Depression - Beziehungsprobleme - Midlifecrisis

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.098
Hallo Ingrid

Die Zuwendung zum Guten ist ja bereits längst eingetreten. Du bist also sicher auf dem richtigen Weg, aber eben noch nicht am Ziel. Aber ich bin da zuversichtlich, nach allem was Du schreibst.

Die Krankheit Deines Sohnes mit Deinem Anwalt in Verbindung zu bringen ist sowas von indiskutabel eines Vaters unwürdig, dass mir andere Worte fehlen. Ich denke, Du bist mit diesem Mann wirklich die längste Zeit gestraft gewesen und so kann die Situation ja eigentlich nur noch besser werden.
Wenn Du Dich auch vielleicht manchmal fragen wirst, wie Du je dazu kommen konntest, diesen Mann zu heiraten ... aber das ist Geschichte. Und jetzt geht es um Eure Zukunft. Einfach durchhalten und nicht auf der Zielgeraden ermüden ...

Gruss, Marcel
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.285
Hallo Inga,
Du warst mit diesem Mann jahrelang gestraft, aber auf die Idee kommt er wie immer nicht. Also dreht er den Spiess lieber um und macht es auf gewohnte Weise: Ihr seid schuld an allem! Punkt! DAs ist ausgesprochen schlicht und leicht zu durchschauen, aber trotzdem kann ich gut verstehen, daß es Dir ärgert oder mehr.
Er kann einfach nicht anders. Und wer weiß: vielleicht hat ihn seine neue Freundin ja nur ausgenommen, benutzt und jetzt auch noch in eine blöde Lage gebracht? Aber das ist nicht Dein Problem sondern wirklich nur seines. Er hat sich die Suppe eingebrockt, soll er sie auch auslöffeln...

Ich würde Deinem Anwalt von dem Gespräch und seinen Drohungen erzählen, damit er gewappnet ist.

Schön, daß sich die Werte von Deinem Sohn stabilisieren. Weniger schön, daß Deine Lunge nicht in Ordnung ist. Bitte pass auf Dich auf,d amit alles wieder heil wird - Körper und Seele.

Liebe Grüsse,
Uta
 
Beitritt
24.09.04
Beiträge
994
Liebe Ingrid

Ich kann nur staunen darüber, was sich dein Ex-Mann alles ausdenkt, nur um SEINE Verantwortung nicht zu übernehmen!!! :eek:
Er kennt offenbar den Satz nicht (oder will ihn nicht kennen), den Louise Hay in einem ihrer Bücher schreibt:
"Schuldzuweisung ist die sicherste Art, ein Problem zu behalten".

Ich finde nicht, dass du mit Deinem Ex "gestraft" warst, sondern er hat DIR Ingrid ermöglicht hat, dass Du DEINE Augen geöffnet hast Ingrid, und aus der Trance erwacht bist und nun DEIN Leben selber in Deine Hände nimmst.

Herzliche Gratulation, Ingrid, auch wenn noch einige "Kinderkranheiten" durchzustehen sind, da Du ja erst kürzlich selber auf die Welt gekommen bist.:kiss:

Liebe Grüsse und viel Vertrauen zu DIR SELBST, Ingrid wünscht Dir Pius :besserung
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.084
Hallo Inge

Zur Milch:
Ist nicht ausgeschlossen, insbesondere der Käse könnte einen einfluss haben. Lass ihn weg, oder führe ein ernährungstagebuch und paralell die symptome.
Wenns geht ohne Kaffesrahm, wenn schon, dann lieber Vollrahm, hat sehr wenig Milcheiweiss.
 

inga

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
28.07.04
Beiträge
134
Guten Morgen alle zusammen!

Ich weiss nicht recht, wie ich anfangen soll.

Nach einer Lungenentzündung kam heraus, dass ich irgend etwas in der Lunge hab, die den rechten Lungenflügel verstopft. Mittwoch muss ich für eine Woche ins Spital für Abklärungen.

