Depression - Beziehungsprobleme - Midlifecrisis

Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
Liebe mitfühlende Forumsmitglieder

Soeben konnte ich Ingrid per Telefon erreichen. Ich habe sie über die letzten Forumsbeiträge informiert und sie hat mich gebeten, diesen Beitrag zu schreiben:

Da ich zur Zeit im Spital bin, kann ich euch nicht selber Antwort geben.
Es freut mich extrem, dass ihr heute Abend an mich denkt und ein dickes "Dankeschön" an alle.
Ich werde alles mir mögliche machen, dass es mir wieder besser geht und ich hoffe und kämpfe weiter.

Liebe Grüsse
Ingrid
 
Beitritt
08.10.04
Beiträge
619
danke pius für die info! wie geht es ihr denn? machen sie chemo im spital? wie gehts weiter?
 
Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
Liebe Elfe

Du verstehst sicher, dass ich hier nicht alles schreiben kann, was mir Ingrid am Telefon gesagt hat, weil es nicht zu dem Teil gehört, was Ingrid mir aufgetragen hat zu schreiben. Ich fühle mich deshalb der Verschwiegenheit verpflichtet.
Nochmals lieben Dank für die guten Gedanken für Ingrid.

Pius
 
Beitritt
30.11.04
Beiträge
73
Liebe Ingrid,

ich wünsche dir ein frohes Osterfest und baldige Besserung. Wollte dir nur sagen, dass ich weiterhin an dich denke und auch für dich bete.



Liebe Grüße Helmchen
 

Wolfgang Jensen

Gesperrt
Beitritt
16.03.06
Beiträge
822
Hallo!
Es ist nicht jedem Menschen vergönnt, durch Krankheit zum Glauben zu finden. Ehrliche Anteilnahme ist für mich sehr wertvoll, ohne die ein Glauben, der Liebe impliziert, schlechthin möglich ist.

Wenn Depression, Midlifecrisis und Beziehungsprobleme die Folgen einer Einstellung zum Leben (Glauben?) sind, dann könnte man durch einen "richtigen" Glauben Probleme lösen. Es aber so, daß durch Glauben eben diese Probleme auch entstehen können.

Ich traf gestern einen alten Mann, mit dem ich gerne plaudere. Früher hatte er viel mit Pferden zu tun. Er sagte wörtlich: "Die guten Pferde kriegen die meiste Peitsche". Bruder Hiob läßt grüßen.

Eine friedvolle Zeit wünscht Wolfgang
 
Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
Abschied

Liebe Forumsteilnehmer

Tief betroffen teile ich euch mit, dass Ingrid heute gestorben ist...

Liebe Ingrid
Ich spüre Hilflosigkeit und Trauer, dass Du nicht mehr sichtbar unter uns bist. Es ist so seltsam und unfassbar, dass Dein reltiv kurzes Leben hier auf Erden schon zu Ende ist und ich weiss, dass es Dir sicher schwer gefallen ist, vor allem Deine zwei Söhne hier zurückzulassen, denen Du nun nicht mehr Deine Liebe geben kannst. Sie waren Dir so wichtig und Du hast alles für sie gegeben, damit es ihnen gut geht. Ich bin mir deshalb auch sicher, dass Du sie weiterhin im Geist mit Deiner Liebe begleiten wirst, so wie es für Dich nun möglich sein wird.
Ich wünsche Dir von Herzen Deinen Frieden und den Weg ins Licht. Nach meinem Gefühl in der vorherigen Meditation wünscht Du Dir, dass wir unsere lieben Gedanken Deinen Söhnen schenken sollen, statt Dir, da sie sie nötiger hätten als Du...
Ja, liebe Ingird, so bist und warst Du, zuerst die Andern, und dann Du....

Danke Ingrid, dass ich Dir begegnen durfte und alles Gute wünscht Dir
Pius
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.226
Als ich vor 2.5 Jahren dieses Forum eröffnete, hätte ich nicht gedacht, dass etwas so Intensives wie dieser Thread entstehen könnte. Etwas, wo ein Mensch sein Herz gegenüber "fremden" Menschen weit öffnet und von all seinen Schicksalsschlägen erzählt. Und auf der anderen Seite viele Menschen, welche sich an diesem Schicksal beteiligen und einen zwar "fremden" aber leidenden Menschen stützen.

