, wegen der KPU .... kennt sich da zufällig jemand aus, ob das Z.O. da ausreichen könnte?
 
Beitritt
17.11.15
Beiträge
420
Hallo Versatile, ich habe HPU (nach Dr.Kamsteeg). Und weil ich von P5P Psychose(heisst bei mir: die Bilder meiner Traumata drängen sich mir so stark auf, dass ich mehr mit denen beschaftigt bin als mit der tatsachlichen Realitat) bekomme, kann ich die Therapie nicht wirklich machen. Zink vertrage ich auch nicht Mehr. Damals habe ich viele (28) NEMs/Tag genommen z.T. hochdosiert, aber nach meinem Virus-knock-out vertrug ich nichts mehr, auch Nahrung kaum noch. Ich bin 2 Jahre auf der Suche gewesen (lesen, lesen, lesen) und meine für mich, dass med. Hefe das Beste ist, was man sich antun. Soviele NEMs kann man gar nicht schlucken, wie das, was die Bierhefe für uns tut. Ausserdem verdrängt sie Candida.
Ich nehme ZellOxygen plus. Bei den anderen sind mir wieder zuviel Vitamine drin, das ich nicht ganz nachvollziehen kann, da die Hefe als Eukaryot alles mitbringt, was unsere Zellen brauchen.
Ich habe Schilddrüsenunterfunktion, meine Symptome waren damals wie vom Basedow. Ich habe meine Werte und Antikörper 5x woansers untersuchen lassen, aber alles negativ außer TSH (3,5). Für mich ist aber nur noch der einzig bewerte Test der von Kaamsteeg=> ein Urintest mit Jodtest. Dabei kam bei extremer Jodmangel auf! Ohne Jod läuft die Schilddrüse aber nicht.

Das einzig ärgerliche an med. Hefe ist die Tatasache, dass man es für den Rest seines Lebens nehmen muss! Der Hefestamm siedelt sich nicht im Darm an (soll er auch nicht!) und somit sind wir darauf angewiesen, dass er uns wie Lebensmittel täglich mit dem versorgt, was der Körper braucht. Also sind wir darauf angewiesen, dass die Firma von Dr. Wolz nicht insolvent geht und die EU uns bzgl. NEMs nicht noch mehr verbietet. Aber vll finde ich eines Tages auch dafür eine Lösung
 
Beitritt
17.11.15
Beiträge
420
Ich wollte meine Erfolge erweitern, mir ist das gar nicht aufgefallen, weil wenn was weg ist, dann ist es weg und ich erinnere mich nicht mehr.

Ich habe seit ner Woche keinen juckenden, brennenden Scheidenpilz/Afterpilz mehr!
Das ist wieder ein Beweis für mich, dass es Candida verdrängt. Ich habe den Scheidenpilz seit fast 3 Jahren gehabt, mit Unterbrechungen durch HochdosisNEMs oder tägl. 2L Kokoswasser (dr.Goerg). Mein Fusspilz ist endgültig weg, der war bisher nicht mehrganz so doll durch Neem-Bäder, aber bisl trockene Haut war noch zwischen den letzten beiden Zehen. Kein Jucken mehr und Haut wunderbar!

Ich nehme zusätzlich noch PK7 von Fa. Strath!
Das ist wie ZellOxygen mit Kräutern

Was ich gestern versucht habe, ist die reine ZellOxygen-Ernährung, was bd. nichts essen ausser ZellOxygen und bisl Zeolith u. Chlorella zum Schadstoff binden. Und MagnesiumLactat dazu.
Warum mache ich das: Dr. Honekamp hatte einen übergewichtigen Schizophrenen. Der hat 3 Monate NUR Wasser (soviel er will) bekommen mit morgens 50ml Eugenozym (med. Hefe). Er hatte absolut keine Probleme und nahm ab. Selbst Dr. Honekamp ist darüber sehr überrascht gewesen!
Ich habe seit 3 Jahren keinen Hunger, es gab Phasen, da schrie es in mir nach Schokoladeneis, aber das war es dann auch schon.
Med. Hefe wirkt auf das ganze Hirmonsystem im Körper, gesteuert von der Hypophyse, früher gennant "Blutdrüsen". Das werde ich noch in dem anderen Thread beschreiben.
 