Ich bin sprachlos. Irgendwie habe ich auch Angst. Ist das das Ende?

Ich werde mich so bald es mir möglich ist, bei euch melden. Wünsche euch allen eine schöne Adventszeit und - falls ich nicht dazu komme - ein wunderschönes Weihnachtsfest.

Alles Liebe
Ingrid
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.285
Guten Morgen, Inga,
das sind keine guten Nachrichten, und ich kann mir gut vorstellen, daß Du Angst hast. Es kommt aber auch ganz schön dick bei Dir an, und Du bist ja sowieso zur Zeit noch nicht so ganz stark.
Ich wünsche Dir ganz fest, daß die Krankenhauszeit eine Art Auszeit für Dich ist, in der man sich nur um Dich kümmert. Und natürlich wünsche ich Dir von Herzen, daß bei den Untersuchungen nichts gefunden wird, was Dich betrübt.

Herzliche Grüsse,
Uta
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.098
Guten Morgen Ingrid

Es tut mir sehr leid, dass Du erneut so stark auf die Probe gestellt und davon abgehalten wirst, in ein geordnetes, glückliches Leben einzutreten.
Ich kann Deine aktuelle gesundheitliche Situation leider nicht bewerten. Ich wünsche Dir aber, dass im Spital keine Hiobsbotschaften auf Dich warten, welche Dein Leben negativ beeinflussen werden. Und somit drücke ich Dir die Daumen, diese schwierige Zeit durch zu stehen. Hier werden sicherlich ein paar Leute an Dich denken und darauf warten, dass Du Dich wieder meldest ... hoffentlich mit Entwarnung.

Alles Gute!

Gruss, Marcel
 
Beitritt
30.11.04
Beiträge
73
Liebe Ingrid,

auch ich denke an dich, werde für dich beten und wünsche dir viel Gesundheit.
LG Helmchen
 
regulat-pro-immune

inga

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
28.07.04
Beiträge
134
Guten Morgen alle zusammen!

So... ich war im Spital. Langes Warten.... Herumliegen.... Untersuchungen. Bis ich endlich gestern nachmittag einen Termin bei einem Onkologen hatte.

Na ja... ein Weihnachtsgeschenk ist es mit Sicherheit nicht. Ich habe einen bösartigen Tumor im rechten Lungenbronchus. Dieser verstopft die rechte Lunge. Zudem hab ich noch Metastasen im Gehirn. Der Onkologe will so schnell wie möglich mit der Bestrahlung dieser Metastasen beginnen, um das weitere Anwachsen zu verhindert. Danach wird eine Chemotherapie durchgeführt. All Dies kann ich Gott sei Dank ambulant erledigen, sodass ich für meine Kinder - wenn auch eingeschränkt - da sein kann. Das ist mir nun das Wichtigste.

Ich kann leider keine besseren Neuigkeiten erzählen. Was wirklich Positives ist: Meine Nachbarn, Bekannten, Eltern, Schwester, sogar der hiesige Apotheker und noch viele mehr, wollen helfen. B. hat sich bereit erklärt mir zu helfen, wenn ich Hilfe benötige.

Ich spühre auch eure Hilfe. Danke!!!!!

Momentan versuche ich alles so ruhig wie möglich hinzunehmen. Ich bin mir bewusst, dass so eine Diagnose ein Todesurteil ist. Ich mögchte nur noch das Wichtigste für meine Kinder erledigen und vielleicht noch einige wenige schönen Stunden erleben. Mehr will ich nicht.

Ich wünsche euch allen noch einen wunderschönen Tag. Heute hab ich noch einen Termin im Spital mit der zuständigen Ärztin, die mich bestrahlen wird. Ich möchte auch noch einige Kleinigkeiten für Weihnachten besorgen, für welche ich einfach keine Zeit hatte. Es wird bestimmt nicht so sein, wie ich es mir erwünscht hätte. Aber wer weiss..... vielleicht noch schöner?