So wurde in diesem Thread oftmals nicht ein Beitrag "reingestellt", wie es sonst üblich ist ... nein, sie wurden oftmals abgeholt. Man erkundigte sich nach Ingrid, weil man sich dafür interessierte, ob es ihr gut geht und ob sie sich auf einem guten Weg befindet.

Und so gingen die Gefühle rauf und runter, nicht nur bei Ingrid, sondern auch bei Menschen, die sie zuvor nie kennengelernt hat.

Trotz den erschwerten Kommunikationsmöglichkeiten im Internet lernte ich Ingrid als einen herzensguten Menschen kennen. Jemand, der sich tatsächlich immer zuerst für andere interessierte, für andere stark machte und sich seine eigene Stärke woanders holte ... und seinen Frust woanders zeigte ...

Und so fand sie den Weg zu uns und wir durften zum Kreise derer gehören, welche ihr ganz am Ende noch etwas Kraft geben konnten. Ich hätte mir nur gewünscht, dass es ihr vergönnt gewesen wäre, länger aus dieser Kraft zu schöpfen und mehr lebenswerte Zeit zu verbringen.
So übertragen sich meine Wünsche nun auf ihre Kinder.

Ich bin sehr traurig ...

Gruss, Marcel
 
Beitritt
08.10.04
Beiträge
619
liebe ingrid

ich hätte dir eine wunderbare zukunft an der seite eines tollen, fürsorglichen mannes gewünscht, zusammen mit deinen söhnen. aber es hat nicht sollen sein.

warum musstest du so leiden?

nur gott weiss warum. unsere wege sind nicht Seine wege... gott ist viel höher als wir...

doch ich bin sicher, du durftest in deinem letzten lebensabschnitt auch viel liebe erleben, hoffnung und fürsorge. und jetzt hast du deine ruhe und deinen frieden gefunden, du musst nie mehr leiden. das mag ich dir von herzen gönnen.:kiss:

meine gedanken sind bei deinen söhnen, ich wünsche ihnen ganz viel kraft! gott möge ihnen beistehen, sie segnen und ihnen liebe menschen zur seite stellen... die immer für sie da sind.

ich bin sehr traurig. nun geht dieser lange und intensive thread zu ende. nie mehr wirst du hier reinschreiben, nie mehr können wir nachlesen wie es unserer lieben inga geht.

ingrid, in unseren herzen lebst du für immer weiter!
tschüss, machs gut! :'-(

herzlichst
elfe
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.757
Das einzig Wichtige im Leben
sind die Spuren von Liebe,
die wir hinterlassen, wenn wir weggehen.

Liebe Ingrid,

ich hätte dich so gern noch kennengelernt. Was ich von dir lesen konnte, hat mich sehr bewegt.

Ich wünsche ihren Kindern und all ihren Freunden alle Kraft, die nötig ist, um durch diese schwere Zeit zu gehen.

Anne
 
Beitritt
27.08.04
Beiträge
209
Liebe Forumsteilnehmer

Auch ich möchte mich anschliessen und der Familie von Ingrid mein Beileid auszudrücken.

In meiner schlimmen Zeit, durfte ich mit ihr mal telefoniieren. Eine sehr angenehme Person.
 
Beitritt
28.11.05
Beiträge
58
mir fehlen die worte.
ich kann nur hoffen, dass es ihr jetzt endlich gut geht, wo immer sie ist.
auch ich werde sie nicht vergessen.

herta
 

Malve

Wer einen Fluß überquert
muß die eine Seite verlassen.

Mahatma Gandhi

Liebe Ingrid -

Du bist nun auf der anderen Seite - ich wünsche Deiner Seele viel Licht. Möge sie glücklich sein.

Es schmerzt, Deine früheren Beiträge zu lesen und zu wissen: Du bist nicht mehr unter uns.

uma
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
....ehrlich gesagt, weiß ich nicht was ich sagen soll.....

Irgendwie war es ein Schock als ich es gelesen habe....

Ingrid hatte immer so eine positive Ausstrahlung, so dass ich, trotz der extrem schlechten Diagnose, fest daran geglaubt habe dass sie es schafft.

Ich wünsche ihr sehr dass sie nicht zu sehr gelitten hat....
...der Familie wünsche ich viel Kraft....
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Oh je, ich hatte hier in letzter Zeit gar nicht mehr reingeschaut.
Ich denke an die Angehörigen.
Viel Kraft und liebe Grüße
ADo
 
Beitritt
25.07.05
Beiträge
295
Mir fehlen die Worte, ich bin total traurig.