Beitritt
17.11.15
Beiträge
420
Was ich allerdings gestern und heute verspüre durch diese Radikaldiät, ist, mein kribbeln der Hirnhaut (der Candida sucht Zucker oder es ist HIT) und ich bin heute morgen bisl depri.
Ohne Zucker hat unser Gehirn keine Energie, ATP bekomme ch durch die Hefe. Mein Gedächnis ist wie beim Alzheimer. Interessant ist, dass es mir schlechter geht, wenn ich Knochenbrühe dabei ist. Vll zuviel Glutaminsäure?

Ich habe vergessen zu sagen, ich nehme natürlich noch Präbiotika ein! Wichtig, denn ohne die wird sich die Darmschleimhaut nie richtig aufbauen. Und tägl Buttersäure und Lecithin. ZellOxygen baut die Darmmukosa auch auf.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
17.11.15
Beiträge
420
Ach so, das will ich noch kurz erklären. Dr. Honekamp meint, alle Erkrankungen entstehen durch Dysharmonie der Blutdrüsen (Hypophyse, Schilddrüse, Nebennieren, Eierstöcke, Hoden), steht alles in Abhängigkeit zueinander. Hier greift die Hefe ein und korrigiert..
Möglich wäre es, dass wenn du Hormone einnimmst (Pille, Schilddrüse..), dass durch die Korrektur der Hypophyse, die alles steuert, du wieder durch ZellOxygen nachteilige Symptome bekommst!
Schau mal, ob es irgendwann eintrifft.

Ausserdem habe ich zu oft gelesen, dass man bei Hashi kein Jod nehmen soll und das stimmt auch nicht. Vll liest du dich da mal ein und machst den Test KEAC. Interessant ist doch, bei HPU funktionieren genau diese Hormondrüsen nicht. Erst soll man NNR unterstützen, dann Schilddrüse und dann HPU.
Ich denke durch meine Recherchen, med Hefe macht vieles mit einem Schlag. Hypophyse und Darm ausbalancieren, Candida bekämpfen. Wer sagt, dass HPU nicht doch im Darm anfängt?

Ich bin durch ZellOxygen sehr ruhig und entspannt geworden. Mein Ängste sind weg und Situationen, die mich extrem überstressen (Arztbesuch, Einkauf), gibt es nicht mehr. Früher (das heisst noch bis vor 2 Wochen hi), musste ich viel GABA nehmen, war schweissgebadet und war zwischen Wut und Angst aufgebracht.

Ich erfahre tägl die Besserung meiner Psyche. Keine Situation, die ich nicht souverän meistern kann! Das ist für mich ein Meilenstein (ich war eine Tortour für meinen Mann). Wie gesagt, das Einzige, was ich nicht zu korrigieren weiss, ist mein sehr schlechtes Gedächnis.
 
Beitritt
08.10.15
Beiträge
108
Vielen lieben Dank für Deine Ausführungen. :)
Wirklich toll, welche Verbesserungen Du schon erzielen konntest.

Ich habe mir das Zell-Oxygen vorhin bestellt, ich steige jetzt auf jeden Fall wieder ein.
Durch die ganzen anderen NEMs und die Steigerung des LTs gab es auch schon einige Veränderungen bei mir. Z.B. Verdauung deutlich besser, kaum noch Durchfälle oder Verstopfung, Hautbild besser, starke Verhornungen an Armen und Beinen besser (an den Beinen schon ganz weg), Neurodermitis/Ekzeme fast verschwunden bis auf eine kleine Stelle, und dieser extreme Sauerstoffhunger der mich immer wieder urplötzlich überkam ist auch endlich Geschichte.

Aber ich kaufe immer die hochwertigen Sachen ohne Zusätze, und das ist auf Dauer wirklich schwer zu stemmen. Von daher hoffe ich auch, durch so ein vielseitiges Produkt etwas einsparen zu können, wenn es an sich auch nicht gerade spottbillig ist.