Seid lieb zueinander!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.285
Liebe Ingrid,
ich bewundere Dich sehr für Deine Ruhe, die durch Dein Posting trotz der Diagnose Krebs hier ankommt (wenigstens für mich). - Ich wünsche Dir, daß Du sie behalten kannst und damit Kraft für Dich gewinnst.

Ich denke fest an Dich !
Uta
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.098
Hallo Inga

Es ist gut, dass ich jetzt nur schreiben muss, denn eigentlich bin ich sprachlos. Ich hoffe, dass Du ärztlich bestens versorgt wirst, so dass dieses harte Los Dich wenigstens nicht so hart trifft, wie es könnte … und dass Dir noch sehr viel Zeit bleibt und wenig Leid. Ich hoffe, dass vieles, was vorher allenfalls als Problem erschien, Sorgen und schlaflose Nächte bereitete … nun verblasst, so dass neben der ohnehin harten Diagnose nichts mehr ist, was zusätzlich negativ auf Dein Leben einwirkt.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Mut für das Bevorstehende und hoffe, dass Du diesen wichtigsten Kampf in Deinem Leben gewinnst. Es ist gerade die Zeit der Wünsche … und das ist meiner für Dich!

Gruss, Marcel
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.356
Liebe Inga!

Wünsche Dir auch von Herzen Kraft, Mut und Zuversicht, das Du das für Dich gut lösen kannst.
Eigentlich geht`s mir wie Marcel ... sozusagen ohne Worte!

Lieber Gruss Karin
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.098
... und was ich noch schreiben vergass:

Ich fühle mich sehr geschmeichelt, dass Dir dieses Forum offenbar soviel gibt, dass Du einen halben Tag nach dieser niederschmetternden Diagnose bereits den Weg hierher findest, um uns davon zu erzählen.
Du scheinst zu wissen, dass viele von uns Dein Schicksal mitverfolgen und Anteil nehmen, seit Du hier vor mehr als einem Jahr zu schreiben begannst.

Ich will und kann die Umstände, die mittlerweile eingetroffen sind, nicht schönreden. Aber ich hoffe, dass Du weiterhin kämpfst. Kämpfen heisst nicht zwingend siegen, da mach ich mir keine Illusionen. Aber nicht kämpfen heisst auf jeden Fall verlieren. Und darum halte weiter durch, wie Du auch die vergangenen Monate durchgestanden hast. Denn das Ziel ist hier das erstrebenswerteste überhaupt: ein Leben zu führen, in welchem man jeden einzelnen Tag, jeden Sonnenaufgang, jeden Sonnenuntergang, jeden Moment dankbar und viel erfüllter erlebt als je zuvor. Etwas, was in jedem Menschen zu jeder Zeit stecken sollte, aber viel zu oft zu selbstverständlich ist.

Gruss, Marcel
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.002
Liebe Inga,

zu dem was Marcel gesagt hat kann man wohl nicht viel hinzufügen.

Wir werden dir natürlich alle beistehen. Sicher wird es hier im Forum einige Tips geben die dir helfen können diese schwierige Zeit zu überstehen.
Dass du bei Kräften bleibst usw.... Auf jeden Fall werden wir dich ganz doll seelisch unterstützen.

Ich wünsche dir viel Kraft und eine schöne Weihnachtszeit mit deinen Kindern.

LG
Sternchen
 
Beitritt
27.08.04
Beiträge
209
Hallo Inga

Als ich deine Zeilen gelesen habe, konnte ich es fast nicht glauben. Mit so einer Nachricht ist es sehr schwer umzugehen, aber ich bin vollen Mutes das du diesen Kampf auf deine Art gewinnen wirst.

Ich wünsche dir viel Mut, Kraft und Sonnenschein. ich habe oft an dich gedacht. Mir gehts auch nicht grad besonders, aber das was ich habe ist Peanuts zudem was dich beschäftigt und du hast.

Ti auguro un buon natale e felice anno nuovo 2006.