Ich wünsche ihr Frieden und das ihre liebe Seele immer einen Platz in unserer mitte hat. Ich wünsch mir das die Kinder und ihr Mann viele Menschen haben die ihnen helfen.

klaudia
 
Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
nochmals Abschied

Liebe Ingrid

Gestern war ich bei der Urnenbeisetzung deiner sterblichen Hülle anwesend. Du hast das Haus Deiner Seele nun zurückgegeben. Es war schon seltsam und schmerzlich, Dich in der Gestalt einer Urne zu sehen, nachdem ich Dich letztmals auf dem Spitalbett sitzend und später am Telefon wahrgenommen hatte, damals schon stark in Deinem freien Atmen beeinträchtigt. Glücklicherweise standen zwei Fotos von Dir neben der Urne. Auf der einen Foto lachst Du herzhaft und das war sehr schön zu sehen. Möglicherweise lachst Du ja nun auch herzhaft über uns „Erdenbürger“, was wir alles für Anstrengungen und „Murkse“ treiben hier auf der irdischen Ebene, uns gegenseitig das Leben schwer machen, statt einfach zu leben und zu lieben.

Im anschliessenden Gottesdienst hat Dein Schwager sichtlich gerührt die von Deiner geliebten Schwester Antonella verfassten Worte mitgeteilt. Obwohl ich die italienische Sprache nicht verstand, waren seine ergreifenden Worte gut spürbar. Ich höre noch seine Schlussworte in mir: „Ciao Ingrid“.
Dank Deiner Nichte wurden diese Worte auch noch auf Deutsch gesagt. Hätte Deine Schwester Antonella in ihren Gefühlen uns diese das Herz berührenden Worte selber mitgeteilt, hätten vermutlich alle Anwesenden in der Kirche auch weinen müssen. Diese Worte waren für mich der schönste und zugleich traurigste Moment. Der Schönste, weil sie Dein herzliches Wesen beschrieben haben und der Traurigste, weil Deine Abwesenheit mich dabei nochmals tief im Herzen berührt hat…

Nach dem Gottesdienst konnte ich auch noch mit Deinen zwei Söhnen sprechen. Ich hoffe, dass ihnen meine Worte in dieser traurigen Situation etwas Mut geben konnten. Jedenfalls waren sie so gemeint. Vielleicht werden sie einmal Deine Geschichte hier im Forum finden und Dich im nachhinein besser verstehen bzw. mitfühlen können. Ich hoffe, dass sie dabei ihren Vater nicht ablehnen werden. Er lebt sein Leben, wie er es für richtig hält und ist für sein Leben selber verantwortlich.
So könnte dieses in Deiner inneren Not entstandene Lebensbuch eine neue Bedeutung erhalten. Deine Söhne werden ihren Weg finden.

Die Begegnung mit Deiner Schwester Antonella war für mich sehr ergreifend. Sie sagte mir, dass Du ihr von diesem Forum erzählt hast und dass wir Dir sehr geholfen hätten. (Antonella erwähnte auch unsere „Gedenkstunde“ für Ingrid vor wenigen Wochen.)
Unter Tränen sagte sie mir auch, dass sie Dich in Deinen letzten Stunden des irdischen Lebens begleitet hat. Das war für mich eine gute und beruhigende Nachricht, dass Du in Anwesenheit von deiner Schwester Dein irdisches Kleid ablegen konntest.
Zugleich ist es auch eine Erleichterung für mich, da ich Dich selbst nicht mehr besuchen konnte. Ich traute mich nicht, am letzten Sonntag bei Dir zu Hause anzurufen und nach Dir zu fragen. Aber das kann ich nun auch nicht mehr ändern. Sollte ich wieder einmal in eine ähnliche Situation kommen, werde ich meinem Gefühl nachgeben und trotzdem anrufen.

Ich verabschiede mich von Dir mit den überzeugenden Schlussworten, die mir Antonella mitteilte: „Ingrid geht es nun besser, sie muss nicht mehr leiden und hat es nun schön….“
 
Beitritt
06.11.04
Beiträge
1.014
Danke Pius für deinen Bericht! Schön, dass du uns an der Abschiedsfeier teilnehmen lässt!

Pegasus
 
Oben