Ja, das mit der lebenslangen Einnahme ärgert mich auch, schon bei den Hormonen. Man ist darauf angewiesen, dass alles so weiterläuft wie bisher.
Für mich ist es schon sehr ärgerlich gewesen, als nun meine Zahnseide vom Markt genommen wurde, für die es keine vergleichbare Alternative zu kaufen gibt ... :mad:
Aber wenn die Produktion von manch anderen Sachen eingestellt würde, das wäre eine mittlere Katastrophe ... Aber denken wir mal nicht zu sehr daran, das bringt ja auch nichts.

Jedenfalls gibt es Rezepte um Hefe selber zu züchten, also notfalls .... ;)
Kleiner Scherz.

Aber was Du beschreibst macht mir wirklich Mut, denn in vielem finde ich mich da wieder. Auch die Psyche betreffend.

Ich habe im März einen ersten Termin bei einem anscheinend sehr guten Arzt, der mit naturidentischen Hormonen und Orthomolekularmedizin arbeitet und auch nach Dr. Herthoge.
Seit ich 31 bin muss ich eine Hormonersatztherapie machen wg. Total-OP, bekam natürlich nur Östrogen und habe eine deutliche Östrogendominanz. Auch DHEA ist stark erniedrigt, was ich alles durch einen selbst angestoßenen Speicheltest erfahren habe.
Dazu dann noch das SD- bzw. Hashimoto-Problem mit fast ausgebrannter Schilddrüse ...
Ich habe mir zwar inzwischen Progesteron vom Gyn verschreiben lassen und nehme DHEA ein, aber mir ist es doch lieber bei einem Arzt zu sein, der sich damit richtig auskennt und auch das Gesamtbild im Auge hat.
Nur muss ich mich eben seit langem und noch bis zu dem Termin irgendwie über Wasser halten mit meinen selbstgehäkelten Therapien. :rolleyes:
 
Beitritt
17.11.15
Beiträge
420
Ich mische mein ZellOxygen mit Apfelsaft und resistenter Stärke.Seit Wochen konnte ich die Dosis von Stärke einfach nicht steigern, doch heute morgen habe 2,5 TL reinmischen können und hatte keine Nebenwirkungen! Bisher immer schlimme Gedanken gehabt, doch jetzt ist wohl endlich schluss damit.. Ich hatte heute morgen auch Tatendrang (Küche aufgeräumt) und das obwohl ich gestern zum Arzt gefahren bin! Normalerweise bin ich danach 2-3 Tage platt.. Ausserdem hat sich noch was sehr auffällig geändert: ich wurde im Wartezimmer von 7 Patienten angegriffen, weil ich mich angeblich zur Anmeldung vorgedrängelt habe, ich hatte angefragt, aber keiner wollte mich anhören (ich war zu spät und dann kommt man nicht mehr zur Ärztin rein und deshalb wollte ich schnellstmöglichst Bescheid geben, dass ich da bin und die restl. 5 min mit dem Arzt nutzen will). Ok: also normalerweise reagiere ich sehr aufgebracht zurück und das hallt bei mir noch ein paar Tage nach, weil ich mich über unsere sehr unemphatische Gesellschaft aufrege, ABER dieses Mal war es mir fast egal. Keine Aufregung bei mir, sondern einfach nur Verwunderung und schon fast Mitleid, dass sie in ihrer Wut gefangen sind. Gott, ich kann gar nicht in Worten ausdrücken, wie sehr ich mir seit 20 Jahren diese Gelassenheit ersehnt habe. Ich hatte diesen Zustand früher schon mal, aber da habe ich intensivst meditiert und hatte viele Sitzungen im Kloster. Doch meine Krankheit hat mich raus gerissen und die Sinnsuche nach Gesundheit hat seitdem für mich absolute Priorität.

Und selbst das ging gut (insges. 100km) gefahren-dazu muss ich aber sagen, dass ich mit Kokoswasser und nichts essen immer Kraft hatte! Es wird halt immer dann schwierig für mich, wenn ich was esse. Daher wird sich für mich dann der Durchbruch anzeigen, wenn ich normal essen kann und davon keinerlei Nebemwirkungen mehr bekomme: weder Psyche, noch bettlägerig noch Schlafanfall o.ä.
 