Bacioni Leonessa
 
Beitritt
30.11.04
Beiträge
73
Liebe Ingrid,

habe gerade deine Nachricht gelesen. Meine Tochter kam gerade zu mir ins Zimmer und frug, warum ich denn Tränen in den Augen hätte. Ich schreibe dir dies, damit du spürst, wie sehr uns dein Schicksal interssiert und wie sehr wir alle Anteil nehmen, obwohl wir dich noch nie persönlich gesehen haben oder mit dir gesprochen haben. Es ist wirklich gut, dass es dieses Forum gibt.

Ich wünsche dir ein frohes gesegnetes Weihnachtsfest, welches vielleicht besonders wichtig ist, da dieses Fest ja eine frohe Botschaft enthält, die auch dich stärken kann.

LG Helmchen
 
Beitritt
26.07.04
Beiträge
131
LIebe Inga,
mit Bestürzung habe ich Deine Gesundheitsdiagnose gelesen....
und mir fehlen einfach die Worte....
Ich schicke Dir einen Schutzengel und habe für Dich eine besondere Gesundheitskerze angezündet.

Sei ganz doll umärmelt und gedrückt
 
Beitritt
24.09.04
Beiträge
994
Liebe Ingrid

Ich wünsche Dir im soeben begonnen Jahr 2006 viel Kraft und Durchhaltevermögen!

Als wir das letzte mal miteinader gesprochen haben, wusstest Du noch nichts von den Metastasen im Gehirn. Dein Bericht hier im Forum hat mich auch sehr getroffen. Es ging mir ähnlich wie Marcel...

Liebe Grüsse und alles Gute sendet Dir Pius :wave:

Natürlich wünsche ich auch allen Forumsteilnehmer/innen alles Gute im 2006. Danke für Eure Anteilnahme an Ingrids Leben!
 
regulat-pro-immune
Beitritt
08.10.04
Beiträge
619
Liebe Inga!

Ich war schon einige Wochen nicht mehr in diesem Forum, da ich abgelenkt war durch private Ereignisse. Vor ein paar Tagen musste ich an Dich denken, ich fragte mich, wie es Dir wohl geht.

Heute komme ich wieder mal ins Forum, und was muss ich lesen? Du hast eine schlechte Diagnose erhalten... das macht mich sehr, sehr traurig. Ich wünsche Dir so sehr, dass Du die Krankheit besiegst, und ich bete auch dafür!

Eine Woche vor Weihnachten ist ein 10-jähriges Mädchen gestorben, sie hatte einen bösartigen Tumor mit Ablegern im ganzen Körper. Sie hat jahrelang gekämpft und war immer guten Mutes. Sie hat ihr Leben ausgekostet bis zum Schluss, sie war wirklich sehr, sehr tapfer und mutig. Dafür hab ich sie unwahrscheinlich bewundert.

Es ist mir ein Trost, dass sie nicht einfach weg ist, sondern nur vorausgegangen. Vorausgegangen zu unserem Herrn Jesus... dort geht es ihr jetzt gut, und sie muss nie mehr leiden.

Vielleicht geht es im Leben nicht darum, möglichst lange zu leben, sondern möglichst gut zu leben, nämlich mit Freude und Liebe im Herzen. Gott wird uns niemals fragen, wie lange wir gelebt haben, sondern wie wir gelebt haben. Was haben wir gemacht mit unserer wertvollen Zeit?

Der Glaube an Jesus Christus hilft uns, nicht zu verzweifeln. Da glaube ich fest dran. Und ich schliesse Dich von jetzt an in mein Gebet ein. Fühle Dich getragen, sei guten Mutes, Gott verlässt Dich nie.

Eine herzliche Umarmung von Elfe


cxflyer.com/ecards/images/index.php?f=sand
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.356
Hallo Elfe!

Dein Link ist wunderschön!!! Hab gleich Tränen in den Augen.
Soviel Liebe ....

Lieber Gruss Karin
 
Oben