Beitritt
08.10.15
Beiträge
108
Meine Zündschnur ist im allgemeinen auch sehr kurz und ich reagiere schnell aufbrausend, wenn mir Leute ungerechtfertigter Weise blöd kommen. :rolleyes:
Ich meditiere nun seit etwa zwei Wochen wieder täglich und fühle mich dadurch auch schon wieder gelassener. So wie vor -zig Jahren, als ich das über ein paar Jahre regelmäßig gemacht habe, und werde auf jeden Fall dabei bleiben.
Ist es nicht eine Wohltat, diese heftigen Emotionen nicht mehr zu spüren? :D

Ich weiß nicht ob es so richtig ist, aber ich habe jetzt schwere Geschütze aufgefahren. ;) Und zwar nehme ich ein Becherchen Zell-Oxygen Immunkomplex morgens und nachmittags das Zell-Oxygen plus ein.
Sie unterscheiden sich ja etwas in der Zusammensetzung und ich denke ich brauche alles was beide jeweils bieten.

Das nehme ich jetzt seit 8 Tagen, und schon seit 3 Tagen habe ich nach dem Aufstehen sehr viel weniger Zungenbelag als üblich. Nur noch ein ganz dünner Film, den ich leicht beseitigen kann.
In der vergangenen Woche habe ich für meine Verhältnisse viel in Haus und Garten erledigt und war sogar eine kurze Runde walken, ohne dass ich einen heftigen Crash gehabt hätte. :freu:
Ich fühle mich heute zwar einigermaßen erschöpft und zerschlagen, aber im Vergleich zu früher ist das eine große Verbesserung, bzw. hätte ich das alles in einer Woche gar nicht geschafft.

Natürlich haben auch schon die anderen NEMs, die ich seit längerem nehme, ihre Wirkung gezeigt. Aber gerade das mit der belegten Zunge kann kein Zufall sein, da ich damit ewig Probleme habe und es jetzt erst seit dem Z.O. wieder so wenig geworden ist. Das hatte ich damals, als ich es schon mal eine Zeit lang nahm, auch gehabt.

Ich bleibe also am Ball und werde berichten wenn es Neuigkeiten gibt.

Edit: ich trinke das Z.O. direkt pur aus dem Messbecher, spüle die Reste da drin mit Wasser um, so 2-3 mal, und trinke das hinterher.
Da das relativ zäh ist verbleibt es so vielleicht länger im Mund und kann dort schon mal wirken? Keine Ahnung, aber könnte evtl. eine Erklärung sein?
An den Geschmack habe ich mich übrigens gewöhnt. Früher hat es mich total geschüttelt, aber inzwischen finde ich es nicht mehr so schrecklich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.11.15
Beiträge
420
Hi Versatile,
Toll, dass es dir damit auch besser geht. Ich überlege auch, Immun dazu zu nehmen..

Meine weiteren positiven Effekte:
- ich war seit dem Absetzen der Pille im Feb. 2014 frigide, bd. untenrum ging nichts mehr, obwohl ich immer mehr der Typ Frau war, die oft und gerne Sex brauchte. Aber ab dato war untenrum tot. Nicht vom Kopf her!, aber meine Scheide blieb trocken und lustlos. Da ging gar nichts mehr, 1 Jahr später kamen bei Erregung nur Scheidenkrämpfe. Richtig schlimme Krämpfe(starke Schmerzen), die dauerten dann auch ein paar Minuten, aber das war es dann auch schon wieder. Soooo und seit 8 Tagen ist alles wieder wie früher, einfach normal. Bei Erregung ganz normale Scheidenfeuchte, keine Krämpfe mehr. Allerdings bin ich bisl zuviel "geil".. Da unten kribbelt ( ich nehme an, ein zuviel an guter Durchblutung) es viele Std am Tag, bd. ich könnte den halben Tag nur Sex haben, da muss ich selbst viel "abarbeiten".. Ich hoffe, dass sich das wieder auf normal einpendelt.. Aber trotzdem bin ich überglücklich, dass die frigide tote Zeit vorbei ist, denn ich war echt verzweifelt und dachte, das wäre es jetzt gewesen und die Krämpfe haben mir echt Angst gemacht.

- ja, ich bin auch fitter, nur übertrieb ich es letzte Woche und Samstag ging dann nichts mehr bei mir.

Ich wollte noch erwähnen, dass in einem meiner Bücher über Bierhefe steht, dass es Vitamine potenziert (in seiner Wirkung verstärkt). Ich muss nochmal den genauen Wortlaut raussuchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
17.11.15
Beiträge
420
Hallo zusammen,
mit der Einnahme von ZellOxygen sank mein Rechercheinteresse. Die gekauften Bücher stapeln sich auf meinem Tisch, aber ich habe keine Kraft mich damit auseinander zu setzen. Aber ich habe endlich wieder mit normalen Gedankengängen TV/Filme gucken können, und zwar viele..
Statt dessen habe ich einiges körperliche geschafft: endlich mal wieder zum Frisör (keine Probleme gehabt mit den Chemikalien, Stress durch Lautstärke & Gerüche, keine Bettlägerigkeit/Erschöpfung am nächsten Tag), Arztbesuche, einkaufen, gerade spontan zur Post fahren können
:freu:
Ich war gestern das erste Mal nach Jahren mal wieder für meinen Mann und mich Essen fahren holen! Bd. ich war kraftvoll & motiviert genug, um los zu fahren. Vorher ging das nur, wenn ich mich nur von Kokoswasser ernährte.UND ich habe einen Döner gegessen mit Fleisch und nur Krautsalat, Soße und vorher kurz eine VerdauungsEnzymTabl UND ein Schokoladeneis. Normalerweise bekomme ich dann Schlafstörungen, psych. Störungen, Zuckungen, morgens depressive schlimme Gedanken usw. ABER heute morgen gar nichts! Gestern hatte ich nach dem Döner essen eine richtige Hitzewelle bekommen, die hielt ca. 4 Std an und Herzrasen. Ich wurde auch einfach nicht müde, bin erst gegen 1 Uhr eingeschlafen. Aber das war für mich vollkommen i.O. Heißt für mich, HIT hat bald ein Ende!!

Darmsarnierung & Candidaverdrängung durch Bierhefe erfolgreich.
Durch die Erschöpfung die letzten Jahre habe ich kaum mehr Zähne geputzt. Die waren gelb und Parodontitis hat sich eingeschlichen. Ich bin endlich wieder kraftvoll genug, um Zähne zu putzen. Ich nehme ja nur Kräuterzahnpasta und habe angefangen, Natron dabei zu nehmen. WUNDER-meine Zähne sind wieder weiß. So schnell- damit hätte ich nicht gerechnet. Außerdem morgens und abends Öl-ziehen. Zähne sind unempfindlich geworden.

Ich habe aber tatsächlich noch eine wunderbare Entdeckung für mich gemacht. Im Reformhaus :)
Da das mit der "NurZellOxygenDiät" nicht geklappt hat und ich trotzdem nicht wußte, was ich essen soll außer Brühe(-suppe) und ich auch seit über 3 Jahren keinen Hunger verspüre, ist dieses Produkt meine Rettung: Morgenstund von P.Jentschura MorgenStund'® > Produktinformationen | P. Jentschura
Das hat mir soviel Kraft gegeben und ich hatte wunderbaren Stuhlgang. Und ich bin seit gestern unheimlich gut drauf! Ich werde das beobachten und berichten. Ich sitze auch gerade das erste Mal wieder in der Küche vorm Laptop. Hier saß ich seit ZellOxygen nicht mehr, weil ich schon depressiv wurde davon. Aber anscheinend fehlte dem Körper Kraft durch Nahrung. Kokosnussriegel spendet mir auch unheimlich viel Kraft (selbst mein Hund liebt es). Hoffe, dass ich bald genug Kraft und Motivation habe, mich wieder an den Herd zu stellen. Mir fällt gerade auf, draußen ist das Wetter schon wieder gut sommerlich, da ich sehr wetterfühlig bin, bin ich unsicher, ob ich vom Wetter gut drauf bin oder von was anderem, also bd. ich werde das nochmal kritisch beäugeln, wenn das Wetter wieder schlimm herbstlich ist.

Bierhefe soll ja gegen Verstopfung und Appetitlosigkeit helfen. Also Hunger hat es bei mir nicht gefördert, ich hatte zwar gestern das erste Mal! wieder Hunger als ich beim Frisör saß, aber ich glaube, es war dem Morgenstund geschuldet. Meine Verstopfung: schwierig zu sagen, ich kann es aber noch nicht eindeutig bestätigen. Ich habe zwar keine Verstopfung mehr (außer ich esse Gluten, da geht gar nichts mehr für Tage), aber es könnte auch durchs Lecithin kommen. Buttersäure habe ich vor 5 Tagen abgesetzt, da ich heute wieder einen Schilddrüsentest (KEAC) abgeschickt habe, und gestern einen Stuhltest gemacht habe. Ich werde das mit dem Morgenstund beobachten und berichten. Vll im Verstopfungsthread..

Mir ist aufgefallen, dass ich PK7 zusammen mit ZellOxygen nicht vertrage. Ich nehme es jetzt mit Abstand zueinander.
D.h. morgens nüchtern ZellOxygen + Magnesiumlactat + res. Stärke
Danach Silicea von Hübner. 15 Uhr ZellOxygen + Akazienfasern. Nachmittags PK7. Später Floradix (Eisen auffüllen). Zum Essen Lecithin, Heilpilze, Chlorella, Omega3-Öle (Nachtkerzenöl, Borretschöl, Leinsamenöl), Mariendistel.
Ich bin sowieso neuerdings ein Salus-Fan geworden. Ich finde die Produktpalette sehr gut.
Mein Reformhaus hat echt aufgerüstet! Bin begeistert, hat absolut alles, wovon ich neuerdings FeuerundFlamme bin. Außerdem habe ich endlich Essen kaufen können, (wie z.B. wilde Braunhirse..)
Habe meinem Mann Schwedenbitter gekauft, weil seine Bronchitis einfach kein Ende nimmt. Er schläft jetzt durch. Ich kann leider kein Alkohol, selbst wenn ich ZellOxygen nehme, spüre ich den Alkohol in meinen Beinen. Dauert ca 10Min.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.11.15
Beiträge
420
Wenn ich Moor-Trunk (Sonnemoor oder Neydharting) vertrage, dann weiß ich, dass ich "gesund" bin.
Bin gespannt auf Testergebnisse, ob es eine Korrektur durch ZellOxygen gibt :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.11.15
Beiträge
420
Ich esse gerade das "Morgenstund" und da fällt mir auf, wieviel ich da noch anderes rein tun und der Richtigkeit halber will ich das hier ergänzen, auch wenn auf deren Website steht, wie enorm viel Energie Triathleten dadurch bekamen:
50g Chiasamen, Zimt, Sonnenblumen- und Kürbiskerne, Kokosmus, Kokosraspeln, Kokoszucker (alternativ Birkenzucker), Braunhirse, Brunnenkressepulver

Es ist meine erste Mahlzeit heute (13.30 Uhr) und gerade verspürte ich schon wieder eine Erschöpfungswelle, die wird ja wohl gleich wieder vorbei sein.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.637
In Beitrag #2 schreibt Gini:
...
Das Buch von Dr. Buist bei Amazon (nur noch gebraucht erhältlich):
Sauerstoffmangel-Syndrom - Chronic Fatigue Syndrom CFS Eine Aufgabe für Zell-Oxygen Neuwieder Vlgsges. mbh, Neuwied: Amazon.de: Bücher Sauerstoffmangel-Syndrom - Chronic Fatigue Syndrom CFS Eine Aufgabe für Zell-Oxygen Neuwieder Vlgsges. mbh, Neuwied: Amazon.de: Bücher
...

Das Buch ist bei amazon erhältlich:
Bücher von Amazon
ISBN: 3944592018



Grüsse,
Oregano[/ISBN]
 
Beitritt
17.11.15
Beiträge
420
Ich habe es gestern nochmal ausprobiert: nochmal 1 Döner gegessen. Morgens und abends Morgenstund. Ich hatte gestern abend einen Film "Equals" geschaut und der ging mir einfach zu nahe, bd ich träumte dem Film weiter im Schlaf. Die Thematik (psych Kontrolle) triggerte wohl und abschalten ging nicht. Ich wurde auch gestern schon um 21 Uhr sehr müde, bisl gefroren habe ich und heute morgen um 5 war ich wach, hatte extreme Gelenkschmerzen, Finger wieder angeschwollen und konnte mich leicht aufregen.
Also das Schokoladeneis von vorgestern machte mir Herzrasen, Hitze usw. Der Döner mit viel Krautsalat beeinflusst meine Psyche und Thermoregulierung ins Kalte. Beides HIT-Symptome. Also so ganz bin ich noch nicht überm Berg! Heute morgen habe ich auch wieder vermehrt weißen Zungenbelag von vorne bis hinten. Aber ehrlich mal, ich nehme das Zeug jetzt erst seit 3 Wochen und trotzdem würde ich nie wieder drauf verzichten.

Versatile, hast du das auch, den weißen Belag manchmal nur an versch Stellen der Zunge?? Ich schaue dann immer bei TCM, welches Organ belasteter ist..
 
regulat-pro-immune
Beitritt
17.11.15
Beiträge
420
Ein anderes Buch über ZellOxygen ist: Gesund werden, gesund bleiben von Prof. Bankhofer/Dr.Oldhaver
natürlich online erhältlich, nicht nur beim größten Versandhändler der Welt..

Auszüge:
(..)Die Hefezelle (Saccharomyces cerevisiae) ist also ein Modell, an dem Wissensch. Prozesse nachvollziehen können, die auch in der menschl. Zelle stattfinden. So erforschte der US-amerik. Wissenschaftler Dr. Lee Hartwell mit Hilfej von Hefezellen menschl. Zellteilungsprozesse und bekam dafür 2001 den Nobelpreis für Medizin. In den Hefezellen laufen im Prinzip die gleichen Reaktionen ab wie im menschl. Organsmus. Begeistert waren die Forscher auch darüber, dass die Gene der Hefe mit dem menschl. Erbgut in weiten Bereichen viele Gemeinsamkeiten haben. Zudem sind die Hefe-Eiweissstoffe den menschl. Proteinen sehr ähnlich.(..)
Einsatz:
- zur Behebung von Vitaminmangelzuständen (Hypovitaminosen)
- zur Versorgung mit Mineralstoffen und Spurenelementen (z.B. Behandl. von Eisen- u. Folsäuremangelzuständen, als Antianämika)
- als Stärkungsmittel zur Genesung und Wiederherstellung der Leistungskraft nach Erkrankungen
- als Geriatrikum zur Vorbeugung von vorzeitigem Alterserscheinungen
- als Probiotikum für die Darmflora (..)
- Energiestoffwechsel
- Zellschutz
- Regeneration und körp. Leistungsfähigkeit
- Entgiftung u. Immunstärkung
- Zellatmung in den Mitochondrien
- Vorbeugung vorzeitiger Alterserscheinungen
- bauen pathogene Immunkomplexe ab
- mit 4000 Enzymen noch aktiv, unterstützt den Körper, vor allem bei der Entgiftung
(..)Hefe liefert wichtige Verdauungsenzyme wie Lactase, Saccharase, Maltase. Außerdem mildern Hefepilze die Nebenwirkungen von Antibiotika, beugen Durchfällen vor und wirken probiotisch, d.h. sie siedeln sich im Darm an und helfen dort den heimischen Bakterien bei der Verdauung. Zudem erhöhen sie die Abwehrleistung der Darmschleimhaut (Mukosa) und stärken dadurch das Immunsystem.
(..)bei Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) empfohlen.(..)Erklärung dafür, das der chromhaltige Glucosetoleranzfaktor als einer der wirksamsten Bestandteile aus der Hefe isoliert wurde. (..)eine Vielzahl von Aminosäuren und bioaktiver Sustanzen wie Glutathion und versch. Enzyme sowie Coenzyme, Q6, Q10 und Phosphatide enthalten.(..)indentifizierten über 6000 Hefeproteine(..)
(..)Zellatmung(..)Radikale.., ist es wichtig, dass die Mitochondrien besonders geschützt werden..Das erledigen die antioxidativen Hefebestandteile, unter anderem Vitamine, Cystein, Glutathion, Spurenelemente, Q10(..)
Enzym-Hefezellen: möglich macht dies die von Siegfried Wolz erfundene Sauerstoff-Enzym-Fermentation, bei der die Hefe weder getrocknet noch erhitzt wird. (..)Die Hefezellen bleiben biologisch (enzymatisch) aktiv, sind jedoch nicht mehr vermehrungsfähig, so dass sie lediglich den Reichtum ihrer wertvollen Nähr- und Inhaltsstoffe zur Verfügung stellen(..)
Anders als andere Hefen (z.B. Melasse) wird ZellOxygen auf eine Nährlösung von Weizenkeimöl (Triticum vulgare), Frucht- u. Gemüsesaftkonzentrationen gegeben.
(..)Gegen Ende des mehrtägigen Verfahrens wird die Sauerstoffzufuhr beendet. Dadurch entsteht etwas Gärungsalkohol. Dieser ist hervorragens dazu geeignet, die EnzymHefezellen auf ganz natürliche Weise zu konservieren!(..)
 
Beitritt
17.11.15
Beiträge
420
(..)Eine Reihe von wiss. Studien hat gezeigt, dass E-Hefe-Zellen sogar in der Lage sind, das darmbasierte Immunsystem zu stimulieren. Besonders hervor tun sich dabei die so genannten Mannane und Glucane(..)
(..)so produziert der Körper durch die Zuführung von Hefe-Beta-Glucanen auf allen Schleimhäuten vermehrt Immunglobuline (IgA). (..)Außerdem reagiert der Körperj auf die Glucane mit einer Ausschüttung von Zytokinen.(..)..außerdem verdrängen sie schädl. Keime im Darm. Sie unterstüzen bei der Antibiotikabehandl., indem sie sich um resistente Erreger kümmern!

Praxistest bei Naturheilpraxis Wolfgang Spiller (Villingen-Schwenningen) von Jan-Dez 2010 an 786 Patienten mit vielen chron. Diagnosebildern (von Depri, Tumore bis Gelenkerkrank.) und dauerhaften Medikamenteneinnahmen.
3 Monate: tägl. 3 x 30ml Zell Oxygen Immunkomplex
Ergebnis: fast alle berichteten über allg. Leistungssteigerung, Vitalitätszunahme, verb. Konzentration, seelische Ausgeglichenheit, Beschwerden ganz oder teilweise verschwunden, Medis konnten reduziert oder abgesetzt werden!!!

Enzym-Hefezellen in der Krebstherapie: Dr. Josef Issels später Julius Hackethal, Prof. Dr. Serge Jurasunas Capital Uni. of Integr. Medicine in Washington/USA
Erfolg durch Beta-Glucane (bekannt auch in den Vitalpilzen in der TCM), "..sie stimulieren das Immunsystem und machen die geschwächten Krebspatienten so wieder widerstandfähig gegenüber Krankheitserregern.."
"..Zudem werden Beta-Glucanen auch antimikrobielle, antientzündliche und antiarteriosklerotische Eigenschaften zugeschrieben.."

Durchgeführte Studien mit Enzym-Hefezellen (Sanuzella ZYM) an Sportlern/Leistungssportlern:
Prof. Dörling Uni Hamburg
Ökotrophologen Fb:Sport Hamburger Hochschule für angewandte Wissenschaften. Ref:Jettke R.
Dr. Pablo Pereda Gonzalez Uni Valladolid/Spanien
Uniklinikum Freiburg Ref: D. König, J. Keul, H. Northoff, M. Halle, A. Berg
Institut f. zellbiologische Testsysteme Ref: C. Dartsch
Uni Freiburg Ref: P. Deibert, D. König, D. Schaffner..
Ergebnisse: neutralisieren den Überschuss reaktiver Sauerstoffradikale, wirken entzündungshemmend, Absenken freier Radikalkonzentrationen im Blut

Es gibt noch ein anderes Buch von S. Wolz und R.G. Seeger: "Erfolgreiche biologische Krebsabwehr"
 
Oben